Profil für Dani Rocksaurier > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dani Rocksaurier
Top-Rezensenten Rang: 326.086
Hilfreiche Bewertungen: 660

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dani Rocksaurier (Schweiz/Thailand)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12
pixel
Fused
Fused
Preis: EUR 12,80

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tony Iommi ist Black Sabbath - Black Sabbath sind Tony Iommi, 16. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: Fused (Audio CD)
TONY IOMMI feat. GLENN HUGHES 10 Songs/ 49 Min. /2005
Bereits das dritte Solo-Album (mit 'Seventh Star'eigentlich das Vierte) schlägt uns Black Sabbath Mastermind und Gott des Heavy- Gitarrenriffs Tony Iommi um die Ohren. Mit dabei wieder „The Voice Of Rock" Glenn Hughes (ex-Deep Purple). Mit an Bord ist Drummer Kenny Aronoff und Keyboarder Bob Marlette, der auch mitschrieb und das Album produzierte.
Während das letzte Album ‚Dep Session 1996' von Iommi/Hughes noch aufgewärmt altes beinhaltete, ist nun ‚Fused' komplett neu. Natürlich lebt die Platte von Tony Iommi unnachahmlichen Gitarrenspiel.
Es ist schon fast unglaublich, welche geilen Riffs Iommi nach bald 40 Jahren Musikgeschehen noch immer aus dem Hut zu zaubern vermag. Seine Gitarre Marke Eigenbau donnert, sägt, zischt und rupft dass es eine Freude ist! Der rasante Einstieg zu „Dopamine" beginnt mit drückend-donnerndem Gitarrenriff, bevor Glenn Hughes tolle Refrains dem ganzen Song was süffisantes verpasst. Ein sackstarker übezeugender Song. "Wasted Again" gehört dann der noch immer unglaublichen Gewaltsstimme von Basser/Sänger Glenn Hughes. Ein cooler Rock ‚n' Roll Knaller der zum Schluss an die alten Black Sabbath und Deep Purple Tage erinnert. „Resolution Song" lässt einem dann erschaudern, ein langsam-schleppender Song mit ungewöhnlich-quängelndem Refraingesang.
Interessant, irgendwie klingt auf dieser Platte Glenn Hughes über weite Teile anders als sonst - der Mann scheint über Hexenkräfte zu verfügen!?! „Grace" ist dann wieder ein einfach gutgemachter Heavy Song der beweisst, dass die zusammengewürfelte Combo besser aufeinander abgestimmt ist, als etliche Bands mit langjährig gleichem Line-Up. „Deep Inside A Shell" ist ein prächtiger Song mit Indie-Hit Charakter (würde auch Onkel Ozzy Osbourne gut anstehen). Den Abschluss bildet dann das 9-minütige, langsamere „I Go Inside", das sehr viel Spielwitz und Atmosphäre verbreitet. Iommi haben hier ein gewaltiges, neues Album hervorgezaubert, das besser ist als es heutzutage die alte Black Sabbath Combo es noch hinkriegen würde. Tony Iommi ist Black Sabbath - Black Sabbath ist Tony Iommi. Auf den Punkt gebracht, das Album enthält keinen Füllsong und gehört in jede gute CD Sammlung!


Sagas of Iceland (Lim.ed.)
Sagas of Iceland (Lim.ed.)
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 29,95

