Profil für Oliver Arnold > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Oliver Arnold
Top-Rezensenten Rang: 39.542
Hilfreiche Bewertungen: 103

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Oliver Arnold (Hannover)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Der Puppenmacher (03)
Der Puppenmacher (03)
von Dorian Hunter
  Audio CD

5.0 von 5 Sternen Grandiose dritte Folge!!, 1. September 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Puppenmacher (03) (Audio CD)
"Der Puppenmacher", um es mal auf den Punkt zu bringen, ist für mich bis jetzt das Hörspiel des Jahres. Hier stimmt einfach alles!! Der Einführungscharakter der ersten beiden Folgen ist hier allmählich vom Tisch, und das Abenteuer wird so spannend erzählt, dass die 75 Minuten Laufzeit wie im Flug vergehen. Die Musik, die mir in Folge 1 noch etwas zu unmelodiös war, trägt hier einen enormen Teil zur dichten Atmosphäre bei und erinnert mich phasenweise an die Resident Evil-Games. Mit Jürgen Thormann und Gisela Trowe gesellen sich zu dem Cast zwei echte Hörspiel-Urgesteine, von denen mir besonders Thormann gefallen hat. Der letzte Dialog zwischen dem Lord und Dorian wurde sehr stimmungsvoll eingefangen. Die Stimme von Donal Chapman hat mir anfangs gar nicht gefallen, nach spätestens zehn Minuten hatte ich mich schließlich an ihn gewöhnt und musste über ein paar Gags von ihm richtig lachen. Unterm Strich: Viel Spannung, klasse Inszenierung, eine Folge, die ich noch sehr oft hören werde!!

Hoffentlich wird Dorian Hunter ein kommerzieller Erfolg, denn von dieser Serie in dieser Machart möchte ich noch ganz viel hören!!


Das Henkersschwert (02)
Das Henkersschwert (02)
von Dorian Hunter
  Audio CD

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hexenwerk und Drudenfüße, 1. September 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Henkersschwert (02) (Audio CD)
"Das Henkersschwert" glänzt mit einer überaus gelungenen Einführung von Coco Zamis, die von Claudia Urbschat-Mingues sehr gefühlvoll interpretiert wird. Obwohl die Gute im Synchro-/Hörspielsektor ziemlich oft zu hören ist, klingt ihre Stimme hier immer noch sehr unverbraucht und keineswegs abgenutzt. Thomas Schmuckert ist als Dorian weiterhin eine Granate und macht mir als Titelheld schon beinahe genau so viel Spaß wie der seinerseit geniale Douglas "Macabros" Welbat (nur dass der eben noch wortwitziger war). Die Story ist gut, besitzt aber immer noch ein wenig Einführungscharakter. Im Gegensatz zu Europa wird hier etwas näher auf die Familie Zamis und auch auf Herrn Helnwein eingegangen, was der Story spürbar Tiefe verleiht. Die Träume Dorians von dem Baron LeConde und dem Folterknecht Equinos machen für den Serienrookie vielleicht noch wenig Sinn, werden sich aber schon bald ins Gesamtbild fügen - worauf ich mich schon jetzt sehr freue!! Action pur isses noch nicht, dafür aber eine tolle CD, die mit gut aufgebauter Handlung begeistert.


Im Zeichen des Bösen (01)
Im Zeichen des Bösen (01)
von Dorian Hunter
  Audio CD

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stimmungsvoller Serienauftakt!!, 1. September 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Im Zeichen des Bösen (01) (Audio CD)
Dämonenkiller aus dem Hause Europa war in den 80Žern immer so Žne stiefmütterliche Geschichte - kaum beachtet, wurde sie nach nur fünf Folgen eingestellt und blieb im Vergleich zu Macabros und Larry Brent irgendwie blass. Nun zu der Neuvertonung: Die Story wird diesmal von einer ganz anderen Perspektive aufgezogen, was sie für den Kenner der alten Serie zusätzlich interessant macht. Als Dorian im Hause Helnwein empfangen wird, was ja eigentlich erst in Folge 2 geschieht, dachte ich mit meinen Vorkenntnissen doch tatsächlich, ich hab den falschen Teil im Player liegen. Dass aber von da an die Erlebnisse Dorians in Rückblicken geschildert werden, gefiel mir sehr gut. Die darauffolgenden Ereignisse weisen einige Unterschiede zur Europa-Vertonung auf, sind aber nicht minder spannend. Im Gegensatz zur alten Fassung empfand ich manche Stellen allerdings ein wenig gehetzt. Bei der Einführung der Brüder hat man sich damals bei Europa etwas mehr Zeit gelassen. Im Gegenzug bekommt man hier ein paar tolle Szenen mit Asmodi geboten, der einen ziemlich fiesen Schurken abgibt. Den Showdown mit dem Filmriss fand ich beim ersten Mal Hören zwar technisch gut umgesetzt, leider aber auch etwas anstrengend zu verfolgen. Somit hat Žs aber wohl funktioniert, was Regisseur Marco Göllner erreichen wollte. Wer bemängelt, Dorian Hunter sei ihm mit seinen verschiedenen Erzählebenen zu verworren, der sollte niemals "Die Schwarze Sonne" anfassen, denn dagegen ist der Dämonenkiller um einiges geradlinieger!

Mein persönliches Highlight der Folge: Thomas Schmuckert!! Seine Darstellung von Dorian fand ich auf Anhieb genial. Nix von wegen erstmal dran gewöhnen - nein!- eine unverbrauchte, raue, erstklassige Stimme = super!! Platz zwei in meiner Gunst teilen sich danach Hasso Zorn und Klaus Dieter Klebsch, wobei auch der übrige Cast inklusive Marco Göllner als Bruno Guozzi einen tollen Job machen. Die Dialoge sind gut geschrieben und wirken tatsächlich sehr glaubhaft. Soundeffekte gut, Intro cool, die übrige Musik hätte für meinen Geschmack ein wenig melodiöser sein können.

Fazit: Das Warten hat sich gelohnt! Ein tolles Hörspiel, dem man seine rund 70 Minuten Laufzeit nicht anmerkt. Der Einstieg ist auf jeden Fall geglückt, Thomas Schmuckert schon jetzt mein Favorit auf den Hörspiel Award "Sprecher des Jahres"!


Seite: 1 | 2