Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Lego NYNY PrimeMusic
Profil für Nick > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Nick
Top-Rezensenten Rang: 940.074
Hilfreiche Bewertungen: 236

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Nick (Schweiz)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Grabraub im Tal der Könige (ZM - Streng geheim 2)
Grabraub im Tal der Könige (ZM - Streng geheim 2)

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen spannender zweiter Teil, 4. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Auch der zweite Teil der ZM-Streng geheim Serie liest sich spannend und flüssig.
Die Handlung knüpft unmittelbar an dem ersten Teil an, deshalb ist es sicher von Vorteil, wenn man mit Teil eins beginnt.
Nachdem im ersten Band alle beteiligten Personen vorgestellt wurden, spielt der zweite Teil bereits viel ausführlicher in der Vergangenheit und beschreibt das alte Aegypten sehr treffend und stimmig. Die darin vorkommenden Figuren sind gut herausgearbeitet und entspringen nicht einfach nur der Fantasie der Autorin, sondern haben durchaus einen gewissen historischen Hintergrund.
Leider sind die wenigen Seiten viel zu schnell zu Ende gelesen.

Ich bin bereits auf den nächsten Band gespannt und hoffe, bald einmal alle Teile auf meinen Kindle laden zu können.
Uneingeschränkte Kaufempfehlungen.


Das Geheimnis des alten Professors (ZM - Streng geheim 1)
Das Geheimnis des alten Professors (ZM - Streng geheim 1)

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr bitte, 16. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Jugenderinnerung, endlich auch für den Kindle!
Diese Serie hat mich als Jugendlicher fasziniert und gefesselt! Spannend geschrieben und immer noch lesenswert!
Leider wurde nicht das original Cover, sondern ein doch sehr Kinderbuch anmutendes für die Kindle Version verwendet.
Bitte die anderen neun Bände der Original-Serie auch auf den Kindle portieren!
Auch der Preis stimmt!


Kindle Paperwhite 3G (5. Generation), 15 cm (6 Zoll) hochauflösendes Display (212 ppi) mit integrierter Beleuchtung, WLAN + gratis 3G
Kindle Paperwhite 3G (5. Generation), 15 cm (6 Zoll) hochauflösendes Display (212 ppi) mit integrierter Beleuchtung, WLAN + gratis 3G

10 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Paperwhite setzt die Messlatte höher, 22. November 2012
Nach einem Kindle "Keyboard" und dem letztjährigen "Touch" habe ich mir vor ein paar Wochen den Paperwhite 3G in den USA besorgt. Meine Erwartungen an ihn waren hoch, doch der Paperwhite kann sie fast alle erfüllen.

Das Gerät:
Die Verpackung kommt bekannt nüchtern/elegant daher, eine schwarze Papp-Box, darin lediglich der Paperwhite, ein USB Kabel (ein Power Adapter ist im Lieferumfang nicht enthalten) und eine Schnellstarthilfe sorgen für Übersicht.
Das Klavierlack-Schwarz ist soweit ganz ansprechend, sieht aber bei anderen Produkten (z.B. Apple) doch noch etwas edler aus.
Dafür ist die "Griffigkeit" besser als beim Touch, bei dem bei mir immer eine Art "Plastikgefühl" mitschwang. Er liegt gut in der Hand auch bei längerem Lesen.

Erste Schritte:
Der erste Eindruck nach dem Einschalten: Wow, was für ein sattes Schwarz der Schrift, der helle, fast weisse Hintergrund, dieses gestochen scharfe Bild. Beeindruckend. Die Betriebsoberfläche jedoch bleibt auf den ersten Blick in etwa gleich, ausser das nun scheinbar auch die "without Special" Version (ohne Werbung) bei der "Cover-Ansicht" neu Buch-Empfehlungen einblendet (jedoch optional, lässt sich im Menu ausschalten).