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr solider Power Metal, 6. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: Sagas of Iceland (Lim.ed.) (Audio CD)
REBELLION - Sagas Of Iceland 13 Songs/63 Min./2005/
Die Frankfurter von Rebellion starten mit ihrer dritten Platte eine Trilogie über die Legende der Wikinger, von der zu hoffen ist, dass die späteren Teile nicht in Windeseile auf den Markt geworfen werden, denn Mehrteiler mit gleichem Thema sind nur in den seltensten Teilen der Rockmusik gut aufgegangen. Hoffentlich lassen sich Rebellion dafür genügend Zeit. Sagas Of Iceland wird nicht nur als bestes Album der noch relativ jungen Band abefeiert, sondern man zählt das Album zu den besten Deutschen Heavy-Alben seit Jahren.
Sagas Of Iceland liefert uns ideenreichen, sehr gut gespielten Power-Metal, der zudem sehr gut produziert ist. Die Wikinger-Story wurde gut recherchiert. (Kein Wunder, der Bassist Tomi Göttlich ist Geschichtslehrer). Die fünfköpfige Combo überzeugt technisch auf ganzer Linie und mit Gerd Lücking hat man einen versierten, hammermässigen neuen Drummer an Bord geholt. Die Gitarristen Uwe Lulis und Björn Eilen lassen echten Power-Metal auf den Hörer nieder und überzeugen immer wieder mit tollen Melodiebögen. Sänger Mike Seiferts besitzt eine variable Stimme, gehört aber nicht unbedingt zur Elite der Rock-Barden.
Das Album beginnt mit einem sanftem Intro, worauf der Song Yinglinga Saga folgt, ein langer, knallender Powermetal Song der Freude macht. Eine stampfende Bangernummer mit tollen Refrain und einem wirklich geilen Gitarrensoli! Sons Of The Dragonlayer ist eine ziemliche Powergranate, in der der Drummer zu Double-bass Höhenflügen zu entrücken droht. Auch beim darauf-folgenden Ragnhild's Dream bezeugt der neue Drummer seine Extraklasse, während der Song von wirklich heissen Gitarrensolis und Refrains lebt.
Überhaupt überraschen alle Songs immer wieder durch fulminante Melodiebögen und Tempis. Mal bretternd, mal Mid-Tempo, mal Gefühl und Wärme ausdrückend, kommen die Einzelstücke daher. Bei der Mid-Tempo Hymne Ruling The Waves kann man ordentlich das Tanzbein schwingen, mitgrölen und das Bierglas verschütten!?! Der Stampfer Harald Harfager, einer der Höhepunkte des Albums, beendet dann Teil 1 der Saga und beweisst nochmals das Ganze überzeugende, musikalische Spektrum dieser äusserst zukunftsträchtigen deutschen Band. Mit jedem Durchhören gefällt die CD der Ohrmuschel immer besser! Zum selbigen Preis gibts übrigens auch die ausführliche Limited Edition mit Multi-Image-Cover.


Luft! Ganz einfach Nichtraucher
Luft! Ganz einfach Nichtraucher
von Stefan Frädrich
  Taschenbuch

4 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Erfüllte Erwartung nicht., 4. Juli 2005
Rezension bezieht sich auf: Luft! Ganz einfach Nichtraucher (Taschenbuch)
Der Autor dieses Buches hat wohl "Aufatmen" von Jan Geurtz intensiv sutdiert, nur so erklärt sich die grosse Aehnlichkeit zu dessen Buch.
"Luft" Buch ist zwar witziger geschrieben und ist gut lesbar,
aber rauchen tu ich auch nach beiden Büchern leider weiterhin.
Dem Buch gelingt es nicht, einem vom Rauchen wirklich abzubringen.


Fueler
Fueler
Preis: EUR 16,75

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Mief der glorreichen Vergangenheit, 14. Juni 2005
Rezension bezieht sich auf: Fueler (Audio CD)
Sänger Stephen Pearcy hatte mit Ratt zweifellos in den 80ern mit „Invasion Of Your Privacy (1985) und „Dancing Undercover" zwei sehr gute Heavy-Rock Alben abgeliefert. Die Band sorgte, speziell in den USA, für ausverkaufte Häuser. Nachdem der Hairspray-Metal verschwand, verzank sich die Band mit Sänger Stephen Pearcy und verschwand selber im musikalischen Niemandsland. Stephen Pearcy machte mit eigener Band unerschrocken weiter und absolvierte diese Frühjahr mit W.A.S.P. und Quiet Riot eine Tour durch dies Staaten. Umso enttäuschender ist es, dass diese neue Solo-Scheibe den Hörer kaum fesseln kann. Zwanghaft versucht Pearcy den Ratt Sound ins Jahre 2005 rüber zu retten. Die Songs sind zwar durchaus ordentlich eingespielt; aber sie bleiben im Ohr nicht haften und haben den Mief des (glorreichen) Vergangenen, das man zum abwinken kennt. Eigentlich schade!


