holidaypacklist Hier klicken Fußball Fan-Artikel BildBestseller Cloud Drive Photos Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16
Profil für Rezensions-John > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Rezensions-John
Top-Rezensenten Rang: 1.446
Hilfreiche Bewertungen: 999

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Rezensions-John

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Goldraub in Texas
Goldraub in Texas
DVD ~ Randolph Scott
Preis: EUR 11,99

4.0 von 5 Sternen Toller Western, 16. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Goldraub in Texas (DVD)
Der Beginn besticht "Goldraub in Texas" durch tolle Landschaftsaufnahmen, die für einen guten Western ja immer unabdingbar sind. Randolph Scott in den Bergen irgendwo in Nevada - so kennen wir ihn, das ist einfach klasse. Weiter geht's durch die Weite des Landes, bis der Trupp zu dem schicksalsträchtigen Haus kommt. Allerdings findet der Goldraub nicht, wie im Titel vermerkt, in Texas statt, sondern in Nevada. (Wer ist für diesen Titel verantwortlich??)

Wir sehen in diesem Edelwestern einen Randolph Scott auf der Höhe seines Westernschaffens. So hätte er noch eine Weile weitermachen können, solche Filme hätten wir uns mehr von ihm gewünscht. Neben ihm eine interessante Frauenfigur: Donna Reed. Auch wenn die Liebesgeschichte am Ende zu flott in die Gänge kommt und gar nicht richtig eingeleitet und schon gar nicht ausgeleuchtet wird, ist es dennoch so, dass wir das dem Helden wünschen - auch wenn es zu Beginn ganz anders aussah.

Neben Scott finden wir ferner in Lee Marvin einen starken Gegenpol. Schon in jungen Jahren wusste er starke Charaktere zu spielen.

Ein weiteres bekanntes Gesicht entdecken wir unter den "Hilfssheriffs": Ray Teal, auch bekannt als Sheriff Roy Coffee aus "Bonanza". Diesmal spielt er eine mehr zwielichtige Gestalt, und er verkörpert sie mit wesentlich mehr Agilität als später jenen Sheriff, der außer den Cartwrights niemanden in seinem Jail behalten konnte.

Da die filmische Darstellung uns Zuschauern einiges schuldig bleibt (so taumelt z. B. ein Schwerverwundeter plötzlich unmotiviert in einen brennenden Raum; und auch andere Punkte hätte man tiefergehender behandeln müssen), kann man hier keine volle Punktzahl geben. Was bleibt, ist ein spannender Western, der zu unterhalten weiß und auch ein paar Bilder liefert, die man so noch nicht gesehen hat. Von mir aufgrund des zumeist positiven Eindrucks: 4 Sterne.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Bonanza - Die komplette 06. Staffel [8 DVDs]
Bonanza - Die komplette 06. Staffel [8 DVDs]
DVD ~ Lorne Greene
Wird angeboten von lobigo
Preis: EUR 22,86

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Good Bye, Adam, 11. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Drehbuchschreiber sind hier zu einem neuen Höhepunkt aufgelaufen. Sie kennen die Figuren inzwischen in- und auswendig, und schreiben ihnen die Rollen auf den Leib. In dieser Staffel finden wir einige sehr schöne Adam-Geschichten, und das gibt uns einen Vorgeschmack auf das, was folgen könnte, wenn Adam nicht mehr dabei ist: Leere! An seinerm Platz klafft eine leere Stelle.

Aber noch ist es nicht so weit. Noch erfreuen wir uns an der ganz in schwarz gekleideten Gesalt - auch wenn der Mann auf dem Cover nicht Adam, sondern Candy ist. Adam als Schulmeister, als einziger Zeuge, der den weißen Ritter gesehen hat, als Mordverdächtiger und als vieles andere können wir hier erleben - und jedes Mal überzeugt Pernell Roberts. Nun, ihr dürftet es inzwischen gemerkt haben: Adam ist meine Lieblingsfigur bei Bonanza, und von jetzt an wird es für mich sehr hart - da es ohne ihn weitergeht. Daher widme ich diese Rezension dem verlorenen Cartwright-Jungen, und würze sie noch mit ein paar Fotos von meinem Lieblings-Cartwright und der Staffel 6.

