wintersale15_finalsale Hier klicken Karnevals-Shop Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More vday Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Profil für M. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von M.
Top-Rezensenten Rang: 113.654
Hilfreiche Bewertungen: 89

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
M. "michaelrl20" (Berlin)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Present So80s (So Eighties) 9 (Deluxe Box)
Present So80s (So Eighties) 9 (Deluxe Box)
Preis: EUR 21,99

52 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Blank & Jones Present So80s (SoEighties) Vol. 9, 6. Februar 2015
Der Output an Kompilationen, die die Musik der Achtziger Jahre abdecken, ist nach wie vor enorm. Leider sind gefühlte 99 % dieser Releases auf die Schnelle zusammengestellt, es sind immer wieder die selben Titel, die ausgesucht werden. Für die Plattenfirmen ist es anscheinend immer noch lukrativ, diese Sampler unters Volk zu bringen. Für Sammler und Liebhaber hingegen ist kaum noch was Neues dabei. Besonders ärgerlich aber ist der Qualitätsverlust, der in den letzten Jahren festzustellen ist. Es wird zunehmend auf Vinylvorlagen zurückgegriffen. Bei aller Liebe zur Nostalgie. So viel Authentizität muss nun wirklich nicht sein.

Dass es auch anders geht, beweisen seit gut fünf Jahren Piet Blank, Jaspa Jones und Andreas Kaufhold mit ihrer Serie „So80s (SoEighties)“. Der hier dargebotene musikalische Querschnitt durch die Achtziger Jahre beschränkt sich nicht nur auf die größten Hits unserer Lieblingsdekade, sondern hat auch immer wieder den einen oder anderen Geheimtipp an Bord. Längst hat sich die Reihe als Marke etabliert, was zunehmend auch von den Großen der Szene erkannt wird. Was „So80s (SoEighties)“ von anderen Samplern unterscheidet, ist mehr als nur das Know-how der Kuratoren. Es sind Eigenschaften wie Wille und Leidenschaft, Geduld und Beharrlichkeit und natürlich die Liebe zur Musik aus dieser Zeit. Hinzu kommt eine Aufgeschlossenheit, die ihresgleichen sucht. Das Trio weiß genau, was die Fans wollen. Gerade Piet Blank ist, soweit es seine Zeit erlaubt, gerne in den sozialen Netzwerken unterwegs und sondiert die Lage. Dabei ist er nicht nur stiller Mitleser, sondern durchaus kommunikativ. Er gibt Antworten auf Fragen, berichtet über den aktuellen Stand der Dinge, teilt mit, was geht und was eben nicht und schafft auf diese Weise eine Transparenz, die Schule machen sollte.

Bevor ein Titel es auf einen Silberling aus dem Hause Soundcolours schafft, sind allerdings noch einige Hürden und Fallstricke zu überwinden, die da wären:

zunächst die Feststellung wenigstens eines Rechteinhabers
danach die Frage, ob dieser Rechteinhaber an einer Veröffentlichung überhaupt Interesse hat
nachfolgend die Suche nach einem (verwertbaren!) Masterband oder einer Quelle von vergleichbarer Qualität

An diesen Hindernissen scheitern bereits sehr viele in Frage kommende Songs. Es ist bitter und frustrierend zugleich, dass diese rechtlichen oder technischen Grenzen ungemein beschränkend sind und zahllose Titel deshalb nie auf CD erscheinen werden. Dies betrifft im Besonderen alternative Versionen. Viele 12“ Mixe sind wohl unwiederbringlich verloren. Schon aus diesem Grund wird es nie einen Sampler geben, der alle Fans gleichermaßen glücklich macht, denn unsere Wünsche und Vorstellungen sind diesen Hürden naturgemäß nicht ausgesetzt. Gerade unter diesen Umständen muss man den Machern für ihren Mut und ihr Engagement Respekt zollen.

