ARRAY(0xa4ee4f30)
 
Profil für Eli Cash > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Eli Cash
Top-Rezensenten Rang: 1.159.455
Hilfreiche Bewertungen: 504

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Eli Cash

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Die Luftbrücke - Nur der Himmel war frei [2 DVDs]
Die Luftbrücke - Nur der Himmel war frei [2 DVDs]
DVD ~ Heino Ferch
Wird angeboten von malichl
Preis: EUR 9,87

4 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der General und seine Sekretärin, 28. November 2005
Neu ist dieses Konzept wahrlich nicht. Der Plot – Frau zwischen zwei Männern vor historischem Hintergrund – wurde zur genüge variiert: In seiner ganzen epischen Breite wohl zuletzt in dem dreistündigen Hollywoodstreifen „Pearl Harbor“.
Neu ist allerdings, dass dieses Strickmuster nun auch auf die neuere deutsche Geschichte angewendet wird. Im neuesten TV-Event dieser Art – „Die Luftbrücke – Nur der Himmel war frei“ – bildet die Blockade Westberlins durch die Sowjets von Juni 1948 bis Mai 1949 die geschichtliche Kulisse.
In diesen Wirren der ersten Nachkriegsjahre entfaltet der Film eine dramatische Liebesgeschichte: Luise Kielberg (Bettina Zimmermann), deren Mann (Ulrich Noethen) seit Kriegsende als verschollen gilt, arbeitet im Casino des amerikanischen Stützpunkts in Berlin-Tempelhof und trifft dort auf den amerikanischen General Turner (Heino Ferch). General Turner – nach Berlin entsandt um Stadtkommandant Clay (Ulrich Tukur) bei der Koordination der Luftbrücke zu unterstützen – engagiert Luise kurze Zeit später als Sekretärin. Zwischen beiden entwickelt sich eine gefühlvolle Liebschaft, die just dann zum Drama wird als Luises Mann doch unerwartet aus dem Krieg heimkehrt.
Im Gegensatz zu den geschichtlichen Details ist die Liebesgeschichte natürlich frei erfunden. Die Dramatik der Geschichte ergibt sich zweifelsohne aus dem Umstand, dass die vermeintliche deutsche Kriegswitwe plötzlich zwischen dem hohen amerikanischen General und dem ehemaligen deutschen Frontsoldaten steht. Um den US-General Turner nicht völlig aus dem historischen Kontext zu reißen hat man sich einer kleinen List bedient: Die historische Figur, die die Luftbrücke in Berlin organisierte, hieß William H. Tunner.
Nico Hofmann, Produzent des Films, gibt freimütig zu, dass „der Politikanteil für einen Sat.1-Film an der Obergrenze dessen liegt, was möglich ist.“ Und wirklich wartet der Film mit vielen geschichtlichen Querverweisen auf, die man in einem TV-Zweiteiler eines Privatsenders eigentlich nicht vermuten würde. Die FAZ nannte es eine „zarte Liebesgeschichte mit einer Prise Machtpolitik“. Dem ist nichts hinzuzufügen: 4 Sterne!


O.C., California - Die komplette zweite Staffel [7 DVDs]
O.C., California - Die komplette zweite Staffel [7 DVDs]
DVD ~ Peter Gallagher
Wird angeboten von svalv
Preis: EUR 26,00

