Profil für René Junge > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von René Junge
Top-Rezensenten Rang: 53.688
Hilfreiche Bewertungen: 136

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
René Junge "Autor aus Hamburg" (Hamburg)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Die Fotografin - mörderische Liebe
Die Fotografin - mörderische Liebe
Preis: EUR 2,99

26 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Abgründiger Psychothriller, 27. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich lese gerne Psychothriller und habe mir deshalb auch „Die Fotografin“ heruntergeladen. Der Psychothriller ist aus der Sicht einer Frau erzählt, was der Spannung aber keinen Abbruch tut.
Im Gegenteil: ich war sofort von der Handlung gefesselt, obwohl es unblutig zugeht und der Schrecken fast nur durch psychische Stresssituationen entsteht.
Dabei ist es gut gelungen, das latente Angstgefühl der Hauptfigur so zu beschreiben, dass man als Leser im Kopf die Situationen weiterdenkt und sie einen dann nicht mehr loslassen.
Wie in jedem guten Psychothriller darf auch die Paranoia nicht fehlen. Wem kann ich trauen und wem nicht? Ist alles wirklich so oder bin ich verrückt? Der Thriller hat durch überraschende Wendungen immer weiter die Spannung aufgebaut und diese auch bis zum Schluss gehalten. Ist also durchaus zu empfehlen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 25, 2014 2:13 PM CET


Zersetzt - Thriller
Zersetzt - Thriller
Preis: EUR 0,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Flott und intelligent, 13. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zersetzt - Thriller (Kindle Edition)
„Zersetzt“ von Lena Sander schlummerte schon einige Zeit auf meinem Reader. Nun hatte ich endlich die Muße, wieder einmal ein Buch an einem Stück zu lesen. Gut, dass meine Wahl auf dieses Buch gefallen ist, denn ich wurde bestens unterhalten.
An Thrillern schätze ich drei Dinge: Spannung, Tempo und gute Recherche. Alle drei Punkte werden hier prima bedient. Der Spannungsbogen hielt mich die ganze Zeit wunderbar gefesselt, das Tempo war rasant, weil die Autorin sich auf das Wesentliche beschränkt – nämlich die Story voranzutreiben, und die gut recherchierten Fakten und Hintergründe ließen die Geschichte gleich viel beklemmender und glaubwürdiger wirken.
Da es sich um den ersten Ausflug der Autorin ins Thriller-Genre handelt, hatte ich eigentlich gar nicht so viel erwartet. Jetzt bin ich aber wild entschlossen, auch den nächsten Thriller von Lena Sander zu lesen. Ich hoffe, es wird einen geben.


Tod im Netz (Nordsee-Krimi 1)
Tod im Netz (Nordsee-Krimi 1)
Preis: EUR 0,99

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für mich bisher beste Adlon, 8. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
„Tod im Netz“ ist mittlerweile der dritte Thriller, den ich vom Autor Andreas Adlon gelesen habe. Für mich das bisher reifste Werk aus seiner Feder. Ich habe mich schon für „Ausgehandelt“ und „Ausradiert“ begeistern können, doch „Tod im Netz“ gefällt mir bisher am besten.
Adlon wagt sich hier auf das Terrain des Regional-Krimis und es gelingt ihm, das Lokalkolorit von Oldenburg mit einer spannenden Kriminalgeschichte zu verbinden. Das Ermittlerduo, bestehend aus Paul Schweigert und Lisbeth Eicken wirkt erfrischend authentisch. Adlon versteht es, den beiden zentralen Figuren durch ihren persönlichen Background so viel Leben einzuhauchen, dass sie jederzeit glaubwürdig wirken und man sich mit ihnen identifizieren kann. Jedoch begeht er nicht den mittlerweile in der Kriminalliteratur weit verbreiteten Fehler, den Leser mit zu stark betonten Privatproblemen der Hauptfiguren zu langweilen. Jeder Einblick in das private Umfeld von Schweigert oder Eicken dient hier allein der Story, statt nur originelles Beiwerk sein zu wollen.
Das größte Lesevergnügen bestand für mich aber darin, dass ich bis zum Schluss nicht in der Lage war, den Ausgang der Geschichte vorherzusagen. Der Autor führt den Leser auf zahlreiche falsche Fährten, weiß der Story immer wieder neue Wendungen zu verpassen und sorgt somit dafür, dass man das Buch nicht einfach mal so zur Seite legen kann, um am nächsten Tag weiter zu lesen. Man will einfach sofort wissen, was als nächstes passiert.
Das Buch hat mich bestens unterhalten, es ist gut und professionell gemacht und zu guter Letzt auch noch ein vielversprechender Auftakt zu einer ganzen Krimi-Serie, wie der Klappentext verrät. Daher vergebe ich sehr gern 5 von 5 Sternen.


