Profil für Nikolaus Neugrodda > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Nikolaus Neugrodda
Top-Rezensenten Rang: 758.475
Hilfreiche Bewertungen: 356

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Nikolaus Neugrodda "neug32012" (trier)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Verdi, Giuseppe - Messa da Requiem
Verdi, Giuseppe - Messa da Requiem
DVD ~ Herbert von Karajan
Preis: EUR 19,74

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verdis schönste Oper in einer Interpretation der Luxusklasse, 24. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Verdi, Giuseppe - Messa da Requiem (DVD)
Guiseppe Verdis vertonung der Totenmesse gilt allgemein als die stärkste und geschlossenste, Verdi, bevor ich mir die Messa da Requiem anhörte, hielt ich nicht gerade für einen brillianten Orchestrierer. Hier straft er mich Lügen. Das Werk ist für ein sehr großes Orchester besetzt. In der hiervorliegenden Aufnahme verwendet HVK 11 Celli und 10 Kontrabässe sowie 12 Trompeten. Kammermusik ist also das Requiem nicht. Das schneidene Dies Irae. Das Bombastische rex trmenda und natürlich die raffinierte Chorfuge des Sanctus. zeigen, das Verdi durchaus ein beredter Orchestrier war. Das Verdi im Gegensatz zu Beethoven für Gesangsstimmen komponieren konnte zeigt er bei den viele Gesangssoloprtien seiner musikalischen Interpretation des Messformulars. In den 60er Jahren erfreute sich die Messa da Requiem größter Beleibtheit. Zahlreiche Firmen brachten hervorragende Gesamteinspielungen auf den Markt. Die ebenmäßige Reiner, die glutvolle Guillini, und auch hier die vorliegende Aufnahme mit dem Verdidirigenten schlechthin Karajan der 50er -frühen 70er Jahre. Karajan war zu diesem Zeitpunkt aufdem Gipfenl. man redete nur von ihm. Und was er für ein Magier und Könner war, zeigt er in dieser Studiomusikvideoaufzeichnung, die er in Zusammenarbeit mit der Mailaänder Skala 1967 produzierte. Über die geniale Regie von Clusot braucht man keine Worte zu verlieren. Die Solopartien sind von einem Solistenquartett der Luxusklasse aufgeführt worden. Leontyne Price ist die prima inter pares. Der Chor singt gut, dasorchester ebenfalls. HVKs Dirigat ist packend zwingend überrangend.


Faust
Faust
DVD ~ Will Quadflieg
Wird angeboten von malichl
Preis: EUR 7,47

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein Geniestreich- eine der letzten Gelegenheiten Goethes opus Maximum auch von Goethe zu sehen, 23. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Faust (DVD)
Der Faust, Goehtes Opus Maximum , was wird dieses Werk heute oft verschandelt. Als ich im November des letzten Jahres in Trier ihn sah, klang als Musikuntermalung...Roberto Blanco,ein bisschen Spass muss sein.Na ja ein bisschen Spass ohne mich. Wer wissen will, wie eine werkgetreue Inznenierung des titanenhaften Werkes zu bewundern ist, der sollte diese DVD anschauen. Grüngens ist bene Otto Schenk und Franco Zeffirelli einer der ganz großen Theaterregissuere, der Welt. Eexesse wie diese Regietheatervergwealtiger von Kupfer oder Konwninschtny treiben, sind ihm fremd. Die Fehlinterpretationen sind bei diesen schonfast Religion Das Werk steht bei ihm im Mittelpunkt. Von dem Werk geht seine Leseart aus. Und das zeigt er hier. Es stimmt alles. Beide Hauptdarsteller sind kongnial getroffen. Quadflieg ist ein sehr nobler Faust,Gründgens ist Mephisto , er spielt ihn als eine Art Spielleiter des Bösen, der die Figuren umspielt, beschwichtigt und somit die Tragödie schmiedet. Das Stück ist keineswegs eine lustige Zitatenansammlung oder sonst was, sondern eine Tragödie mit vielen Handlungssträngen, die unser Goethe kongenial komponieren konnte. Keine einzige Länge hat dieses Stück. Keine logischen Brüche, wie sie in vielen 68Filmen auch schon Religion sind. Dieses Werk wird mit so viel Würde inzneniert. Über die geniale Kammerführung und die behutsame Untermalung des Filmkomponisten braucht man keine Worte zu verlieren. Auch wird die Originalsprache übernommen. Keine einzige Modernisierung gibt es. Ein Meisterwerk komplett in einer anderen Liga
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 5, 2011 7:48 PM MEST


