Profil für Frank Huebner > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Frank Huebner
Top-Rezensenten Rang: 1.083
Hilfreiche Bewertungen: 1860

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Frank Huebner (Verden (Aller))
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Kampfraum Arnheim: A Photo Study of the German Soldier Fighting in and Around Arnhem September 1944 (Kampfraum Series)
Kampfraum Arnheim: A Photo Study of the German Soldier Fighting in and Around Arnhem September 1944 (Kampfraum Series)
von Remy Spezzano
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 40,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einmalige Fotostudie der deutschen Soldaten im Raum Arnheim!, 3. Juli 2014
Wer viele Bücher zum Thema Arnheim 1944 hat wird hier sicher mindestens die Hälfte der Bilder schon mal gesehen haben. Hier aber seith man die komplette Fotoserien der Negative der Kriegsberichter, mit Beschreibung, wo und wann aufgenommen.

Als das Buch bei mir auf dem Tisch landete war ich schon erstaunt: Großformat, sauschwer, gute Qualität.
Wer sich für Unifromen interssiert wird hier einge Stunden stöbern können und ständig neues entdecken. Auch ist mir aufgefallen, dass in anderen Büchern oft die Beschreibung, Orte und Zeiträume falsch sind. Nun ist das Bild klarer.

Absolute Kaufempfehlung, besonders die großformatigen Fotos (ein Bild pro Seite in echt guter Druckqualität) machen das Ansehen leicht.

Absolute Kaufempfehlung!


The Bay of Pigs: The Leaders' Story of Brigade 2506
The Bay of Pigs: The Leaders' Story of Brigade 2506
von Haynes Johnson
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,60

5.0 von 5 Sternen Klasse, klasse, klasse, 3. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zum Thema Schweinenucht gibt es nicht viele gute, umfassende Bücher. Dieses hier ist da eine erfreuliche Ausnahme.

1964 nach der Rückkehr der Brigadisten geschrieben sind hier viele interessante Details aus den Vorbereitungen zu finden, die ich bisher so nicht gelesen habe. Die Exil-Kubaner der Brigade 2506 wurden geradezu von der CIA verheizt ohne wirkliche Aussicht auf Erfolg der Landung.

Die Kämpfe sind jedoch besser Peter Wydens "Bay of Pigs - the untold Story" von 1979 beschrieben.

Daher mein Rat, beide Bücher zu lesen, dann ist man abgefrühstückt zum Thema Schweinebucht.


Hitler's Blitzkrieg Enemies 1940: Denmark, Norway, Netherlands & Belgium (Men-at-Arms)
Hitler's Blitzkrieg Enemies 1940: Denmark, Norway, Netherlands & Belgium (Men-at-Arms)
von Nigel Thomas
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,95

4.0 von 5 Sternen Gefällt mit den typischen Osprey-Einschränkungen, 3. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
das Osprey-Heft ist ein typischer Vertreter der Osprey-Gattung. Die Armeen Dänemarks, Hollands, Belgiens und Norwegens werden anahnd ihrer Gleiderung kurz erklärt und der teils sehr kurze Kampfverlauf 1940 eher in Stichworten erzählt.

Leider sind die Zeichnungen (oftmals der einzige kaufgrund für die Hefte) hier eher schelcht. Der neue Zeichner Johnny Shumate ist etwa sauf dem Stand eines Garry Embeltons in den 80er Jahren und nciht zu vergleichen mit einem Angus McBride, Kevin Lyles oder Ron Volstadt. Trotzdem Kaufempfehlung von mir, denn sonst gibt es eine solche Zusammenfassung der Blitzkrieg-Gegner nicht auf dem Markt.


The Dieppe Raid: The Story of the Disastrous 1942 Expedition
The Dieppe Raid: The Story of the Disastrous 1942 Expedition
von Robin Neillands
  Gebundene Ausgabe

4.0 von 5 Sternen Klasse Beschreibung eines verlustreiches Landungsversuches, 3. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es gibt sie noch, die kleinen Überraschungen. Dieses Buch habe ich durch Zufall gefunden und mir mal reingezogen. Das Englisch ist durchaus leicht zu verstehen, so war das Buch in 2 Tagen durch. Geschildert werden hier die Vorplanungen und die Durchführung der Operation Jubilee, der Landung der Kanadier und Briten in Dieppe. Sehr anschaulich sind hier vor allem die wirren Planungen erzählt, wo man ohne wirklichen Plan und ohne durchdachte Notallpläne "mal eben eine Testlandung" versuchte, und dabei eine ganze kanadische Brigade verlor.

