Profil für A. Antman > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von A. Antman
Top-Rezensenten Rang: 23.243
Hilfreiche Bewertungen: 454

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
A. Antman "New Wave Ameise" (Hamburg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
pixel
Credo
Credo
Preis: EUR 17,25

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bin begeistert!!!, 29. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Credo (Audio CD)
Es ist wirklich erstaunlich wie diese Band es doch tatsächlich noch schafft zu polarisieren!!! Das allein ist schon ein Zeichen dafür, dass sie ihrem Stil und ihrer Qualität treu geblieben sind.

Ich muss zugeben - ich hab auch erst gezögert mir dieses Album zuzulegen - bin jetzt aber völlig begeistert davon!!! Wie kann es nur sein, dass man so einen Knaller-Song wie "Electric Shock" nicht als Hit auskoppelt? Und das ist ja nicht der einzige... Es gibt mit "Privilege" und "When The Stars Start To Shine" sogar wieder experimentelle Rückgriffe auf ihre kultige Anfangszeit mit schrägen Wave-Klängen...da geht mir als altem New Wave Hörer das Herz auf! Es ist scheinbar gut, wenn sie nicht so oft was veröffentlichen und sich lieber Zeit lassen, Ideen richtig auszuarbeiten.

Jetzt hoffe ich sehr stark, dass sie weiter machen und für sich selbst erkennen, dass sie immer dann am besten sind, wenn sie gar nicht erst versuchen "kommerziell" zu sein, sondern ihrem Bauchgefühl folgen und einfach klasse Musik machen und ihren Sound mit kleinen Details weiter entwickeln - stets auf der Suche nach dem idealen Song! Bitte bitte weiter so!!!


This Is the New Wave
This Is the New Wave
Preis: EUR 17,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Electro-Cyber-Punk-Highlight!!!, 10. September 2011
Rezension bezieht sich auf: This Is the New Wave (Audio CD)
Als ich hörte, dass hier jemand von CUBANATE dabei ist, bin ich neugierig geworden, Die waren in den 90ern eine der geilsten Vertreter des Industrial-Gitarren-Crossover, die einfach den richtigen Drive raushatten. Und was soll ich sagen - ich bin schwer begeistert! Die CD knallt dermaßen genial rein, dass ich völlig von den Socken bin!!!

Man könnte den Sound als einen Hybrid aus den besten Elementen von PRODIGY, ANGELSPIT, HANZEL & GRETHYL zu Zeiten von "Transmission From Uranus" und eben jenen CUBANATE beschreiben. Wer wie ich auch von FEINDFLUG und COMBICHRIST begeistert ist, wird diese CD sicher ebenso lieben.

Am allerbesten gefallen mir aber die Texte mit einem Spirit von Aufruhr gegen das totalitäre System der so genannten "Zivilisation" des Westens, die immer mehr zu einem paranoiden Überwachungsstaat mit Arbeitszwang und Gestapo/Stasi-Methoden mutiert - ganz im orwellschen Sinn. Auch grafisch ist das großatig in Szene gesetzt mit einer Ästhetik aus Industrial mit Industrieanlagen und Polizei in modernen Panzerungen, die wie eine neuzeitliche Rüstung aussehen.

Die Melodien, Rhythmen, topmodernen und sehr eigenen Soundideen bringen außerdem das Anliegen der Band auf den Punkt. Während leider viele der zahlreichen Electro-Industrial-Alben doch eher eintönig klingen, hat hier jedes Stück einen hohen Wiedererkennungswert...egal ob "The New Wave", »Helter Skelter", »Death Drive" oder »All American Psycho" - es gibt nicht einen Durchhänger, geschweigedenn Ausfall. Da bleibt mir nur, die Topwertung zu geben!!!


