Profil für Sven F. Kremzow > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sven F. Kremzow
Top-Rezensenten Rang: 18
Hilfreiche Bewertungen: 4703

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sven F. Kremzow (Hannover)
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 50 REZENSENT)    (REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21-30
pixel
Nivea Men Original-Mild Gesichtspflege Creme, 1er Pack (1 x 75 ml)
Nivea Men Original-Mild Gesichtspflege Creme, 1er Pack (1 x 75 ml)
Preis: EUR 5,99

5.0 von 5 Sternen Gute Standardpflege, 10. September 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Wenn man alterstechnisch erstmal die 4 vor dem Komma hat, nimmt man auch als Kerl irgendwann wahr, da eine gute Hautpflege nicht unwichtig ist.

Nivea bietet hier für die tägliche Pflege des Gesichts am Morgen eine Creme in der Tube an. Diese Darreichungsform gefällt mir, simpel und ohne Schnickschnack. Dadurch daß die Tube auf dem Kopf steht, kann man sie problemlos bis zum Rest aufbrauchen.

Die Creme hat – für mich überraschend – nicht den klassischen Niveageruch (wie die Creme aus den blauen Metalldosen, mit denen wir als Kinder sozialisiert wurden), sondern riecht herber, dezent pflanzlich.
Sie hat eine weiche, dünne Konsistenz, und zieht schnell ein. Auf der (normalen Misch-) Haut fühlt sie sich angenehm an, und die Haut wird wahrnehmbar weicher.

Prima: Codecheck findet hier keine problematischen Inhaltsstoffe laut Ökotest-Kosmetikliste, das ist für ein Produkt außerhalb der Naturkosmetik schon sehr ordentlich.

Fazit:
Wer eine ordentliche Männerpflege sucht und auf Schnickschnack wie Spender verzichten kann, macht hier nichts falsch.


ADE BE 1305 Digitale Personenwaage Lotta
ADE BE 1305 Digitale Personenwaage Lotta
Preis: EUR 20,48

4.0 von 5 Sternen Mit dem richtigen Untergrund ein bequemes Waagnis, 10. September 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Digitale Waagen haben längst die Badezimmer erobert. Was mich an den Exemplaren, die ich bisher hatte, immer gestört hat war, daß sie vor dem Wiegen immer aktiviert werden mußten. Also antippen, warten – und dann erst draufsteigen.

Das kann man sich mit der Lotta aus dem Hause ADE sparen. Hier steigt man einfach drauf, und erhält nach wenigen Sekunden sein Gewicht. Kein Schnickschnack, keine Knöpfe, keine Einstellungen – Klasse.

Das Wiegeergebnis ist auch recht genau – vorausgesetzt sie steht auf geradem Untergrund. Für den Test habe ich beim Wiegen auf Parkettboden keine signifikante Abweichung (nur im 100 Gramm Bereich) erhalten, im Badezimmer auf Fliesen war das aber anders. Stand sie ungünstig – etwa mit den Füßen auf einer Fuge wog sie auch schon mal 3 Kilo mehr oder weniger – je nachdem wie man auf der Waage stand. Da die meisten Leute ihre Waage im Bad aufbewahren ist das etwas unglücklich – man muß schon auf die Plazierung achten, dafür 1 Stern Abzug.

Die Verarbeitung macht für diesen Preis einen guten Eindruck. Auf der Unterseite ist viel Plastik verbaut, den man aber normalerweise ja nicht zu sehen bekommt. Abgerundete Kanten würden mir besser gefallen, so kann man sich eher dran stoßen, wenn jemand die Waage im Weg rum stehen läßt (Eltern mit jüngeren Kindern wissen vielleicht wovon ich rede).

Die Glasfläche ist satiniert und läßt in der Mitte ein abstraktes Muster frei. Dies ist in der Produktabbildung leider nicht so deutlich zu sehen. Mein Geschmack ist es nicht, ich hätte eine komplett neutrale Fläche bevorzugt, aber keine Abwertung deshalb.

Fazit:
Man erhält hier eine günstige und bequeme Waage ohne Schnickschnack, muß aber auf den richtigen Untergrund achten.


Braun Oral-B Trizone 2500 Black Elektrische Zahnbürste mit Reiseetui
Braun Oral-B Trizone 2500 Black Elektrische Zahnbürste mit Reiseetui
Preis: EUR 53,83

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schlanke Basis Zahnbürste ohne Schnickschnack, 8. September 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Bei Braun-Zahnbürsten den Überblick zu behalten fällt mir immer ein bißchen schwer, fast jedes Jahr kommt eine neue Aufsteckbürste auf den Markt, oder ein kleines Detail wird geändert, und dann wird ein neues Paket auf den Markt gebracht.