Von mir also eine Empfehlung und 5 Sterne - für eine toll gemachte Serie, die ein weiteres Mal bewiesen hat, wo ihre Qualitäten liegen.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Music By Ry Cooder
Music By Ry Cooder
Preis: EUR 17,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Louisiana-Delta-Feeling, o yeah, 6. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Music By Ry Cooder (Audio CD)
Weiß nicht, warum der Inhalt des Album hier bei Amazon als 4 CDs dargestellt wird - es handelt sich tatsächlich um 2 CDs, auf der Titel verschiedener Soundtracks von Ry Cooder zu hören sind. Die Spieldauer ist a) 54 min und b) 48 min, und alle aufgeführten Titel sind enthalten.

Es ist genau diese Art von Delta- oder Louisiana-Music, die ich gesucht hatte, dieses unverkennbare Feeling. Nur hier habe ich es gefunden - und das satt. Von mir eine Empfehlung, weil Ry Cooder das meisterhaft beherrscht. Leider finden wir auf seinen anderen Alben, vor allem auf jenen, die keine Filmmusik enthalten, nicht dieselbe Melancholie.

Tipps für Bands oder Künstler, die ähnliche Musik machen, werden gerne angenommen ;-)
(Bitte in die Kommentare schreiben. Danke.)


Rauchende Colts - Volume Zwei [7 DVDs]
Rauchende Colts - Volume Zwei [7 DVDs]
DVD ~ James Arness
Wird angeboten von playhouseclub
Preis: EUR 29,96

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolle Storys, doch gemischte Gefühle, 25. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rauchende Colts - Volume Zwei [7 DVDs] (DVD)
Das zweite Volume mit 26 Serienfolgen auf 7 DVDs - was will man mehr? Da ich mit Bonanza schlechte Erfahrungen gemacht habe - zu unlogisch waren dort die Handlungsstränge, zu unwesternhaft das Getue - wollte ich zuerst mal ausprobieren, ob GUNSMOKE, dt.: Rauchende Colts, wirklich etwas für mich ist, oder ob die Erinnerung verklärt. Deswegen kaufte ich mal eine Box, um die Serie erneut bewerten zu können.

Es stellte sich heraus, dass die einzelnen Folgen tolle Storys und Handlungsverläufe enthalten - viel besser und sehr viel spannender als bei Bonanza. Ja, Bonanza kann Gunsmoke nicht das Wasser reichen. Da finden wir einen Jungen in einer Bande Viehdiebe ("Hidecutters", Hautschneider), der so gar nicht hineinpassen möchte. Da finden wir einen Mexikanerjungen, der Matt Dillon zwar Hilfe anbietet, jedoch seine eigenen Pläne verfolgt. Da finden wir einen verkrüppelten Ex-Sheriff, der seinen Sohn dazu erzogen hat, für ihn die Rache zu vollziehen. Wallende Staubfahnen, als eine Rinderherde durchs völlig ausgetrocknete Land marschiert ... man bekommt richtig Durst, spürt die Hitze auf der Haut. Und so gibt es noch viele weitere interessante Plots und Geschichten, die mit einem Höchstmaß an Dramatik inszeniert worden sind.

Leider kein Licht ohne Schatten, und der Schatten ist hier das Bild: Sehr unscharfe und verwaschene Qualität. Eine digitale Bearbeitung, die die Ränder schärfer und die Farben leuchtender gemacht hätte, hätte dem Bildmaterial mit Sicherheit gut getan. Auch gibt es alle naselang die Einblendung einer "Sponsor's Message", die Ankündigung einer Werbesequenz also. Ein Glück, dass uns wengstens die Werbung selbst erspart bleibt.

