Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Sven > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sven
Top-Rezensenten Rang: 71
Hilfreiche Bewertungen: 5758

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sven
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 100 REZENSENT)    (HALL OF FAME REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Poweradd Steckdosenleiste 5-fach Schuko Ausgänge mit 4 USB Anschlüsse
Poweradd Steckdosenleiste 5-fach Schuko Ausgänge mit 4 USB Anschlüsse
Wird angeboten von Poweradd
Preis: EUR 59,99

4.0 von 5 Sternen Superpraktisch, 4. März 2016
Schleichend haben sich energiehungrige Verbraucher in unsere Haushalte breitgemacht. Nicht wenige haben genauso viele oder mehr Smartphones, Tablets oder Bluetooth Geräte als Bewohner. Und viele wollen jeden Tag geladen werden.

Eigentlich liegt es also nahe, die klobigen Ladestecker gleich in eine Steckdosenleiste zu integrieren, statt sie dort schlimmstenfalls drei Anschlußplätze blockieren zu lassen.

Die Poweradd 5-fach Steckdosenleiste ist knapp doppelt so breit wie eine normale 5-fach Steckdosenleiste, sie hat nämlich zu 5 normalen Schuko-Steckdosen noch 4 für USB-Kabel. Die Verarbeitung macht einen soliden Eindruck. Die Schuko-Steckdosen sind im 45°-Winkel angeordnet, um hier möglichst viel Geräte unterzubringen (von denen heutzutage ja leider viele klobige Netzstecker haben), ohne daß die Kabelage im Weg ist. Kindersicherung ist auch eingebaut.

Die Ladeleistung der USB-Steckdosen steht ' getestet mit iPhone und iPad - denen der Originalladegeräte in Nichts nach. Sie laden exakt genauso schnell. Zwei Anschlüsse bieten 1 Ampere (für Smartphones) zwei 2,4 Ampere (für Tablets).

Die Schuko Steckdosen und diejenigen für USB werden mit dem gleichen Hauptschalter an und aus geschaltet. Hier hätte ich mir einen Extra-Schalter für die USB-Steckdosen gewünscht. So wird ständig Strom verbraucht, wenn auch nur wenig. Meine Stromverbrauchsmeßsteckdose zeigt 0,7 Watt an, was ungefähre jährliche Stromkosten von knapp 2 Euro bedeutet (dafür ein Stern Abzug).

Fazit:
Ein Produkt, von der Art her längst überfällig, und von der Ausführung solide und brauchbar.

-----

Anmerkung: Ich habe ein Rezensionsexemplar unentgeltlich erhalten. Der Hersteller hat keinerlei Einfluß auf meine Bewertung, die ich nach erfolgtem Praxistest und bestem Wissen und Gewissen vornehme. Die hier veröffentlichte Rezension entspricht meiner tatsächlichen persönlichen Meinung.


Nivea Sun Kids-Sonnenmilch LF50, 1er Pack (1 x 200 ml)
Nivea Sun Kids-Sonnenmilch LF50, 1er Pack (1 x 200 ml)
Preis: EUR 8,95

5.0 von 5 Sternen Solider, aber teurer Sonnenschutz für Kinder, 3. März 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich kann mich noch gut an meine Kindheit und Jugend erinnern: damals hat sich keiner groß um Sonnenbrand geschert, und wenn man überhaupt Sonnenmilch benutzt hat, dann gab es maximal Faktor 6. Mittlerweile ist man etwas schlauer geworden, und von hohen Hautkrebsraten alarmierte Eltern cremen ihre Sprößlinge lieber mit einem etwas zu höhen Faktor ein.

Für die Markenanbieter wie Nivea besteht die Herausforderung gegen die diversen Discountermarken zu bestehen, die laut Stiftung Warentest und anderen neutralen Stellen, durchaus ordentliche Produkte zu einem guten Preis anbieten.

