Profil für Frank > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Frank
Top-Rezensenten Rang: 1.224.130
Hilfreiche Bewertungen: 20

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Frank

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Django Unchained
Django Unchained
DVD ~ Jamie Foxx
Preis: EUR 8,97

2 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Django-Das "D" ist stumm, 26. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Django Unchained (DVD)
Quentin Tarantino verschlägt es diesmal in den Wilden Westen. Der Film widmet sich der Thematik Sklaverei in Nordamerika. Wie für Tarantino üblich, wird das Ganze ziemlich radikal und provokant verpackt und das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen.

Die Handlung dreht sich um den deutschen Kopfgeldjäger (und ermaligen Zahnarzt) Dr. King Schulz (Christoph Walz) aus Düsseldorf. Dieser ist auf der Suche nach einem Verbrecher-Trio, den Brittle-Brüdern. Da er allerdings keine Ahnung hat, wie diese aussehen, befreit er den schwarzen Sklaven Django (Jamie Fox), der die Brüder kennt. Allerdings verfolgt Django noch ein anderes Ziel: er möchte seine Frau (Kerry Washington)aus den Fängen des Plantagenbesitzers Calvin Candie (Leonardo DiCaprio) befreien...

"Django Unchained" lebt von seinen drei exellenten Hauptdarstellern: Christoph Walz spielt einen ziemlich skurrilen, brutalen, aber auch charmanten Charakter perfekt. Erinnert zwar ein bisschen an seine Rolle als Hans Landa in "Inglourious Basterds", allerdings ist es wirklich unglaublich, welche Präsens er in diesem Film besitzt. Sehr gut harmoniert Jamie Foxx in der Rolle von Django mit ihm. Ich hätte mir aber gewünscht, dass Django etwas sympathischer dargestellt wird, z.T. beleidigt er einige Sklaven und stellt sich über diese. Dies sollte im Film zwar als Tarnung dienen, lässt ihn aber irgendwie in ein schlechtes Licht rücken. Leonardo DiCaprio spielt gewohnt facettenreich und stellt einen menschenverachtenen Fiesling dar. Tarantinos "Dauermitarbeiter" Samuel Jackson, sollte ebenfalls nicht unerwähnt bleiben. Als Candies unterwürfiger Hausdiener Stephen, gibt er ein wahnsinnig amüsantes und rassistisches Lästermaul ab.

Musikalisch bedient sich Tarantino bei klassicher Italo-Western-Musik die von Größen wie Ennio Morricone stammt, sowie einiger Hip-Hop-Elemente, was für einige unerwartete (positive) Lacher sorgt.

Der ernste Filmhintergrund wird von reichlich Brutalität und Humor umrahmt. Viele urkomische Stellen sind zu finden z. B. der Überfall der "Kaputzen-Bande",allgemein eine Menge Wortwitz und schwarzer Humor. Das Blut fließt reichlich, meiner Meinung nach hätte man den Film durchaus auf FSK 18 setzen können.

Fazit: "Django Unchained" ist kein Meisterwerk eines Quentin Tarantino, ist aber sehr unterhaltsam und hat ein interessantes Konzept. Der Film ist etwas zu lang geraten, dies hätte man z. B. kompensieren können, wenn man die Szenen im Herrenhaus etwas verkürzt und die überraschend schnell endene Jagd nach den Brittle-Brüdern verlängert hätte. Tarantino verharmlost aber keineswegs Sklaverei und Rassismus,wie einige behaupten, sondern schickt mit Django eher eine Art "schwarzen Spartakus" in den Kampf gegen sie. Er wird als eine Art Symbol gegen die Unterdrückung dargestellt. Definitiv ein gelungener Start ins Kinojahr 2013!


Herbert Grönemeyer - Live at Montreux 2012
Herbert Grönemeyer - Live at Montreux 2012
DVD ~ Herbert Grönemeyer
Preis: EUR 9,97

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Grönemeyer rockt den Jazz, 22. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Herbert Grönemeyer feierte beim Jazz-Festival in Montreux den Abschluss der "Schiffsverkehr-Tour 2012". Das Konzert, welches vor einer eher kleineren Kulisse stattfand, überzeugt mit Herberts altbekannten Entertainer-Qualitäten und einer starken Setlist. Allerdings gibt es auch hier und da einige Mängel.

