Profil für Sascha Hennenberger > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sascha Hennenb...
Top-Rezensenten Rang: 203
Hilfreiche Bewertungen: 2615

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sascha Hennenberger "sascha332" (Renchen)
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21-30
pixel
Coogans großer Bluff [Blu-ray]
Coogans großer Bluff [Blu-ray]
DVD ~ Clint Eastwood
Wird angeboten von tvhits
Preis: EUR 13,68

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen verkannter Eastwood Klassiker mit sehr guter Blu-ray Umsetzung, 16. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Coogans großer Bluff [Blu-ray] (Blu-ray)
„Coogans großer Bluff“ markiert den Grundstein für die langjährige Zusammenarbeit von Regisseur Don Siegel und Schauspieler Clint Eastwood. Danach folgten mit „Ein Fressen für die Geier“, „Dirty Harry“ (dem Klassiker überhaupt), „Betrogen und Flucht“ von „Alcatraz“ vier weitere Kollaborationen, die mehr oder minder erfolgreich waren. „Coogans großer Bluff“ ist ein reiner Actionfilm, der stellenweise schon an den 3 Jahre später folgenden „Dirty Harry“ denken lässt. Das manche Elemente heutzutage nicht mehr zeitgenössisch sind wie etwa manche chauvinistischen oder platten Sprüche, wie auch manches nicht ganz politisch korrekte Verhalten, stört aber nicht weiter. Wenn dann mal eine Person auf dem Polizeirevier einfach mal so niedergeschlagen wird, ist das ja fast schon selbstverständlich. Das mindert aber keineswegs den Sehspaß, denn genau dieses Verhalten gehört nun mal zur Rolle des eigenwilligen Hilfssheriffs Walt Coogan, dessen Figur fasst schon Clint Eastwood auf den Leib geschneidert wurde. Hervorragend ist dabei das Aufeinandertreffen zweier so unterschiedlicher Kulturen. Arizona trifft auf das liberale New York. In der Heimat von Coogan regiert der Colt, da wird erst geschossen dann gefragt. Im Big Apple herrscht hingegen Liberalismus. Der reinste Sündenpfuhl, der knapp hinter Sodom und Gomorrha rangiert, zumindest gefühlt. Dort wird der Hilfssheriff mit Bürokratie genervt, was ihm so gar nicht in den Kram passt. Er lässt lieber die Fäuste sprechen. Allerdings leider nicht so oft, denn für einen Actionfilm kommt der Film lediglich mit einer Bandenschlägerei und einer Verfolgungsjagd aus. Etwas mehr wäre da definitiv nicht verkehrt gewesen.
Neben Hauptdarsteller Clint Eastwood schlagen sich auch Lee J. Cobb, Susan Clark, Tisha Sterling und Don Stroud recht wacker, wobei grundsätzlich die ein oder andere Darstellung einer Nebenrolle doch etwas hölzern oder gar aufgesetzt wirkt. Das war zur damaligen Zeit aber keine Seltenheit und gehört sogar fast schon dazu. Wer den Film ohnehin schon kennt, wird sich mitunter daran gar nicht erst stören.
Ursprünglich sollte „Coogans großer Bluff“ sogar als TV Serie konzipiert werden. Die Idee wurde dann aber bald verworfen und so ist ein kompletter abendfüllender Film daraus entstanden.
Wenn man bedenkt, dass der Film mittlerweile schon 46 Jahre auf dem Buckel hat, ist es wirklich erstaunlich, dass der Transfer wirklich so gut ausschaut. Dabei ist zu berücksichtigen, dass keine aufwändige Restauration wie bei den James Bond Filmen aus jener Zeit angesetzt wurde. Zugegeben, man sieht doch recht regelmäßig einige Schmutzspuren und leichte Störungen wie beispielsweise Laufspuren, aber diese bleiben noch im zumutbaren Bereich. Abgesehen davon nimmt das Filmkorn keine störenden Ausmaße an, sondern sorgt für einen authentischen filmischen Look. Zudem lässt auch die Schärfe und der hohe Detailgrad jederzeit erkennen, dass es sich um ein HD Medium handelt. Die Farben könnten zwar mitunter noch gerne etwas kräftiger sein, sind aber dennoch recht natürlich ausgefallen bei gut eingestelltem Kontrast. Lediglich der Schwarzwert ist nicht ganz ausgewogen und bildet eher ein dunkles Grau ab. Kompressionsspuren sind keine aufgefallen.
Der Ton liegt altersbedingt leider in Mono vor, ist aber dafür erstaunlich sauber ausgefallen. Vereinzelt sind sogar ansatzweise leichte Bässe zu hören, etwa bei vereinzelten Musikszenen. Davon abgesehen ist die Balance recht ausgewogen. Die Abmischung ist mehr oder weniger natürlich ausgefallen und lässt keinerlei Störungen wie Rauschen oder Verzerrungen feststellen. Allerdings ist der Klang hin und wieder doch etwas muffig ausgefallen, was aber bei einer Tonspur diesen Alters kaum jemand überraschen sollte. Immerhin sind die Dialoge jederzeit klar zu verstehen.
Die Synchronisation ist jedoch nicht sehr professionell ausgefallen, da manche englische Namen oder Bezeichnungen quasi deutsch ausgesprochen wurden, wie z.B. Arizona. Hat aber fast schon wieder Charme.
An Bonusmaterial befindet sich nicht sonderlich viel auf dieser Blu-ray. Lediglich ein Featurette, dass Clint Eastwood bei einem kurzen Interview in seinem Zuhause zeigt, ein Original Kinotrailer sowie eine Bildergalerie mit seltenem Werbematerial haben es auf die Scheibe geschafft. Aber: Auf der bisherigen DVD Version gab es gar nichts davon. Koch Media haben sich wenigstens die Mühe gemacht und das zusammengetragen, was überhaupt zu finden war. Eine sehr löbliche Aktion, die eigentlich für den Idealismus alleine 10 Punkte verdient hätte. Ein Wendecover ist übrigens selbstverständlich ebenfalls vorhanden.
Leider war „Coogans großer Bluff“ damals kein sonderlicher Erfolg an den Kinokassen. Bei einem Budget von 3 Millionen US-Dollar, wurden an den Kinokassen lediglich 3,1 Millionen US-Dollar wieder eingespielt und das ist lediglich der Umsatz. Allerdings hat es diese Perle aus der Filmographie von Clint Eastwood dank Koch Media (die den Titel von Universal Pictures lizensiert haben) nun dennoch zu Blu-ray Ehren geschafft, so dass Fans nun gerne zugreifen können.


