Profil für Nightwatcher > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Nightwatcher
Top-Rezensenten Rang: 298.003
Hilfreiche Bewertungen: 7

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Nightwatcher

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
The Spell of Sin
The Spell of Sin
Preis: EUR 19,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen endlich ist es da, 15. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Spell of Sin (Audio CD)
Endlich ist es da, das Album von einem der mittlerweile wohl bekanntesten "RAW" Hardstyler, "Radical Redemption". Gleich vorab, für alle die vielleicht zufällig auf das Album stossen und die Hintergrundgeschichte nicht kennen. Ich bin wirklich positiv überrascht was sich "Jeoy van Ingen", so sein bürgerlicher Name, hat einfallen lassen, um die Fans zufrieden zu stellen.
Denn man muss wissen, das das Album, was aus technischen Gründen immer wieder verschoben wurde, eigentlich schon im April erscheinen sollte. Wäre es dazu gekommen hätten wir aber wohl nur eine CD in der Hülle vorgefunden. Um die lange Wartezeit für die Fans aber zu entschädigen, gibt es nicht nur eine, sonder jetzt 3 CD's. Das ist doch mal was. Auch wenn die 3.CD nur ein Mix aus den ersten beiden ist, gibt es jetzt quasi eine CD obendrauf. Ich find's super. Danke dafür, kann ich da nur sagen.

Warum gebe ich aber hier nun nur 4 von 5 Sternen, wo man ja lesen kann, das ich offensichtlich sehr begeistert von dem Album bin?
Um das besser zu verstehen, müsste man eigentlich das erste Album "Annihilate" von Ihm, das letztes Jahr erschienen ist, kennen. Denn was "Radical Redemption" für Hardstyle Fans so besonders und einzigartig macht, ist der Stil der Tracks. Kurz gesagt bedeutet das, ein sehr dominanter, extrem tiefer und drückender Bass, gemixt mit meist eher brutalen, sehr düster klingenden Texten. Gepaart mit schrillen Melodien. Wenn man diese Art von Hardstyle mag, war man mit dem ersten Album bestens bedient, denn diese Art zog sich durch das komplette Album.
Daher hier auch die Kritik an dem neuen Album, denn.
Auf dem ersten wurden die Tracks fast ausschließlich von Ihm allein produziert. Auf dem neuen Album ist dies genau umgekehrt und viele Tracks sind in Kooperation mit anderen, wenn auch bekannten Künstlern, der "RAW" Hardstyle Szene aufgenommen wurden. Das Problem daran ist aber, das diese Künstler nicht den Stil von "Jeoy van Ingen" haben. Wenn man also die Titel nicht kennt und auch nicht weiß das "Mister Redemption" da seine Finger mit im Spiel hatte, man würde viele nicht von normalen "RAW" Hardstyle Tracks unterscheiden können.
Zu gleich klingt dann da der Bass und auch die Melodien, sowie die Texte.

Alles in allem, ist es aber dennoch ein sehr gelungenes Album und da es ja 28 Titel insgesamt sind, gibt es immer noch genügend Tracks die "Joys" Handschrift tragen und wo man es auch deutlich hört.
Also für alle, die Ihn noch nicht kennen, aber Fans der "Harder Styles" sind, sollten es sich auf jeden Fall mal anhören.


Future Trance 66
Future Trance 66
Preis: EUR 19,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Die erste FFT ohne Bass-T, 15. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Future Trance 66 (Audio CD)
Ich kann mich hier im groben und ganzen nur meinen Vorrednern anschließen, ich musste wirklich lange suchen bis ich Titel gefunden habe die mir wirklich gefallen haben. Wer die Future Trance Serie schon seit vielen Jahren verfolgt wird gemerkt haben, das Sie ja mit dem eigentlichen Stil der im Namen der Reihe steckt, nämlich "TRANCE" schon längst nicht mehr viel zu tun hat. Der bisherige Erfolg der Reihe zeigt aber, das die Mehrheit diese Änderung wohl akzeptiert hat.
Bis jetzt hat sich meist mehr Hands-Up und Dance auf der CD breit gemacht, aber das war ok, denn es waren meist gute Tracks die eingängig waren und ins Ohr gingen, bis jetzt jedenfalls.
Nun, da unser lieber Bass-T leider nicht mehr unter uns weilt, waren schon viele Gerüchte am laufen ob die Reihe nun eingestellt wird. Wie wir seit der aktuellen Ausgabe 66 sehen, ist dies nun nicht passiert. Man merkt aber leider sofort, das die Serie sehr stark abgebaut hat. Die angesprochenen Hands-Up und Dance Tracks sind so gut wie gar nicht mehr vertreten. Und Trance Titel die zu mindest ansatzweise in diese Richtung gehen, kann man leider auch an 5 Fingern abzählen.
Kurz gesagt, die aktuelle Ausgabe ist die bislang schlechteste die ich gehört habe, zumindest nach meiner Auffassung.
Daher mein Tipp, die Macher sollten sich die Rezensionen hier bei Amazon wirklich zu Herzen nehmen. Und die Reihe wieder auf den rechten Kurs bringen. Denn meist ist es so, das es auch für eine Serie, die sehr lange schon existiert(Beispiel: VIVA Club Rotation), sehr schnell vorbei sein kann, wenn Sie eben keine Käufer mehr findet. Und in der heutigen Zeit wo MP3 so sehr verbreitet ist, kann das sehr schnell gehen. Und das wollen wir FFT Fans ja nun auch nicht.
Also hoffen wir mal das die nächste Ausgabe wieder besser wird und es nur ein Ausrutscher war.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 19, 2014 12:52 AM CET


Kackparty
Kackparty
Preis: EUR 20,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Talstrasse 3-5 eben:-), 15. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Kackparty (Audio CD)
Ich hab mir heute die CD im Laden gekauft, da ich solche "speziellen" CD's lieber Original in den Händen halte, als sie als MP3 downzuloaden.
Da ich die Previews schon von Youtube her kenne, wusste ich was mich erwartet.

Wer Talstrasse 3-5 kennt weiß auch was ihn erwartet, den die CD's fassen den tüpischen Talstrasse 3-5 Sound aus den bekannten Titeln wie "Willma-Techno" oder "Elektrojetto" auf, und setzen ihn auf fast allen Liedern fort.

Der einzigste Kritikpunkt den ich habe ist, das die 2. CD eher lahm daherkommt, da sind zwar die oben genannten, bekannten titel mit drauf, aber der Rest ist eher "normales Electro" ohne groß die Stimme von Paule (alias Olaf Krügel) zu beinhalten. Daher von mir auch nur 4 von 5 Sternen.

So nun möchte ich aber mal noch etwas loswerden, was hauptsächlich unsere Ostdeutschen Freunde, zu denen ich mich auch zählen darf, wohl am wenigsten wissen. Der Frontman hinter Talstrasse 3-5, genannt "Paule", hatte bis ca. 2011 ein ganz anderes Projekt am laufen. Damals fand man Ihn unter dem Namen "Bangboy" zusammen mit "Franky B." hauptsächlich zusammen an den Decks, unter dem Namen "Bangbros". Die Musikrichtung war HandsUp und von 2005-2011 sehr erfolgreich damit. Und wer zu Hause mindestens das 2. "Bangbros" Album besitzt (es gab 3) dem wird, wenn er die Talstrasse 3-5 CD kauft, auffallen das der Stil der CD's beibehalten wurde, denn auch hier wurden die CD's wie eine Schallplatte, komplett in Schwarz gehalten.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 8, 2013 12:16 AM MEST


Seite: 1