Unheimlich störrend empfinde ich die Tatsache, dass das Meiste an Fangesängen herausgeschnitten wurde. Dadurch wirkt es so, als wenn Grönemeyer die Leute animiert und keiner darauf einsteigt. Weder auf Bluray, noch DVD, finden sich Extras. Ein paar Interviews oder Vorberichte zum Konzert wären sicherlich auch nicht schlecht gewesen. Ich finde es auch sehr schade, dass dieses Konzert leider nicht komplett ist, so fehlen der Song "Leb in meiner Welt" sowie einige Ansagen.

Insgesamt überwiegt aber deutlich das Positive. Grönemeyer weiß einfach wie man die Menge mitreißt. Er vermittelt Lebensfreude und Spaß,überzeugt mit Gänsehaut-Nummern ("Bleibt alles anders", "Der Weg") und Stimmungskrachern ("Männer", "Mambo"). Kurz gesagt: Er lebt seine Musik!
Auf einige mag die gesangliche "Abänderung" einiger Stücke etwas befremdlich wirken, ich finde allerdings dies stellt die unglaubliche Vielfälltigkeit seiner Stimme eindruckvoll unter Beweis und sorgt für die typische "Grönemeyer-Live-Atmosphäre". Die bereits erwähnte starke Setlist, liefert einige Höhepunkte seiner langen Karriere. Einen kleinen Kritikpunkt gibt es hier allerdings doch:3 der 4 großen Hits von "Bochum" (der Titelsong, "Akohol" und "Flugzeuge im Bauch") mögen damals große Klassiker gewesen sein, wirken aber heute arg abgestanden und eingerostet und sind längst nicht mehr unverzichtbar. Dafür hätte ich mir doch lieber ein paar Songs aus den 90ern gewünscht, speziell mehr von "Bleibt alles anders". Ausnahme bildet da "Männer". Die "Rock-Version", die Herbie seit einigen Jahren live zelebriert, ist eine fantastische Modernisierung und das angestaubte Orginal sogar übertroffen.

Insgesamt lohnt sich die Anschaffung dieser Bluray/DVD für jeden Fan und solche, die es noch werden wollen. Nun darf man sich auf das englische Konzert freuen, welches Herbert demnächst veröffentlichen wird.


Hannibal
Hannibal
DVD ~ Sir Anthony Hopkins
Wird angeboten von audiovideostar_2
Preis: EUR 24,85

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungene Fortsetzung, 30. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Hannibal (DVD)
10 Jahre sind vergangen seit der wahnsinnige wie intelligente Kannibale Dr. Hannibal Lecter der FBI-Agentin Clarice Starling bei der Ergreifung des Serienmörders Buffalo Bill half, anschließend die Flucht ergriff und spurlos verschwand. Nun wo Starlings Polizeikarriere aufgrund eines misslungenden Einsatzes vor dem Aus steht, findet sich plötzlich eine Spur von Lecter. Mason Verger, das schrecklich entstellte einzige überlebende Opfer Lecters, will endlich Rache an seinem Peiniger nehmen und er ist bereit, Starling für seine Zwecke zu missbrauchen...

Anthony Hopkins spielt erneut die Rolle seines Lebens und erfüllt den ganzen Film mit einer unglaublichen Präsens, allerdings ist die Handlung auch weitaus mehr auf ihn zugeschnitten als "Das Schweigen der Lämmer", was aber überhaupt nicht stört. Julianne More zeigt ebenfalls eine beeindruckende Leistung, wenngleich sie trotzdem von der Darstellung einer Jodie Foster weit entfernt ist. Aber auch Nebenrollen wie der kaum zu erkennende Gary Oldman als Mason Verger oder Giancarlo Giannini als Inspector Pazzi sind top besetzt.

Neben den guten Schauspielern überzeugt "Hannibal" mit sich langsam aufbauender Spannung , wohldosierter Schockmomente, der prachtvollen Kulisse von Florenz und der Filmusik, wobei die Operette „Vide Cor Meum“ besonders erwähnenswert ist. Unbegreiflich bleibt mir allerdings, weshalb das Ende gegenüber der Romanvorlage abgeändert wurde (Im Orginal werden Lecter und Starling ein Paar und fliehen gemeinsam).

Insgesamt hat Ridley Scott seinen sehr guten Psycho-Horror-Thriller geschaffen, der aber trotzdem nie die Genialität von "Das Schweigen der Lämmer" erreicht. Aber wer hat das schon erwartet?


