ARRAY(0xa9320a08)
 
Profil für Pedro Navaja > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Pedro Navaja
Top-Rezensenten Rang: 2.580.602
Hilfreiche Bewertungen: 14

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Pedro Navaja

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Männer - Das schwache Geschlecht und sein Gehirn
Männer - Das schwache Geschlecht und sein Gehirn
von Gerald Hüther
  Taschenbuch
Preis: EUR 17,99

14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein gutes Buch - nicht nur für Männer!, 29. April 2010
Für mich ein sehr gelungenes Buch, dessen bisweilen leicht ironischer Unterton die Lektüre kurzweilig macht.
Mir ist es schwer gefallen, das Buch aus der Hand zu legen.

Teil 1 beleuchtet die biologischen Grundlagen und konfrontiert den Leser u.a. mit der verblüffenden Erkenntnis,
dass die statistisch gesehen unterschiedliche Ausprägung der Gehirne von Mann und Frau (Gewicht, neuronale Verbindungen, etc.)
nicht genetischer, sondern im Wesentlichen biologisch-soziokultureller Natur ist.
Wir - Männer wie Frauen - formen unser Gehirn selbst. Spannend. Spanned auch der wiederholte Ausflug ins Tierreich, der
uns Herren zeigt, dass es noch viel schlimmer kommen kann. Amüsant zu lesen.

Teil 2 behandelt die Mann-Werdung bzw. -Nichtwerdung. Dieser Teil fällt für meinen Geschmack schwächer aus.
Ich konnte mich des Eindrucks nicht erwehren, dass Herrn Hüther die Puste ausgegangen ist.
Mehr Bezug zum ersten Teil des Buches wäre schön gewesen. Dennoch können auch in diesem Abschnitt interessante
Beobachtungen gemacht werden, insbesondere zum Thema Erziehung und zur Bedeutung von Liebe, Wärme, Geborgenheit
und Spielen auf die Mann- bzw. Frau-Werdung.

Meine Herren, es sieht nicht gut aus, aber - und das die frohe Kunde - wir selbst und unsere Mütter haben es in der Hand.
Und, obgleich ein schwacher Trost, im Vergleich zu männlichen Vertretern manch anderer Spezies geht es uns prächtig.

Wohl behütet, anerkannt, autonom, frei und dabei kontinuierlich wachsend - des Mannes Glück.
Eigentlich klar und dennoch wohltuend, das Thema aus dieser biologisch-kulturellen Perspektive beleuchtet zu sehen.
Dicke Empfehlung, ein gutes Buch - nicht nur für Männer!


Seite: 1