Die Konsistenz der weißen Creme ist aufgrund des hohen Schutzfaktors recht zäh, eher cremig als milchig, sie läßt sich aber dennoch gut einreiben. Der typische Sonnenmilch-Geruch ist recht stark.

Die Sonnenmilch wird in einer Standardflasche verpackt. Durch die recht zähe Konsistenz ist es nicht möglich alles komplett aufzubrauchen, selbst wenn man zum Ende die Flasche auf den Kopf stellt – etwa 5% bleibt immer drin.

Hinsichtlich Sonnenschutz haben wir bisher nur das (inhaltlich unseres Erachtens identische) Vorjahresprodukt in der Praxis testen können. Der Faktor 50 hat sich in der Praxis als absolut ausreichend für einen Sonnentag am Strand für meines Sohnes erwiesen (nordisch heller Typ, blond & blauäugig). Es war nicht einmal ein Ansatz von Sonnenbrand zu erkennen, und die Haut wurde leicht gebräunt (richtig braun wird er nicht).

Fazit:
Wer mit jedem Cent rechnen muß ist vermutlich mit Discounter-Sonnenschutz besser bedient. Wer gerne etwas Komfort haben möchte, bekommt hier einen guten Sonnenschutz.


Alkoholtester Dräger Alcotest 3820 - Atemalkoholmessgerät Promilletester elektrochemisch schwarz (ACE-Edition; Deutschland-Version) - ideal für Privatpersonen
Alkoholtester Dräger Alcotest 3820 - Atemalkoholmessgerät Promilletester elektrochemisch schwarz (ACE-Edition; Deutschland-Version) - ideal für Privatpersonen
Wird angeboten von ACE-Deutschland
Preis: EUR 291,55

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Modernes Design, einfachste Bedienung, 2. März 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Fast jeder Autofahrer kennt das etwas mulmige Gefühl, wenn man zur Verkehrskontrolle von der Polizei angehalten wird. Dazu muß man nicht mal etwas getrunken haben. Wenn man aber auch noch Alkohol konsumiert hat, wird es schnell kritisch. Und selbst ohne Kontrollen ist alkoholisiertes Autofahren natürlich eine sehr gefährliche Sache.

Wer es sich einfach machen will (und ich gehöre zu dieser Gruppe), verordnet sich selbst schlicht eine Null-Promille-Grenze beim Autofahren. Für alle diejenigen, die auf ein Glas Bier oder Wein nicht verzichten wollen, gibt es Alkoholtester, die im Prinzip wie die Polizeigeräte funktionieren.

Das Dräger 3820 wirkt auf mich – gerade im Vergleich zu seinen Vorgängern wie dem Modell 3000, die designtechnisch noch ein wenig den Muff des Polizeieinsatzgerätes ausstrahlte, optisch runderneuert. Auch gibt es jetzt keine Pusteröhrchen mehr, sondern Mundstücke.

An guten Eigenschaften hat das handygroße Gerät die supersimple Bedienung von seinen Vorläufern übernommen. Die ist für ein solches Gerät natürlich wesentlich, auch wenn man schon bereits das eine oder andere geistige Getränk zu sich genommen hat. Es hat nur einen einzigen Knopf. Nach dem Alkoholgenuß muß man 15 Minuten warten, dann einfach Gerät einschalten, ins Mundstück pusten, ein paar Sekunden warten, fertig!

Apropos Mundstück: mitgeliefert werden magere 3 Stück. Nachzukaufen gibt es sie im 5er Pack aktuell habe ich noch keine Bezugsquellen gefunden. Hier hätte der Hersteller angesichts des hohen Anschaffungspreises ruhig ein paar Mundstück mehr beilegen können, man kann die Dinger aber auch problemlos auskochen und wiederverwenden, insbesondere bei Eigenanwendung.

