Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für NicovonCracau > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von NicovonCracau
Top-Rezensenten Rang: 2.064.928
Hilfreiche Bewertungen: 16

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
NicovonCracau

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Olympia (Deluxe Edition)
Olympia (Deluxe Edition)
Preis: EUR 17,99

12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Olympia, 27. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Olympia (Deluxe Edition) (Audio CD)
Olympia ist die zweite CD der Band Ost+Front.

Das Cover zeigt die imaginäre Stadt Olympia mit den Bandmitgliedern und ist optisch sehr schön anzusehen.
Die einzelnen Lieder erzählen; in meinen Augen, kleine (Horror-)Geschichten. Ich stelle mir gerne vor, dass eben diese dunklen Geschichten in dieser Stadt passieren, womit für mich dieses Gesamtpaket schon mal vorhanden ist und nichjt nur ein Schwall von Liedern unzusammenhanglos auf eine Platte geschmissen werden.

1. Als Prolog voran gestellt ist der Song "Mensch", der die Wünsche der Menschheit beschreibt. Wie gierig wir nach Anerkennung sind und nach Liebe eifern.

2. Ost+Front 2014: Bandeigene Kampfansage mit starkem Text und harten Riffs, die uns gleich zeigen will, wo es lang geht: nach vorn! Außerdem räumt die Band die Vorwürfe aus, eine rechtsextreme Band zu sein, durch Passagen wie "Von links und rechts hört man sie fluchen/Wir sollen schnell das Weite suchen/Das tun wir wohl, kein Blick zurück/Und aus der Faust das Mittelstück" und "Mutterbrust statt Vaterland".

3. Sonne Mond und Sterne: Eine sehr düstere Ballade, super schön eingängig und lässt uns sofort mitsingen. Trotzdem ist das Thema nicht für jedermann, aber so soll es bei Ost+Front sein!

4. Liebeslied: Leider für mich das schwächste Lied der Scheibe. Zu plumper Text, Musik allerdings gewohnt brachial.

5. Freunschaft: Chinesische Kulturrevolution wird hier beschrieben und mit Zweideutigkeiten nicht gespart. Harte Nummer über die man erst mal nachdenken muss, bevor man das ganze richtig begreift.

6. Feuer und Eisen: Klingt wie ein schönes Seemannslied, handelt allerdings vom ersten Sex. Auch hier finden sich Zweideutigkeiten, die einen manchmal schmunzeln lassen.

7. Anders: Das wohl meist disskutierte Lied der Scheibe. Handelt von dem Amokläufer/Massenmörder Anders Breivik. Harte Musik, harter Text, so muss es sein!
Kurze Anmerkung dazu, ob man so ein Lied braucht, oder nicht: Ja, unbedingt! Denn auch durch solche Lieder vergessen wir solche Taten nicht. Habe mich selber dabei ertappt, dass mich das Lied an diese Gräultat erinnert hat und mich mehr damit auseinandergesetzt. Ähnlich wie beim Denkelied. Nur weil es knapp Hundert Jahre her ist, dürfen wir es nicht vergessen. Breiviks Tat ist drei Jahre her und wir vergessen schon.

8. Goldmarie: Ruhig, fast schon eine Ballade. Thema: eine Frau wird vergewaltigt und stirbt bei der Geburt des daraus resultierenden Kindes. Anstoß zum nachdenken. Abtreibung? Könnte die Frau; wenn sie überlebt dieses Kind lieben?

9. Perfekt: Rotziger Rocker. Selbstverliebtheit ist das Thema.

10. Dein und Mein: Für mich der geheime Favorit des Albums. Perfekter Text zum Thema fremdgehen. Auchd er Aufbau des Liedes ist hervorragend. Zunächst istd as lyrische Ich nett, blauäugig, fast schon naiv gutgläubig. Dies schlägt um, als er merkt, dass seine Liebste in"fremden Armen lag". Dann wird das ganze von Herrmann auch aggressver gesungen. Natürlich ein blutiger Ausgang der Geschichte, aber mit einem doch versöhnlichem Ende.

11. Harte Welt: Zunächst verstand ich den Text nicht, doch durch den offiziellen Fan Club "Front+Fleisch" der Band habe ich den Hintergrund des Liedes erfahren. Es geht um den kannibalistischen Frauenmörder Issei Sagawa, der 1981 eine Frau in Paris tötete und Teile verspeiste. Name des Opfers:Renée Hartevelt.

12. Feuerwasser: Alkoholismus ist das Thema des Liedes. Hier mekr man an der Musik die verschiedenen Einflüsse, die Herrmann in den letzten Jahren gesammelt hat. Ohrwurmcharakter vom feinsten!

13. Kaltes Herz: Nekrophilie ist das Thema. Schöner Abschluss eines tollen Albums!

Bonus Disc Deluxe Lieder:

14.Ost+Front 2008: Ein Einblick in die Entstehungsphase der Band, bzw. des Projektes, als noch nicht klar war, wohin die Reise wirklich geht. Untypischer Sound, der allerdings richtig rein haut!

15. Vergiss mein nicht: Hier scheint es sich um Kind zu drehen, dass von den Eltern im Wald ausgesetzt wurde. Erinnert ein wenig an Hänsel und Gretel. Auch ein etwas ruhigeres Lied.

16. So Lang: Schon als Demo bekannt und jetzt in richtig guter Qualität auf dem Album. Die , in meinen Augen, beste Ballade, die Ost+Front bisher veröffentlicht hat! Tottraurig.

17. Winter Ade: Schon von der vorab Liebeslied-Single bekannt. Traurige Ballde. erzählt die Geschichte einer Trennung.

18. Muttertag: Das kürzeste Lied von Ost+Front und definitiv eiens der Besten! Satarker Text und erinnert mich persönlich an Edgar Allen Poe. Der perfekte Titel wäre eher Mutter gwesen, aber darauf hat man wohl verzichtet, dass es ein sehr bekanntes Lied mit diesem Titel bereits gibt.

Fazit: Ost+Front habe sich mit Olympia im Vergleich zu Ave Maria definitiv weiter entwickelt, sind melodischer und eigenständiger geworden. In meinen Augen derzeit die beste NDH-Band.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 30, 2014 1:11 PM CET


Fremdkörper
Fremdkörper
Preis: EUR 13,49

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Deutliche Weiterentwicklung!, 7. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fremdkörper (Audio CD)
Maerzfeld haben mit ihrem zweiten Album "Fremdkörper" ein solides NDH-Werk geschaffen. Es klingt deutlich mutiger, als noch das Debütalbum "Tief", welches ich stellenweise sehr langweilig und unausgegoren empfand.

Auch der eine oder andere Ohrwurm ist auf der Platte zu finden, den ich auf dem Vorgänger eben völlig vermisst habe. Die Lieder "Fremdkörper", "La Petite Mort" und "Kopschuss" gehen gut ins Ohr. Manchmal wünscht man sich allerdings doch noch etwas mehr Wucht in den Liedern.

Insgesamt eben ein recht hörbares Album, allerdings kommt die Band mit ihrem Sound und (in meinen Augen)wenig Einzigartigkeit nicht an den Genregrößen, wie Rammstein oder Ost+Front, vorbei.

Trotzdem höre ich mir das Album gerne an und denke, dass Maerzfeld sich noch weiter entwickeln werden.


Seite: 1