Die Karten sind etwas mager, das geht heute besser, die Fotos ebenso. Aber gute Bücher zum Thema Dieppe 1942 sind nicht so ganz häufig, dieses Buch ist eines der besseren dazu!


War In Korea: The U.S. Army in Korea, 1950-1953 (G.I.: Illustrated History of the American Soldier, His Uniform & His Equipment)
War In Korea: The U.S. Army in Korea, 1950-1953 (G.I.: Illustrated History of the American Soldier, His Uniform & His Equipment)
von Christopher J Anderson
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,40

3.0 von 5 Sternen Ganzt okay, wenn es um die Uniformen geht, 3. Juli 2014
Netter kleiner Bildband, leider aber nichts Ganzes und nichts Halbes. Es gibt keinen wirklichen groben Überblixk über den Koreakrieg, noch über den EInsatz der US Armee darin (eigentlich ja das Thema des Heftes). Auch die Entwicklung der Uniformen ist nicht nachzuvollziehen, obwohl viele tolle Fotos gezeigt werden, alle aber ungeordnet. Es wird wild in den Jahren hin- und hergesprungen.

Für Uniforminteressierte trotzdem eine Menge zu sehen und zu entdecken.

Ein nettes Heft, kann man lesen, muss man aber nicht.


Duel in the Mist 3: The Leibstandarte During the Ardennes Offensive
Duel in the Mist 3: The Leibstandarte During the Ardennes Offensive
von Simon Vosters
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 35,49

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Fortsetzung der detailiertesten Beschreibung der KG Peiper, 3. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Lange erwartet, nun liegt es vor: Der dritte Band der Beschreibung der Leibstandarte in der Ardennenoffensive.

Der detailverliebte Stil der beiden Vorgänger wurde erfreulicherweise auch hier beibehalten. Geschicldert wird in allen Einzelheiten die Kämpfe und Bewegungen hautpsächlich am 21.-22.12.1944, also die Gebiete La Gleize, Stoumont, Coo und die Flussübergänge, jeweils von US und deutscher Seite.

Anfänglich war ich vom Konzept nicht überzeugt: Je Buch nur wenige Tage als INhalt, wieviele Bücher sollen das denn werden? Gut, ich bin jetzt überzeugt. 2-3 Tage einer teils unübersehbaren Gefechtshandlung, das geht sehr wohl, wobei man natürlich sagen muss, dass das nur was für hardcore-Historiker, Interessierte etc ist. Wer eher einen Überblick haben will muss da zu anderen Werken greifen, hier wird er bald vor Langeweile einschlafen. Ich allerdings habe alle drei Bände verschlungen, für dieses habe ich jetzt 3 Tage (und Nächte) gebraucht, nächstes Mal nehme ich mir Urlaub. (kein Scherz)

So, wie gewohnt fester Einband, Qualität von papier und Druck wie Band 2 (also nichts zu klagen). Viele Fotos, Karten etc, wie gewohnt.

Klasse ist der Anhang, wo die Panzereinheiten mit Turmnummern und Besatzung sowie ein kurzer "Lebenslaufs" des Panzers in den Ardennen beschrieben wird. Klasse!

Wann kommt Band 4??????
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 17, 2014 9:14 PM MEST


NATO Uniforms Today (Uniforms Illustrated)
NATO Uniforms Today (Uniforms Illustrated)
von Digby Smith
  Taschenbuch

4.0 von 5 Sternen Das ist Militärgeschichte!, 7. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nettes Heft mit Stand 1984! Der Inhalt ist also schon militärgeschichtlich Interessant. Viele s/w und einige Farbfotos zeigen die Unfiformen der NATO.


The Bear Marches West: 12 Scenarios for 1980's NATO vs Warsaw Pact Wargames
The Bear Marches West: 12 Scenarios for 1980's NATO vs Warsaw Pact Wargames
von Russell Phillips
  Taschenbuch
Preis: EUR 11,76

3.0 von 5 Sternen annehmbare Vorlage für das Wargaming, 7. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wir haben das Heft gekauft und als Vorlage zu zwei Wargames (1/72, Maße 1m=1 km) genutzt, wo wir die beschriebenen Stärken und die Lage nutzten.

Es sidn nur 12 Vorlagen für Szenarien im Heft, mit Ausgangslage, Karte (handgezeichnet) und die Stärken der beteiligten Einheiten. Es gibt dabei keine Wertetabellen, die muss man aus anderen Spielen nehmen. Die Lagen sind okay, man hat sehr viel Raum für Eigeninterpretationen.