Scotch 1458T-GR Universalschere, titanium
Scotch 1458T-GR Universalschere, titanium
Preis: EUR 10,98

5.0 von 5 Sternen Sehr gute Schere mit wirklich guter Schneidekraft, 10. Februar 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Was soll man zu einer Schere schreiben? Sie schneidet... und das sehr gut. Sei es Papier, Pappe, oder mal Kräuter. Alles schneidet es ohne Probleme. Rostflecken sind mir auch nach mehrmaligem Spülen (auch mitunter in der Geschirrspülmaschine) nicht aufgefallen. Was mir auffällt im Vergleich zu unseren bisherigen Scheren: die Scotch Titanium Schere ist zwar wesentlich leichter aber erscheint mir doch robuster und mit besserer Schneidfähigkeit. Wo unsere bisherigen Scheren oftmals unhandlich wirkten oder mal nicht so recht schneiden wollten, klappt es mit der Scotch Titanium Schere wirklich sehr gut.
Aufgabe somit anstandslos erfüllt, so dass eine Empfehlung ausgesprochen werden kann.


Paranoia - Riskantes Spiel [Blu-ray]
Paranoia - Riskantes Spiel [Blu-ray]
DVD ~ Liam Hemsworth
Preis: EUR 14,81

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Guter, aber nicht sonderlich herausragender Wirtschaftsthriller Thriller bei sehr guter Blu-ray Umsetzung, 4. Februar 2014
Der australische Regisseur Robert Luketic hat sich bislang eher durch romantische Komödien wie etwa „Natürlich blond“, „Die nackte Wahrheit“ oder „Das Schwiegermonster“ ausgezeichnet als durch reinrassige Thriller. Lediglich sein 2008er Werk „21“ geht in die Richtung. Dennoch hat er den Genrewechsel bei „Paranoia – Riskantes Spiel“ ganz gut gemeistert, auch wenn einige Manko nicht von der Hand zu weisen sind.
Der Cast ist streng genommen nicht gerade ideal besetzt worden. Gerade der Hauptdarsteller Liam Hemsworth (“Die Tribute von Panem – The Hunger Games”) hat es sehr schwer gegen solche hochkarätigen Routiniers wie Gary Oldman (“The Dark Knight”), Harrison Ford (“Indiana Jones” Reihe) oder Richard Dreyfuss („Mr. Holland’s Opus) zu bestehen. Denn gerade diese Drei sind es, die bei Leinwandpräsenz besonders herausragende Momente abliefern. Die übrigen Nebendarsteller wie etwa Amber Heard (“Drive Angry”), Lucas Till (“X-Men: Erste Entscheidung“) oder Embeth Davidtz (“The Amazing Spider-Man”) schlagen sich zumindest ganz wacker, wobei grundsätzlich keiner der Schauspieler eine unterirdisch schlechte oder gar unglaubwürdige Leistung zeigt.
Abgesehen davon bietet auch die Geschichte an sich recht wenig Neues, da man viele der Elemente dieses Industriespionage Thrillers bereits in vorigen Werken wie „Der Staatsfeind Nummer 1“ oder “ Paycheck – Die Abrechnung“ schon mal gesehen hat. Dennoch bietet „Paranoia – Riskantes Spiel“ wirklich gute Unterhaltung und ist tatsächlich nicht einmal so schlecht wie sein Ruf. Gerade in seinem Heimatland ist der Action Thriller ja gnadenlos gefloppt bzw. von den Kritikern zerrissen worden. Dabei würde ich überhaupt nicht behaupten oder in Frage stellen, dass europäische Zuschauer weniger Anspruch an einen Film haben, als das amerikanische Publikum, sondern eher im Gegenteil. Ich vermute mal stark, dass gerade die hohe Anzahl an Dialogen und die nicht häufig präsente Anzahl an Actionelementen mit Ausschlag gebend für den Kassenflop sein könnten. Denn schauspielerisch lässt man bis auf wenige Ausnahmen (Hemsworth) nicht viel anbrennen und auch die Story ist zugegebenermaßen zwar nicht wirklich neu, aber dafür auch nicht minder spannend. Nur selten kommt ansatzweise etwas Langeweile auf, wenn mal ein Dialog sich etwas zieht und nicht direkt auf den Punkt gebracht wurde. Darüber hinaus hätte man die Love Story sich wirklich sparen können und dafür ein paar Ecken und Kantern mehr einbauen können.
Das Bild liegt im Ansichtsverhältnis 2,35:1 vor. Komplett digital mit Arri Alexa Kameras gedreht besticht die Blu-ray mit einem sehr scharfen Bild bei hohem Detailgrad. Gerade bei den Aufnahmen im Freien, wird eine Vielzahl an Details sichtbar, dass die Vorzüge des Full-HD Mediums voll ausspielen kann. Dabei werden sowohl in Nahaufnahmen als auch bei Longshots viele Feinheiten akkurat wiedergegeben. Die Farben sind natürlich und klar bei guter Sättigung und ausgewogenem Kontrast. Gelegentlich werden einige Farbfilter eingesetzt, wie etwa ein leichter Orange Touch, was aber zur entsprechenden Szene passt. Der Schwarzwert ist sehr kräftig und bildet ein tiefes Schwarz ab. Die Durchzeichnung ist aber wechselhaft, so dass in einzelnen Momenten einige wenn auch nur wenige Details verloren gehen. Kompressionsspuren sind keine aufgefallen.
Der Ton kann sich ebenfalls hören lassen. Sowohl die deutsche als auch die englische Tonspur liegen verlustfrei codiert in DTS HD Master Audio 5.1 vor. Unterschiede zwischen beiden Varianten sind nicht festzustellen gewesen. Auffallend ist die sehr natürliche Dynamik, wobei auch die Surroundeffekte durch weiträumige Hintergrundgeräusche aber auch direktionale Effekte eine tolle Räumlichkeit erzeugen. Dadurch wähnt sich der Zuschauer akustisch inmitten des Films. Der Subwoofer kommt zwar nicht durchgehend zum Einsatz, liefert aber wenn gefordert stets kräftige Bässe. Dank ausgewogener Balance sind die Dialoge jederzeit ohne Probleme zu verstehen.
Das Bonusmaterial ist leider nicht sonderlich umfangreich ausgefallen. Das Making of bietet bei 10 Minuten Spielzeit eher Lobhudelei denn informative Fakten und Anekdoten zum Film. Darüber hinaus gibt es noch insgesamt 4 entfernte Szenen, 3 eher kurze aber dennoch interessante Featurettes sowie den Trailer zum Film. Ein Wendecover ist zumindest vorhanden.
Fazit:
„Paranoia – Riskantes Spiel“ ist vielleicht nicht unbedingt als Blindkauf zu empfehlen, da doch einige Manko den Film nicht zum Volltreffer werden lassen. Dennoch wird gerade von den Altstars wirklich sehr gute schauspielerische Leistung geboten, die einen Blick wert sind. Da die Blu-ray nahezu technisch hervorragend geworden ist, sollte zumindest in dieser Hinsicht nichts im Wege stehen.