23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dunkle Wolken über "Orange County", 17. November 2005
„The O.C.“ hat sich mittlerweile auch in Deutschland als feste und herausragende Größe im Serienkosmos verankert. Zur Freude der übersichtlichen Fangemeinde in unseren Breiten wurde die zweite Season direkt im Anschluss an die erste Staffel ausgestrahlt und hat – trotz zeitweilig anders lautenden Gerüchten – ihren Platz im Abendprogramm behalten. Ob dies so bleibt steht allerdings auf einem anderen Blatt. Die Quote auf ProSieben ist zwar ziemlich beständig, das aber auf niedrigem Niveau. In den Staaten startete unterdessen im September die dritte Staffel auf FOX. Über eine vierte Staffel wird erst im Frühjahr 2006 entschieden.
Im traurig-schönen Finale der ersten Season waren alle Stricke gerissen. Zum grandiosen Soundtrack von Jeff Buckley („Halleluja“) sahen wir Ryan wie er die Cohens aufgrund von Theresas Schwangerschaft verließ, wie Seth nach dem Abschied von Ryan Newport ebenfalls verlässt und auf seiner „Summer Breeze“ in den Sonnenuntergang segelt und wie Marissa in der neuen Cooper-Nichol-Villa ihre Depressionen wieder im Alkohol ertränkt.
Am Anfang der zweiten Staffel befinden wir uns am Ende jenes Sommers, der in der letzten Folge der ersten Staffel so verhängnisvoll begonnen hat. Summer (Rachel Bilson) und Marissa (Mischa Barton) trauern immer noch den alten Zeiten mit Seth und Ryan nach, bei den Cohens hadert Kirsten (Kelly Rowan) mit dem Weggang von Seth und verlangt von Sandy (Peter Gallagher) er solle die Ausreißer wieder nach Hause holen. Seth (Adam Brody) hat sich mittlerweile bei Luke (Chris Carmack) und dessen Vater in Portland eingerichtet. Ryan (Benjamin McKenzie) arbeitet, um sich und Theresa über Wasser zu halten, auf dem Bau.
Die zweite Season fahrig und hektisch zu nennen ist wahrscheinlich zu ungerecht. Doch unübersichtlich ist sie allemal. Die Irrungen und Wirrungen reichen vom Auftauchen unehelicher, bisher unbekannter Töchter über lesbische Beziehungen, eine längst vergessene Mitwirkung im Pornobusiness bis hin zu ausuferndem Alkoholismus, Ehebetrug und Schießereien. Genaueres sei hier natürlich noch nicht verraten.
Auch wenn man der ruhigen, teils melancholischen Stimmung aus der ersten Staffel mehr abgewinnen konnte, ist die neue Season immer noch sehenswert. Denn im Vergleich zu anderen Serien verdient „O.C., California“ ganz klar die Höchstwertung. So wie man von Josh Schwartz hört soll sich die dritte Staffel auch wieder mehr an die Stimmung der ersten Staffel anlehnen. Auch wenn die dunklen Wolken, die über der zweiten Staffel aufgezogen sind, eher ungewöhnlich für Kalifornien sind, manchmal kommen sie halt – zeitweise - doch vor.


Gilmore Girls - Die komplette erste Staffel (6 DVDs)
Gilmore Girls - Die komplette erste Staffel (6 DVDs)
DVD ~ Lauren Graham
Preis: EUR 9,97

46 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Willkommen in Stars Hollow !, 19. Mai 2005
Endlich hat „Warner Bros." ein Erbarmen mit der beträchtlichen und treuen Fangemeinde der „Gilmore Girls" in Deutschland. Während die erste Staffel der Serie im Mutterland USA schon im Frühjahr 2004 das Licht der Welt auf DVD erblickte, ließ das Studio mit der Veröffentlichung in unseren Breiten auf sich warten. In den Staaten gibt es übrigens schon die dritte Staffel auf DVD, die sechste ist fürs TV angekündigt.
„Stars Hollow" ist ein typisches, aber imaginäres Städtchen an der Ostküste, genaugenommen in Connecticut. In dieser Bilderbuchidylle leben Lorelai Gilmore (Lauren Graham) und Tochter Rory (Alexis Bledel). Die Beziehung der beiden Hauptpersonen der Serie kann man wohl als außergewöhnlich bezeichnen. Als Lorelai mit Rory schwanger war, war sie selbst noch ein Teenager. Dem geringen Altersunterschied entsprechend wirken sie im Umgang miteinander eher wie beste Freundinnen oder große und kleine Schwester. Natürlich hat diese Teenager-Schwangerschaft auch seine Schattenseiten. Da wäre zum einen Lorelais Mutter Emily Gilmore (Kelly Bishop), die es nie verwunden hat, dass dieses „Malheur" überhaupt passierte und dass Lorelai den Vater von Rory, Christhoper Hayden (David Sutcliffe), dann nicht wenigstens geheiratet hat. Die Entfremdung zwischen Lorelai und Emily artet immer wieder in heftige Wortgefechte aus. Dabei wird Lorelai ihrem Ruf als liebenswerter „Quasselstrippe" immer wieder gerecht. Außerdem macht der leidenschaftliche Bücherwurm Rory die ersten Liebeserfahrungen mit Dean (Jared Padalecki). Auf Rorys neuer Privatschule „Chilton" gäbe es da noch die „schwierige" Paris Geller (Lisa Weil), bei der das Attribut liebenswürdig eher unangebracht wäre. Weitere skurrile, wie unverwechselbare Charaktere, die die erste Staffel bevölkern, wären unter anderem: Luke Danes (Scott Patterson), ein sehr guter Freund von Lorelai und Cafebesitzer in „Stars Hollow" und deshalb fortwährende Anlaufstelle für die kaffeesüchtige Lorelai; Sookie St. James, beste Freundin von Lorelai und Köchin in von Lorelai geleiteten „Independence Inn".
Die erste Staffel aus dem Jahr 2000 besteht aus 21 Folgen.
Die von Amy Sherman-Palladino kreierte Serie begleitet mit liebevollem Charme den Weg der „Gilmores" durch alle Lebenslagen, besticht durch ihre unverwechselbaren Figuren und ist ein Garant für perfekte Unterhaltung!
Gerade die weiblichen Fans der Serie dürften wohl schon sehnsüchtig auf die Veröffentlichung der zweiten Staffel auf DVD warten. Dort hat nämlich Jess Marino (Milo Ventimiglia) seinen ersten Auftritt!