Schnell wollte ich meine rund 200 bestehenden Bücher auf den Paperwhite laden doch eine Funktion mit der man eine Art "Abbild des letzten Kindle-Inhalts" laden kann, gibt es nicht. Jedes einzelne Buch will in der Cloud angeklickt und geladen werden und das dauert.
Hier kann das Betriebssystem noch viel lernen und hoffentlich besser werden.

Zurück zur Hardware. Der Bildaufbau ist markant schneller, die einzelnen Seiten wechseln rascher, das "Geflacker" zwischen den Seitenwechseln ist etwas weniger geworden. Der Prozessor scheint aber nicht merklich kraftvoller zu sein, beim Schreiben auf der virtuellen Tastatur gibt es immer noch leichte bis mittlere Verzögerungen.

Was an der Hardware weiter auffällt, der Paperwhite besitzt keine Audioabspielmöglichkeit wie z.B. der "Keyboard" oder der "Touch". Auch ist der interne Speicher kleiner als bei den erwähnten Modellen, nämlich gleich gross wie beim Einsteigermodell bei 2 GB. Ich kann mir nur vorstellen, dass Amazon die Audioinhalte auf dem Kindle Fire haben möchte, doch muss ich jetzt wegen meiner paar Hörspiele auch noch einen Fire kaufen? Eine technische Einbusse für Vorgängerbesitzer ist dies allemal.

Nach längerem benutzen musste ich feststellen, dass im unteren Bereich des Bildschirms eigenartige, "wolkige Texturen" entstandenn. Die Beleuchtung sieht irgendwie verwaschen und unregelmässig aus. Dies vor allem bei stärkerer Hintergrundbeleuchtung. Diese verschwommenen Texturen/Bereiche bleiben auch nach mehrmaligem aus-/ und wieder einschalten bestehen.
Wenn ich mich so umhöre, geht es auch anderen Paperwhite Besitzern so. Die Hintergrundbeleuchtung scheint also noch ein paar Kinderkrankheiten zu haben.

Zum Lesen:
Trotzdem, die Hintergrundbeleuchtung ist wirklich toll. Die Helligkeit lässt sich fast stufenlos (1-24) verstellen, von fast nicht erkennbar bis strahlend hell (Akku Auswirkung noch unbekannt, nach 2 Wochen ist mein Akku noch 1/2 voll). DIE grosse Innovation, die durchaus begeistert!

Neu sind auch diverse Schriftarten z.B. die eleganten "Futura" und "Palatino" und sogar (je nach Buch) auch die vom Verleger vorgesehene Schriftart. Die Möglichkeit resp. der Sinn der Seitenränderverstellung erschliesst sich mir nicht so richtig, ich sehe da keinen grossen Mehrwert dahinter.
Die Funktion des Lesevortschritts", der Anzeige wie lange es dauert bis das Kapitel beendet wird, oder wie lange man für das ganze Buch benötigt ist nett, funktioniert aber nur leidlich. Wenn man nämlich vor und zurück blättert (kommt bei Sachbüchern doch mal vor) ist das System schnell überfordert und zeigt jedes Mal eine andere Zeitangabe an.

Mein Fazit: Die Hintergrundbeleuchtung an sich ist schon ein klarer Kaufgrund, ich persönlich möchte nicht mehr darauf verzichten. Auch das schärfere Schriftbild und das schnellere Umblättern sind klare Verbesserungen und schmeicheln dem Auge. Insgesamt ein ausgewogener, angenehm in der Hand liegender, neu bei allen Lichtverhältnissen verwendbarer Kindle der im Moment das Mass aller Dinge bei den E-Book-Readern darstellt.

Für mich als Mehrfach-Käufer" trübt jedoch der kleinere Speicherplatz, die fehlende Audioabspielfunktion und nicht zuletzt das umständliche Betriebssystem, das Gesamtbild etwas.
Die beschriebene wolkige/unregelmässige Ausleuchtung des Bildschirms scheint kein Einzelfall zu sein und wird auch z.B. in US-Rezensionen, mehr oder weniger störend, diskutiert.
Bewertung:
Für Kindle Neulinge 5/5 Punkte, für bestehende Kindle Besitzer 4/5 da doch der eine oder andere technische Rückschritt hingenommen werden muss.


