Profil für Prof Dr P. Finke > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Prof Dr P. Finke
Top-Rezensenten Rang: 101.090
Hilfreiche Bewertungen: 142

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Prof Dr P. Finke "Parofreund" (Theesen, Westfalen)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Der Laszlo-Report
Der Laszlo-Report
von Ervin Laszlo
  Broschiert

5.0 von 5 Sternen Entscheidende Frage, 7. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Laszlo-Report (Broschiert)
Laszlo stellt in diesem Buch die entscheidende Frage: Welche Kräfte können wir mobilisieren, um endlich den Durchbruch zu der kulturellen Veränderung zu schaffen, die wir benötigen?
Seine Antwort: Wir müssen Religion, Kunst und Wissenschaft zusammenspannen, anders geht es nicht.
Meine Antwort: Es ist richtig, erstmal Wirtschaft und Politik außen vor zu lassen. Die haben bewiesen, dass sie von anderen Interessen geleitet sind für diese Sache viel zu schwach.
Dann: Die Religion ist bei uns zur Kirche geworden, die Gehorsam einfordert. Damit kann man keine starken Kräfte mobilisieren. Anderswo ist sie zur politischen Ideologie geworden. Auch als solche ist sie ungeeignet.
Die Kunst ist die freieste der drei Kräfte, auch der nötigen Kreativität sehr zugetan. Aber sie endet meist doch als Bildungsgut, das sich gern den Marktkräften öffnet. Auch das schwächt sie als verändernde Kraft.
Bleibt die Wissenschaft. Doch auch sie folgt Paradigmen und damit Machtkonzepten, nicht eindeutig dem Ziel, das für sie eigentlich bestimmend sein sollte: der Wahrheitssuche. Wir müssen also alle diese Kräfte auch zuerst reformieren, wenn sie es schaffen sollen. Am ehesten traue ich dies der Wissenschaft zu.
Ein sehr gutes Buch.


Transformative Wissenschaft: Klimawandel im deutschen Wissenschafts- und Hochschulsystem
Transformative Wissenschaft: Klimawandel im deutschen Wissenschafts- und Hochschulsystem
von Uwe Schneidewind
  Broschiert

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein hervorragendes Buch, 3. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Buch ist mutig und hervorragend konkret. Es ist mutig, weil die wissenschaftliche Kritik der Wissenschaft nicht leicht ist und Zivilcourage verlangt, denn man bekommt es mit vielen Kollegen zu tun, die vieles besser zu wissen glauben. Es ist zugleich konkreter in seiner Kritik und vor allem seinen Verbesserungsideen als alles, was bisher geschrieben worden ist. Deshalb hervorragend.
Diese Bewertung schließt nicht aus, dass man noch Punkte findet, die nicht ganz zufrieden stellen. (Diese finde ich auch bei meinen eigenen Büchern). Einer ist.die vollständige Identifizierung von Wissenschaft mit ihrer professionalisierten, stark durch Institutionen gebundenen und geknebelten Form.
Aber es ist richtig, dass diese es ist, welche die Transformationen nötig hat, welche hier beschrieben werden.


Citizen Science: A Study of People, Expertise and Sustainable Development (Environment and Society)
Citizen Science: A Study of People, Expertise and Sustainable Development (Environment and Society)
von Alan Irwin
  Taschenbuch
Preis: EUR 49,73

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut, frühe Studie, 17. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Irwins Studie ist eine frühe Abhandlung zum heute aktuellen Thema Citizen Science. Gut an ihr ist, dass ein Wissenssoziologe sie geschrieben hat, der auch einige philosophische Reflexionen anstellt. Allerdings hat sie auch zwei Mängel: Auch sie konzentriert sich inhaltlich auf Umweltaspekte und vernachlässigt fast völlig bürgerschaftliches Engagement zum Wissenserwerb auf anderem Gebiet. Und sie enthält keinerlei wissenschaftstheoretische Deutung des Phänomens Citizen Science.
Dennoch ein hervorragendes Buch, dass früher als andere das Thema aufgegriffen hat.


