Profil für A. Antman > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von A. Antman
Top-Rezensenten Rang: 20.431
Hilfreiche Bewertungen: 445

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
A. Antman "New Wave Ameise" (Hamburg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
pixel
Blackfield
Blackfield
Preis: EUR 12,66

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Darkwave-Rock Highlight!!!, 10. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Blackfield (Audio CD)
Ich kann mich den positiven Eindrücken zu diesem Album nur anschließen. Es handelt sich für mich als alten New Wave Hörer um ein traumhaft schönes, melancholisches Wave-Rock-Album mit außergewöhnlich gutem Songwriting. Weder vom Sound noch von den Arrangements, der Rhythmik oder den Melodienbögen her, macht diese Band große Sprünge...und dennoch treffen sie mit ihren überwiegend eher ruhig gehaltenen, verhaltenen Stil sowie pointiert eingesetzten Stimm- und Soundeffekten als i-Tüpfelchen genau meinen Nerv!

Hier plätschert nichts einfach nur so vor sich hin, sondern die Musik versteht es mich als Hörer mit zwingenden Melodien zu fesseln. Jeder Songs hat sowas eigenes, dass jeder Track zudem einen hohen Wiedererkennungswert aufweist.

Diese CD lege ich jedes Mal mir unglaublicher Vorfreude darauf ein!!! Ganz großes Kino! Mein Tipp für Gothic-Hörer, die sich nicht an Klischees klammern, sondern offen für individuelle Songs und Soundideen bevorzugen.


Falschgeld: Die Herrschaft des Nichts über die Wirklichkeit
Falschgeld: Die Herrschaft des Nichts über die Wirklichkeit
von Samirah Kenawi
  Taschenbuch

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zentrale Aussage ist FALSCH!!!, 30. Dezember 2011
An einer Stelle wird besonders deutlich, dass die Autorin leider Ursache und Wirkung vertauscht - bei der Bildunterschrift zur Grafik der "Entkopplung des Geldmengen und Wirtschaftswachstums". Dort heißt es:

"Die fehlende Warendeckung wird durch Wert­pa­piere er­setzt."

...das stimmt nicht. Die Autorin argumentiert so: weil die Banken unabhängig vom Zentralbankgeld mit hohen Profitaussichten selbst ungezügelt Geschäftskredite vergeben, müssen die Wertpapiere den Warenwert ersetzen. Das verdreht jedoch klar die geschichtliche Ablaufreihenfolge. Zuerst erschöpfte sich die innere Dynamik der kapitalistischen Wertproduktion (Realwirtschaft). Dann folgte als Reaktion(!) darauf die zunehmende Geschäftskreditvergabe und die Kreation von Finanzprodukten, nicht umgekehrt!!!

Die zentrale Aussage des Buches ist also leider FALSCH!!!

Sie würde implizieren, wenn die Spekulation nur ad acta gelegt werden würde und nur die Vermehrung von "richtigem Zentralbankgeld" verfolgt würde, wäre die "richtige Marktwirtschaft" wieder hergestellt. Ich habe beide Begriffe bewusst in Anführungszeichen gesetzt, weil sie begrifflich dem damit transportiertem Inhalt nach nicht stimmen.

Man kann vielmehr unterscheiden zwischen physischem Geld und elektronischem Giralgeld einerseits, sowie kaufmännisch gesehen "echtem Geld" (Kapital mit Warendeckung) und fiktivem Geld (Kapital in spe, wofür erst noch etwas in der Zukunft produziert werden soll). Was die Autorin jedoch als "Falschgeld" bezeichnet ist ein undifferenzierter Mischmasch. Deshalb verheddert sie sich auch im Dickicht der Geldlogik.

Damit öffnet sie andererseits Tür und Tor für alle diejenigen, die immer noch ideologische Derivate der Marktwirtschaft wie z.B. "demokratischer Sozialismus", "soziale Marktwirtschaft", "Freiwirtschaft" u.ä. befürworten. Die "Freiwirtschaft" beispielsweise funktioniert in den Köpfen ihrer Vertreter nur deshalb, weil für ihre Rechtfertigung ein stark verkürzter Kapitalbegriff benutzt wird, welcher Kapital auf das zinstragende Kapital reduziert, - also nur einen Teil des Gesamtkapitals. Dieser Reduktionismus ermöglicht es jede Menge gesellschaftlicher Voraussetzungen blind als "gegeben", "widerspruchsfrei" und "wertneutral" zu akzeptieren. Nichts davon hält jedoch einer näheren Betrachtung stand. Genau wie dieses Buch.

