Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel indie-bücher Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Indefectible Sculpt designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für getoba > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von getoba
Top-Rezensenten Rang: 3.107.166
Hilfreiche Bewertungen: 264

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
getoba (Altenrath)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Krieg der Welten
Krieg der Welten
DVD ~ Tom Cruise
Preis: EUR 6,99

10 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Gut das H.G. Wells das nicht mehr sehen mußte !, 24. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Krieg der Welten (DVD)
Vorab: Ich schaue mir inzwischen prinzipiell eigentlich keine Filme mit Tom Cruise mehr an. Das hat nur bedingt mit seinem Verhalten in der Öffentlichkeit und seiner penetranten Scientologie-Werbung zu tun. Schließlich gibt es auch andere Schauspieler die im Privatleben (wenn man das bei Cruise so nennen kann) ziemliche ..... sind, aber auf Bühne und Leinwand trotzdem großartig wirken. Nun bei Cruise ist das kaum so: Bisher hab ich mir bei jedem Film mit ihm gedacht, daß ein anderer Schauspieler besser für die Rolle gewesen wäre.

Für Krieg der Welten habe ich dann aber doch noch eine Ausnahme gemacht, da ich hoffte den sehr guten Stoff der Geschichte mit modernen Mitteln adäquat verfilmt zu erleben. Dass war aber wohl nix: So schlecht wie in Krieg der Welten war Cruise noch nie und auch Spielberg hat offenbar weiter schwer abgebaut.

Schauspielerisch kann eigentlich nur die kleine Dakota Fanning überzeugen. Hoffentlich kann sie sich später von solchen Verbindungen wie Cruise lösen und macht eine echte Schauspielkarriere.

Krieg der Welten ist jedenfalls eine sowohl inhaltlich als auch darstellerisch dermaßen unglaubwürdige Umsetzung der Vorlage von H.G. Wells, daß man froh sein kann, daß diese erst ein halbes Jahrhundert nach dessen Ableben erschienen ist.

Und Spielberg sollte endlich lernen, daß auch noch so tolle Special Effects kein vernünftiges Drehbuch ersetzen können. Manchmal können gute Schauspieler einen Film noch retten, aber die gab es hier leider nicht ! Schade das man hier mindestens einen Stern vergeben muss - Dieses Machwerk hätte eigentlich keinen einzigen verdient. Dafür hat Cruise die Goldene Himbeere 2006 mehr als verdient - obwohl es selbst da schon deutlich sympathischere Preisträger gab.


Neues aus Uhlenbusch [Collector's Edition] [6 DVDs]
Neues aus Uhlenbusch [Collector's Edition] [6 DVDs]
DVD ~ Hans-Peter Korff

84 von 86 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Kinderprogramm ohne erhobenen Zeigefinger, 31. Mai 2006
Onkel Heini ist wieder da - Juchuh !

In Zeiten von PowerRangers, Pokemon und Teletubbies mag man ja fast nicht mehr an ein wirklich kindgerechtes Fernsehen glauben. Dieser Klassiker aus den späten 70ern geht behutsam, unauffällig und ohne, den sonst oft "pädagogisch wertvollen" Produktionen anhaftenden, erhobenen Zeigefinger auf die Erlebnis- und Vorstellungswelt von Kindern ein. Leider ist die Serie im "normalen" TV schon lange nicht mehr gelaufen - Die Oberen halten sie evtl. nicht mehr für zeitgemäß ?!

Nun, wenn an dem so sein sollte, dann irren sie ! Serien wie "Neues aus Uhlenbusch" sind angesichts des rapiden Qualitätsverfalls im Kinderprogramm so wertvoll wie nie.

Hier bekommen Kinder Denkanstöße - Nicht Kaufanimierung !


