Profil für mrbliesman > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von mrbliesman
Top-Rezensenten Rang: 1.954.131
Hilfreiche Bewertungen: 291

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
"mrbliesman"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Back in the Game
Back in the Game
Wird angeboten von heinzman1
Preis: EUR 14,90

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wer, bitte schön, ist TIM BROOKS????, 18. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Back in the Game (Audio CD)
1992 wurde Tim Brooks vom 'Guitar Player Magazin' für seinen Song "Made Of Scratch" zum 'World Wide Ultimate Guitar Competition' gekürt. Dieses Meisterwerk, das ganz in der Tradition eines Duane Allman steht, ist auf dem (leider einzigen) Album der "Brothers Brooks" zu hören. Es ist eine unglaubliche Aufnahme - Brooks zieht alle Register von Slide bis Finger-Picking. Überhaupt ist dieses Werk jedem zu empfehlen, der auf außergewöhnlichen Blues-Rock steht. Soviel erstmal vorab ...
Das vorliegende Album "Back In The Game" ist ein großartiges Werk. Es verbindet Southern-Kracher wie "Shame On Me", "High Dry And Blue" und "You Ain't Listening" mit wunderschönen Instrumentalnummern wie "Possum Chops" und "Boating Down The Ocmulgee". Absolute Highlights sind die 8-minütige Blues-Nummer "Hanging By My Thread" sowie das epische "Down By The River", die einzige Live-Aufnahme. Dies alles ein eindeutiger Fall für fünf Sterne!
Wenn da nicht "Southern Maiden" und der Titelsong wären, die -etwas glatt produziert- zwar Hitparadenpotential haben, aber die sonst vorherrschende rauhe Blues-Rock-Stimmung glätten.
Alles in allem aber ein sehr empfehlensweres Album, und es wäre Tim Brooks zu gönnen, wenn er aus dem Geheimtipp-Status heraustreten könnte!


Takin' It to the Street
Takin' It to the Street

4.0 von 5 Sternen Einfach schöne 'Good Time Music', 16. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Takin' It to the Street (Audio CD)
Ein paar Scheiben von den 'Doobies' sollte eigentlich jeder im Schrank haben. Diese Band steht für Good-Time-Music wie keine zweite Band.
Stilistisch haben sie ihre Wurzeln im Folk-Rock des Westcoast- Sounds. Mit dem Einstieg von Keyboarder, Co-Sänger und Songwriter Michael McDonald kamen zunehmend Soul-Elemente hinzu. Besonders charakteristisch für die Band ist ihr feiner Satz-Gesang und die druckvolle Rhytmus-Gruppe mit 2 Drummern.
"Takin' it to the street" ist das erste Album nach dem Einstieg von McDonald. Dementsprechend überraschend fiel der neue Sound auf: der bewährte treibende Groove mit Soul und der Memphis Horns Brass Band. Geteilt war das Echo der Fans: die harte Folk-Rock-Fraktion konnte nix damit anfangen - andere wiederum fanden`s absolut genial.
Ich sehe dieses Album als ein Highlight der 'Doobies', auch wenn es nicht an "The Captain And Me" und "Toulouse Street" heranreicht.
Highlights sind: das zeitlos schöne "For Someone Special" mit schönem jazzigen Fender-Rhodes-Piano und sphärischen Klängen, das funky-jazzige "Wheels Of Fortune", das locker-flockige "8th Avenue Shuffle", auch "Rio" mit Salsa-Feeling und natürlich "Turn It Loose" mit dem die 'alten' Fans bestens bedient werden!
Alles in allem ein gelungenes Album, wenn auch mit 39 Minuten etwas knapp ausgefallen.


It'S Spelled
It'S Spelled

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sieben Sterne für CATWOMPUS (mindestens!), 11. August 2005
Rezension bezieht sich auf: It'S Spelled (Audio CD)
Die Faust auf dem Cover trifft`s auf den Punkt - ein "uppercut" für verstaubte Rockopi`s wie mich: eins in die Fresse, mein Herzblatt, eben!
Wenn neue Musiker aus Nashville auftauchen, zucke ich immer reflexartig zusammen (jaja, die lieben Vorurteile!). Diese fünf Jungs passen aber in kein Klischee und schon gar nicht in eine Genre-Schublade. Man könnt's Southern-Rock nennen, allein wegen den Doppel-Leadgitarren, aber das würde der Band nicht gerecht!
Auf "It's spelled" stimmt einfach alles, knackige Songs, sehr rockige Riffs, ein extrem guter Sänger, alles vom Kopf der Gruppe Douglas Gery (Guitars) sehr transparent und direkt produziert. Mit "Alabama Daredevil" ein teuflisch guter Auftakt, "Broken" mit vertrackten Riffs und überraschenden Tempi-Wechseln, "Mean Woman Blues" mit harten Hooklines direkt ins Blut, "Hard" zeigt den meisten Bands, was `ne richtig gute Ballade ist!! So geht es kurzweilig weiter, bis mit "Goodbyes" diese CD mit Gänsehaut-feeling ausklingt.
CATAWOMPUS ist gegenwärtig mit ALLIGATOR STEW zusammen die schärfste Nummer die der Süden zu bieten hat!