Wut und Zorn Gleich Revolution
Wut und Zorn Gleich Revolution
Preis: EUR 15,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Moderner Polit-Industrial-Rock, 8. September 2011
Rezension bezieht sich auf: Wut und Zorn Gleich Revolution (Audio CD)
Ich kann mich der positiven Beurteilung nur anschließen. Rockige Riffs und gut zu verstehende, deutsche Texte, die klar auf den Irrsinn unserer profitorientierten, kapitalistischen Zivilisation abzielen. Krieg, Macht, Religion und Politik werden als moderne Diktaturen verstanden, künstlerisch dargestellt und mit hämmerndem Beat und rockigen Gitarren in Teile zersägt, die man als Hörer auffressen kann, um es mal symbolisch zu beschreiben.

Zur absoluten Höchstwertung fehlen mir lediglich die raffinierten, auf Zwischenebenen die Spannung haltenden Melodiebögen, welche aus guten Songs herausragende Songs machen. Solche Elemente fehlen hier leider noch. JATG wirken immer etwas klobig, stumpf und zu einfach gestrickt, was andererseits aber wiederum ihren eigenen Charme und Erkennungswert ausmacht. Die Stücke sind dadurch zwar eingängig und werden auch nach mehrfachem Hören nicht langweilig, aber das ultimative AHA-Erlebnis, wie bei anderen richtig großen Independent- und Punk-Bands bleibt dadurch (noch) aus. Wenn sie weiter so machen, kriegen sie das aber vielleicht in der Zukunft auch noch hin.

Highlights finden sich bei dieser CD in den genialen Sound-Ideen und O-Ton-Samples aus Filmen, Massenjubel aus Wochenschauen usw., welche die vorwärtstreibende Militärmaschinerie des Faschismus darstellen. Auch das Artwork reiht sich da sehr gut ein. Die Texte sind abgedruckt.

Wer die Geste und Ästhetik von RAMMSTEIN oder LAIBACH verstanden hatte, wird sich auch diese Band dazwischen ins Regal stellen können. Vielleicht ihr bisher bestes Album. Leider eine Seltenheit heutzutage, dass derart gute CDs veröffentlicht werden. Ich höre an ähnlichen Sachen außerdem FEINDFLUG und natürlich das Zeug von JELLO BIAFRA mit seiner GUANTANAMO SCHOOL OF MEDICINE... Daumen hoch!!!


Rabenwelt
Rabenwelt
von Stefan Thiesen
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,22

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle Zitate möglich!, 31. August 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rabenwelt (Taschenbuch)
Ich kann mich in aller Kürze der Begeisterung für dieses Buch nur anschließen! Ich habe ganze Passagen gefunden, die ich als Zitate herausgeschrieben habe und nutzen kann. Die gesellschaftliche Form wird hier so treffend wie selten beim Schopfe gepackt und aus dem Schatten ins Licht gezogen...

Man sollte öfter mal auf einen schlauen Raben hören...

Toller Geheim-Lese-Tipp!!!


Das Gesetz der Resonanz
Das Gesetz der Resonanz
von Pierre Franckh
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,95

50 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Eine Frage der Wahrnehmung..., 28. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Das Gesetz der Resonanz (Gebundene Ausgabe)
Der Inhalt dessen, was der Autor verbreitet, hat ganz viel mit Wahrnehmung zu tun. Dabei geht der Autor leider höchst selektiv und manipulierend gegen sich selbst aber auch seine Leser vor, um das Resonanzprinzip über alle Maßen von Logik und Vernunft hinaus zu strapazieren und quasi "hinein zu beobachten".

Ich hab ihn damals bei der Promo-Tour zu diesem Buch live in Hamburg im Rudolf Steiner Haus erlebt. Dort ging er mit einem Mikrophon ins Publikum und befragte zahlreiche Gäste bzw. gab vor, auf Fragen zu antworten. Als eine Dame das tat, indem sie eine Beobachtung aus ihrem Leben, in eine Frage bezüglich des "Resonanzgesetzes" umwandelte, antworte er doch tatsächlich in Bezug auf diese Beobachtung: "Glauben Sie das?" ...d.h. er wich rhetorisch der Frage aus, indem er das Anliegen der Frage einfach in eine die Wahrnehmung verdrehende Schutzbehauptung, ummoderierte. Er schob der Dame dann sofort seine eigene, simple Lösung und Ansicht ins Bewusstsein: "Wenn Sie das glauben, dann ist das für Sie auch so. Sie werden genau das erleben."

