Profil für MadProf > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von MadProf
Top-Rezensenten Rang: 4.256
Hilfreiche Bewertungen: 417

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
MadProf (Dortmund)
(VINE®-PRODUKTTESTER)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
pixel
Wacom Intuos Creative Stylus CS-500 (Drucksensitiver Zeichenstift für Apple iPad 3/4/mini) schwarz
Wacom Intuos Creative Stylus CS-500 (Drucksensitiver Zeichenstift für Apple iPad 3/4/mini) schwarz
Preis: EUR 77,82

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ohne Handflächenunterdrückung - Ohne Mich, 9. April 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
In der Produktverpackung befindet sich der Stylus in einem Plastiketui. Enthalten ist außerdem eine zum Betrieb notwendige AAAA-Batterie sowie 2 Ersatz-Gummi-Spitzen. Die beiliegenden Papiere (Anleitung & Garantiebestimmungen) enthalten in knapper Form die obligatorischen Informationen.

In der Anleitung fand ich jedoch nirgends einen hilfreichen Hinweis, wie das Bluetooth-Pairing Prozedere beim Stylus abläuft. Nach zig erfolglosen Pairing-Versuchen mit dem IPad fand ich schließlich auf der Homepage von Wacom den entscheidenden Hinweis, dass der Stylus erst in der jeweiligen App mit dem Tablet verbunden wird. So etwas gehört definitiv in die Anleitung!

Zum Testen nutze ich die Bamboo Paper App von Wacom sowie MyBrushes Pro. Ausprobiert habe ich ebenfalls SketchBookX sowie Adobe Ideas.

Gegenüber einem günstigen Stylus ohne Bluetooth wie z.B. dem Amazon Basics Stylus hat der Wacom Stylus den Vorteil der Druckempfindlichkeit. Bei einem stärkeren Aufdrücken des Stylus auf die Glasfläche des IPads wird die gezeichnete Linie auch stärker – das führt zu einer intuitiven Handhabung, da dieser Zusammenhang vom gewöhnlichen Zeichnen mit Stift und Papier bekannt ist.

Ergonomisch finde den Stylus gelungen. Die Größe ist angemessen – wie ein gewöhnlicher Stift – und die breite Spitze bietet genug Platz für die Finger. Ein großes Problem bei der Ergonomie bleibt dennoch bestehen: Die mangelnde Funktionalität der von Wacom beworbene Handflächenunterdrückung. Von 4 ausprobierten Apps war die Funktion lediglich in Adobe Ideas zuschaltbar. Wirklich zuverlässig funktionierte die Handflächenunterdrückung jedoch nicht, die aufgelegte Handfläche verursachte dennoch weiterhin Eingaben.

Fazit: Ohne aktive Handflächenunterdrückung bleibt das Zeichnen und Schreiben auf dem IPad für mich weiterhin unattraktiv. Das Wacom vollmundig mit dieser Funktion wirbt, ist angesichts der tatsächlich sichtbaren Resultate ziemlich grenzwertig.

Was bleibt, ist ein hochwertig verarbeiteter Zeichenstift, der zumindest durch die druckempfindliche Spitze einen Vorteil gegenüber Stiften ohne Bluetooth hat. Als Gesamturteil kann ich bei dem gegenwärtigen Produktpreis von 80 € mit 2 von 5 Sternen keine Empfehlung für einen Kauf aussprechen.


Nivea Men Sensitive Cool After Shave Fluid, 3er Pack (3 x 100 ml)
Nivea Men Sensitive Cool After Shave Fluid, 3er Pack (3 x 100 ml)
Preis: EUR 13,05

5.0 von 5 Sternen Pflegende Kühle, 20. März 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Seit etwa einem Jahr nutze ich den Sensitive Cool After Shave Balsam von Nivea Men. Ich bin mit den Ergebnissen immer sehr zufrieden gewesen. Anstatt mit Alkohol Hautirritationen und kleinere Wunden regelrecht auszubrennen, beruhigt der Balsam und führt zu einem gleichmäßig sauberen wie entspannten Hautbild. Eine Kühlwirkung ist bei dem Balsam allerdings nicht vorhanden, weshalb ich nun das Fluid ausprobiere.

