ARRAY(0xa6f68d74)
 
Profil für T. Lotz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von T. Lotz
Top-Rezensenten Rang: 115.214
Hilfreiche Bewertungen: 225

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
T. Lotz "tobilotz" (Hessen)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Ghost on Ghost [Vinyl LP]
Ghost on Ghost [Vinyl LP]
Preis: EUR 23,00

5.0 von 5 Sternen Der Schrat geht einen Schritt weiter, 4. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Ghost on Ghost [Vinyl LP] (Vinyl)
Es ist nicht zu leugnen, der Herbst schreitet voran. Und wenn es einen Trost dafür gibt, dass die Tage immer kürzer und kälter werden, dann ist es dieser, dass man seiner Leidenschaft, dem analogen Musikgenuss ausgiebiger frönen kann als sonst.

Mit Sam Beam hat einer der "Schrate" in diesem Jahr mal wieder ein Album veröffentlicht.

Beam, der unter dem Moniker IRON & WINE seit etwa einem Jahrzehnt feine Platten herausbringt, wurde totz Vollbart oft vorgeworfen, nicht die Tiefe eines Will Oldham zu haben oder die Genialität eines Bill Callahan zu besitzen. Sei's drum, was Kritiker sagen. Schon mit den letzten Alben war zu spüren, dass sich Sam Beam langsam aus der Ecke des Folksängers verabschiedete. Die Arrangements wurden ausgefeilter, die Instrumentierung reicher und Kollaborationen wie die EP IN THE REINS mit CALEXICO öffneten dem Songschreiber neue Dimensionen.

GHOST ON GHOST sprengt nun völlig den Folk-Kosmos, es ist ein farbiges kunterbuntes und warmes Popalbum geworden, mit wunderbaren Melodien, Harmonien und Texten. Letztere handeln oft von den Unwegsamkeiten des Lebens, von der kleinen staubigen Stadt, aus der man nicht herauskommt und wenn doch, davon, dass es weiter weg auch nicht besser ist. Da spendet dann nur noch die Liebe etwas Trost, aber überall lauern Gestalten, die nichts Gutes wollen. Beams Texte sind eher lyrisch als prosaisch, oft kreiert er Bilder, die Gefühle vermitteln, manchmal ist es auch reine Fabulierkunst und Sprachwitz. Ergreifend ist es immer. Die Musik dazu ist fantastisch arrangiert, leicht und behände werden Bläser und Streicher intergriert, es kommt etwas Jazz dazu oder etwas Elektronik... doch die Mischung passt immer.

Wirklich bemerkenswert ist der Flow des Albums, das Sequencing der Songs ist ausgetüftelt, die Lieder kommen auf den Punkt, ufern nicht aus, sind keine Sekunde zu lang oder zu kurz. Der Abschluss BABY CENTER STAGE ist eines der schönsten Lieder des Jahres und macht GHOST ON GHOST endgültig zum vorläufigen Höhepunkt im Schaffen des Sam Beam.

Die Vinylausgabe von 4AD ist sehr schön geworden, die Platte und die Pressung sind sauber, klingen voll und warm. Der Limited Edition liegt neben der CD noch eine 7"-Single bei, die zwei sehr lohnende weitere Songs enthält.


A Matter of Life...
A Matter of Life...
Preis: EUR 20,08

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie der Vater, so..., 3. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: A Matter of Life... (Audio CD)
...der Sohne.

So lapidar könnte man dieses Album des neuen Penguin Cafe Orchestras zusammenfassen und läge damit richtig. Und doch geht der Zauber dieses Werkes tief hinein in die Seele. Ich trug Gänsehaut, als die ersten Klavier-Motive sich aus den Boxen schlichen. So vertraut klang das, so anheimelnd, so typisch PCO, dass mir schwindlig wurde.

Aber das muss man erklären. Das originäre Penguin Cafe Orchestra war das Werk des begnadeten Multi-Instrumentalisten und Komponisten Simon Jeffes. Auf ganze fünf (Studio-)Alben brachte es dieses wunderliche Ensemble in den Jahren zwischen 1976 und 1993 und waren dennoch ständig präsent. Ich hörte zum ersten Mal vom PCO als ich mir den australischen Film MALCOLM ansah, das war 1986. Und nein, ich will gar nicht nachrechnen, wie lange das her ist. Gulp. So bezaubernde Klänge hatte ich bis dahin noch nicht vernommen. In dieser Krimikomödie wurden Telefone zum Musikinstrument und ein gefundenes Harmonium begleitete eine aberwitzige Flucht auf einer Tret-Straßenbahn. Nadia Tass hat anschließend nie wieder derart Bezauberndes geschaffen wie MALCOLM, Simon Jeffes jedoch machte das ständig.