BIOXAR XTAZY 7.1 USB Headset
BIOXAR XTAZY 7.1 USB Headset
Wird angeboten von KOKA Beste Ware, Beste Preise
Preis: EUR 17,43

3.0 von 5 Sternen Für Skype reichts, kommt Musik o.ä. dazu wird es kritisch, 4. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: BIOXAR XTAZY 7.1 USB Headset (Zubehör)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Mittlerweile sind Kopfhörer mit Mikrofone dank Skype und Online Spielen (Internet, PS3, PS4, Xbox 360, etc…) nicht mehr wegzudenken. Nun hängt es also grundsätzlich davon ab, welche Kriterien man für die Auswahl eines entsprechenden Kopfhörers ansetzt. Bei mir ist ist lediglich notwendig, diesen ab und an für Skype zu verwenden.
Dafür ist der Bioxar Xtazy 7.1 ganz gut geeignet. Der Kopfhörer ist nicht schwer und sitzt ganz gut auf dem Kopf. Wenn man ihn etwas länger trägt, merkt man dass die Hörmuscheln etwas an den Ohren drucken, was aber erst ab ca. 1, 2 Stunden eintritt. Ok, die Polsterung hätte vielleicht etwas besser ausfallen können, aber bei der Preisklasse ist das noch annehmbar. Allerdings beginnt auch der Bügel oben am Kopf schnell zu drücken. Sehr lange Gamingsessions sind somit nicht zu empfehlen.
Der Klang zum Skypen ist vollkommen in Ordnung. Sprich: Wenn es nur darum geht, Dialoge klar verständlich und ohne Verzerrungen wiederzugeben, reicht der Bioxar Xtazy 7.1 vollkommen aus. Sollen auch Musik und / oder Soundtracks (Gaming) erreicht der Kopfhörer bald seine Grenzen. Für die leisere Wiedergabe geht das noch, aber sobald die Lautstärke stark erhöht wird, machen sich Beeinträchtigungen wie leichte Verzerrungen oder fehlende Feindetailwiedergabe bemerkbar. Auch klingt der Sound bei manchen Stücken etwas dumpf. Aber: Bei der Preisklasse ist das nicht sonderlich überraschend. Damit ist zu rechnen.
Der Kopfhörer ist sowohl per USB Anschluss mit dem beiliegenden Adapter oder auch direkt per Klinke anschließbar. Am PC muss der entsprechende Treiber installiert werden, der sich auf der beiliegenden CD befindet.
Das Bioxar Xtazy 7.1 USB Headset erfüllt zwar seinen Zweck und ist gerade für Skype ausreichend geeignet. Sobald aber Musik oder eine aufwändige, detaillierte Detailwiedergabe notwendig ist, erreicht der Kopfhörer seine Grenzen.


METALLICA - Through the Never (2-Disc Edition) [3D Blu-ray inkl. 2D]
METALLICA - Through the Never (2-Disc Edition) [3D Blu-ray inkl. 2D]
DVD ~ Metallica
Preis: EUR 14,97

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eindrucksvolle (3D) Show von Metallica, die trotz Rahmenhandlung positiv überrascht, 1. Februar 2014
Metallica haben sich 1981 im kalifornischen Los Angeles in der Besetzung Lars Ulrich, James Hetfield und Ron McGovney gegründet, siedelten aber bald nach San Francisco um. Nachdem das Line-Up bald mit dem neuen Bassisten Cliff Burton und Kirk Hammett komplett war (zwischendurch gehörte auch mal Megadeth Frontmann Dave Mustain zur Truppe) landete man mit dem Debutalbum "Kill em all" im Jahr 1983 einen Volltreffer. Mit dem 1991er Album "Black Album" manifestierte man sich letztendlich in der Champions League des Heavy Metal. Mit "Through the Never" erscheint nun der erste Konzertfilm der mit Hilfe des Regisseurs Nimród Antal ("Kontroll", "Predators") umgesetzt wurde und neben der Konzertshow eine durchgehende Rahmenhandlung bietet die zwischen den Stücken und in den Pausen immer mal wieder gezeigt wird.
Die Setlist zur Show:
01. The Ecstasy of Gold
02. Creeping Death
03. For Whom the Bell Tolls
04. Fuel
05. Ride the Lightning
06. One
07. The Memory Remains
08. Wherever I May Roam
09. Cyanide
10. …And Justice for All
11. Master of Puppets
12. Battery
13. Nothing Else Matters
14. Enter Sandman
15. Hit the Lights
16. Orion (Abspann)