Terminator 3 - Rebellion der Maschinen
Terminator 3 - Rebellion der Maschinen
Wird angeboten von Medien-Versand
Preis: EUR 8,96

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen öde und einfallslos, 6. September 2012
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Eher zufällig bin ich auf dieses Spiel gestoßen und habs als großer Terminator-Fan einfach spontan gekauft. Vorallem die Erweiterung der Filmhandlung machte mich neugierig, doch nach der Intro-Sequenz machte sich schnell Ernüchterung breit: matschige und simple Grafik, englische Sprachausgabe (viele Passagen wurden noch nicht mal untertitelt), sehr ungenaues und nerviges Zielsystem. Desweiteren finde ich "Rebellion der Maschinen" vom Spielablauf her langweilig und eintönig. In den fünf Leveln die ich gespielt habe kam kaum Abwechslung auf. Die ungenaue Kameraführung und ständige Munitionsknappheit zerstörten den letzten Rest an Spielfreude. Ich sehe es als großen Fehler an, dieses Spiel ausschließlich als Ego-Shooter zu veröffentlichen. Positiv fällt nur die erweiterte Handlung, Arnies Orginalstimme und die Titelmelodie auf. Das Beste an dem Spiel ist allerdings die Demo von "The Redemption" ("Damit ihr nicht ganz so enttäuscht seid, zeigen wir nun, wie ein gutes Terminator-Game aussehen würde"), denn genauso wirkt das allles auf mich. "Redemption" hat einfach alles was ich bei "Rebellion der Maschinen" vermisst habe: großartige Grafik ( sogar der T-850 verliert bei Schäden immer mehr biotische Haut), deutsche Sprachausgabe mit Thomas Danneberg, präzise Kamera und Zielführung, ebenfalls erweiterte Story, Fahrzeuge fahren möglich usw. Also habe ich das Spiel weiterverkauft und mir "Redemption" geholt. Klar ist der Schwierigkeitgrad habig, aber immer machbar. Für diese Version ganz klar keine Kaufempfehlung, die geb ich nur für "Redemption".


Jazz ist anders (inkl. 3-Track Bonus-Download-EP)
Jazz ist anders (inkl. 3-Track Bonus-Download-EP)
Preis: EUR 19,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anders als Jazz, 24. Juli 2012
Nach Geräusch standen die Ärzte kurz vor der Auflösung. 4 Jahre Abstand, in denen einige Soloprojekte umgesetzt wurden, konnten dies verhindern. Man merkt deutlich den Gemeinschaftsinn und den Spaß, die innerhalb der Band herrschen. Dies wird nicht nur bei Promo-Veranstaltungen und Interviews deutlich, sondern auch auf dem Album selbst.