Citizen Science: Southeast Asia and American Power
Citizen Science: Southeast Asia and American Power
von Janis L. Dickinson
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 37,20

5.0 von 5 Sternen Sehr gutes Buch, trotzdem Kritik, 17. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch ist ein erster guter Sammelband über Bemühungen an der Cornell University, Citizen-Science-Projekte zu organisieren. Er gibt einen sehr guten Einblick in das, was dort geschieht und warum es geschieht. Er interpretiert allerdings den Begriff "Citizen Science" sehr einseitig, einmal inhaltlich, aber auch formal: Wissenschaftler planen alles, die Laien können nur als Datensammler mitwirken. Da gibt es ganz andere Modelle mit selbstbewussten Laien. Auch gibt es in Europa viel Citizen Science auf sozialwissenschaftlichen Gebieten mit großem bürgerschaftlichen Engagement.
Dennoch: Als Einblick in die amerikanische Auffassung ist das Buch hervorragend.
Noch eins: Ich habe AMAZON schon längst darauf hingewiesen, dass der Untertitel hier völlig falsch angegeben ist. Er lautet: Public Participation in Environmental Research. (Mit Südostasien und American Power hat das Buch nichts zu tun). Man hatte mir für den Hinweise gedankt und versprochen, dass dies schnell geändert wird. Es scheint aber noch immer nicht geschehen zu sein.


Asus Zenbook UX31A-R4003V 33,8 cm (13,3 Zoll) Ultrabook (intel Core i7 3517U, 1,9GHz, 4GB RAM, 256GB SSD, Intel HD 4000, Win 7 HP)
Asus Zenbook UX31A-R4003V 33,8 cm (13,3 Zoll) Ultrabook (intel Core i7 3517U, 1,9GHz, 4GB RAM, 256GB SSD, Intel HD 4000, Win 7 HP)

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut!, 6. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das beste Ultrabook bis heute. Schnell, leistungsfähig, leicht und schön. Noch ist nichts Besseres erschienen. Nur ein UMTS-Modul fehlt, kann aber leicht durch andere Maßnahmen ersetzt werden.


Der Todeskuß des Gänseliesels (Göttingen-Krimi)
Der Todeskuß des Gänseliesels (Göttingen-Krimi)
von Rolf W. Michael
  Taschenbuch

1.0 von 5 Sternen Miserabel, 11. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Für jeden Göttinger und Liebhaber von Regionalkrimis sehr enttäuschend: eine irrsinnige Räuberpistole mit einigen Toten und unglaubwürdigen Akteuren und Konstellationen. Am meisten stört mich, dass manche Straßen- und Institutionenamen völlig richtig wiedergegeben werden, aber andere - aus unerfindlichen Motiven - falsch. Die Hospitalstraße heißt aus irgendwelchen Gründen Kammerstraße, das berühmte "Cron und Lanz"-Cafe wir zu "Krone und Lanz" (vielleicht weil in der Nähe das "Hotel zur Krone" gewesen war und der Autor das durcheinander gekriegt hat). Ein zusammengeflicktes Machwerk. Entbehrlich.


equinux tizi bag - Tasche für equinux tizi Mobiler TV Empfänger
equinux tizi bag - Tasche für equinux tizi Mobiler TV Empfänger
Wird angeboten von equinux
Preis: EUR 19,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen brauchbar, 6. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das kleine Ding hilft. Ich bin damit zufrieden. Es ist winzig und stört auch beim Reisen nicht und es erfüllt sein Aufgabe. Aber es könnte auch noch den Zusatzakku aufnehmen, das wäre besser gewesen.


equinux tizi Zusatzakku für tizi TV und tizi beat bag
equinux tizi Zusatzakku für tizi TV und tizi beat bag
Wird angeboten von equinux
Preis: EUR 19,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gut, 6. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das kleine Ding hilft wirklich. Ich bin damit zufrieden. Es ist winzig und stört auch beim Reisen nicht und es erfüllt sein Aufgabe.