Das vierte Protokoll
Das vierte Protokoll
DVD ~ Joanna Cassidy

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Intelligente Agentenstory aus dem kalten Krieg, 31. März 2006
Rezension bezieht sich auf: Das vierte Protokoll (DVD)
Hier erlebt man Pierce Brosnan mal nicht als 007-Retter der Welt, sondern ganz im Gegenteil als eiskalten russischen Agenten, der in den 80er Jahren mit einer Atombombenexplosion auf einem US-Luftwaffenstützpunkt in England einen Keil zwischen die westlichen Alliierten treiben soll.
Sein Gegenspieler ist ein sympathisch unangepaßter britischer Geheimagent, gespielt von Michael Caine, der feststellt, daß man in dieser Sache nicht mal den eigenen Vorgesetzten trauen kann - Allerdings geht es auch seinem russischen "Kollegen" nicht besser: Der muss am Ende erkennen, daß seine Auftraggeber wirklich absolut keine Zeugen haben wollen - Auch ihn nicht !
Eine wirklich spannende und intelligente Story, die mit realtiv geringem Aufwand sehr gut umgesetzt wurde. Der hier noch recht junge Brosnan ist absolut sehenswert.
Mit wie wenig Effekt-Spielereiern man beeindruckende Szenen hinbekommt, zeigt u.a. eine "Zeugenbeseitigung" am Flughafen.
Kein Blutgesplatter, keine theatralischen Gesten und doch von der emotionalen Wirkung her eine der brutalsten Mordszenen die ich je gesehen habe.
Mehr will ich aber zum Inhalt nicht verraten.
Wer einen Film sucht, der sich von dem oft durchgenudelten üblichen Action-Agenten-Plot der letzten zwanzig Jahre absetzt, wird hier fündig.


4400 - Die Rückkehrer - Die komplette erste Season (2 DVDs)
4400 - Die Rückkehrer - Die komplette erste Season (2 DVDs)
DVD ~ Joel Gretsch

18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Macht Lust & Hoffnung auf mehr !, 26. Januar 2006
In Ergänzung zu den bereits vorliegenden Rezensionen, möchte ich ein paar Worte zu den Charakteren und Schauspielern sagen.
Obwohl ( oder vielleicht grade weil ) nur wenige in Deutschland bekannte Gesichter zu sehen sind, wirkt die Darstellung für eine US-TV-Serie erstaunlich glaubhaft. Ein Kompliment für´s Casting: Die Besetzung der Rollen ist wirklich gelungen.
Allen voran hat mich die kleine Maia begeistert. (Man kann nur hoffen, daß dieses frische schauspielerische Talent in die richtigen Hände gerät und nicht den Weg vieler früherer Hollywood-Kinderstars geht ! )
Zum Schluss noch eine Bemerkung zum Soundtrack: Hoffentlich bald auf CD zu haben !? Setzt sich deutlich und sehr angenehm vom üblichen Serienhintergrundgedudel ab. Teilweise groovt es richtig ! ;-)
Einziges Manko der ersten Staffel: Man muß auf die Zweite wohl noch etwas warten ! (Es war doch so schön entspannend die Story ohne Werbung und tagelange Unterbrechungen genießen zu können ! )


Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith (2 DVDs)
Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith (2 DVDs)
DVD ~ Ewan McGregor
Wird angeboten von Film_&_Music
Preis: EUR 18,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schade - Diese DVD hat einige ausstattungstechnische Mängel, 13. Dezember 2005
Zum Film selbst will ich nicht so viel schreiben - Der ist hier schon mannigfaltig beschrieben worden. Erlaubt sei mir die Bemerkung, daß mir die teilweise fast klamaukhaften Sprüche von Obi Wan und Anakin manchmal etwas auf den Senkel gingen. Andererseits fand ich den Bogenschluss der Geschichte durchaus gelungen - Wenn auch ein klein wenig bemüht und konstruiert. Aber wie hätte man es denn anders machen sollen ?
Wirklich geärgert hat mich aber die technische Ausstattung der DVD. Daß man während der Wiedergabe den Ton und die Untertitel nicht umstellen kann, kommt ja immer wieder mal vor und mag noch verzeihlich sein. Daß man jedoch auf vielen DVD-Spielern (u.a. meinem hier bei Amazon gekauften "Allesfresser" von Yamakawa ) die Untertitel nicht abstellen kann, nervt erheblich. Will man sich auf den Film konzentrieren, sind die ständigen Untertitel sehr störend.
Trotz mehrerer Versuche (auch im Fachhandel) ließ sich keine Lösung für das Problem finden. Stellt man im Menü die Untertitel auf "Aus", so werden trotzdem die englischen Untertitel eingeblendet.
Fairerweise muss man sagen, daß dieser Fehler nicht auf allen Playern auftritt. Ich habe es insgesamt bei 8 verschiedenen Modellen getestet und nur 3 davon waren in der Lage den Film ohne Untertitel zu zeigen. Dabei ließ sich kein Vorteil von Markenplayern gegenüber NoName-Geräten ausmachen.
Wie ich inzwischen aus verschiedenen Foren erfahren habe, ist es auch kein Problem das nur bei mir aufgetreten ist. Es liegt also nicht an einer evtl. Fehlpressung, sondern an der "Programmierung" der DVD.
Auch wenn der Film, trotz kleiner Schwächen, durchaus eine 4-5-Sterne-Bewertung verdient, gibt es wegen dem Ärgernis in der Bedienung/Ausstattung nur drei Sterne für dieses Produkt.