James Bond 007 - Casino Royale (Einzel-DVD)
James Bond 007 - Casino Royale (Einzel-DVD)
DVD ~ Daniel Craig
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 4,95

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen der beste Bond mit zwei überragenden Hauptdarstellern, 23. November 2010
Dieser James Bond unterscheidet sich in diamtralerweise von den glattgebügelten Moore Brosman Bonds (mit Ausnahme von Golden Eye). Hier wird ein neues ein wirklich realistisches Bild des berühmtesten Agenten der Geschichte gebildet. Im Gegensatz zu dem Komiker Moore oder new economy Dandy Brosman haben wir es mit Daniel Craig mit einem Charakterdarsteller zu tun, der die Rolle personifieziert. Er sieht aus wie man sich ein Geheimagenten vorstellt. Brutal, ohne feste soziale Bind undurchsichtig . In Golden Eyedem ersten Film der Brosman Ära sagt M über ihren Untergebenen: " Er ist ein Dinosaurier" Bond Brosman kommt ins Büro und sieht aus wie ein Yuppie New Economy Manager. Daniel Craig ist tatsächlich ein Dinosaurier Auch die Szenen mit dem Bond Girl sind untypisch. James Bond ist hier nicht der Macho und Womannizer, sondern er erhofft sich von seiner Gespielin fast schon Zuneigung, nicht unbedingt in sexueller Hinsicht und wird von ihr verraten. Auch das Verhältnis zu seiner Chefin ist deutlich ambivalenter als in vorherigen Filmen. Die Dialoge von Bond und M (Judi Dench in Höchstform) sind perfekt. Auch in der Gestaltung des Bösewichtes gibt es eine Neuerung . Es gibt nicht mehr den eindimensionalen Charakter, am schlimmsten Yapphet Khotto als mr. Big, sondern der Widersacher Bonds wird als koplexer Chararktär gezeigt. Mads Mikkelsen ist ein begnadeter Schauspieler,der jahrelange Erfahrungen als Theaterdarsteller hat. SeiT Lotte Leyna,der großen Brecht und Dürrenmatt Tragödin gab es keinen so perfekt agierenden Bösewicht. Die Pokerpartie samt Folterszene ist von einer eindringlichkeit,das man an Hitchcock erinnert wird.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 5, 2011 7:56 PM MEST


Strauss, Richard - Elektra
Strauss, Richard - Elektra
DVD ~ Éva Marton

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen mittelprächtige Elektra deutlich schwächere Version im Vergleich zur MET, 22. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Strauss, Richard - Elektra (DVD)
Diese Elektra ist eine solide Live wiedergabe aus der Staatsoper nicht mehr und nicht weniger. Von einer Refrenzaufnahme ist sie meilenweit entfernt, wie von einer Missinterpretation wie man an der Reaktion des manchmal unfairsten ungezogensten und widerlichsten Publikums der Openrszene annehmen könnte. Die Wiener sind so. Sie wollten Abaddo an diesem Abend mal so richtig fertigmachen. Er hatte ein "Verbrechen" begangen, in dem er nach Berlin wechselte. Zu den "Saupreißen" nach Berlin. Das lassen wir uns nicht bieten. Ein Buh Orkan, der völlig unangemessen war erschütterte ihn ins Mark. Sein Dirigat ist hervoragen, er schreckt nicht wie man beispielsweise bei der 6. Mahler, einem ähnlich dramtischen Werk in einigen Magazinen lesen konnte vor der Brutalität dieses "Horrorthrillers" für drei Frauen (die wesentlichen Rollen sind Frauen) zurück. Kommen wir zu den Einzelbewertungen:
Eva Marton ist eine solide Elektra, ihr Sopran ist durchaus dramatisch ohne allerdings an die berühmte Nilsson Trompete heranzureichen. Ihr Akzent ist tolerabel. Einige Fehler in dem Lernen des Textes sind zu kritisieren. Ich habed as Beil nicht geben können. Das "ihm" fehlt.
Als Chrysosthenis ist die Studer zu hören. Der Vergleich ist ein bisschen Unfair ,mit der Rysanek. Aber sie schlägt sich wacker.
Als Klytamanestra ist die Fassbaender deutlich schwächer zu sehen als Mignon Dunn. Schon als Fricka unter Karajan (es gibt in dieser Rolle nur eine Frau Ludwig) gefällt sie mir nicht ihre Stimme ist viel zu lyrisch für eine schizofrene Mörderin. Sie ist eine brilliante Schubertsche Liedsingerin. Die Wortverständlichkeit ist daher immer gegeben,
Das Dirigat ist spannend und mitreissend. das orchester spielt durchaus akzeptabel.Störend sind einige Kieckser im Blech vor allen bei den Hörnern
Die Regie kupferisches Regietheater nicht ganz so schlimm wie in Bayreuth
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 5, 2011 8:00 PM MEST