Schon viele haben versucht die Musik des PCO zu beschreiben, daher will ich es an dieser Stelle gar nicht versuchen. Vergleichbares findet man nicht. Ich kenne keine andere Musik, die den Geist so beflügeln kann, so frei macht und zugleich so gefangen nimmt. Sie macht glücklich. Punkt.

1997 starb Simon Jeffes an einem Gehirntumor. Da er nie ein Star war, erfuhr ich davon erst Jahre später im Internet. Es fühlte sich an, als hätte ich einen Freund verloren. Es blieb natürlich die Musik und ich machte mir zum Hobby jede Erdenkliche PCO-Veröffentlichung auf der Welt zu ergattern. Egal, dass ich die Songs damit doppelt und dreifach hatte... ich wollte wohl nicht ganz loslassen.

Vor anderthalb Jahren vernahm ich dann, dass Simons Sohn Arthur das PCO neu aufleben liess (minus dem O). Leider konnte ich die Konzerte in England nicht besuchen, aber immerhin gab es ein neues Livealbum mit drei neuen Stücken, die Arthur geschrieben hatte und die sich nahtlos in das Werk seines Vaters integrierten. Zwei davon, "Finland" und "The Fox and the Leopard", ist nun auch auf A MATTER OF LIFE vertreten.

A MATTER OF LIFE raubte mir den Atem, es rührte mich zu Tränen. Es wird jedem, dem das PCO mal etwas bedeutete, den Atem rauben, weil es das Werk des Vater fortführt. Es klingt so warm und so sehr vertraut, als hätte Arthur zu den Melodien seines Vaters improvisiert und sie weitergeführt. Er führt aber auch eine eigene, bezaubernde Handschrift, erkundet Neues. Und ja, auch dieses Album macht glücklich. Sie klingt, als wäre man(n) heimgekehrt.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 28, 2012 11:33 PM MEST


The Love Songs [Vinyl LP]
The Love Songs [Vinyl LP]
Preis: EUR 23,42

10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unglaublich schlampert, 4. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: The Love Songs [Vinyl LP] (Vinyl)
Damit keine Missverständnisse aufkommen: ich liebe dieses Album seit mehr als 20 Jahren und umso freudiger meine Erregung, als die Ankündigung kam, dass die alten Alben von Howe Gelbs Band neu aufgelegt werden. Natürlich hab ich das alles schon auf Vinyl und CD, aber der Liebhaber kauft doch freudig die Sachen immer wieder, die ihn einst beflügelten in der Hoffnung einen Teil seiner Jugend zurückzubekommen. Und natürlich, weil mein altes Vinyl schon knackst und ächzt.

Meine Vorfreude auf dieses wunderbar wilde Album mit sagenhaften Songgewittern wie MOUNTAIN OF LOVE und insbesondere LOVE LIKE A TRAIN war also immens und bekam den ersten richtigen Dämpfer als ich die LP heute morgen in der Hand hielt und ungläubig vernahm, dass MOUNTAIN OF LOVE jetzt nicht mehr die zweite Seite einläutet, sondern an das Ende der Ersten geklebt wurde... Grund dafür wohl zwei Bonustracks, die man irgendwie noch draufpacken wollte.

hallo?

Hallo?

H A L L O ?????????

GEHT'S NOCH????

Vielleicht muss ich es CD-Käufern erklären: ein Vinyl-Album hat zwei Seiten und sehr oft spiegelt die jeweilige Seite eine bestimmte Dynamik wider. Das Original-Album THE LOVE SONGS hatte vier tolle Lieder auf der ersten Seite, fing mit WEARING THE ROBES... schön schrammelig-schräg an, baute die Spannung auf für den ersten Monstersong (ONE MAN's WOMAN), hielt das Tempo und trudelte dann so aus, wie sie begann. Seite 2 eröffnete eben mit dem Knaller MOUNTAIN OF LOVE, begeisterte mit der Spielfreude der Folgetitel und zerbarst mit LOVE LIKE A TRAIN dann völlig, der größte, genialste Love-Wah-Wah-Song aller Zeiten... als Art Coda kam dann die Bar-Schunkelnummer IS THAT ALL THERE IS...