Choose Love
Choose Love
Wird angeboten von musikdrehscheibe
Preis: EUR 14,01

9 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Peace and still Choose Love, 12. Juni 2005
Rezension bezieht sich auf: Choose Love (Audio CD)
Mit grosser Vorfreude hatte ich auf das Erscheinen von Ringo Starr's neuem Studioalbum gewartet. Nach dem soliden „Vertical Man", und dem letzten, vielleicht besten Album, „Ringo Rama", durfte man gespannt auf „Choose Love" sein.
Und meine Erwartungen werden in keiner Weise enttäuscht. „Choose Love" ist ein energiegeladenes, Freude versprühendes Album mit einmal mehr in die Glieder fahrenden Songs, die widerum beweisen, dass Ringo Starr durchaus das Songwriting versteht. Neben seinen Dauer-Musikkumpels Gary Burr, Steve Dudas und Mark Hudson begrüsst er diesmal namhafte Musiker wie Billy Preston, Chrissie Hynde sowie den The Rose Stone Girls an Bord.
Der exzentrisch sympatische Co-Produzent, Co-Writer und Gitarrist Mark Hudson scheint wieder eine äusserst fröhliche Stimmung in die Aufnahmestudios mitgebracht zu haben, so arbeitet Ringo am liebsten. (Wer die DVD des letzten Albums aus dem Aufnahmestudio kennt, konnte sich davon überzeugen).
Der Opener „Fading In Fading Out" ist ein midtempo Song mit typischen Beatles Merkmalen.Wunderbare Harmonien unterstrichen von Jim Cox Bläserensemble, zeigen verdächtigen Hitcharakter.
„Give Me Back The Beat" sagt gleich alles über den Stil dieses Songs aus. Ein weiterer Höhepunkt ist „Oh My Lord". Zu Beginn klingt es so, als habe Ringo die Aufnahmen um die letzte Jahrhundertwende im Bluesdelta von Mississippi aufgenommen!?! Ein unglaublich schöner leicht melancholischer Song in dem Billy Preston die gute alte Hammondorgel B3 schnaufen lässt und die Slide-Gitarre Wehmütig an George Harrison erinnert. Ein Background Chorus sorgt zudem dazu, dass der Song mit genügend Marketing locker die internationalen Charts stürmen könnte!
Nach diesem dritten Song ist bereits klar; Ringo Starr ist erneut ein vorzügliches Album gelungen. Gute Songs und deren Umsetzung lassen auch die nachfolgenden Songs gefallen.
Auf „Dont' Hang Up" teilt Ringo Starr den Gesang mit Pretenders Sängerin Chrissie Hynde - ein bemerkenswertes Duett. (Haben die sich mal in einer Entzugsklinik kennengelernt)? Bei diesem Song sowie dem Titelsong drückt die Sgt. Pepper Phase, (das Beatles Album, auf das Ringo Starr vermutlich am meisten Einfluss hatte) hörbar und augenzwickernd durch. Ein tolles Gitarrensolo lässt hier Steve Dudas vom Stapel. Die weiteren Songs sind Easy Listening und runden das gelungene Album ab.Viele Leute haben auf diesem Album wieder unzählige Instrumente eingespielt und Ringo Starr hielt die Fäden schmunzelnd zusammen. Während Paul McCartney seit Jahren kein wirklich brauchbares Album mehr zustande bringt, beweist Ringo, dass er noch immer sehr gute Musik machen kann. Zuviel Spass macht ihm das Ganze! Und seine Ehefrau Barbara Bach, die das Plattencover gestaltete, sorgt scheinbar stets für Peace and Choose Love!


Devils Playground
Devils Playground
Wird angeboten von Discount CDs
Preis: EUR 17,19

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungenes Rebel Yell Comeback, 8. April 2005
Rezension bezieht sich auf: Devils Playground (Audio CD)
BILLY IDOL - Devil's Playground 54 Min./13 Songs/2005
Billy Idol erscheint fast wie aus heiterem Himmel nach 12 Jahren
mit neuen Album! Vorbei sind die Zeiten der Drogenexzesse, Orgien sowie einer Überdosis und eines schweren Motorradunfalls, die ihn beide beinahe das Leben kosteten!
Der fast 50-jährige blondgefärbte Punkrocker und zweifache Vater hat an seiner Seite wieder Ausnahmegitarrist Steve Stevens.
„Devils Playground" ist ein grandioses Comebackalbum das nur so von Kraft und Energie und wirklich guten Songs strotzt.
Dass Idol nix wirklich neues bringt war auch klar und wurde von ihm bewusst auch nicht angestrebt. Er weiss, Idol Fans wollen auch den echten Idol hören!
Billy Idol war einer der erfolgreichsten Rockmusiker der 80er, er heimste unzählige Platinauszeichnungen ein.
Und auch das neue Album ist Platinwürdig. „Devils Playground" lässt die beiden missglückten Alben von Anfang der 90er vergessen. Idol hat inzwischen ein paar Falten mehr bekommen, aber wer kriegte die nicht?
Zusammen mit Steve Stevens und dem talentierten Songschreiber und Drummer Brian Tichy bringt uns Billy Idol 13 neue Songs, die einfahren wie die Feuerwehr und einfach 'geil' sind.
Der Opener „Super Overdrive" ist ein Punkrocksong , der an seine zurückliegende Generation-X Aera erinnert. Der schöne Rocksong
„Cherrie" lebt von Stevens beglückend-sirrender Gitarre und dem wunderbaren Refrain. Der Höhepunkt des Albums ist für mich jedoch „Plastic Jesus", ein akustisch dahergroovender bluesig-rockiger Song mit einem schlichtwegs Gänsehaut mässigen Chorus. Dieser Song wird auf der kommenden Worldtour die Feuerzeuge garantiert zum brennen bringen! Die erste offizielle Singleauskopplung, „Scream", ist ein typischer „Rebel Yell" Nachfolgekracher und fährt einem in die morschen Knochen.
Mit dem rockigen „Yellin' At The Xmas Tree" haben wir vielleicht ein würdiger Nachfolger für Slade's „Merry X-Mas Everybody" gefunden. „Romeos Waiting" erinnert irgendwie an The Sweet zu ihren besten Glamrock Zeiten! Zum Abschluss folgen noch drei mehrheitlich von akustischer Gitarre getragene Songs, die ernsthaft den Beweis liefern, dass Billy Idol zurück ist!