Da zumindest über Teilstrecken auch richtige Einsichten über die Unlogik des Geldes enthalten sind, vergebe ich dafür immerhin zwei Sterne.

MEIN TIPP: ...es gibt zum Thema Kapitalismuskritik deutlich bessere, vor allem strikt wertkritische Literatur!!! Empfehlen kann ich alles von deutschen Autoren wie Robert Kurz, Anselm Jappe, Roswitha Scholz, Claus Peter Ortlieb, Justin Monday, Udo Winkel, Jörg Ulrich, Daniel Späth, Norbert Trenkle, Ernst Lohoff, von denen man auch zahlreiche Texte im Internet findet.
Kommentar Kommentare (17) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 20, 2014 12:49 PM MEST


Dead End Run
Dead End Run
Wird angeboten von mario-mariani
Preis: EUR 37,90

5.0 von 5 Sternen Unfassbar cooles Zeug!, 30. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Dead End Run (Audio CD)
Ich hör die Scheibe gerade mal wieder - und bin immer wieder erstaunt und völlig geflashed von dieser Band! Sie vereinen auf ganz eigene Weise Anarcho-Hardcore-Punk mit Heavy-(Metal)-Rock (ohne wirklich nach Metal zu klingen), Rock N Roll und Düsterrock/Gothic! Die ganze Grundstimmung des Album ist völlig düster und depressiv-aggressiv - aber nicht nihilistisch, was das Erstaunlichste ist. Sondern es hat unterschwellig eher was humoriges, so als wenn die den Schalk im Nacken haben und uns alle auf den Arm nehmen wollen...das finde ich Oberklasse, weil das zeigt wie abgebrüht cool diese Bande ist!

Auf einer Coolness-Scala von 1 bis 10 wäre das tatsächlich ne glatte 10 für mich. Eine absolute Ausnahmeband!!! Death N Roll als Bezeichnung passt prima. Das gefällt sogar mir als Wave, Gothic und Punk-Hörer!


Elend für Alle
Elend für Alle

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Außergewöhnlich lebendig!, 29. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Elend für Alle (Audio CD)
Ich kann mich den positiven Anmerken anschließen! Diese band sticht aus der zahl ähnlicher Band wirklich heraus - mit einem äußerst lebendigen, eingängigen und flockigen Stil! Ihr Humor ist göttlich eigenwillig und gegen den Strich gebürstet. Sie klammern sich weder musikalisch noch textlich an Klischees, sondern brechen diese immer wieder geschickt auf! Zudem sind Songs wie "Popstar" und "Monster" usw. absolute Hits! Kein Wunder, dass diese band auch bei Konzerten unheimlich Stimmung verbreitet...

Kann man auch nach Jahren immer wieder hören! Seit ihren TV-Auftritt in der Underground / Independentmusik-Sendung DER KLIRRENDE KANALDECKEL (Rostock) sind sie aus der Indie- und Punkt-Szene nicht mehr weg zu denken!


Schwarzes Blut
Schwarzes Blut
Preis: EUR 8,97

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gutes Deutsch-Punk-Album!, 29. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Schwarzes Blut (Audio CD)
Jetzt muss ich mal ne Lanze für diese Band brechen und mich den guten Einschätzungen anschließen! Sie bieten hier nicht nur sehr druckvollen, fast an Hardcore grenzenden, knallharten Deutsch-Punk, sondern vor allem die Textinhalte passen 100%ig zum Stumpfsinn der heutigen Tage! Wenn das nicht anstößt, mal über bestimmte Zusammenhänge nachzudenken, dann gibt es bei demjenigen wohl auch einen Grund dafür...die Ignoranz des bürgerlichen Bewusstseins "der Mitte" ist kaum zu toppen und erfreut sich immer noch an der gleichen Arbeitsontologie der Nazis. Dagegen wenigstens mal anzusingen ist nicht das Schelchteste, was man machen kann.