Aktuell stattet Braun seine Top-Serien sogar mit der neu entwickelten Bluetooth-App aus, die man als Spielerei oder gelungenes Motivationsfeature betrachten kann, dieses Modell ist jedoch eine abgespeckte und günstigere Variante ohne irgendwelchen Schnickschnack. Abgespeckt ist sie nicht nur bei den Leistungsmerkmalen, sie ist auch deutlich schlanker als die teureren Modelle.

Geliefert werden neben der Zahnbürste mit Ladegerät (kompatibel zu anderen Geräten des Herstellers) ein Trizone-Zahnbürsten-Aufsatz sowie eine einfache Transportbox aus Kunststoff. Den großen Tri-Zonen-Aufsatz mag man oder nicht, ich persönlich finde ihn gut, kenne aber auch einige Nutzer, die ihn gar nicht mögen.

Wie macht sich die Zahnbürste im Alltagsgebrauch?
Das Handstück liegt schlank in der Hand, und macht einen optisch und haptisch hochwertigen und gut verarbeiteten Eindruck. Die schwarze Farbe ist sicherlich Geschmackssache, auf jeden Fall sieht man darauf (weiße) Zahnpasta eher als auf einer weißen Bürste.

Das Putzen an sich - die wichtigste Eigenschaft einer Zahnbürste - ist für mich sehr gut, die Kombination aus Rotation und Pulsation im Reinigungsmodus hinterläßt zumindest subjektiv sehr gut gereinigte Zähne. Die Bürste muß dabei nur von Zahn zu Zahn geführt werden, den Rest erledigt das Gerät alleine.

Alle 30 Sekunden erfolgt eine leichte Vibration, so daß man die gewünschte Zahnputzdauer leicht nachvollziehen kann.

Die Bürste beschränkt sich auf 2 Modi:
1. Reinigung
2. Zahnfleischschutz

Die zusätzlichen Modi der besser ausgestatteten Geräte der Serie vermisse ich nicht, faktisch benutzte ich fast ausschließlich den Reinigungs-Modus. Die Modi sind hintereinander geschaltet, so daß man zum Ausschalten den einzigen Knopf lang gedrückt halten muß, um nicht in den Zahnfleischschutz-Modus zu kommen – ich hätte dafür lieber auf den 2. Modus verzichtet.

Die Akkudauer ist akzeptabel. Bei anderen Modellen des Herstellers konnte ich allerdings beobachten, daß sie sich nach etwa einem Jahr um etwa ein Viertel bis ein Fünftel verringert. Ob dies auch auf dieses Modell zutrifft weiß ich jetzt natürlich noch nicht, ich halte es aber für naheliegend. Schade: der Akku läßt sich nicht Tauschen, damit ist die Lebensdauer der Zahnbürste von den Akkus abhängig. Der Hersteller bietet auch selbst keinen Tausch an (er will wohl im Zweifelsfall lieber neue Modelle verkaufen), es gibt aber spezialisierte Anbieter im Netz (ich habe dazu allerdings keine persönlichen Erfahrungswerte).

Das Ladegerät ist schön klein und handlich, und kompatibel zu allen gängigen Oral-B-Zahnbürsten. Man braucht also für den Betrieb von mehreren Zahnbürsten nur 1 Ladegerät und auf Reisen nimmt es nicht viel Platz weg.

Smartguide oder Bluetooth hat diese Zahnbürste nicht, man muß sich also schon selbst zum Zähneputzen motivieren. Auf der Packung wird an der Seite die Sound-Verbindung (mit der App für IOS oder Android und einem Smartphone) beworben. Das finde ich echt lustig, denn das ist kein besonderes Merkmal dieser Zahnbürste, sondern funktioniert über die Geräuscherkennung, bzw. das Mikrofon des Smartphones des Nutzers. Ich hab’s spaßeshalber mal ausprobiert: man kann die App auch mit einem elektrischen Rasierapparat nutzen, und so – praktisch, praktisch – beim Rasieren gleich das Zähnputzen vorgaukeln.