Das ist nicht nur eine Dummheit, Grenzüberschreitung und ausgemachte Frechheit, sondern auch spirituell gesehen falsch.

Warum?

Dahinter steckt das Problem der Wahrnehmung ganz allgemein. Resonanz, so das Gesetz gilt, ist davon unabhängig. Alles was wir sinnlich und intellektuell wahrnehmen und verarbeiten, gleichen wir mit unseren Erfahrungen ab. Deshalb stimmt das Ergebnis nicht zwangsläufig mit der Wirklichkeit überein, sondern bildet tendenziell nur Ausschnitte und Teilaspekte, also Teilwahrheiten der objektiven (d.h. bewusstseinsunabhängigen*) Realität ab. Nehme ich anders herum gesehen etwas nicht wahr, heißt das aber deshalb keinesfalls, dass der meinem Bewusstsein ausgeblendete Teil für mich selbst nicht gilt oder keine Auswirkungen auf mich hätte, nur weil ich ihn ausblende. Nehme ich etwas noch nicht richtig (weil unvollständig oder bezüglich seines Wesens falsch verstanden) wahr, wird es deshalb ebenfalls noch lange nicht zur Wahrheit, wie der Autor es der Dame versucht zu suggerieren. Es ist vielmehr er selbst, dessen Wahrnehmung nicht stimmt, weil er sich ignorant gegenüber seiner eigenen beschränkten Wahrnehmung verhält und äußert und versucht andere dahingehend auch noch zu manipulieren. Anders gesagt: er hielt mit seiner Manipulation die Dame für so dumm, dass sie das nicht merkt....eine ziemlich freche Grenzüberschreitung, oder?

Der Autor beschreibt zwar in seinem Buch zahlreiche Erlebnis-Beispiele als "Beweis" für das Resonanzwirken, blendet dabei aber auch den selektiven Charakter der Wahrnehmung, einschließlich seiner eigenen, aus. Das ist genau wie beim "Wünsch Dir was vom Universum". All die Fälle, wo der Wunsch oder der Anziehungsversuch nicht "geklappt" hat, wird natürlich auch nicht wahrgenommen, weil da ist dann ja nichts da zum Wahrnehmen... Folglich kann man außerhalb von echten, wissenschaftlich-statistischen Überprüfungen auch keinen echten Beleg dafür antreten und somit auch keine Aussage zum Wahrheitsgehalt des "Resonanzgesetzes" machen. Das gleicht vielmehr einer Vermutung, deren Gegenbeweis man aufgrund mangels der Fälle, die "fehlgeschlagen" sind, nicht verifizieren kann.

Abgesehen davon, also wenn man als Leser für (Eigen-/Fremd-)Suggestionsversuche ein Bewusstsein hat, kann man das Buch durchaus mal lesen, weil am Buch selbst gibt es nichts zu bemängeln und jemanden auf dieses durchaus interessante, spirituell verstandene Thema aufmerksam zu machen - dagegen gibt es nichts einzuwenden. Der Inhalt ist jedoch mit gebührender Skepsis und gesundem, analytischem Menschenverstand zu betrachten und kann durchaus in verschiedener Art und Weise interpretiert werden (und eben nicht nur in der Weise, wie der Autor es vornimmt). Das ist durchaus spannend, aber bleibt als Thema offen...

Ich bevozuge es zu "denken", anstatt nur zu "glauben". Deshalb beobachte ich sehr genau. Meine Erfahrung zeigt mir z.B. vielmehr: Die Menschen neigen dazu, das zu glauben, was Sie sich wünschen. So gesehen lässt sich an diesem Buch und dem beschriebenen Erlebnisbeispiel erkennen, was der Autor sich wünscht. Mehr aber auch nicht.