Mozart, Wolfgang Amadeus - Don Giovanni [2 DVDs]
Mozart, Wolfgang Amadeus - Don Giovanni [2 DVDs]
DVD ~ Metropolitan Opera Orchestra
Preis: EUR 28,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zeffirellis verspielte opulente Inzenierung ein Augen und ein Ohrenschmaus, 4. November 2010
Mozarts Don Giovanni ist die Geschichte eines sadistischen Wüstlings, der Frauen nachstellt, Väter der von ihm nachgestellten und verführten Frauen tötet, Ehemänner verprügelt, und sich wie ein Sadist gegenüber seinem Diener Leopello verhält, die Toten stört, der Föllerei fröhnt und andere schlimme Sachen tut. Mozart bewunderte solche Menschen, war er nicht selbst ein so genannter Bad Boy, der bekanntlich kein Kind von Traurigkeit war. Er identifiziert sich mit seiner Hauptperson wie mit keiner anderen seines gewaltigen Opernschaffens. Musikalisch ist die Oper ein Missing Link zwischen der Gesangsoper und dem Wagnerischen Musikdrama, er geht sogar in der Behandlung der Rhythmik über Wagner hinaus. (Ballszene Finale ersten Aktes. Die Oper bricht mit den Konventionen des Dramna Giocoso. Die Titelrolle ist ein Basso Cantate kein Tenor. (Wagner nannte diese Stimmlage hoher Bass Verdi Bassbariton). Diese Stimmlage personifizierten Sänger wie Tito Gobbi, Ruggerio Raimondi, im Verdifach. Franz Mazura, Gustav Neidlinger oder Hans Hotter im Wagnerfach. Es ist daher falsch den Don Giovanni mit einem lyrischen hohen Bariton wie Thomas Hampson oder Thomas Allen oder Dietrich Fischer Dieskau, die ich im Schubert Kunstlied sehr schätze, weiche hohe Baritone. Hier im Don ist es anders, der Sänger muss ein viriler kräfitger Bassbariton sein, der in Rollen wie einem Klinsor, einem Scarpia einem Jago oder Macbeth oder den "Three Devils" beheimatet ist. Wie geschaffen für Bryn Terfel dem "Enkel" des großen Tito Gobbis. Sein rauher und markanter Bassbariton ist wie geschaffen für einen Bösewicht. Er ist der neben Ghiaurov und Gobbi der sadistischste Don, ein wahrer barocker Feudalherr, einfach so tötet er den Stadtkommandanten von Sevilla, er verhält sich wie ein Despot zu seinem Leibeigenen (großartig Furlanetto als Leporello) die Frauen gehören ihm als wären sie seine Sklavinnen, er ist skupelos widerlich und ein absoluter Macho, selbt gegenüber der Kirche hat er keinen Respekt ( die Komturszene ist eine Abrechnung mit dem Austrokatholizismus). Eine überragende Leistung. Das Orchester spielt gut, Levine liefert im Graben eine sehr gute Leistung ab, ein Dirigat, das sich von den überragenden Dirigaten eines Furtwänglers und eines Klemperer nicht verstecken braucht,lediglich in der Komturszene hätte ich das Blech stärker besetzt.Der Don verträgt vierfache Hölzer vier- acht Hörner und Trompeten und sechs Posaunen in der Szene wie bei Klemperer.
Zeffirellis Inzenierung ist absolout werkgetreu, verspielt mit opulenten Kostümen und pittoresken Barockkulissen (und nicht im Wald wie bei Guth). Wenn es steht der Don trägt einen Hut mit weißer Feder dann trägt er einen Hut mit weisser Feder. Wenn der Don Giovanni Masetto die Waffen abnimmt, dann nimmt er ihm eine Pistole und eine Muskete keinen Golfschläger oder ähliches ab. Der Komtur ist ein steinernder Gast beim Festmahl, eine barocke Kapelle ist tatsächlich eine barocke Kapelle und keine Hardrock Band, und wenn es heisst exellente Mazeninho dann trinkt Bryn Terfel einen Wein und kein Energy Drink oder Cola oder ähnliches. Und wenn er sich mit seinem Leibeigenen Leporello am Friedhof trifft, dann trifft er sich am Friedhof und nicht in einem Discounter. Don Giovanni und Leporello haben wirkich eine Herr-Leibeigenen Beziehung und nicht etwa eine latent homoerotische, wie es in manchen Regietheaterinzenierungen durchaus en vogue ist. Und Masetto und Zerlina sind ein Bauernpaar nicht ein Zuhälter und eine Nutte im Minikleid (Zugegeben bei Kusej konnte die Sängerin es tragen). Wer also Mozarts Opus Maximum wirklich von Mozart sehen und hören will, der ist bei Franco dem großen Zeffirelli bestens bedient. Vielleicht noch vor der Boheme seine beste Inzenierung.