Spaß beiseite. Ich halte die App aber eh für Kokolores. Man kann sich auch erinnern lassen, den Bürstenkopf zu wechseln, oder sich morgens Nachrichten in der App anzeigen lassen (das ist individualisierbar). Und ja, es gibt sogar Erfolge, wie es sich für eine Motivations-App gehört, z.B. die Auszeichnung „sehr konsequent“, wenn man 14 Tage hintereinander morgens und abends die Zähne putzt.

Fazit:
Wer eine Zahnbürste mit guten Putzleistungen sucht, und auf Extras und Schnickschnack verzichten kann, bekommt hier eine schicke schwarze Variante.


Spontex Handschuh Universal Größe 9 mit hoher Griffsicherheit und Karabinerhaken. 1 Paar. 12130189
Spontex Handschuh Universal Größe 9 mit hoher Griffsicherheit und Karabinerhaken. 1 Paar. 12130189
Preis: EUR 14,99

5.0 von 5 Sternen Wenn Spiderman seine Rosen schneidet..., 2. September 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
...würde er bestimmt diese Handschuhe nehmen. Zumindest die Handinnenflächen sehen beim orangefarbenen Exemplar jedenfalls so aus, als wären die Handschuhe aus der Asservatenkammer des Spinnenmannes entnommen worden.

Der Stoff ist hier mit zig kleinen Silikonpads beklebt worden, die dem Handschuh nicht nur ein cooles Aussehen verleihen, sondern zudem noch hohe Grifffestigkeit. Wer mal eine Waschmaschine in den 4. Stock getragen hat, weiß wie wichtig sowas sein kann.

Meine Testhandschuhe hatten die Größe 9, bzw. XL. Damit passen sie an meiner großen Männerhand sehr gut, kleinere würde ich keinesfalls nehmen. Meiner Frau mit zierlichen Händen sind sie aber definitiv zu groß. Für sie wäre vermutlich die Größe 8 besser geeignet.

Ansonsten ist die Paßform der Handschuhe sehr gut - insbesondere wenn man sich vergegenwärtigt, daß es sich um Arbeitshandschuhe handelt. Gut ist auch die Bewegungsfreiheit. Man kannproblemlos die Faust ballen, auch wenn die Innenseite stärker gepolstert ist, um vor spitzen Gegenständen wie etwa Dornen zu schützen.

Das Bündchen mit Klettverschluß rundet das Ganze ab, hier kann man die Handschuhe noch mal fixieren. Die Metallöse auf der gegenüberliegenden Seite sowie der dazugehörige Karabinerhaken ermöglicht die Aufhängung des Paars an Gürtel oder im Schuppen. Ersteres ist m.E. Kokolores, aber das zweite sehr sinnvoll.

Im Einsatz bei der Gartenarbeit haben sich die Handschuhe bei mir jedenfalls schon bewährt, und ich hege noch die Hoffnung, daß sie durchaus 2 - 3 Jahre halten (bisher habe ich immer 2 Paar günstige Gartenhandschuhe vom Discounter pro Jahr verschlissen), der sehr gute Eindruck macht jedenfalls hoffen. Zu bemängeln hatte ich nichts.


Simba Toys 105950637 - YooHoo & Friends My YooHoo
Simba Toys 105950637 - YooHoo & Friends My YooHoo
Preis: EUR 31,53

3.0 von 5 Sternen Niedliche Furby-Variante mit Flatulenzen, 28. August 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Die mangagroßen Augen des Yoohoo gucken einem schon aus der Schachtel entgegen. Simba Toys hat das Tierchen in einer typischen Einzelhandelsverpackung untergebracht, aus der er erst mühsam durch lösen einiger Drähte befreit werden kann. Ist dies einmal geschehen, müssen nur noch 4 AA-Batterien eingelegt werden (eine Startausstattung liegt leider nicht bei), damit der Spaß beginnt. Das Batteriefach ist kindersicher verschraubt, damit nicht ein Spielkamerad versehentlich am Akku lutscht.

Yoohoo ist ein Fantasietierchen, welches wie eine Mischung aus Panda und Waschbär aussieht, wobei der Kopf genauso groß ist, wie der Körper. Er hat übergroße Augen mit Kunststofflidern, die sich auch schließen, oder blinzeln können. Abgesehen von seinem langen geringelten Schwanz (der aber keine speziellen Funktionen hat), sind die Extremitäten nur stummelartig vorhanden, wobei sich die Arme bewegen, die Beine nicht.

Das Fell ist aus kuschelweicher Microfaser, ein richtiges Kuscheltier ist der Yoohoo aber dennoch nicht, dazu ist der Korpus dann doch zu hart.

