Profil für Ulrich A. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ulrich A.
Top-Rezensenten Rang: 2.888
Hilfreiche Bewertungen: 1091

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ulrich A. (Köln)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
pixel
Complete Live in Paris 1965
Complete Live in Paris 1965

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beste Live-Aufnahme von Wes Montgomery, 8. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Complete Live in Paris 1965 (Audio CD)
Mein Vorrezensent hat es schon gesagt - ein bessere Live-Aufnahme des großen Wes Montgomery gibt es nicht (zumindest mir nicht bekannt).
Hier stimmt alles: Hervorragende Klangqualität, inspiriertes Improvisieren und eine Weltklasse Begleitband: Am Klavier Harold Mabern, Bass Arthur Harper, Drums Jimmy Lovelace und as "special guest" Tenor Sax Johnny Griffin. Besonders letzterer gibt dem Konzertmitschnitt etwas sehr urwüchsiges und intensives, was auf den anderen Aufnahme Wes Montgomerys aus den 60er Jahren "fehlt". Wer eine weitere Live-Aufnahme Montgomerys sucht, sollte mit "Smokin' at the Half Note" weiter machen.


Dreamtime Return
Dreamtime Return
Preis: EUR 21,46

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Frühes Meisterwerk, 2. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Dreamtime Return (Audio CD)
Wer sich für den Ambient Bereich interessiert und noch nicht den richtigen Einstieg gefunden hat - hier ist er. Dreamtime Return von 1988 wird von vielen als "das" Meisterwerk des großen Steve Roach gesehen. Das trifft es nicht ganz, aber sicher ist es eines der Highlights in der erfreulich umfangreichen Diskographie des Amerikaners.
Roach ist eine der produktivsten und innovativsten Figuren im Ambient Bereich der letzten 20 Jahre. Dreamtime Return bezieht seine Inspiration aus dem Thema Australien. Roach, der in der Wüste im Westen der USA lebt, hat seit jeher eine besonders enge Bindung an das Thema Natur. In den 1980ern hat er eine besonders hohe Affinität zu den Klängen und zur Natur Australiens entwickelt. Das ist nicht nur den einzelnen Track-Titeln, sondern auch der Verwendung von Tribal-Elementen anzumerken. Doch nie wie in sogenannten "New Age" Werken vordergründig, sondern sehr subtil und eher angedeutet als explizit.
Die CD ist voller Wohlklang, nie seicht, sehr abwechslungsreich in Klängen und verwendeten Instrumenten (es ist kein reines Elektronik-Album) und einfach rundum gelungen. Als nächste Alben würde ich dem Interessierten "Mantram" und "A Deeper Silence" empfehlen.


The Versailles Sessions
The Versailles Sessions
Preis: EUR 10,51

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Barockes Horrortheater, 16. November 2008
Rezension bezieht sich auf: The Versailles Sessions (Audio CD)
Der Mexikaner Murcof (Fernando Corona) ist nur schwer einzuordenen - er bedient sich oft klassicher (Orchester-) Instrument und integriert diese in seine elektronische Klangwelt, um eine Art science-fiction Orchester zum klingen zu bringen.
In der neuesten Einspielung, die sich von der barocken Klangwelt Versailles inspirieren läßt, geht Murcof diesen Weg konsequent weiter. Das Werk basiert auf einem Auftrag für "Les Grandes Eaux Nocturnes festival at Château de Versailles". Es kommen Cembalo, Laute, Violine sowie Sänger und Holzblasinstrumente zum Einsatz. Doch keine Angst - es gibt hier kein fröhliches Cross-Over-Gedudel. Der Komponist läßt eine Art barocke Horror-Bühnenmusik entstehen, die in ihrer Düsternis sehr weit geht. Gerade durch diesen finsteren Rahmen kommen die sparsam eingesetzten Barock-Zitate gut zur Geltung. Murcof ist ein Meister der suggestiven Klangsprache - oft genügen ihm kurz Motive, um einem Stück ein ganz eigenen Charakter zu geben. Das Werk beginnt mit einer düster-dramatischen Overtüre und endet resignativ mit einem an Lully angelehnten Abgesang, der mit einem schlichten Motiv für Flöte solo leise verklingt.
Ein höchst stimmungsvolle, suggestive-düstere Aufnahme von Murcof. Ich freue mich auf sein nächstes Werk - Oceana.


