holidaypacklist Hier klicken Sport & Outdoor foreign_books Cloud Drive Photos Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY
Profil für Rezensions-John > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Rezensions-John
Top-Rezensenten Rang: 1.439
Hilfreiche Bewertungen: 999

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Rezensions-John

Anzeigen:  
Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21-30
pixel
Isnogud, Bd.1, Der Großwesir
Isnogud, Bd.1, Der Großwesir
von René Goscinny
  Broschiert

5.0 von 5 Sternen "Herr, man beobachtet euch!", 10. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Isnogud, Bd.1, Der Großwesir (Broschiert)
Nach langen Jahren aus dem Regal gezogen und mal wieder gelesen - einfach toll! Die Geschichten sprühen von Witz und Anspielungen, darin war der Texter Goscinny ein Meister. Und der Zeichner, Tabary, der sich von Asterix oder Lucky Luke deutlich unterscheidet, macht seine Sache auf seine eigene Weise auch sehr gut. Insgesamt eine sehr humorvolle Sache, zum Beispiel wenn der Kalif und sein Nachbar, der Sultan Pulmankar, für den "Friedem in Nahost" zu drastischen Maßnahmen greifen müssen. Auch die Charaktere des Kalifen und des Mietsklaven Tunichgut sind gut in Szene gesetzt.

Eine 5-Sterne-Empfehlung für alle, die gerne mal was Lustiges lesen - das Leben ist sauer genug! ;-)


Nachts wenn der Teufel kam - Tatsachenbericht - Der Prophet des Teufels
Nachts wenn der Teufel kam - Tatsachenbericht - Der Prophet des Teufels
von Will Berthold
  Gebundene Ausgabe

1.0 von 5 Sternen Das ist Mist!, 6. Oktober 2014
Die Story "Nachts, wenn der Teufel kam" verkauft sich als "Tatsachenbericht", was jedoch nicht wahr ist. Entweder ist Will Berthold falschen Informationen aufgesessen, oder er hat bewusst Informationen unterschlagen. Beides ist nicht hinnehmbar. Das Buch ist reiner Mist, weil es einen unwahren Inhalt transportiert.

Hinzu kommt eine saudumme Erzählstimme, die zeitlich mal hierhin, mal dorthin hüpft und nie plausibel erklärt, wie Bruno die ihm zur Last gelegten Verbrechen eigentlich begangen hat. Stattdessen wird über die "Bestialität" des Täters gejammert, der jedoch (nach neuester Forschung) kein Einzeltäter gewesen ist. Vielmehr wurden viele Verbrechen von verschiedenen Einzeltätern dem armen Bruno untergeschoben. Der Mann war unschuldig, aber da er geistig behindert war, konnte er sich nicht adäquat wehren. Und mit den Rechtsanwälten war das ja so eine Sache im Dritten Reich. Bruno schrieb seiner Schwester in einem Brief: "Ich muss das gestehen, sonst bringen sie mich um." (Aus dem Gedächtnis zitiert.)

Besser, man liest so ein Buch nicht, ja mehr noch, man verbrennt es, damit es kein anderer in die Finger bekommt und diesen Unsinn zuletzt noch glaubt.


Haydn: Complete Strings Quartets 'Buchberger Quartett'
Haydn: Complete Strings Quartets 'Buchberger Quartett'
Wird angeboten von O-V-G
Preis: EUR 33,30

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eigener Reiz, eigene Qualität, 5. Oktober 2014
Sehr vieles wurde über diese Box bereits geschrieben - ich stimme allen 5-Sterne-Bewertungen zu und möchte hier eigentlich nur noch schnell meine 5 Sterne "abliefern". Dieses Set steht gleichwertig neben meiner anderen Joseph Haydn-Streichquartett-Gesamtausgabe vom Kodaly-Quartett, und einmal ziehe ich die eine, dann die andere Box heraus, um sie anzuhören. Jede hat ihre eigenen Reize und Qualitäten, und beide bringen sie uns Joseph Haydn und seinen Einfallsreichtum sehr nahe.

Als Haydnianer kann ich einfach nicht anders, als hier 5 Sterne zu vergeben, was hiermit geschehen ist. ;-)

Nachtrag 28.04.2015: Inzwischen hat es sich herauskristallisiert, dass ich die Buchberger-Einspielungen wesentlich öfter herausziehe. Das untermauert meine 5-Sterne-Bewertung.


