Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Street Survivor > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Street Survivor
Top-Rezensenten Rang: 290.719
Hilfreiche Bewertungen: 24

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Street Survivor (Niederrhein)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
St Cecilia & the Gypsy Soul (4cd-Set)
St Cecilia & the Gypsy Soul (4cd-Set)
Preis: EUR 26,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Quireboys fleissig wie...und reduziert wie nie, 6. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
In 2013 veröffentlichten die Quireboys mit Beautiful Curse zum ersten Mal nach dem 2008 Werk Homwreckers & Heartbreakers wieder eine - hervorragende - CD, um 2014 das 3er Package Black Eyed Sons mit neuen Songs, einer Live Unplugged CD und einer Live DVD nachzuschieben.

Black Eyed Sons war in meinen Augen die beste CD seid ihren Anfängen, eine tolle Mischung aus geilen Rocksongs und wunderschönen Balladen. Der Akustik Liveteil war eine Art Best Of unplugged, und die Live DVD zeigte sehr gut die Dynamik eines Auftritts der Quireboys.

Für die neue CD wollten nun die Quireboys das bewährte Erfolgsrezept wieder aufleben lassen, ältere Songs in ein akustisches Gewand zu kleiden und diese zu veröffentlichen, wohl auch, um die Gunst der Stunde zu nutzen und die momentane Beliebtheit in Verkäufe umzusetzen.

Heraus gekommen ist aber nun viel mehr:

Als in den Aufnahmesessions in Schweden die Ideen nur so sprudelten, entschied man sich kurzer Hand, direkt eine CD mit komplett neuen Songs, aber wie geplant ausschließlich akustischen zu veröffentlichen.

Hiermit ist die mit St. Cecilia betitelte 1. CD bei Weitem die spannendste des Paketes. Gracie B als rockiges Akustikstück im Stile eines akustischen Sammy Hagar macht den gelungenen Auftakt und mächtig viel Spaß. Auch der Titelsong mit einer sofort zum Mitsingen einladenden Hook lässt die Zügel angezogen und treibt nach vorn, danach folgen in loser Reihe Balladen, wie sie Spike und Genossen scheinbar endlos aus dem Handgelenk zaubern: The Promise in alter Singer / Songwriter Tradition, einfach wunderschön, Can't Hide It Anymore, das gewaltig mit der Slide punktet und einer - positiv besetzten - Stimmung a la Smokie, Out Of Your Mind als reduzierten Boogie mit geilem Pianoeinsatz würde ich gerne als E-Version irgendwann nachgeschoben bekommen, The Hurting Kid bedient wieder wie der frühe Bruce Springsteen die Storyteller, und Adaline ist einfach wieder eine gute Laune Ballade. In meine Augen fallen lediglich Land Of My Father und Why Did Take So Long ein wenig ab, das ist mir dann doch einfach etwas zu ruhig. Aber das ist ja Geschmackssache.

Bis hierhin würde ich der CD glatt 5 Sterne geben, einfach auch deswegen, weil ich mich als Fan der Band immer über neue Songs freue.

Auf der CD 2 ist die Halfpenny Dancer aus 2009 neu aufgelegt. Hier hatten die Chorknaben zum ersten Mal eine komplett akustische CD gleichsam als Best Of der Alben bis dahin auf hohem Niveau bei einer erfreulich dafür geeigneten Songauswahl getroffen. Deswegen hier und heute eine gute Idee, weil man diese CD nicht mehr oder kaum noch bekommt. Halfpenny Dancer wäre so etwas wie der Vorgänger von der St. Cecila gewesen, wenn sich die Situation im Studio nicht anders entwickelt hätte. Für diese CD gibt es aber dennoch "nur" eine 4 Sterne Wertung, weil es halt schon mal da war.

Auf den CD's 3 und 4 sind dann als Zugabe die Live CD's Halfpenny Live Part 1 & Halfpenny Live Part 2 von der der Halfpenny Dancer nachfolgenden Akustik Tour beigefügt. Ein hübsches Zeitdokument, aber mehr dann eben auch nicht mehr. Ich selber hätte gar nicht gewusst, das die Quireboys jemals komplett unplugged unterwegs waren. Inhaltlich ist es wieder klasse gemacht, jeder Song für sich einzeln gehört macht Freude, aber irgendwann wird es dann für den Hörer zu viel des Guten.

Hier finde ich die Black Eyed Sons Mischung weitaus gelungener und empfehlenswerter, weil deutlich abwechslungsreicher.