Section X,Ltd
Section X,Ltd
Preis: EUR 22,30

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Epischer Knaller, 7. April 2005
Rezension bezieht sich auf: Section X,Ltd (Audio CD)
BEYOND TWILIGHT - Section X 45 Min./ 8 Songs/2005,
Im Jahre 2001 feierten die Dänen um Mastermind und Keyboarder Finn Zierler mit dem Debutalbum The Devils Hall Of Fame ein zurecht umjubelter Einstand. Man hat sich für den Nachfolger genug Zeit gelassen, wusste man doch, dass die eroberte Fanschar
kein Absturz dulden würde. Nun ist das Zweitlingswerk da und eins vorneweg: Section X ist eine äusserst gelungene Fortsetzung! Im Line-Up präsentiert man mit Kelly Carpenter einen neuen Sänger, der Vorgänger Jorn Lande locker vergessen lässt. Zudem hat die nun sechsköpfige Combo einen zweiten Gitarristen an Bord geholt.
Das Intro ist eine klare Anspielung ans Debut. Da gibt eine Computerstimme irgendwelche Koordinaten durch. Halt Spielerei eben. Mit Path Of Darkness folgt dann bereits der eindrückliche Beweis, dass sich die Band auf hohem Niveau fortentwickelt hat. Sänger Carpenter singt in allen möglichen Stimmlagen, während Zierler sein Keyboard mal so richtig warm werden lässt. Eine schöne Refrain-Hymne lässt den geneigten Zuhörer schon nach diesem Song ersten Song in die Knie sacken. Sleeping Beauty beginnt mit ungewöhnlich keltisch angehauchter Sangsstruktur, bevor der Song, getragen von komplizierten Arrangements, zum einem wahrhaft epischen Song, begleitet von klassischen Orgelklängen und Chorgesang ausufert. The Dark Side bietet dann einen nächsten Knaller, beginnend mit giftender alsbald in Wehklage wechselnder Stimme und knallendem Bass und Gitarren. Gar ungeheurliches weiss hier die Band zu berichten. (King Diamond lässt grüssen, wobei dieser eine solche Soundintensität nie ereichte). Gotische Chöre steigen aus dem gewaltigen Soundteppich hervor während der Bass die Stereoanlage testet... Sanftes Klavier trägt Portrait F in Dark Water und Ecstasy Arise bringt die ganze Eigenständigkeit von Beyond Twilight zum kochen bis einem der Deckel vom Topf fliegt. Hämmerndes Schlagzeug, exstatische Keyboard Eskapaden, explodierende Gitarren, ein gewaltiges Stimmorgan und starke Chorus' - was will man mehr? Genau so muss im Jahre 2005 Metal gespielt werden.
Beyond Twilight aus Dänemark schiessen mit Section X jedenfalls die Krähe ab! Für mich klar das bisher beste Album von 2005! Während die sehr guten Astral Doors noch Eigenständigkeit vermissen lassen, sind Beyond Twilight auf eindrückliche Art und Weise bereits einen strammen Schritt weiter. Das Album ist gut produziert und kommt in schönem, aufwändigen Outfit daher. (Dem 'Herunterlader' wird das fehlen...)