Die Rollbahn - Roman
Die Rollbahn - Roman
von Heinz G. Konsalik
  Gebundene Ausgabe

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Krieg brutal und ungeschminkt, 3. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Rollbahn - Roman (Gebundene Ausgabe)
mMn eines der besten Bücher Konsaliks und eine Mahnung gegen den Krieg: Die Rollbahn. Bei der Rollbahn handelt es sich um eine zwölf Meter breite Straße, die bei Minsk beginnt und nach Moskau führt. Auf ihr werden Kriegsgerät und Truppen herangerollt, während sich im Bereich der Heeresgruppe Mitte langsam ein gewaltiger Gegenschlag der Russen abzeichnet. Als dieser Mitte 1944 beginnt, bewegen sich die Deutschen auf der Rollbahn rückwärts, während die Russen auf alles, was Deutsch aussieht, schießen.

Der Roman ist aus Sicht der Landser geschrieben und zeigt schonungslos auf, was die Kleinen und Kleinsten im Kriegsgetriebe erwartete. Nicht die Entscheider, Planer und Strategen sind im Hauptblick des Romans, sondern jene, die deren Entscheidungen ausbaden müssen. Konsalik zeigt, dass es keinen Heldentod gibt, sondern nur erbärmliches Verrecken, bemäntelt durch hohle Phrasen und trostlose Plattitüden.

Die Landser sind kein verschworener Haufen von Freunden, sondern jeder steht für sich, jeder muss auf seine Art mit den Unbilden des Kriegs fertig werden, der Postbote genauso wie der Schullehrer oder der Schweißer. Schuldig sind sie alle - schuldig des Mordes an Menschen einer anderen Nation, und auch wenn der Befehl von einem "Irren" gekommen war, bleibt es ihnen überlassen, die Konsequenzen auszubaden.

Ein toller und wichtiger Roman, geschrieben von einem, der weiß, wie es damals zugegangen ist. Dem Roman ist weite Verbreitung und Übersetzung in viele andere Sprachen zu wünschen, ganz einfach weil er die brutale und ungeschminkte Realität aufzeichnet und nicht verklärt. Von mir eine 5-Sterne-Leseempfehlung.


Bibel in gerechter Sprache
Bibel in gerechter Sprache
von Ulrike Bail
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 34,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Vermittelt eigenes (falsches) Gottesbild, 15. September 2014
Zunächst dachte ich, diese Übersetzung liefere willkommene alternative Lesarten, doch je weiter man vorandingt, desto mehr wird deutlich, dass dem nicht so ist. Das Problem besteht nicht in den von den Autoren aufgeworfenen Fragen, denn diese stellen sich in Wirklichkeit gar nicht, sondern darin, dass sie mit ihrer Übersetzung bereits eine Auslegung präsentieren, was natürlich ein No-go ist. So erschließt sich die Bibel, also das Wort Gottes, dem Leser nicht. Lediglich die abschweifenden Gedanken der "Übersetzer" (Deuter) werden damit präsentiert.

Zum Beispiel in 2. Mose Kapitel 3 wird das deutlich, wenn die Verfasser die Gottschaft in Frage stellen und Gott abwechselnd Sie und Er bezeichnen. Das Geschlecht Gottes steht nicht in Frage, das ist eine neuerdings aufgeworfene Frage von Menschen, die Gott nicht so anbeten möchten, wie er sich uns darstellt, sondern ein eigenes Gottesbild erschaffen möchten. Und genau das muss man dieser "Übersetzung" vorwerfen, denn sie ist nicht nur ungenau, sondern an entscheidenden Stellen schlichtweg falsch und somit ein Werkzeug des Irrtums.

Eine Bibelübersetzung sollte niemals dem eigenen Ego schmeicheln noch selbstgebastelte Inhalte liefern, sondern die Verantwortlung liegt darin, die Worte Gottes so genau und verständlich wie möglich zu übermitteln. Und darin versagt die "Bibel in gerechter Sprache" leider völlig.


Joseph Haydn - The Complete Symphonies
Joseph Haydn - The Complete Symphonies
Preis: EUR 34,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Haydn-Fieber, 1. September 2014
Vorab: Ich reihe mich ein unter denen, die an dieser Einspielung Gefallen finden.

Diese Box erzeugte bei mir Haydn-Fieber. So viel tolle Musik auf einmal, man weiß gar nicht, welche CD man zuerst einlegen soll, um sich an den haydn'schen Klängen zu erfreuen. Freude und Entdeckerlust sind geweckt. Die Sinfonien sind nicht nach ihren Nummern sortiert, sondern chronologisch nach ihrer Enstehung - nach dem neuesten Stand der Forschung. So finden wir z. B. auf CD 1 die Sinfonien 1, 37, 18 und 2. Die CDs sind in folgende Bereiche unterteilt:

1 - Frühe Sinfonien
2 - Esterhazy-Sinfonien
3 - Sturm und Drang-Sinfonien
4 - Sinfonien zur Unterhaltung
5 - Sinfonien für großes Publikum
6 - Die London-Sinfonien

Von mir eine Empfehlung für diese Box.


