Profil für Klaus Wolter > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Klaus Wolter
Top-Rezensenten Rang: 8.946
Hilfreiche Bewertungen: 187

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Klaus Wolter "Klaus Wolter"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
pixel
Brown,Black
Brown,Black
Preis: EUR 14,13

1.0 von 5 Sternen Zwei Underground Helden im Mainstream, 24. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Brown,Black (Audio CD)
I'm not amused. Hatte ich mir doch soviel von dieser Platte erwartet. Auf der einen Seite Arthur Brown eine Leitfigur des UK Underground der frühen 70er auf der Anderen Jimmy Carl Black Mitglied der genialen Mothers of Invention. Ein Zusammentreffen das viel erwarten lässt und doch so gar nichts bietet. Standards haben die beiden sich vorgenommen, Standards wie Fever, Stand by me, unchain my heart... etc. Und Standard wird abgeliefert. Die Coverband vom Schützenfest scheint den Background zu machen. Arthur singt wie es halt zum Schützenfest passt. Kaum einmal das seine Performance funkelt wie auf seinen eigenen Werken. Schade, im Gegensatz zu diesem Werk ist seine LP Dance, die für mich bis jetzt seine Schwächste war, immer noch ein kleines Juwel, da wurde einfach noch nach interessanten Sounds gesucht, hier dagegen Fehlanzeige.Dies wird eine weitere Regalleiche im Archiv.


Dark Matter: Seeing Strange Lights
Dark Matter: Seeing Strange Lights
Preis: EUR 12,75

4.0 von 5 Sternen Gegenmittel zum gewohnten Chrome Sound., 10. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dark Matter: Seeing Strange Lights (Audio CD)
Helios Creed kann nicht nur laut, schrill, und Gitarrenlastig. Diese Stücke kann man fast als Ambient bezeichnen. Alle sehr lang, oft über 10Minuten hauptsächlich elektronisch mit ein Gitarrendrones untergemischt. Eigentlich das ideale zum Runterkommen nach einem energetischen Chrome-Gig. Sozusagen Chrome's Chillout Lounge. Nice.


Alien Soundtracks [Vinyl LP] [Vinyl LP]
Alien Soundtracks [Vinyl LP] [Vinyl LP]
Preis: EUR 19,86

5.0 von 5 Sternen Genialer Erstling der Acid-Twins, 10. Mai 2014
Dies ist zwar die zweite Platte von Chrome, aber die erste bei der Damon Edge und Helios Creed gemeinsame Sache machen. Niemand konnte bei der Ersten (The Visitation) ahnen was hier auf einen zukommt. Der Titel ist Programm wie ich finde. Es klingt wirklich als hätten sich Aliens extra starkes Acid reingetan und wollen nun eine Mischung aus Punk und Psychedelia spielen. Extrem und ungewöhnlich verzerrte Gitarren, das gleiche bei den Vocals, so man sie denn erkennt. Die Drums sind zumeist wüst mit roher Kraft gespielt und haben einen derben Garagensound. Ständig wechseln die Sounds. Hier beginnt, was die Beiden auf der nächsten Platte (Half Machine Lip Moves) zur Meisterschaft führen, purer Acid-psych-wave, Alien Soundtracks eben.


Lego Movie
Lego Movie
Preis: EUR 21,99

5.0 von 5 Sternen Soundtrack im Devo Style., 28. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lego Movie (Audio CD)
So macht ein Soundtrack Spass. Man merkt, das Mark Mothersbaugh bei Devo federführend ist. Zickige Elektronik wechselt sich ab mit Orchester scores, die nie so lang sind, dass sich Langeweile einstellen könnte. Sehr abwechslungsreich und funktioniert, was bei anderen Soundtracks nicht selbstverständlich ist, auch ohne Film. Als bekennder Circuit-bender hat Mark hier soundmäßig einen großen Wurf, getan, nur der Film "Hit" stammt nicht von ihm, mal sehen wie schnell der abnutzt.


Live at the End of a Century [Vinyl LP]
Live at the End of a Century [Vinyl LP]
Preis: EUR 31,10

3.0 von 5 Sternen Record Store Day Veröffentlichung, 28. April 2014
Gibts laut Auskunft nur in einer 500er Auflage und ist entgegen der Ankündigung nur eine 2Track Picture Maxi!!
Die Stücke sind in dieser Form unveröffentlicht, unterscheiden sich aber nur minimal von den Fassungen, die auf der Art Of Noise Live-DVD zu hören sind. Eigentlich nur für Komplettisten interessant, denen das miese Preis/Leistungsverhältnis egal ist. Schade, ich hatte mir mehr erwartet.


