Profil für C. Martinez > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von C. Martinez
Top-Rezensenten Rang: 3.168.714
Hilfreiche Bewertungen: 14

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
C. Martinez "BoomBap" (München)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
The In Crowd
The In Crowd
Preis: EUR 15,50

3.0 von 5 Sternen Ok, aber nicht komplett überzeugend, 13. September 2008
Rezension bezieht sich auf: The In Crowd (Audio CD)
Wurde das Debütalbum der "Kidz..." noch auf dem Label Rawkus veröffentlicht, hat man für den Nachfolger auf Duck Down gewechselt. War das erste Album noch von 90ies orientiertem Boom Bap Sound und Conscious Texten mit riesigen Zeigefiger dominiert, zeigt sich das Duo auf seiner zweiten LP wesentlich vielseitiger. Vom Neo Boom Bap à la 9th Wonder über reduzierten, modernen Synthie Beats, wie auf "Driving Down The Block" bis hin zu R'n'B Gedudel und Pop Nummern ist alles dabei.
Der MC Naledge muss sich Skill-technisch wirklich nicht verstecken, mit Ausnahme des Openers "Blackout" werden durchweg ein oder mehrere MCs/Sänger gefeatured. Mitunter finden sich da durchaus hochkarätige Gäste, wie Guilty Simpson, Buckshot, Sean Price und Camp Lo auf der CD.

Ich muss ehrlich sagen, das erste Album fand ich eigentlich ziemlich gut, "The In Crowd" enttäuscht mich ein bisschen: Es gibt zwar durchaus starke Tracks, wie "Mr. Alldatshit" oder "The Pledge" mit Buckshot und Sean Price, einige Tracks sind mir aber ehrlich gesagt zu seicht und cheesy. Die "Kidz..." schielen mit Liedern, wie "Lucifers Joyride" und "Love Hangover", bei dem Estelle noch mitsäuseln darf, eindeutig etwas zu sehr in Richtung MTV und Mainstream. Schade, denn dieser Imagewandel vom ehrlichen Backpack-Rap hin zur Massenkompatibilität hinterläßt dann doch einen etwas schalen Nachgeschmack.


Postcards from the Third Rock
Postcards from the Third Rock
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 36,53

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Frischer Sound aus dem New Yorker Underground, 13. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Postcards from the Third Rock (Audio CD)
Dass Cover sieht zwar eher nach einer Psychedelic-Rock Platte aus den 70ern aus, dahinter verbirgt sich purer Rap, wie man ihn heute nicht mehr oft oft zu Ohren bekommt. Producer Lodeck und MC Omega One legen hier ein Album vor, dass nur so vor klassischen sample-basiertem Boom Bap strotzt. Der Sound ist insgesamt eher reduziert. stützt sich vor allem auf klassische Drumsounds und Funk Samples, auf HiHat-Gezappel und Handclap Beats à la Dirty South wird Gott sei Dank verzichtet. Es finden sich aber auch uptempo Nummern, wie z.B. "Wipe Out Zone" oder "Still Cambodia", für dessen Beat man sich eines Old School Synthies bediente.
Die CD ist aber keinesfalls der Versuch irgendwie "retro" oder nach besseren Zeiten zu klingen. Innovationen wird man hier nicht finden, dafür guten, ehrlichen und zeitlos fresh klingenden Rap.
Nicht alle Tracks sind absolute Burner, aber auch die seltenen, schwächeren Titel sind auf jeden Fall in Ordnung. Lediglich Omega Ones Stimme gefällt mir nicht, hier und da schimmert auch sein russischer Akzent durch. Hut ab: Dafür, dass der MC erst mit 13 Jahren nach Amerika kam, spricht er ein fantastisches Englisch und überzeugt mit einem Flow, der sich wirklich sehen lassen kann.

Für mich eine der besten Scheiben 2008 bis jetzt. Highlight: "Titanium" mit düsterem, treibendem Beat, und einer fantastischen, von Karniege gerappten Hook.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 28, 2011 1:54 PM MEST


Dueces Wild
Dueces Wild
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 21,95

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Passabel aber nicht wirklich überzeugend, 27. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Dueces Wild (Audio CD)
Um es kurz zu machen, das Album "Cold Vein" von Vast Aire's alter Crew "Cannibal Ox" ist schlichtweg ein Meisterwerk. Nach dem Album sind Vordul Mega und Vast getrennte Wege gegangen und haben Solo Alben veröffentlich. Vast's Vorgänger-Album "Look Mom...No Hands", war echt in Ordnung. "Deuces Wild" hingegen will mich nicht so wirklich vom Hocker reißen. Die Beats sind Durchschnitt, Vast Aire holpert sich mit immer gleichem, hölzernen Flow von Track zu Track, was schnell etwas eintönig wird. Auch textlich erreicht er nicht seine alte Klasse, viele Rhymes und Punchlines sind schon arg schwach. Ich hätte das Album wirklich gerne besser bewertet, aber was hier abgeliefert wird wirkt alles etwas unausgegoren. Mit den Features hat sich V.A. ein ordentliches Eigentor geschossen: Die Gast MCs stecken ihn technisch ziemlich in die Tasche und lassen den New Yorker Rapper teilweise recht alt aussehen.
Fazit: Das Album ist nicht komplett für den Eimer, aber Vast Aire hat sich diesmal nicht wirklich mit Ruhm bekleckert. Mit etwas Abwechslung im Flow und der nicht immer gleichen Delivery, wäre das Album erheblich besser geworden. Gut gelungen und somit Anspieltipps sind: T.V. Land, When Starz Fall, The Crush.
"THE COLD VEIN" ist Pflichtkauf, "LOOK MOM..." lohnt sich auch, "DEUCES WILD" besser vorher probehören. Sammler seltener und unbekannter Rap CDs (wie ich es bin) oder die hard Vast Aire Fans können auch so zuschlagen.
Ach ja: wieder einmal ein Album, das in Deutschland nicht veröffentlicht wird, und nur als Import erhältlich ist. Die idiotische Veröffentlichungspolitik der Industrie, die unbekannten Rappern abseits des Mainstreams, jede Chance der Vermarktung raubt, bleibt mir unverständlich...