Kein Titel verfügbar

4.0 von 5 Sternen Solide Krimikost á la Christie., 11. August 2014
Der Krimi "Vier Frauen und ein Mord" (1951, orig. "Mrs McGinty's Dead") wurde 1964 mit Margarete Rutherford als Miss Marple verfilmt - jedoch in veränderter Form. Im Original spielt nämlich nicht Miss Marple mit, sondern Hercule Poirot. Und er hat alle Hände voll zu tun, den Mord an Mrs McGinty zu lösen - einer ärmlichen Witwe, die als Putzfrau in vielen Häusern arbeitete. Der Angeklagte, Mrs McGintys Untermieter James Bentley, soll gehängt werden - doch er war nicht der Täter, und das gilt es der britischen Justiz zu beweisen.

Poirot muss zur Lösung des Falls in einer heruntergekommenen Herberge Quartier beziehen, und die Zustände dort (Luftzug, offene Türen, Unordnung) sind so unerträglich, dass er zu Inspector Spence sagt: "Ich leide. Ich leide." Haha, Spitzen dieser Art sind einfach köstlich und machen die Figur Poirot liebenswert. Interessante Wendungen, nettes Setting und ein charmanter Schreibstil machen die Qualität dieses Krimis aus. Und selbst wer den Film mit Margaret Rutherford gesehen hat, kann am Lesen des Romans Freude finden, weil die Handlung völlig anders ist als im Film. Von mir eine Empfehlung und 4 Sterne.


Grizzly Rage - Die Rache der Bärenmutter
Grizzly Rage - Die Rache der Bärenmutter
DVD ~ Tyler Hoechlin

1.0 von 5 Sternen Oh nein, was ist das?, 11. August 2014
Die Idee wäre gar nicht mal so schlecht gewesen - vier Freunde überfahren aus Versehen ein Bärenbaby, und die Bärenmutter übt blutige Rache. Soweit so gut. Woran's hapert, ist die Umsetzung.

Hier die Mankos:
- Die vier Typen kann man wohl kaum Freunde nennen, weil sie ein durchweg verstrittener Haufen sind.
- Sie streiten sich so sehr, dass man ihnen geradezu den Tod wünscht.
- Sie verhalten sich zudem dermaßen inkompetent und saudumm, dass man ihnen den Tod wünscht.
- Da keine symphatische Figur vorhanden ist, gibt es niemanden, mit dem man sich identifizieren kann.
- Die Bilder, die der Film liefert, sind stinklangweilig.
- Der Bär ist quasi nie in Aktion zu sehen. Immer nur kurze Schlaglichter, eine Bärentatze wischt durchs Bild, dann fliegt einer der Typen durch die Luft.
- Ein Typ läuft gegen eine schwarze Wand. Was, ne schwarze Wand mitten im Wald? Huch, nee, das war ja der Bär!
- Ein anderer Typ schleicht ums Haus herum, der Bär kommt, er spickelt ums Hauseck, der Bär ist nirgends zu sehen. Doch dann, aus dem Nichts, steht der Bär dann plötzlich vor ihm. *gähn*

Nee, Leute, so dumm kann man keine Filme machen. Da muss mehr Intelligenz rein! In die Figuren, ins Drehbuch, meinetwegen auch in den Bären. Aber so, wie ihr das gemacht habt, ist es ein 0-Sterne-Film. Schade, denn ich mag eigentlich Tierhorror-Filme und finde, die Idee hätte man gut umsetzen können.


The Complete Youth Symphonies
The Complete Youth Symphonies
Preis: EUR 64,99

5.0 von 5 Sternen Höchstleistung von allen Beteiligten, 10. August 2014
Rezension bezieht sich auf: The Complete Youth Symphonies (Audio CD)
Zur Einleitung: Ich bin Liebhaber von Kammerorchester und Frühklassik. Der Gewalt eines großen Orchesters kann ich nichts abgewinnen, sie spricht mich nicht an. Vielmehr bringen barocke und frühklassische Werke eine Saite in mir zum Erklingen. Daran kann ich nichts ändern, das ist (bei mir) eben so. Deswegen war es wohl nur eine Frage der Zeit, bis ich mir diese CD-Box von Werken, die vor der "großen klassischen Zeit" entstanden sind, zulegte.