1. Himmelblau: Perfekter Einstieg! Sehr starker Text von Farin, könnte was die Melodie angeht aber mehr "explodieren". Die Situation einen Lebensabschnitt hinter sich zu lassen und einen neuen zu betreten begleitet einen durch das ganze Leben. 5/5
2. Lied vom Scheitern: Einer der besten Bela-Songs auf "Jazz ist anders", appeliert an das eigene Selbstbewusstsein und reißt einen unglaublich mit. 5/5
3.Breit: Mal was härteres. Rod liefert hier einen lockeren und punkigen Song ab. Auch wenn der "Drogen-Text" nicht grad der tiefgründigste ist.4/5
4.Lasse Redn: Betrachte ich mit gemischten Gefühlen. Sowohl Text, als auch Melodie sind genial, ABER: Lasse Redn wird im Radio todgespielt, sodass man ihn irgendwann einfach nicht mehr hören kann. Der sehr persönliche Textinhalt Farins wird zum dumpfen Spaßlied, welches von noch dumpferen Leuten auf dem Ballermann oder Oktoberfest gesungen wird. Leider ein ähnliches Schiksal wie Männer sind Schweine oder aktuell M&F. Dadurch nur 4/5.
5. Die ewige Maitresse: Hier lässt das Album qualitativ etwas nach. Rockt zwar schön und fügt sich wunderbar ein, aber am Ende doch ziemlich unspektakulär. 3/5
6.Junge: Eines der besten Farin-Stücke überhaupt! Eltern/Kinder-Konflikt umrahmt von Punkrock pur. Live oder auf Platte, immer ein Kracher! 5/5
7. Nur einen Kuss: Eine ruhige, traurige und ziemlich depressive Liebesballade? Sehr ungewöhnlich für DÄ, denkt bestimmt fast jeder beim ersten hören. Die bewegende Geschichte die darin ezählt wird, Farin wunderschöne Stimme und eine etwas böse Unternote überzeugen mich aber voll und ganz. 5/5
8. Perfekt: Mal ein paar sanftere Töne des Herrn B. Guter Liebessong begleitet von flottem Gitarrenspiel. 5/5
9.Heulerei:Sehr punkig, Melodie top, Text flop. DÄ haben schon so viele geniale und kreative Songs geschrieben, die vom Ende einer Beziehung handeln (Nichts in der Welt, Der Tag, Miststück, 1/2 Lovesong, Zu Spät usw.), aber dieser gehört nicht dazu. 2/5
10. Licht am Ende des Sarges: Bela rechnet mit seinem eigenen Horror-Image ab. Selbstinronie in Perfektion, mit der Melodie kann ich mich aber irgendwie überhaupt nicht anfreunden. 3/5
11.Niedliches Liebeslied: Eher "peinliches Liebeslied". Kitsch und Schnulze ohne Ende und eine Melodie, die überhaupt nicht zum Text passt. Kann dieser Nummer des Kumpel-Chilenen kaum was abgewinnen. 2/5
12. Deine Freundin (wäre mir zu anstrengend): Reiner Funk den der Kollege Urlaub da fabriziert, extrem tanzbar. Enfaltet aber erst live seine volle Wirkung. 4/5
13. Allein: Düsterer und harter Rocksong, aber auch kein Meisterwerk. Das Glocken-Intro gefällt mir sehr gut 4/5
14.Tu das nicht: Anderthalb Minuten lang singt Bela nur 4 Worte: "Bitte, tu das nicht." Dann kracht es richtig und Bela zeigt nach langer Zeit mal wieder, wie gut er schreien kann. Jetzt ist es klar worums geht: eine ironische, fast sarkastische Hasstriade auf Raubkopierer. Zum Schluss wird nochmal der Commerzschweine-Vorwurf und die Musikindustrie auf die Schippe genommen. Große (positive) Überraschung des Albums 5/5
15. Living Hell: Nach Junge der beste Song den Farin beigesteuert hat. Er thematisiert die Schattenseiten des Ruhms auf hochdramatische Weise und steckt doch voller Ironie. Ein Meisterwerk, welches leider schon aus dem Liveprogramm verschwunden ist. 5/5
16. Vorbei ist Vorbei: Positiver "Kopf hoch-Song" der das Tabuthema Tod behandelt. Melodie und Text greifen perfekt ineinander. 5/5
17. Wir sind die Besten: Beim ersten Song der Bonus-EP beschäftigt sich Farin mit der Gegenwart der Band. Schnell,laut und mit mehr als einem Augenzwinkern ist dieses Lied das Beste und livetauglichste der 3 Bonusstücke. 5/5
18. Wir waren die Besten: Nun Bela mit der düsteren Zukunft. Langsame Strophen, schneller Refrain. Die "Phil Conlins Stelle" hat mich zu schmunzeln gebracht. 4/5
19. Wir sind die Lustigsten: Rod über vergangende Zeiten. Hier bin ich vom schwachen Text ziemlich enttäuscht,einzige Aussage:"Wir sind lustig". Da wünscht man sich mehr Einfallsreichtum. Musikalisch ist das aber große Klasse. Rod wird nicht umsonst als das musikalische Genie der Band bezeichnet. 3/5

Fazit: Obwohl auch einige Durchhänger vorhanden sind, überzeugt Jazz ist anders mit Spielfreude, Frische aber auch Ernst und Vielseitigkeit. Textlich stärker als das aktuelle Album "Auch", hätte aber gern noch mit Nichts gesehen ergänzt werden können.