Der Behälter, in dem sich das Fluid befindet, ist aus dickwandigem Glas. Das erzeugt einen hochwertigen Eindruck vom Produkt. Jedoch ist Glas als Umverpackung insbesondere für einen Badezimmer-Artikel kritisch zu sehen, denn dies ist wohl der Ort, an dem Scherben auf dem Boden am meisten Schaden anrichten können. Nicht unbedingt ein tatsächlicher Kritikpunkt, aber durchaus etwas, was man beispielsweise bei Kleinkindern im Haushalt berücksichtigen sollte.

Nach einer Nassrasur bewirkt ein Auftragen des Fluids eine spürbare Kühl- und Entspannungswirkung. Ein wenig ungewohnt beim Auftragen ist für mich die wasserähnliche, dünnflüssige Konsistenz – aber der Name Fluid kommt ja auch nicht von ungefähr.

Einige Stunden nach dem Auftragen des Fluids stellt sich ein ähnliches Bild wie beim Balsam ein. Die Haut hat ein konsistent entspanntes Bild, kleinere Schnittwunden von der Rasur sind kaum sichtbar. Der Eigengeruch des Fluids ist ziemlich dezent und unaufdringlich, auch für die eigene Nase. Diese Eigenschaft sehe ich als großen Vorteil gegenüber anderen, parfümierten After Shaves.

Fazit: Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Fluid. Von der Entspannungs- und Kühlwirkung direkt nach der Rasur bis zur Pflegewirkung darüber hinaus hat mich dieses Produkt vollkommen überzeugt. Die zusätzliche Kühlwirkung macht es aus meiner Sicht auch zu einer vorteilhafteren Wahl gegenüber dem Balsam.

Der Preis geht für ein Marken-Aftershave mit dieser Qualität vollkommen in Ordnung.

Insgesamt vergebe ich 5 von 5 Sternen.


Ozaki OT225WH O!Tool Lightning und Micro-USB Lade-/Synchronisationskabel (1 Meter) für z.B. Apple iPhone 5/5C/5S/6/6 Plus, Micro-USB Geräte weiß
Ozaki OT225WH O!Tool Lightning und Micro-USB Lade-/Synchronisationskabel (1 Meter) für z.B. Apple iPhone 5/5C/5S/6/6 Plus, Micro-USB Geräte weiß
Wird angeboten von okluge
Preis: EUR 17,49

5.0 von 5 Sternen Universalkabel in gehobener Qualität, 23. Februar 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich besitze ein Android-Smartphone und ein iPad. Dieses Kabel von Ozaki ist in Kombination mit einem externen Akku ein idealer Begleiter, um beide Geräte jederzeit unterwegs aufladen zu können. Die Verarbeitung erweckt einen robusten Eindruck: Das Kabel ist fast doppelt so dick wie ein reguläres Micro-USB-Kabel, der Adaptermechanismus und die Stecker wirken stabil.

Die MFI-Zertifizierung von Apple untermauert den Qualitätsanspruch dieses Produkts und verhindert nervige Fehlermeldungen auf iOS-Geräten. Einzig Besitzer eines Samsung Galaxy Note 3 haben auf der Android-Seite einen Nachteil gegenüber dem Originalzubehör, da dieses Kabel lediglich USB 2.0 unterstützt.

Der Preis ist mit derzeit 27,38 € nicht ganz ohne – Wer bereit ist, ihn zu zahlen, erhält allerdings auch ein qualitativ hochwertiges und durchdachtes Produkt. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.


AM Lab Reinigungsspray/Mikrofasertuch für Smartphone/Tablet blau
AM Lab Reinigungsspray/Mikrofasertuch für Smartphone/Tablet blau
Preis: EUR 22,53

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Innovatives Reinigungskonzept für Touchscreens, 21. Februar 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
So revolutionär und schön moderne Technik-Gadgets sind, so anfällig sind deren Touchscreens für Fingerabdrücke und Schmutz. Auch wenn die Fingerabdrücke auf der Fläche des Bildschirms mit Sicherheit immer wiederkommen, möchte man von Zeit zu Zeit doch auf einen gänzlich sauberen Touchscreen blicken. Eine schnelle und einfache Reinigungsmöglichkeit ist daher immer ein willkommenes Zubehör für diese Geräte.