Jetzt liegt endlich die 9. Ausgabe vor und rotiert bereits fleißig in meinem Player. Die Hitdichte von „So80s (SoEighties) 8“ erreicht die 9 zwar nicht ganz. Dies tut der Qualität der hier versammelten Werke aber keinen Abbruch, sondern lenkt den Blick nur umso mehr auf die Hits aus der zweiten Reihe. Und dieser Blick lohnt sich wirklich. Da wäre beispielsweise das Bremer Kollektiv Saâda Bonaire, das mit seinem bassigen Beduinen-Funk seinerzeit um ein Haar legendär geworden wäre und eine „Invitation“ verschickt, der man gerne nachkommt. Mit viel Bass kommt auch Georgie Reds „Help The Man“ daher. Eine verdammt coole Nummer. Fast unbekannt ist die musikalische Vergangenheit des britischen Comedians Ricky Gervais (The Office). Er war Mitglied des kurzlebigen Projekts Seona Dancing und veröffentlichte u.a. das melancholische „More To Lose“, das dank Blank & Jones der Vergessenheit entrissen wird.

Und wieder geht „So80s (SoEighties)“ neue Wege. Erstmals sind Dub Versionen ein Thema. Diese Variationen der A-Seite sind nicht als Füllmaterial gedacht, sondern können durchaus für sich stehen, wie die hier vorliegenden Beispiele verdeutlichen. Neben Jimmy Cliffs „Treat The Youths Right“, das Francois Kevorkian gehörig durch den Soundwolf gedreht hat, tauchen zwei Dubs von Shep Pettibone auf, die viel zu schade sind, um nur als B-Seite ihr Dasein fristen zu müssen. Der US-Remixer legte Hand an „Precious Little Diamond“ (Fox The Fox) und „All She Wants Is“ (Duran Duran). Schade, dass seine Dub Version von New Orders „True Faith“ hier fehlt. Aber „Touched By The Hand Of Dub“ ist ja auch nicht zu verachten.

Auf große Hits in neuem Gewand müssen wir aber auch diesmal nicht verzichten. Paul Hardcastles Megahit „19“ feiert in der sog. „The Final Story“ seine CD-Premiere. Darauf haben viele Fans gewartet, wie man den ersten Reaktionen im Netz entnehmen konnte.

Bereits in den Siebziger Jahren feierte John Waite als Sänger der Gruppe The Babys (Isn't It Time, Every Time I Think Of You) erste Erfolge. 1984 startete er solo aber erst so richtig durch. „Missing You“ belegte Platz 1 in den USA und wurde auch in Europa ein veritabler Hit (D13, UK9). Die „Extended Version“ des legendären Remixers John Luongo gibt es nur hier ungekürzt und in Masterqualität auf die Lauscher.

Außerdem erstmals auf CD:

The Cure – Pictures Of You (Extended Re-Mix)
Ellis, Beggs & Howard – Big Bubbles, No Troubles (Final Mix)
Ultravox – One Small Day (US Club Mix)
Glen Goldsmith – Dreaming (Extended Dance Mix)

Die britische Pop-Gruppe Latin Quarter kombiniert Pop, Reggae und Rock mit systemkritischen Texten und wurde besonders in Deutschland recht populär. Ihre erste Single „Radio Africa“ beschäftigt sich mit der damaligen politischen Lage Afrikas. Diese 12“ Version, die sich von der „Long Wave Version“ unterscheidet, fehlt sowohl auf der europäischen 1985er-CD „Modern Times“ als auch auf der 2010 von Cherry Red neu aufgelegten „Expanded Edition“.

Weitere Highlights, die man kaum auf CD findet:

Simply Red – Money's Too Tight (To Mention) (12“ Version)
Debbie Harry – French Kissin' In The USA (Dance Mix)
The Cars – Hello Again (Remix)
Madness – Our House (Special Remix - Extended Dance Version)
usw...

Dass die CDs diesmal nicht randvoll sind, sondern „nur“ zwischen 64 und 73 Minuten laufen, liegt nicht etwa daran, dass Blank & Jones die Kundschaft schröpfen wollen. Manche Lizenzgeber möchten nicht, dass ihr Anteil an den Lizenzen 1/30 unterschreitet. Auf 31 Titel konnte man sich immerhin noch einigen. Alles, was darüber hinausgeht, hätten aber die Macher beisteuern müssen. That's business.