Frühlingssinfonie
Frühlingssinfonie
DVD ~ Nastassja Kinski
Preis: EUR 10,49

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Liebe geprägt von Musik, 20. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Frühlingssinfonie (DVD)
Fühlingssinfonie handelt einerseits von der Beziehung zwischen Robert Schumann und Clara Wieck, andererseits wird auch Schumanns Kampf um Anerkennung und Erfolg für seine Musik gezeigt. Der Film vermittelt ein authentisches Bild, da diese westdeutsche Produktion,an Orginalschauplätzen in der DDR gedreht werden konnte. Allerdings wurde auch die Besetzung perfekt ausgewählt:
Herbert Grönemeyer lebt die Rolle des Robert Schumann, als wären sie ein und dieselbe Person. Aber auch Nastassja Kinski und DDR-Schauspielgrößen wie Rolf Hoppe und Wolfgang Greese leisten hervorragende Arbeit. Die Liebe der Beiden und Schumanns Musik tragen den gesamten Film. Die Beeinträchtigung der Hand Schumanns wird auch kurz aufgegriffen, wobei es ganz lustig ist zu sehen wie ihm immer verrücktere, aber trotzdem erfolglose Heilmethoden empfohlen werden. Seine spätere Leidenszeit die in einem Selbstmordversuch und der Einlieferung in eine Nervenheilanstalt gipfelte, wird dabei nur am Rande erwähnt.
Sehr zu empfehlen und für Musikliebhaber und Grönemeyerfans sowieso ein Muss.


A Thousand Suns
A Thousand Suns
Preis: EUR 5,99

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Der tiefe Fall von Linkin Park, 19. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: A Thousand Suns (Audio CD)
Ich war immer ein großer Fan von Linkin Park. Hybrid Theory und Meteora kann man als wahre Meisterwerke bezeichnen, Minutes to Midnight reichte zwar nicht an diese heran, war aber in meinen Augen eine gute und sinnvolle Weiterentwicklung. Ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich The Catalyst das erste Mal auf MTV hörte,dachte ich: das ist NICHT Linkin Park, sondern ein ziemlich schlechter Witz, der aber leider der Realität entsprach. Trotzdem beschloss ich der neuen Platte eine Chance zu geben und sie wenigstens mal anzuhören.Meine Erkenntnis war erschütternd: Wie kann eine Band auf einen Schlag ihre Identität, Idealle und Seele verlieren? A Thounsand Suns wirkt wie eine lieb-und ideenlose Elekro-Pop-CD. Und das man mit dieser dem Mainstream angepassten Musik auch nicht immer so erfolgreich ist, zeigt eine Liste der Plattenverkäufe in Deutschland:
Hybrid Theory -25 Millionen
Meteora -16 Millionen
Minutes to Midnight-8 Millionen
A Thousand Suns -1 Millionen

Dabei finde ich das Konzept des Albums, welches sich u.a. mit Robert Oppenheimer und Martin Luther King beschäftigt eigentlich sehr interessant, was aber leider nicht ausgeschöpft wurde. Linkin Park hat alles verloren, was ich an ihnen liebte, einzig Chesters wundervolle Stimme bleibt, obwohl sie anscheinend jegliche Aggresivität verloren hat. Einzige Lichtblicke sind Wisdom, Justice, and Love, eine fantastische Rede von Martin Luther King die passend mit Musik untermalt wird und The Messenger (Achtung: hier hört man sogar eine Gitarre). Den Rest kann man sich schenken. Ich habe nichts gegen Experimente und Weiterentwicklung, die auch sehr positiv sein können, ich denke z.B. an die Ärzte oder Within Temptation. Aber das was Linkin Park hier macht, wirkt so, als wenn man ein alt bewährtes Kuchenrezept verändern möchte und dabei vergisst, Mehl und Zucker dazuzugeben.

Der tiefe Fall von Linkin Park: Sie sind kurz davor ganz unten anzukommen oder sind sie das vielleicht schon?


M & F
M & F
Preis: EUR 9,23

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super Titelsong und 2 typische B-Seiten, 27. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: M & F (Audio CD)
Das Cover und die Gestaltung der 2. Singleauskopplung "M&F" setzen den Stil von "Zeidverschwändung" und "Auch" fort. Insgesamt finden sich darauf 3 Songs.

1. M&F: Sehr gute Wahl als Single. Ein schöner Gute Laune-Song von Farin, mit ziemlich experimentellen Sound, der von Streichern dominiert wird. 5/5
2. Endstück: Nummer von Bela, die leider am ziemlich schwachen Text scheitert, rockt allerdings gut mit schönem Gitarrensolo.Durchschnittliche B-Seite. 2,5/5
3. Generation Ä: Parodiert das Klischee von Horrorfilmen. Vom Humor her typisch Ärzte. Kann echt nicht verstehen, was einige gegen den haben. 4/5

Gut gelungen, kommt aber bei weitem nicht an die B-Seiten der "Zeidverschwändung" ran, die haben meiner Meinung nach alle Albumqualität.
Hoffe, dass als nächste Single ein rockigerer Song ausgewählt wird und vielleicht ein ernsterer Farin-Song dabei ist.