An Tonspuren finden wir die Deutsche, dann die Englische. Ebenso die Untertitel: Deutsch und Englich, und dann auch noch jene, in der nur die Szenen untertitelt sind, die bei der Erstausstrahlung herausgeschnitten und daher nicht synchonisiert worden waren. Allein die wahlweise deutschen und englischen Untertitel machen einen positiven Eindruck, der bei Bonanza wiederum gefehlt hat.

Im Vergleich zu Bonanza also schneidet Rauchende Colts Volume 2 besser ab bis auf die Bildqualität. Geboten bekommen wir dennoch packende Western, die das Genre durchaus bereichern und die auch nach nostalgisch verklärter Jugenderinnerung immer noch bestehen können wegen der sehr guten Handlung.

Fazit: Wäre das Bild digital überarbeitet worden, wäre es top (5 Sterne). So aber ist es dennoch ein Volume, das den Kauf für den Westernliebhaber lohnt - wenn er bereit ist optische Abstriche zu machen.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Major Crimes - Die komplette erste Staffel [3 DVDs]
Major Crimes - Die komplette erste Staffel [3 DVDs]
DVD ~ Mary McDonnell
Preis: EUR 9,97

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehnlichst erwartet: Die Nachfolgerin von "The Closer", 22. Mai 2015
Da ist sie nun endlich - die Nachfolgerin von "The Closer" mit dem tollen Namen "Major Crimes". Hier werden nur "wichtige Verbrechen" geahndet.

Die Serie fällt in puncto Spannung gegenüber "The Closer" zunächst ein bisschen ab, holt dann jedoch wieder auf und zieht gleich. Das Wiedersehen mit Provenza, Flynn, Tao, Sanchez, Morales, Buzz und die "Neuzugänge" Sykes, Rusty und Emma machen einfach Spaß. Und nicht zuletzt war ich gespannt darauf, wie sich Sharon Raydor in ihrem neuen Job macht. (Antwort: Sie macht sich sehr gut! *kein Spoiler* ;-)) Ja, in der einen oder anderen Folge ist wieder Top-Spannung angesagt, und den Rusty-Handlungsverlauf finde ich auch sehr gut. Irgendwie mag ich den Jungen (obwohl Graham Patrik Martin, der Rusty spielt, keineswegs erst 16, sondern zum Zeitpunkt des Drehs 21 ist, aber er macht seine Sache gut, nicht wahr?).

Weil ich also insgesamt immer guter Laune bin, wenn ich an die Serie denke, gebe ich volle 5 Sterne.


WESTERN COUNTRY 64: Mein Boss, der Spieler (Western-Reihe)
WESTERN COUNTRY 64: Mein Boss, der Spieler (Western-Reihe)
Preis: EUR 1,49

5.0 von 5 Sternen Toller Western, 22. Mai 2015
Ein toller Western - spannend erzählt mit einer packenden Handlung, absolut kurzweilige Unterhaltung. Hier hat John Miles in die Vollen gelangt. Um nicht zu spoilern, verrate ich nichts über den Inhalt, nur so viel: Der Held ist der Beschützer eines Spielers und erledigt so manche Aufgabe für ihn ... Ich kann "Mein Boss, der Spieler" nur empfehlen.


Orchestertrios Vol. 1
Orchestertrios Vol. 1
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Toller Komponist, wo bleibt das Volume 2?, 15. Mai 2015
Rezension bezieht sich auf: Orchestertrios Vol. 1 (Audio CD)
Johann Stamitz lebte von 1717 bis 1757, er wurde leider nur 39 Jahre alt. In der Zeit seines Wirkens baute er das Mannheimer Orchester auf, das bald einen sehr guten Ruf weit über die Stadtgrenzen hinaus hatte (Mannheimer Schule). Die hier vorliegenden Orchestertrios, eingespielt von einem Streichorchester mit Cembalo (Basso Continuo), sind sehr melodiös und haben einen lebensbejahenden Charakter. Ich warte immer noch auf das Volume 2, vermutlich wird es nicht mehr erscheinen. Dennoch, diese Musik ist unbedingt hörenswert! J. Stamitz war ein sehr feinfühliger und sensibler Komponist, der nuancenreich komponierte. Wenn ich mir von einem Komponisten wünschte, dass mehr von ihm eingespielt würde, dann von ihm. Von mir gibt's für diese sehr schönen Werke und deren gelungene Einspielung 5 Sterne.