THE LOVE SONGS war wie eine rauschende Nacht, genial, das beste Album von GIANT SAND und neben DOOLITTLE, DISINTEGRATION und SPIRIT OF EDEN das Beste der späten 80er.

Und nun... ist es das eben nicht mehr. Die ganze Dynamik der Songstrukturen ist weg. Die Bonustitel sind ja ok, aber sie haben auf dem Album nix zu suchen! Warum keine separate 7" dafür?

Ist da schon nicht zu entschuldigen, setzt die Klangqualität des Vinyls allem eine Krone auf. Im Vergleich zu meinem 22 Jahre alten Vinyl dröhnt es dumpf aus den Boxen, auch hier: jegliche Dynamik Flöten gegangen.

Howe, wie konntest du das zulassen?


Worst Case Scenario (Deluxe Edition)
Worst Case Scenario (Deluxe Edition)
Preis: EUR 21,78

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der besten Debuts der 90er in großer Aufmachung, 2. März 2010
Es gibt viele Anzeichen die daraufhin deuten, dass man älter wird. Eines davon ist die Veröffentlichung eines Albums als "Deluxe Edition", das man doch erst gestern gekauft hat.

Oder?...

oder?...?

Nein, es war nicht gestern, es ist über 15 Jahre her, dass WORST CASE SCENARIO ins Leben trat und so wild und roh und romantisch und wüst und musikalisch aus allen Ecken und Enden platzte, dass man nicht wusste, wie man sich dazu bewegen, tanzen, singen oder schreien sollte.

15 Jahre. *gulp*

Mich traf das Album von dEUS mitten in den Zwanzigern, gegen Ende des Studiums, gegen Ende der ersten großen Beziehung und was da so chaotisch und gleissend hell aus den Boxen sprudelte war der perfekte Soundtrack für mein Leben. Es spiegelte es direkt wider. Nun, zumindest dachte man so oder denkt so in der Rückschau.

Damals waren dEUS irgendwie nicht zu fassen, ebenso wie die Beschreibungsversuche dieser Musik. Rock-Bohemians? Jazz-Punks? Wüste Romantiker. Irgendwie waren dEUS das alles und vielleicht trifft es Tom Barmans Beschreibung am ehesten, wenn er sagt, dass die Band seine perfekten Pop-Tunes mit allen Mittel zerstören wollten. Und ja, genau das macht die Musik von dEUS aus, diese zerschossene irre Schönheit des Klangs.

Auffallend auch, wie sehr dEUS noch ein Kollektiv waren und nicht die Tom-Barman-Band, die sie nach dem grandiosen Folgewerk IN A BAR UNDER THE SEA irgendwie wurden. Seltsam auch diese Videos von damals, in denen Barman und Stef Carstens wie junge Hunde rumtollen und man(n) nie weiss, ist das jetzt Homo-Erotik oder pures Machogehabe oder Ironie? WORST CASE SCENARIO ist sicher neben DUMMY und BLUE LINES eines der besten Debut-Alben der 90er... und immer noch zeitlos in seiner großen Auswahl an fantastischen Songs.

SUDS & SODA! VIA! HOTELLOUNGE!

Die vorliegende Deluxe-Ausgabe bietet neben dem Originalalbum (Gently remastered, d.h. man hört nicht wirklich einen Unterschied zum Original) eine zweite CD mit der super-seltenen (und grandiosen) ZEA-EP, sämtlichen B-Seiten der Singles (u.a. eine wunderbare Live-Version von JIGSAW YOU, die erst später bei LITTLE ARITHMETICS oder THEME FROM TURNPIKE drauf war, wenn ich mich recht erinnere).

Auch eine DVD liegt noch bei, da gibt ein hochinteressantes Making-of mit allen Gründungsmitgliedern der Band und Live-Aufrtritten. Gott, waren die damals jung (wie wir...). Das Making-Of spart dabei auch nicht die Gründe aus, warum Stef Kamil Carstens und Rudy Trouve schließlich die Band verließen und gibt so einen umfassenden und gelungenen Einblick in die Entstehungsgeschichte des Albums.

Insgesamt ein Füllhorn für dEUS-Sammler und ein toller Einstieg für Neugierige. Ausserhalb von Deutschland gibt es diese Edition für ein paar Euro... irgendwie ist das blöd, so einzigartige Musik so zu verschleudern.