Loud Louder Stop
Loud Louder Stop
Preis: EUR 18,65

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Loud, Louder - mehr nicht, 29. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Loud Louder Stop (Audio CD)
Dem Titel der zweiten CD vom Neil Cowley Trio entspricht leider auch der Verlauf der meisten Stücke. Cowley ist ein begnadet talentierte Pianist mit einer klassichen Ausbildung und frühen Erfolgen als Konzertpianist (in sehr jungen Jahren). Und genau darin liegt das Problem - er spielt, als sei der Teufel hinter ihm her, nur musikalisch passiert so gut wie gar nichts. Fast alle Stücke halten an Motiven oder Melodiefragmenten fest und wiederholen sie in einem schier endlosen Crescendo. Es wird ordentlich auf die Tasten gehauen - doch von der Entwicklung der Stücke her wird dies nicht unterstützt.
Ähnlich wie das E.S.T. oder The Bad Plus (die in dem neuen "Genre" des Pop/Rock-Klaviertrios erfolgreicher unterwegs sind/waren) geht es zu oft um Lautstärke und Tempo. Die Eigenkompostionen geben einfach nicht so viel her. Cowley sollte sich für zukünftige Projekt einfach mal an Fremdkompositionen versuchen, denn improvisiern kann er - das konnte ich live erleben.
Insgesamt eine enttäauschende Aufnahme. Einige originelle Momente, virtuose Pianistik, aber musikalischer Stillstand auf weitern Strecken.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 12, 2012 11:17 PM MEST


Nokia 5000 neon blue (Dualband, 1,3 MP, Radio, MP3-Player, Bluetooth) Handy
Nokia 5000 neon blue (Dualband, 1,3 MP, Radio, MP3-Player, Bluetooth) Handy

34 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schlicht, schön, praktisch, 6. September 2008
Um es auf den Punkt zu bringen: Diese Handy ist vom Design her sehr gut gelungen - es sticht aus der Masse der Modelle deutlich hervor - es hat alle Funktionen, die ein Alltagshandy haben sollte, es ist solide verarbeitet und es ist einfach zu bedienen.

Klar, dieses Modell hat nur die Standard-Funktionen, die Nokia-Handys seit Jahren haben - da ist wirklich nichts innovatives dabei, außer, dass es sehr flach ist. Wenn der niedrige Preis nicht wäre, könnte man sich an der geringen Kameraauflösung, an fehlenden Buisness-Funktionen etc. stören. Dies tue ich aber nicht, weil es in der Preisklasse einfach nicht drin ist.

Fazit: Beim Nokia 5000 stimmt einfach das "Look&Feel". Es liegt gut in der Hand, ist leicht, läßt sich gut bedienen (trotz relativ kleiner Tasten), der Akku hält lange, alle Basis-Funktionen sind mit an Bord. Sehr zu empfehlen.

Nur am Rande: Ich kehre nach Ausflügen zu Motorola und Sony Ericsson gerne zu Nokia zurück. Und bis es mal so weit ist mit erschwinglichen und ausgereiften Alleskönner-Handys à la iPhone, werde ich gerne bei diesem kleinen Handy bleiben.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 15, 2009 4:49 PM MEST


Apple iPod Touch MP3-Player mit integrierter WiFi Funktion 16 GB schwarz
Apple iPod Touch MP3-Player mit integrierter WiFi Funktion 16 GB schwarz
Wird angeboten von xxl-phones
Preis: EUR 349,00

10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Geniales Gerät, minimale Kritik, 16. Januar 2008
Ich fasse mich kurz. Die vielen miesen Bewertungen haben mich gewundert und ich möchte nur ein paar Punkte hervorben, die vielleicht nicht so deutlich geworden sind:

Der Touchscreen funktioniert sehr gut und ist nicht kratzanfällig (trotzdem verwende ich eine Schutzfolie, die mitgeliefert wird).

Alle vorinstallierten Anwendungen laufen stabil - besonders beeindruckend ist die W-Lan-Funktionalität: Die Verbindung ist im Nu hergestellt und iTunes, Youtube und Safari laufen sauber. Der Browser Safari läßt (noch) nicht die Darstellung von Flash-Inhalten zu, was aber durch die immer größer werdende Zahl von "iPhone-Seiten" kaum stört. Google bietet fast alle Dienste in einer iPhone/Touch-Version an. Es ist seit kurzem ein Zusatzpaket bei Apple verfügbar (für ca. EUR 18,-), das die Darstellung von PDF-Dateien, Fotos etc. möglich machen soll. Ich kenne es aber noch nicht.

Der Klang des Gerätes ist sehr gut, die Akkulaufzeit phänomenal! Mein alter iPod (2. Gen) hielt mal gerade 3-5 Std. Der Touch schafft locker (je nach Nutzung) 18-20 Std. Leider wird kein Netzadapter (also Ladegerät) mitgeliefert, so dass man nur über das USB-Kabel den Akku laden kann. Das dauert natürlich. Daher habe ich ein Adapter gekauft und nun geht's richtig schnell.