equinux tizi power USB-Netzteil 1A optimal für iPad mini, iPhone 5, 4S, 4 und tizi
equinux tizi power USB-Netzteil 1A optimal für iPad mini, iPhone 5, 4S, 4 und tizi
Wird angeboten von equinux
Preis: EUR 19,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gut!, 6. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das kleine Ding hilft wirklich. Ich bin damit zufrieden. Es ist winzig und stört auch beim Reisen nicht und es erfüllt sein Aufgabe.


Casio Exilim EX-ZR100 Highspeed-Digitalkamera (12 Megapixel, 12,5-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display, bildstabilisiert) schwarz
Casio Exilim EX-ZR100 Highspeed-Digitalkamera (12 Megapixel, 12,5-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display, bildstabilisiert) schwarz

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Universal geeignete Kamera, 18. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich versuche eine "Normalrezension" zu schreiben, nicht den Beitrag eines vermeintlichen Fotospezialisten, der ich nicht bin, als den sich hier aber viele Rezensenten darstellen. Für mich ist diese Kamera ein gelegentlich benutztes Arbeitsgerät, das vielfältig einsetzbar sein und mich beim Herumtragen dennoch nicht belasten soll. Sie ist für meine Zwecke universal geeignet: Sie ist kompakt und noch leicht genug, sie in der Hemdtasche zu tragen, aber sie ist auch ein Powerpaket mit großer Objektiv- und Technikleistung. Ich kann sowohl gute Nahaufnahmen machen (bis 1 cm) als auch, in Ausnahmefällen, ein Extremtele einschalten. Das Normaltele reicht meist voll aus. Man kann sogar Blende und Verschlusszeit manuell einstellen, wenn man das möchte. Die Bildqualität ist gut, einige Besonderheiten sind feine Zugaben (Panoramaautomatik, automatisch aus mehreren Aufnahmen zusammengesetztes Bestfoto, etc.). Ich kann weder die kritischen Anmerkungen nachvollziehen, die von Leuten kommen, welche offenbar immer die neueste Digitalkamera ausprpbieren müssen und alle höchst kritisch miteinander vergleichen; eine Sache, die nur im Labor überzeugend gemacht werden kann und die am Alltag normaler Nutzer vollkommen vorbeigeht. Noch solche von Leuten die sagen, da ist alles zu kompliziert, es gibt zu viele Einstellmöglichkeiten, bis ich mich durch das Menü durchgearbeitet habe ist es für manches Foto zu spät. Es ist mir eine Rätsel, wie man die Tatsache, dass eine Kamera viel kann, als Nachteil empfinden kann. Dann hat man tatsächlich die falsche Kamera ausgewählt, soll aber nicht eine Rezension schreiben, dass diese zuviel kann. Für mich, der lange eine Allroundkamera gesucht hat, die gute Nahaufnahmen kann, aber auch ein gutes Tele besitzt, und die trotzdem nicht zu klobig ist, sondern in der Tasche verschwindet, ist diese Exilim eine sehr gute Lösung. Ich freue mich an den vielen Einstellmöglichkeiten, obwohl ich manche wohl selten benutzen werde. Vor wenigen Tagen habe ich aus einem schrägen Winkel sogar gute Fotos eines sehr kleinen (2,5 cm) Fisches in einem Aquarium (mit dem eingebauten Blitz) gemacht, die sogar veröffentlichungsfähig sind - etwas, was normalerweise (wegen der Spiegelung) nur mit einem frei im Winkel gehaltenen Extrablitz möglich ist. Deshalb sage ich: Diese Exilim ZR 100 ist eine sehr gute Allroundkamera für Leute, die keine Riesenausrüstung mit sich herumschleppen möchten, aber die trotzdem auch mal die eine oder andere gute Aufnahme in einer Extremsituation machen möchten.


Seite: 1 | 2 | 3