Profil für Lisbeth > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Lisbeth
Top-Rezensenten Rang: 1.073.649
Hilfreiche Bewertungen: 52

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Lisbeth (mitten drin)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Verwesung
Verwesung
von Simon Beckett
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Handwerlich sauber, doch vieles bleibt blass, 30. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Verwesung (Gebundene Ausgabe)
Nachdem ich alle Simon Becketts wirklich gern gelesen habe, war ich nun ein wenig enttäuscht. Der Anfang zieht sich in einer Art Prolog über 50 Seiten und enthüllt erstmals, was mit David Hunter eigentlich los ist, also wie er seine Familie verloren hat. Schon hier konnte mich sein Schicksal aber nicht "packen". Das blieb dann auch bis zum Schluss des Buches so, mit den Figuren wurde ich nicht warm, ich habe mich immer wie ein unerwünschter Beobachter gefühlt, den der Autor auf Abstand halten will.
Beckett hat die Handlung sauber ausgeführt, kein Handlungsfaden bleibt in der Luft hängen ' aber es wirkt alles ziemlich lieblos "hingeschreiben", ohne Tiefgang.
Letzten Endes frage ich mich, was für ein Typ Hunter denn nun ist und was ich über ihn erfahren habe. Nicht viel, leider. Auch kommen für meinen Geschmack viel zu viele Klischees vor (der "Monstermörder", der natürlich noch Monk heißt, die einsame, verängstigte Ex-Beraterin der Polizei, die dann allein im Moor in einer Hütte lebt, der arrogante Archäologe und der ehemalige Freund Hunters, ein Polizist, der natürlich ' man hört es gleich zu Anfang - auch eine zwielichtige Gestalt ist). Was denn nun endlich Sache ist und wer gut und böse ' mir war es nach wenigen Kapiteln bereits klar, denn auch das passt in die Klischees, wird aber natürlich hier nicht verraten :-)
Gut gefallen hat mir wieder, wie Beckett erzählt.


Schneewittchen muss sterben: Der vierte Fall für Bodenstein und Kirchhoff (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi, Band 4)
Schneewittchen muss sterben: Der vierte Fall für Bodenstein und Kirchhoff (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi, Band 4)
von Nele Neuhaus
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend - Neuhaus' Bestes, 30. März 2011
Schneewittchen ist Neuhaus bislang gelungenstes Buch. Warmherzige und glaubhafte Figuren, ein tolles Bodenstein-/Kirchhoff-Gespann und ein gut konstruierter Plot. Über den Inhalt wirde schon so viel gesagt, ich möchte nur nich erwähnen, dass sich der Schluss etwas zu lange dreht, bis Frau Neuhaus dann zum letzten Kapitel kommt. Dennoch ein unglaublich gutes Buch. Ich freue mioch schon auf "Wer Wind sät".


Sorry: Thriller
Sorry: Thriller
von Zoran Drvenkar
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Raffinierter Plot, beeindruckender Stil, 20. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Sorry: Thriller (Taschenbuch)
Zoran Drvenkar hat mich schon mit seinem ersten Buch begeistert, mit "Du bist zu schnell". Mit "Sorry" hat er ein neues Meisterwerk geschaffen. Der raffiniert konstruierte Plot entführt den Leser in die Seelen verschiedenster Menschen, junger, älterer, Guter und Böser ' und alle sind ihm gelungen! Dank der auch anonymen Perspektiven, die er geschickt mit denen der bekannten Figuren verflicht, und die sich erst später einer Person zuordnen lassen, jagt er den Leser immer weiter.

Mich fasziniert es, wie plastisch die Geschichte wird. Der Autor versteht es bestens, Bilder von meinem Auge entstehen zu lassen, und ich bin mit dem Gefühl zurückgeblieben, einen Film gesehen zu haben. Beeindruckend finde ich auch die fast schon hochliterarische Sprache, die die Protagonisten real werden lässt. Manche schrecklichen Szenen sind dagegen wieder völlig sachlich geschrieben, und das Grauen entsteht dann, umso eindringlicher, im Kopf der Leser.

Für mich eines der besten Bücher in letzter Zeit. Drvenkar hat dafür den Friedrich-Glauser-Preis erhalten. Zurecht. Ich freue mich schon auf sein neues Buch "Du".


