Profil für Sebastian > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sebastian
Top-Rezensenten Rang: 161.446
Hilfreiche Bewertungen: 157

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sebastian

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Forza Motorsport 5 - Day One - Edition - [Xbox One]
Forza Motorsport 5 - Day One - Edition - [Xbox One]
Wird angeboten von Wülfrather Game Box
Preis: EUR 37,90

9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Keine Langzeitmotivation, 8. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin gerade von der Playstation 3 auf die Xbox One gewechselt und hatte natürlich nur Lob über die Forza-Reihe gehört und da musste ich als Rennspielbegeisterter sofort diesen Titel mitbestellen.

Auf die Ingamekäufe werde ich nicht eingehen da Geld bei mir keine Rolle spielt und mich sowas nicht vom Spielen abhält. Habe mir direkt alle DLCs und die Autopakete bestellt.

Die 5 Sterne Bewertungen sind durch die Bank weg nicht echt. Entweder sind diese Rezensionen gekauft oder diese Spieler haben tatsächlich keinen Funken Verstand.

Grafik: Haut einen nicht vom Hocker aber sieht ziemlich gut aus

Karriere: das Wichtigste in einem Rennspiel und hier der größte Müll der je produziert wurde! Man bekommt in der ersten Klasse ein Auto und fährt damit über jeden Kurs ein mal. Wenn man damit durch ist, kauft man den nächsten Wagen und fährt in der dazugehörigen Klasse wieder jeden Kurs einmal und dann ist man fertig damit. Dies wiederholt sich bis zur Mitte der Karriere und bis dahin hat man schon jegliche Motivation verloren. Jedes Rennen besteht aus nur 2-5 runden, je nachdem wie lang die Strecken sind. Insgesamt dauert kein rennen jedoch länger als 15 Minuten. Absolut eintönig und langweilig. Ich habe jetzt 150 von 580 Goldmedaillen und habe absolut die Lust am Karrieremodus verloren. Es gibt keine Turniere oder ähnliches. Kein rennen ist vom anderen abhängig. Nachdem man 4-5 Serien gefahren ist, wird man frustriert weil man immer und immer wieder in der nahezu gleichen Reihenfolge über die gleichen 14 Kurse fahren darf/kann/muss ... Spielspass sieht anders aus. Das beste Rennspiel aller Zeiten müsste viel mehr material für den Fahrer bieten aber es gibt einfach nichts ... Traurig traurig. Das ist also die Referenz der Rennspiele im Xbox Universum. Ich lach mich zu Tode :-D

Multiplayer: die üblichen Crashkiddies halt. Eine vernünftige Lobby zum mitspielen zu finden ist fast unmöglich. Auch hier bestehen die Rennen aus maximal 6 runden ... Also 5-7 Minuten Ladezeit für 15 Minuten Rennspass :-D traumhaft

Schadensmodell: ein Witz ... Optisch siehts iwie immer gleich aus. Egal wie man ineinander fährt. 2 Bugatti Veyron mit jeweils 420 km/h rasen frontal ineinander und fahren danach noch weiter :-D ja ne ist klar. Wenn die es schon Simulation nennen sollen sie auch die bei F1 2013 einen Totalschaden darstellen.

Insgesamt ist bei dem Spiel eine Motivation von vielleicht 10-15 Spielstunden gegeben. Danach kommt einfach nichts neues mehr.

Ich kann jedem nur vom Kauf abraten!!! Nach einer Woche intensivem zocken ist man einfach am Ende ... Ich würde den Spieleprogrammieren von heute gerne mal raten auf Grafik zu verzichten und wieder Gameplay und Story in den Vordergrund zu setzen. Das fehlt heutzutage bei fast jedem Spiel. Geile Grafik kann ich mir nichts von kaufen, wenn ich das Spiel nur 15 Stunden spielen kann weil es einfach nicht mehr Content gibt ...
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 12, 2014 8:55 AM CET


