Profil für R. Hefty > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von R. Hefty
Top-Rezensenten Rang: 4.240.836
Hilfreiche Bewertungen: 168

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
R. Hefty "robert50114" (Burgrieden Deutschland)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Simon Boccanegra
Simon Boccanegra
Preis: EUR 22,98

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolle Konzertaufnahme aus Wien, 22. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Simon Boccanegra (Audio CD)
Zanetti entlockte dem Orchester die herrlichsten Klangfarben, gleichermaßen kraftvoll wie sensibel. Der Dirigent verstand es die ungeheuer dichte Atmosphäre, die in der Musik steckt, fühlbar zu machen und gleichzeitig eine enorme Spannung aufzubauen. Dabei geriet der Klang des Orchesters manchmal sehr üppig, doch trotz dieser Musikkraft verstand es Zanetti auch den Sängern genug Raum zu geben.

Ja, die Sänger. Und welch wunderbare Sänger da auf der Bühne standen. Thomas Hampson ist den Wienern als Simon Boccanegra durch seine Auftritte in dieser Rolle an der Wiener Staatsoper ja bestens vertraut und er hat seine Interpretation dieser Partie inzwischen noch verfeinert. Sein Bariton beeindruckte vor allem in den lyrischen Stellen und Hampson schaffte es alleine schon mit vokalen Mitteln einen leidenden und milden Boccanegra darzustellen. Gelegentlich geriet er mit seinem lyrischen Bariton an seine dramatischen Grenzen, trotzdem empfahl sich Hampson als ein hervorragender Vertreter dieser Rolle.

Carlo Colombara sang den Jacopo Fiesco mit schönem Bass, tauchte aber rein vokal nicht so ganz in die Tiefen seiner Figur und deren Empfindungen ein. Da fehlte an manchen Stellen der dramatische Biss. Ansonsten eine gute Leistung.

Joseph Calleja, dessen prachtvolle Tenorstimme über so viel Schmelz und Strahlkraft verfügt, sang einen Gabriele Adorno der Extraklasse. Jede tenorale Höhe wurde mühelos erklommen, vom fortissimo bis ins zarteste Piano konnte sich die Stimme des Maltesers entfalten. Eine ganz tolle Leistung. Seine Arie evozierte den einzigen bejubelten Szenenapplaus des Abends vom so gebannt lauschenden Publikum. Im Herbst wird Calleja den Adorno auch an der Wiener Staatsoper singen. Darauf darf man sich schon jetzt freuen.

Wahrhaft luxuriös war der Paolo Albiani mit Luca Pisaroni besetzt, der mit dieser Verdi-Partie ungewohntes Terrain betrat und mit seinem markanten Bass-Bariton eine überzeugende Leistung bot.

Kristine Opolais sang die Amelia Grimaldi, die nach unsicherem Beginn erst ab der Ratsszene zu einer guten Form gefunden hat. Ihr eher reifes Timbre überzeugte besonders in den dramatischen Stellen, doch für die Amelia fehlte es ihr an der so notwendigen lyrischen Zartheit. In der Höhe fühlte sich die Stimme nicht ganz so wohl, da neigte die Sängerin zu manchen leicht schrillen Tönen.

Das Ensemble komplettierten Igor Bakan als solider Pietro, Andrew Owens als Hauptmann mit auffallend schöner Tenorstimme und Gaia Petrone als Amelia’s Magd.

Den sehr gut disponierten Chor stellte die Wiener Singakademie.

Thomas Hampson (Simon Boccanegra)
Joseph Calleja (Gabriele Adorno)
Kristine Opolais (Amelia/Maria)
Carlo Colombara (Fiesco)
Luca Pisaroni (Paolo)
Wiener Symphoniker
Wiener Singakademie
Massimo Zanetti, conductor

Recorded in concert at the Wiener Konzerthaus, 12–18 April 2013
Executive & Recording Producer: Alexander Van Ingen
Recording Producer for ORF: Wolfgang Racher
Recording Engineer: Robert Pavlecka
Recording Editor: Raphaël Mouterde
Mixing Engineer: Andrew Mellor

Interpretation 4 -5
Sound 4 - 5
Repertoirewert 4

Beste Aufnahme bleibt Abbado mit dem Scala - Ensemble ( Cappuccilli - Freni - Carreras - Ghiaurov ) DG


Brahms: Violinkonzert Op. 77 / C. Schumann: 3 Romanzen Op. 22
Brahms: Violinkonzert Op. 77 / C. Schumann: 3 Romanzen Op. 22
Preis: EUR 12,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Violinkonzert in Spitzenliga - Romanzen als nicht gewöhnliche Kombi aber nicht notwendig, 21. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wärme, Zartheit,
Liebe