Aktiviert wird der Yoohoo nach dem Einschalten über ein Tastsensor auf der Stirn. Dann zwitschert er vor sich hin, plappert unverständliches Zeug, dreht sein Köpchen, hebt die Ärmchen. Er reagiert auch auf Köpchen streicheln oder Bauch kraulen, sogar auf Schläge auf den Hinterkopf, es gibt also eine gewisse Interaktion.

Die Variantenanzahl der laut Hersteller "über 50 verschiedenen Sounds" konnte ich nicht nachvollziehen. Gefühlt hätte ich gesagt, es gibt ein Dutzend, und ein Fünftel davon sind ausgiebige Flatulenzen, denen ein kicherndes "Uuups" folgt (sind das dann 2 Sounds oder einer?).

Beim Testen des Yoohoo hatte ich ein kleines Déjà Vu. Erinnert mich das Plüschwesen doch stark an das Furby, welches ich auch mal im Test hatte. Es ist allerdings niedlicher, und mit weicherem Fell, und es hat einen ganz wesentlichen Vorteil - gerade für Eltern: einen Ausschalter!
Dafür lernt es keine Sprache, und ist weniger frech.

Der Yoohoo ist wieder mal so ein Kerlchen, welches die Gemüter spaltet. Es ist sicherlich kein besonders nachhaltiges und pädagogisch wertvolles Spielzeug (wie etwa ein Holzbaukasten), aber der Zielgruppe der Kindergartenkinder bereitet es auf jeden Fall eine Menge Spaß (jedenfalls meinem Sohn und seinen Kumpels).

Dies ist auch ganz maßgeblich in die Bewertung eingeflossen, die sich aus ungefähr 2 Sternen bei mir und 4 - 5 Sternen meines Sohnes zusammensetzt.


ADE  KE 874 Denise, Digitale Küchenwaage edelstahl
ADE KE 874 Denise, Digitale Küchenwaage edelstahl
Preis: EUR 27,67

5.0 von 5 Sternen Wer waagt, gewinnt, 23. August 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Wer eine Mahlzeit nach Rezept zubereitet braucht fast immer eine Waage. Das war schon zu Omas Zeiten so. Damals mußte aber beispielsweise für einen Kuchen noch jede Zutat einzeln abgewogen, und dann in die Rührschüssel gegeben werden (außer man war gut im Kopfrechnen).

Mit elektronischen Waagen geht das viel einfacher, nämlich mit der Zuwiegefunktion (Tara). Nach jeder Zutat wird das Knöpfchen gedrückt, und die Anzeige springt wieder auf Null. So läßt sich jede Zutat einfach bemessen, ohne daß man die Mengen im Kopf addieren muß. Das funktionierte im Prinzip auch schon mit meiner alten digitalen Waage vom Kaffeeröster. Im Prinzip. Denn es kam oft vor, daß die Menge für eine Zutat nicht reichte, und bis man die nächste Packung geöffnet hatte, ist die Waage in den Schlummermodus gefallen, dann konnte man nur noch ungefähr abschätzen, was man schon reingetan hat.

Die ADE Denise ist weniger zickig, sie schaltet sich erst nach 2 Minuten 10 Sekunden ab (mit dem IPhone gestoppt), das reicht locker, um eine neue Packung zu holen, und zu öffnen – sehr brauchbar.

Optisch finde ich die Waage zumindest oben rum auch gut gelungen, daß minimalistische Design verbunden mit der Oberfläche aus gebürstetem Edelstahl gefällt mir sehr gut, allerdings ist die Waage damit auch recht empfindlich für Kratzer (insbesondere wenn man Töpfe draufstellt) und Fingerabdrücke. Unten rum, wo man’s nicht so sieht ist Kunststoff verbaut, weniger schön.

Die Waage ist etwa so groß wie ein Frühstücksbrett (bzw. etwas größer als DinA5). Damit ist sie schnell in der Küche verstaut. Da sie komplett flach ist, kann man aber trotzdem einen etwas größeren Topf draufstellen (man muß nur gucken, daß man noch an den Knopf kommt, bzw. die Anzeige sieht.

Was die Genauigkeit angeht, habe ich die ADE Denise mit der alten TCM verglichen. Die beiden Küchenwaagen hatten nahezu gleiche Meßergebnisse (Abweichungen im Bereich < 3%), ich gehe daher davon aus daß beide korrekt arbeiten.