Die Meistersinger Von Nürnberg (Ga)
Die Meistersinger Von Nürnberg (Ga)
Preis: EUR 35,99

7 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen jeder Topf hat seinen Deckel jeder Wagner seinen Solti, 3. November 2010
Soltis Meistersinger sind neben seinem Ring eine weitee große Tat als Dirigent von Wagner Opern. In dieser Oper kann Solti auf sein CSO vertrauen, dass er mit großer Umsicht leitet. In den langen Jahren war diese Allianz ähnlich produktiv wie die Allianz von HVK und den Berliner Philharmonikern. Welche Allianz war besser? Beide waren legendär und sind es immer noch beide stoßen natürlich subjektiv auch auf Kritik ? Eine Gretchenfrage, die massive Diskussionen rund um den Erdball immer noch auslösen. Beide gelten als Antipoden, Karajan der Klangmagier mit der neigung zu Schönklang ,den er für viele Gegner in den letzten 10 Jahren seines Lebens zu sehr auskostete. Solti als der Rhytmusfanatiker aus Ungarn, für den Schönklang eine Majestätäsbeleidigung ist. Kritiker werfen ihm vor, grob und holsschnittartig zu dirigieren. Invielen Foren bewundern manche Karajan, diese kritisieren Solti und umgekerht. Als Wagner Interpret bei den Meistersingern ziehe ich Solti vor. Der erste wesentliche Grund das klar besser auf die Intentionene des Dirigenten eingestellte Orchester Sein CSO spielt bombastischer, blechzentrierter als die Sächsische Staatskapelle in der Vergleichaufnahme mit Karajan. Bei der karajan Aufnahmme zeigt sich, das es sich um eine adhoch zusammengestellte Studioaufnahme handlet. Das paradeorchester der DDR lud ihn ein, eine Galaproduktion der Meistersinger zu dirigieren. In Dresden war Rudolf Kempe der langjährige Dirigent. er pfelgte seinen Stil besonders bei dem deutschen Reqiuem von Brahms zeigt er sich am deutlichsten Und ich merke kein blindes Verständnis zwischen Dirigent und Orchester, trotz unbeschrittener individuller Klasse der beiden Bei Solti ist es anders. Es herrscht blindes Vertrauen. Solti kennt die Musiker. vor allem Im Blech, dem Filetstück des CSOs. Wagner gibt jedem Blechblädser in dieser Partitur auf harte Nüsse zu knacken. Besonders das erste Horn und die Kontrabasstuba sind sehr schwer zu spielen. Teuflich die Triller im Vorspiel,bei dem der Tubaspieler alles Können braucht um die peniblen Partiturvorschriften zu kancken. Clavenger führt die Hörner, Herseth das Trompetenregister an. Die Posauen haben den bewährten Jay Friedman, als ihren Stimmführer geleitet. .Die beiden Tubas werden vom alten (Jacobs ) und vom neuen Tubaisten (Pokorny) sicher geblasen Das CSO ist für Musikdramen von Wagner ein beredter Klangkörper. Ein tradioneller Regisseur wie Otto Schenk oder Fanco Zeffirelli könnte die Meistersinger mit Schauspilern verfimen, als Soundtrack diese Aufname verwenden oder auch La Fura del Baus könnten sie mit Hilfe dieses
