Profil für K. Markus > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von K. Markus
Top-Rezensenten Rang: 3.345.416
Hilfreiche Bewertungen: 15

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
K. Markus "Chuch"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Sodom
Sodom
Preis: EUR 22,19

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hammer, 23. April 2006
Rezension bezieht sich auf: Sodom (Audio CD)
Mit großen Erwartungen hab ich die letzten Tage verbracht, gestern war es dann soweit, das Päckchen mit der CD lag in meinem Briefkasten :)

Auf dem Weg in die nächst größere Stadt hatte ich meinen Discman dabei und natürlich sofort das Album während der Busfahrt gehört. Bereits Blood On Your Lips hat mich vollends überzeugt, auch wenn es mit dem für Sodom ungewöhnlichen Intro beginnt. Der Song geht gleich voll in die Offensive und thrasht ordentlich dahin. Es geht gleich schnell weiter mit Wanted Dead, auch dieser Song hat mich sofort in seinen Bann gezogen, geiler Chorus und sägende Riffs! Buried on the Justice Ground beginnt langsamer und erinnert mich sehr an die Better Off Dead, aus meiner Sicht hätte der Song auch da drauf sein können :) Hier findet man sich eher im Midtempo, wodurch die Band aber nichts an ihrer Härte verliert! Nach dem dritten Song war ich schon richtig begeistert und wusste, dass meine Erwartungen doch kaum mehr getrübt werden konnten. City of gods ist ebenfalls wieder ein guter Thrasher, wobei hier die teils recht melodiöse Gitarre auffählt, was aber dem Song nix schlimmes tut, im gegenteil wie ich finde.

Danach kommen Bibles and Guns und Axis of Evil, aus meiner Sicht die zwei stärksten Songs des Albums! Sodom sind hier in ihrer besten Phase und die lange Wartezeit auf das Album hat sich total gelohnt. Auch die nachfolgenden Songs sind total stark, ich brauch nicht näher drauf eingehen, den es ist aus meiner Sicht einfach 100% Sodom :) Das Album wird mit dem starken The Enemy Inside abgeschlossen, woraufhin ich das Album sofort nochmal 10mal durchgehört habe, es hat mich in seinen Bann gezogen und ich hoffe ich komme nicht wieder so schnell raus ^^

Die Produktion ist sehr druckvoll, Andy Brings hat aus den drei Jungs wirklich alles rausgeholt! Jeder Sodomfan oder auch Thrashfan kann hier beherzt zugreifen

Übrigens finde ich das eigentliche CD-Cover mal wieder hammer :)

Lets Thrash


Holy Target/Not Dead Yet
Holy Target/Not Dead Yet
Wird angeboten von Northfire-Mailorder de
Preis: EUR 32,89

5.0 von 5 Sternen Zwei Fliegen mit einer Klatsche!, 21. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Holy Target/Not Dead Yet (Audio CD)
Zwei Hammeralben auf eine CD gepackt! Die CD beginnt mit dem starken Opener Dance with the Devil, sehr eingängiger Thrash mit Death Metal einflüssen! Allerdings legt Babes noch ne Nr. zu, zwar nicht von der Geschwindigkeit allerdings von der Qualität! Klasse Song, mit ziemlich verständlichem Chorus! Back Attack knüppelt dann ordentlich los und regiert zwischendrin die Formel 1 ;)
Bei Devilyn wirds dann deutlich langsamer, sozusagen die Ballade der CD, allerdings ein tolles Lied! Anspieltipp!
Ich spring dann mal zum letzten Song von Not Dead Yet. "Soulcollector" ist vllt. der beste Song des ganzen Albums! Beginnt gut, wird dann beim Chorus ziemlich schnell und im Mittelteil dann kommt so ein kleines INstrumentalspiel (weiß nicht wie ich es nennen soll)
Holy Target beginnt mit dem Intro und geht dann ordentlich los! Raise the Devil ist nurnoch wahnsinn! Geschwindigkeit und Aggression pur! Da sag ich nurnoch Death Metal mit starkem Blackeinfluss! der song bleibt konstant schnell und gut!
Beautiful as Fire ist auch klasse, wie die ganze CD! man erkennt die beiden Alben gut auseinander, weil sich eben auf Holy Target eher der Death Metal und auf Not Dead Yet der Thrash Metal regiert! Kann ich nur empfehlen! HAMMER!