Schwarzwälderkirschmorde - Höllental
Schwarzwälderkirschmorde - Höllental
Preis: EUR 0,99

49 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Solide, unterhaltend und schnörkellos, 29. Dezember 2012
Ich hatte mir das Buch vom Neuautor Tom Winter im Rahmen einer Gratisaktion geladen und es zunächst für eine spätere Lektüre zurückgelegt.
Dann bekam ich mit, dass der Titel in kürzester Zeit in die Top-100 einstieg und wurde natürlich neugierig.
Zum Glück habe ich mich dann schnell ans Lesen gemacht. Ich hätte mein letztes Buch des Jahres nicht besser wählen können.
An vielen modernen Krimis stôrt mich der zwanghafte Hang zum Außergewöhnlichen, Skurillen oder Verwoorrenen. Keder will das Genre neu erfinden, doch den wenigsten gelingt es.
Tom Winter dagegen besinnt sich in seinem Debüt auf das, was einen Krimi im Kern ausmacht: auf die Ermittlungsarbeit eines Teams.
Gerade dieses Team und die Dynamik zwischen dem Routinier und dem Frischling verleihen der Story ihren besonderen Flair.
Personen, Schauplätze und Dialoge sind stimmig und schaffen Athmosphäre. Die gewählte Form des Kurzkrimis stünde manch anderem, künstlich aufgeblähten Werk gut zu Gesicht. Tom Winter gelingt es, eine spannende Stiry stringent bis zum Ende zu erzählen und den Leser auf diesem Weg keinen Augenblick abscheifen zu lassen. Kein Satz ist unnötig, kein Handlungselement überflüssig.
Tom Winter werde ich mal im Auge behalten.


Ausradiert - Nicht ohne meine Tochter: Thriller
Ausradiert - Nicht ohne meine Tochter: Thriller
Preis: EUR 2,99

27 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erwartungen voll erfüllt, 13. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir „Ausradiert – nicht ohne meine Tochter“ im Rahmen einer Gratisaktion geladen, weil ich den Vorgänger „Ausgehandelt“ bereits gelesen hatte.
Das Buch habe ich auf meinen Fahrten zur Arbeit auf dem Handy in der Bahn gelesen. Für diesen Zweck war es perfekt geeignet, denn man findet jederzeit wieder den Einstieg in die Story. Die Geschichte wird stringent, flott und ohne störende Schnörkel erzählt. Es handelt sich um gute Unterhaltungsliteratur mit einem Spannungsbogen, der Spaß macht und wo am Ende keine Fragen offen bleiben.
Hochliteratur ist „Ausradiert – nicht ohne meine Tochter“ natürlich nicht, doch genau das erwarte ich von einem guten Thriller. Er soll mich unterhalten, mir die Zeit vertreiben und mich eine Zeitlang in seine Welt ziehen, so dass ich gerne immer die nächste Seite aufschlage, und die nächste, und so weiter. „Ausradiert – nicht ohne meine Tochter“ hat also meine persönlichen Erwartungen an an einen kurzweiligen und guten Thriller voll erfüllt.


Kindle & Co. Marketingtipps - Lies mich... und verkaufe dein Buch
Kindle & Co. Marketingtipps - Lies mich... und verkaufe dein Buch
Preis: EUR 3,99

13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hätte ich dieses Buch doch schon früher gehabt!, 24. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Autorin bietet in diesem Buch auf der Basis eigener Erfahrungen und Interviews mit Experten aus den Bereichen Marketing, Social Media und Self Publishing einen kompakten Ratgeber für alle, die ihr Buch in Eigenregie verkaufen wollen.
Die Richtigkeit vieler Tipps habe ich am eigenen leib gespürt, indem ich sie nämlich nicht beherzigt habe, als ich mein Debüt herausbrachte. Einen solchen Ratgeber hätte ich vor gut einem halben Jahr schon dringend benötigt.
Aber auch jetzt kann ich noch zahlreiche, nützliche Anregungen daraus ziehen.
Besonders die Interviews machen das Buch zu einer Fundgrube für fundiertes Wissen. Die weiterführenden Links eignen sich zum tieferen Einstieg in einige Bereiche und haltend das eigentlich Buch von unnötigem Ballast frei.
Die Autorin verhehlt auch nicht, dass sie selbst vieles erst schmerzlich lernen musste, obwohl sie aus dem Marketing-Bereich kommt.
Es werden ganz konkrete und selsbt umzusetzende Strategien für die Vermarktung des eigenen Buches geliefert, statt sich in Allgemeinplätzen und Binsenweisheiten zu verlieren.
ich kann dieses Buch also guten Gewissens empfehlen. sauber recherchiert, gut umgesetzt und nachhaltig wirksam!