Der Irrglaube: Thriller
Der Irrglaube: Thriller
von Claudia Mummert
  Broschiert

16 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Spannung? Qualität? Ein Irrglaube!, 30. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Der Irrglaube: Thriller (Broschiert)
Frau Mummert legt ihren zweiten Karlsruhekrimi vor.

Für die Buchpremiere hat sie sich mit dem Stretchcar vorfahren lassen, in einem schrägen schwarzen Gothic-Fummel und großem Brimborium, was sie auch in diversen Videos zeigt. Das wäre vielleicht einer Joan Rowling angemessen. Oder einem Starautoren wie Simon Beckett, einem Sebastian Fitzek und anderen. Die allerdings brauchen es nicht. Denn ihre Bücher sprechen für sich.

Was soll man zum Irrglauben sagen? Vielleicht wäre die Marketing-Energie besser in einen Schreibkurs ivestiert. Wie schon dem "Blutfänger" fehlen dem Buch eine schlüssig komponierte Handlung und überraschende Wendungen. Alles läuft in einem linearen Strang ab, ein bisschen wie damals in den Schulaufsätzen: "Und dann und dann und dann ..." So bleit der Spannungsaufbau leider auf der Strecke. Nach einem guten Drittel ist auch klar, wer der Täter ist.

Desweitern ist der Autorin noch immer fremd, dass es so etwas wie eine Erzählperspektive gibt. Oder sie verwendet sie absichtlich nicht? Der Leser wird zum Teil in einem einzigen Abschnitt von einem Figureninnern in das nächste geworfen und hat keine Möglichkeit, sich mit einer Figur zu identifizieren. Man sehnt sich danach, ein Stück Handlung mit einer Figur zu gehen, mit ihr zu denken und zu fiebern, doch das ist unmöglich. Auch sind die Figuren wie beim ersten Buch blass und bleien an der Oberfläche. Und was für ein Genre soll das Ganze überhaupt sein? Grusel? Thriller? Klassischer Ermittlungskrimi? Ein paar Grundkenntnisse des Schreibens und klaren Konzipierens wären schön gewesen.

Wer hier von einem "handwerklich gut gemachten" Buch spricht, dem muss man leider widersprechen.

FAZIT:
Frau Mummert werden auf Dauer auch Stretchcar und Lokalfernsehen nicht helfen. Die Leser merken irgendwann, dass hinter einem starken Auftritt eher schwache Bücher stehen. Man sollte sein Publikum nicht unterschätzen. Es merkt irgendwann: Es ist ein Irrglaube, dass wer sich großartig präsentiert auch großartig schreibt.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 27, 2010 10:02 PM MEST


Kreuzstich Bienenstich Herzstich: Kommissar Seifferheld ermittelt (Knaur TB)
Kreuzstich Bienenstich Herzstich: Kommissar Seifferheld ermittelt (Knaur TB)
von Tatjana Kruse
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

10 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Langatmig, nicht witzig und geklaute Szenen, 12. Dezember 2009
Ich habe lange auf das Buch gewartet, denn es wurde als witzig angekündigt und spannend. Leider ist - für mich - nichts davon zutreffend. Ich habe mich durchgequält, die Witze sind nur bis zum ersten Drittel noch ganz gut dann flacht es total ab und in der Handlung passiert einfach gar nichts, man wartet beim Lesen und wartet und wartet.... Außerdem sind so viele Klischees drin. Kommissar Seifferheld ist ein Antiheld, einer, der behindert ist, der sich gegen seinen Harem nicht durchsetzen kann und der am Ende gerettet werden muss vor den bösen Buben und Mädchen. Dass ist sicher gewollt und das hätte man gut ausbauen können. Hätte....

Mitraten wer der Mörder ist (und warum man einen Krimi ja eigentlich liest) kann man auch nicht, denn der taucht erst ganz zum Schluss überhaupt zum erstenmal auf.

