Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Leserin > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Leserin
Top-Rezensenten Rang: 7.069
Hilfreiche Bewertungen: 1027

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Leserin (Babel)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12
pixel
Am Hang: Roman
Am Hang: Roman
von Markus Werner
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,90

30 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Literatur in Bestform: intelligent-unterhaltsam, 6. September 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Am Hang: Roman (Gebundene Ausgabe)
Ich mochte schon "Zündels Abgang" sehr; "Am Hang" finde ich noch besser. Zwei Männer (ein Lehrer und ein Anwalt) unterhalten sich zwei Abende lang geist- und wortreich über das Leben - und die Liebe im Besonderen. Verbindlichkeit versus Beliebigkeit scheint als Motto über ihren Gesprächen zu stehen. Die Stimmung zwischen ihnen schwankt zwischen interessierter Neugierde und höflicher Abgrenzung. Am Ende ist einer von beiden und insbesondere der Leser außerordentlich verblüfft und verwirrt (die Dramaturgie dieses Romans hätte an sich schon fünf Sterne verdient).
Ich finde das Zusammentreffen dieser beiden Männer sowie das, was sie sich erzählen, sehr klug und anregend berichtet. Für einen Roman eher untypisch wird eine Spannung zwischen den Zeilen erzeugt, die fast schon an einen Krimi erinnert, und am Ende will man es dann wirklich wissen. Der Schreibstil Werners gefällt mir sehr, seine knappe Art, Szenen zu skizzieren, lässt Raum für die Phantasie des Lesers. Auch, dass ich als Leser die Wahl habe, mich für einen der beiden Liebensentwürfe zu entscheiden (oder beide abzulehnen), hat mir gefallen.
Ich kann dieses Buch uneingeschränkt empfehlen.


Die Chirurgin: der 1. Fall für Rizzoli & Isles (Rizzoli-&-Isles-Thriller, Band 1)
Die Chirurgin: der 1. Fall für Rizzoli & Isles (Rizzoli-&-Isles-Thriller, Band 1)
von Tess Gerritsen
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Recht gut, 6. September 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"Die Chirurgin" ist insgesamt gesehen ein ganz guter, unterhaltsamer Krimi. Gestört hat mich ein wenig die eher schwach ausgearbeitete Motivation des Täters und ein paar der Zufälle, die es braucht, um seiner habhaft zu werden. Man macht nichts verkehrt, wenn man das Buch kauft (und liest), aber für eine 5-Sterne-Bewertung reicht es nicht aus.


Schachmatt gesetzt
Schachmatt gesetzt
von Colin Harrison
  Broschiert

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Blöder Titel - sehr gute Story!, 1. September 2004
Rezension bezieht sich auf: Schachmatt gesetzt (Broschiert)
Mir ist auch nach dem Lesen des Buches (im englischen Original) nicht aufgegangen, warum "Bodies Electric" mit "Schachmatt gesetzt" übersetzt wurde, zumal nicht mal ein Schachspiel oder ein Schachfreak darin vorkommt, aber: egal. Das Buch ist, wie übrigens alle Bücher von Colin Harrison, sehr zu empfehlen, weil Harrison immer eine gute Story erzählt, dabei eine deutlich spürbare Atmosphäre schafft und den menschlich-psychologischen Faktor, den viele Krimileser an Mankell zum Beispiel schätzen, spannungssteigernd in den Verlauf der Geschichte einbaut.
Mir ist völlig unverständlich, warum Harrisons Bücher hierzulande keine Erfolge sind. Ich habe vier gelesen und jedes einzelne hat mich gefesselt und mit Hochspannung und Lesegenuss versorgt. Na ja, Mankell hat ja auch Jahre in den Regalen gelegen, bis die Welle ins Rollen kam. Harrisons Bücher kann man jedenfalls uneingeschränkt empfehlen. Und wer des Englischen halbwegs mächtig ist, kann sie auch im Original lesen. So schwer ist sein Englisch nicht. Die neueren Bücher von ihm wurden wohl mangels Nachfrage gar nicht erst übersetzt. Sehr schade.


Oskar und die Dame in Rosa (Meridiane, Band 57)
Oskar und die Dame in Rosa (Meridiane, Band 57)
von Eric E Schmitt
  Gebundene Ausgabe

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser geht's nicht., 1. September 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"Oskar und die Dame in Rosa" ist eine sehr lustige und eine sehr traurige Geschichte. Ich habe viel gelacht, so sehr, dass Tränen geflossen sind, aber ich habe am Ende auch richtig geheult, weil ich so traurig war. Trotzdem oder gerade deswegen muss man das Buch natürlich lesen, denn wie selten bietet einem Literatur die ganze Bandbreite menschlicher Gefühle. Abgesehen davon schreibt Schmitt einfach phänomenal gut. Ich bin mir sicher, dass "Oskar und die Dame in Rosa" wie auch "Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran" in kürzester Zeit Klassiker werden und höchstwahrscheinlich Aufnahme in den Lesekanon französischer Schulen finden. Gäbe es noch mehr Sterne, ich gäbe sie gern, so bleibt mir nur, dieses Buch auf's Wärmste zu empfehlen.


Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran: Erzählung
Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran: Erzählung
von Eric E Schmitt
  Gebundene Ausgabe

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Große Literatur, 1. September 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran" ist das schönste Buch, das ich bis dato dieses Jahr gelesen habe. Eric-Emmanuel Schmitt erinnert in der Leichtigkeit und Klarheit seines Erzählstils an Saint-Exupéry und kann sich meiner Meinung nach direkt neben ihn stellen. Das ist wirklich große Literatur. Schmitts feiner Humor ist stets freundlich und warm. Die Liebe zu den Menschen und der Glaube an das Gute im Menschen schimmert zwischen den Zeilen durch. Die Geschichte einer Freundschaft zwischen einem sehr jungen Mann und einem alten Mann ist einzigartig.


Der große Kater: Roman
Der große Kater: Roman
von Thomas Hürlimann
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Der große Kater" "lebt", 1. September 2004
Rezension bezieht sich auf: Der große Kater: Roman (Taschenbuch)
Man möchte nicht tauschen mit diesem großen Kater, möchte nicht in seiner Haut stecken, nicht in der Klemme, aus der er sich befreien muss, wenn er nicht untergehen will. "Der große Kater" beweist aber gerade im Scheitern eine menschliche Größe und einen Mut zur Wahrhaftigkeit, um die man ihn dann doch vielleicht beneidet, ein wenig jedenfalls.
Ich finde Thomas Hürlimanns Roman "Der große Kater" eine ganz ausgezeichnete Geschichte über den persönlichen Werdegang eines Menschen in der Politikarena. Die Story ist straff und spannend erzählt mit eingestreuten Rückblenden, die sich wie edle Präziosen etwas abheben und die Vergangenheit mit der Gegenwart verbinden. Hürlimanns Stil ist klar und schnörkellos, seine Metaphern eindrücklich. "Der große Kater" ist reines Lesevergnügen, weil Inhalt und Form außerordentlich gut sind.


Zündels Abgang: Roman
Zündels Abgang: Roman
von Markus Werner
  Taschenbuch

14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alles andere als ein Pauschalurlaub nach Italien, 1. September 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Zündels Abgang: Roman (Taschenbuch)
"Zündels Abgang" geschieht fast lautlos (von einem Streit im Lehrerzimmer und einem Schuss mal abgesehen), und wir Leser sind die Zeugen seines Abgangs. Das hat was Intimes, was sehr Menschliches. Und während des Lesens, während sich Zündel von uns entfernt, kommen wir ihm immer näher, hoffen, dass es entgegen dem Titel vielleicht doch kein Abgang ist. Insofern wird die Geschichte im Verlauf immer spannender, weil wir wissen wollen, ob Zündel "die Kurve kriegt"; schließlich ist er einer von uns.
Ich kannte vorher nichts von Markus Werner, habe mich jetzt aber erstmal eingedeckt mit seinen Büchern, weil ich beim Lesen von "Zündels Abgang" einen Autoren entdeckt habe, der äußerst kluge Dialoge schreiben kann, der mit leichter Hand und klugem Humor Einsichten in die menschliche Fehlerhaftigkeit vermittelt und darüber hinaus gute Geschichten in einem ausgezeichneten Stil erzählt.


Das Aquarium
Das Aquarium
von Thommie Bayer
  Taschenbuch

4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Und Fische sind auch drin, 1. September 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Aquarium (Taschenbuch)
"Das Aquarium" ist (wieder mal) ein exzellenter Wurf von Thommie Bayer, auf den man sich m.E. verlassen kann, wenn es um gute Unterhaltung auf hohem Niveau geht. Die Geschichte von einem Mann, der eine Frau verliert, die er noch gar nicht ganz hatte, um dann - versunken in Trauer und Selbstmitleid - auf eine Frau zu treffen, die ein Profi zu sein scheint, wenn es um Selbstverlust geht - diese Geschichte ist sehr gut erzählt. Die verblüffenden Wendungen, die Bayer eingebaut hat, sind großartig. Und dass er ein Meister darin ist, inmitten von Tragik gloriose Komik einzubauen, wissen seine Fans seit seinem Buch "Das Herz ist eine miese Gegend" (ebenfalls sehr zu empfehlen). Was mir persönlich immer wieder gefällt ist sein offener und selbstironischer Blick auf die männliche Be- und Empfindlichkeit. Da kann man schon mal Tränen lachen. Abgesehen von allen vorgenannten Pluspunkten möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass "Das Aquarium" außerdem noch sehr spannend ist. Die Frage, ob sie sich am Ende kriegen, wird während des Lesens so wichtig, dass man das Buch nicht mehr weglegt. In diesem Sinne...viel Spaß beim Lesen.