Jeanius
Jeanius
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 26,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich Draussen!, 27. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Jeanius (Audio CD)
Letzten Winter habe ich den Album Track "8th" im Radio gehört, war sofort geflasht, das Album war zudem Zeitpunkt jedoch noch nicht erhältlich. Soweit ich weiß, ist die Platte seit weit über einem Jahr im Kasten, ist vor dem Release illegal im Netz gelandet und somit hat sich die Veröffentlichung dann verzögert und jetzt, Sommer 08 auf Talib Kweli's Label Blacksmith erschienen. Hab mich dann mit den anderen Jean Grae CDs getröstet, "Bootleg..." und "This Week" sind gut, "Jeanius" ist meiner Meinung nach Jean's bestes Album. Hoffen wir, das es nicht ihr letztes sein wird, Gerüchten zufolge will sich die New Yorker Rapperin mit diesem Album aus dem Musik Biz verabschieden.
Die meisten Tracks wurden von 9th Wonder (Little Brother) produziert. Der Sound ist klassisch New York, viele Funk -und Soul-Samples auf klassischen Beats. Kritiker werden sich wahrscheinlich über den ach-so-altmodischen Sound aufregen. Ich finde Boom Bap gehört nicht zum alten Eisen. Die Instrumentals sind, wenn auch einfach gemacht, schlicht und gut, passen perfekt zu Jean's Style Flow. Über Jean Grae's Talent muss ich wohl nicht mehr viel sagen, ihr Flow ist astrein, auch die Texte können wie immer überzeugen. Schade, dass das Album nicht normal veröffentlicht, sonder nur als US-Import erhältlich ist. Und wieder mal ein klasse nicht-kommerzielles Rap Album, das in der Versenkung verschwinden wird. Schade! Jean Grae ist wirklich ein aussergewöhnliches Talent. Mein Tipp: schnell kaufen, bevor das Teil gänzlich vergriffen ist. Freunde des klassischen New York Sounds und Verächter von lieblos produzietem Mainstream-Synthie-Sound-Party-Ringtone-MTV-Rap dürfen hier bedenklos zugreifen.


Abersowasvonlive
Abersowasvonlive
Preis: EUR 6,99

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ABERSOWASVONFRESH !, 27. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Abersowasvonlive (Audio CD)
Da ich letztes Jahr das Dendemann-Konzert, das auch noch umsonst gewesen wäre, verpasst habe, habe ich mir seinen auftritt auf dem "oben ohne open air" gestern, nicht entgehen lassen.
Ich muss agen, obwohl ich Dende Fan bin, war ich von seinem "Pfütze..."-Album nicht so begeistert. Beats und Texte sind geil, aber Dende's etwas halbgare Mischung aus rappen und singen auf dem Album nehemen den Liedern einiges an Power.
Live sieht das ganz anders aus: Auch die schwächeren Tracks der Platte schlagen auf der Bühne ein wie eine Bombe. Dendemann hat mit fettem Flow das Publikum im Griff, unterlegt seine Tracks live auch ab zu mit bekannten Ami-Beats.
Zur CD: Schon auf dem Opener "ABERSOWASVON" wird ordentlich Vollgas gegeben. Die Live Aufzeichnung ist gut gelungen, Text und Musik sind im guten Verhältnis zueinander aufgenommen worden. Der Sound passt, die gute Stimmung kommt auf CD gut rüber.Auch der DJ kann überzeugen und gibt ordentlich Cuts und Scratches zum Besten. Zusätzlich gibt es noch ein paar ordentliche Studio-Tracks, die B-Seiten auf seinen Vinyl Releases waren, und selbstverständlich den Kracher "BESTE WO GIBT".

Ich liebe Hip Hop, ABERSOWASVONLIVE ist die erste Deutschrap-CD seit Monaten, die mich überzeugen konnte. Was ich an Dendemann schätze ist, das viel Liebe und Herzblut in seinen Tracks steckt, was man auch hören kann. Das hier ist kein billiger Klingelton-Rap vom Fließband! Dendemann ist einer der wenigen deutschen Rapper, den ich supporte, weil er immer noch mit Skillz anstatt mit Gangster/Hater/Gewalt - Gehabe überzeugen kann.
Fazit: sehr geiles Live-Album, das ich vor allem Dende-Fans ans Herz legen möchte, die von "Der Pfütze Des Eisbergs" etwas enttäuscht waren.


Seite: 1