Es wird schnell klar, dass die Songsauwahl verhältnismäßig knapp bemessen ist. Wer schon mal Metallica live gesehen hat, weiß was ich meine. Die Spielzeit der Blu-ray beträgt 94 Minuten. Ein übliches Konzert des Quartets üblicherweise zwischen 2 bis 3 Stunden. So heißt es bei der Setlist leider Abstriche machen, wobei erfreulicherweise der Hauptaugenmerk auf die Alben "Ride the Lightning", "Master of Puppets", "…And Justice for All" (alle drei übrigens jeweils mit dem Titelsong!) sowie das "Black Album" gelegt wurde. Mit "Fuel", "The Memory Remains" (Hammer Mitsing am Ende!) und "Cyanide" finden sich nur sehr wenige neue Songs in der Auswahl wieder. Ok, mit "Fade to Black", "Whiplash" (wurde zumindest am Anfang des Films angespielt...), "Seek and Destroy" sowie "Harvester of Sorrow" fehlen schon einige Pflichtstücke, aber da will ich dennoch ein Auge zudrücken, da die auf den vorigen Live- Blu-ray enthalten waren.
Aber: Wenn die Veröffentlichung schon den Titel "Through the never" trägt, hätte dieser Titel schon in der Setlist enthalten sein sollen.
Die Rahmenhandlung mit Hauptdarsteller Dane DeHaan (nicht einmal so unbekannt, hat auch schon in "Lincoln", "The Amazing Spiderman 2" und "The Place Beyond the Pines" mitgespielt) ist überraschenderweise wirklich sehr unterhaltsam und fügt sich sehr gut in den Konzertfilm ein. Allerdings kann ich mir sehr gut vorstellen, dass dies gerade diejenigen stören wird, die lieber ein durchgehendes Konzert bevorzugen und dabei keine Unterbrechungen wünschen.

Bis auf wenige Ausnahmen ist das Bild wirklich hervorragend. Im Ansichtsformat 2,35:1 entspricht das zwar nicht dem Standard üblicher Konzertveröffentlichungen, aber dennoch kommt durchweg Live-Atmosphäre auf. Die Schärfewerte sind durchgehend sehr gut und auch der Detailgrad ist stets sehr hoch. Die Farben sind im Rahmen der Lichtshow stets natürlich und kräftig bei gut eingestelltem Kontrast. Der Schwarzwert ist ebenfalls top. Lediglich leichte Bandingartefakte sowie minimales Rauschen trüben ein wenig den ansonsten positiven Gesamteindruck.
Die 3D Disc bietet eine tolle Räumlichkeit, die aber das Hauptaugenmerk weniger auf Pop Outs sindern vielmehr auf Tiefenwirkung legt. Dank mehrstufiger Ebenenbildung ist die Tiefenwirkung aber wirklich sehr gut.
Kompressionsspuren sind keine aufgefallen.

Der Ton lässt sich mit einem Wort umschreiben: Referenz! So muss die Konzertaufnahme einer Heavy Metal Band klingen. Sägende Gitarren, wummernde und kräftige Bässe, dazu druckvolle Drums und kristallklarer Gesang, der sogar 2-stimmig nicht untergeht. Obendrein ist das Publikum trotz der kraftvollen Abmischung ständig präsent und lässt auch dank einer tollen Surroundabmischung eine tolle Live-Atmosphäre aufkommen! Hervorragend. Besser geht es wirklich nicht!

Das Bonusmaterial:
• Making of: The Adam Dubin Documentary
• Behind the Scenes
• Musikclip “Master of Puppets”
• Soundworks – Aufnahmen der Tonmischung
• Mill Valley Film Festival: Q&A mit Metallica, Nimród Antal und Dane DeHaan
• Orion Festival Film Tent: Highlights
• Originaltrailer
• Teaser
Das Bonusmaterial könnte kaum noch umfangreicher sein. Neben einem Making of, gibt es noch einen blick hinter die Kulissen, einen Videoclip zu dem Song "Master of Puppets", einen Beitrag zu den Tonaufnahmen (sehr empfehlenswert), Interviews vnm Mill Valley Film Festival sowie Orion Festival und darüber hinaus eine Menge Trailer und Teaser. Die Amaray Hülle (stilecht in Schwarz) befindet sich in einem schicken Pappschuber, jedoch mit aufgedrucktem FSK Logo. Immerhin gibt es für die Amarayhülle noch ein Wendecover obendrauf.

Metallica haben mit dieser Veröffentlichung erneut bewiesen, dass sie nach wie vor eine der besten Metal Bands überhaupt sind und live absolut nichts anbrennen lassen. Auch wenn die Spielzeit sehr kurz ist, bleibt der Unterhaltungswert dennoch sehr hoch, da keine Sekunde Langeweile aufkommt. Die Rahmenhandlung bleibt letztendlich Geschmackssache. Mir zumindest hat das Komplettprodukt auf alle Fälle sehr gut gefallen.


Lovesong für Bobby Long [Blu-ray]
Lovesong für Bobby Long [Blu-ray]
DVD ~ John Travolta
Preis: EUR 9,97