Walching: Roman (Inspektor Kajetan, Band 2)
Walching: Roman (Inspektor Kajetan, Band 2)
von Robert Hültner
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf'm Land gibt's a a Sünd, 16. August 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Walching ist das dritte Buch von Hültner, das ich gelesen habe, und auch diese Geschichte war Seite für Seite ein Lesegenuss. Anstelle inmitten des städtischen Proletariats wie in "Die Godin" spielt diese Geschichte auf dem Land. Aber auch hier gibt es Arme und Reiche, Gute und Schlechte, solche und ganz andere. Inspektor Kajetan, gerade erst strafversetzt, bleibt aber auch auf dem Land ein Aufrechter, einer, der die Wahrheit hinter dem Schein sucht (und findet).
Hültners Stil ist wirklich außergewöhnlich gut. An manchen Stellen erinnerten mich die Dialoge an Büchners "Woyzeck". Mir scheint, als wären die kriminalistischen Plots lediglich Aufhänger für die präzise und feingezeichnete Schilderung des Lebens in Bayern/München der 30er Jahre.
"Walching" ist ebenso empfehlenswert wie alle anderen Bücher Hültners, wenn man eher auf stimmungsschildernde denn auf actiongeladene Krimis steht. Und da es im Buch vorne nicht drinsteht: hinten befindet sich ein Glossar der im Buch verwandten bayrischen Ausdrucke und historischen Personen.


Der Klang der Zeit: Roman
Der Klang der Zeit: Roman
von Richard Powers
  Gebundene Ausgabe

30 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nachklang, 5. August 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Klang der Zeit: Roman (Gebundene Ausgabe)
Man muss sich Zeit nehmen, um das Buch "Der Klang der Zeit" zu lesen. Die Geschichte von einem weißen Mann, der Anfang der 40er Jahre eine schwarze Frau heiratet und mit ihr drei Kinder bekommt, entwickelt sich zwar stetig, aber langsam. Richard Powers' Schreibstil zwingt den Leser zum Kauen....Verschlingen kann man diese Geschichte auf über 750 Seiten definitiv nicht.
Ich habe das Lesen des Buches genossen, wenngleich mir gegen Ende ein wenig die Luft ausgegangen ist, weil ich letztlich doch ein anderes Tempo beim Lesen einer Geschichte habe als Powers beim Erzählen derselben. Dass ich die letzten hundert Seiten nicht mehr mit der anfänglichen Lust gelesen habe, lag auch daran, dass Powers den Rassismus in Amerika überwiegend intellektuell seziert und seine Figuren (die schwarzen sowie die weißen) deswegen ein bisschen "blutleer" daherkommen. Der Vater, Wissenschaftler, hat das Denken zu seinem Beruf gemacht, seine Söhne, Musiker, sind zwar hoch talentiert, aber emotional zurückgeblieben. Die Mutter, Delia, bleibt immer ein wenig hinter den Männern in dieser Geschichte verborgen; ihre Tochter hingegen scheint aus nichts anderem als Gefühlen, vorzugsweise Wut, zu bestehen. Aus meiner Sicht blieb die Geschichte solange interessant, wie alle fünf zusammen waren und versuchen mussten, mit dem Farbkontrast in der Familie sowie dem sie umgebenden Rassismus klar zu kommen. Bereits mit dem Tod von Delia bricht ein Großteil der Geschichte weg.
Mehr als die musikalischen Ausführungen, die mich am Ende dann doch ein wenig nervten, weil ich den Eindruck hatte, dass Powers nur zu gern zeigen möchte, dass er überdurchschnittlich viel Ahnung hat, haben mich die Ausführungen über Raum und Zeit und die Krümmung des Menschen dazwischen begeistert. Über manche Sätze von ihm kann man schon mal gediegen eine Woche philosophieren. Noch einmal mit der Sicht des Autoren ausgestattet über die Atombombe nachzudenken, war überaus spannend. Auf diesem Terrain scheint mir Powers sicherer zu sein als im Bereich Musik oder bei der Entwicklung einer Familiensaga à la Kunta Kinte.
Insgesamt finde ich es ein gutes und wichtiges Buch. Ich werde sicher noch mehr von Powers lesen, insbesondere wenn ich "geistige Nahrung" brauche.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12