Diese Zeit passt wunderbar zwischen DRITTE WAHL und TOXOPLASMA ins CD-Regal!!! Einige Songs konnte man als Hymnen auf Demos spielen!!! Daumen nach oben!


Super Pursuit Mode Aggressive Thrash Distortion
Super Pursuit Mode Aggressive Thrash Distortion
Preis: EUR 16,05

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Höllisch geiler Rockhammer!!!, 29. November 2011
...völlig bedenkenlos geradlinig, höllisch geil losrockender, aggresiver Hardrock der Spitzenklasse!

Die Ur-Ur-Enkel von AC/DC kommen ohne Schnörkel und überflüssiges Füllmaterial oder seichte Kommerznummern aus - hier werden die eigenen Schwächen und Sünden abgefeiert bis zum Excess! Eigentlich hör ich sowas gar nicht... Doch wenn alle Metal-angelehnten Bands so klingen würden, könnte ich mich für diese Musikrichtung vielleicht schon eher begeistern - diese Band ist auf jeden Fall die positive Ausnahme...

...unfassbar geil - eigentlich trifft hier Punk-Wut und Punk-Haltung auf Heavy Gitarren...es finden sich aber auch mal kurze Gitarrensolos, allerdings ohne jeglichen Nervfaktor - die Jungs haben es einfach voll drauf!

In Sachen Verrücktheit und Musikalität vielleicht eine Mischung aus Monster Magnet und Waltari oder so...wow...das rockt echt wie Hölle!!! Daumen steil nach oben!


Mein Land (Limited Digipack Edition)
Mein Land (Limited Digipack Edition)

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Überraschungshit!!!, 15. November 2011
Es ist schon erstaunlich, wie es diese Band immer wieder schafft zu überraschen und zu polarisieren. Wer das schafft und dabei auch noch so gekonnt mit Stereotypen und Klischees aus der Musikgeschichte (hier dem Sunny-Beach-Boy-Image der 60er Jahre) zu spielen versteht und das künstlerisch zu adaptieren, hat wirklich den Schalk im Nacken!!!

Inhaltlich wird dabei das "Reise-Thema" sowie das "Nationalismus-Thema" (siehe auch meine Rezension zu "Pussy") wieder aufgegriffen. Die hintersinnige Botschaft kann durchaus so interpretiert werden, dass dümmlich nationalistische Ideen, "Lösungsansätze" und Denkweisen in den Köpfen manch unverbesserlicher Ignoranten nur deshalb "funktionieren" können, weil sie auf Vergessen der (eigenen) Geschichte beruhen. Das wird sehr kurz, knapp und präzise im Text versteckt, während vordergründig mit der Feststellung "Dies ist mein Land", die vielmehr wie eine Forderung gegenüber anderen, die ausgegrenzt bleiben sollen, dargestellt wird. Kunst so gezielt einzusetzen, macht für mich gute "Independent-Musik" aus. Da zeigen sich erneut die geistigen Parallelen zu LAIBACH.

Das Ganze wird in einen sonnig spaßigen Strand-Urlaubs-Clip verpackt (ist leider auf der CD nicht enthalten, aber seit dem 11.11.2011 auf ihrer Bandseite zu sehen). Diesen Humor liebe ich an der Band! Und das sie es schafft, das sogar noch weiter zu entwickelt und immer wieder neue Einfälle hat, hebt sie das aus der Masse der inzwischen Dank vieler Nachahmer ihres Stils ähnlichen Gruppen, immer noch weit heraus.

Da die vier Stücke auf der Single diesmal sehr unterschiedlich ausfallen, hier meine Einzelbewertung:

"Mein Land" - absoluter Hit! 5 Sterne

"Vergiss uns Nicht! - schöne Ballade mit Text zum Hinhören 3 Sterne

"My Country" - hier in englisch und gespielt von BOSS HOSS - einer deutschen Country-Band - nett, flasht mich aber nicht 1 1/2 Sterne

"Mein Land" - im MOGWAI Remix - auch MOGWAI konnte ich leider noch nie was abgewinnen; so erreicht mich der Remix auch nicht wirklich 2 Sterne