5.0 von 5 Sternen Herzerwärmender Film mit grandiosen Schauspielern, 1. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Lovesong für Bobby Long [Blu-ray] (Blu-ray)
Bei "Lovesong for Bobby Long" basiert die Geschichte auf der Romanvorlage "Off Magazine Street" von Ronald Everett Capps, welche von Shainee Gabel mit starker Betonung der emotionale Seite sehr gut verfilmt. Die Story wird mit Liebe und Einfühlungsvermögen erzählt. Als Hauptdarsteller brillieren John Travolta ("Kuck mal wer da spricht") als ehemaliger College-Literatur Professor Bobby Long sowie Scarlett Johannsson ("Iron Man 2", "The Avengers") als Purslane Hominy Will. Als Geheimtipp entpuppt sich vor allem Gabriel Macht ("The spirit"), der den beiden in nichts nachsteht. Schauspielerisch wird wirklich große Klasse geboten. Leider bekommt man eine derartige Darstellung nicht all zu oft geboten. Mit viel Authentizität und hoher Glaubwürdigkeit werden die einzelnen Figuren verkörpert, dass es fast schon realistisch erscheint. Dazu gesellt sich ein außerordentlich authentisches Setting. Die Landschaft und das Leben im Süden der Vereinigten Staaten wird detailgetreu und lebensecht dargestellt. Die Kulissen und Panoramen sind wirklich hervorragend. Gerade dadurch werden sowohl auf personeller als auch auf materieller /optischer Ebene starke Emotionen beim Zuschauer geweckt. Zugegeben, die Story braucht anfangs doch ein wenig, bis sie zündet. Hat man als Zuschauer sich aber mal eine Weile mit der Handlung auseinandergesetzt und auf sich wirken lassen, nimmt sie einen fest in Beschlag und man schaut gespannt von Minute zu Minute weiter und merkt letztendlich kaum, wenn die 2 Stunden Spielzeit schon um sind. Zwar ist das Finale schon ein wenig stark emotional betont, aber das soll nicht wirklich stören. Wirklich großes Kino, das für Fans von emotionalen Geschichten unbedingt ans Herz gelegt sei.
Das Bild ist bei diesem mittlerweile auch schon 10 Jahre alten Film wirklich hervorragend ausgefallen. Dank hervorragender Schärfewerte als auch einem konstant hohen Detailgrad macht sich durchweg ein tolles HD Feeling bemerkbar. Obendrein sind die Farben stets natürlich und prächtig. Der Kontrast ist ausgewogen und wirklich gut eingestellt, so dass es nicht zu Clipping oder Überstrahlungen führt. Der Schwarzwert ist ebenfalls sehr satt und bietet dem Zuschauer ein kräftiges schwarz. Lediglich minimal weiche Abschnitte sowie dezent leichtes Rauschen hier und da trüben den ansonsten positiven Eindruck ein wenig. Kompressionsspuren sind aber keine aufgefallen.
Bei Lovesong for Bobby Long handelt es sich eher um einen dialoglastigen Film. Großartige Effektgewitter oder direktionaler Bombast sollte dabei nicht erwartet werden. Dennoch verteilt sich der Score über sämtliche Kanäle und aufgrund einiger Hintergrundgeräusche entsteht dennoch etwas Räumlichkeit. Wichtig ist aber eine gute Dialogverständlichkeit was aufgrund der ausgewogenen Balance sowie der natürlichen Abmischung stets gegeben ist.
An Extras soll es nicht mangeln. Neben einem Audiokommentar mit Regisseur Shainee Gabel gibt es darüber hinaus noch ein Behind the Scenes Featurette, ein Making of, einige entfernte Szenen sowie einige Interviews mit Cast & Crew. Dazu runden einige Teaser und Trailer das Angebot ab. Ein Wendecover ist ebenfalls vorhanden.


Das Geheimnis meines Erfolges [Blu-ray]
Das Geheimnis meines Erfolges [Blu-ray]
DVD ~ Helen Slater
Preis: EUR 13,99

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer der besten Michael J.Fox Klassiker mit wirklich guter Blu-ray Umsetzung, 29. Januar 2014
Mit Zurück in die Zukunft und Teenwolf begann 1985 die Karriere von Michael J. Fox. Ab diesem Zeitpunkt war er weltweit berühmt. Seinen Bekanntheitsstatus konnte der gebürtige Kanadier mit der 1987er Komödie „Das Geheimnis meines Erfolges“ noch mehr ausbauen. Insgesamt über 110 Millionen US-Dollar konnten an den Kinokassen wieder eingespielt werden.
Der Erfolg dieses Filmes ist bezeichnenderweise kein Geheimnis, denn das charmante Spiel von Michael J. Fox, die unterhaltsame und originelle Story, die tollen, zeitlosen Gags, die hervorragende 80er Jahre Musik… das alles sind Elemente die selbst heute noch hervorragend funktionieren und selbst heute noch für herausragende Unterhaltung bieten. Die Gags sind stellenweise auch im Jahr 2014 noch sehr originell und unterhaltsam. Als bestes Beispiel sei hier die „Dirigenten“-Szene in Brandley Zimmer genannt, die selbst nach 27 Jahren noch sehr komisch ist.
Die Geschichte erzählt dabei das allseits bekannte Märchen von der Karriere des Tellerwäschers zum Millionär, in diesem Fall zum erfolgreichen Geschäftsmann. Dass dabei die Verwechslungskomödie in der Szene in Prescotts Landhaus kurz vor Ende des Films noch der Sache die Krone aufsetzt, beweist, dass dem Luft zu keiner Sekunde die Luft ausgeht. Immer wieder wird der Zuschauer durch weitere originelle Einfälle überrascht.
Langweilige Momente sind selten. Jede Szene dient der Gesamtgeschichte. Obwohl bei dem Film eigentlich nach dem ersten Mal die Luft raus sein sollte, da man ja das Ende schon kennt, macht der Film auch nach mehrmaligen Ansehen noch eine Menge Spaß. Das liegt zum einen an dem bereits oben erwähnten hervorragenden Humor (der erfreulicherweise nie unter die Gürtellinie geht) sowie der empathischen Wirkung der Figuren, in die der Zuschauer sich sehr gut hineinversetzen kann.
Neben Michael J. Fox machen auch Helen Slater („City Slickers – Die Großstadt-Helden“), Margaret Whitton („Der Mann ohne Gesicht“), Richard Jordan („Jagd auf Roter Oktober“), Carol Ann Susi, Mercedes Ruehl („Big“), John Pankow („Leben und Sterben in L.A.“), Elizabeth Franz („Sabrina“) oder Christopher Murney („Rhea M. - Es begann ohne Warnung“) eine sehr gute Figur. Gerade die stellenweise unterschiedlichen Charaktere sorgen für eine besondere Dynamik, welche dem Film das besondere Etwas verleihen.

Für einen mittlerweile 27 Jahre alten Film ist der Blu-ray Transfer zu „Das Geheimnis meines Erfolges“ wirklich nicht schlecht. Die Schärfe pendelt zwischen ok bis vereinzelt sogar sehr gut, bei konstant hohem Detailgrad. Vereinzelt macht sich sogar ein wenig Plastizität bemerkbar. Vereinzelt ist der Bildstand etwas unruhig, was aber mitunter nicht wirklich auffällt, wenn man sich voll auf den Film konzentriert. Insgesamt ist das Bild sehr sauber. Nur in Ausnahmefällen fallen minimale Schmutzspuren auf. Die Farben sind natürlich bei guter Sättigung, könnten aber noch gerne etwas kräftiger sein. Der Kontrast ist unterm Strich gut eingestellt und erscheint nur in wenigen Momenten etwas unausgewogen. Der Schwarzwert ist hingegen sehr gut und bildet ein tiefes Schwarz ab.