Ausgehandelt: Thriller
Ausgehandelt: Thriller
Preis: EUR 2,99

6 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bitte mehr davon!, 3. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ausgehandelt: Thriller (Kindle Edition)
Andreas Adlon hat einen Wirtschaftsthriller geschrieben, dem man anmerkt, dass der Autor sich intensiv mit der Materie des internationalen Geldverkehrs und Aktienhandels auseinandergesetzt hat.
Spannungsbogen, Charaktäre und Setting stimmen und lassen keine Wünsche offen.
Ich habe den Kauf nicht bereut und hoffe, dass der Autor demnächst nachlegt, denn Thriller schreiben kann er.


50 Kilo weg, ohne Verzicht!   UFFBASSE ABNEMME! - oder: Lach Dich Schlank
50 Kilo weg, ohne Verzicht! UFFBASSE ABNEMME! - oder: Lach Dich Schlank
Preis: EUR 3,99

7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch für Dünne lustig!, 3. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
OK, ich bin nicht dick. Ich werde es zwar gerade, aber nein: Ich bin nicht dick!!
Warum habe ich das Buch dann gelesen? Tja, ich habe eine Empfehlung erhalten. Lustig sollte es sein. Und?
Es war RICHTIG lustig! Der Stil der Autorin hat bei mir irgendeinen Nerv getroffen, der mich aus dem Kichern gar nicht mehr herauskommen ließ.
Und vor Allem weiß ich jetzt, was ich alles nicht probieren muss, wenn ich doch mal dick werde (ich bin ja nicht dick!)
Das Buch hat mir Freude bereitet und Freude lauert heutzutage ja nicht an jeder Ecke. Deshalb gebe ich hochzufriedene 5 Sterne.


Die Kiste der Krise (Die Chroniken der Scherbenländer 2)
Die Kiste der Krise (Die Chroniken der Scherbenländer 2)
Preis: EUR 4,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantasy trifft Satire - Volltreffer!, 3. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Fantasy kann auch komisch sein? Seit ich die schräge Geschichte von Niels Rudolph gelesen habe, finde ich: Fantasy MUSS komisch sein!
Ich habe mich wirklich teilweise weggeschmissen vor Lachen. Dazu muss man sich die beschriebenen Situationen und Charaktäre nur vor sein geistiges Auge führen.
Allein die Grundiee zu der Welt, welche die Scherbenländer bilden, ist einmalig.
Ich will jetzt hier gar nicht auf die Story eingehen. Es gibt ja Klappentexte, gell ;)
Ich wollte nur mal loswerden, dass ich ein tolles Buch gelesen habe und ich finde, das solltet ihr auch.


DER BÜCHERPRINZ oder: Wie ich Verleger wurde (Bücher für Autoren 5)
DER BÜCHERPRINZ oder: Wie ich Verleger wurde (Bücher für Autoren 5)
Preis: EUR 2,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Prinz, wie er in keinem Buche steht, 10. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ruprecht Frielings Autobiographie Der Bücherprinz" sträubt sich, genau wie ihr Autor, gegen jede Form der eindeutigen Zuordnung. Eine Autobiographie ist es natürlich auch, doch darin erschöpft sich das Buch noch lange nicht.
"Der Bücherprinz" ist Geschichtsstunde, Sittengemälde der Adenauer-Ära, Augenzeugenbericht der 68er-Bewegung, Insiderbericht aus der Welt des Journalismus und, und, und.
Ich selbst habe einen ganz eigenen Zugang zu Ruprecht Frielings Geschichte gefunden: In seinem Bestreben, trotz oder gerade wegen seiner Unangepasstheit erfolgreich seinen ganz persönlichen Lebenstraum zu verwirkliche, konnte ich mich selbst wiederfinden.
Spätestens an dem Punkt, an dem der Leser beginnt, sich mit der Hauptperson der Geschichte, oder eben einer Biographie zu identifizieren, hat der Autor ihn in der Hand. Mich hatte Frieling von dem Augenblick an auf seiner Seite, als er die autoritäre und unterdrückerische Atmosphäre zu schildern begann, die in seinem Elternhaus herrschte.
Dabei bleibt sein Ton stets unaufgeregt und sogar heiter. Er hat es offenbar überstanden, ohne Schaden zu nehmen. Jetzt wollte ich mehr wissen. Was für ein Mensch mag aus diesem unglücklichen Kind geworden sein?
Kurz gesagt: Der Druck hat ihn nicht gebrochen, sondern erfinderisch gemacht. Tatsächlich hat Frieling sich in seinem Leben öfter komplett neu erfunden, als Madonna oder Lady Gaga.
Wenn man bedenkt, dass die Biographie mit dem Jahr 2003 und dem Verkauf seines erfolgreichen Verlags endet, stellt sich natürlich eine Frage: Wird es irgendwann eine Fortsetzung geben? Ich würde, wenn nicht darauf wetten, dann doch aufrichtig darauf hoffen. Momentan tummelt Frieling sich in den oberen Rängen von Amazon und führt die deutsche Self Publishing und E-Book Szene an.


Seite: 1