Soundtracks eine spektakuläre Choreografie zeigen. Das mittlalterliche Stadtbild von Nürnberg könnten sie bestimmt werkgrtreu tanzen. Der zweite grund der Sachs Jose van Dam wirkt präsenter in der Hauptrolle des Stückes als Theo Adam, der probleme als Bariton mit der Tiefe hat. Der dritte Grund Rene Kollo. Ich weis, das sehen viele anders. Es ist eine Wohltat Ben Heppner zu zuhören, Kolle kaut Kaugummi er kriegt die Zähne nicht auseinander. Er vesucht seinen Mangel an Textkenntnissen durch an mehr an Lautstrke auszugleichen. Ja ich bin bei Kollo ebenso wie bei Schwarzkopf nicht objektiv. Verzeiht .Klanglich sind beide Aufnhemen über jedebn Zweifel erhaben.Soltis Aufnahme ist präsenter
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 2, 2014 1:49 AM CET


Don Giovanni [2 DVDs]
Don Giovanni [2 DVDs]
DVD ~ Christopher Maltman
Preis: EUR 34,99

9 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Der Tiefpunkt. Don Giovanni im Wald, 2. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Don Giovanni [2 DVDs] (DVD)
Eine wieder einmal dem so genannten Regietheater verschriebene Aufführung des Opus Maximum von Mozart. Da stimmt nichts. Claus Guth, entführt uns in den Wald in das Milleiu des Prekariates ein Hip Hop Gangster ist der Don Giovanni, gab es in Sevilla des 17. Jahrhundets Hip Hop, oder irgendwelche Baumstämme nein mit Sicherheit nicht.
Das ist nicht werkgetreu,sondern eine kaumzulässige Interpretation eines Werkes, das der Komponist eindeutig in Sevilla des 17. Jahrhundets verortet hat, der Don Giovanni ist ein junger und außerordentlich zügeloser Edelmann kein Hip Hopper oder was auch immer hier gezeigt wird. Jeder Verfälschung ist ein Verfälschung am Werk, Wo Don Giovanni draufsteht, erwarte ich, dass auch Don Giovanni drin steht Und nicht so etwas. Das hat nichts mit künstlerischer Freiheit zu tun, sondern es ist ein Angriff auf die "Heilige Kunst" wie es der große Furtwängler mal gesagt hatte. Seine Interpretationen waren wergetreu und immer dem Komponisten verpflichtet. Claus Guth sollte sich mal seine Wilhelm Furtwänglers Inzernierung, die er in Zusammenarbeit mit Herbert graf erstellte ansehen und sich mal fragen, verstehe ich die Oper, oder ist Mozart zu groß für ihn, versteht er dieses gewaltige Werk des "Heiligen Künstlers Mozart nicht.Ich glaube schon. Denn der Don Giovanni ist große Kunst, da ist alles selbstverständlich. Wenn Guth sich als Musikregisseur versuchen will, dann soll er Plastik Popschlampen wie eine Madonna eine Gaga oder eine Rihanna oder ähnlichen Schund inzenieren, aber er sollte bitte seine Finger von Mozart lassen, denn Mozart braucht einen Regisseur ,der seine Intentionen ernst nimmt und das tat zum Beispiel an der MET im Jahre 2000, ein gewisser Franco Zeffirelli, der eine mitreissende mit barocken Kostümen und opulenten Dekorationen ausgestatteten Don inzenierte. Oder Furtwänglers vom ORF mitgeschnittene Inzenierung aus Salzburg,die schon legendären Ruf hatte. Furtwängler würde sich wie Mozart im Grabe umdrehen wenn er so etwas sehen sollte. Schauen Sie sich bitte diese beiden Inzenierungen an. Mozart würde es ihnen danken.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 19, 2012 10:34 AM CET