ARMA III
ARMA III
Preis: EUR 39,99

3 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unfertiges Spiel auf den Markt geschmissen, 14. Dezember 2013
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: ARMA III (Computerspiel)
Wie viele andere auch schon geschrieben haben und auch in unzähligen Foren zu lesen ist, ist dieses Spiel einfach noch nicht fertig programmiert. Trotz High-End-Rechner ist das Spiel einfach nicht flüssig spielbar. Die Frames brechen regelmäßg zusammen und schwanken zwischen 5 und 60 FPS. Egal ob man die Grafik auf Ultra oder auf Niedrig stehen hat.
Ob das Spiel nun auf manchen PCs läuft oder nicht scheint von der Hardware unabhängig und absolut willkürlich zu sein. Auf teilweise extrem schlechteren PCs läuft das Spiel absolut ohne Probleme. Da blickt wirklich keiner mehr durch wie man das Spiel ans laufen bekommt oder nicht.

Einfach noch 1 Jahr warten vielleicht haben die dann ALLE Probleme in den Griff bekommen.


ARMA 3 Deluxe D1 Edition - [PC]
ARMA 3 Deluxe D1 Edition - [PC]
Wird angeboten von Kuhlmann
Preis: EUR 56,50

1 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unfertiges Spiel auf den Markt geschmissen, 14. Dezember 2013
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Wie viele andere auch schon geschrieben haben und auch in unzähligen Foren zu lesen ist, ist dieses Spiel einfach noch nicht fertig programmiert. Trotz High-End-Rechner ist das Spiel einfach nicht flüssig spielbar. Die Frames brechen regelmäßg zusammen und schwanken zwischen 5 und 60 FPS. Egal ob man die Grafik auf Ultra oder auf Niedrig stehen hat.
Ob das Spiel nun auf manchen PCs läuft oder nicht scheint von der Hardware unabhängig und absolut willkürlich zu sein. Auf teilweise extrem schlechteren PCs läuft das Spiel absolut ohne Probleme. Da blickt wirklich keiner mehr durch wie man das Spiel ans laufen bekommt oder nicht.

Einfach noch 1 Jahr warten vielleicht haben die dann ALLE Probleme in den Griff bekommen.


Need for Speed: Rivals - Limited Edition
Need for Speed: Rivals - Limited Edition
Wird angeboten von Wülfrather Game Box
Preis: EUR 25,90

8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unspielbar dank Frameeinbrüchen, 23. November 2013
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Ich halte meine Rezension kurz und knapp bis zu dem Zeitpunkt wo entweder die Grafikkarte oder das Spiel gepatcht wird.

Die Lenkrad oder Gamepad Diskussion erübrigt sich für micht Gott sei Dank, da ich sowieso mit dem X-Box Controller spiele. Need for Speed war schon immer und wird auch immer eher ein Arcade Racer bleiben und dafür sind meiner Meinung nach Lenkräder sowieso ungeeignet. Ich nutze mein Lenkrad z.B. für Spiele wie Gran Turismo etc. Würde ich es für die NFS Teile nutzen wäre das Teil wahrscheinlich nach einem halben Jahr schrott.

Zum Spiel selbst ... es fängt an wie bei NFS The Run. Durch welchen Programmierfehler auch immer läuft das Spiel dermaßen schlecht und nicht flüssig auf meinem System das es einfach unspielbar ist! Zwischendurch immer wieder Frameeinbrüche bis hin zur Diashow und einem extremem Zeitlupeneffekt so das Befehlseingaben und Reaktionen nahezu unmöglich sind.

Ich hoffe auf einen baldigen Patch, bis dahin bleibt die Bewertung bei 1 Stern.

Achso nur um sicher zu gehen mein System ist ein Alienware M17x R4 ... also ausreichend Leistung um solch ein Spiel brauchbar darzustellen. Es scheint wiedermal Probleme mit dem Hause NVidia zu geben da sonst scheinbar andere User nicht betroffen sind. Wieder wie bei NFS The Run ... schade das man aus alten Fehlern nicht gelernt hat.

Spiel fliegt erstmal in die Ecke bis sich was getan hat.