ABER zum Coverartwork gibt es hier was zu sagen: es kommt als aufklappbares Gatefold-Cover (wie bei machen Schallplatten) daher. Die Rückseite enthält diverse Farbfotos von ihrer "Strandfete" beim Videodreh. Die eigentlich Überraschung entsteht aber, wenn man das Cover aufklappt - denn dann stehen plötzlich die Musiker als 3-D-Aufklappfiguren (wie früher in manchen Märchenbüchern) auf Surfbrettern!!! Sehr kultig! dafür 5 Sterne

Macht in der Summe 3 1/2 Sterne, was ich mangels Einstellmöglichkeit aber gern auf vier Sterne aufrunde. Muss ich als Fan auf jeden Fall original haben. Auf der neuen CD-Compilation von ihnen würde mir dieser Hit nicht ausreichen - alleins schon wegen des großartigen Covers und des 3-D-Effektes...ein echtes Sammlerteil!

Auch, wenn ich mich mit diesem "Deutschland" auch weiterhin nicht identifizieren kann, so ist diese Single definitiv "mein Teil" - bzw. gerade deshalb!!!!!


The Strange Familiar
The Strange Familiar
Preis: EUR 13,80

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hochklassiger US-Gothic, 12. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Strange Familiar (Audio CD)
Das ist wirklich Musik mit Magie! Monica Richards ist eigentlich Sängerin bei Faith and the Muse sowie gelegentlich bei Eden House, einem Projekt wo alle möglichen Musiker aus der Gothic-Szene mitmischen dürfen. Mit "Infrawarrior" hatte sie schon ein erstes Soloalbum veröffentlicht, was von der Klasse her in einem Atemzug mit anderen Größen wie Jarboe`s (Ex-Swans) "Thirteen Masks" genannt werden muss.

Gleich "Armistice" ist ein großartiger Song mit Gänsehauteffekt. Sowas kriegen heutzutage kaum Bands fertig, deutsche Gruppen schon gar nicht und selbst bei englischen Bands herrscht da leider ziemliche Flaute.

"The Mighty" ist sehr atmosphärische Musik die gut zu Ritualen passen könnte, wobei sie mit zwei getrennten Stimmen ein Wechselgespräch mit sich selbst, quasi ihrem zweiten Ich, führt, bevor auch dieses Stück noch Fahrt aufnimmt und sich mit Percussion-Sounds zu einer Hymne steigert.

"The Strange Familiar" packt sie dann wieder dieses Gänsehautgefühl aus, wobei nicht nur die Streicher zielsicher melancholisch eingesetzt werden, sondern auch wie da mit dem Schlagzeug der Song sehr eigensinnig strukturiert wird, um Dynamik reinzubringen, das hat echt Klasse! Sowas hört man bei anderen Bands einfach nicht, da die meisten ja nur die üblichen Genre-Klischees runterschrubben. Zusätzlich ändern sich in diesem Song sogar die Sounds von Drums und Stimme quasi organisch, so dass das Stück vom ersten bis zum letzen Ton unberechenbar und spannend bleibt. Das ist schon einzigartig! Ich höre seit 1980 Independent Musik und kenne tausende Alben, könnte aber aus dem Stand keine vergleichbare Aufnahme benennen (vielleicht haben Pere Ubu und The Residents früher ähnliches hinbekommen...aber die machten ja auch bewusst experimentelle Avantgardemusik).

Dann folgt "A Good Thing" mit einer weiteren Variante - ein potentieller Clubhit, denn das Stück steigert sich nach dem Auftakt mit treibendem Beat, taucht dann wieder ab, um Electro-Klängen mehr sphärischen Raum zu geben, baut Spannung auf, überlässt der Stimme den Vordergrund, um dann mit tanzbaren Beats voll abzugehen. Tolle Überraschung auf dieser EP!

Zum Abschluss folgt "Oreiades". Dieser Begriff stammt aus der griechischen Mythologie und bezeichnet Bergnymphen. Sie leben in Grotten und Wäldern der Berge. Eine der bekanntesten Oreaden ist Echo, die sie hier vielleicht anklingen lassen will. Die Göttin Hera beraubte sie der Sprache und ließ ihr lediglich die Fähigkeit, die letzten an sie gerichteten Wörter zu wiederholen. Passenderweise hört man hier keine Wörter, sondern nur langgezogene, athmosphärische Lautvokale, die sich mit dem Streicherklangteppich verweben und die E.P. dann mit weitem Hall sanft ausklingen lässt. Wunderbarer Schluss.