Was für mich übrigens gar nicht geht: Frau Kruse hat Passagen (zum Teil Satz für Satz und Wort für Wort) aus Simon Becketts "Die Chemie des Todes" abgeschrieben. Die ersten Seiten dort lesen, dann "Kreuzstich, Bienenstich, Herzstich" lesen ... Hier fällt der Klau arg auf, denn die betreffenden Seiten fallen so ganz aus dem Rest des Buches heraus, der so vor sich hinplätschert. Aber dank der Fremdbedienung Frau Kruses hat man wenigstens kurz die Hoffnung, dass jetzt etwas passiert und es doch noch spannend wird. Bis man sich dann an Becketts genialen Einstieg erinnert und dort nachschaut.....

Frau Kruse schreibt gute Kurzgeschichten, das kann sie wirklich. Aber ihren Romanen fehlt es an Pep und Handlung, an etwas, das das Ganze spannend macht. Ein Buch, in dem nichts passiert, ist langweilig. Und das war Kruses erster Seifferheldkrimi für mich.


Vergebung: Roman
Vergebung: Roman
von Stieg Larsson
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,95

9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zu verwirrend, 22. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Vergebung: Roman (Gebundene Ausgabe)
Anders als der zweite und erst recht der erste Band von Larssons Trilogie, wird "Vergebung" viel zu sehr gelobt für meinen Geschmack. Die Figuren sind natürlich wieder sympathisch, skurril, vielschichtig wie bisher. Wenn auch sehr extrem - so dass man hier der Fiktion einen Bonus geben muss. Dennoch ist die Handlung streckenweise dermaßen konstruiert und verwirrend, dass man fast einen Experten für schwedische Geschichte fragen müsste, wer was wie wo ' Dass dann Buchtitel, die Blomkvist recherchiert, seitenweise aufgeführt werden, ist zum Beispiel auch ein großes Manko. Dem Werk hätte eine Kürzung um ein Drittel gut getan. Aber trotzdem muss man es natürlich lesen nach Band eins und zwei - schließlich haben die Figuren bisher schon gefesselt, und ihr weiteres Schicksal macht einfach neugierig.
Ein Verlust für die Buchwelt, dass Larsson so früh sterben musste.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 16, 2011 8:48 PM CET


Die Süße des Lebens: Roman
Die Süße des Lebens: Roman
von Paulus Hochgatterer
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannen und poetisch, 22. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Die Süße des Lebens: Roman (Taschenbuch)
Hochgatterer legt viel mehr als einen Krimi vor: das Psychogramm einer Kleinstadt, ein tiefes Leben und Erleben der Protagonisten. Ein Buch, das Stimmungen evoziert, Einblicke gewährt in das Innerste der Menschen, das nachdenklich stimmt und zudem beste Unterhaltung bietet. Der Deutsche (oder hier besser: deutschsprachige) Krimipreis 2007 ist wohl verdient.


Leichenblässe
Leichenblässe
von Simon Beckett
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend wie die beiden Vorgänger, 22. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Leichenblässe (Gebundene Ausgabe)
Mit seinem dritten Fall für David Hunter bietet Beckett wieder beste Spannung. Glaubwürdige Figuren, ein überraschender Plot und ein Ende mit Schrecken - rundum gut. Schade nur, dass seine Freundin Jenny anscheinend wirklich richtig Schluss gemacht hat - aber ich hoffe, dass sie im nächsten Band vielleicht doch wieder zu ihm findet :-)


Der Blutfänger: Thriller
Der Blutfänger: Thriller
von Claudia Mummert
  Broschiert

14 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ganz nett - mehr aber nicht, 22. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Der Blutfänger: Thriller (Broschiert)
Ich kann mich meinen Vorrednern leider nicht anschließen. Da bin ich sowieso gleich vorsichtig: Sie stammen anscheinend alle aus demselben Ort(steil) wie die Autorin. Freundschaftsbewertungen (die ich hier vermute) mögen zwar üblich sein, helfen aber dem Leser bei seiner Buchsuche nicht weiter.

MIr fehlt hier leider sehr viel: Glaubwürdige Figuren, die sich irgendwie entwickeln, überraschende Wendungen, ein Höhepunkt der Handlung, ein glaubwürdiges und motiviertes Motiv des Täters. Auch die Sprache verrät den Neuling.

Frau Mummert hat nette Unterhaltung geschaffen, einige Passagen lesen sich ganz nett. Ich glaube, sie hat auch Potenzial. Wir werden sehen.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 5, 2009 11:55 AM MEST


Seite: 1