Beethoven, Ludwig van - Symphonie Nr. 9 (NTSC)
Beethoven, Ludwig van - Symphonie Nr. 9 (NTSC)
DVD ~ Leonard Bernstein

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gigantisch, 28. Oktober 2010
Originalklangfanatiker bitte liest diese Rezension nicht, ihr würdet mich in der Luft zereißen.
Das ist eine titanenhafte bombastische im Geiste von Mahlers Auferstehungsifonie gespielte 9. beethoven mit einem spätromatischen Streichorchester vierfachen Holzbläsern und einem riesigen Chor, mit Sängern aus aller Herren Ländern. Den ersten Satz habe ich kaum bombastischer gehört. Langsam majestätisch spielt Lenny ihn. der zweite Satz gespentisch, verschlägt mir fast den Atem Ruhe holen ist im dritten Satzangesagt. Der von solchen Origanalklngverstümmlern wie Harnoncourt verhunste Satz ist bei Bernstein kolossal einfach erlösend Mit Sicherheit gibt es klassischere Aufnahemn aber keine titanenhaftere des Opus maximum des Bonner Meisters
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 5, 2011 8:15 PM MEST


An jedem verdammten Sonntag
An jedem verdammten Sonntag
DVD ~ Al Pacino

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein Film zum niederknien überragend gespielt, 25. Oktober 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: An jedem verdammten Sonntag (DVD)
Oliver Stone beweisst, dass er einer der besten Regisseure ist, die momentan in Hollywood wirken. In diesem Film geht er mit einem Nationalheiligtum der Amerikaner hart ins gericht dem American Football. Stone beschreibt das Schicksal eines Football teams, das im Niedergang sich befindet. Den Miami Sharks. Der im US Sport kundige Fan wird doch sagen die Dolphins. aber genau ist schon die erste massive Spitze, die Stone in seinem unerbitterlichen Film setzt. Die NFL verbot Originalnamen der Teams zu verwenden. Ein Trainer ist die Hauptperson, dieser Trainer ist ein Relikt aus einer alten Zeit, 59 jährig einer Zei, in der Football Kameradschaft und keine Buissness war. Dieser Trainer ist ein typischer Antiheld, eine Rolle für Al Pacino wie geschaffen. E spielt nicht den Trainer sondern er ist es. Er muss sich mit einer egomanen , rendite versessenen Eigentümerin (großartig Cameron Diaz) herumschlagen, sein Quaterback fällt aus, der Ersatz macht nur Kummer auch hier werden die Rollen von Dennis Quaid und Jamie Foxx kongenial verköropert. Die Spielszenen sind mit einer solchen Intensität gefilmt, dass man sich wünschte Stone würde mal ein Länderspiel der DFB Mannschaft filmen, es ist an Realismus nicht zu überbieten,was Stone hier macht. Ein Film zum Niederknien. Danke für einen fesselnden Abend


Wagner, Richard - Die Walküre (GA) [2 DVDs]
Wagner, Richard - Die Walküre (GA) [2 DVDs]
DVD ~ Hildegard Behrens
Preis: EUR 30,12