Altersbedingt liegt lediglich eine Stereo Spur vor. In den 80ern hatte der Einsatz von Surroundsound Seltenheitswert. Allerdings gilt immer noch: Lieber eine sauberer Stereospur als ein verhunzter Upmix.
Die deutsche DTS HD Master Audio 2.0 Spur klingt jederzeit sehr sauber ohne dass störende Nebengeräusche auffallen. Die Balance ist sehr ausgewogen und lässt Musik, Hintergrundgeräusche und Stimmen jederzeit transparent klingen, so dass die Dialoge jederzeit klar verständlich bleiben. Lediglich der Bass ist etwas schwach auf der Brust. Das fällt gerade in den zahlreichen Musikszenen auf, denen es leider an Druck mangelt. Das ist aber auch schon einzige erwähnenswerte Manko.
Besonders herausragend ist der tolle Soundtrack, dessen 80er Jahre Touch einfach nur perfekt zum Film passt und einen tollen Flair verbreitet.

Das Bonusmaterial ist leider recht übersichtlich ausgefallen, aber zum einen werden wohl lizenzrechtlich nicht mehr Beiträge möglich gewesen sein und zum anderen sind offiziell keine weiteren Features bekannt. So befinden sich lediglich ein interessantes Interview mit Hauptdarsteller Michael J.Fox, eine Bildergalerie sowie Kinotrailer zum Film auf dieser Blu-ray. Ein Wendecover ist ebenfalls vorhanden.

Da die DVD auf dem deutschen Markt bereits seit langer Zeit nur noch punktuell erhältlich war und vereinzelt zum Teil horrende Preise erzielte, bringt Koch Media dieses Kleinod des 80er Jahre Kinos nun endlich auf dem hochauflösenden Medium erneut auf den Markt. Wer eine schöne 80er Jahre Komödie sehe möchte und „Das Geheimnis meines Erfolges“ noch nicht kennen sollte, kann getrost blind zugreifen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 2, 2014 3:13 PM MEST


Die Fürsten der Dunkelheit - Uncut [Blu-ray]
Die Fürsten der Dunkelheit - Uncut [Blu-ray]
DVD ~ Donald Pleasence
Preis: EUR 12,78

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wirklich hervorragende Blu-ray Umsetzung dieses 80er Jahre horror Klassikers, 29. Januar 2014
Bereits letztes Jahr haben Studiocanal den Carpenter Horror Klassiker "Die Fürsten der Dunkelheit" in einer limitierten Version auf Blu-ray veröffentlicht. Nun erscheint die allgemeine Fassung ohne Pappschuber erneut auf Blu-ray.
John Carpenter gilt als Meister seines Fachs und ist neben George A. Romero und Wes Craven zweifelsohne selbst ein Fürst der Dunkelheit und ein ungekrönter König des modernen Horrors. Mit Filmen wie "Halloween" oder "Das Ding aus einer anderen Welt" hat er Filmgeschichte geschrieben. "Die Fürsten der Dunkelheit" ist übrigens der zweite Teil von Carpenters apokalyptischer Trilogie, die 1982 mit dem bereits eben erwähnten Film Das Ding aus einer anderen Welt begann und 1994 mit Die Mächte des Wahnsinns ihren Abschluss fand.
Das Besondere an "Die Fürsten der Dunkelheit" ist die außergewöhnlich düstere Atmosphäre, die fast schon bedrückend daher kommt und durchgehend eine besonders okkult mystische Atmosphäre erzeugt. Dafür hat Carpenter ohnehin ein geschicktes Händchen. Dafür benötigt er eigentlich nicht einmal seinen altbekannten Schauspiel-Freund Donald Pleasence, der hier in die Rolle des Vater Loomis (derselbe Nachname wie seine Rolle in „Halloween“!) schlüpft. Selbstverständlich, dass er diese Figur wie gewohnt hervorragend verkörpert. Die Story zu diesem Film ist zwar etwas merkwürdig – von wegen „Bruderschaft des Schlafs“ – aber dennoch sehr unterhaltsam. Ohnehin legt der Regisseur und Drehbuchautor in Personalunion sehr wenig Wert auf blutige Effekte. Wie bereits bei „The Fog – Neben des Grauens“ sind düstere Stimmungen und atmosphärische Settings wichtigere Bestandteile der Geschichte. Vor allem die Idee mit den Insekten als durchlaufender roter Faden ist wirklich hervorragend! Lediglich die Naivität mancher Figuren sowie die recht simpel zusammen gestrickte Handlung trüben ein wenig den Sehspaß. Wer aber auf typische 80er Jahre Klischees steht, lässt sich aufgrund des Nostalgiebonus ohnehin nicht davon beirren.
Neben Pleasance sind bei diesem Film im übrigen Cast noch Victor Wong („Big Trouble in Little China“), Lisa Blount („Ein Offizier und Gentleman“), Jameson Parker (A.J. aus der Serie „Simon & Simon“) und Dennis Dun („Der letzte Kaiser“) zu sehen, die ihre Rollen im großen und ganzen wirklich gut verkörpern, stellenweise aber doch ein wenig hölzern agieren. Im übrigen ist Schock Rocker Alice Cooper sogar in einer kleinen Nebenrolle zu sehen.