Auch was die Klangqualität betrifft, haben Blank & Jones die Fangemeinde erhört, erfuhr die Serie im Laufe der Zeit doch eine deutlich hörbare akustische Verbesserung. Der Loudness-War der ersten Ausgaben gehört glücklicherweise der Vergangenheit an. Blank & Jones haben sich auf die Suche nach verbesserten Mastern der Songs der ersten vier Ausgaben gemacht und sind in vielen Fällen auch fündig geworden. Zudem gerät die Abmischung nun deutlich leiser aber dynamischer. Der Klang entspricht jetzt dem der letzten Veröffentlichungen. Lediglich die Mix-CDs sind davon ausgenommen. Hier konnte aus technischen Gründen kein neues Mastering vorgenommen werden. Die Volumes 2 und 4 sind bereits neu remastered erhältlich, die Volumes 1 und 3 sollen in absehbarer Zeit folgen. Seit Volume 5 sind die Soundparameter so wie sie sein sollten. Eine Neuauflage ist nicht erforderlich.

Das gilt natürlich auch für Volume 9. Es wurde wieder ganze Arbeit geleistet. Hierbei ist man aber sehr behutsam vorgegangen. Die Aufnahmen wurden nicht zu Tode komprimiert, sondern kommen mit reichlich Druck und klar akzentuiert aus den Lautsprechern. Die Balance zwischen Authentizität und heutigen Hörgewohnheiten stimmt.

Wie alle bisherigen Volumes, ist die 9 auch haptisch ein Gewinner und passt perfekt neben die ersten Acht ins Regal. Das fette Booklet lädt geradezu zum Schmökern ein. Natürlich sind wieder alle Cover der Maxis ganzseitig und in Farbe abgedruckt. War das Vorwort bisher nur in Deutsch, wurde diesmal auch an die Käufer aus dem Rest der Welt gedacht. Die überaus lesenswerten Zusatzinformationen gibt es jetzt auch in englischer Sprache.

Kurzes Fazit: Auch die mittlerweile neunte „So80s (SoEighties)“ hält wieder zahlreiche Neu- und Wiederentdeckungen bereit und macht einfach Spaß. Kaufen!

(i.A. F.L.)
Kommentar Kommentare (16) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 23, 2015 3:14 AM CET


Get Down On It (Original 12" Extended Version)
Get Down On It (Original 12" Extended Version)

1.0 von 5 Sternen Nur mono!, 5. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Unglaublich, daß man hier mit einer Mono-Aufnahme abgespeist wird.
Wäre schön, wenn man vor dem Download darauf hingewiesen wird !


Best Adventures
Best Adventures
Preis: EUR 0,99

2.0 von 5 Sternen ganz mieser Vinyl-Rip, 11. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Best Adventures (MP3-Download)
Da wartet man fast 30 Jahre, daß es dieser Track mal auf einen Silberling schafft und dann das!
Ganz üble Vinyl-Überspielung, schade!


Human Racing
Human Racing
Preis: EUR 18,85

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen lange überfällig, und...gelungen!, 29. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Human Racing (Audio CD)
Was diese Expanded 2CD-Edition betrifft : Man bekommt 'ne Menge für's Geld, in exzellenter Qualität!

Kein Rumpeln, kein Rauschen, kein Knistern, kein Zischeln, tolle Dynamik, hohe Auflösung.
Und das auf beiden CD's! Ja, auch CD2 'B-SIDES & 12" Mixes' steht in Sachen Klangqualität CD1 in nichts nach.
Viele Mixe (original 80er versteht sich) auf CD2 gibt's das erste Mal in dieser Qualität im Digital-Format. Hervorzuheben wären da z.B. "Bogart", "Dancing Girls", "Human Racing" im 12" Remix oder die Simon Boswell Mixe von "I Won't Let The Sun Go Down On Me" und "Faces". Unglaubliche 8 Tracks des Original-Albums auf CD1 stehen als Original-Remixe auf CD2.
Selbst wer das Album Human Racing in alter Auflage erworben hatte - ...VERKAUFEN! und diese 2CD Edition hinstellen.
Nik Kershaw persönlich sagte in einem Interview, daß es dieses Album noch nie in solch hervorragender Qualität gab!
Und er hat Recht, wovon Ihr euch überzeugen solltet.
Klarer Kauf-Tip !!
Bleibt zu hoffen, daß "The Riddle" als 2CD Expanded Edition in gleicher Qualität und gleichem Umfang folgt. Und das bitte bald ;-)


So80s presents Orchestral Manoeuvres In The Dark (OMD) - Curated by Blank & Jones
So80s presents Orchestral Manoeuvres In The Dark (OMD) - Curated by Blank & Jones
Preis: EUR 6,99