Fazit:
Eine ganz hübsche, und vor allem schlanke Waage mit guter Funktionalität.


Simba 106371460 - Color Me Mine Colorchange Messenger Bag
Simba 106371460 - Color Me Mine Colorchange Messenger Bag
Preis: EUR 14,99

5.0 von 5 Sternen Hübsch gemacht, 22. August 2014
= Haltbarkeit:3.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:5.0 von 5 Sternen 
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Mit Frauen und Handtaschen ist das (ähnlich wie mit Schuhen) so eine Sache. Man sollte nicht den Fehler machen, rational ergründen zu wollen, warum der Bedarf für noch eine Tasche mehr besteht. Und das fängt (zumindest in meiner Familie) schon früh an. Meine Tochter (8 Jahre) brauchte un-be-dingt noch eine „Forschertasche“ (für Lupe, Taschenmesser, Pflanzenbestimmungsbuch und weiß Gott noch alles). Da traf es sich perfekt, daß wir Gelegenheit hatten die Simba-Tasche zum Selbstanmalen zu testen.

Die Tasche ist etwa so groß wie ein DinA4-Blatt (etwas kürzer, auf den Produktabbildungen wirkt sie größer). Sie wird zusammen mit 4 Farbstiften (orange, pink, grün, lila) sowie einem „Farbkorrekturstift“, den man sich wie eine Art Tintenkiller vorstellen muß, nur daß er die Farben nicht löscht, sondern aufhellt. So kann man durch übermalen mit dem Korrekturstift aus den 4 Farben weitere 4 hervorzaubern (gelb, rosa, hellgrün, blau), so daß man insgesamt auf 8 Farben kommt.

Während die Seiten sowie der Trageriemen der Tasche zielgruppengerecht gnadenlos pink gestaltet sind, ist die Front der Tasche zum Bemalen gedacht. Man ist hier jedoch nicht völlig frei in der Gestaltung, das Muster in Form eines Schmetterlings mit Ornamenten ist vorgegeben, lediglich die Farbwahl ist völlig frei.

Meine Tochter kam mit dem Ausmalen sofort zurecht, jüngere Mädchen brauchen vielleicht noch etwas Beistand. Ich habe dann nur ein altes T-Shirt verordnet, damit sie sich keine guten Klamotten bemalt, und am Tisch eine alte Zeitung untergelegt. Als der erste Maldrang gestillt war, haben wir dann gemeinsam überlegt, wie die Farben schön anzuordnen sind, und vor allem, wie man die 2. Runde mit dem Korrekturstift durchführt. Hier habe ich schließlich auch ein bißchen geholfen.

Als Erwachsener hätte ich 8 Farbstifte statt 4 + Korrekturstift vorgezogen, aber meine Tochter fand die gelieferte Version mit Korrekturstift viel spannender.

Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen. Natürlich gehört die Tasche zu den Produkten, wo es mehr auf das „Machen“ als auf das „Haben“ ankommt, aber sie ist erstaunlich gut verarbeitet (wenn auch ohne Innentaschen), und das Ergebnis ist durchaus hübsch anzusehen (wenn auch nicht so perfekt wie auf den Produktfotos).

Fazit:
Für einen überschaubaren Preis erhält man hier eine schöne Tasche zum Selbstgestalten. Der Korrekturstift ist (aus Kindersicht) ein witziges Gimmick. Empfehlen würde ich die Tasche für Mädchen von 6 bis 10 Jahren.


Nivea Men Skin Energy Gesichtspflege Gel Q10, 1er Pack (1 x 50 ml)
Nivea Men Skin Energy Gesichtspflege Gel Q10, 1er Pack (1 x 50 ml)
Preis: EUR 8,21

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenn Skin Energy Gesichtspflege Creme Q10 zu fettig ist, 22. August 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Wenn man alterstechnisch erstmal die 4 vor dem Komma hat, nimmt man auch als Kerl irgendwann wahr, da eine gute Hautpflege nicht unwichtig ist.

Eine klassische Creme ist aber (im wahrsten Sinne des Wortes) nicht jedermanns Sache, wer schon eine etwas fettige Haut hat mag vielleicht lieber etwas weniger cremiges nutzen.
Für diese Jungs hat Nivea die Gel-Variante der Q10 Gesichtspflegecreme auf dem Markt.

Prima: das Gel kommt im Spender daher, man muß nicht erst seine Finger in einen Tiegel stecken, und die Dosierung geht auch leichter, Verschwendung wird so eher vermieden.