Der Praxistest hat dann auch gezeigt, wie sehr man mit „gefühlten“ Promillewerten daneben liegen kann. Wir haben an zwei Tagen einmal mit Bier und einmal mit Rotwein getestet. Überraschenderweise hat das Gerät sowohl nach 2 Weizen als auch nach 2 Glas Wein (innerhalb von etwa 2 Stunden) immer noch Werte unter 5 Promille angezeigt (sowohl bei mir, als auch bei meiner Frau), wir wären also juristisch noch fahrtüchtig gewesen (sofern keine Auffälligkeiten passieren), obwohl wir uns so nicht mehr gefühlt haben.
Ob das Meßergebnis genau war? So richtig wissen tun wir das nicht, da als Vergleichsmöglichkeit nur ein weiteres Gerät dienen konnte, was allerdings nahezu identische Werte anzeigte.

Ganz wichtig ist beim Messen, wirklich die Zeitspanne nach der Alkoholaufnahme abzuwarten. Pustet man gleich nach dem Schluck Rotwein, kann man den Promillespiegel schnell in den 2er Bereich bringen.

Betrieben wird das Gerät mit einer für Laien nicht tauschbaren CR123A Batterie. Die soll für die Lebensdauer des Gerätes halten. Der USB-Anschluß an der Seite dient nicht zum Aufladen, sondern nur für Servicezwecke (vermutlich zur Kalibrierung des Gerätes).

Etwa einmal jährlich soll laut Hersteller eine Kalibrierung vorgenommen werden. Angeboten wird diese beispielsweise von ACE (Webseite alkomat.net) für 45 Euro für das Vorgängermodell (für dieses noch nicht).

Das Gerät ist also weder in der Anschaffung noch im Unterhalt wirklich billig, sinnvoll kann ein Erwerb eher dann sein, wenn man mit der Benutzung einen Führerscheinentzug oder noch Schlimmeres wie die Verletzung von Menschen vermeiden kann.


LE® dimmbar und faltbar Schreibtischlampe 8W Augenschutz, 500lm, tageslichtweiß, 7 Helligkeitsstufen, Berührungsempfindlich, Faltbare LED Tischleuchte Leselampe
LE® dimmbar und faltbar Schreibtischlampe 8W Augenschutz, 500lm, tageslichtweiß, 7 Helligkeitsstufen, Berührungsempfindlich, Faltbare LED Tischleuchte Leselampe
Wird angeboten von NEON Mart
Preis: EUR 54,99

5.0 von 5 Sternen Schöne Erleuchtung für den Schreibtisch, 2. März 2016
Schreibtischarbeit gibt es jederzeit, auch im Winter, auch wenn mal nicht die Sonne scheint. Eine entsprechende Leuchte muß also her, damit man nicht im dusteren tappt. Ich hatte Gelegenheit, mir das hier rezensierte Modell von Lighting Ever näher anzusehen, hier meine Eindrücke.

Geliefert wird die Leuchte montiert. Man muß nur noch das Stromkabel verbinden, und dann ist die Leuchte betriebsbereit.

Prima: der Fuß ist nur außen aus Kunststoff, innen drin steckt schweres Metall, und verleiht sehr hohe Stabilität. So kann man problemlos den Leuchtenarm verdrehen, auch wenn er im rechten Winkel zur langen Seite des Fußes ist, der bleibt trotzdem stabil.

Die Einstellmöglichkeiten der Leuchte sind sehr vielseitig. Der Arm kann um 340° auf dem Fuß gedreht werden. Der obere Teil des zweiteiligen Arms mit den LED kann komplett an den Trageteil herangeklappt werden, oder bis auf 180° davon weg. Der Tragearm selbst kann auch noch bis zu 150° nach vorne geklappt werden.

Die Oberfläche der Leuchte ist aus mattem Kunststoff und Metall (die Arme). Das sieht nicht nur schick aus, sondern ist relativ auch unanfällig für Fingerabdrücke, Kratzer und Staub.