*Update* Gerade den ersten Patch runtergeladen ... keine Verbesserung

*Update 1* seit 2 Tagen startet das Spiel nichtmehr sondern bricht mit einer Fehlermeldung jedes Mal ab (auch Neuinstallation oder Reparatur helfen nicht)

*Update 2* neuer Nvidia Grafikkartentreiber installiert. Kann aber immer noch nicht zocken weil das Spiel ja immer noch abstürzt beim Start

*Update 3* Nach 2 Wochen ist trotz diverser Neuinstallationen keine Besserung in Sicht ... das Spiel lässt sich immer noch nicht starten ...
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 24, 2013 10:41 PM CET


Need for Speed: The Run - Limited Edition
Need for Speed: The Run - Limited Edition
Wird angeboten von games.empire
Preis: EUR 9,99

136 von 145 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Von vorne bis hinten belogen worden ..., 4. Dezember 2011
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Hier mal meine allererste Rezension die ich überhaupt auf Amazon schreibe ... aber dieses Spiel verlangt nunmal danach. Viel Spaß beim Lesen und ich hoffe ich kann den "Zockern" in der großen weiten Welt damit helfen. Die Installations, Grafiktreiber und Origin-Probleme spreche ich hier nicht an sondern es geht hier ausschließlich um den Singeplayermodus des Spiels!!! *EDIT* Weiter unten ist ab jetzt die Rezension für den Multiplayer verfügbar.

--------------------------------------------------- SINGLEPLAYER ----------------------------------------------------

Bitte wo ist denn das angekündigte Rennen quer durch die Staaten? 4500 Kilometer glühender Asphalt?

Nach circa 2 Stunden effektiver Fahrzeit oder was genau jetzt meine TheRun Zeit war, ist das Rennen zu Ende ... von SF nach NY ?! Das kann doch nur ein schlechter Scherz sein. Von über 4500 Kilometern fährt man nichtmal 500 selbst. Das ist verglichen mit der Werbung und den Spielebeschreibungen einfach gelogen!!!

Nachdem man das festgestellt hat, freut man sich natürlich auf 18 GB Installation und dementsprechend aufwendig modellierte Strecken die in den knapp 460 Kilometern verpackt wurden ... Fehlanzeige. Streckenabschnitte werden teilweise vorwärts und rückwärts in unterschiedlichen Missionen abgefahren oder einfach mit anderen Texturen bemalt, so dass man Teilstreckenabschnitte mal mit Herbstlaub, Schnee und Eis oder Wüste vorfindet.

Jetzt weiter im Text:
Hat jemand mal ein Rennen gegen einen schnelleren Gegner verloren? Also ich nicht. Egal wo ich gerade im jeweiligen Abschnitt lag ... 1,5 Kilometer vorm Ziel wurden auf einmal alle so langsam, dass man doch als Erster durchs Ziel ging.

Die einzige Schwierigkeit bestand darin den Wagen auf der Strecke zu halten ... weil sobald man die Strecke mal 2 Meter verlässt wird man komischerweise zum letzten Checkpoint zurückgebeamt ... Wo ist da der Realismus? Bei einem 3000 Meilenrennen ohne Regeln muss man dem Fahrer doch wohl auch mal zugestehen Straßensperren etc. neben der Strecke auszuweichen.

Dann kommt das Gegenteil ... wenn man mal in Führung ist und mit Nitro vorne alles gibt, sind spätestens nach 2 Sekunden die Gegner wieder an meiner Stoßstange. Von der Polizei mal garnicht zu reden. Lamborghini mit Nitro im Topspeed von 360 km/h und die Bullen fliegen an mir vorbei als würde ich parken?! Was soll sowas alles?!
Dann das verhalten der Polizei ... bei Geschwindigkeiten jenseits der 300 km/h werden Rammmanöver durchgeführt egal was es kostet. Entgegenkommende Fahrzeuge schmeissen sich einem Harakirimäßig in den Weg und Polizeifahrzeuge tauchen hinter einem auf dem Radar wie aus dem nichts aus ... Bullshit ...

Was war noch ... achja:
Schadensmodell ... sieht eigentlich immer gleich aus und wird nicht wirklich schlimmer egal was man macht ... abgesehen vom Totalschaden natürlich. Aber wie zur Hölle nochmal kann es in einem Teilabschnitt sein, dass mein Wagen völlig zertrümmert aussieht und ich 2 Sekunden später von der Strecke abkomme, zum letzten Checkpoint gebeamt werde und da ist der Wagen plötzlich wie neu?!