Das Gel ist eher flüssig als pastös, und zieht sehr schnell ein. Der Geruch ist recht herb, aber nicht unangenehm.

Bei der Anwendung entfaltet das Gel eine kühlende Wirkung, was ein zusätzlicher positiver Effekt ist, wenn die Rasierklinge mal wieder etwas zu stumpf war, oder die Haut zu viel Sonne bekommen hat. Auf der (normalen Misch-) Haut fühlt das Gel sich generell angenehm an, und die Haut wird wahrnehmbar weicher.

Prima: Codecheck weist keine nicht empfehlenswerten Inhaltsstoffe aus.

In Summe empfehlenswert, nicht nur für Crememuffel. Zu bemängeln habe ich nichts. Im übrigen habe ich keinen signifikanten Unterschied zu Nivea Men Gesichtspflege Sensitive Hydro Gel, 50 ml wahrgenommen. Nur der Geruch ist leicht anders, und hier ist halt das Coenzym Q10 drin (was immer das bringt).


Philips AE5020/12 Radio (digitaler UKW-Tuner, DAB+, Akku-/Netzbetrieb, 3W RMS) braun
Philips AE5020/12 Radio (digitaler UKW-Tuner, DAB+, Akku-/Netzbetrieb, 3W RMS) braun
Preis: EUR 54,00

59 von 63 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Milleniumstechnik im Design der 50er, 22. August 2014
Länge:: 3:50 Minuten

Radio? Da war doch mal was. Es ist kaum zu glauben, daß es in der heutigen, von Smartphones geprägten Zeit, noch Geräte gibt, die „nur“ eine Radiofunktion mit sich bringen. Ich war gespannt auf das digitale Philips-Gerät, welches mir der Hersteller zum Testen zur Verfügung stellte, und möchte jetzt schon (ohne das Fazit vorwegzunehmen) sagen: diese Geräte haben durchaus ihre Existenzberechtigung.

Das Radio wird in einer stabilen Schachtel geliefert. Mit dabei sind noch ein Netzteil sowie eine Kurzanleitung. Für mich beides überflüssig, ich finde es praktischer das Radio mit Batterien (bzw. Akkus) zu betreiben (die im übrigen im Gegensatz zur Produktbeschreibung nicht beiliegen), und die Kurzanleitung in Schriftgröße Winzigklein ist kaum lesbar, ich habe mir gleich die richtige Anleitung von der Philips-Homepage geladen, und auf meinem IPad gespeichert.

Das Radio ist etwa so groß wie eine Packung Knäckebrot, d.h. die Frontfläche hat etwa das Format DinA5. Das Gerät ist deutlich tiefer, als ich das erwartet hatte. Das sieht zwar etwas pummelig aus, sorgt aber für einen absolut stabilen Stand.

Die Verarbeitung des Gerätes macht einen exzellenten Eindruck, obwohl man hier viel Kunststoff verbaut hat. Dies ist aber sehr gut gemacht. Vorne ist eine weitestgehend eine Lochblende aus Metallblech, hinten Kunststoff, das ganze wird von einem Holzimitat aus Kunststoff eingerahmt. Hier mußte ich schon gegen klopfen, um den Kunststoff zu erkennen, so gut ist er gemacht. Der Tragegriff rastet auf 12 Uhr und 9 Uhr merkbar ein, und macht auch sonst einen sehr stabilen Eindruck.

Das Design gefällt mir ausgesprochen gut: Holz (-imitat), Metall und Creme-Farben, schnörkellose Linienführung, hier wurde ein schöne Synthese aus 50er Jahre-Retro-Look und kühlem Bauhaus-Stil geschaffen. Leider ist die Funktionalität dem an einer Stelle untergeordnet: die Beschriftung der Knöpfe ist zum einen (kaum lesbar) klein, zum anderen mit silberner Farbe auf cremeweiß geschrieben, alles andere als ergonomisch und gut zu lesen.

Beim ersten Einschalten des Gerätes werden die verfügbaren Radiosender automatisch installiert. Im Gegensatz zu UKW werden bei beim digitalen Radio DAB ja Sendernamen statt Frequenzen gespeichert. Hier hat das Gerät ohne die Teleskopantenne auszuziehen (das Gerät soll in der Küche betrieben werden, wo sie im Weg wäre) 25 digitale Sender gefunden. Diese kann man mit der Tuning-Taste – alphabetisch sortiert – durchgehen. In der Praxis ist das natürlich ein bißchen umständlich, meist hat man ja auch ein paar Lieblingsstationen. Diese kann man auf 20 Favoritenplätze speichern, von denen die ersten 3 auf Knopfdruck direkt auswählbar sind. Meines Erachtens eine sehr praktikable und einfache Lösung.