Rettet den Sex: Ein Manifest von Frauen für einen sexuellen Humanismus
Rettet den Sex: Ein Manifest von Frauen für einen sexuellen Humanismus
von Sabine Kleinhammes
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,00

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch gegen die Scheinheiligkeit, 17. Juli 2005
Ein Buch für alle die über Prostitution schimpfen - Aber auch für die 5 % Männer die noch nie im "Puff" waren. Erst recht aber für die, die schon dort waren und sich nie wirklich wohl gefühlt haben.
Beschrieben wird im Buch die Arbeit in einem "alternativen" Bordell. Von Frauen die Ihren Freiern auf gleicher Augenhöhe gegenüberstehen. Die Frauen erklären dem Leser, daß Prostitution nichts mit Ausbeutung zu tun haben muss. Das es meist doch so ist, liegt an einer scheinheiligen und am Ziel vorbeigehenden Gesetzgebung.
Sie erzählen von ihren Vorlieben (nicht "sextechnisch" sondern im Bezug auf den Typus der Freier !!!) und ihrem Verhältnis zu den Männern die sie besuchen. Sie erzählen, daß Freier durchaus zärtlich und verschmust sein können und dann überaus dankbar sind dieses auch sein zu dürfen.
Es geht aber auch um den Umgang unserer Gesellschaft mit Sex - Nicht nur den gewerblichen. Die Autorinnen wünschen sich einen besseren, einen unbelasteteren Umgang mit dem Thema. Ein wenig Bonobo-Mentalität wird auch vertreten, aber das auf durchaus nachvollziehbarem intellektuellem Niveau.
Ein Buch das völlig neue Einblicke in und Sichtweisen auf ein Gewerbe bietet, über das viel geredet aber nur wenig gewußt wird. Das Buch zeigt auch auf, warum die jetzige Haltung von Justiz und Behörden gegenüber der Prostitution nur den klassischen Zuhältern nutzt und die Frauen weiterhin in der Sklaverei hält. Zwangs- und Armutsprostitution lassen sich den Autorinnen zufolge deutlich besser bekämpfen, wenn man offener und vorurteilsfreier an das Thema herangeht !


Eric: Eine Erzählung von der bizarren Scheibenwelt
Eric: Eine Erzählung von der bizarren Scheibenwelt
von Terry Pratchett
  Taschenbuch