Die Video-Funktion läuft ebenfalls sehr gut. Der Weg des Videos auf das Gerät ist allerding etwas mühsam: Film evtl. mit speziellem Programm konvertieren und dann via iTunes laden. Ganz ehrlich - bis man eine DVD in das passende Format konvertiert hat, vergeht einem schon die Lust daran. Bei DivX-Versionen (bzw. avi, mpeg, flv etc.) geht's allerdings recht flott. Übrigens gibt es noch keine Spielfilme im deutschen iTunes Store. Lediglich Musikvideos und ein paar Pixar Filmchen. Im US-Store soll das schon anders sein. Ich kann ca. 30 Min Video schauen, ohne dass mir die Augen weh tun. Vielleicht liegt's an mir, aber ich glaube nicht, dass man 1,5 oder 2 Stunden am Stück sehen sollte. Dennoch - die Bildqualität ist super, die beste, die ich bei einem Gerät dieser Größe bisher gesehen habe.

Der Speicherplatz von 16 GB ist für mich leider etwas zu mager bemessen. En paar Videos und die wichtigsten Alben und schon ist der Speicher voll. Da es sich aber nicht um einen Festplattenspeicher handelt, sondern einen Flash-Speicher, ist mir schon klar, dass ein wesentlich größerer Speicher (noch) unerschwinglich ist. Mal sehen, was die nächste Generation drauf hat.

Fazit: Super Verarbeitung, genial durchdachte Menueführung, 1A Akkulaufzeit, super Klang, super Videobild, perfekte W-Lan-Funktionalität, Erweiterbarkeit (erstes Zusatzpaket bei Apple gerade erschienen), aber: Geringer Lieferumfang, nicht gerade billig und Speicherplatz noch etwas mager


EIXO BiColor Tasche Flip für Apple iPOD Touch (8GB/16GB)
EIXO BiColor Tasche Flip für Apple iPOD Touch (8GB/16GB)
Wird angeboten von Handy-Heaven
Preis: EUR 29,90

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fast perfekt, 16. Januar 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die anderen Rezensenten haben schon darauf hingewiesen: Die Schutzfolie nimmt dem iPod Touch 100% Bedienerfreundlichkeit. Durch das dicke Plastik läßt sich der Touchscreen kaum steuern. Also habe ich zur Schere gegriffen und die Folie entfernt. Da die Ecken abgerundet sind, bezweifle ich, dass man die Folie richtig sauber schneiden kann. Es sieht bei mir zumindest etwas "roh" aus. Dafür ist ein Stern Abzug fällig.
Der Rest dieser Tasche ist super: Das Leder ist weich, gut verarbeitet, der Magnetverschluss hält, der Zugang zu den Steckplätzen ist präzise bemessen, so dass man das Gerät so gut wie nie aus der Tasche heraus nehmen muss. Dazu kommen noch die Fächer für Zettel oder Karten, die brauchbar sind.
Fazit: Wer bereit ist, einen kleineren aber kniffligen chirurgischen Eingriff an der Tasche vorzunehmen (mit teils ungewissem Ergebnis) - der ist bestens bedient.


My Foolish Heart (Live at Montreux)
My Foolish Heart (Live at Montreux)
Preis: EUR 26,99

32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Altmeister in bester Laune, 17. Oktober 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Schon wieder eine Trio-CD von Keith Jarrett, fragt man sich. Im Regal stehen doch schon fast ein halber Meter CDs aus den letzten 20 Jahren, darunter Meilenstein wie die "Blue Note"-Box oder "Still Live" aus der Kölner Philharmonie. Vieles darunter ist sehr ähnlich. Einen stilistischen Fortschritt kann man nur ansatzweise ausmachen.

Dennoch, dieser Konzertmitschnitt (aus dem Jahr 2001) aus Montreux hat es in sich: Das Trio spielte an diesem Abend in ausgelassener Stimmung. Die gute Laune ist spürbar - in der Interpretation, in einigen Lachern der Musiker sowie im euphorischen Publikum. Alte Standards wie "Ain't Misbehavin'" oder "Honeysuckle Rose" werden schwungvoll und spielfreudig dargeboten; so verspielt, wie wir "das" Trio noch nie gehört haben. Das hat nichts mit Altersabgeklärtheit zu tun. Nein, die drei Herren klingen so frisch wie nie zuvor.

Eine sehr positive Überraschung vom Keith Jarrett Trio nach einer Reihe von Veröffentlichungen, die sich zu stark ähnelten.


Krups XN 2005 Nespresso Essenza Espresso Automat titan
Krups XN 2005 Nespresso Essenza Espresso Automat titan

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Maschine & Cafe vom Feinsten, 26. Mai 2006
Der "Rezensent", der meint, die Nespresso-Maschine von Krups würde "kalten Kaffee" produzieren hat seltsame Vorstellungen von Espresso. Die Temperatur ist genau richtig. Wäre sie auch nur leicht höher, so würde das Ergebnis wohl dem Senseo-Kaffee (also einem besseren Filterkaffee) gleichen.