No Guru,No Method,No Teacher (Remastered)
No Guru,No Method,No Teacher (Remastered)

8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wunderbares Remastering, schöne Bonus-Titel!, 26. Juli 2008
NO GURU, NO METHOD, NO TEACHER ist nach ENLIGHTENMENT mein zweitliebstes Van-Album und sicher das Geschlossenste. Natürlich 5 Sterne fürs Album, aber es geht ja um den Wert des Remasters:
Nach all dem Brimborium um Scientology und Ron Hubbard war dies 1986 das "Und-Tschüss!"-Album des begnadeten Songwriters. Desillusioniert kehrte Van zur Welt zurück, in die Arme der Kirche (naja, das lassen wir mal so stehen) und schrieb und produzierte Song-Perlen zuhauf. GOT TO GO BACK, OH THE WARM FEELING, IN THE GARDEN, TIR NA NOG und und und... traumhafte Songs voller Zuversicht und Lebensfreude, elysisch, mystisch und schlicht wünderschön.
Natürlich, ich geb es zu... manchmal nervt sein "Father, Son and the holy Ghost"-Gesinge und dennoch überstrahlt die Schönheit der Melodie, Musik und seines Gesanges alles.
Das Remastering ist perfekt (analog, ohne Kompression, siehe COMMON ONE).

Die Bonus-Tracks sind nicht die absoluten Knaller wie etwa bei COMMON ONE oder AVALON SUNSET, aber recht nett:
1. Ein alternative Take von OH THE WARM FEELING, d.h. mal wieder ein nackteres Demo, berührt aber nicht so sehr wie das Original.
2. LONELY AT THE TOP - war mir neu, denoch werde ich das Gefühl nicht los "Das kenne ich irgendwo her, vielleicht aus einem Film?" Klingt wie eine Single, nett, flott, aber kein unbedingtes Highlight.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 30, 2009 11:22 PM CET


Common One (Remastered)
Common One (Remastered)
Preis: EUR 12,45

22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Traumhafter Klang, superbe Bonus-Tracks, 26. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Common One (Remastered) (Audio CD)
Es dürfte sich inzwischen ja herumgesprochen haben, dass die Van-Morrison-Remaster klanglich ganz exquisit geraten sind: vom analogen Master und insbesondere ohne Dynamik-Kompression! Hut ab!

Jetzt dürfte COMMON ONE wohl jedem geläufig sein, daher konzentriere ich mich lieber auf die Bonus-Tracks. Hier gibt es alternative Versionen zu HAUNTS OF ANCIENT PEACE und WHEN HEART IS OPEN, also zu den beiden Highlights (Opener und Schluss-Lied) des Albums. Offenkundig handelt es sich um frühe Versionen, denn bei beiden fehlt hier und da ein wenig Text (da wird dann gesummt, wo später gesungen wird, etc.) und die Arrangements sind noch spärlicher. Bei HAUNTS fehlt dann auch noch der Chorgesang, hat dafür ein grandioss Sax-Solo, HEART ist "nur" halb so lang, dafür aber mit traumhaftem Instrumentalpart am Ende. Kurz: die spartanische Version bekommt beiden Songs ausgesprochen gut. Es ist nicht zu entscheiden, ob die Versionen jetzt gar "besser" sind... sie sind einfach "anders", aber mindestens ebenso schön wie die bekannten Fassungen. Wie Diamanten, aus einer etwas anderen Perspektive betrachtet, mit der Möglichkeit, neue Facetten zu beobachten.
Fazit: Allein die Bonus-Tracks rechtfertigen den Neukauf, grandioses Remastering gibt's dazu und das alles zum günstigen Preis! Vorbildlich!


Nightfly Trilogy
Nightfly Trilogy

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das (fast) Rundum-Sorglos-Paket, 13. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: Nightfly Trilogy (Audio-Video)
Alle drei Solowerke auf DVD und CD von Donald Fagen, dazu eine CD mit Rariäten... Sammlerherz, was willst du mehr? Tatsächlich gibt es nicht viel auszusetzen an dieser Box, ausser vielleicht, dass der Titeltrack von BRIGHT LIGHTS, BIG CITY immer noch unveröffentlicht bleibt... und dass Fans jetzt vieles doppelt zu Hause im Regal stehen haben. So geht es auch mir.

Ihre DVD-Audios sollten Sie aber alle erstmal behalten, denn eine hochauflösende 5.1-Surround-Spur bieten die MVI (Music-Video-Interactive) Discs nicht. Und ich bilde mir zumindest ein, an meiner Anlage tatsächlich einen Unterschied zwischen dem High-Resolution-Surround der DVD-As und dem DD5.1/DTS der MVIs zu hören.