19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einer der besseren Pratchet's - :-), 21. Februar 2005
Was eigentlich eine Abwertung ist ! Denn es gibt keine schlechten oder langweiligen Bücher von T.P. ! Es gibt halt die Besseren und die Grandios-genialen ! Um zu letzterer Sorte zu gehören, hat das Buch aber nicht ganz für genug Bauchschmerzen vor Lachen gesorgt. Für Einsteiger ist es nicht unbedingt geeignet, da zuviel Kenntnisse der Scheibenwelt vorausgesetzt werden. (Diskworld sollte man ohnehin in der Reihenfolge des Erscheinens der Originalausgabe lesen !!!)
Scheibenweltfans lernen (dank Zauberer Rincewind) die Hölle der Scheibenwelt kennen. Das Oberfeigling Rincewind das nicht freiwillig macht, werden sich Kenner der Scheibenwelt denken können. Schuld an dem Abenteuer ist der Nachwuchsdämonenbeschwörer (irgendwas mußte der Bub ja lernen) Eric, der versucht einen Dämon zu beschwören, der ihm drei Wünsche erfüllen soll:
1. Die Weltherrschaft
2. Die schönste Frau der Welt kennenlernen
3. Unsterblichkeit
Der geneigte Leser erkennt sofort: Eric möchte sich nicht mit Kleinkram aufhalten. Leider mißlingt die Dämonenbeschwörung und statt eines Höllenengels erscheint eben Rincewind. Doch Eric ist von seinen Forderungen nicht abzubringen - und bekommt sie, sehr zu Rincewinds eigener Verwunderung und nicht ohne Eingriff der Gegenspieler von Astfgl, dem neuen Oberdämonen der Scheibenwelt-Hölle, sogar erfüllt. Allerdings nicht ganz so, wie er sich das sicherlich vorgestellt hatte !

Astfgl ist unter den anderen Dämonen nicht grade beliebt, da er mit alten Traditionen bricht: Er führt eine Art Managermentalität ein (er ist z.B. ein großer Fan von Memos). Die verlorenen Seelen der Hölle werden nicht mehr durch physische Folter gequält, sondern durch Bürokratie. Die traditionellen Dämonen unter der Führung von Lord Vassenego wollen Astfgl stürzen. Dabei ist Rincewind Werkzeug, Waffe und Stein-im-Weg gleichzeitig !
Das Abenteuer spielt zum Teil vor einem stark an das aztekische Südamerika erinnernden Hintergrund. So bekommen auch spanische Eroberer, Hohepriester und Vogelgötter von Pratchet (und von Truhe) ihr Fett weg.
Aber auch viele andere alte Bekannte, von denen einer sogar IN GROSSBUCHSTABEN SPRECHEN kann, trifft man hier wieder. Am Ende ist aber nur das angebissene Kressebrot wirklich wichtig für die Geschichte !
Mehr verrate ich nicht, sonst ist die Überraschung hin. Ein echter Pratchet halt. Lesen und Lachen !!!


Ich Roque
Ich Roque
Wird angeboten von jazzfred1975
Preis: EUR 9,90

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Keith Emerson wird man das Grinsen mit dem Hammer ...., 30. Mai 2004
Rezension bezieht sich auf: Ich Roque (Audio CD)
... entfernen müssen. So schön unbeschwert hat lange kein "Nachwuchsmusiker" mehr in die Tasten eines echten Moog gehauen.
Für jemanden wie mich, dessen musikalische Ausrichtung in den frühen siebzigern begann, ist diese Single eine Offenbarung.
Das ganze Arrangement ist sehr gut gemacht und es wurden mit ebensoviel Mut wie Gefühl mehrere Elemente vermengt, die einem Mann meiner Generation ( bin jetzt 37 ) so richtig in die Seele gehen.
So erinnern die Vocals in Ihrer Aufbereitung stark an Schülerbandzeiten. Der Sänger mußte sich früher ja oft mit einem Billigmicro und dem Verstärker des Gitaristen begnügen. Genau so klingt's hier. ( Und es paßt super !!! )
Die Drumms kommen ebenso hart wie präzise, ohne synthetisch zu klingen. Der Bass ist schön hart und gleichsam mäßig schrill und fett. Die Gitarre sauber und wild zugleich. Und dann dieser liebevoll gehämmerte Moog - Das hab' ich so seit 20 Jahren nicht mehr bei einem neuen Stück gehört.
Bei dem Song wird selbst ein ansonsten eher phlegmatischer Internetwebmaster zum Headbanger !
Mein Tip: Unbefangen reinhören - Nicht von der im ersten Moment heftigen Stimme irritieren lassen. Und dann abrocken, ähhh roquen !