Magic Incinerator
Magic Incinerator
Wird angeboten von music-network
Preis: EUR 2,90

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kick-Ass-Power-Rock, unglaublich gut!!!, 11. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Magic Incinerator (Audio CD)
Da spielt eine völlig unbekannte Band ein sensationelles Album ein, in dem jeder Song ein #1-Hit werden könnte und mir ist unbegreiflich, wieso es ein Flop wird!?! Warum vor allem nix nachkommt!?
In der Besetzung Guitar, Bass, Hammond B3 und Drums mit einem phantastischen Sänger spielen die Buffalo Brothers einen druckvollen Southern-Blues-Rock mit Mid-Tempo-Nummern und stilvollen Balladen, die nie ins kitschige abgleiten! Vergleiche hinken bekanntlich, deshalb laß`ich es auch. Es sind wirklich eigenständige Songs: "Zombie" und "Stone Me" hitverdächtig; "Trail Of Tears", "One Good Reason" und "Lost" bluesy rock; "Nut" und "Legacy" knackig-frischer Rock; der Hammer "Rusty" erinnert sogar entfernt an Pink Floyd; usw...usw... Nicht ein Song fällt irgendwie ab. Also mein Tip:
kaufen, KAUFEN, K A U F E N solange es noch geht!!!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 1, 2014 5:11 PM MEST


38 Special
38 Special
Preis: EUR 14,65

4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solide aber unoriginell, 11. August 2005
Rezension bezieht sich auf: 38 Special (Audio CD)
Diese Band wurde mir so sehr empfohlen, daß ich blind diese CD kaufte. Die Songs gehen gut ins Ohr, aber das alles hat man schon 100x gehört, ein Country-Rock-Mix,der mich stark an die frühen Eagles erinnert. Einzig "Just hang on" reißt mich vom Hocker. Die Fans von 38 Special werden mich jetzt verfluchen, für die ist diese CD auch Pflichtprogramm. Alle anderen sollten mal Alligator Stew testen, denn da geht`s richtig ab!!!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 17, 2007 9:45 PM CET


California Screamin'
California Screamin'

5.0 von 5 Sternen Wann kommt die Zugabe?!?, 10. August 2005
Rezension bezieht sich auf: California Screamin' (Audio CD)
Zunächst mal: 1* gibt`s für die sehr mäßige Aufnahmequalität. Es klingt so, als wäre die Aufnahme unter Wasser entstanden - dumpf und wenig differenziert. Schade!
Die Band ist in allerbester Verfassung und Stimmung. Es ist leider das bislang letzte Lebenszeichen der Band, was einen Hardcore-Fan wie mich natürlich schmerzt. Aufgenommen wurde 1999 live in L.A. mit der bewährten Besetzung plus je einem Bassisten und Geiger, was den Sound noch komplexer gestaltet. Wie immer ist alles aus einem Guß. Meine persönlichen Highlights sind "Night meets light", "What if", der Allman`s Klassiker "Jessica" und das phänomenale "Refried funky chicken". Das alles schreit nach einer Zugabe!
Bis dahin muß ich mich mit anderen Bands des Genre wie bspw. Widespread Panic begnügen ...