Wenn man die bisherige DVD Fassung mit der vorliegenden Blu-ray vergleicht sind das Welten, die beide qualitativ voneinander trennen! Das macht sich nicht nur bei der wesentlich besseren Schärfe sowie höheren Detailgrad bemerkbar, der gerade in Nahaufnahmen sehr gute Werte erzielt, sondern darüber hinaus ebenfalls im besseren Kontrastverhältnis. War die SD Version häufig zu dunkel und erhöht, was zu Clipping / Durchzeichnungsproblemen führte, ist dieses Manko nun so gut wie beseitigt worden. Die Blu-ray Fassung schlägt die DVD um Längen und rechtfertigt locker ein Upgrade.
Aber: Die Shout!Factory Version aus den USA schaut sogar noch einen kleinen Ticken besser aus und zeigt, dass mitunter noch mehr drin gewesen wäre. Dennoch: die deutsch-sprachige HD Fassung kann sich ebenfalls sehen lassen und ist nichtsdestotrotz eine Anschaffung wert.

Der deutsche wie auch englische Ton liegt in DTS HD Master Audio 2.0 vor. Die mangelnde Räumlichkeit ist gewiss kein Manko, da die Stereospur zumindest in der Front dank weiträumiger Abmischung hervorragend klingt. Die Stereoseparation ist bei sehr guter Direktionalität einwandfrei. Der Mix bei guter Dynamik und natürlichem Klang ist recht ausgewogen. Sogar einige Bässe machen sich hin und wieder bemerkbar, was bei älteren Releases doch schonmal ein Manko darstellt. Die Dialoge sind jederzeit klar und deutlich zu verstehen. Störgeräusche wie Rauschen oder Verzerrungen sind nicht aufgefallen.

Leider fehlt das komplette Bonusmaterial der US-Fassung (u.a. Interviews und Featurettes). Wenigstens sind der informative Audiokommentar mit Regisseur John Carpenter sowie der Original Kinotrailer (in SD) enthalten. Eine Trailershow sowie ein Wendecover sind ebenfalls vorhanden.

Wer auf John Carpenter Filme wie The Fog, Die Mächte des Wahnsinns oder Das Ding aus einer anderen Welt steht, aber bislang „Die Fürsten der Dunkelheit“ noch nicht kennen sollte, sollte dies schleunigst nachholen. Für Genrefans – vor allem aus den 80er Jahren – ein Pflichtkauf!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 22, 2014 10:01 PM MEST


Deadwood - Season 3 [Blu-ray]
Deadwood - Season 3 [Blu-ray]
DVD ~ Timothy Olyphant
Preis: EUR 36,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hervorragende Serie, leider ohne richtiges Ende und diesmal nur in DTS HD MA Stereo, 23. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Deadwood - Season 3 [Blu-ray] (Blu-ray)
Mit der dritten Staffel nimmt die Kult Serie von HBO leider ein sehr unrühmliches Ende. Traurigerweise wurde das Format bereits nach der dritten Staffel eingestellt, da demShowrunner David Milch der Auftrag ereilt wurde sich der neuen Serie „John from Cincinnati“ anzunehmen. Aus diesem Grund musste Deadwood leider abrupt ohne abschließendes Ende eingestellt werden. Immerhin gibt es für die Fans mittlerweile die Möglichkeit sich sämtliche Staffeln auf Blu-ray zuzulegen, was aber nur einen schwachen Trost darstellt. Als Tipp: Wen es in den Wahnsinn treibt, eine Serie ohne schlüssiges Ende anzuschauen, sollte sich die letzte Folge in diesem Fall sparen, denn die bietet einen Cliffhanger die danach schreit, dass die Serie fortgesetzt wird.
Das Ende von Deadwood ist obendrein doppelt traurig, denn abgesehen davon dass kein schlüssiges Ende vorliegt, hat man nicht nur die Charaktere liebgewonnen. Nein, die schauspielerische Leistung ist nach wie vor hervorragend. An den Darbietungen von Hauptdarsteller Timothy Olyphant (als Sheriff Seth Bullock), Ian McShane (als Barbesitzer Al Swearengen), Molly Parker (als Alma Garret), Powers Boothe (als Saloon Inhaber Tom Miller), John Hawkes (als Bullock Partner Sol Star) Robin Weigert (als Calamity Jane), Robin Weigert („The Sessions“), Paula Malcomson („Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele“), Jim Beaver („Supernatural“), W. Earl Brown („The Master“) oder Brad Dourif (als Doc Cochran)gibt es nach wie vor nichts auszusetzen. Ihre schauspielerische Leistung ist wie aus den beiden ersten Staffeln gewohnt hervorragend sowie außerordentlich autheintisch und glaubwürdig.
Somit bietet die dritte Staffel von Deadwood wie bereits zuvor hervorragende Unterhaltung, aber es ist bitter sich die letzte Folge anzuschauen mit dem Wissen, dass es niemals eine Fortsetzung geben wird. Da bleibt nur noch der Blick in die Geschichtsbücher übrig.

Das Bild liegt im 16:9 Vollbild Ansichtsverhältnis 1,78:1 vor. Wie bereits bei den vorigen Staffeln gibt es am Blu-ray Transfer so gut wie nichts auszusetzen. Die Bildschärfe ist signifikant besser als bei der bereits bekannten DVD-Veröffentlichung, was nicht nur an der verbesserten Kompression liegt. Die Farben sind stets natürlich bei ausgewogenem Kontrast sowie hervorragendem Schwarzwert. Zwar hapert es vereinzelt etwas bei der Durchzeichnung, das fällt aber nicht sonderlich negativ ins Gewicht. Auffallend ist dieses Manko besonders bei Innenaufnahmen, da die Shots in diesen Szenen etwas dunkel ausgefallen sind. Abgesehen davon ist die Darstellung wirklich sehr gut ausgefallen und jederzeit HD würdig.

Weswegen die letzte Staffel nun nur noch in DTD HD Master Audio 2.0 vorliegt wissen wohl nur die Götter. Dabei sind die Angaben im Einstellungen Menü wie auch auf dem Backcover falsch und somit irreführend. Ggf. handelt es sich um einen Produktionsfehler. Somit mangelt es leider stark an Räumlichkeit. Zugegeben: Deadwood hat sich nie durch Surround Effekt Feuerwerke ausgezeichnet, sondern zumeist nur diffuse Hintergrundgeräusche auf den hinteren Kanälen wiedergegeben, aber dennoch fehlt irgendwie etwas. Immerhin ist die Stereoseparation einwandfrei und auch die Abmischung bietet eine ausgewogene Balance wie auch einen natürlichen Klang.