* In esoterischen Kreisen dominiert die Vorstellung, des "das Bewusstsein bestimmt das Sein", was argumentativ deshalb auch sofort gegen dieses Argument in Stellung gebracht wird. Wenn dieses Argument jedoch ignoriert, dass es sich dabei selbst nur um eine subjektive Vorstellung / Behauptung handelt, kann das unmöglich ein Beweis sein. Deshalb muss es natürlich nicht automatisch falsch sein. Ist es ja in gewisser Weise auch nicht, weil unser Denken ja die Realität tatsächlich formt, gestaltet und bestimmt, nämlich durch die daraus folgenden Handlungen. Aber in diesem Sinne wird es leider kaum verwendet und so ist es meistens auch nicht gemeint.

Hinzu kommt, dass die Quantenphysik Interpretationen Raum gibt, die durchaus vermuten lassen, dass Bewusstsein Materie beeinflusst, zumindest wenn etwas (absichtlich) beobachtet werden soll. Der Beobachter ist selbst Bestandteil der Natur, also der Raum-Zeit. In diesem Sinne bin ich gerne bereit, dem Resonanzgesetz auch eine volle Akzeptanz einzuräumen, sollte es sich experimentell bestätigen. Nur so, wie der Autor vorgeht, überzeugt er mich leider nicht...anders ausgedrückt: ich behaupte nicht, dass das Resonanzgesetz nicht existiert, sondern dass es so wie in diesem Buch, nicht zu beweisen ist, weil sich quantenphysikalische Erkenntnisse nicht zwingend 1:1 auf den Makrokosmos übertragen lassen. Genau dort, sollen aber die Effekte des Resonanzwirkens stattfinden. Also müsste sich das so wie oben angedeutet, statistisch nachweisen lassen, wenn es wahr sein soll. Würde ich das versuchen, beeinflusse ich jedoch wiederum das Untersuchungsergebnis, laut der Quantenphysik. Aufgrund dieses logischen Dilemmas vermute ich vielmehr, dass diese Erkenntnisse noch nicht der Weisheit letzter Schluss darstellen können...

Die suggestiv-manipulierende Art des Autors ist jedoch zwiespältig und könnte instinktiv (spirituell) auf das Gegenteil hindeuten. Diese Schlussfolgerung / Entscheidung überlasse ich lieber jedem Leser selbst, weil ich mir meiner eigenen subjektiven, eingeschränkten Wahrnehmung ja selbst voll bewusst bin und das berücksichtigt werden muss...
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 10, 2014 9:57 PM CET


Darkest Hour
Darkest Hour
Preis: EUR 15,51

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Traurig, tanzbar, richtig gut!!!!, 13. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: Darkest Hour (Audio CD)
Ein neues Album von der mysteriösen Kult-Wave-Band ist immer ein Grund ein Ohr zu riskieren. »'Notes From The Underground'« markierte bislang für mich den absoluten Höhepunkt der Band, übertraf sogar noch die ganz alten Alben aus der 4AD Label-Zeit - und das will was heißen! Was seit "...Underground" erschien, war dann auch o.k. und jedes Album hatte weitere Ohrwürmer am Start, wirkte aber stets insgesamt irgendwie nicht mehr so inspirierend und prickelnd wie erhofft. Da fehlte was. Einfach nur gutes Handwerk und solide Alben, sag ich mal...wobei dass sicher Meckern auf sehr hohem Niveau ist. Das gebe ich zu. Hatte Ronny Moorings etwa seine Schaffenskraft eingebüßt? Beim letzten Album "In Love We Trust" musste ich mich als Fan der ersten Stunde schon regelrecht überwinden, es mir überhaupt zuzulegen...so weit war die Erwartungshaltung schon gesunken...dabei ist auch dieses Album nicht übel. Aber wie egsagt - gerade by XYMOX erwarte ich einfach sehr viel.