King Biscuit Flower Hour (Live)
King Biscuit Flower Hour (Live)
Wird angeboten von Lowe Records
Preis: EUR 14,64

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jazz? Rock? Country? Klassik? Hier ist die perfekte Fusion!!, 10. August 2005
Rezension bezieht sich auf: King Biscuit Flower Hour (Live) (Audio CD)
Die, 1979 in Philadelphia aufgenommene CD, ist m. E. die beste von einigen Live-Aufnahmen der Band. Die fünf Ausnahmemusiker Steve Morse (Guitar), T Lavitz (Keys), Allen Sloan (Violin), Andy West (Bass) und Rod Morgenstein (Drums) sind bestens aufgelegt und präsentieren vornehmlich die Songs von "Night of the living Dregs", "What if" und "Dregs of the earth". Die Virtuosität der Studio-Aufnahmen wird live durch exzessive Soli aufgepeppt, jeder Einzelne zieht alle Register. Die Band tritt trotzdem als Einheit auf und kommuniziert bestens miteinander. Einzelne Songs möchte ich nicht herausheben, das würde dem Gesamtwerk nicht gerecht werden!
Diese Live-CD ist ein wunderbarer Querschnitt durch das künstlerische Potential der Band, und damit ein perfekter Einstieg für alle Interessierten!


Dregs of the Earth
Dregs of the Earth
Wird angeboten von Bessere_Musik
Preis: EUR 29,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein würdiger Nachfolger von "What if"!!!, 10. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Dregs of the Earth (Audio CD)
"Dregs of the earth", der Nachfolger von "What if", nimmt den "roten Faden" auf, und setzt das Begonnene fort. Insgesamt fällt dieses Werk deutlich rockiger aus, wenn man einmal von "Pride of the farm" (Blue-Grass-Country) und "Old world" (Klassik) absieht. Einzele Stücke hervorzuheben, fällt wieder sehr schwer. Meine Highlights sind das epische "Hereafter" und das pumpende, druckvolle "Twiggs aproved".
Erneut ein großer Wurf dieser großartigen Musiker und unvergleichlichen Band. Einziger Kritikpunkt: die kurze Laufzeit von nur knapp 37 min. - bei einem re-mastering wären m.E.ein paar Bonus-Tracks fällig!


What If
What If
Wird angeboten von skyvo-direct
Preis: EUR 12,24

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Höllenritt durch alle Stile moderner Rock-Musik, 10. August 2005
Rezension bezieht sich auf: What If (Audio CD)
Es fällt mir schwer, eine Dixie-Dregs-Scheibe wirklich objektiv zu beschreiben. Zu sehr verkörpert diese Band für mich die ultimative Fusion aus Jazz, Hardrock, Country (teilweise sogar Blue-Grass) und Klassik. "What if" ist, wie jede ihrer Veröffentlichungen rein instrumental, ein Meilenstein für den Fusion-Jazz-Rock. Fünf perfekte Musiker bilden unter dem Mastermind Steve Morse eine kompakte Einheit, so daß alles vom ersten bis zum letzten Ton aus einem Guß ist.
Der Opener "Take it of the top" ist ein furioser Auftakt. Jedes Member zieht alle Register. Es folgen zwei epische Werke, denen mit "Travel Tunes" ein Highlight folgt. Druckvoll-vertrackte Rhytmuswechsel mit leichten Reggae-Anleihen wechseln sich mit tollen Melodiebögen ab. "Ice cakes" ist ein wahnwitziger Ritt zwischen Country und Klassik. Es folgt mit "Little Kids" ein klassikinspiriertes Duell zwischen Akkustik-Gitarre und Violine. "Gina Lola Breakdown" ist ein nie vorher gehörter Mix aus Blue-Grass und Jazz-Rock, sehr kurzweilig, echte good-time-music halt! Als krönender Abschluß dann "Night meets light": ein wunderschöne Ballade, die auch auf mehreren Live-Alben zu hören ist.
Insgeheim hoffe ich immer noch auf eine Re-Union der Band, bis dahin kann ich "What if" wirklich guten Gewissens jedem Interessierten wärmstens empfehlen!!!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 29, 2014 1:54 AM MEST


First Taste of Alligator
First Taste of Alligator

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kick-ass-Rock vom Feinsten, 9. August 2005
Rezension bezieht sich auf: First Taste of Alligator (Audio CD)
Hier muß wirklich das Superlativ herhalten: diese Scheibe ist absolute Spitze. Einen einzelnen Song heraus zu heben, wäre ungerecht: es ist ein in sich geschlossenes Werk, wobei geschickt das Tempo der Songs variiert wird und Rock`n`Roll, Boogie und Country zu einem einzigartigen Southern-Styl komponiert werden.
Es sind ausgezeichnete Musiker am Werk, wobei der Sänger herausragt. Ein Honky-Tonk-Piano ergänzt zeitweilig die beiden Gitarren, wenn gelegentlich noch eine B3 "röhren" würde, wär's doch glatt perfekt.
Tolles Debuet - bitte weiter so ....


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5