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen perfekt bombastisch, 21. August 2010
Die Gretchenfrage für jeden Dirigenten und jeden Regisseur,wenn ein Theater Wagners Walküre auf dem Programm ansetzt . Darf man Wagners Walküre nachder Herbertt von Karajanschen Dirigierrevolution von 1967 (realtiv zügige Tempi mit Ausnahme von Wotan und Siegmund keine Wagnerröhren, Zurrückfahren des Bleches, auch eine Soplovioline oder eine Flöte können gehört werden, Verzicht auf Star wars effekte ) und nach der Patrice Chreraeuschen Regierevolution (Deutung als Famileiendram im 19. Jh. mit Systemkritik an dem Kapitlismus)als bombasitisches mit allem Pomp gespieltes germanisches Götter- und Heldendrama spielen?
Wer ein Anhänger eben jener bieden Revolutionen ist bitte lesen sie diese Rezension nicht.Warum ? Hier haben wir es mit einem wirklichen germanischen Götter- und Heldenrama , dass wirlich in der germanischen Mytologie spielt. Alle Sänger, die mitriken sind mit Wagner vertraut und auch spielt der Dirigent es mit allem Pomp und Bombast, was das Wagnerische Riesenorchester anbietet. Kommen wir zur Einzelbewertung. Ich wende die MSS Bewertung an, da sie differenziertes bewerutng zulässt.

Ich fange mit den Sängern an. Zunächst wie es sich gehört die Damen. Jessey Norman ist eine überaus frauliche Sieglinde, die an Stimmkultur einer Janowitz überlegen ist.Ich höre einen Mezzo mit Sopranhöhen, der dramtisch ist. Ihre Wortverstndlichkeit ist trotz eines minimalen afroamerkanischen Akzents immer gegeben 14 Punkte
Hildegard Behrens: Sicherlich hat sie nicht die Nilsson Tromete unter Leinsdorf oder Solti[beide Dirigenten lassen sie auch im gegensatz zu Böhm] Aber auch sie ist eine bewehrte Hochdramatische. 12 Punkte Wer bitteschön ist Regine Crespin ?
Christa Ludwig : Sie ist die Alttistin der deutschen Spätromatik schlchthin. Als Klytamnestra, Oktavian, oder Herodias , sowie als Fricka oder Waltraude überzeugt sie. keine hat ihr in diesen Rollen mit Aussnahme von Mignon Dunn das Wasser reichen können 15 Punkte ohne wenn und aber

Gary Lakes: ein solider in Hinisicht solider Heldentenor mit schöner baritonaler Färbung 13 Punkte auch wortverständlich( nicht wie qua,quak quak ich bin ein Frosch und kann kein Deutsch Kollo)
Kurt Moll: Ein Mann,ein Wort ein Bass. Mit Sicherhiet nicht der sadist Hunding wie Salminen aber vielleicht etwas Wotverständlicher 13 Punkte
James Morris. Der Wotan schlechhin. Wenn es eine Idealbsetzung gibt dann ihn. Eer sieht aus wie ein germanischer Göttervater. Was hat FIscher Dieskau als Wotan zu suchen ? 15 Punkte verdoppeln

Statiserie: Sehr gut
Ich komme nun zum Orchester: Das MET orchester spielt bombastisch mit einem knalligen voluminösen Blech (bei amerikanischen Orchestern immer gegebeN
James Levine wählt erneut die deutsche Orchesteraufstellung, unvezichtbar bei Wagner.13 Punkte

Zum Dirigenten. James levine dirigiert nicht gut sondern überragend, er übertrifft sein grandioses Rheingolg merrlich mit allem star wars- Blockbuster Sound Bei keinem habe ich den Wallkürenmarsch so bombastisch gehört wie bei ihm vielleicht noch bei Solti.

Zur regie:

Nach dem schon meisterhaften Rheingold übertrfft Otto Schenk sich noch mals. Er ist der Wagner regisseur schlechthin. ASlles ist so, wie es Richard Wagner haben wollte. Helden sind helden Walküren sind Wallüren. Götter sind Götter. die Esche eine Esch Hunding Behausung ein germnisches Holzhaus. Seine Personenführung ist prfekt mit Scheide Siemssen und Langenfaas stehen ihm zwei superbe Assistenten zu Seite 15 Punkte ohne wenn und aber.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 11, 2013 1:57 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7