Welche Freude, als ich hörte, wie die Band 2001 wieder klingt! Ronny is back, sag ich nur!

Es beginnt mit "My Reality", einer traurigen Ballade, so dass man vielleicht erstmal befürchten könnte, das Album könnte extrem ruhig und traurig werden, so richtig finsteres Trübsalblasen. Doch gleich "'Delete" ist ein derart hochmelodischer, eingänger Song und potentieller Club-Hit, dass ich völlig begeistert wach werde!!! Dabei ist das nicht der typische Gitarren-Darkwave, den man von Xymox kennt, sondern eher Electro-Darkwave mit einem Touch EBM. Sehr gelungen! Doch das folgende "My Chicane" knallt mit Industrial-Sounds sogar noch heftiger rein - ein Club-Kracher erster Güte! Wer hätte das vermutet? Genau solche Überraschungselemente möchte ich als Hörer erleben - dann ist ein Album auch tatsächlich ein ERLEBNIS!!! In "'Dream Of Fools", beginnend mit einem schön dunklen Basslauf, gesellen sich experimentell-atmosphärische Anklänge zu einer schön düsteren Melodie, die dann durch den verhaltenen Gesang abgelöst wird. Toller Song...und dazu kommt dann noch eine leicht sägende Wave-Gitarre - sehr 80er-OldSchool-Wave vom Feinsten! Sowas liebe ich! Spätestens jetzt ist mir klar, dieses Album ist wieder etwas ganz Besonderes.

Bei "'Deep Down I Died" wird es dann richtig traurig, passend zum Text. Neben einer Art Uhrschläge, welche den Rhythmus ausmachen, gesellen sich hellere Glockenklänge, die an eine Kindermelodie denken lassen. Dazu dann experimentelle Klänge wie aus einem Psycho-Horror-Film. Das Stück kommt mit wenig Text aus und setzt auf Atmosphäre, was ausgezeichnet gelingt. Das anschließende "'In Your Arms Again" ist hier sehr gut platziert, schließt es doch nahtlos an den ruhigen Sound an, nimmt aber wieder etwas lebhafter Fahrt auf ' er freut sich halt wieder, bald in ihren Armen zu liegen. Hoffnung keimt auf. Sind die dunklen Stunden nun überwunden? Das wirkt schon richtig wie ein durchdachtes Konzept-Album. "She Did Not Answer" klingt dann von der Melodielinie wieder 100%ig wie ein typischer Xymox-Song mit Hit-Potenzial und viel Rhythmus, so eine Art Industrial-Dark-Pop, wenn man so will. 'Tears Ago' ist dann sogar der klassische Gitarren-Darkwave mit einprägsamer Melodie und mehr Schwung ' so wie man die Band halt kennt. Auch das geht also noch, wobei die signalartige Leadgitarre einen sehr hohen Wiedererkennungswert hat. Klasse! Dann schließlich der Titelsong "The Darkest Hour" wieder sehr ruhig, düster, fast vorsichtig anmutend...ja keine schnellen Schritte im Dunkeln, man könnte ja etwas, was da rumkrabbelt zertreten...so ungefähr. Klingt sehr erhaben und würdevoll, kommt sogar völlig ohne Stimmen aus und könnte so auch aus der Feder von IN THE NURSERY stammen. Zum Abschluss dann "Wake Up My Darling" ist sie etwa tot oder wie meint er das? Das Stück ist wieder rhythmischer Electro-Darkwave mit mittelschneller Langsamkeit und einem verhaltenen Gesang, welcher Raum zur Interpretation des Textes lässt. Hat was sehr mystisches dieser Song!!! Das ist wirklich das i-Tüpfelchen des ganzen Albums.