Das Reinigungsspray der AM Labs steckt bei der Lieferung in einer Blister-Verpackung – diese sind weder schön noch komfortabel zu öffnen. Einmal aus der Verpackung befreit, befindet sich die handliche, kleine Flasche mit dem Mikrofaser-Mantel ohne weitere Zugaben in den Händen.

Den Ansatz, Spray und Tuch so miteinander zu verbinden, finde ich wirklich gelungen. Ein Smartphone-Display ist mit 2 Sprühern und 2-3 Mal wischen mit dem Tuch in kurzer Zeit gereinigt. Für Display-Größen bis 7 Zoll funktioniert das Konzept in der 37,5 ml Variante sehr gut, wobei man bei großen Displays nicht um ein wenig nachpolieren an mancher Stelle herumkommt. Das Spray selbst konnte bei mir seine Wirkungskraft auch an einem mit Fingerabdrücken übersäten 15,5 Zoll Notebook-Touchscreen unter Beweis stellen – den typischen Schmutz an einem Touchscreen entfernt es wirklich hervorragend.

Das Konzept dieses Reinigungsartikels geht für die genannten Bildschirmgrößen also im Großen und Ganzen auf. Anzumerken ist noch, dass das Ganze auch mit der Verwendung von Displayschutzfolien problemlos funktioniert.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dieser Kombination von Tuch und Spray. Einzig der Preis ist mit aktuell 50 € recht hoch – dafür bekommt man jedoch eine Reinigungslösung, die weder nach Chemie-Keule aussieht noch riecht.

Ich vergebe 5 von 5 Sternen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 5, 2014 8:34 AM CET


Calibre FUMI035R2 Ultra go mini (3.500mAh) tragbarer Aluminium Akku rot
Calibre FUMI035R2 Ultra go mini (3.500mAh) tragbarer Aluminium Akku rot
Preis: EUR 34,24

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schönes & Schlichtes Zubehörteil, 11. Februar 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das Calibre Ultra go mini Akku-Paket ist ein zweifellos hochwertig anmutendes Zubehörteil für Smartphones. Die matte Aluminiumoberfläche besitzt eine ähnliche Haptik wie die Rückseite des IPads. Dieser Eindruck ist allerdings nicht ganz konsistent, denn die Anschlüsse des Akku-Pakets verbergen sich hinter einer etwas wackeligen Plastikabdeckung.

Schade finde ich, dass es keine direkt im Akku-Paket verbauten Kabel zum Smartphone gibt, sondern zum Laden ein separates Kabel genutzt werden muss. Als Benutzer von iOS-Geräten nutzt einem da auch das mitgelieferte kurze Micro-USB Kabel nicht viel. Andere Akku-Pakete lösen dies durch eingebaute Kabel besser. Wer allerdings wie ich ohnehin immer ein entsprechendes Kabel bei sich trägt, wird sich an diesem Punkt nicht weiter stören.

Insgesamt halte ich das Calibre Ultra go mini Akku-Paket für ein wirklich herausragend schön designtes Zubehörteil, dass durch seine makellose Verarbeitung dem abverlangten Premiumpreis durchaus gerecht wird. Ob man hier zugreift, hängt vor allem davon ab, wieviel Wert man dem Aussehen und Design eines solchen Zubehörteils beimisst.

Insgesamt vergebe ich 4 von 5 Sternen.