Die Sendernamen sind im Display zu lesen. Dieses ist monochrom und hat nur eine sehr geringe Auflösung, mich persönlich stört das jedoch bei einem Radio nicht wirklich.

Auf Knopfdruck kann man den Empfang auch von DAB+ auf UKW umstellen. Die Qualität der Sender ist zwar merklich schlechter, aber noch gibt es halt nicht alle Sender in DAB+, so daß man den einen oder anderen Sender dann halt noch in alter Technik hören mag.

Die Qualität der Radiosender bei DAB+ ist klasse, kein Rauschen mehr, kein Blubbern (wie bei DAB ohne Plus). Die Soundqualität des kleinen Radios hat mich (für dessen Ausmaße) überrascht, sie ist erstaunlich gut, der Sound ist vor allem sehr klar.

Die Lautstärke reicht m.E. aus, um einen Raum bis 30m² zu beschallen, auch das also völlig ausreichend. Ich hatte den Eindruck, daß der Lautstärkeregler exponentiell lauter wird, richtig laut wird es also erst im letzten Viertel der Skala.

Fazit:
Das Philips AE5020/12 ist ein positives Beispiel dafür, wie man moderne Technik verbauen kann, ohne ein überkandideltes Produkt zu erhalten, was nur noch von Nerds problemlos bedienbar ist. Man hat sich hier erfreulicherweise aufs wesentlich konzentriert, so daß dieses Radio auch für wenig technikaffine Menschen geeignet ist. Das Ganze hübsch designet und solide gebaut. Einziger Wermutstropfen ist die schlecht lesbare Beschriftung (und für einige vielleicht das niedrig aufgelöste Display), dafür 1 Stern Abzug.
In Summe verbleiben sehr ordentliche 4 Sterne.


Braun Oral-B TriZone 6500 elektrische Premium-Zahnbürste (mit Bluetooth & 2. Handstück)
Braun Oral-B TriZone 6500 elektrische Premium-Zahnbürste (mit Bluetooth & 2. Handstück)
Preis: EUR 159,00

4.0 von 5 Sternen Top Zahnbürsten-Duo, (noch) happiger Preisaufschlag für die Bluetooth-App, 21. August 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Wer gerne im Partnerlook daher kommt, ist jetzt nicht mehr auf den Ballonseide-Trainingsanzug reduziert, auch Zähneputzen geht jetzt so – und zwar auf feinste Weise.

Bei Braun-Zahnbürsten den Überblick zu behalten fällt mir immer ein bißchen schwer, fast jedes Jahr kommt eine neue Aufsteckbürste auf den Markt, oder ein kleines Detail wird geändert, und dann wird ein neues Paket auf den Markt gebracht.

Aktuell stattet Braun seine Top-Serien mit der neu entwickelten Bluetooth-App aus, die man als Spielerei oder gelungenes Motivationsfeature betrachten kann, so auch dieses Modell. Darüber hinaus habe ich keine signifikanten Unterschiede zur Braun Oral-B TriZone 5500 feststellen können.

Geliefert werden 2 Handstücke, ein Ladegerät (kompatibel zu anderen Geräten des Herstellers) eine Aufbewahrungsbox für verschiedene Bürsten und 4 Zahnbürsten-Aufsätze (3 x TriZone, 1 x Interspace) sowie eine einfache Transportbox aus Kunststoff (zusammen soll man wohl nicht verreisen). Den großen Tri-Zonen-Aufsatz mag man oder nicht, ich persönlich finde ihn gut, kenne aber auch einige Nutzer, die ihn gar nicht mögen.

Der Clou am System ist jedoch der sogenannte Smartguide. Dieses Gadget ist ungefähr so groß wie ein Reisewecker und über Funk mit der Zahnbürste verbunden. Im Ruhezustand zeigt er eine Uhr an. Betätigt man die Bürste, fängt der (einstellbare) Timer an zu zählen und signalisiert per Piktogramm den Fortschritt. Und um gutes noch zu verbessern, hat man jetzt eine Smartphone-App entwickelt, die das Ganze auch noch dokumentiert.