Raststätte Mile 81 (Kindle Single)
Raststätte Mile 81 (Kindle Single)
Preis: EUR 1,99

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen zäh, langweilig, katastophaler Schluss, 10. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da ich ein begeisterter Kindle Benützer bin und auch King (vor allem früher) gerne lese, war es für mich klar (vor allem für diesen Preis), dass ich mir diese Kurzgeschichte zulegen würde.

Die Geschichte fängt eigentlich ganz gut an, Personen werden in der typischen 'Kingschen' Manier eingeführt und man hat fast sofort einen persönlcihen Bezug zu ihnen. Doch was dann folgt sind lose Handlungsstränge, für die Story völlig belanglose Details und ein Auto das aus dem nichts auftaucht, Menschen frisst und zum Schluss schwups wieder verschwindet.... und das nach 2/3 des ohnehin schon "dünnen" Büchleins!
Der Rest ist eine Vorschau auf sein nächstes Buch "Der Anschalg" auf den ich zwar gespannt bin, aber dafür nicht unbedingt zwahlen will!

Diese Kurzgeschichte hat Herr King in zehn Minuten zusammengezimmert, ohne dass diese eine Qualitätskontrolle bestehen musste! Herausgekommen ist eine absolut nichtssagende Geschichte mit dem mit Abstand schlechtestens Schluss (und davon gibts bei Kings Romanen einige) den ich jemals vom Meister gelesen habe!

Keine Kaufempfehlung von meiner Seite, lohnt sich nicht, ausser für die die alles von King haben müssen!


Kein Titel verfügbar

3.0 von 5 Sternen Besser als Teil 1, aber..., 24. September 2009
Eigentlich wollte ich mir nach dem für meine Begriffe nicht gelungenen ersten Teil, den nun vorliegenden Film eigentlich nicht anschauen.
Eine erstaunliche Steigerung gegenüber dem ersten Teil kann man dem "verfluchten Schloss" jedoch nicht absprechen!
Der Film ist sauber gemacht, besitzt eine passable Story und bringt sogar ein wenig grusel-Feeling rüber.
Doch da hören die Vorzüge für mich auch bereits auf.

Immer wieder wurde vorgebracht, dass man die Story ins 21. Jahrhundert habe transportieren müssen da die vorliegenden Buchvorlagen nicht funktionen würden.

Leider sehe ich das völlig anders. Auch bei mehrmaligem lesen der alten Vorlagen sehe ich nicht ein, weshalb man für die beiden Filme komplett neue Geschichten hat erfinden müssen.
Mit der Buchvorlage "das Gespentsterschloss" hat dieser Film gerade mal das Wort "Schloss" sowie einige Figuren-Namen gemeinsam.

Als komplett eigenständiger Film hat er sicher seinen Reiz, dass er aber ein neues Publikum anziehen wird, wage ich zu bezweifeln.
Genau deshalb bin ich auch überzeugt, blieb der Erfolg weitestgehend aus. Die Fans der Buch-/ und Hörspielreihe überzeugen diese Filme nicht und die paar Kids, welche den Film trotzdem sehen und gut finden, gehen wahrscheinlich nicht gerade in die hundertausende!

Für mich als alten Fan eine schmerzhafte Erfahrung, man hat es bei den vorliegenden (weitestgehend erfolglosen) Filmen verpasst, das bekannte ???-Feeling rüberzubringen. Diese drei Kids haben mit meiner langjährigen Vorstellung der Junior-Detektive absolut nichts gemeinsam!
Auch beim zweiten Mal wurde eine grosse Chance verpasst und es würde mich nicht Wundern, wenn die Film-Serie nach diesem Film zu Ende geht! Der Verlust hält sich in Grenzen!