Sony XBA-H3 In-Ear-Kopfhörer (107dB/mW, 1,2m) schwarz
Sony XBA-H3 In-Ear-Kopfhörer (107dB/mW, 1,2m) schwarz

5.0 von 5 Sternen Meine Referenz in Sachen Klang, 29. Dezember 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Verpackungsinhalt

Mitgeliefert werden neben den XBA-H3 selbst
- Normale In-Ear Gummiaufsätze: 2* Größe S sowie jeweils 1* Größe M und L
- Spezielle In-Ear Gummiaufsätze mit Schaumstofffüllung (sogenannte Foamtips): 1* jeweils S, M und L
- Ein Ersatzkabel mit einer (per App) multifunktionalen Taste für das Smartphone
- Transporttasche in Portemonnaie-Größe
- Literatur: Bedienungsanleitung, Registrierungsaufforderung, Sicherheitshinweise

Erster Eindruck, Verarbeitung

Die Treiber fühlen sich robust an, auch wenn diese aus Kunststoff bestehen. Das Kabel macht ebenso einen stabilen Eindruck, kann in dieser Hinsicht aber nicht mit dem speziell ummantelten Kabel meiner Jabra Vox mithalten. Auch wenn sich bei den XBA-H3 das Kabel direkt am Treiber wechseln lässt, hätte ich eine besondere Ummantelung gut gefunden – neben der Stabilität kommt diese auch der Nutzbarkeit zu Gute, denn ein so starres Kabel verheddert und verknotet sich nicht.

Klang

Für den Alltag benutzte ich bislang die Vox In-Ear Kopfhörer von Jabra. Über längere Zeiträume habe ich an In-Ear Kopfhörern außerdem auch Bose IE2, Philips SHE9900 sowie Sennheiser CX 300 genutzt.

Meine Zuspielquelle ist überwiegend die Neutron Musik App auf einem Blackberry Z30. Der Ausgabesound an diesem Gerät ist von sich aus schon recht gut, mit Hilfe der Musik-App und ihrem umfänglichen Einstellmöglichkeiten beim Klang habe ich für die XBA-H3 in meinen Augen eine geeignete Zuspielquelle.

Ich höre zurzeit einige der ältere Alben von Amon Tobin – namentlich Out from Out Where. Wie zum Beispiel der Song Triple Science auf den XBA-H3 klingt ist einfach nur beeindruckend. Sowohl der Detailgrad, mit dem diese Musik gestaltet wurde – als auch die Leistung der In-Ears, all diesen Details Rechnung zu tragen. Auf manch anderen Kopfhörern verkommt solche Musik eher zu einem Bassgewitter mit Störgeräuschen. Genauer gesagt fiel mir beim Vergleichen direkt auf, dass einzelne Klänge bei meinen anderen In-Ear Kopfhörern nicht so scharf voneinander getrennt wirken und manche Klänge vordergründig gar nicht richtig wahrzunehmen sind.

Selbstredend gilt diese Beobachtung nicht nur für Electronica. Auch mit regulären Instrumenten erzeugte Musik (Klassik, Rock) profitiert von diesen besonderen Klangeigenschaften und man kann demzufolge auch die individuell agierenden Musiker mit ihren Instrumenten viel deutlicher heraushören, sofern man konzentriert zuhört.

Dieser Eindruck der besonderen Detailfülle und Separation von Klängen zieht sich durch meine Hörerfahrungen mit den XBA-H3: Bässe kommen knackig herüber und wirken pointiert. Höhen sind klar wahrzunehmen. Letzteres fiel mir vor allem bei langsamer Musik mit weiblichen Vocals auf, zum Beispiel beim Song Anabasis von Dead Can Dance.

Tragekomfort

Die Größe der In-Ears bedingt zumindest bei mir, dass das zu ihnen führende Kabel über das Ohr führt. Reguläres Einfach-in-das-Ohr-Stecken führt zu einem sehr wackeligen Sitz, der keiner Bewegung standhält. Einmal richtig angebracht, sitzen die XBA-H3 aber bequem und einigermaßen sicher im Ohr. Gegenüber den Jabra-Vox, die eher ein diskretes Erscheinungsbild haben, sehen die XBA-H3 beim Tragen bedingt durch die Größe der Treiber etwas ungewöhnlich aus.