Speer und Er [3 DVDs]
Speer und Er [3 DVDs]
DVD ~ Sebastian Koch
Wird angeboten von Online-Versand-Grafenau GmbH
Preis: EUR 13,89

32 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen �Der Engel Nachkriegsdeutschlands fährt zur Hölle�, 8. Mai 2005
Rezension bezieht sich auf: Speer und Er [3 DVDs] (DVD)
Mit diesen drastischen Worten betitelte Frank Schirrmacher (F.A.Z-Herausgeber) seinen Artikel über Heinrich Breloers neuen Dreiteiler „Speer und Er".
Heinrich Breloer hat das sogenannte Genre des „Doku-Dramas" - also die Verwebung von klassischem Schauspielfilm und Zeitzeugenaussagen sowie Dokumentationsmaterial - perfektioniert. Höchste Anerkennung erlangte mit seinen Werken „Todesspiel" (1997, über den „Deutschen Herbst" 1977) und „Die Manns" (2001, über die Schriftstellerfamilie rund um Thomas Mann).
Das neueste Meisterwerk des Gelsenkircheners Breloer befasst sich nun mit der Lebensgeschichte des Architekten und Hitler-Günstlings Albert Speer. Der für die ARD produzierte Dreiteiler teilt sich in die Abschnitte des Aufstiegs Albert Speers („Germania - Der Wahn", 1905-1945), der Verurteilung („Nürnberg - Der Prozess", 1945-1946) und der Haft („Spandau - Die Strafe", 1946-1966).
Die Dokumentation „Nachspiel - Die Täuschung" (1966-1981) beleuchtet den Umgang der deutschen Öffentlichkeit mit Speer und wie er sein Bild in der Geschichtsschreibung zurechtrückte.
Wie bei seinen vorherigen Werken hat Breloer wieder ein Händchen für eine perfekte Besetzung bewiesen. Sebastian Koch, der im ERSTEN schon den Stauffenberg gab, fängt als Albert Speer die technokratische Kühle des Reichsrüstungsministers meisterhaft ein. Ein wirkliche Überraschung ist die Leistung Tobias Morettis als Hitler. Bei seiner Darstellung des „Führers" scheint der Zuschauer die brachiale Zerstörungswut, die in seinem Geiste wütet, förmlich zu spüren.
Als „Zeitzeugen" kommen erstmals ausführlich die Kinder Speers, Albert, Arnold und Hilde, zu Wort. Der Historiker Joachim Fest und der Publizist Wolf Jobst Siedler besorgen die historische Einordnung.
So werden in diesem Meilenstein in der Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus nicht nur historische Unwahrheiten, die von Speer vorgetragen ihm in Nürnberg das Leben retteten, ein für alle mal vom Tisch gewischt: Wie zum Beispiel, dass er bei der berüchtigten Rede von Himmler in Posen über die Judenfrage nicht dabei gewesen sein will oder das er folglich auch von den Vernichtungslagern nichts gewusst hat.
Sondern dieser Film ist auch ein „großer nationaler Exorzismus"(FAS), der 24 Jahre nach dem Tod Speers mit dem Mythos aufräumt, es hätte einen „guten Nazi" oder „den Engel, der aus der Hölle kam" wirklich gegeben. Denn das daniederliegende Deutschland nach 1945 brauchte einen Fixpunkt in Person Speers, das ihm zeigte, wie nah man angeblich am Führer sein konnte ohne dass man dann aber als Mitglied dieser Verbrecherkamarilla folglich als Jahrhundert-Verbrecher in die Historie einging.
Um so erschütternder sind dann heute Breloers Worte: „ Speer war nicht das Rädchen im Getriebe des Terrors. Er war der Terror."