Das Netzteil für die Leuchte ist im Stecker. Der ist glücklicherweise aber so schmal, daß er nur einen Platz in der Steckdosenleiste beansprucht, trotzdem hätte mir ein im Fuß verbautes Netzteil besser gefallen. Das Anschlußkabel ist 140cm lang, ein halber Meter mehr hätte mir noch besser gefallen.

Hinsichtlich des Energieverbrauchs ist die Leuchte sehr sparsam. Im Betrieb braucht sie gerade mal 10 Watt, im Standby nimmt mein Meßgerät überhaupt keinen Verbrauch wahr.

Die kaltweiße Beleuchtung ist über ein Touchsensor im Fuß in fünf Stufen dimmbar. Schaltet man die Lampe aus und wieder ein, merkt sie sich den letzten Level.

Fazit:
Die Leuchte gefällt mir richtig gut. Hier funktioniert einfach alles so, wie es soll, und der Hersteller hat glücklicherweise auf überflüssigen Firlefanz wie Stimmungslichter verzichtet.

Anmerkung: Ich habe eine Produktprobe unentgeltlich erhalten. Der Hersteller hat keinerlei Einfluß auf meine Bewertung, die ich nach erfolgtem Praxistest und bestem Wissen und Gewissen vornehme. Die hier veröffentlichte Rezension entspricht meiner tatsächlichen persönlichen Meinung.


Nivea Sun Kids Schutz und Pflege Spray LF30, 1er Pack (1 x 300 ml)
Nivea Sun Kids Schutz und Pflege Spray LF30, 1er Pack (1 x 300 ml)
Preis: EUR 9,95

5.0 von 5 Sternen Solider, aber teurer Sonnenschutz für Kinder, 2. März 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich kann mich noch gut an meine Kindheit und Jugend erinnern: damals hat sich keiner groß um Sonnenbrand geschert, und wenn man überhaupt Sonnenmilch benutzt hat, dann gab es maximal Faktor 6. Mittlerweile ist man etwas schlauer geworden, und von hohen Hautkrebsraten alarmierte Eltern cremen ihre Sprößlinge lieber mit einem etwas zu höhen Faktor ein.

Für die Markenanbieter wie Nivea besteht die Herausforderung gegen die diversen Discountermarken zu bestehen, die laut Stiftung Warentest und anderen neutralen Stellen, durchaus ordentliche Produkte zu einem guten Preis anbieten.

Die Nivea-Flasche ist relativ bauchig, so daß sie gut in der (erwachsenen) Hand liegt. Allerdings gilt dies nur noch eingeschränkt mit schmierigen Fingern, man sollte also mit einer Hand pumpen und mit der anderen cremen. Der Pump-Mechanismus funktioniert tadellos bis kurz vor Ende der Flasche. Die letzten 5% des Inhalts haben wir dann aber nur noch durch Öffnen der Flasche herausbekommen.

Die Konsistenz der Creme ist trotz des hohen Schutzfaktors relativ flüssig, sie läßt sich so besser einreiben als die eher dickflüssigen Cremes anderer Hersteller.

Das Auftragen funktioniert mit dem Sprühknopf recht fix, und die Kids haben sogar noch Spaß dabei. Hinsichtlich Sonnenschutz haben wir bisher nur das (inhaltlich unseres Erachtens identische) Vorjahresprodukt in der Praxis testen können. Der Faktor 30 hat sich dabei als absolut ausreichend für einen Sonnentag am Strand für meine Tochter erwiesen (dunkler Typ mit braunen Augen). Es war nicht einmal ein Ansatz von Sonnenbrand zu erkennen, und die Haut wurde schön braun.

Fazit:
Wer mit jedem Cent rechnen muß ist vermutlich mit Discounter-Sonnenschutz besser bedient. Wer gerne etwas Komfort haben möchte, bekommt hier einen guten Sonnenschutz.