Fazit

Die XBA-H3 sind ohne jeden Zweifel tolle In-Ear-Kopfhörer und erfüllen klanglich jeden Anspruch, den ich als passionierter Musikhörer jemals an ein solches Produkt haben könnte. Einzig das Aussehen mit diesen Kopfhörern im Ohr dürfte in der Öffentlichkeit für Stirnrunzeln sorgen – dieser Punkt ist aber eher streitbar, schließlich braucht die hier verbaute Technik ihren Platz und bei einem paar Kopfhörer zu diesem Preis erwartet der geneigte Kunde auch Soundqualität ohne Kompromisse. Die bekommt er hier meiner Meinung nach geboten.

Insgesamt vergebe ich 5 von 5 Sternen an die XBA-H3 von Sony.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 31, 2014 11:50 AM CET


Waterman Hémisphère Kugelschreiber - Rosewood C.C.
Waterman Hémisphère Kugelschreiber - Rosewood C.C.
Preis: EUR 62,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hochwertiges Schreibgerät im sanftem Farbton, 27. Dezember 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Verpackt ist der Waterman Hémisphère in einer dunkelblauen Geschenkbox, die durch ihre Aufmachung keinen Zweifel daran aufkommen lässt, dass der Inhalt edel und teuer ist. Geöffnet offenbart sich, sicher in samtweichen Stoff liegend, der eigentliche Star der Show: der Kugelschreiber selbst.

Ich persönlich habe noch nie ein preislich vergleichbares Schreibgerät in den Händen gehalten; allein das Gewicht und die Struktur der Oberfläche vermitteln eine gewisse Wertigkeit. Die Farbe des Kugelschreibers kommt auf den Produktbildern nur unzureichend rüber, ich würde sie als weiß mit einem durchgängigen, leichten Rosa-Ton beschreiben. Tendenziell ist dieses Modell also eher etwas für die Dame als für den Herren, auch wenn der Farbton sehr dezent gehalten ist.

Das Schreibgefühl unterscheidet sich meinem Empfinden nach nicht wesentlich von dem eines günstigen Kugelschreibers. Das Gefühl einer wertigen Oberfläche besteht immer noch bei der Benutzung, tritt beim Schreiben längerer Texte aber in den Hintergrund. Wie es um Ermüdungserscheinungen beim Vielschreiben bestellt ist, konnte ich noch nicht ausführlich genug testen.

Fazit

Als Geschenkidee für Damen, die Wert auf ein elegantes, aber auch dezentes Schreibwerkzeug legen, macht man mit dem Waterman Hémisphère sicherlich nichts falsch. Zu dem stolzen Preis könnte man aber zum Beispiel einige Ersatzminen beigeben. So wirkt das Preis-Leistungsverhältnis etwas unausgewogen, auch wenn dies bei einem prädestinierten Geschenkartikel nicht unbedingt wichtig ist.


BlackBerry Z30 Smartphone ( 12,7 cm (5 Zoll) AMOLED Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, 2GB RAM, 16GB Speicher) schwarz
BlackBerry Z30 Smartphone ( 12,7 cm (5 Zoll) AMOLED Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, 2GB RAM, 16GB Speicher) schwarz
Wird angeboten von die TECHNIK-PROFIS
Preis: EUR 330,89

3 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Smartphone, dessen OS aber leider die Apps fehlen..., 20. Dezember 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
[Verpackung & Lieferumfang]

Das Z30 von Blackberry wird in einem rechteckigen Pappkarton geliefert. Neben dem Smartphone selbst liegen in der Verpackung ein Ladegerät, ein USB-Kabel, die übliche Literatur (Garantiebestimmungen, Quick-Start-Guide) und außerdem ein In-Ear-Headset. Das Headset macht einen hochwertigen Eindruck, dürfte aber mangels echter Hifi-Qualitäten primär zum Telefonieren gedacht sein.

[Erster Eindruck]

Bedingt durch das eher hohe Gewicht von 170 g und die griffig texturierte Rückseite macht das Z30 in der Hand einen soliden Eindruck. Durch die abgerundeten Kanten ist es ein angenehm zu haltendes und benutzendes Smartphone. Die physischen Tasten in Form der Lautstärkewippe auf der rechten oberen Seite und dem Ein-/Ausschalter auf der Oberseite haben einen guten Druckpunkt.