Die drei ??? - Das verfluchte Schloss
Die drei ??? - Das verfluchte Schloss
DVD ~ Chancellor Miller
Preis: EUR 6,99

18 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Besser als Teil 1, aber..., 24. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Die drei ??? - Das verfluchte Schloss (DVD)
Eigentlich wollte ich mir nach dem für meine Begriffe nicht gelungenen ersten Teil, den nun vorliegenden Film eigentlich nicht anschauen.
Eine erstaunliche Steigerung gegenüber dem ersten Teil kann man dem "verfluchten Schloss" jedoch nicht absprechen!
Der Film ist sauber gemacht, besitzt eine passable Story und bringt sogar ein wenig grusel-Feeling rüber.
Doch da hören die Vorzüge für mich auch bereits auf.

Immer wieder wurde vorgebracht, dass man die Story ins 21. Jahrhundert habe transportieren müssen da die vorliegenden Buchvorlagen nicht funktionen würden.

Leider sehe ich das völlig anders. Auch bei mehrmaligem lesen der alten Vorlagen sehe ich nicht ein, weshalb man für die beiden Filme komplett neue Geschichten hat erfinden müssen.
Mit der Buchvorlage "das Gespentsterschloss" hat dieser Film gerade mal das Wort "Schloss" sowie einige Figuren-Namen gemeinsam.

Als komplett eigenständiger Film hat er sicher seinen Reiz, dass er aber ein neues Publikum anziehen wird, wage ich zu bezweifeln.
Genau deshalb bin ich auch überzeugt, blieb der Erfolg weitestgehend aus. Die Fans der Buch-/ und Hörspielreihe überzeugen diese Filme nicht und die paar Kids, welche den Film trotzdem sehen und gut finden, gehen wahrscheinlich nicht gerade in die hundertausende!

Für mich als alten Fan eine schmerzhafte Erfahrung, man hat es bei den vorliegenden (weitestgehend erfolglosen) Filmen verpasst, das bekannte ???-Feeling rüberzubringen. Diese drei Kids haben mit meiner langjährigen Vorstellung der Junior-Detektive absolut nichts gemeinsam!
Ach beim zweiten Mal wurde eine grosse Chance verpasst und es würde mich nicht Wundern, wenn die Film-Serie nach diesem Film zu Ende geht! Der Verlust hält sich in Grenzen!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 10, 2010 12:38 PM MEST


Wilson Cole: Die Söldner: Roman
Wilson Cole: Die Söldner: Roman
von Mike Resnick
  Taschenbuch

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen erneut gute Fortsetzung, 18. Juni 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der vorliegende dritte Teil der "Wilson Cole" Reihe knüpft beinahe nahtlos an die Geschichte aus dem vorherigen Teil an.
Das ist für diejenigen, die die zwei ersten Bücher gelesen haben angenehm, da es keine lange Einlesphase, kein umfassendes Erklären gibt, so geht es gleich richtig zur Sache.

Wilson Cole und seine Crew verdingen sich in diesem Teil nun nicht mehr als Piraten sondern sind ins Söldner-Business umgestiegen.
Dieses bringt viele spannende Raumschlachten mit sich, aber auch sonst geht es im gewohnten Stil weiter, einfach mit einem neuen Haupt-Thema (Die Meuterer/Die Piraten/Die Söldner).
Das Buch ist gewohnt leicht zu lesen, der Autor bringt die Story schnell voran und befasst sich nicht gross mit Nebenhandlungen.
Die Zusammenhänge sind damit sehr leicht überschaubar, die Charaktere bleiben damit aber leider auch etwas gar stereotyp. Einmal eingeführt, verändert sich ein Protagonist kaum mehr.

Für neue Leser wird der Einstieg jedoch etwas schwierig, da nur anhand des Glossar's kein richtiger Zugang gefunden werden kann.
Man sollte die beiden ersten Bücher schon gelesen haben um die Zusammenhänge nachvollziehen zu können.

Fazit: Erwartete gute wenn auch etwas gar 'leichte' Forsetzung der "W. Cole" Reihe, jedoch nur denjenigen zu empfehlen, die die ersten Bücher gelesen haben.