ScotchBlue 2090FDL Abdeckfolie mit Malerband Malerkrepp im Abroller, Größe: L, 2,7 x 17 m
ScotchBlue 2090FDL Abdeckfolie mit Malerband Malerkrepp im Abroller, Größe: L, 2,7 x 17 m
Preis: EUR 14,95

4.0 von 5 Sternen Klasse Idee – Bei Anwendung besser zu zweit arbeiten, 26. Februar 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich kenne viele, denen geht es so wie mir. Wände anmalen macht sogar noch Spaß, aber die Abkleberei vorher ist super nervig. Eigentlich seltsam also, daß es das hier rezensierte Produkt nicht schon viel früher gab (mir ist das erste Mal im letzten Jahr ein vergleichbares Produkt eines Wettbewerbers aufgefallen), soll es doch laut Herstellerversprechen das Abkleben deutlich erleichtern. Hier mein Eindruck, wie gut das funktioniert.

Im Prinzip werden nur zwei bestehende Produkte kombiniert: Klebeband und Abdeckfolie. Seitens des Herstellers ein cleverer Schachzug um sich nicht mit Billiganbietern der Einzelprodukte zu messen, für den Hobby-Handwerker auf der anderen Seite ein praktisches Utensil.

Man muß das Klebeband jetzt nämlich nicht mehr an der Wand UND an der Folie festkleben, sondern nur an Ersterer. Das klappt (Variante L) auch recht gut, mit einer Länge von 270cm lassen sich etwa Seitenwände gut abkleben, sofern man nicht im Altbau wohnt.

Für kompliziertere Manöver, etwa mit vielen Ecken und Kanten oder über Kopf, kann es aber auch hakelig werden. Der Behälter hat eine Abrißklinge aus Sägezähnen, wie man das auch etwa von Frischhaltefolie kennt. Und genau wie bei dieser hakt es hier manchmal auch, wenn der Reißwinkel nicht ganz günstig ist. Hier hat sich bei mir der Einsatz einer Schere oder eines Cuttermessers bewährt.

Ebenso erleichtert die Arbeit zu zweit an schwierigen Stellen das Handling enorm. Einer hält, der andere wickelt aus und klebt.

Die Einzelkomponenten selbst sind von guter Qualität. Das Klebeband hält gut auf glatten Flächen oder Rauhfaser, und immer noch befriedigend auf Putz. Die Folie ist recht dünn. Bei Belastungen reißt sie schnell, da reicht es schon eine Leiter zu verschieben. Die Folie lädt sich auch elektrostatisch auf, und haftete dann am Untergrund. Das kann superpraktisch sein, aber auch nervig, wenn das an den falschen Stellen passiert.

Fazit:
Clevere Idee, ordentlich umgesetzt.


Maier Sports Herren Hose Naturno
Maier Sports Herren Hose Naturno
Preis: EUR 94,65 - EUR 141,32

4.0 von 5 Sternen Leicht und funktional, 23. Februar 2016
Was mir bei der Naturno als erstes aufgefallen ist, ist das niedrige Gewicht, im Vergleich zu einer Jeans bringt die Hose mit 550 Gramm nur etwa zwei Drittel auf die Waage. Das liegt sicherlich auch daran daß sie komplett aus Kunstfasern besteht.

Die Paßform ist etwas knapp, ich würde sie eine Nummer größer bestellen. Ich trage normalerweise Jeans in W33/L32 und Hosengröße 52, hier paßt die 54 gut.

Die Verarbeitung macht insgesamt einen ausgezeichneten Eindruck, alles ist sauber genäht, und die Struktur der Hose macht auf mich einen durchdachten Eindruck.

Die Hose hat zwei Einschubtaschen an den Seiten und ein auf dem rechten Knie, Gesäßtaschen gibt es nicht. Alle Taschen sind mit einem Reißverschluß versehen, so daß darin problemlos auch kleinere Gegenstände aufbewahrt werden können, ohne daß man Gefahr läuft, daß diese verlustig gehen.