[Hardware & Spezifikationen]

Im Inneren des Z30 werkelt ein Zwei-Kern-Prozessor mit 1,7 GHz. Diesem stehen 2 Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite. Als Grafikeinheit kommt eine Adreno 320 zum Einsatz, die auch in vielen Android-Smartphones der Mittelklasse zu finden ist.

Das Ergebnis ist ein schnelles und reaktionsfreudiges Blackberry OS 10. Hardware-intensive Prozesse wie das Darstellen einiger Titel von Gameloft meistert das Z30 ebenso, allerdings mit starken Einschränkungen im Detailgrad der grafischen Effekte.

Das Z30 besitzt 16 Gigabyte internen Speicher, der mittels einer micro SD-Karte nochmals um 64 Gigabyte erweitert werden kann. Ich benutze eine micro SD-Karte mit 32 Gigabyte Kapazität im Z30, welche ohne weitere Schwierigkeiten erkannt wurde und funktioniert.

Der Displaytyp ist Super-AMOLED. In Zusammenspiel mit einer Pixeldichte von 294 PPI (1280*720 Pixel auf 5 Zoll) besitzt das Z30 ein scharfes und farbkräftiges Bild.

Die Hauptkamera auf der Rückseite des Z30 schießt mit einer maximalen Auflösung von 3264*2448 Pixeln, also 8 Megapixeln, Fotos. Die Qualität des Outputs ist guter Durchschnitt. Mit viel Licht im Bild gelingen zuweilen hübsche Schnappschüsse, im Dunkeln tritt das für Kameras dieser Kategorie unvermeidliche Bildrauschen auf. Die Frontkamera löst mit 1600*1200 Pixeln auf, für Videochats in z.B. Skype oder gelegentliche Selbstporträts reicht die Qualität aus.

Bezüglich der Konnektivität ist das Z30 gut aufstellt: LTE, Bluetooth 4.0, NFC sowie ein Micro HDMI Ausgang sind als aktuelle Features neben den branchenüblichen Standardfeatures an Bord.

Die Laufzeit des Akkus hat mich positiv überrascht. An einem typischen Alltag streamt mein Smartphone 4 Stunden Musik per Bluetooth, das Display ist meist zwischen 2-3 Stunden bei mäßiger Helligkeit aktiv, auf dem Smartphone werden wenig Hardware-intensive Aufgaben erledigt wie Nachrichten lesen, E-Mails abrufen und Whatsapp-Nachrichten beantworten.
Mein Huawei Ascend P6 verbraucht an so einem Tag in der Regel 50-60 % seiner Akkuladung, das Z30 hingegen verbraucht unter etwa gleichen Bedingungen 25 – 35 %. Die recht ordentliche Akkulaufzeit ist aber kein Ergebnis besonderer Optimierungen auf der Softwareseite, Blackberry hat der Mittelklasse-Hardware des Z30 schlicht einen besonders großen Akku mit einer Kapazität von 2880 mAh gegenüber gestellt.

Die Sprachqualität beim Telefonieren empfand ich als sehr gut, sowohl was Lautstärke als auch Verständlichkeit angeht. Der Output des Klinkensteckers stellt passionierte Musikhörer wie mich absolut zufrieden.

[Betriebssystem & Apps]

Nach dem ganzen Hardware-Merkmalen stellt sich an diesem Punkt wohl die für viele Käufer entscheidende Frage: Kann das Betriebssystem Blackberry OS 10 überzeugen? Betrachtet man nur das System selber, lautet die Antwort ohne Zweifel ja. Die Bedienung über Gesten funktioniert einwandfrei, keine Ruckler oder übertriebenen Animationen bremsen den Benutzer aus. Manchen vorinstallierten System-Apps würden allerdings etwas Feinschliff und zusätzliche Features gut stehen. Eine Musikplayer-App ohne Equalizer oder die unausgegorene Navigations-App sind da nur 2 Beispiele.