Tapping the Vein
Tapping the Vein
Wird angeboten von Hausmusik
Preis: EUR 12,97

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hammer!!!!, 11. November 2005
Rezension bezieht sich auf: Tapping the Vein (Audio CD)
Wieder ein weiteres Sodomalbum, dass der pure Hammer ist! Es zählt mit zu den besten was die Jungs bisher gemacht haben! Bereits mit Body Parts gehts in die erste heavyrunde und es stampft weiter mit Skinned Alive, bei One Step over the Line ist dann ein zehnfacher Ohrwurm angesagt! Der Song stampft eher im Midtempo, aber ist trotzdem sowas von geil. Dann gehts weiter mit Bullet in the Head, da wird die Bremse ein bisschen angezogen und der song erinnert stark an Motorhead und vorallem Venom!
Weiteres Highlight ist mit sicherheit auch der KUltbrüller "Der Wachturm"!! so ein typisches Sodomlied, wie auf den ersten Alben immer vorhanden ist! Erinnert an Ausgebombt, Bombenhagel usw. Hebt sich klar von den anderen Songs des Albums ab!
Dann gehts in die Schlussphase und die ist vllt. sogar das beste am ganzen Album, dass eh schon hammer ist! Das Gas wird bei Tapping the Vein ordentlich durchgedrückt. Hunting Season ist ebenfalls ein Nackenbrecher und leitet zum absoluten Überhit "Reincarnation" ein! gute 7 min, feinster Thrash, in einem Song wird die ganze Qualität von Sodom wiedergespiegelt! Top Album!!!! Absolute Weltklasse! Pflicht für jeden Thrash und Sodomfan
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 23, 2011 8:28 PM MEST


Angelwhore
Angelwhore
Wird angeboten von la-era
Preis: EUR 6,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Stückchen Underground, 2. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Angelwhore (Audio CD)
Desaster mit ihrem neuen Werk, das durchaus überzeugt! Es beginnt mit einem düsteren, aber geilen Intro und The blessed pestilence ist sehr sehr Black Metal lastig, man kann nie sagen, dass Desaster reiner Thrash sind. Der Song beweist das totale gegenteil. Dann weiter mit Angelwhore, hier merkt man die Beeinflussung von Bands wie Kreator usw. Cooler Song zum mitgröhlen! Conqueror Suprmecay beginnt mit einem coolen RIff. Der Song ansich ist sehr sehr abwechslungsreich, mal Black mal Thrash. Geiler Partwechsel und guter Bangstoff! Ghouls to Strike ist dann einfach nur noch geil, Thrash at is best! Ein Ohrwurm undzwar ein verdammt guter. Die letzten Songs ziehen sich dann genauso gut hin wie die oben erläuterten Songs und das Album geht konstant stark durch.
Für Fans die Thrash/Black metal lieben, ist dieses Album nur zu empfehlen! Bang or be banged


Inventor of Evil,Ltd
Inventor of Evil,Ltd
Preis: EUR 15,71

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 'Was für ein Knalleralbum, 22. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Inventor of Evil,Ltd (Audio CD)
Woah, diese Scheibe ist der pure Wahnsinn! Ich hab ja viel erwartet, aber das es gleich so ein Hammer wird hätte ich nicht gedacht. Es beginnt mit dem überragenden Opener Soulcollector, der bläßt einem gleich alles weg. Highlight ist natürlich der Song The Allianz of Hellhoundz, bei dem gleich mehrere bekannte Metalshouter mitwirken. Der Song verbreitet eine super Atmosphäre! Auf dem Album ist kein Ausfall mit drauf, dafür noch zwei Bonussongs, die auch noch klasse sind! Das Album wird vom Song Killing Machine ausgeklingelt und das leitet dann weiter zum Outro! Ich muss sagen, dass es eines der besten Destruction Alben ever ist. Einfache Klasse was Schmier, Marc und Mike da fabrieziert haben!
Dieses Album ist für jeden Thrashfan und vorallem Destructionfan ein absolutes Muss. Das Digibook sieht übrigens sehr sehr edel aus.


Seite: 1