Supergau Deutsche Einheit
Supergau Deutsche Einheit
von Uwe Müller
  Taschenbuch

7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 1,4 Billionen Euro und eine Staatsform gratis für den Osten, 19. April 2005
Rezension bezieht sich auf: Supergau Deutsche Einheit (Taschenbuch)
Wer sich in deutschen Landen zum Thema Wiedervereinigung äußert neigt dazu in klischeehafte Extreme zu verfallen! Wer erinnert sich nicht an die Glorifizerung von FDJ, Trabant und Spreewaldgurke in so mancher sogenannten "Ostalgie-Show"? Und wer erinnert sich nicht an so manchen latent-seperatistischen Umtrieb aus Westdeutschland - vor allem nach der jüngsten verherrenden Zwischenbilanz aus dem "Gesrächskreis Ost" unter der Führung des ehemaligen Hamburger Bürgermeisters Klaus von Dohnanyi?
Das nun vorliegende Buch von Uwe Müller - Redakteur des Springer-Blatts "Die Welt" - befasst sich mit der Realität jenseits von "Besserwessi" und "Typisch Ossi". Auf rund 240 Seiten präsentiert er eine gelungene Zusammenfassung von 15 Jahren ökonomischer Zusammenführung der beiden ehemals getrennten Landesteile und gibt auch einen Ausblick auf mögliche Zukunftszenarien sowie Handlungsalternativen.
Beinahe erschreckend mutet die Dokumentation der Ignoranz und des "Weiter so" der jeweils handelden Regierungen im Angesicht eines abrutschenden Ostens an. Während Helmut Kohl im seinem 94er Wahlkampf noch die "blühenden Landschaften" bemühte, entschuldigte sich Vordenker Kurt Biedenkopf schon: "Bei der nächsten Wiedervereinigung machen wir alles besser!"
Als Gerhard Schröder das Land zwischen Rügen und Dresden zur "Chefsache Ost" hochstilisierte, sah Altkanzler Helmut Schmidt einen "gemäßigten Mezzogiorno ohne Mafia" am Horizont.
Im Schatten dieses politischen Supergaus - und damit ist ausschließlich die ökonomische Vollendung der Einheit gemeint -hat sich die Kluft zwischen Ost und West neuerding wieder vergrößert: Trotz der titulierten 1,4 Billionen Euro (Ende 2004) hat der Osten eine pro Kopf-Wirtschaftskraft von etwa 75% des Westniveaus erreicht. Trotz der Mittel aus dem Solidarpakt, die etwa 4% des Bruttoinlandsprodukts entsprechen, hat der Osten weiterhin eine mehr als doppelt so hohe Arbeitslosigkeit als der Westen!
Aufgrund dieser mangelnden Zukunftsperspektiven verliert der Osten jedes Jahr etwa 98000 meist jüngere Einwohner - in der Summe mehr als 1,3 Millionen seit der Wiedervereinigung.
Die Geburtenrate im Osten - weltweit hat nur der Vatikan(!) eine geringere - tut ihr übriges. Mancher spricht schon im Anbetracht dieser Umstände von einem zukünftigen "Altersheim der Republik".
Bis auf den zugegebenen reißerisch wirkenden Titel (Obwohl man sich schon fragt wie man solch ein wirtschaftliches Desaster sonst umschreiben sollte) ist Müller ein detailiertes und pointiertes Sachbuch gelungen, dass sich jenseits der politischen Befindlichkeiten auf die ökonomischen und demographischen Fakten beschränkt.
In einer ökonomischen Größe gelangt der ansonsten hinterherhinkende östliche Teil der Republik dann doch noch zu zweifelhaten Ruhm: Bis auf Sachsen haben die neuen Bundesländer mit Abstand die höchsten Schuldenquoten (Anteil der Staatsschulden an der Wirtschaftskraft) des Landes.