Per Anhalter durch die Galaxis [VHS]
Per Anhalter durch die Galaxis [VHS]
VHS

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ...nicht die technische Qualität von StarTrek & Co. erwarten, 19. Oktober 2003
Nein, die technische Qualität von StarTrek oder ähnlichem darf man nicht erwarten. Diese Produktion bezieht Ihren Charme aus einer ganz anderen, eigenen Faszination. Ich gehöre zu denen, die damals die Fernsehausstrahlung dieser Reihe (im WDR3) verfolgt haben. Die teilweise lächerlich billig gemachten Masken und Kulissen sind unbedingter Bestandteil der Produktion. Wem diese Art der Darstellung nicht gefällt - Bitte sehr ! Muss man ja nicht mögen. Wer aber Douglas Adams beim lesen richtig verstanden hat, der wird sich über diese Reihe köstlich amüsieren können. Ich jedenfalls finde die Darstellungsweise durchaus angemessen. Viel schlimmer finde ich da z.B. die Kampfstern Galaktika oder Buck Rogers Produktionen. Die sind oft genauso billig gemacht bzw. mit grottenschlechten und oft unfreiwillig komischen Drehbüchern zusammengeschustert worden. Aber diese Filme waren ernst gemeint. Die Anhalter sind Satire. Wer für Humor nix übrig hat, wird hier vermutlich enttäuscht sein - Wer Douglas Adams kennt und verstanden hat, der wird sich auch an der Fernsehserie erfreuen.
Schade nur, daß bei Amazon nur der erste Teil auf Video angeboten wird. Wo ist der Rest ?


Boote
Boote

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Immer aktuell über Motorboot & Co., 11. Dezember 2002
Rezension bezieht sich auf: Boote (Zeitschrift)
Ich kenne diese Zeitschrift seit etwa 10 Jahren. Sie ist für die Motorbootszene ungefähr das was die AMS für die Autofahrerszene. Mit dem kleinen Unterschied, daß "Boote" (zumindest nach meinem Eindruck) deutlich unabhängiger von der bootsbauenden Zunft ist als dies bei AMS und den Autoherstellern der Fall ist.
Man findet hier stets aktuelle Vergleichstests und interessante Fahrberichte. Das Spektrum der Wasserfahrzeuge reicht hierbei vom Schlauchboot mit 5 PS-Außenborder bis hin zur 2000 PS-Luxusyacht. Alles wird verglichen oder zumindest einer Testfahrt unterzogen. Die Testberichte zeugen stets davon, daß die jeweiligen Autoren wissen wovon sie reden bzw. schreiben (was leider bei den Kollegen von den autotestenden Redaktionen nicht immer der Fall ist). Trotzdem wird man nicht mit nautischen Fachbegriffen totgeworfen - Auch dem seemännischen Laien sind die Artikel meist gut begreiflich ohne dabei zu oberflächlich zu bleiben. Besonders erwähnt seien hier auch die Revierberichte aus ganz Europa. Woimmer man in Binnen- oder Küstengewässern mit seinem Boot rumschippern darf -Boote war da und hat sich umgesehen. Es gibt oft hilfreiche Tipps - z.B. wann man welche Schleusen besser meidet oder wo man unweit der Wasserstraße einkehren kann. Oft werden, zum Teil über mehrere Ausgaben hinweg, Kurse angeboten. Die Themen sind hier meist technischer Natur. (z.B. Instandsetzung bestimmter Bootsteile)
Zum Schluss soll der umfangreiche Anzeigenteil nicht unerwähnt bleiben. Hier werden viele Boote (neu und gebraucht) von Händlern und von Privat angeboten. Ebenso jedes nur erdenkliche Zubehör und natürlich sämtliche Schulungen (Seefunkzeugnis, Sportbootführerscheine, usw. usw.) die man heutzutage braucht um in Deutschland bzw. Europa ein Wasserfahrzeug bewegen zu dürfen.
Boote ist übrigens nicht nur für Freizeitskipper interessant: Auch zum Träumen ist die Lektüre bestens geeignet. ;-)


Seite: 1 | 2