Profil für Flanigan > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Flanigan
Top-Rezensenten Rang: 794
Hilfreiche Bewertungen: 706

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Flanigan
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Vier Frauen und ein Mord von Christie. Agatha (2005) Taschenbuch
Vier Frauen und ein Mord von Christie. Agatha (2005) Taschenbuch
von Christie. Agatha
  Taschenbuch

4.0 von 5 Sternen Solide Krimikost á la Christie., 11. August 2014
Der Krimi "Vier Frauen und ein Mord" (1951, orig. "Mrs McGinty's Dead") wurde 1964 mit Margarete Rutherford als Miss Marple verfilmt - jedoch in veränderter Form. Im Original spielt nämlich nicht Miss Marple mit, sondern Hercule Poirot. Und er hat alle Hände voll zu tun, den Mord an Mrs McGinty zu lösen - einer ärmlichen Witwe, die als Putzfrau in vielen Häusern arbeitete. Der Angeklagte, Mrs McGintys Untermieter James Bentley, soll gehängt werden - doch er war nicht der Täter, und das gilt es der britischen Justiz zu beweisen.

Poirot muss zur Lösung des Falls in einer heruntergekommenen Herberge Quartier beziehen, und die Zustände dort (Luftzug, offene Türen, Unordnung) sind so unerträglich, dass er zu Inspector Spence sagt: "Ich leide. Ich leide." Haha, Spitzen dieser Art sind einfach köstlich und machen die Figur Poirot liebenswert. Interessante Wendungen, nettes Setting und ein charmanter Schreibstil machen die Qualität dieses Krimis aus. Und selbst wer den Film mit Margaret Rutherford gesehen hat, kann am Lesen des Romans Freude finden, weil die Handlung völlig anders ist als im Film. Von mir eine Empfehlung und 4 Sterne.


Grizzly Rage - Die Rache der Bärenmutter
Grizzly Rage - Die Rache der Bärenmutter
DVD ~ Tyler Hoechlin
Wird angeboten von baufahrzeugs_troedelkiste
Preis: EUR 1,33

1.0 von 5 Sternen Nein!, 11. August 2014
Die Idee wäre gar nicht mal so schlecht gewesen - vier Freunde überfahren aus Versehen ein Bärenbaby, und die Bärenmutter übt blutige Rache. Soweit so gut. Woran's hapert, ist die Umsetzung.

Hier die Mankos:
- Die vier Typen kann man wohl kaum Freunde nennen, weil sie ein durchweg verstrittener Haufen sind.
- Sie streiten sich so sehr, dass man ihnen geradezu den Tod wünscht.
- Sie verhalten sich zudem dermaßen inkompetent und saudumm, dass man ihnen den Tod wünscht.
- Da keine symphatische Figur vorhanden ist, gibt es niemanden, mit dem man sich identifizieren kann.
- Die Bilder, die der Film liefert, sind stinklangweilig.
- Der Bär ist quasi nie in Aktion zu sehen. Immer nur kurze Schlaglichter, eine Bärentatze wischt durchs Bild, dann fliegt einer der Typen durch die Luft.
- Ein Typ läuft gegen eine schwarze Wand, huch, ne schwarze Wand mitten im Wald? Ach nee, das war ja der Bär!
- Ein anderer Typ schleicht ums Haus herum, der Bär kommt, er spickelt ums Hauseck, der Bär ist nirgends zu sehen. Doch dann, aus dem Nichts, steht der Bär dann plötzlich vor ihm. *gähn*

Nee, Leute, so dumm kann man keine Filme machen. Da muss mehr Intelligenz rein! In die Figuren, ins Drehbuch, meinetwegen auch in den Bären. Aber so, wie ihr das gemacht habt, ist es ein 0-Sterne-Film. Schade, denn ich mag eigentlich Tierhorror-Filme und finde, die Idee hätte man gut umsetzen können.


The Complete Youth Symphonies
The Complete Youth Symphonies
Preis: EUR 72,05

5.0 von 5 Sternen Höchstleistung von allen Beteiligten, 10. August 2014
Rezension bezieht sich auf: The Complete Youth Symphonies (Audio CD)
Zur Einleitung: Ich bin Liebhaber von Kammerorchester und Frühklassik. Der Gewalt eines großen Orchesters kann ich nichts abgewinnen, sie spricht mich nicht an. Vielmehr bringen barocke und frühklassische Werke eine Saite in mir zum Erklingen. Daran kann ich nichts ändern, das ist (bei mir) eben so. Deswegen war es wohl nur eine Frage der Zeit, bis ich mir diese CD-Box von Werken, die vor der "großen klassischen Zeit" entstanden sind, zulegte.