Im Bund wird die Hose durch eine Kombination Knopf und Haken verschlossen, wie die meisten Anzugshosen. Ersatzknopf und –haken werden ebenfalls mitgeliefert. Zusätzlich wird ein einfacher, aber funktionaler Gürtel mitgeliefert.

Die Beinabschlüsse sind innen verstärkt und außen mit einem Reißverschluß zur Weitenregulierung versehen, so kann man sie auch über die Stiefel ziehen.

Im Einsatz habe ich sie bisher nur in der kalten Jahreszeit gehabt, hier hat sie sich gut gemacht. Der Tragekomfort war angenehm, und die Hose hielt sogar erstaunlich warm. Einziger Wermutstropfen ist das raschelnde Geräusch was entsteht, wenn der Stoff der Beine aneinander reibt. Das hatte ich bisher nur bei Skihosen so erlebt.


Ancheer Skateboard Longboard 92CM
Ancheer Skateboard Longboard 92CM

5.0 von 5 Sternen Laufruhiges Board, prima für Anfänger, 19. Februar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ancheer Skateboard Longboard 92CM (Misc.)
Nachdem unsere Tochter nach einigen Versuchen ein gut funktionierendes Skateboard besaß, dauerte es nicht lange, bis auch der Sohnemann auf der Matte stand. Aus den Erfahrungen mit den Boards unserer Tochter nahmen wir mit, daß man nicht das billigste Board aussuchen sollte, und daß ein längeres Board einfacher zu fahren ist, und einen ruhigeren Lauf hat. Das Board soll nämlich in erster Linie zum Cruisen dienen, und nicht um damit irgendwelche Tricks zu fahren.

Zunächst muß man das Board aus der Zellophanverpackung befreien. Das ist etwas nervig, da diese vor Montage der Achsen angebracht wird.

Die Verarbeitung des Boards macht dann aber einen sehr guten Eindruck. Deck und Achsen machen einen sehr stabilen und belastbaren Eindruck. Gut gefallen haben uns die mit 5cm sehr breiten und 6,5cm Durchmesser sehr großen Rollen, die für einen ruhigen Lauf sorgen.

Die Rollen sind recht fest angezogen, das heißt wenn man sie anstößt drehen sie sich nicht allzulange um die eigene Achse (wie etwa bei Inlinern). Das liegt aber nicht an schlechten Kugellagern (immerhin wurden hier ABEC-11 verbaut), sondern ist gewollt.

Das Board ist völlig symmetrisch, es gibt also kein Vorne oder hinten. Beide Achsen sind durch Gewichtsverlagerung beweglich. Verlagert man etwa das Gewicht nach rechts, wird die Achse so gedreht, daß die rechte Rolle nach hinten und die linke nach vorne geht – und man eine Kurve fährt.

Was uns gut gefallen hat sind die Fahreigenschaften. Mein Sohn konnte es gar nicht abwarten, das Board auszuprobieren, und die ersten Fahrversuche erfolgten daher im Wohnzimmer. Obwohl er bisher (abgesehen von kurzen Versuchen auf dem schwesterlichen Board) noch nie gefahren ist, klappten die ersten Versuche ganz ordentlich.

Später, auf dem Parkplatz klappten dann auch schon die ersten (wenn auch noch weiten) Kurven. Das Board ist nicht allzuschnell, läuft aber sehr ruhig, auch auf gröberem Asphalt.

Fazit:
Uns gefällt das Board. Einsteigern macht es das Skateboard-Lernen angenehm einfach, und es hat einen angenehm ruhigen Lauf.