24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schade, '(Forever) Live And Die' wieder mit Fehler, 11. Februar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Was hab ich mich auf diese CD gefreut. Nach jahrzehntelangem Warten endlich ein OMD-Silberling gespickt mit Original Extended Versionen. Das gab es bisher nur als Import Made in Philippines. Dazu aber später noch einige Sätze.
Nach dem Einlegen gleich der Sprung zu Track 4 - Talking Loud And Clear. Endlich voll ausgespielt in der fast 9min. Extended Version. Und die Frage: Wie ist die Qualität? Antwort nach 8min.56sek.: Einfach KLASSE! Schon allein deshalb lohnte sich der Kauf. Nächster Sprung zu Track 11 - Never Turn Away, 6min.32sek. Gänsehaut! Für diese beiden Tracks, ich glaube in ihren Versionen das erste mal auf einer offiziell in der EU erschienenden CD, - VIELEN DANK!
Nachdem das für mich Wichtigste geklärt war gings an das restliche Album. Die Klangqualität ist durchweg super. Feine Auflösung, detailreich und satt im Klang. Von Übersteuerungen wie teilweise auf den Compilations Vol.1 bis Vol.3 keine Spur. Klasse!
Beim Spielen mit der CD-Hülle während des Hörens fiel mir das eigentlich nicht vorhandene Booklet negativ auf. Nichts drin außer Eigenwerbung. Einige wenige Einzelheiten zu den Tracks findet man auf dem Backcover. Dies ist sicher dem extrem günstigen Preis geschuldet. Also schwamm drüber.
Zurück zur Musik.
Was sehr peinlich sein dürfte, ist die Tatsache, daß Track 10 - (Forever) Live And Die - wieder (nach 12" und Maxi-CD) mit dem mittlerweile bekannten Skip bei 2min.35sek. daherkommt, wodurch eine Refrainzeile verschluckt wird und den Titel um 10sek. verkürzt. Das treibt mir doch schon Fragezeichen ins Gesicht. Warum hört so etwas niemand? Ist dieser Track nicht vom Original-Master? Ein intaktes Master ohne diesen Skip muß existieren. Auf der oben erwähnten Import-DCD aus dem Hause Virgin und A&M ist dieser Skip nämlich nicht vorhanden. Dieser Fehler und die Tatsache, daß man auf vier Tracks (alle aus den 90ern) hätte verzichten und mit besseren und erfolgreicheren Tracks wie Locomotion, Tesla Girls (Original 12" Version - ergänzend zum hier verwendeten Specially Remix), Souvenir oder Messages hätte auffüllen können, trüben meiner Einschätzung nach ein wenig das Gesamtbild.
Aber....ich habe zwei meiner Lieblings-Maxis von OMD endlich in hevorragener Qualität. Sechs weitere Maxis die gute Laune machen und....den Rest muß ich ja nicht hören!
Vielen Dank an die Herren Blank & Jones
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 5, 2011 3:34 PM CET


Box
Box

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ' Into The Gap / Disc two - Track 3 ' endlich fehlerfrei !!, 6. Februar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Box (Audio CD)
Über den musikalischen Inhalt der CD's wurde mittlerweile genug geschrieben. Tolle Remixe, B-Sides und 12" Mixe. Alles Originale aus den 80ern. Was oft kritisiert wurde ist die Klangqualität. Vor allem das Album ' Into The Gap ' kam dabei sehr schlecht weg. Genauer die CD2 - Titel 3, 'You Take me Up (Machines Take Me Over)'. Nun die gute Nachricht : Der Fehler wurde beseitigt. Das Exemplar des Albums ' Into The Gap ' in dieser Box ist fehlerfrei !!! Kein Kanalausfall mehr. Vielen Dank... Ansonsten alles wie gehabt: Leichtes Rauschen, teilweise Vinylüberspielungen, hier und da Übersteuerungen. Vielleicht unterstützt das aber den Charme dieser vier Doppel-CD's. Die Klangqualität erlangt bei mir lediglich 3 Sterne. Die Musik und die Gestaltung der Booklets hätten 7 Sterne verdient. Macht zusammen 5 Sterne für eine umfangreiche Collection für Fans und diejenigen die es beim Hören sicher werden.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 11, 2011 9:19 PM MEST


Seite: 1