Sir Neville Marriner und die Academy of St Martin in the Field bringen Leben in die Jugendsinfonien Mozarts - und was für ein Leben das ist! Frische und Jugend wird direkt spür- und erlebbar. Neben Wolfgangs Alter Lambacher hören wir auch Leopolds Neue Lambacher sowie die Sinfonien 12, 18, 20, 45, 46, 47, 51, noch eine 45, 48, 9, 19, 6, 50, 51, 52, 55 sowie zwei alternative Sätze. Die chaotische Nummerierung verdanken wir wohl später hinzugewonnener Erkenntnis, die zur Zeit, als die Nachwelt Mozarts Vermächtnis ordnete, noch nicht bekannt war.

Beinahe unüberschaubar ist das OEuvre des Komponisten, und seine Werke waren auf viele verschiedene Orte verteilt. Zum Beispiel fanden sich später noch Noten in Klöstern, die Wolfgang zugeschrieben wurden. Man kann also sagen, dass wir heute sein Gesamtwerk besser vor Augen haben, als er selbst, und die Erfindung des Mediums CD ermöglicht es uns, jederzeit eines seiner Werke erklingen zu lassen. Wie bevorrechtigt wir doch sind - müssen wir keinen Orchesterapparat selbst unterhalten, sondern können andere die Arbeit machen lassen und selbst die Früchte genießen.

Diese CD-Box kann ich allen empfehlen, die auf den Klang von Kammerorchester stehen und ein Faible für frühklassische Werke haben. Orchester sowie Dirigent bieten hier eine Höchstleistung, und das Genie, das die Sinfonien komponiert hat, sowieso. 5 Sterne für fröhliche und nachdenkliche vier Stunden mit W. A. Mozart.


Monsters [Blu-ray]
Monsters [Blu-ray]
DVD ~ Scoot McNairy
Preis: EUR 7,99

3.0 von 5 Sternen Nicht wirklich was für's Auge, aber schönes Flair, 2. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Monsters [Blu-ray] (Blu-ray)
Achtung: Diese Rezension bezieht sich auf: "Monsters" [Blu-ray].

Der Film besticht weniger durch die Handlung oder die Figuren - beides ist mMn Mittelmaß, auch wenn die Ausgangsidee gut ist: Zwei Amerikaner müssen die "Infizierte Zone" durchqueren, um nach Hause zu gelangen. Die Handlung wurde schlaglichtartig in Szene gesetzt, was dem Film ein angenehmes Gefühl des "Vorwärtsdrängens" gibt. Allerdings gibt es immer wieder auch Szenen, die quasi nichts aussagen und die man hätte entfernen können, ohne etwas zu verlieren.

Auch ist der Film nichts fürs Auge - worauf es bei Blu-rays ja eigentlich ankommt. Der Kameramann arbeitet oft mit verschwommenen Effekten, und so kann das HD seine Stärke nur in wenigen Sequenzen und meist nur für Sekunden ausspielen. Auch die Monster sieht man nicht in langen Einstellungen, sondern häufig nur kurz angeleuchtet oder in der Dunkelheit, sodass man sich nicht richtig "sattsehen" kann.

Was den Film eigentlich ausmacht, das ist die Art, wie er entstanden ist, und was Filmemacher Gareth Edwards geleistet hat. In über 260 Sequenzen fügte er CGI (Computer Generated Imaging) ein, um den normalen und alltäglichen Drehorten das Flair einer von Aliens heimgesuchten Welt zu verschaffen. Das Ergebnis ist gelungen! Das Making-Of gibt Auskunft darüber, welche Schilder und Bilder Gareth eingefügt hat, und wie er sich das Filmemachen vorstellt. Wenn man sich vorstellt, mit welch winzigem Budget der Film entstanden ist (aus Gareth's eigenen Ersparnissen) und unterstützt durch das Indie-Label Vertigo Films, wird klar, dass es ein durchaus gelungener Streifen ist, den man sich ruhig neben "Children of Men" ins DVD-Regal stellen kann.

Dennoch - und da wollen wir realistisch bleiben - sind nicht mehr als 3 Sterne drin, weil eben die Handlung doch noch eine ganze Menge mehr Pepp vertragen hätte, und die Figuren auch nicht sonderlich sympathisch rüberkommen. Dennoch ein gelungenes Erstlingswerk eines Regisseurs, dem man wünschen würde, dass er mal mehr Geld in die Hand bekäme, um eine noch größere Fantasie in Film umzusetzen.


