Profil für Jan Hake > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Jan Hake
Top-Rezensenten Rang: 2.033.291
Hilfreiche Bewertungen: 7

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Jan Hake

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Refactoring: Improving the Design of Existing Code (Object Technology Series)
Refactoring: Improving the Design of Existing Code (Object Technology Series)
von Martin Fowler
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 43,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen gutes Nachschlagewerk und neue Impulse, 4. Juni 2011
Ich arbeite seit ca. 2 Jahren an einem Legacy System, was mittlerweile über zehn Jahre auf dem Buckel hat, und mit tausenden von Klassen gesegnet wurde. Seiner Zeit war es "State of The Art" jetzt wird es immer schwieriger es weiter zu entwickeln, da Generationen vor mir Änderungen vorgenommen hatten, die nicht unbedingt immer an der "richtigen" Stelle gelandet sind.

Ich brauchte neue Blickwinkel um das System wieder wartbar zu bekommen und bin über das Stichwort "Refactoring" auf dieses Buch gestoßen. Da es sich um ein Produktivsystem handelt kann man nicht einfach herangehen und einfach fröhlich die Sourcen verändern, doch mit jeder Neuentwicklung konnte ich nach und nach einzelne Module verbessern.

Einiges was in dem Buch steht, macht ein guter Entwickler intuitiv "richtig", doch bietet es an vielen Stellen weitere Lösungsansätze um die Code-Qualität weiter zu erhöhen.

Der Kauf hat sich für mich gelohnt, und ich schaue immer mal wieder rein, wenn ich neue Ideen entwickele.


The Passionate Programmer - Der leidenschaftliche Programmierer: Wie Programmierer ihre berufliche Laufbahn erfolgreich gestalten (mitp Professional)
The Passionate Programmer - Der leidenschaftliche Programmierer: Wie Programmierer ihre berufliche Laufbahn erfolgreich gestalten (mitp Professional)
von Chad Fowler
  Broschiert

5.0 von 5 Sternen Einblick in das Leben eines erfahrenen Entwicklers, 4. Juni 2011
Nach dem ich die ersten Kapitel auf dem Weg zur Arbeit gelesen hatte, (1,5 Stunden einfacher Weg) musste ich an einigen Stellen schmunzeln wie hoch der Wiedererkennungswert mancher Situationen doch ist. Auch wenn es seit der Veröffentlichung schon ein paar Jahre her ist, muss ich sagen, dass manche Situationen zeitlos zu seien scheinen. Ich denke aber das der Wiedererkennungswert individuell ist, und dass viele Entwickler sich wiederfinden. Leichte kurzweilige Lektüre für Zwischendurch.


Netzteil Flex mATX 150W FORTRON FSP150-50TNF
Netzteil Flex mATX 150W FORTRON FSP150-50TNF
Wird angeboten von Schneider Consulting, Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 86,06

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen kleines Arbeitstier, 4. Juni 2011
Ich habe mir das Fortron Flex für einen lüferlosen Rechner gekauft. Seit einem halben Jahr erfüllt er brav seinen Dienst.

Grobes System:
Intel D510 Atom Board
3 GB Speicher
2*1TB-Festplatte

Betriebsystem Windows 7 Ultimate (war noch auf der alten Platte ;) )

Ich nutze es in erster Linie als File / Medien Server. Im Idle-Modus ist das Netzteil handwarm, unter Last kann es schon ein wenig wärmer werden, aber es ist immer noch mit der Hand berührbar.

Das Preis / Leistungsverhältnis stimmt und ich kann dieses Produkt weiter empfehlen.


Samsung Galaxy 3 i5800 Smartphone (Touchscreen, 3 Megapixel Kamera, Android 2.1) deep-black
Samsung Galaxy 3 i5800 Smartphone (Touchscreen, 3 Megapixel Kamera, Android 2.1) deep-black

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gutes Einsteiger Telefon, 4. Juni 2011
Zunächst muss ich sagen, dass ich Telefone zunächst als Werkzeuge / Nutzgegenstände betrachte. Genau aus diesem Grund habe ich mich für das Samsung Galaxy 3 i5800 entschieden. Es soll einfach nur seinen Zweck erfüllen, was es bis dato auch macht. Ich betreibe es mit einer Medion Mobile Karte mit einer Mobil-Flatrate.

Ich bin täglich ca. drei Stunden unterwegs, und nutze das Telefon als mobilen Access Point. Die Konfiguration hierfür war unproblematisch. Der Akku hält in diesem Modus nicht sehr lange, was mich nicht weiter stört.

Die Bilder der Kamera machen einen guten Eindruck, wobei gelegentlich "Kamerafehler" auftreten. Meistens erledigen sich diese nach einem Neustart der Kameraanwendung.

Für die Bildschirmtastatur sind meine Finger ein wenig zu dick geraten, wobei es aber noch gerade ausreichend ist. Wenn man das Telefon schräg hält, passen sich die Tasten auch der Breite an (gut für mich).

Bei speicherintensiveren Programmen sollte man auf "größere" Geräte zurückgreifen.

Meine Erwartungen, die ich an dieses Einsteigergerät gehabt habe, haben sich erfüllt. Für mein Anwendungsgebiet kann ich das Telefon weiter empfehlen.


Seite: 1