Die EP ist der Anschaffung in jedem Fall Wert und landete schon wiederholt die letzten Monate in meinem Player. Ich hoffe, es wird 2012 ein ganzes Album folgen!!!

Weitere Tipps zu guter Independent-Musik (Wave, Gothic, EBM, Punk) siehe in meinen anderen Rezensionen!


Drom (Mord II)
Drom (Mord II)
Preis: EUR 15,43

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Immer noch auf dem falschen Trip!, 31. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Drom (Mord II) (Audio CD)
Auch der Nachfolger des schwer enttäuschenden "Mord" Albums ist kaum besser, dümpelt lieblos und ohne zündende Ideen so vor sich her. Zwar spürt man, wie David A.Line krampfhaft versucht, zu seinem alten Stil und alter Stärke zurück zu finden, aber dabei ähnlich auf ganzer Strecke scheitert. Erstaunlich. Eigentlich kann er es doch. Doch die Magie der Inspiration kriege ich eben nicht in Plastiktüten im Supermarkt um die Ecke...die muss man sich im Leben holen. In diesem Sinne ist das Album ebenso schlecht, wie das letzte von AND ONE (siehe meine anderen Reviews).

Ist Berlin etwa gerade dabei seinen Charme zu verlieren, zu verglatten, zu angepasst zu werden und nicht mehr genügend Widersprüche zu haben, um Ideen sprudeln zu lassen???

Nee, sorry, die Luft ist komplett raus im Moment. Genau wie bei den UNTOTEN. Greta macht sogar "nebenbei harmlose "Pop-Alben", die an Belanglosigkeit nicht zu unterbieten sind. Da hilft es auch nichts, wie bei den UNTOTEN Zombies auf`s Cover zu packen oder mit einem blutigen Messer an der Krankenschwester rumzufummeln.

Schade, aber nicht zu ändern. Ich beschränke mich lieber auf die alten SOKO FRIEDHOF Alben. Weniger ist manchmal mehr.


Mord
Mord
Preis: EUR 18,12

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ausgebrannt und ohne Ideen...!, 31. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: Mord (Audio CD)
Bislang war ich ja stets begeistert von Musik und Texten von SOKO FRIEDHOF. Diese subversive, verschmitzt geniale Art von David A.Line, dieses hinterhältige Ranpirschen an die Stupidität und Dummheit der "Normalbürger" passte genau zur verlogenen Gesellschaft nach der Jahrtausendwende und ihrer braven, angepassten Jugend. Das waren schon echte Kultalben!

Doch irgendetwas muss nun passiert sein, denn nicht nur die Alben der Hauptband UNTOTEN wurden immer schlechter, drifteten quasi in den Grufti-Möchtegern-Schlager ab (wenn sie wenigstens richtiger Schlager wären - das wäre ja mal was Neues aber selbst das klappt nicht!), sondern auch die Sonderkommission schleicht nur noch schlapp, ideenleer und völlig unmotiviert übers Friedhofsgelände. David wirkt regelrecht ausgebrannt. Keine Inspiration mehr. Kein Wortwitz. Keine tollen Rhythmen, keine packenden, zwingenden Melodien. Der alte Sound mit morbidem Underground-Charme ist satten Klängen gewichen, die mich völlig kalt lassen...keine emotionalen Berührungspunkte mehr zwischen meinem Lebensgefühl und dem, was er hier meint präsentieren zu müssen.

Auf mich wirkt es, als würde er versuchen auf seine momentan vorhandene, innere Leere mit noch "modernerer" Musik zu reagieren, sowie das Manko mit "noch extremeren" Texten auszugleichen. Doch auch das funktioniert so nicht. Das geht nicht nur komplett in die Hosen, sondern landet ähnlich peinlich unter der Gürtellinie, wie man das von diversen Rappern kennt. Kein Wunder, dass das anspruchsvolle Gothic-Publikum den Daumen nach unten zeigt. Geht mir auch so.

Die alten Alben von SOKO FRIEDHOF kann man jedoch immer noch empfehlen!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9