Baroque Esprit - Brade (Hamburger Ratsmusik)
Baroque Esprit - Brade (Hamburger Ratsmusik)
Preis: EUR 8,98

5.0 von 5 Sternen Edel, elegant, feierlich, 30. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wunderbare Musik von William Brade (1560-1630), der Engländer, der ca. 1590 nach Norddeutschland gezogen ist und dort komponiert und als Violinist und Gambenvirtuose gewirkt hat. Diese Musik kann der Spätrenaissance zugerechnet werden, sie ist wirklich erhebend. So etwas sollte man auch heute auf Volksfesten spielen, dann wäre dort eine ganz andere Atmosphäre, ein ganz anderes Flair. Hier stellt man sich keine Saufköpfe und Schlägertypen vor, sondern gediegene Persönlichkeiten, die etwas von Kunst verstehen und ihre Freude an schöner Musik haben - eine friedliche, ruhige, elegante Welt.

Von mir eine Empfehlung und 5 Sterne.


Black Rock - Überleben ist alles [Blu-ray]
Black Rock - Überleben ist alles [Blu-ray]
DVD ~ Anselm Richardson
Preis: EUR 7,97

3.0 von 5 Sternen Ich mag Filme, in denen jemand in der Natur ums Überleben kämpft, 19. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese Rezension bezieht sich auf "Black Rock" - BluRay!

Der Film spielt ein einer angenehmen Umgebung, die schöne Bilder liefert. Seit ich einen BluRay-Player habe, lege ich Wert auf die Bilder, die auf der Mattscheibe erscheinen. Ein Fischerdorf, Boote, Meereswellen, eine Insel, Landschaften - das alles ist schön anzusehen, und durch die gute Bildqualität kann man das auch genießen.

Die Story hingegen ist nicht so der Reißer. Ich hatte von Anfang an das Gefühl, dass es sich um eine Independent-Produktion handelt, und das hat sich letztlich bestätigt. Vorteil: Man ist nicht an die von Hollywood vorgegebenen Pfade gebunden. Nachteil hier: Diese Pfade wurden gar nicht verlassen, die Macher bedienten sich zu sehr gängiger Klischees. Es wird leider verabsäumt, die Motivationen der handelnden Figuren deutlich herauszuarbeiten. Auch ist der 2. Akt zu kurz - er hätte doppelt so lang sein müssen, um den Film in ein epitsches Gleichgewicht zu bringen. So ist "Black Rock" mit 76 Minuten ein recht kurz bzw. zu kurz gehaltener Spielfilm/Thriller.

Gut ist, wie das Team and die Sache herangegangen ist. Katie Aselton ist sich nicht zu schade, sich mit blutverschmierter Fresse direkt vor die Kamera zu stellen. Die vermöbelten Mädels sind zwar keine Augenweide mehr, aber es wird klar, was die S*****kerle ihnen angetan haben.

Zwei Anmerkungen noch:

1.) Ich finde, es sollte nicht kritisiert werden, dass die Bösewichte Ex-Soldaten aus dem Irak bzw. aus Afghanistan sind. Solche Typen geben genausogute Bösewichte wie alle anderen Arten von Personen.

2.) Das "Spiel mit dem Feuer" sollte nicht verteidigt werden! Damit meine ich: Wenn eine Frau einen jungen Mann so heißt macht wie Abby den jungen Soldaten, muss sie sich nicht wundern, dass er sich nicht mehr bremsen lässt. Das von einer amerikanischen Journalistin erwähnte "Recht, auch dann noch Nein sagen zu dürfen", funktioniert in diesem Zusammenhang nicht, eben weil man das "Spiel" bereits viel zu weit getrieben hat. Die aufgepeitschten Körperfunktionen lassen sich nicht auf Knopfdruck wieder abschalten (auch wenn die Schreibtischhengste und -stuten sich das vielleicht wünschen würden), und so ist es kein Wunder, dass der Soldat "weitermacht". Weiser, klüger, vernünftiger und überhaupt wäre es gewesen, wenn Abby den Kerl gar nicht aufgereizt hätte. Nur mal so als Anmerkung, weil die amerikanische Journalistin sich so echauffiert hat.

Fazit:
- Handlung Mittelmaß
- Film bedient sich zu sehr gängiger Klischees
- Landschaften und Bilder: schön
- enthält einige Blut-Schocker-Bilder


Odyssey to the Stars, Best of
Odyssey to the Stars, Best of
Preis: EUR 14,49

4.0 von 5 Sternen Querschnitt über viele ScifFi-Filmmusiken., 18. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Odyssey to the Stars, Best of (Audio CD)
Diese CD besitze ich schon seit vielen Jahren - weiß gar nicht, woher ich die hatte. Immer, wenn mir der Sinn nach SF-Musik steht, ziehe ich sie hervor.