Sir Neville Marriner und die Academy of St Martin in the Field bringen Leben in die Jugendsinfonien Mozarts - und was für ein Leben das ist! Frische und Jugend wird direkt spür- und erlebbar. Neben Wolfgangs Alter Lambacher hören wir auch Leopolds Neue Lambacher sowie die Sinfonien 12, 18, 20, 45, 46, 47, 51, noch eine 45, 48, 9, 19, 6, 50, 51, 52, 55 sowie zwei alternative Sätze. Die chaotische Nummerierung verdanken wir wohl später hinzugewonnener Erkenntnis, die zur Zeit, als die Nachwelt Mozarts Vermächtnis ordnete, noch nicht bekannt war.

Beinahe unüberschaubar ist das OEuvre des Komponisten, und seine Werke waren auf viele verschiedene Orte verteilt. Zum Beispiel fanden sich später noch Noten in Klöstern, die Wolfgang zugeschrieben wurden. Man kann also sagen, dass wir heute sein Gesamtwerk besser vor Augen haben, als er selbst, und die Erfindung des Mediums CD ermöglicht es uns, jederzeit eines seiner Werke erklingen zu lassen. Wie bevorrechtigt wir doch sind - müssen wir keinen Orchesterapparat selbst unterhalten, sondern können andere die Arbeit machen lassen und selbst die Früchte genießen.

Diese CD-Box kann ich allen empfehlen, die auf den Klang von Kammerorchester stehen und ein Faible für frühklassische Werke haben. Orchester sowie Dirigent bieten hier eine Höchstleistung, und das Genie, das die Sinfonien komponiert hat, sowieso. 5 Sterne für fröhliche und nachdenkliche vier Stunden mit W. A. Mozart.


Monsters (Blu-ray)
Monsters (Blu-ray)
DVD ~ Whitney Able
Wird angeboten von -uniqueplace-
Preis: EUR 9,52

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht wirklich was für's Auge, aber schönes Flair, 2. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Monsters (Blu-ray) (Blu-ray)
Achtung: Diese Rezension bezieht sich auf: "Monsters" [Blu-ray].

Der Film besticht weniger durch die Handlung oder die Figuren - beides ist mMn Mittelmaß, auch wenn die Ausgangsidee gut ist: Zwei Amerikaner müssen die "Infizierte Zone" durchqueren, um nach Hause zu gelangen. Die Handlung wurde schlaglichtartig in Szene gesetzt, was dem Film ein angenehmes Gefühl des "Vorwärtsdrängens" gibt. Allerdings gibt es immer wieder auch Szenen, die quasi nichts aussagen und die man hätte entfernen können, ohne etwas zu verlieren.

Auch ist der Film nichts fürs Auge - worauf es bei Blu-rays ja eigentlich ankommt. Der Kameramann arbeitet oft mit verschwommenen Effekten, und so kann das HD seine Stärke nur in wenigen Sequenzen und meist nur für Sekunden ausspielen. Auch die Monster sieht man nicht in langen Einstellungen, sondern häufig nur kurz angeleuchtet oder in der Dunkelheit, sodass man sich nicht richtig "sattsehen" kann.

Was den Film eigentlich ausmacht, das ist die Art, wie er entstanden ist, und was Filmemacher Gareth Edwards geleistet hat. In über 260 Sequenzen fügte er CGI (Computer Generated Imaging) ein, um den normalen und alltäglichen Drehorten das Flair einer von Aliens heimgesuchten Welt zu verschaffen. Das Ergebnis ist gelungen! Das Making-Of gibt Auskunft darüber, welche Schilder und Bilder Gareth eingefügt hat, und wie er sich das Filmemachen vorstellt. Wenn man sich vorstellt, mit welch winzigem Budget der Film entstanden ist (aus Gareth's eigenen Ersparnissen) und unterstützt durch das Indie-Label Vertigo Films, wird klar, dass es ein durchaus gelungener Streifen ist, den man sich ruhig neben "Children of Men" ins DVD-Regal stellen kann.

Dennoch - und da wollen wir realistisch bleiben - sind nicht mehr als 3 Sterne drin, weil eben die Handlung doch noch eine ganze Menge mehr Pepp vertragen hätte, und die Figuren auch nicht sonderlich sympathisch rüberkommen. Dennoch ein gelungenes Erstlingswerk eines Regisseurs, dem man wünschen würde, dass er mal mehr Geld in die Hand bekäme, um eine noch größere Fantasie in Film umzusetzen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 7, 2014 11:16 AM MEST


Seite: 1-10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21-30