Der Tod fällt aus dem Rahmen
Der Tod fällt aus dem Rahmen
von Ruth Rendell
  Broschiert

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schreibstil mangelhaft, setzen, sechs. (Vielleicht Rendells schlechtestes Buch?), 6. Mai 2015
Rezension bezieht sich auf: Der Tod fällt aus dem Rahmen (Broschiert)
Ja, als Schriftstellerin hat man's eben schwer ... ;-)

Ich weiß schon, wie das mit dem Ausdenken und Niederschreiben von Geschichten funktioniert. Der Autor weiß genau, wo er sich befindet, wie die Welt des Romans aussieht und welche Persönchen sie bewohnen. Doch das Imaginäre in Worte zu fassen - genau daran hapert's an diesem Roman. Rendell wählt hier eine sehr kryptische, kurze Sprache mit zu wenigen aussagekräftigen Details, die zudem falsch angeordnet sind. Die Sätze sind dergestalt, dass der Leser den Inhalt gar nicht leicht erfassen kann, sondern am Ende eines Satzes von etwas überrascht wird, das ihm die Vorstellung dessen, was er gelesen hat, zerstört. Das ist nicht pointiert, das ist ruckelig und störend. Beim Gehen oder Laufen möchte man doch auch nicht dauernd Knüppel zwischen die Beine geworfen bekommen.

Kurz gesagt: Es will sich kein Lesefluss einstellen, und daran ist allein die verquere Schreibweise der Autorin Schuld. Sich durch diesen Leseblock zu kämpfen, ist so viel Arbeit, dass man keine Zeit mehr findet, die Figuren, die ohnehin nur schemenhaft vor dem geistigen Auge aufsteigen, zu bewerten, sich mit ihnen zu identifizieren oder anderweitig zu lieben oder zu hassen. Kurz: Sie sind einem größtenteils völlig gleichgültig.

Als Beispiel diene eine Szene, in der Tamsin Selby in ihrem Bett liegt. Ihr Mann ist mit dem Hund am Fluss, wem also gehören die Fußtritte, die zu hören sind? Wer pocht jetzt leise an die Tür, das vereinbarte Zeichen? Als Tamsin nicht reagiert (Warum?, fragt man sich, wenn man schon ein geheimes Zeichen vereinbart hat), sagt die Person leise "Verdammt" und geht wieder weg.

Die Person ist vom Leser also gar nicht richtig wahrgenommen worden. Wir wissen nicht, wer es war, wie die Person aussieht, was sie antreibt, usw.

Das nächste Kapitel beginnt mit Oliver Gage, der leise "Verdammt" sagt, wir können also nur SCHLUSSFOLGERN, dass er der Mann ist, der an die Tür geklopft hat, doch Motive, Beweggründe, Verbindungen usw. bleiben verborgen hinter den reinen Handlungen, die Rendell beschreibt, und die ziemlich alltäglich und - in der Sprache der Engländer - entsetzlich langweilig sind.