Wilson Cole: Die Piraten: . Roman
Wilson Cole: Die Piraten: . Roman
von Mike Resnick
  Taschenbuch

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Fortsetzung, 11. Juni 2009
Wer den ersten Tel der Serie (die Meuterer) kennt und gelesen hat, bekommt mit dieser Forsetzung die gleiche Qualität vorgesetzt.
Natürlich sind der Aufbau und die Charaktere nicht sehr komplex, die Figuren sind aber allesammt nett gezeichnet und die Story wird spannend und flüssig vorangetrieben.
Die Geschichte ist eigentlich schnell erzählt: Nach seinem Gefängnisausbruch, verdingen sich Wilson Cole und seine Mannschaft mit der Piraterie, was sich jedoch gar nicht als so einfach herausstellt, da sie alle eigentlich ja Militärangehörige sind und vom Piratenleben keine Ahnung haben.
So verstehen sie dieses Business auch etwas anders als andere gemeine Piraten, was zu interessanten Situationen führt. Immer noch auf der Flucht, versuchet die "Theodore Roosewelt" ihren Platz zu finden und zum Schluss wird der Weg zum nächsten Band (Die Söldner) bereitet.

Fazit: Wem die Geschichte und die Charaktere gefallen, wird auch um die folgenden Bände nicht herumkommen. Mir gefällts und kann das Buch und die Serie nur empfehlen.


Die Eule von Askir
Die Eule von Askir
von Richard Schwartz
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,99

15 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Vorsicht! Das ist nicht der 5. Teil der "Das Geheimnis von Askir" Reihe!, 24. April 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Eule von Askir (Taschenbuch)
Ich muss alle Fans der "Das Geheimnis von Askir" Reihe warnen. Dieses vorliegende Buch hat mit den vorausgegangenen Büchern und deren Handlung nur am Rande zu tun, es spielt jedoch im selben Universum.
Sämtliche Haupt-Protagonisten der zuletzt erschienen Bände spielen in dieser Geschichte nicht mit, die Story handelt gemäss Buch-Innentext "von einer noch unbekannten Seite des Askir-Universums".
Wenn man ganz genau hinschaut, merkt man, dass beim vorliegenden Buch der Untertitel (Das Geheimnis von Askir XX) fehlt, aber ich würde vermuten, dass viele davon ausgegangen sind (wie ich), dass es sich hier um den fünften Teil der Serie handelt!

Zum Buch selber: Mal abgesehen, dass es sich beim vorliegenden Band nicht um die schon sehnlichst erwartete Fortsetzung der Askir Reihe handelt, ist die Geschichte spannend geschrieben, es wird damit (hoffentlich) die Bühne für die kommenden Bände vorbereitet. R. Schwartz versteht es jedoch einmal mehr ausgezeichnet ein spannendes Buch zu schreiben und bleibt sich seinem Stil treu.

Fazit: Als eigenständiges Buch gut bis sehr gut sowie spannend geschrieben, für alle Freunde der Askir Reihe jedoch eher als Ergänzung/Wegbereitung für die Fortsetzungen zu sehen.

Ich hoffe, diese Zeilen helfen dem einen oder anderen bei der Kaufentscheidung!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 27, 2009 9:53 AM MEST


Camelon VI. Die Insel der Märchenmeister
Camelon VI. Die Insel der Märchenmeister
von Martin Eisele
  Gebundene Ausgabe

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gibt es nicht, hat es auch nie gegeben, 18. Februar 2009
Gemäss langjährigen Recherchen musste ich zum Schluss kommen, dass dieser letzte Band der Camelon Bücherreihe niemals auf den Markt gekommen ist.
Zwar gibt es eine ISBN Nummer unter dieser findet man aber auch in den einschlägigen Registern nie einen Bezug zu diesem Buch, sprich es muss vom Verlag zwar ursprünglich geplant, jedoch nie gedruckt worden sein.
Meines Wissens gibt es keine gedruckten Exemplare davon, keine Ahnung ob überhaupt ein Skript vorlag oder nur der Titel existierte!?
Schade drum, so hört die Story halt irgendwo mittendrinn auf!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 27, 2013 11:46 AM CET


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5