Im Endeffekt ganz nett, nichts Großartiges. Das Heft hat keine weiteren Infos zu einem möglichen Krieg West/Ost.


Kampfgruppen - die Spezialtruppe der SED für den Bürgerkrieg
Kampfgruppen - die Spezialtruppe der SED für den Bürgerkrieg
von Werner Bader
  Broschiert

4.0 von 5 Sternen Westdeutsche Vorstellungen der Kampfgruppen von 1963, 28. Januar 2014
Das Buch, herausgegeben in der Erstauflage 1962 mit mehreren Folgeauflagen, beschreibt die westdeutsche Vorstellung der "Kampfgruppen der Arbeiterklasse". Historisch amüsant scheint das Autorenteam der ostdeutschen ("sowjetzonalen")Porpaganda voll aufgesessen zu sein.

Beschrieben werden die Anfänge und Grundlagen der Kampfgruppen, Ausrüstung, Bewaffnung. Anhand vieler Zeitungsausschnitte und offizieller Verlautbarungen wird die Gefährlichkeit als zusätzliche Milizarmee hervorgehoben und die dirkte Befehlsgewalt der SED betont.

Wenn man drei Kampfgruppenbücher nun betrachtet kommt von mir folgende Empfehlung: Dieses Buch um zu sehen, wie die KG im Westen wahrgenommen wurden, das Buch "Das große Buch der Kampfgruppen" von Dieter Schulze, um eine sehr apologetische post-DD-Propaganda zu lesen und das Buch "Armee oder Freizeitclub" von Volker Koop am Ende, um wirkliche Zahlen und Fakten über den Zustand und den Einsatzwert der Kampfgruppen zu erfahren.

4 Sterne daher nur, weil der historische Kontext so ungemein spannend und wichtig ist.


Das große Buch der Kampfgruppen. Geschichte, Aufgaben, Ausrüstung sowie alles über die Wismut-Polizei
Das große Buch der Kampfgruppen. Geschichte, Aufgaben, Ausrüstung sowie alles über die Wismut-Polizei
von Dieter Schulze
  Gebundene Ausgabe

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Propaganda, aber sehr lesenswert, 25. Januar 2014
Das Thema Kampfgruppen ist vielleicht etwas vergessen(verdrängt), erfreut sich aber einer kleinen "Renaissance" in den letzten Jahren. 2007 brachte Dieter Schulze das vorliegende Buch raus, und man sollte es wirklich lesen und genießen.

Um eines vorweg zu nehmen: Am Anfang war ich entsetzt, dann amüsiert und am Ende belustigt. Es ist ein buch geworden, welches ernstgemeint durch so eine rosarote Brille die DDR und die Kampfgruppengeschichte aufarbeitet, dass man den Hut ziehen muss.

Die Qualität des Buches ist gut, hardcover, guter Druck, Bildqualität. Auswahl der vielen Fotos der Kampfgruppen ist super, aleine dafür lohnt isch das Buch. Der Text ist dagegen so, als ob der Hauch des "Kämpfers" (der Kampfgruppenzeitung), des "Schwarzen Kanals" und der Stasi-Akten einem um die Ohren weht.

Nur wenig Kritik an der DDR und der politischen Sackgasse ist zu finden, dafür Aussagen, dass der 17.Juni 1953 ja ganz und gar BRD-gesteuert war, dass die Randaliere aus dem Westen kamen, die DDR isch mit dem Mauerbau schützen musste, weil ja der Westen Schuld an der Flucht hunderttausender war etc. Genau. Es war ja so schön im Osten, alles super. Muss man so hinnehmen.

Leider findet man nichts zu den Aufgaben der Kampfgruppen, nähmlich ausdrücklich nicht der Einsatz gegen feindliche Armeen, sondern gegen das eigene Volk. Streikende, Oppositionelle, Diversanten, Agenten. Und darunter fielen einfach alle, die das Gerede der Politiker für voll nahmen: Demokratie war der Feind. Die Kampfgruppen wurden daher nach dem 17.Juni 1953 gebildet, weil sich die KVP und die Polizeien als unzuverlässig bewiesen haben.

Die Kampfgruppen als Teil des Unterdrückungsapparates der SED findet in dem Buch nicht statt. Daher ist es empfehlenswert. Als Teil der post-sozialistischen Propaganda, sehr gut bebildert. Mehr aber auch nicht.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20