Bleibt Alles Anders
Bleibt Alles Anders
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 20,99

5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk ohne gleichen, 19. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Bleibt Alles Anders (Audio CD)
Dieses Studioalbum von Herbert Grönemeyer ist einfach nur genial. Abwechslungsreiche Texte die mal rührend, nachdenklich aber auch böse sein können. Der rockige Sound wird von elektronischen Mitteln wunderbar untermalt und passt sehr gut zusammen. Erinnerungen an diese Platte werden leider auch von den Toden von Grönemeyers Frau Anna und seines Bruders Wilhelm begleitet,die er 4 Jahre später auf "Mensch" verarbeitete.

Zur Einzelbewertung der Songs:

01 Nach mir: Dem klasse Gitarrenintro folgt ein bösartiger Text. Der Lebensgefährte soll nach dem eigenen Tod nur noch Leid und Pech im Leben haben. Bezieht man diesen von Anna Henkel geschriebenen Song auf Grönemeyer selbst, hat man vielleicht den Grund, warum eine Veröffentlichung der Single zurückgezogen wurde. 5/5

02 Bleibt alles anders: Für mich einer der Besten Songs von Grönemeyer überhaupt. Dieser rockige Titelsong hat einen sehr intelligenten Text und auch die elektronischen Elemente gefallen mir sehr gut. 5/5

03 Fanatisch: Grönemeyer outet sich als Stalker, wobei er den größten Teil des Textes ziemlich unheilvoll ins Mikro haucht. Einige Radiosender weigerten sich eine Zeit lang, dieses Lied zu spielen. 5/5

04 Letzte Version: Absolute Ohrwurmqualität! Der klasse Gesang Grönemeyers wird von einer sehr stimmigen Melodie begleitet. 5/5

05 Ich dreh mich um dich: Der nächste Hammer! Wunderschöne Ballade, die zu Tränen rührt. 5/5

06 Energie: Lockere und rockige Nummer, die für Abwechslung sorgt, guter Backroundgesang. 5/5

07 Neue Welt: Handelt von Aufbruchsstimmung und dem Beginn eines neues Lebens. Sehr mitreißendes Gitarrensolo. Ein Highlight von
"Bleibt alles anders". 5/5

08 Selbstmitleid: Für mich das schwächste Lied des Albums. Zwar nicht schlecht, geht aber in den vielen Topsongs irgendwie unter. 3/5

09 Stand der Dinge: Wieder ein Song von Anna Henkel. Sehr nachdenklicher Text. Hier kommen die elektronischen Elemente am Besten zur Geltung und schaffen ein einzigartiges Musikstück. 5/5

10 Reines Herz: Zynisch und sozialkritisch behandelt dieser Song das "vorbildliche" Moralverhalten unserer Politiker. 4/5

11 Schmetterlinge im Eis: Traurige Ballade und passender Abschluss für diese hervorragende Platte. 5/5

Insgesamt ist "Bleibt alles anders" das Beste Album von Herbert Grönemeyer und gehört in jedes CD-Regal.


Garden of Love - Der blutige Alptraum beginnt
Garden of Love - Der blutige Alptraum beginnt
DVD ~ Bela B. Felsenheimer

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Blutig und Spannend, 5. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da ich Bela B. sowohl als Musiker, als auch als Schauspieler sehr schätze, war ich gespannt, wie mir wohl "Garden of Love" gefallen wird.

Trotz einer sehr simplen Handlung und geringer Produktionskosten, weiß Garden of Love zu überzeugen. Sehr spannend, aber auch sehr brutal und blutig insziniert und einige Schockmomente sind auch. Dabei liefern neben Bela auch James Matthews-Pyecka und Natacza S. Boon sehr gute schauspielerische Leistungen ab. Der gleichnamige Titelsong von Ex-Depp Jones Gitarrist
Atze Ludwig hat echte Ohrwurmqualitäten.

Es wurde einfach versucht, so viel wie möglich aus diesem Streifen herauszuholen.

Guter Film, mehr aber auch nicht.


Seite: 1 | 2