Profil für Martin Biastoch > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Martin Biastoch
Top-Rezensenten Rang: 542.246
Hilfreiche Bewertungen: 29

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Martin Biastoch

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Zahltag: Ein Fall für Kostas Charitos
Zahltag: Ein Fall für Kostas Charitos
von Petros Markaris
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,90

15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Krimi zur Krise., 30. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Spannender Krimi im heutigen Athen. Wer Athen kennt, Griechen grundsätzlich für freundliche Menschen hält und Griechenland liebt, wird vieles wieder erkennen. Kommissar Charitos neue Fälle sind wieder spannend, denn ein selbsternannter nationaler Steuereintreiber fordert griechische Besserverdiener auf, die hinterzogenen Steuern an das Finanzamt zu zahlen, sonst müssten sie mit ihrem Leben bezahlen. Zwei reiche Athener halten das für einen Scherz und werden mit dem Gift des Schierlings - wie einst Sokrates - getötet und auf symbolträchtigen antiken Orten auf dem Kerameikos-Friedhof und in Eleusis im Heiligtum der Demeter und der Persephone aufgebahrt. Ein drittes Schreiben des selbsternannten nationalen Steuereintreibers hat dann bereits Erfolg. Ein Baulöwe zahlt freiwillig 300 000 Euro Steuern ans Finanzamt. Die Medien spielen eine wichtige Rolle bei der Verbreitung dieser Nachricht und plötzlich sprudeln die Steuereinnahmen...

Das Buch zeigt auch, welche Auswirkungen die Sparmaßnahmen auf die normalen Bürger in Athen haben - am Beispiel der Familie des Kommissars und seiner Mitarbeiter.


Griechify your life: Kostenlos das Leben genießen
Griechify your life: Kostenlos das Leben genießen
Preis: EUR 4,99

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Infame Verläumdung aller Griechen - Ist das Geld nicht wert., 24. August 2012
Ein völlig mißlungener Satireversuch. Das Lachen bleibt einem sehr schnell im Halse stecken. Die stereotypen Klischees über Griechen erinnern an die nationalsozialistische Propaganda gegen die jüdischen Mitbürger. Ekelhaft!


Griechify your life: Kostenlos das Leben genießen
Griechify your life: Kostenlos das Leben genießen
von Dietmar Bittrich
  Taschenbuch
Preis: EUR 4,99

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Infame Verläumdung aller Griechen, 23. August 2012
Ein völlig mißlungener Satireversuch. Das Lachen bleibt einem sehr schnell im Halse stecken. Die stereotypen Klischees über Griechen erinnern an die nationalsozialistische Propaganda gegen die jüdischen Mitbürger. Ekelhaft!


Zeus und der Olymp Die Verschwörer Roman
Zeus und der Olymp Die Verschwörer Roman
von Margo Rother
  Broschiert

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Griechische Mythologie als Roman, 21. Dezember 2010
Die griechische Mythologie fasziniert schon immer junge Menschen. Göttervater Zeus, seine Geschwister Poseidon, Hera, seine vielen Kinder und zahlreiche andere göttliche Wesen leben in Margo Rothers Roman "Zeus und der Olymp" wie eine große Familie miteinander in einer fiktiven Siedlung auf dem Götterberg Olymp. Wie gut, dass ein gezeichnetes Luftbild diesen Schauplatz erläutert. Und wie in den Familien der Menschen, so erleben auch die Götter Zuneigung und Ablehnung, Freundschaft und Liebe, Untreue, Betrug und Missgunst untereinander, aber auch im Umgang mit den Menschen. Aus der Fülle der antiken Überlieferung schafft Margo Rother einen Roman für junge Erwachsene ab 14 Jahren. Hierbei verbindet sie die ältesten literarischen Motive Europas sogar mit spätantiken Nachrichten über die Götter. So schafft es Margo Rother, die verschiedenen Mythen und in einer stimmigen Chronologie zueinander zu präsentieren. Natürlich fehlen auch die bekannten Episoden der griechischen Mythologie nicht: der Mythos von Prometheus, die Büchse der Pandora, die Geburt der Athena aus dem Kopfe des Zeus und die berühmte Hochzeitsfeier von Peleus und Thetis, bei der die Ursache des troianischen Krieges entsteht. Der Roman endet mit dem Urteil des Paris, der ersten Miss-Wahl der Welt: Der troianische Königssohn muss entscheiden, wer die schönste Göttin ist: Hera, Athena oder die Liebesgöttin Aphrodite. Der verführerischen Liebesgöttin kann er nicht widerstehen und erwählt sie als die schönste im Olymp. Das hat Folgen.

Eine Zeittafel von der Entstehung der Erde aus dem Chaos über die Herrschaft des Uranos und des Kronos, die Titanenkämpfe bis zur Herrschaft des Zeus vermittelt einen guten Überblick über die Zeit der vorolympischen Götterwelt. Ein sachkundiges Verzeichnis der Eigennamen, Bei- und Ortsnamen lädt zum Nachschlagen ein. Viele antike Begriffe werden erklärt. Schließlich runden Zeichnungen der wichtigsten Götter, die sich an bedeutenden Kunstwerken aus der Antike orientieren, diesen Roman ab. Eine Karte Griechenlands veranschaulicht die Lage der Schauplätze des Romans. Rundum ein spannendes Lesevergnügen für Menschen ab 14 Jahren, vielleicht sogar auch davor.

Margo Rother (geboren 1960) studierte Klassische Philologie in Breslau und lebt heute mit ihrer Familie in Göttingen. Eine Fortsetzung dieses Romans ist unter dem Titel "Väter und Söhne" bereits in Vorbereitung.

Dr. phil. Martin Biastoch, Historiker und Klassischer Philologe


Seite: 1