▫▫▫▫▫▫
Anmerkung: Ich habe ein Rezensionsexemplar unentgeltlich erhalten. Der Hersteller hat keinerlei Einfluß auf meine Bewertung, die ich nach erfolgtem Praxistest und bestem Wissen und Gewissen vornehme. Die hier veröffentlichte Rezension entspricht meiner tatsächlichen persönlichen Meinung.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


F-Secure SAFE Internet Security 2016 - 1 Jahr / 3 Geräte
F-Secure SAFE Internet Security 2016 - 1 Jahr / 3 Geräte
Preis: EUR 24,42

4.0 von 5 Sternen Guter Schutz, kaum Mehrwert des „Safe“-Zusatzes für IOS-Nutzer gegenüber Internet-Security, 18. Februar 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ein Internetsicherheitspaket zu bewerten empfinde ich als Laie schwierig, sind m.E. doch die relevanten Aspekte
a.) Sicherheit
b.) Systembelastung
c.) Bedienfreundlichkeit und
d.) Dokumentation und Support

Und zwar mit Wichtigkeit in absteigender Reihenfolge. Gerade aber die Sicherheit kann ich nicht bewerten, da ich kein IT-Labor mit einem Haufen Viren habe, um mal eben zu testen, welche das Programm erkennt. Hier vertraue ich als Laie auf die Fachtests, etwa den der Stiftung Warentest, die das Attribut „Schutz“ der 2014er Version Internet Security mit „Gut“ bewertet hat. In meine Sterne-Bewertung fließt das jedoch nicht ein.

Verbleiben also die übrigen 3 Aspekte.

===

1. Systembelastung
Ich kann mich noch gut an die ersten Internetsicherheitspakete erinnern. Die bremsten das System schon beim Hochfahren aus, und nervten mit kryptischen Fehlermeldungen wie „ die xyz.dll greift auf Protokoll svchost zu – möchten sie das zulassen?“. Glücklicherweise hat sich das geändert.

Das F-Secure-Paket war in der Belastung kaum wahrzunehmen. Prima: F-Secure arbeitet mit der Windows eigenen Firewall und Benutzerverwaltung zusammen, statt alles parallel selbst aufzubauen.

5 von 5 Sternen

===

2. Bedienfreundlichkeit

Zunächst enttäuscht die Lieferung. Die Produktabbildung hier suggeriert man erhielte eine Box, und der deutliche Mehrpreis gegenüber dem reinen Download würde ja zumindest irgendeinen Mehrwert vermuten lassen, etwa ein Handbuch oder eine CD. Pustekuchen! Geliefert wird nur eine gefaltete Pappe, von der man zunächst denkt, sie wäre versehentlich leer gelassen worden. Innen aufgedruckt ist lediglich der Lizenzcode. Das Programm muß erst runtergeladen werden.

Die Enttäuschung legt sich dann aber ein bißchen, weil die Installation recht flott geht. Hierbei fällt allerdings die Registrierungspflicht auf.

Ist das Programm einmal installiert (Windows 7), läuft es im Hintergrund und kann über die Taskleiste erreicht werden. Der Virenscanner ist für den interessierten Laien relativ selbsterklärend. Die zusätzlichen Features der Internet Security, also Onlinebankingschutz und Kindersicherung bekommt man schnell mit ein bißchen rumprobieren aus.

Beim Onlinebankingschutz werden einfach beim Einloggen alle anderen Verbindungen gekappt, so daß kein böser Hacker sich dazwischenschalten kann. Wirkt plausibel, wie 100%ig sicher das wirklich ist kann ich allerdings auch nicht bewerten, es macht aber einen guten Eindruck. Beim Testen poppt jedesmal, wenn eine Bankadresse in den Browser getippt wird eine Meldung auf, daß andere Verbindungen geblockt sind (und das ist auch so).

Gut funktioniert die Kindersicherung. Voraussetzung ist natürlich, daß diese über eine eigene Kennung verfügen, und nicht mit Papas Admin-Account in Windows unterwegs sind. Für jeden Account kann man nämlich entweder bestimmte Arten von Webseiten und Suchergebnissen sperren, oder auch eine reine weiße Liste verwenden (finde ich bei jüngeren Kindern am besten), und nur das Surfen auf vordefinierten Seiten zulassen. Es ist sogar eine Zeitlimitierung möglich.