xXx - Triple X (Uncensored Unrated Director's Cut)
xXx - Triple X (Uncensored Unrated Director's Cut)
DVD ~ Samuel L. Jackson
Wird angeboten von cook29
Preis: EUR 18,97

28 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die VIN DIESEL Show !!!, 2. April 2005
Für seine One-Man-Show in "Triple X" erhielt Vin Diesel die Topgage von 20 Millionen Dollar und platzierte sich damit in der Hitliste der fünf bestbezahltesten männlichen Schauspielern in Hollywood. Zur Erinnerung: In "The Fast and the Furious" kassierte er "gerade" 12 Millionen Dollar!
Pressestimmen, die die Reihe um Xander Cage (Vin Diesel), schon als Konkurrenz zur James Bond sahen, sind eher abwegig. Der adrenalinsüchtige Extremsportler Xander Cage hat rein gar nichts mit dem englischen Gentleman-Agenten 007 gemein.
Die Story um eine Terroristentruppe, die in Osteuropa ganze Städte ausradieren wollen, bietet nur die Kulisse um ein furioses Actionfeuerwerk abzubrennen. Und Vin Diesel ist dazu der perfekte Zünder.
Der nun vorliegende Director's Cut ist wohl eher als Appetizer zum April startenden zeiten Teil der Reihe "XXX² - The next level" zu verstehen. So fehlt auf dieser Scheibe auch nicht der obligatorische Trailer zur Fortsetzung. Auch ist wohl eine Szene dabei in der Xanders Ableben zu sehen ist.
Der zweite Teil muss nämlich ohne Vin Diesel auskommen. Gerüchten zu Folge standen Diesels überzogene Entlohnungsvorstellungen von über 20 Millionen Dollar einer erneuten Verpflichtung im Wege. Nun soll's Darius Stone alias Ice Cube richten.


Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns
Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns
DVD ~ Renée Zellweger
Preis: EUR 3,97

15 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Satire? Slapstickkomödie? Auf jeden Fall KEINE Liebeskomödie, 28. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns (DVD)
Zuerst soll hier einmal festgehalten, dass der erste "Bridget Jones" Film wirklich toll war - also eine tolle Liebeskomödie. Wer hat nicht beim Anblick von Darcys Rentierpullover oder Bridgets Kochkünsten geschmunzelt? Wer hat nicht laut gelacht als Bridget mit ihrem "mächtigen" Hinterteil beim Feuerwehreinsatz auf der Kamera landet? Und wer war nicht gerührt als Mark Darcy seinen Job in New York für die Liebe aufgab?
Fand man sich bei "Schokolade zum Frühstück" als Mit-30er noch in so mancher klischeehafter Verhaltensweise wieder, so ist "Am Rande des Wahnsinns" doch eher eine Satire auf die Figur Bridget Jones. Man lacht und leidet halt nicht mehr mit der Figur, sondern man lacht hauptsächlich über die ganze Veranstaltung! Natürlich kann man da laut lachen, wenn Bridget beim Fallschirmspringen im Schweinemist landet. Es ist auch sehr belustigend, wenn Bridget im thailänsischen Zuchthaus mit den anwesenden "leichten" Mädchen Madonnas "Like a virgin" anstimmt. Die Hauptthematik des Films - nämlich: Wie veranlasst man seinen Freund zum Heiratsantrag? - bleibt dann allerdings leider auf der Strecke. Wobei man bemerken muss, dass das unterkühlte Verhältnis zwischen Renée Zellweger und Colin Firth dieser Aufgabe auch nicht gerade zuträglich ist.
Einzig allein Daniel Clever (sehr gut: Hugh Grant) als Chauvi und Schwerenöter lässt die Bilanz dann doch etwas freundlicher aussehen.
Nach Ende des Films ist man dann auch überzeugt, dass sich die Abenteuer von Bridget Jones auf Zelluloid erschöpft haben. Für einige gute Lacher taugt der Film aufgrund seiner tollen Slapstickeinlagen allemal. Zusammenfassend gesagt, ist es aber mehr eine Satire und damit ein Abgesang auf das britische Pummelchen Bridget Jones. Am Rande der Lächerlichkeit sozusagen. Auf jeden Fall ist es keine Liebeskomödie. Eingeschränkt zu empfehlen!