Marbles
Marbles
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 21,89

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Glasmurmeln, 2. April 2005
Rezension bezieht sich auf: Marbles (Audio CD)
Ehrlich gesagt ging mir diese Band viele Jahre am Gesäss vorbei. Als vor Jahren Sänger ‚Fish' ausstieg, dachte ich, das war's. Aber die Band machte unberührt weiter.
Vom Himmel fallende Pianosounds, melancholische Klangwellen, passend genialer Gesang und Streicherklänge prasseln neben satten Gitarren, wunderbaren Melodien und Superproduktion auf den Hörer nieder. Mit diesem ungezwungenen Konzeptalbum kehrt die Band zum Erfolg zurück - Kritiker sprechen sogar vom vielleicht besten Marillion Album überhaupt! Herausragende Songs sind „Your're Gone", „Angelina" sowie die echten Übersongs „Don't Hurt Yourself" und „Neverland". Artrock vom Feinsten! Nicht nur Pink Floyd Fans, die seit Jahren vergeblich auf deren neues Album warten, können hier mit gutem Gewissen zugreifen!


Uriah Heep - Classic Heep/Live from Byron Era
Uriah Heep - Classic Heep/Live from Byron Era
DVD ~ Uriah Heep

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wahrhaftig Geschichtsträchtig, 2. April 2005
Besprochen ist die Sonderedition:
Hat ClassicRockProduktion bei den letzten CD's leicht geschludert so haben sie hier umso mehr mit viel Liebe eine wahrhaft geschichtsträchtigen Doppel-DVD mit wunderschönem 50-seitigen Buch abgeliefert. Gezeigt werden u.a. bisher nie gesehene Aufnahmen aus der Zeit von 1972 bis 1976 mit dem besten und charismatischsten Hardrock Sänger aller Zeiten, natürlich David Byron! Ebenso rar sind die Aufnahmen mit dem auch verstorbenen Bassisten Gary Thain! In späteren Aufnahmen ersetzt ihn John Wetton. Uriah Heep hatten damals die schier unglaubliche Energie!
Unschwer sind aber auch den Gesichtern von Byron/Box/Hensley/Kerslake/Thain die Alkohol/Drogen Eskapaden anzusehen. (Heep sehen heute weit frischer aus)!
Da an den Tonspuren der Zahn der zeit nagte, wurden viele beiträge neu überarbeitet.
Neben legendären Aufnahmen aus Budokan und Shepperton findet man eine (für uns) amüsanten Aufnahme, als nämlich die Band in den frühen 70ern auf dem Flughafen Kloten ankommen und ins (Welcome Inn) Hotel gefahren werden!
Zum Schluss gibt es Aufnahmen von Byron's späterer, genialen Hardrock-Bluesigen Band Rough Diamond (mit dem verdienten, grossartigen Gitarristen Clem Clempson).
Die Band machte aber leider nur 1 Album.,(das scheinbar leider nirgends auf CD erhältlich ist).
Byron hatte den unfreiwilligen Abgang bei Uriah Heep bis zu seinem Tode nie wirklich überwunden - David Byron war Genialität und Tragik in einer Person.
Fazit: Für Heep-Fans ein absolutes Muss! Auch wenn, speziell die Aufnahmen der 2. DVD von der Qualität doch ziemlich zu Wünschen übrig lässt.


Nektar - Live
Nektar - Live
DVD ~ Nektar

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 2002, nach 30 Jahren Live in Originalbesetzung, 2. April 2005
Rezension bezieht sich auf: Nektar - Live (DVD)
Nach 30 Jahren hat sich die britische Band Nektar im Jahre 2002 in Originalbesetzung zusammengefunden. Dieser erste Gig war in den USA innert 45 Min. restlos ausverkauft! Die Musik kommt frisch und stark wie eh und je aus den Boxen
Diese DVD, die es im übrigen auch als CD zu erwerben gibt, spannt den Bogen von den soliden symphonischen Stücken zu den späteren, (sehr) experimentierfreudigen Tracks.
Backgroundsängerinnen und Bongotrommler runden das ganze Spektakel ab. Zudem wummert und schnauft die alte Hammondorgel 3. Gewaltige bombastisch-epische Songstrukturen die auch gerne ins psychedelische abgleiten werden beeindruckend feilgeboten. Die Lichtshow ist beachtlich und gibt den Songs die nötige Begleitung. Der bekannte Song Recycled führt den Hörer zurück in die 70er. Die Band beweist eindrücklich, dass sie z.B. Pink Floyd, Yes oder ELP nicht fürchten müssen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12