Profil für Lorri > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Lorri
Top-Rezensenten Rang: 4.206.443
Hilfreiche Bewertungen: 33

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Lorri

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
The Alternative
The Alternative

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Soloprojekt die Zweite, 24. April 2006
Rezension bezieht sich auf: The Alternative (Audio CD)
Wer eine Fortsetzung von Kiss and Swallow erwartet, wird beim Hören von The Alternative überrascht sein. Der Sound ist weniger experimentell, weniger elektronisch, dafür aber ausgefeilter und runder. Das neue Album geht etwas mehr in die Richtung Industrial, einige Stücke sind eher mellow und, wie soll man es ausdrücken, die Songs sind weniger testosteronlastig ;)

Im Vergleich zur letzten CD erschließen sich die Songs dem Hörer etwas langsamer. Beim ersten Hören hat mich nur die Ballade This will make you love again "angesprungen". Im Gegenzug sind allerdings durchweg alle Stücke sehr melodisch und anspruchsvoller als die der Kiss and Swallow (vor allem in den Lyrics). Insgesamt würde ich das Album mehr als Weiterentwicklung denn als Fortsetzung des ersten Soloalbums betrachten, und es erinnert etwas mehr an die Pimps als Kiss and Swallow.

Wer die Möglichkeit hat, sollte unbedingt die Promotour von I am X besuchen, live sind die Songs nämlich noch besser und Mr Corner weiß mit einer fantastischen Stimme zu überzeugen.

Meine Anspieltipps sind The Alternative und S.H.E..

Fazit: ein Album, das sich wirklich lohnt.


Superheat
Superheat
Preis: EUR 17,77

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen mehr davon, 2. August 2003
Rezension bezieht sich auf: Superheat (Audio CD)
The Gathering beweisen wieder, dass sie eine fantastische Liveband sind. Annekes Stimme kommt super heraus, auch die Songs sind gutausgesucht, älteres und neues Material gleichermaßen, rockig bis sanft. Schade ist wirklich nur, dass es so wenig Titel sind, The Gathering haben noch so viele andere tolle Stücke zu bieten. Anspieltipps Strange Machines und My Electricity.


Corrosive Mindcage
Corrosive Mindcage
Wird angeboten von Disco100
Preis: EUR 19,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen reißt nicht vom Hocker, 2. August 2003
Rezension bezieht sich auf: Corrosive Mindcage (Audio CD)
klingt wie eine Mischung aus Sisters of Mercy und Type o' Negative, nicht besonders originell, nichts, was nicht schonmal irgendwo dagewesen wäre. Konnte mich nicht überzeugen, obwohl die Songs schon eingängig sind. Es sticht einfach nichts einzigartiges heraus.


Medusa
Medusa
Preis: EUR 15,15

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für mich das beste COX - Album, 24. Februar 2003
Rezension bezieht sich auf: Medusa (Audio CD)
eines der ersten COX-Alben, und man hört, dass es aus den 80ern ist. Wunderschöne Darkwave-Titel, die man nicht so leicht aus dem Kopf bekommt. Stimmlich erinnert Moorings an Sisters of Mercy, musikalisch sind COX aber ruhiger. Mein absoluter Favorit ist "Louise", das immernoch oft in Clubs gespielt wird. Sehr zu empfehlen.


Greetings from l.a.
Greetings from l.a.
Preis: EUR 10,99

4 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen ein wenig enttäuschend, 24. Februar 2003
Rezension bezieht sich auf: Greetings from l.a. (Audio CD)
Da ich die Musik von Jeff Buckley sehr mag, habe ich mir probehalber diese CD von seinem Vater gekauft. Muß leider sagen, dass Tim Buckley's Musik nicht viel mit der seines Sohnes gemeinsam hat. ich hab die CD bestimmt nur ein Mal gehört, fand sie ehrlichgesagt recht langweilig. Der Stil ist mehr Country/Blues. Wer diese Richtung mag, dem könnte diese CD gefallen, Jeff-Fans würde ich abraten.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 3, 2012 11:43 AM CET


Herzensergießungen eines kunstliebenden Klosterbruders
Herzensergießungen eines kunstliebenden Klosterbruders

18 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Der Titel sagt alles, 10. März 2001
Ganz nach dem frühromantischen Ideal der Sympoesie schrieben Tieck und Wackenroder dieses Büchlein, welches von ihren Zeitgenossen als Offenbarung und Triumph der Kunst und Phantasie über die vernunftorientierte Aufklärung gefeiert wurde. Damals revolutionär, kann der heutige Leser wohl kaum diesen Enthusiasmus empfinden. Erst eine sorgfältige Analyse bringt hier Verständnis, beim ersten Lesen allerdings möchte ich es als zäh und fast unerträglich bezeichnen. Die Lobpreisungen, vor allem der italienischen Renaissancemaler und Dürers, teilweise in Brief-, teilweise Aufzeichnungsform, sowie die kurze Biographie eines scheiternden Musiktalents wirken oft langweilig und übertrieben. Leser, die sich noch nicht mit der Frühromantik beschäftigt haben, wird es wahrscheinlich zu theoretisch sein, sie werden zusammenhängende Handlungslinien und Spannung vermissen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 3, 2010 6:35 PM CET


Seite: 1