Handling:
Kurz und knapp: Bei allen Wagen gleich, nur der Topspeed variiert ein wenig

Das einzige, was mir bis jetzt so richtig gefallen hat ist der Multiplayer Modus weil man da mal gegen wirkliche Gegner antritt ... das macht dann noch richtig Spaß aber der Singleplayer wurde wirklich verhunzt vom Hersteller!!!

Auch wenn mich jetzt viele eingefleischte NFS Fans vielleicht hassen für diese Kritik stehe ich trotzdem zu meinem Wort. Einfach Schrott das Spiel.

-------------------------------------------------------- MULTIPLAYER ---------------------------------------------------

Nach mehreren schlaflosen Nächten und genervten Familienabenden zu Weihnachten die ich mit diversen Stunden im Onlinemodus von NFS The Run verbrachte hier nun mein Fazit zum Onlinemodus.

Im Gegensatz zum Singleplayer wird hier Action non-stop geboten. Auf "Spiel suchen" geklickt und schon geht es los. Es wird ein Spiel mit bis zu 8 Spielern gefunden dem man sich nun anschließt. Gefahren wird hier auf 2-4 aufeinanderfolgenden Strecken. Der Sieger erhält 20 Punkte, der 2te 18, 3ter 16, 4ter 14, 13,12,11,10 ... im nächsten Rennen wird in umgekehrter Reihenfolge zum Turniertableau gestartet.

Empfehlen würde ich den Multiplayer Modus aber erst den Spielern, die einmal "The Run" komplett abgeschlossen haben im Singleplayer. Da warten schon ganz schöne Kaliber an Fahrern auf und man möchte ja doch nicht nur immer die hitneren Plätze belegen. Fahrerisches Können gepahrt mit einer Portion StockCar Erfahrung werden einem hier schnell zu Ruhm und Ehre verhelfen.

Die Auswahl der Strecken ist ... naja eher übersichtlich. Hier gibt das Spiel nicht mehr her, als im Singleplayer an Teilabschnitten verbaut wurde.

Nach jedem "Turnier" können die Fahrer aus 2 Folgevarianten wählen welches als nächstes gefahren wird. Hierbei steht zur Auswahl welche Art von Strecken gefahren wird (Wüstes, Eis und Schnee, Tag/Nacht etc.) und welche Autoklasse (Level 1-6). Dazu kommt noch ein "Bonusrad" das einem Verrät wer in der nächsten Session was extra gewinnen kann. Beispielsweise "Top 3 der nächsten Session erhalten 600 XP extra"

Womit wir direkt beim Thema sind. Erfahrung sammeln im Onlinemodus. Bei Level 1 gehts los und man spielt sich hoch bis 30. Dafür müssen in den Rennen so viel XP wie möglich gesammelt werden. Hierbei ist nicht zwingend die Position im Rennen sondern die spektakulären Aktionen darin wichtig. Schnelles fahren, überholen, driften, Beinaheunfälle etc. etc. Meist geht man aus so einem Rennen mit ca. 800 - 1500 XP hervor + ein paar Extras hinterher die sich auf circa 450 XP belaufen ... jetzt fragt sich der Mathe-Leistungskurs-Absolvent natürlich: "Wenn ich pro Rennen fast 2000 XP" bekomme und es 2-4 Rennen gibt ... wozu dann 600 extra am Ende für die Top 3? Richtig ... die 600 kann man getrost vergessen, wenn man in den Rennen selbst ordentlich die Sau rauslässt.

Und das tuen sehr sehr viele Onlinespieler viel zu oft. Am Start wo noch alle 8 Fahrer beieinander liegen artet das ganze meist in ein richtiges StockCarRennen aus. Es wird gerammt und geschubst was das Zeug hält, da es ja keinerlei mechanischen Schaden am Fahrzeug gibt :-( leider. Hierbei machen sich dann viele Spieler wieder das "RESET" Problem zu nutze weil sobald der Gegner von der Strecke gedrängt ist wird er irgendwo hinter einem mit mindestens 150 km/h Geschwindigkeitsverlust zurückgesetzt ... kann auf die Dauer sehr nervig werden. Gerade bei den Strecken im verschneiten Gebirge oder den Nationalparks bietet das Spiel sehr viel Streckenabschnitte mit engen kurven an, die aber an der Aussenseite in einem Canyon enden. Also bremst man ordentlich an, fängt an einzulenken und BUMS ... knallt einem ein Lamborghini mit 300km/h + von hinten in die Karre und katapultiert einen über die Klippe ... Der Lambo selbst wird dabei so stark abgebremst, das er die Kurve ohne Probleme durchfahren kann ... man verliert durch so ein Manöver also circa 5-6 Sekunden ... was schonmal ein Rennen entscheiden kann, zumal keine der Strecken über 14km lang ist.