4 von 5 Sternen

===

3. Dokumentation und Support

Die Version F-Secure Safe bietet laut Produktbeschreibung das umfassendste Programm, also wie die Internet-Security Suite gegenüber dem reinen Virenscanner noch eine Kindersicherung und einen Schutz für Onlinebanking, und darüber hinaus noch einen Schutz für „die ganze Familie auf allen ihren Geräten“ sowie Schutz „persönlicher Daten auf einem verlorengegangenen oder gestohlenen Gerät“. Dummerweise ist letzteres nirgends dokumentiert, ein entsprechendes Handbuch existiert so auf der F-Secure-Homepage nicht, und auch die Dokumentation im „Help Center“ des Herstellers (die im übrigen noch im Jahr 2015 statt 2016 steht) geht darauf nicht ein.

Telefonisch über die Support-Hotline ist zu erfahren, daß man nur für Android-Geräte einen Schutz böte, bei IOS-Geräten ohne Jailbreak entstünde jedoch kein zusätzlicher Schutz böte, der nicht bereits systemimmanent vorhanden ist.

3 von 5 Sternen

===

Fazit:

Die niedrige Systembelastung und einfache Bedienbarkeit gefällt mir gut, Verbesserungspotentiale gibt es noch bei einer ordentlichen Dokumentation, als Minimum sehe ich hier ein herunterladbares Handbuch.

Ob das Safe-Feature sinnvoll ist, oder das sehr gute Paket F-Secure „Internet-Security“ ausreicht, muß jeder für sich entscheiden. Wer nur iOS-Geräte im Haushalt hat, braucht das meines Erachtens eher nicht, für Android-User kann diese Bewertung anders ausfallen (was ich aber nicht beurteilen kann, wir sind ein Apple-Haushalt).


Skiny Herren Schlafanzughose Recreate lg., Kariert, Gr. Large, Mehrfarbig (NIGHT 5566)
Skiny Herren Schlafanzughose Recreate lg., Kariert, Gr. Large, Mehrfarbig (NIGHT 5566)
Preis: EUR 29,95

5.0 von 5 Sternen Schick und bequem, 17. Februar 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Optisch macht die Skinny Schlafanzughose gut was her, wobei die Produktbeschreibung kariert ein bißchen irreführend ist: die Karos sind nämlich so klein (kleiner 1mm), daß man sie als solche kaum wahrnimmt, sondern eher als ein Attribut des Stoffes. Das ist aber gut gelungen (normalerweise ist alles was kleinkariert ist für mich ein nogo), das Blau ist ein sattes königsblau und paßt perfekt zu weißen T-Shirts.

Die Paßform ist wie erwartet, die Hose sitzt (für eine Schlafanzughose) bequem, aber auch nicht zu schlabbrig, die Beine fallen jedoch ziemlich lang (wenn auch nicht gar so arg, wie bei dem jungen Mann auf der Produktabbildung). Im Bund sitzt ein Gummizug, ein zusätzliches Durchzugsband sorgt bei Bedarf für zusätzlichen Halt, wird aber meines Erachtens nicht wirklich benötigt.

Die Hose hat zwei Einschubtaschen an den Seiten, die jedoch relativ klein sind, was aber bei einer Schlafanzughose auch völlig akzeptabel ist, schließlich deponiere ich dort kein Handy oder Schlüsselbund. Ein Eingriff ist (nebst Zierknopf) nur angedeutet, aber nicht wirklich vorhanden.

Der Stoff ist recht dünn, macht aber einen robusten Eindruck, allzu weich ist er auch nicht.

Fazit:
So soll ein Schlafanzughose sein: sie sieht gut aus, sitzt gut und das ganze ohne Schnörkel und Gedöns. Gefällt mir gut.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20