Fazit: Es geht also doch. Sie zählen genau wie THE STRANGLERS zu meinen alten Darkwave-Helden und Lieblings-Bands forever, um mal welche zu nennen, die auch noch aktiv sind. Hoffentlich markiert dieses Album nicht nur einen 'Ausrutscher' nach oben, sondern einen 'Wetterumschwung' zu alten Qualitäten. Bitte weiter so!!!


Tanzomat (Deluxe Edt.)
Tanzomat (Deluxe Edt.)
Wird angeboten von InfraRot
Preis: EUR 11,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Recht auf eigenen Abgesang, 14. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: Tanzomat (Deluxe Edt.) (Audio CD)
Jeder gute Künstler muss auch das Recht haben, mal was abliefern zu dürfen, was nicht so besonders gelungen ist. Das ist hier leider der Fall. Aber nicht im Sinne von "musikalisch schlecht" oder so, sondern einfach nur langweilige Standard-08/15-Kost...

Inspiration bekommt man nicht im Supermarkt um die Ecke. Die muss man sich schon, die eigene Antennen ausgefahren, aus dem Leben holen. Nur wer sich darauf versteht, neue Ideen aus dem Universum zu schöpfen, kann andere damit überraschen. Konnten Steve & Co. früher recht ordentlich. Hier zitiert sich die Band jedoch über weite Strecken nur noch mit uralten Ideen selbst und das auch noch unoriginell. Wo bleibt denn der sonst typische Humor?

Schon der letzte Videoclip (lief z.B. in der Crazy Clip TV Show) so mit silbernem, sexy Girl war irgendwie völlig nichts sagend und hohl. Das ließ schlimmes befürchten, was sich hier leider bewahrheitet hat.

"Tanz Deinen eigenen Abgesang" könnte hier das Motto sein...ist weder gut noch schlecht, einfach nur Durchschnitt und ziemlich langweilig...kann also nur besser werden beim nächsten Mal.

PS: Die Live-CD der limitierten Version reist allerdings so einiges raus! Da hört man noch, dass And One auch anders können!!!


A Savage Cabaret, She Said
A Savage Cabaret, She Said
Preis: EUR 8,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Filigraner US-Death-Rock!!!, 23. April 2011
Rezension bezieht sich auf: A Savage Cabaret, She Said (Audio CD)
Schon das erste Album "Unwant" der US-Deathrock-Formation gefiel mir außerordentlich gut, weil sie sehr komplexe, dramatische und spannende Songs schreiben, welche mit einer Kreuzung aus elektronischem Equipment und herkömmlichen Instrumenten (so klingt es jedenfalls) umgesetzt wurden und immer noch werden. Auch dieses Album, auf denen vor allem die Sängerin zum Zuge kommt, besticht qualitativ mit Tiefgang und echtem Gothic-Rock, den typisch angeschrägten Deathrock-Gitarren, die seit CHRISTIAN DEATH und MEPHISTO WALZ nicht wegzudenken sind.

Das Album zu hören ist von vorn bis hinten ein Genuss, jedenfalls wenn man Fan dieser - zugegeben sehr finsteren Variante von Darkwave - ist. Es bleibt dauerhaft nach x-fachem Hören spannend und man kann immer wieder neue Facetten im Sound entdecken.


O.Children
O.Children
Preis: EUR 19,99

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hier stimmt das Düster-Gefühl!, 11. April 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: O.Children (Audio CD)
Ich hab die CD heute endlich geliefert bekommen und bin sehr begeistert davon!!!

Ich hab ja schon oft was von Bands gelesen die angeblich den Geist von Joy Division so richtig in sich aufgesogen haben und neu auspucken...z.B. Interpol, Editors, White Lies usw. Hab ich dann reingehört fand ich das weitestgehend belanglos. Hat mich trotz gewisser Ähnlichkeiten nie richtig angesprochen. Keine Ahnung warum. Am besten in dieser Reihe von Bands waren noch die DRAGONS mit "Here Are The Roses"

Ganz anders diese Band! Die machen hörbar ihr eigenes Ding, was aber tatsächlich in Tiefe, Melancholie und düsterem Gefühl mit ebensolchen Texten echte Parallelen zu den genannten Urvätern des Düsterrock haben. Parallelen wohlgemerkt!!! Sie verzichten auf Abkupfern und Plagiate. Am allerbesten finde ich dabei den Sänger, der ein herrlich angenehm dunkles Tambre in der Stimme hat. Hier passen die Einzelelemente einfach bestens zusammen.