Nip/Tuck - Die komplette erste Staffel [5 DVDs]
Nip/Tuck - Die komplette erste Staffel [5 DVDs]
DVD ~ Dylan Walsh
Wird angeboten von dvdseller24
Preis: EUR 39,99

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von Brust-OPs, Sexaholics, Drogenbaronen und Amerika..., 28. März 2005
Ryan Murphy - der Creator von Nip/Tuck - landete mit den Geschichten um die Schönheitchirugen aus Miami Beach Sean Mc Namara (Dylan Walsh) und Christian Troy (Julian McMahon) in den USA einen Volltreffer. Von der internationalen Journalisten-Jury der Golden Globe Awards erhielt er den Preis für die beste Drama-Serie.
Wer bei Nip/Tuck leicht zu verdauende Kost erwartet, wird sicherlich enttäuscht. Und das nicht nur aufgrund von manchen bluttriefenden Operationsszenen. Neben dem Hauptaufhänger (zeitgenössischer Schönheitswahn) behandeln die Nebenkriegsschauplätze aktuelle und höchst brisante Themen.
Die Ehe von Sean ("Deine Brüste sind genau da, wo sie nach dem Gesetz der Schwerkraft in deinem Alter sein müssen") und Julia Mc Namara (Joely Richardson) verläuft eher schlecht als recht. Als die krebskranke Magan O'Hara in Seans Leben tritt, scheint die Ehe gescheitert...
Sohn Matt Mc Namara durchlebt ebenfalls aufregende Zeiten: Nicht nur, dass ihn seine lesbische Freundin zu einer Menage a trois überredet, die für Aufregung sorgt, überfährt er unter Drogeneinfluss auch noch die ultrareligiöse(!) Cara Fitzgerald. Deren Mutter lehnt jegliche notwendigen "Korrekturen" an Cara ab und vertraut lieber auf Gottes Hilfe...
Christian Troy ("Ich hab morgen noch eine WICHTIGE Operation"), Sexaholic und mässiger Chirug, ist emotional eher am flachen Ende des Teiches angesiedelt und ist Dauergast in den Betten der Schönen von Miami bis ihm die "beziehungstechnisch gescheiterte" Gina Russo (herrlich vulgär: Jessalyn Gilsig) über den Weg läuft...
In einem weiteren Erzählstrang begegnen Sean und Christian dem Drogenbaron Escobar Gallardo (Robert LaSardo), der so etwas wie die fleischgewordenen 80er Jahre in der Staffel verkörpert. Nach 9/11 hat er einen neuen Weg gefunden Drogen in die USA zu bringen: Wussten Sie was Doppelimplantate sind?...
Der tragisch-berühmte Skandal um pädophlie Priester in den Staaten kommt auch in einer perfiden Nebengeschichte vor...
Nip/Tuck ist eine Serie, die des Attributs Drama auch wirklich würdig ist. Natürlich gibts auch genug Stellen zum Schmunzeln. Und bis auf so wenige Kuriositäten hat man immer das Gefühl man guckt hier nicht nur eine Serie aus Amerika, sondern auch eine über Amreika. Der tolle Soundtrack mit fantastischen neuen Stücken (Chungking, Polaroid, Engine Room) und fast vergessenen Klassikern aus den 80er (Blondie, Corey Hart, Elton John oder Tori Amos) schafft einen atmosphärischen Background.
Bis zur zweiten Staffel - die ProSieben anscheinend auf den SanktNimmerleinstag verschoben hat - sollte man unbedingt zu dieser Box greifen.