Insgesamt reicht es für eine 4 Sterne Wertung über Alles aus der Sicht des Fans. Mir hätte der St. Cecilia Teil für sich alleine stehend völlig ausgereicht. Ich habe allerdings auch schon die Halfpenny Dancer. Der Preis für 4 CD's ist sicherlich fair - es gibt genügend Value for Money, und die Fans wird es freuen. Ich fürchte aber, dass sich die Quireboys hiermit keine neuen Käuferschichten erschließen werden - wenn's denn überhaupt geplant war.

Ein Tip vielleicht noch für Freunde des eher zurückgenommen Spike: dessen Solo CD "100 % Frankie Miller" ist gnadenlos gut, weil abwechslungsreicher und etwas bluesiger, genau übrigens wie sein Altwerk "It's A Treat To Believe".


Songs from the Road
Songs from the Road
Preis: EUR 17,99

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Konzert!, 11. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Songs from the Road (Audio CD)
Dana Fuchs spielt zur Zeit in Europa in kleineren Clubs, bietet ein erstklassiges Preis/Leistungsverhältnis bei ihren Shows und veröffentlicht passend zur Tournee ihre neue Live-CD. Herz, was willst du mehr?

Der erste Eindruck vor der neuen CD waren zunächst die noch lebhafte Erinnerung an ihre erste Live CD aus dem Jahre 2008 und der Besuch im Piano in Dortmund, wo sie eine fulminante Show abzog und für ein erstklassiges Liveerlebnis sorgte.

Auf der neuen Tonkonserve agiert sie deutlich zurückhaltender, sowohl was den rockigen Anteil der Songs als auch ihre Performance anbelangt. Ein Naturwunder gibt sich gezähmt, was im ersten Moment etwas schade ist, sich aber dennoch relativiert.

Erfreulicher Weise gibt es zu ihrer ersten Live CD keinerlei Überschneidungen. Das Konzert aus dem März 2014 veröffentlicht 16 Songs, von denen kein einziger auf der 2008er Veröffentlichung Platz fand. Das spricht doch mal für ein selbstbewusstes Verständnis des Künstlers für die jüngere Vergangenheit. Ich kenne selber keinen einzigen Künstler, der zur Zeit eine solche Politik betreibt, und das findet schon mal zumindest meinen persönlichen Respekt.

In der Art selber mischt Frau Fuchs natürlich nach wie vor Rocksongs mit Balladen, bluesigere Stücke und solche mit einem durchaus positiven Mainstreamanteil.

Die Songs leben auf der einen Seite von Ihrer mehr als beeindruckenden Stimme, auf der anderen aber auch von der Qualität ihrer Mitstreiter, allen voran Gitarrist John Diamond.

Eigentlich sind keine Songs herauszuheben, aber Vagabond Girl ist schon eine äußerst beachtenswerte Ballade, die dazu mit so viel Gefühl vorgetragen wird, dass man sich ihrer Wirkung eigentlich kaum entziehen kann. Dazu gibt's mit Living On Sunday und Roddents In The Attick erstklassige Ohrwürmer irgendwo zwischen Pop und Rock, mit Keep on Walking und Long Long Game knackige Rocker und mit Tell Me I'm Not Drinking eine herrliche Akustikballade.

Aber eigentlich kann man die CD durchhören; eine Schwachstelle ist nicht zu entdecken.

Natürlich sind die Songs nah an den Studioversionen; und natürlich wünsche ich mir mal einen Livemitschnitt mit der ganzen Rohheit der normalen Konzerte, aber das ändert nichts an einer glatten 5 Sterne Wertung.

Die einzige Frage, die bleibt: warum schafft eine solche Musikerin nicht den völligen Durchbruch?
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 12, 2016 6:40 AM CET


All Hell Breaks Loose
All Hell Breaks Loose
Wird angeboten von ZOverstocksDE
Preis: EUR 9,07

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Grosse Klasse, 1. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: All Hell Breaks Loose (Audio CD)
Nun also auch die Black Star Riders! Nachdem dieses Jahr schon Snakecharmer (Ex Whitesnake, Ex Wisbone Ash) und gerade auch Tom Keifer (Ex Cinderella) höchst gute Rockmusik veröffentlich haben, legen nun die / der Ex Thin Lizzy nach.

Ich hätte kaum gedacht, dass die Black Star Riders es schaffen, die genannten Werke noch zu toppen, aber sie haben es getan. (So wird 2013 noch ein richtig gutes Jahr).

Ein klasse Teil, mit einigen bärenstarken songs (vor allem hey judas und bound for glory) und eigentlich keinem Ausfall.

Vieles erinnert in der Tat an Thin Lizzy, aber es ist trotzdem eigenständig und vor allem abwechslungsreich mit gaaanz grosser Gitarrenarbeit.

Scotty, bitte bald mehr davon!!