Was das App-Angebot auf in der Blackberry World angeht, zeigt sich ein eher enttäuschendes Bild. Viele Aspekte wie Kommunikation (Facebook, Twitter, WhatsApp) oder Nachrichten sind allenfalls in Grundzügen abgedeckt. Für alle Bedürfnisse darüber hinaus kann man im Zweifel davon ausgehen, dass es keine App für Blackberry OS 10 gibt. An manchen Stellen kann der Browser aushelfen, insbesondere Google-Dienste wie Google Plus, Maps oder Youtube sind so zu erreichen. Das kann aber auch nicht darüber hinweg täuschen, dass andere Plattformen wie Android oder iOS in diesem Aspekt Lichtjahre voraus sind.

[Fazit]

Das Z30 ist zweifelsohne ein sehr solides Smartphone mit guten Mittelklasse-Merkmalen bei der Hardware.

In der heutigen Smartphone-Welt werden Spezifikationen aber mehr und mehr uninteressant, sofern sie dem Gerät kein absolutes Alleinstellungsmerkmal (iPhone 5S - Fingerabdrucksensor, Nokia Lumia 1020 - 40-MP Kamera) verleihen.

Im Vordergrund steht die Software. Blackberry OS 10 ist ein funktionales, gut zu benutzendes Betriebssystem. Hätte Blackberry dieses System 2009 auf den Markt gebracht, wäre es mit Sicherheit ein ziemlicher Erfolg gewesen. Blackberry hat diese Gelegenheit jedoch nicht wahrgenommen, andere Wettbewerber haben sich längst auf breiter Basis im Markt durchgesetzt. In Folge dessen fehlt für den Normalbenutzer das breit aufgestellte Ökosystem aus Apps und Medieninhalten, welches Android und iOS attraktiv macht. Aus diesem Grund gibt es auch praktisch keine Zielgruppe, die von der Wahl eines Blackberrys gegenüber einem Android- oder iOS-Gerät besonders profitiert. Gerne wird bei Blackberry das Stichwort Sicherheit als besonderes Merkmal angeführt, dafür sehe ich aber keine echte Grundlage aus Privatanwendersicht. Ich bin seit Jahren Android-Benutzer und denke, dass dieses System recht sicher ist, solange man es mit einer gewissen Portion Verstand benutzt.

Was letztlich den Ausschlag für meine Gesamtwertung macht, ist der Preis. Im Bereich um 500 € befindet sich das Z30 in direkter Konkurrenz mit nahezu sämtlichen aktuellen Android-Flagschiffen und dem iPhone 5c. Aus meiner Sicht ist das Blackberry Z30 in diesem Umfeld jedoch gegenwärtig die unvorteilhaftere Wahl für den Normalbenutzer aus den im vorherigen Absatz angeführten Gründen.

Insgesamt vergebe ich 4 von 5 Sternen an das Z30 von Blackberry.
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 5, 2014 12:38 PM CET


Philips BT9290/32 Präzisions-Bartstyler mit Laser-Technologie, 17 Schnittlängen
Philips BT9290/32 Präzisions-Bartstyler mit Laser-Technologie, 17 Schnittlängen
Preis: EUR 84,00

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Barttrimmer mit dem Laser, 4. November 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Als gelegentlicher Bart-Träger war das Zurechtstutzen mit Hilfe von gewöhnlichen elektrischen Rasieren und dem Nassrasierer immer eine recht schwierige Prozedur. Wirklich präzise geschnittene Kanten konnte ich mit diesen Hilfsmitteln eher selten erzeugen. Daher war ich sehr gespannt darauf, ob dieses Produkt mit dem angepriesenen Laseraufsatz mir diese Aufgabe erleichtern kann.

Im Lieferumfang befinden sich der Bartschneider, ein Ladegerät, 2 Aufsätze für den Scherkopf, ein Reinigungspinsel und die obligatorische Literatur (Bedienungsanleitung, Garantieregelungen). Eine willkommene Dreingabe wäre zu diesem Preis eventuell noch eine kleine Aufbewahrungstasche für Reisen gewesen.