Hitch - Der Date Doktor
Hitch - Der Date Doktor
DVD ~ Eva Mendes
Preis: EUR 5,99

26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alex "HITCH" Hitchens und die Date-Geschädigten..., 12. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Hitch - Der Date Doktor (DVD)
Es war nur eine Frage der Zeit bis Hollywood sich dem Thema annehmen würde! Es gab noch nie so viele Singles wie heute und das Geschäft mit den Singlebörsen im Internet boomt. Die Traumfabrik aus Kalifornien schickt nun ihr Äquivalent in der Person von Will Smith alias Alex "HITCH" Hitchens ins Rennen. Anders als in der distanzierten Welt des Cyberspaces, gibts hier die persönlichen, individuellen Beratungen des Date-Doktors. Dem Publikum scheint es zu Gefallen: Hitch war der erste Film des Jahres 2005 der auf Anhieb die 1 Millionen-Zuschauer-Grenze in der ersten Woche überschritt.
Alex "Hitch" Hitchens (Will Smith) ist sozusagen ein urbaner Mythos der Stadt New York: Jeder in Manhattan hat schon einmal von ihm gehört, aber nie hat ihn jemand zu Gesicht bekommen. Hitch legt großen Wert auf äußerste Diskretion. So auch bei seinem neuesten Kunden, dem Steuerberater Albert Brennaman (Kevin James, auch bekannt als Doug Heffernan aus "King of Queens"). Dieser hat sich in seine Klientin, die millionenschwere Schönheit Allegra Cole (Ex-Supermodel Amber Valletta), verguckt. Alberts unbeholfene, aber sympathische Art, kein Fettnäpfchen auszulassen, macht ihn für Hitch zu einem echten Härtefall...
Profikuppler Hitch, der nach einer schweren Enttäuschung in Sachen Liebe aus seiner Jugend, quasi beziehungsresistent ist, ist währenddessen damit beschäftigt die Klatschreporterin Sara Melas (Eva Mendes) zu beeindrucken. Dass er sich dabei entgegen seiner sonstigen Selbstsicherheit nicht sonderlich geschickt
anstellt, ist ebenso wenig hilfreich wie die Tatsache, dass Sara notorischer Single ist...
Das Dou Will Smith und Kevin James machen diese lockerleichte, sommerliche Date-Komödie zu einem kurzweiligen Spaß mit jeder Menge Situationskomik, der zum Besten gehört was Hollywood in letzter Zeit auf diesem Gebiet hervorgebracht hat. Die weiblichen Parts sind mit Eva Mendes und Amber Valletta ebenfalls sehr gut besetzt.
Auch wenn man bei manchen Date-Techniken das Schmunzeln nicht unterdrücken kann, so ist es doch nicht auszuschließen, dass man an mancher Stelle ein kleines "Aha-Erlebnis" in Sachen richtiger Dating-Strategie hat.


Open Water
Open Water
DVD ~ Blanchard Ryan
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 7,00

5 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "BLAIR WITCH" im Wasser? Wenn das Paradies zur Hölle wird!, 8. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Open Water (DVD)
Die überwältigende Mehrheit der Pressekritiken sprach bei dem Low-Budget-Movie "Open Water" von einem "Blair Witch Project" auf dem Wasser?
Naja! Außer dem Stil mit der verwackelten Kamera - bedingt natürlich durch das knappe Budget - hat der Film rein gar nichts mit "Blair Witch Project" gemeinsam!
Wo ist denn bitte die Schnittmenge bei diesen beiden Filmen? Der eine Film handelt von drei Teenies, die im Wald von einer imaginären Hexe verfolgt werden und abgehackte Finger vor's Zelt gelegt bekommen. Im Wald knackts und rumpelts! Und immer denkt man an dieses mythische Horrorwesen, dass da draußen durch den Wald wandeln muss.
Bei "Open Water" hingegen, gibts doch überhaupt keine Horrorkomponente im klassischen Sinne des Genres! Auch gibts hier nicht irgendwelche gruseligen Soundeffekte, die bei "Blair Witch" ja mindestens die Hälfte des Films ausmachen. Hier landen zwei Yuppies (Blanchard Ryan und Daniel Travis), die dem stressigen Alltag in Richtung Südsse entfliehen wollen, im wahrsten Sinne des Wortes am 'Ende der Welt'.
"Open Water" bedient keine Ängste, die von irgendeinen mythischen Fabelwesen herrühren, sondern schlicht und einfach die Angst von der Zivilisation vergessen worden zu sein. Es ist die schlichte Variation des Themas 'Wenn das Paradies zur Hölle wird'! Die ständige Angst vor den Attacken der Haie (hier wurde übrigens mit echten Haien gedreht, die an die Anwesenheit von Menschen gewöhnt waren) tut dabei ihr übriges, um den Spannungsbogen noch weiter zu spannen.
Fans des Horrorgenres, die "Blair Witch" vielleicht noch etwas gutes abgewinen konnten, werden hier sicherlich enttäuscht. Jeder der schonmal der Zivilisation in Richtung 'schöne weite Welt' entrückt ist, bekommt hier zu sehen, wie es ist, auf einmal ZU WEIT entrückt zu sein. Sehenswert!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4