Wie macht sich die Zahnbürste im Alltagsgebrauch?
Das Handstück liegt satt in der Hand, und macht einen optisch und haptisch hochwertigen und gut verarbeiteten Eindruck. Das Putzen an sich - die wichtigste Eigenschaft einer Zahnbürste - ist für mich perfekt, die Kombination aus Rotation und Pulsation im Reinigungsmodus hinterläßt zumindest subjektiv sehr gut gereinigte Zähne. Die Bürste muß dabei nur von Zahn zu Zahn geführt werden, den Rest erledigt das Gerät alleine.

Die Bürste hat 5 Modi:
1. Reinigung
2. Tiefenreinigung
3. Sensitiv
4. Aufhellen und
5. Zahnfleischschutz

Die Modi werden manuell geschaltet und es gibt für jeden Modus eine entsprechend empfohlene Zahnbürste. Für mich persönlich ganz nett, aber zumindest die Modi Sensitiv und Massage brauche ich nicht, im Alltag finden zu 99% die Modi 1 und 2 Anwendung.

Die Akkudauer ist akzeptabel. Bei anderen Modellen des Herstellers konnte ich allerdings beobachten, daß sie sich nach etwa einem Jahr um etwa ein Viertel bis ein Fünftel verringert. Ob dies auch auf dieses Modell zutrifft weiß ich jetzt natürlich noch nicht, ich halte es aber für naheliegend. Schade: der Akku läßt sich nicht Tauschen, damit ist die Lebensdauer der Zahnbürste von den Akkus abhängig. Der Hersteller bietet auch selbst keinen Tausch an (er will wohl im Zweifelsfall lieber neue Modelle verkaufen), es gibt aber spezialisierte Anbieter im Netz (ich habe dazu allerdings keine persönlichen Erfahrungswerte).

Das Ladegerät ist schön klein und handlich, und kompatibel zu allen gängigen Oral-B Zahnbürsten. Man braucht also für den Betrieb von mehreren Zahnbürsten nur 1 Ladegerät und auf Reisen nimmt es nicht viel Platz weg.

Der Smartguide sieht aus wie eine kleine Uhr. Es ist auch eine Wandmontage (mit Klebeband) möglich, die ich persönlich allerdings als unnötig und nicht sehr vertrauenserweckend (Stabilität) empfinde. Das aktuelle Model läßt sich bei mir nicht mit dem Smartguide aus 2013 benutzen, allerdings läßt sich der aktuelle Smartguide mit Handstück aus 2013 verwenden.

Seine Programme zeigen alle die Putzzeit an. Meine technikaffine Tochter läßt sich damit viel besser zum richtigen Putzen animieren, als mit den herkömmlichen Prinzessinnen- oder Frosch-Sanduhren. Wenn die "Pflichtzeit" um ist, und man putzt noch länger bekommt das Smiley Augenbrauen und ein richtig breites Grinsen.

Eine Steigerung des Smartguide ist die Bluetooth-App. Die Modewelle, die gerade mit den ganzen Schrittzählerarmbändern über uns schwappt, kann also auch im Badezimmer gelebt werden.

Wie so oft, möchte die App natürlich Nutzerstatistiken gesendet bekommen, auf dem IPhone kann man das glücklicherweise abschalten.

Ansonsten macht die App im Prinzip das, was auch der Smartguide macht, natürlich viel hübscher. Man kann sich auch erinnern lassen, den Bürstenkopf zu wechseln, oder sich morgens Nachrichten in der App anzeigen lassen (das ist individualisierbar). Und ja, es gibt sogar Erfolge, wie es sich für eine Motivations-App gehört, z.B. die Auszeichnung „sehr konsequent“, wenn man 14 Tage hintereinander morgens und abends die Zähne putzt.

Für mich persönlich ist das alles ganz hübsch, stellt aber nicht so einen Mehrwert dar, wie seinerzeit die Einführung des Smartguide.

Fazit:
Die TriZone 6500 ist ein exzellentes Zahnbürstenpack, das bei mir hinsichtlich Zahnpflege und Design nichts zu wünschen übrig läßt. Das hat sie allerdings mit anderen Braun-Oral-B-Modellen gemein.

Der einzige mir aufgefallene Unterschied der „TriZone 6500“ gegenüber der „TriZone 5500“ ist die Bluetooth-Funktionalität. Dementsprechend muß man sich auch überlegen, ob man bereit ist dafür den (derzeit noch deutlich) höheren Straßenpreis zu zahlen (der Listenpreis für das Doppelpack mit 2 Handstücken ist ja nur ein Zehntel höher).


Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21-30