The Captain and the Kid
The Captain and the Kid
Wird angeboten von VECOSELL
Preis: EUR 9,27

4.0 von 5 Sternen Grosse Klasse, 18. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Captain and the Kid (Audio CD)
Elton John gehörte bei mir immer zu den Interpreten, die mich schon in den 70ern begleitet und die man dann irgendwann völlig aus den Augen verloren hat.

Auf Elton stiess ich dann erst wieder so richtig in 2010, als ich mir meiner Frau zuliebe eher zufällig die Kooperation mit Leon Russell zulegte. Und von der war und bin ich noch nachhaltig beeindruckt...

Und The Captain & The Kid ist von der Richtung her so etwas wie der Vorgänger von The Union, ein sehr ähnlicher Stil, eine sehr ähnliche Produktion und vor allem ein Album, welches man komplett durchhören kann mit eigentlich keinem Ausfall.

Höhepunkt das wunderschöne Tinderbox, der einzige mir schon vorher bekannte Song und überhaupt einer der besten Songs in der Vita von Elton John, grosse Klasse.

Weitere Highlights sind Blues Never Fade Away und I Must Have Lost It On The Wind, nochmals 2 klasse Balladen wie sicherlich auch noch das finale The Captain & The Kid.

Die CD nimmt in der 2. Hälfte richtig Fahrt auf und gewinnt dort nochmals an Qualität, aber man kann sie wie gesagt ohne Hänger durchhören.

Für 5 Sterne reichts zwar nicht, aber ein verdiente 4 Sterne Wertung und eines der schönsten Alben vom Sir!


Last of a Dyin' Breed (Special Edition)
Last of a Dyin' Breed (Special Edition)
Preis: EUR 14,99

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hoffentlich bleiben sie uns noch lange erhalten...., 14. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
So ab 2006 / 2007 hatte ich eigentlich nicht mehr auf einen neuen Lynyrd Skynyrd Output gehofft. Die Vicious Cycle lag fast 4 Jahre zurück, Hughie Thomasson war ausgestiegen und von Gary RossingtonŽs Gesundheit hörte man nicht mehr viel gutes.

Um so erstaunlicher, als 2009 plötzlich die God & Guns erschien. Ean Evans war verstorben, ebenso Billy Powell, und plötzlich kam in dieser Zeit trotzdem eine neue CD heraus.

God & Guns markierte in Bezug auf das Songwriting aus meiner Sicht einen gewissen Neuanfang, was was sicher dem Verlust von Thomasson und Powell geschuldet war.

Alles war natürlich immer noch typisch Lynyrd Skynyrd mit sämtlichen Trademarks, die man an dieser Band als Fan eben schätzt, aber es war doch ein kleines Stück vom bisherigen typischen Southern Rock entfernt.

Bei Lynyrd Skynyrd konnte man vor allem immmer die Gitarren glasklar heraushören, die waren ohne Schnörkel nach vorne gemischt; Synthies und oder Streicher gabs eigentlich fast nie.

Insoweit machte God & Guns einen ersten kleinen Anfang, der sich auf der neuen CD wieder etwas verstärkt.

Eins vorab: "Last Of The Dyin Breed" ist wieder ein gutes, sogar ein sehr gutes Stück Musik geworden.

Ich persönlich vermisse den alten Sound ein ganz klein wenig, kann aber bei der Qualität der Musik damit gut leben.

Stücke wie den Opener, das fantastische One More At A Time, die wunderschöne Ballade Ready To Fly, das melodisch-rockige LifeŽs Twisted, den Bonus-Boogie Do It Right Up, den herrlichen Swamper Honey Hole oder den Country-Lagerfeuerausklang Start Living Life Again schreiben nur wenige Bands. Im Grunde mehr Classic Rock als Southern Rock, aber eben par excellence.

Auch der Rest gefällt durchweg, Ausfälle gibt es keine, mit dem Sad Song, Mississippi Blood und Something To Live For gibts weitere 3 richtig gute Songs.

Die Gitarenarbeit ist durchweg superb und van Zant ein Sänger, wie es nur ganz wenige gibt, die Songs haben Melodie und rocken im richtigen Mass gut los, die Balladen sind stimmig und gefühlvoll.

Wenn Lynyrd Skynyrd so weiter macht, hoffe ich noch auf ein paar CDs mehr. Insoweit drücke ich den Jungs die Daumen, dass das neue Werk sich ähnlich gut verkauft wie der Vorgänger. Road Runner Records haben mit Skynyrd bisher alles richtig gemacht.

Eigentlich würde ich gerne 4 Sterne vor dem Hintergrund des Gesamtschaffens der Band geben. In Anbetracht der CDs, die diese Jahr erschienen sind, gibt es eine glatte 5 Sterne-Wertung!


Seite: 1