Seit einigen Wochen ist die Maschine im Einsatz u. sie bereitet einfach nur Freude. Sowohl wir, als auch alle Freunde/Familie sind dieser Meinung. Die 12 Sorten Cafe (+ einige Sonder-Editionen, die von Zeit zu Zeit erscheinen) beinhalten alles, was man sich vorstellen kann: Vom stärksten Espresso ("Ristretto"), über drei (!) decafeinierte Sorten, bis hin zur milden, aber immer noch sehr leckeren Sort "Cosi". Außerdem gibt es zur Zeit drei "Lungo" Sorten, die für eine größere Menge Cafe geeignet sind.

Über den Bezug der Kapseln (exklusiv bei Nespresso) und das Handling der Maschinen ist zurecht viel Positives berichtet worden. Dem kann ich mich nur anschließen.

Nach einigen Jahren des mehr oder weniger erfolgreichen Experimentierens mit einer Siebträgermaschinen, einem guten Mahlwerk sowie unzähligen Sorten Bohnen, bin ich sehr überrascht, dass dieses einfache System alles andere in den Schatten stellt. Die Frische des Cafes ist durch das Kapselsystem immer gewährleistet, die Crema ist bei allen Sorten einfach nur wundschön und richtig dick und man hat stets eine Auswahl, die man bei dem Bohnen-im-Kilo-Pack-Kaufen-System nie hatte. 19Bar Druck zahlen sich schon aus.

Fazit: Gute (und schöne) Maschine, perfekter Cafe/Espresso in großer Vielfalt. Sowohl Maschine, als auch Kapseln sind ihren Preis wert!


Day Is Done
Day Is Done
Preis: EUR 6,99

20 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neue Besetzung, aber Weg geht weiter, 3. November 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Day Is Done (Audio CD)
Nach Brad Mehldaus Wechsel zu Nonesuch ist dies die erste dort erscheinende Trio-Aufnahme (der Erstlingswerk bei Nonesuch war das 'Live in Tokyo" Solo Album). Neu an Bord ist der Drummer Jeff Ballard.
Mehldau geht hier seinen in diversen Trio-Aufnahmen begonnenen Weg (meist als "Art of the Trio" bezeichnet) konsequent weiter. Er bewegt sich hier deutlich weg von der "Romantik" (man kï¿nnte fast sagen von der "deutschen Romantik"), die eine starke Komponente in vielen frï¿heren Aufnahmen gebildet hat ("Sehnsucht", "Am Zauberberg", "Elegiac Cycle" etc.) und die ihn auch des ï¿fteren zu philosophischen Essays inspiriert hat.
Die 10 Tracks (bei iTunes gibt es zwei weitere Tracks zu kaufen) teilen sich in drei Kategorien: 1.) Pop/Rock 2.) Eigenkompositionen und 3.) Fremdkompositionen, meist ï¿ltere Standards. In die erste Kategorie fallen Kompositionen von Radiohead, Nick Drake, den Beatles (gleich zwei Mal) und Paul Simon. Gekonnt werden hier die Originale als lose Vorlage verwendet und teilweise deutlich verfremdet: Der simple Pop-Song "Martha, My Dear" wird hier zu einem hochkomplexen Virtuosenstï¿ck fï¿r Klavier Solo, "50 Ways..." wird (ganz anders als in der "Live in Tokyo" Version) zu einem komplexen Gewaltmarsch. Mein Favorit ist "She's leaving home" - hier wird der leicht sentimentale Beatles-Song zu einem sehr ernsthaften und groï¿ angelegten Trio-Stï¿ck.
In die zweite Kategorie fallen "Artis" und "Turtle Town" - ersteres modale Kantigkeit und zweites spassige Tanzmusik. Nichts Grï¿belndes aus Mehldaus Feder? Das ist neu.
Die dritte Kategorie bietet neben dem schlicht dargebotenen "Alfie" noch "Granada" (Chris Creek) und dem alten Klassiker "No Moon At All". Letzteres begeistert in seinem lockeren Rï¿ckblick auf die Zeiten eines Nat King Cole Trio.
Das Ganz wird in einem recht trockenen Klangbild prï¿sentiert (fï¿r meine Begriffe hï¿tte etwas meht Fï¿lle nicht geschadet), es gehen aber keine Details unter.
Fazit: Es ist sehr spannend mitzuerleben, wie Mehldau sich weiterentwickelt, neue Repertoire-Bereiche erkundet. Schon jetzt fï¿r mich ein Trio-Meilenstein.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 22, 2009 5:26 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10