Hoffentlich macht die Band noch mehr so gute Longplayer!


Marie Antoinette
Marie Antoinette
DVD ~ Kirsten Dunst
Preis: EUR 7,99

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Gothic-Fans sehr zu empfehlen!!!!!, 3. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Marie Antoinette (DVD)
Arte war so freundlich den Film heute zu zeigen - und ich muss zugeben - ich bin völlig begeistert!

Sicher mag so mancher mit einer komplett anderen Erwartungshaltung in Hinsicht auf die reale, historische Person enttäuscht davon sein, dass diese Verfilmung eines Teilabschnitts ihres Lebens bewusst aus künstlerischen Gründen eine ganz andere Art der Erzählweise und Wahrnehmung der Abläufe für den Betrachter gewählt hat...aber genau das macht diesen Film zu etwas Besonderem und hebt ihn aus der Masse von Filmbiografien deutlich heraus!

Der Film ist sehr spirituell und ich nehme bewusst als Zuschauer die feine Hand und das Gespür der Regisseurin Sofia Coppola wahr, genau diese Feinheiten, Momentaufnahmen, Perspektiven und Facetten zu zeigen, sowie die ganze Art und Weise, wie das Erzählen erfolgt, wie die opulente Ausstattung eingesetzt wird, die Kameraführung, die Auswahl der Gebäudesilhouetten, die farblichen Eintönungen der Atmophäre usw. - vor allem in der Szene, wo der Sarg per Kutsche abgeholt wird.

Das Leben schien für die Hauptprotagonistin wie ein Bilderrausch, getrieben von Sehnsucht, Liebe, Leidenschaft aber auch Langeweile, Hilflosigkeit und Ohnmacht, sich selbst richtig zu erkennen oder was um sie herum innerhalb dieser Verhältnisse geschieht, eine Welt, in der das junge Mädchen Marie Antoinette von Anfang an gefangen war, ohne wirkliche Chance da irgendwie raus zu kommen. Sie hatte nur eine begrenzte Wahrnehmung und geringe Handlungsmöglichkeiten und hat versucht so gut wie möglich damit umzugehen, innerhalb einer sehr kleinen, alles andere außerhalb ignorierenden Welt. Ihr Schicksal war deshalb von Anfang an besiegelt...sie wusste es nur noch nicht. Oder ahnte sie es doch schon irgendwie? Es lag die ganze Zeit während des Films quasi in der Luft, dass es da draußen ein Volk geben muss, welches leiden musste, um den Prunk und Protz dieser reichen, königlichen Scheinwelt zu erhalten. Von all dem erfährt man zunächst gar nichts...bis das dicke Ende kommt. Der Adel als gesellschaftliche Form von Fetischkonstitution, welche die Macht im Land verkörpert und der aller Reichtum zufließt, wurde selten so gut ins Bewusstsein gerückt wie hier - gerade durch diese spezielle Erzählweise.

Ganz großes Kino, finde ich!!!

Abgesehen davon hat mich die Musik richtig geflasht!!! New Order, Bow Wow Wow, Siouxsie & The Banshees, sogar Adam & The Ants passten wie die Faust auf`s Auge und verliehen den entsprechenden Szenen eine eigene Magie und Dynamik, die heutige Gothic-Liebhaber (wie mich) sehr ansprechen dürften...! So ist die DVD eine prima Möglichkeit, sich diesen Film immer mal wieder ansehen zu können.

Ein echtes Highlight - wie gesagt ganz besonders für Ästhetik- und Gothic-Liebhaber!!!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 26, 2012 2:26 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9