Als weiteres Beispiel diene folgender Satz: "Er schloss die Tür auf und legte seinen Schlüssel auf den Tisch im Flur zwischen die Flamencopuppe und die Kirschlikörflasche, die Nancy unter Zuhilfenahme eines über und über mit Hotelaufklebern bedeckten Schirms in eine Lampe verwandelt hatte." - Hier wird dem Satz all das, was ich oben beschrieben habe, angetan: Dass der Tisch im Flur steht, kommt ganz am Ende der ersten Sinngruppe. (Zuvor hat die handelnde Person sich vor dem Haus befunden, jetzt plötzlich steht sie im Haus.) Dann muss der Leser sich eine "Flamenco-Puppe" vorstellen, dicht gefolgt von einer Kirschlikörflasche, und sobald diese geistige Höchstleistung vollbracht ist, erfahren wir, dass es sich - tataaa! - doch nicht um eine Kirschlikörflasche handelt, sondern eine gewisse Nancy - die bis zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht in dem Buch in Erscheinung getreten ist - diese in eine Lampe verwandelt hat. Eine Lampe? Aber Moment mal! Nicht in eine normale Lampe, sondern in eine, deren Schirm über und über mit Hotelaufklebern bedeckt ist. Ständig muss man seine geistigen Bilder revidieren, und das ist schlicht chronologisch falsch, das hemmt den Lesefluss.

Kaum taucht die Autorin in ihre Figuren ein, und ihr chronologisch falscher Schreibstil macht das Lesen mühsam. Von daher kann ich leider nicht viele Sterne vergeben. Einer? Zwei? Hm, da ich schon sehr viel besseres gelsen habe, diesmal nur einer.


WESTERN COUNTRY 69: Die Blutnacht von Santa Catarina (Western-Reihe)
WESTERN COUNTRY 69: Die Blutnacht von Santa Catarina (Western-Reihe)
Preis: EUR 1,49

1.0 von 5 Sternen Hat mich nicht überzeugt, 27. April 2015
Die Story wird sehr "zerrissen" erzählt, aus verschiedenen Perspektiven, die immer wieder wechseln. Das wäre nicht sooo schlimm, wenn die Figuren wenigstens sympathisch wären - doch das sind sie nicht. Sehr oberflächlich gezeichnet alles, keinerlei Regungen, die einen Leser mitnehmen würden, sehr hölzern beschrieben. Es wird das Klischee rauf und runter bedient. So etwas ist mir zu wenig, so etwas überzeugt mich nicht. Es liegt nicht an der Mexikaner-Thematik, sondern tatsächlich an der Ausführung des Werks. Vielleicht hat Rainer Delfs deswegen hier das Pseudonym "Jim Averill" verwendet? Weil er den Roman selbst nicht für sooo gelungen hält? Werde mal noch ein paar andere "Averills" zur Gemüte führen und schauen, wie die sind. Könnte sich bei der "Blutnacht" ja immerhin noch um einen Ausrutscher gehandelt haben.


Speer und Er [3 DVDs]
Speer und Er [3 DVDs]
DVD ~ Sebastian Koch
Wird angeboten von Online-Versand-Grafenau GmbH
Preis: EUR 15,79

5.0 von 5 Sternen Unbedingt ansehen, 19. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Speer und Er [3 DVDs] (DVD)
Der Dreiteiler ist absolut sehenswert. Eingerahmt durch die Ereignisse des Nürnberger Prozesses wird schlaglichtartig das Leben von Albert Speer beleuchtet durch a) gespielte Szenen, b) Dokumentaraufnahmen aus 1933-1945 und c) Interviews mit Menschen, die mit Albert Speer zu tun hatten, u. a. seine Kinder, sein Verleger und andere Zeitzeugen.

Hervorragend herausgearbeitet sind die Dinge, die lange Zeit als umstritten galten, z. B. ob und wie Speer ein Attentat auf Hitler geplant hat, oder ob und in welchem Maß er Verantwortung für die Gräuel trägt. Er wusste Bescheid. Er erlebte mit, wie die Menschen misshandelt wurden. Er tat nichts dagegen. Und das besagte Attentat war nur die Schutzbehauptung eines den Tod vor Augen habenden.

Der Anklagepunkt "Verbrechen gegen die Menschlichkeit" fasst mehrere Verbrechen zusammen: Mord, Ausrottung, Versklavung, Deportation und weitere. Unter diesem Aspekt hat sich Speer unbedingt schuldig gemacht.

Fazit: Unbedingt ansehen!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20