Profil für Thomas M. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Thomas M.
Top-Rezensenten Rang: 2.757.395
Hilfreiche Bewertungen: 3

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Thomas M.

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Need for Speed: Hot Pursuit - Limited Edition
Need for Speed: Hot Pursuit - Limited Edition
Wird angeboten von TICÁ
Preis: EUR 31,29

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solides Arcade-Rennspiel mit einigen Mängeln, 18. August 2011
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Eigentlich wurde alles bereits gesagt, daher hier nochmal in aller Kürze die wichtigsten Informationen:

Wer ein solides Arcade-Rennspiel sucht, kann gerne weiterlesen, wer eine Simulation erwartet, schaut sich lieber nach Titeln wie Need for Speed Shift und Forza Motorsport um. Das Fahrverhalten in Hot Pursuit ist definitiv arcadelastig, Driften ist in beinahe jeder Kurve nötig, um mit Höchstgeschwindigkeit vor der Konkurrenz zu flüchten.

Die Steuerung ist recht ordentlich, auch wenn sie teilweise etwas zu indirekt anmutet. Grafik und Sound sind spitze, das Spiel ist übrigens in der Deutschen Version auch auf Englisch spielbar.

Die künstliche Intelligenz greift leider wieder einmal auf den altbekannten Trick des sogenannten "Gummibandes" zurück, sprich, es ist unmöglich, sich einen Vorsprung herauszufahren, wenn nötig wird seitens der computergesteuerten Rivalen betrogen.
Einerseits verspricht dies spannende Rennen, andererseits wird sich derjenige, der kurz vor dem Ziel einen Fahrfehler begeht, bedeutend mehr ärgern, als wenn alles mit rechten Dingen verlaufen wäre.

Zum Inhaltlichen:

Freie Fahrt ist enthalten, wenn auch etwas sinnlos, da der Modus nur dazu dient, seine Autos Probe zu fahren, derer es ausreichend viele gibt. Besondere Möglichkeiten bekommt man in der freien Fahrt nicht geboten.
Selbst konfigurierbare Rennen sucht man vergebens, man kann nur die vorgegebenen "Events" fahren. Diese sind in verschiedene Kategorien unterteilt. Man fährt Rennen als Raser, Verfolgungsjagden auf beiden Seiten gegen/mit einen/m oder mehrere/n Raser/n, sowie Zeitrennen, die zu meistern sich als relativ schwierig erweist.
Auch wenn ich zunächst skeptisch war, ergänzen die "Waffen", nicht in Rennen verfügbar, das Spielgeschehen und fallen, zumindest für mich, nicht negativ ins Gewicht.

Ein Splitscreen-Modus fehlt, wer gegen oder mit anderen fahren will, muss dies online tun, hierfür fallen natürlich die Xbox-Live-Gold Gebühren an, sowie gegebenenfalls die 10€-Pauschale für den sogenannten Online-Pass, der den Zugriff auf den Mehrspielermodus ermöglicht. Ein Code hierfür ist in jeder neuen Spielhülle enthalten, wer Hot Pursuit gebraucht kauft, wird zusätzlich zur Kasse gebeten.

Zu guter Letzt sollte noch erwähnt werden, dass das Spiel enorm auf den Mehrspielermodus ausgelegt ist. Vergleiche mit anderen werden an jeder Stelle angeboten. Wer nur alleine spielen möchte, wird feststellen, dass für ihn nur eine der sieben Optionen im Hauptmenü von Bedeutung ist.
Mit dem sogenannten "kostenlosen Update", das über Xbox Live zu bekommen ist, werden nicht nur ein paar neue Autos dem Fuhrpark hinzugefügt, es wird auch in äußerst dreister Art und Weise an jeder möglichen Stelle auf zusätzlich erwerbbare Download-Inhalte hingewiesen, deren Erwerb zusammen mit gut 30-40€ zu Buche schlüge.

In der Rennübersicht, einer Karte der Spielwelt, werden rechts zusätzlich Rennen angezeigt, die einer zusätzlichen Bezahlung bedürfen. Außerdem erscheinen in der Fahrzeugauswahl auch all jene Autos, für die extra bezahlt werden muss - mit einem Einkaufswagen-Symbol - nicht etwa am Ende, sondern durchaus auch mitten drin.

Auf den Mehrspielermodus selbst kann ich an dieser Stelle mangels Erfahrung nicht eingehen, es scheint dort jedoch bereits jetzt nicht mehr besonders viel los zu sein (Information aus dem Xbox Live Forum zum Spiel).

Zusammenfassend stelle ich kurz die negativen Eindrücke zusammen, wer sich für das Spiel interessiert, wird seine eigene Vorstellung haben, was er erwartet, positive Eindrücke von Anderen erscheinen mir hier wenig sinnvoll.

Negativ aufgefallen sind:

- Gummiband-KI
- keine selbst konfigurierbaren Rennen
- nervige Renn-Unterbrechungen (Zeitlupen-Darstellung) bei Unfällen und lauernden Polizeieinheiten
- Fokussierung auf Mehrspielermodus (für den bei Gebrauchtkauf zusätzlich bezahlt werden muss) bzw. Vergleich mit anderen
- kein Splitscreen-Modus
- enorm dreiste Zurschaustellung der zusätzlichen Bezahlinhalte

Trotz Alledem macht das Spiel - zumindest mir - Spaß. Dass das Levelsystem, das nichts weiter bringt, als Autos und neue Strecken freizuschalten, irgendeinen Einfluss auf die Motivation, das Spiel weiter zu spielen, hat, halte ich für unwahrscheinlich.
Der fehlende Splitscreen-Modus wiegt schwer, da gerade dieses Spiel mit seinen chaotischen Verfolgungsjagden prädestiniert ist, mit Freunden zusammen bzw. gegeneinander zu spielen. Online ist hierfür kein Ersatz, auch wenn man das Vergleichssystem "Autolog" eine "soziale Plattform" nennt. Online spielen ist vergleichsweise unpersönlich, wenn man nicht im selben Raum sitzt, und unpraktisch, da zwei Konsolen, Fernseher/Bildschirme, Spiele und Xbox Live Gold Abonnements benötigt werden.


Seite: 1