Zurück zum Levelsystem. Mit steigendem Level werden natürlich auch noch andere Fahrzeuge freigeschaltet. Diese sind teilweise um längen stärker als die im Singleplayer und haben auch mal ein anderes Handling ... unglaublich ich dachte alle Karren liegen wie ein Brett auf der Straße :-D Diese Fahrzeuge kann man dann auch im Singleplayer benutzen um eventuell die eigene "The Run" Zeit zu verbessern.

Unrealistische Physik / Lags:
Hier nun ein großer Minuspunkt für den Multiplayer. Viele Ereignisse im Spiele erscheinen oft willkürlich. Viele Spieler "hüpfen" über die Strecke weil sie wahrscheinlich eine zu geringe Internetanbindung haben. Dann fliegen manchmal Fahrzeuge über die Straße die vom Vordermann gerammt worden sind und verschwinden plötzlich im nichts. Ein anderes Mal taucht auf einmal wie aus dem nichts ein LKW quer auf der Fahrbahn direkt vor einem auf. Gegner fliegen über die Leitplanke nach rechts ins Feld und stehen im nächsten Moment auf einmal wieder direkt vor einem auf der Strecke und fahren weiter als wenn nichts gewesen wäre ... Das alles passiert leider so oft, dass es das Spiel sehr merkwürdig und unglaubwürdig erscheinen lässt.

Sieht man davon und dem vielen "Von der Strecke abgedrängt" werden mal ab kann der Multiplayer durchaus eine fesselnde Angelegenheit werden, sofern man ein gewisses fahrerisches Talent mitbringt. Neigt man leicht zu Frustration oder Wutausbrüchen rate ich nur ... FINGER WEG vom Multiplayer. Ich stand auch einige Male kurz davor den Controller durch die Wohnung zu schmeissen weil ich zum wiederholten Male von der Strecke geschmissen wurde oder an irgendwelchen Autos im Gegenverkehr hängengeblieben bin weil die auf einmal "DA" waren ...

Ganz kurzer Ausflug zum Thema "Cheater" da sowas ja in jedem Onlinespiel irgendwann zur Debatte kommt.
Mir ist augenscheinlich noch keiner untergekommen. Plötzliches zurückkommen auf die Straße etc. schiebe ich mal auf falsche Berechnungen in der Engine oder Lags im Spiel die es nur bei mir so aussehen lassen. Bis jetzt wurde noch jeder irgendwann geschlagen ;-) denn denkt immer daran ... Irgendwo auf der Welt gibt es immer irgendeinen der es besser kann als man selbst!

*EDIT*
Hier noch ein Punkt der unbedingt zum Multiplayer genannt werden muss: Voice Communication. NFS The Run bietet die Möglichkeit wenn man ein Headset/Mikrofon besitzt im Spiel mit den anderen Spielern zu sprechen. Problem hierbei ist, dass keinerlei Knöpfe konfiguriert werden können/müssen sondern jedes angeschlossene Mikro SOFORT ALLES überträgt. Viele wissen das teilweise nicht. Dadurch kommt es in Onlinespielen vermehrt dazu, dass man den anderen Spielern beim Essen, TV gucken oder einfach beim Familienstreit zuhören kann, ohne das diese es wissen. Laute Musik und sonstige störende Hintergrundgeräusche geben dem Multiplayer den Rest weil man teilweise seine eigenen Motorgeräusche nichtmehr hört!

In diesem Sinne:

"Keep on racing"
Kommentar Kommentare (9) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 22, 2014 6:17 PM MEST


Seite: 1