Schade auch, dass man hier nicht mehr die Lyrics simultan zum Song mitlesen kann. Ansonsten orientieren sich die neuen DVD-Video-Scheiben ganz am Design und der Navigation der alten DVD-Audios. Zum momentanen Preis (knapp 37 Euro) ist zu sagen, dass man dafür unbedingt zuschlagen sollte.
Drei geniale Alben (alle 5 Sterne) mit tollem Zusatzmaterial in (fast) perfekter Klangqualität mit atemberaubenden Surround-Mixen!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 5, 2012 3:24 PM MEST


Avalon Sunset (Remastered)
Avalon Sunset (Remastered)

25 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles analoges Remastering, wunderbare Bonus-Titel!, 12. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: Avalon Sunset (Remastered) (Audio CD)
AVALON SUNSET wird immer einen speziellen Platz in meinem Herzen einnehmen, da es meine erste aktuelle Van-Morrison-CD war, die ich mir vor fast 20 Jahren gekauft hatte (MOONDANCE und ASTRAL WEEKS hatte ich schon). Für viele Fans des genialen Grantlers gilt ja, dass man gerade die Platten aus jener, erstbegegneten Zeit am liebsten lieb gewinnt. Nun, mit AVALON SUNSET war ich Van noch nicht ganz verfallen, das besorgte erst der Nachfolger ENLIGHTENMENT. Dafür musste ich bei AVALON dann doch zuviele male schlucken, etwa wenn beim Opener ausgerechnet Cliff Richard mitsingt. Und auch HAVE I TOLD YOU LATELY ertrinkt in zu tiefem Schmalz. Wie es unbeschreiblich besser geht demonstriert Van dann natürlich mit CONTACTING MY ANGEL, ORANGEFIELD läd immer wieder zum Verweilen ein und in CONEY ISLAND zeigt er in zwei Minuten sein ganzes Charisma und seine Herrlichkeit. Und das ganz (fast) ohne Muckertum.

Nun gibt es hier aber eine Neuauflage zu begutachten: im Laufe der nächsten 18 Monate erscheinen alle Van-Alben remastered, mit Bonus-Tracks. Nun gut - vor etlichen Jahren wurden sie schon einmal neu aufgelegt, da wird sich mancher fragen, ob das denn nötig ist. Die Antwort ist ein klares UNBEDINGT und dies hat vier Gründe:

1. Die ehemaligen Remaster sind längst wieder vergriffen und sind nur durch horrenden Sammlerpreis zu bekommen
2. Das Remastering wurde diesmal dankenswerterweise von den analogen Bändern in ihrer ganzen umkomprimierten Pracht vorgenommen (es klingt WIRKLICH besser als die Original-CD!)
3. Allen Alben wurden unveröffentlichte Bonus-Songs hinzugefügt.
4. Sind sie spottbillig gemessen an der gebotenen Qualität.

Gerade auf AVALON SUNSET sind die Bonus-Songs unglaublich: da gibt es WHENEVER GOD SHINES HIS LIGHT in einer Version ohne Sir Cliff (Danke, danke, danke!), in der Grundstimmung etwas folkiger aber ebenso swingend.

Jaa, und dann ist da noch WHEN THE SAINTS GO MARCHING IN... ich geb es zu, als ich das auf dem Cover las, dachte ich "Na, toll, DIE olle Kamelle gibt' bestimmt im Mucker-Stil... ha, von wegen! Vergessen Sie, dass Sie ein Lied mit diesem Titel kennen. Es IST das Traditional, aber was Mr. Morrison daraus macht, ist der absolute Hammer und gehört zu seinen besten Stücken überhaupt. Der Meister ist hier übrigens selbst auf dem Sax zu hören. Essentiell oder wie eine Musikzeitschrift schreiben würde: INKOMMENSURABEL...(?!?)... also ganz, ganz toll. Besser als alles auf der Raritäten-Sammlung PHILOSOPHERS STONE. Der Song allein wäre fünf Sterne wert.