Extras gibt es keine. Selbst ein Wendecover fehlt leider.

Mit der dritten Staffel endet die Top HBO Serie Deadwood leider abrupt. Schade, denn das Format hatte gewaltiges Potential. Zumindest liegen nun alle 3 Staffeln auf Blu-ray vor. Die Qualität ist deutlich besser als auf DVD, dafür fehlen aber leider die Extras.


Rec 2/Rec 3 [Blu-ray]
Rec 2/Rec 3 [Blu-ray]
DVD ~ Javier Botet
Preis: EUR 18,99

4.0 von 5 Sternen Sehr schöne Zusammenstellung der Nachfolgefilme zu [Rec], 12. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Rec 2/Rec 3 [Blu-ray] (Blu-ray)
Als 2007 der Independent Horrorfilm aus Spanien mit dem Namen [REC] in die Kinos kam, war wohl die Überraschung allgemein sehr groß, dass die beiden Regisseure Paco Plaza und Jaume Balagueró mit ihrem individuellen und originellen Zombie Horror Film im Found Footage Stil einen Überraschungshit und Geheimtipp abgeliefert haben. Bereits 2 Jahre später im Jahre 2009 legten die Beiden mit [●REC]² die passend betitelte Fortsetzung nach. Die Handlung wurde konsequent fortgesetzt und knüpft nahtlos an die Ursprungsgeschichte an. Für einen weiteren Film stand Jaume Balagueró jedoch leider icht mehr zur Verfügung, was Paco Plaza allerdings nicht davon abhielt, mit [REC]³: Genesis ein Prequel ohne seinen bisherigen Partner zu produzieren, welches aber im deutschsprachigen Raum direkt auf Blu-ray veröffentlicht wurde. Sowohl die fortsetzung als auch das Prequel werden nun von universum Film in einem Doppelset auf Blu-ray veröffentlicht.
Ein Novum bei [REC]³: Genesis war, dass ab einer gewissen Zeit von Handkamera auf professionelle Kamera umgestellt wird, was dem Wackelkamerastil ein wenig die authentizität stiehlt. Dennoch hat ebenfalls das Prequel einige Schauwerte zu bieten, da die Handlung von dem Hochhaus verlagert wird und die Ursprünge der Zombie Plage beschreibt. In Bälde folgt übrigens auch noch noch finaler vierter Teil mit dem Titel [REC] 4: Apocalipsis welcher wohl dieses Jahr veröffentlicht werden soll.
Selbstverständlich ist die Luft in einer Fortsetzung immer Raus, da der Stil und die zuvor eingebrachten Innovationen bereits dem Zuschauer bekannt sind. Dennoch ist es Paco Plaza und Jaume Balagueró sehr gut gelungen den Zuschauer mit viel Kurzweile vor den Fernseher zu bannen und die Spannung konsequent hoch zu halten. Der ein oder andere humorvolle Gag im dritten Teil wird vielleicht manchem bitter aufstoßen, stört aber meines Erachtens nach nicht wirklich, sondern lotet den Kontrast noch ein wenig besser aus.
Die schauspielerische Leistung ist von sämtlichen in Resteuropa völlig unbekannten Darsteller wirklich erstaunlich sehr gut und authentisch. Sämtliche Beteiligte geben sich wirklich Mühe und nehmen vor allem in den Schockmomenten die Angst voll ab. Bravo!
Das Bild liegt im Ansichtsverhältnis 1,78:1 bzw. bei [REC]³: Genesis ab ca. 20 Minuten im Cinemascope Format vor. Da es sich beim zweiten Teil durchgehend beim dritten Teil nur teilweise um sogenanntes Found Footage Material handelt, ist die Bildqualität selbstverständlich nicht mit Blockbustern wie etwa Avatar, The Avengers oder Transformers zu vergleichen. Muss man aber auch nicht, denn gerade durch die eingeschränkte Bildqualität kommt viel mehr Authentizität sowie Realität auf, was den Gruselfaktor immens erhöht. In der Hinsicht ist der Blu-ray Transfer bei beiden Teilen wirklich mehr als nur gelungen und lässt das Full HD Medium dank guter Schärfe und hohem Detailgrad auch konsequent erkennen.
Der Ton ist bei den Found Footage Aufnahmen sehr frontlastig ausgefallen, bietet aber dennoch einige sehr gute Surroundeffekte bei hervorragender Direktionalität, so dass dadurch noch mehr Schockmomente entstehen. Die Abmischung ist sehr natürlich ausgefallen und bietet eine ausgewogene Balance, so dass die Dialoge jederzeit sehr gut verständlich sind. Die Bässe sind schön kräftig und lassen den Subwoofer nicht arbeitslos werden.

Teil 2:
Rec 2 on Tour
Making Of
Behind the Scenes

Teil 3:
Making Of (HD; 22:15 min.)
Deutscher Trailer (HD; 1:57 min.)
Original Trailer & Teaser (HD; 2:50 min.)
Trailershow (HD: 7:42 min.)
BD-Live

Das Bonusmaterial liegt komplett in HD vor und bietet dem geneigten Zuschauer einige interessante Einblicke in die Produktion der beiden Fortsetzungen. Gerade die Making ofs sind in der Hinsicht sehr aussagekräftig. Ein Wendecover ist übrigens ebenfalls enthalten.

Wer den ersten Teil mochte, aber die beiden Nachfolgewerke noch nicht sein Eigen nennen sollte, kann dies nun mit diesem [Rec]² + [REC]³: Genesis (Doppelset) nachholen. Zwar wäre ein Gesamtset aus allen 3 Teilen, bzw. wenn mit [REC] 4: Apocalipsis auch der letzte Teil fertiggestellt ist, ein Vierer Set sinniger gewesen, aber auch so lohnt sich die Anschaffung dieses Doppelpacks. Aber Achtung: Man sollte den ersten Teil [Rec] unbedingt gesehen haben, sonst macht besonders der zweite Teil nicht viel Sinn. Für Zombiefans bietet diese Reihe auf alle Fälle eine sehr gute Alternative.


Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21-30