Ausgepackt fühlt sich der Bartschneider solide an. Das Gehäuse besteht durchweg aus Kunststoff welcher auf der Rückseite für einen besseren Halt mit einer mattierten Oberfläche versehen wurde.

Die Bartschneidefunktionen selbst lassen für mich keine Wünsche offen. Mithilfe der mitgelieferten Aufsätze lassen sich alle Barthaare auf eine Länge bringen. Hierzu ist es möglich, den Scherkopf in einer Millimeterskala fein einzustellen. Zur Auswahl stehen hier folgende Maße: Von 0,4 Millimeter in 0,2-Schritten nach 2,0 Millimeter und ab da in 0,5-Schritten zu 7,0 Millimetern.
Feine Arbeiten an den Grenzen der Bartfläche lassen sich am besten ohne Aufsatz erledigen. Ich war hierbei von der Gründlichkeit der Haarentfernung angetan. Üblicherweise bin ich es gewohnt, immer nochmal nass nachrasieren zu müssen, um ein wirklich gutes Ergebnis zu erzeugen. Dieser Schritt fällt bei diesem Bartschneider weg.
Für die feineren Arbeiten lässt sich ebenfalls der beworbene Laseraufsatz nutzen. Es ist an manchen Stellen wie zum Beispiel den Koteletten wirklich hilfreich, einen geraden Strich auf die Haut projizieren zu können. Ich würde die Funktion daher als nützlich und durchdacht, aber nicht als unverzichtbar bezeichnen.

Die Pflege der Maschine gestaltet sich denkbar unkompliziert, da man sie trotz des Lasers einfach unter fließendem Wasser reinigen kann.

Mein Fazit zu der Philips BT9290/32 Bartschneidemaschine fällt insgesamt sehr positiv aus. Den Job einer gründlichen Bartpflege erleichtert die Maschine für mich erheblich. Der Laser ist als optionales Hilfsmittel zu betrachten, welches zu der ein oder anderen geraden Kante seinen Beitrag leistet. Ich vergebe insgesamt 5 von 5 möglichen Sternen.


MiPow SPM04-BK Power Tube 5200 mobiler Zusatzakku und Ladegerät für Smartphone/MP3-Player/Tablet/GoPro (5200mAh, microUSB) schwarz
MiPow SPM04-BK Power Tube 5200 mobiler Zusatzakku und Ladegerät für Smartphone/MP3-Player/Tablet/GoPro (5200mAh, microUSB) schwarz
Preis: EUR 45,50

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hochwertig verarbeiteter mobiler Stromversorger, 21. Oktober 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Der Lieferumfang der MiPow SPM04-BK Power Tube 5200 umfasst den Akku, einen Aufbewahrungsbeutel, ein USB-Verlängerungskabel sowie eine knapp gehaltene Anleitung.

Der Akku selber besitzt ein rechteckiges Gehäuse, dessen Oberfläche in der Mitte aus Aluminium besteht. Unter- und Oberseite bestehen aus stabilem Kunststoff. Auf der Oberseite befindet sich ein eingestecktes kurzes Kabel, welches einen Anschluss für Micro-USB und USB bietet. Somit können 2 Geräte gleichzeitig aufgeladen werden. Die Aufladegeschwindigkeit ist nach meinem Eindruck etwas langsamer als mit der Aufladung über die Steckdose.

Insgesamt macht die Power Tube den Eindruck eines hochwertigen und durchdachten Zubehörteils. Im Alltag in der Uni versorgt dieses Gerät zuverlässig mein Nexus 7 und mein Huawei Ascend P6 mit Strom. Dank der kompakten Ausmaße benötigt die Power Tube wenig Platz und gehört neben Mikrofaser-Tuch und Stylus zum Standard-Inventar meiner Tablet-PC Tasche. Es gibt mit Sicherheit Alternativen mit mehr mAh pro Euro, diese sind aber zumeist nicht so hochwertig verarbeitet.

Insgesamt vergebe ich an die MiPow SPM04-BK Power Tube 5200 4 von 5 Sternen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11