Zugreifen, es lohnt sich!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 18, 2011 5:02 PM CET


Oh By The Way - The Mini Vinyl Studio Box Set
Oh By The Way - The Mini Vinyl Studio Box Set
Preis: EUR 304,96

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für Liebhaber und Sammler unverzichtbar, 15. Dezember 2007
Ein Box Set mit allen Studio-Alben von Pink Floyd zur Weihnachtszeit... ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Natürlich ist die Diskussion müssig, ob es "sowas" brauch, denn natürlich braucht es sowas nicht.
Für uns aber, die Sammler und Genussmenschen, die nicht nur die Musik, sondern auch die Haptik und Optik von Tonträgern lieben, ist solch eine Veröffentlichung unwiderstehlich. Pink Floyd KOMPLETT im Schuber, in Mini-Vinyl-Editionen! Herrlich!
Ich hatte schon die doppelt so teure JAPAN-Edition bestellt, bevor ich wusste, dass OH BY THE WAY auch in Europa veröffentlicht wird. Und kommen wir jetzt endlich zum Punkt, wie ist sie denn so, die Box?
Nun, sie ist fast perfekt. Was gibt es zu Meckern:
- die Hülle der Box selbst ist zu dünn. Meine hat den normalen Transport nicht ohne Stauchungen an den Ecken überstanden.
- die Hüllen der CDs sind aus ganz dicker Pappe, leider einige nicht ganz sauber geschnitten, so dass die Kanten unsauber aussehen und höllisch scharf sind.

Dafür ist der Druck der Hüllen ganz famos, die CDs stecken in separaten Schutzhüllen und auf dem Rücken prangt bei den meisten der Titel. Wie bei den Original-Alben. Poster und Gimmmicks wurden ebenfalls mitübernommen.
Neu gemixt wurde nichts, war auch nicht nötig, da die Floyd-Alben immer schon zu den besten zählten.

Fazit: viel gute Musik in schmucker Verpackung zu einem fairen Preis. Sehr hübsche Verpackung mit leichten Schwächen.
Und: schon jetzt ein Collectors Item: bei einigen WALL-Innersleeves wurde zweimal die 3. Seite aufgedruckt und nicht die vierte. Wer sie hat, kann sich freuen. Auf der Website der Band gibt's zudem Infos, wie man kostenlos eine korrekte Hülle erhält. Mal gespannt, ob sie das Versprechen halten.


Fruit Tree-Box
Fruit Tree-Box

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbare Musik in wunderbarem Design, 26. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Fruit Tree-Box (Audio CD)
Ich möchte an dieser Stelle weniger auf die Musik denn auf die Verpackung eingehen, denn Liebhaber von Nick Drake werden sicher alle Alben bereits im Regal zu Hause stehen haben.

Die 2007er Edition von FRUIT TREE erscheint zeitgleich auf CD und Vinyl und ist somit die dritte Auflage der Box (die erste erschien 1979 nur auf LP, die zweite dann von Hannibal Records in beiden Formaten). Das stylische Titelbild wurde von der Erstauflage übernommen.

Die neue Version ist von der Verpackung sicher die attraktivste. In der CD-Version sind die Alben FIVE LEAVES LEFT, BRYTER LAYTER und PINK MOON im Mini-Vinyl-Look erschienen. Und zwar nicht lieblos wie sonst so häufig außerhalb Japans sondern mit Bedacht aufs Detail. Die Hüllen der CDs sind aus Pappe, den originalen LPs nachempfunden. LEAVES und MOON dann auch tatsächlich im Fold-Out-Cover, alle mit speziellen Innenhüllen für die CDs. Die Silberlinge selbst tragen das alte Island-Logo. Absolut vorbildlich und wunderschön! Als Zugaben gibt es ein hochinformatives Booklet mit allen Songtexten und Kommentaren der ehemaligen musikalischen Partner zu jedem Song.
Abgerundet wird das Set mit einer kontemplativen DVD-Doku (in 16:9 und Dolby Digital 5.1!) über das allzu kurze Leben des traurigen Genies. Hier kommt ausführlich auch Drakes Schwester zu Wort, eine sehr bemerkenswerte Frau. Insgesamt eine bewegende Dokumentation.
Natürlich könnte man meckern, dass Untertitel bei der DVD schön gewesen wären, oder dass diesmal die TIME OF NO REPLY-CD mit Raritäten fehlt.
Dennoch ist diese Box die bislang schönste und günstigste von allen. Für die Vinyl-Version gilt übrigens das Gleiche: fabelhafte Replika der Originalalben, Fold-Out-Cover und alte Island-Label. Auch hier gibt es keine Bonustracks, aber die gleiche DVD und das gleiche kleinformatige Booklet.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 4, 2009 9:56 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3