Half Machine from the Sun: the Lost Tracks
Half Machine from the Sun: the Lost Tracks
Preis: EUR 16,64

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gehobener Undergroundschatz, 18. Januar 2014
Chrome, ein großer Name taucht wieder auf. Und zwar Chrome mit Damon Edge UND Helios Creed. Da Damon bereits 1995 verstorben ist, kann es sich nur um altes Material handeln. In der Tat, Helios hat alte Bänder vom Studio zurück gekauft und die Bearbeitung über Crowdfounding finanziert. Das Material stammt aus der Zeit von 1979 bis 80, aus der Chrome Hochzeit also, in der die Meilensteine Half Machine Lip Moves und Red Exposure entstanden. Und genauso klingt das Material auch, keineswegs wie Ausschusstücke. Ein paar Stücke weisen einen leichten Democharakter auf, aber selbst ein Demo vom Original-Duo knallt gewaltig. Für Chrome-Freunde 73! Minuten "Neue" Chromstücke MIT der alten Magie. Dies Ding wird den Player nicht so schnell verlassen. Hinweis zur Veröffentlichung: Es handelt sich "NICHT" um eine Doppel-CD alle 18 Tracks passen auf eine. Warscheinlich kommt der Irrtum daher, dass die Platte auch als Doppel-Vinyl erscheint, auf dem Backcover ist die Tracklist von 4 LP-Seiten abgedruckt.


Blood on the Moon
Blood on the Moon

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 4er Chrome in full flight., 25. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Blood on the Moon (Audio CD)
Nachdem die beiden (Damon und Helios) endlos an der letzten EP Inworlds gebastelt hatten, beschlossen sie, sich Verstärkung zu holen, die Brüder John und Hillary Stench (Bass und Drums). Nun konnten sich die beiden auf ihre Gitarren- und Synthisounds konzentrieren. Das Ergebnis ist schnörkelloser Dronerock mit viel Energie. Von der 4er Chromebesetzung ist dies für mich die überzeugendste Platte. Wie man so schön sagt "All Killer, no Filler"


Fon mixes (1991)
Fon mixes (1991)
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 5,49

2.0 von 5 Sternen Art of Noise vs. Drum and Bass, 14. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Fon mixes (1991) (Audio CD)
Wer die Sounds von Art of Noise mag und ein fettes Drum and Bass Brett der liegt hier goldrichtig. Die "damalige" Creme der Remixer drehen AON kräftig durch den Wolf. Wer aber wie ich auch die eingearbeiteten Feinheiten einer klassich ausgebildeten Anne Dudley liebt, dem wird hier einiges fehlen. Bei mir eher eine Regalplatte, als eine die im Player landet.


Super Acceleration
Super Acceleration
Preis: EUR 16,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pop-Rock erster Güte, 12. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Super Acceleration (Audio CD)
Das hatte sich ja bei den beiden letzten Alben der beiden Österreicher ja schon absehen lassen, dass die beiden jetzt steil gehen. Volle Punktzahl, sehr abwechslungsreich. Hier gibts Versatzstücke aus allen Jahrzehnten. Mal 'ne Sixties Bratgitarre oder 70s Wahwah. Hand- und fußgespieltes Schlagzeug, aber auch mal ne programmierte Roland. Satt produziert und nie überfrachtet. Das alles eingebttet in tolle Melodien gesungen von einer starken wiedererkennbaren Frauenstimme, manchmal auch mit männlichen Einsprenkseln. Die Texte weichen auch angenehm von dem üblichen Boywesen trift Girlwesen Stereotypen ab. Zuhören, mitsingen, tanzen, alles ist hier möglich, was kann man mehr wollen? Noch so''ne Platte!!


Heinz Erhardt - Die Landstreicher
Heinz Erhardt - Die Landstreicher
DVD ~ Helge Roswaenge
Preis: EUR 10,22

20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Mit dem falschen Star gelockt., 21. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Heinz Erhardt - Die Landstreicher (DVD)
Tja, hätte man sich denken können (müssen). Mit Heinz Erhardt hat diese Operette, um nichts anderes handelt es sich hier, rein gar nichts zu tun. Er taucht für zweimal knapp eine Minute auf und wirkt komplett deplaziert, da sein kurzerText gar nicht mit der eigentlichen Handlung in Verbindung steht. Über die Operette selber kann ich mir als absoluter Nichtkenner dieses Metiers kein Urteil erlauben, ausser das mit Gräfin Maritza besser gefällt. Das große Bild von Heinz auf dem Cover ist also absoluter Etikettenschwindel, schade ich dachte schon ich hätte eine Entdeckung gemacht.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 20, 2014 2:10 PM CET


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6