Sie enthält Einspielungen vieler Filmmusiken (keine Originalaufnahmen), und man bekommt einen schönen Querschnitt über viele Movies. Ob Star Wars ('Duel of the Fates', Märsche, Hymnen, Cantinaband), Alien, Armageddon, ET, Apollo 13, Star Trek (Thema, 'Zorn des Khan', 'Next Generation'), Independence Day oder Flash Gordon - hier gibt es rund 75 Minuten Musik zum Schmunzeln, Bangen, Fiebern oder Mitsummen.

Die Compilation kann all jenen empfohlen werden, die gerne einen Querschnitt aus mehreren SciFi-Filmen hören möchten und keinen Anspruch auf Originalsound legen (der ist nämlich nicht vorhanden). Beim nächsten Ansehen der Filme kommen einem die Musiken plötzlich viel bekannter vor.


Space Prey - Der Kopfgeldjäger [Blu-ray]
Space Prey - Der Kopfgeldjäger [Blu-ray]
DVD ~ Clark Bartram
Preis: EUR 6,19

4.0 von 5 Sternen Ein Fall für Dr. BluRay, 18. Juli 2014
Dies ist die erste BluRay, die ich gesehen habe, und das kam, nachdem ich gemerkt hatte, dass die Preise für BluRay-Player ein erträgliches Maß erreicht hatten. Meine Frau hatte auch nichts dagegen, da orderte ich kurzerhand einen Player. Als er schließlich eintraf, stellte ich entsetzt fest, dass ich ja gar keine BluRays habe, die ich abspielen konnte. Also aufgemacht und gleich mal nach ein paar guten Filmen gestöbert.

Wenn man schon ein solches System hat, möchte man auch was fürs Auge haben. Da genügt nicht einfach ein Thriller oder Krimi oder eine Liebeskomödie. Da sollten es schon fremde Welte, gigantische Landschaftsaufnahmen, schillernde Farben, gewaltige Monumente und tolle Filmtricks sein, die man bewundern kann. Irgendwie bin ich bei diesem Film "Space Prey - Der Kopfgeldjäger" (engl. Orig.: "Hunter Prey") hängengeblieben.

Über den Inhalt möchte ich gar nicht viel schreiben; den könnt ihr der Produktbeschreibung entnehmen. Was ich an dieser Stelle wichtiger finde: Der Film bietet grandiose Bilder! Manchmal kann man jedes einzelne Sandkorn sehen. Die Wüste leuchtet mal sandfarben, mal orange, mal braun ... gewaltige Steinquader im Hintergrund ... Skelette im Wüstensand ... ramponierte Schutzanzüge. Hier funktioniert Technik nicht einfach so (wie in vielen anderen SciFis), sondern hat schon mal ihre Aussetzer. Das Kommunikationssystem zum Beispiel will an einer Stelle nicht anspringen. Er entnimmt die Cartridge dem Gehäuse und bläst den Staub aus den Ritzen, setzt sie wieder ein und drückt noch ein wenig an dem Gerät herum ... dann erst geht sie wieder.

Auch die Storyline hat einige Überraschungen zu bieten (deswegen verzichte ich auch auf eine Inhaltsangabe, um nicht zu viel zu verraten). Zunächst dachte ich, das ist ein Film, den man sich nur einmal ansehen kann. Inzwischen halte ich ihn des mehrfachen Ansehens würdig. LOL. Da das Ganze relativ subjektiv ist, kann ich auch nur subjektiv eine Bewertung abgeben, und die lautet: 4 Sterne. (Weil am Anfang doch einige Längen vorhanden sind.)

Dennoch: Ein rundum gut gemachter Science Fiction Streifen, der grafisch und storytechnisch einiges zu bieten hat. Ich denke, wer dieses Genre liebt, kann ihn sich ruhig mal antun.


100 Must-Have Easy Listening Classics
100 Must-Have Easy Listening Classics
Preis: EUR 5,99

5.0 von 5 Sternen Wirklich ein "easy listening", 12. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
100 Tracks klassischer Musik mit schönen Melodien, die man gedämpft im Hintergrund laufen lassen kann - nie wird es störend laut, nie fordernd, nie beherrschend. Doch wenn man in einer stillen Minute von der Arbeit innehält und genau hinört, kann man den sanften Melodien folgen. Es ist wirklich ein "easy listening" mit diesen 100 Tracks, und genau dafür sind sie ja wohl gedacht.

Fazit: Zweck erfüllt, schöne Einspielungen, 5 Sterne.


The Collector's Edition
The Collector's Edition
Wird angeboten von FastMedia "Versenden von USA"
Preis: EUR 260,91

1.0 von 5 Sternen Zu teuer für den Normalsterblichen, 10. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: The Collector's Edition (Audio CD)
480 Euro für die CD-Box? Nein, das ist mir zu teuer. Viel zu teuer. Egal, wie gut die Aufnahmen nach Meinung einiger zu sein scheinen ...


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20