Vor seinem offiziellen Antritt als Kapellmeister der Sächsischen Staatskapelle Dresden absolvierte Christian Thielemann einen besonders angenehmen Pflichttermin: Im Juni stellte er die georgische Geigerin Lisa Batiashvili als Capell-Virtuosin des Orchesters für die Saison 2012/2013 in einem Konzert in der Gläsernen Manufaktur vor. Auf dem Programm stand das Violinkonzert in D-Dur von Johannes Brahms. Und schon nach den ersten Takten wurde deutlich, dass es sich hier um ein musikalisches Zusammentreffen auf allerhöchstem Niveau handelte. Gleich am darauffolgenden Tag trafen Orchester, Dirigent und Solistin daher erneut aufeinander, um das Brahms-Konzert in der Dresdner Lukaskirche aufzunehmen.Man merkt, das es sich erfreulicherweise nicht um einzelne Takes handelt, sondern kontinuierlich durchgespielt wurde und wie aufmerksam man doch wird, wenn plötzlich Busonis Cadenz anklingt mit timpani einsatz, wo man doch immer den guten alten Joachim geliefert bekommt.
Für mich eine wunderbar tonschön ausgesungene Einspielung des Violinkonzerts von Brahms, in der Lisa Batiashvili mit Busonis Kadenz einen individuellen Akzent setzt, und Christian Thielemann mit einer dynamischen Profilierung des Orchesterparts aufhorchen lässt. Die Akustik der Lukaskirche beherrschen die DG Tontechniker schon lange und liefern hier meines Erachtens eine tadellose Aufnahme ab.
Clara Schumanns Romanzen hat Lisa Batiashvili mit der deutsch-japanischen Pianistin Alice Sara Ott eingespielt.
Für mich zwar eine erfrischende Mischung der Compilation aber kein musikalisches Meisterwerk. Ich freue mich, das Batiashvili Clara Schumann eine Ehre erweisen möchte, indem sie ihre tolle Joachim - Stradivari erklingen läßt, aber die Romanzen sind kompositorisch und somit auch für Interpreten eher durchschnittlich. Schade wir warten auf Brahms - oder Beethoven Violinsonaten, da gibt es ganz starke Konkurrenz .


Stravinsky & Stokowski
Stravinsky & Stokowski
Preis: EUR 22,98

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spitzenaufnahme !!! Kaufempfehlung !! glatte 5 Punkte mit Awardpotential, 21. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Stravinsky & Stokowski (Audio CD)
Im Gegensatz zu seiner neuen Tschaikowski CD mit der "Pathetique" handelt es sich hier um eine absolute Spitenleistung des jungen kanadischen Dirigenten Yannick Nezet-Seguin! Unterstützt von dem brillianten Philadelphia Orchestra, dessen Chef Nezet - Seguin aktuell ist, hat diese CD Potential etliche Schallplattenpreise abzustauben.
Akustisch absolut der Hammer - besser noch als Muti's MFSL Version ursprünglich EMI ebenfalls mit dem Philadelphia Klangkörper. Das das Orchester mit dem Stück mehr als vertraut ist merkt man in jeder Passage. Die Erstaufführung von Sacre du Printemps war ja just mit diesem Orchester unter Leopold Stokowski. Um seinen Todestag vor 35 Jahren zu honorieren hier eine mehr als gelungene Zusammenstellung mit Arrangments des Dirirgenten von Bach und nochmals die weniger häufig aufgenommene Pastorale von Strawinski.
Die CD muss mit auf die einsame Insel , da bin ich mir sicher !!! The Philadelphia Orchestra &
Yannick Nézet-Séguin & Aufnahme team hier insbesondere Charles Gagnon - superb !
Bitte mehr davon - Suchtpotential !!!
Interpretation 5
Klang 5
Repertoirewert 5


Tchaikovsky: Sinfonie 6 "Pathétique" ; aus Romanzen für Violine und Klavier opp.6 & 73
Tchaikovsky: Sinfonie 6 "Pathétique" ; aus Romanzen für Violine und Klavier opp.6 & 73
Preis: EUR 16,27

4.0 von 5 Sternen Romanzen erstklassig - Pathetique wirkt gehetzt, 21. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nezet Seguin ist der Überflieger am Dirigentenhimmel. Chefposition in Rotterdam und Philadelphia - früher in Montreal mit teils großartigen Interpretationen von Bruckner und französischen Meistern. Insbesondere seine Ravelaufnahmen bei EMI auch in Rotterdam sind klasse. Die DG Tontechniker haben mit der Rotterdamer Konzerthalle kein solch ein gutes Händchen. Die Interpretation der Pathetique bringt einige Spontanitäten mit, ist jedoch insgesamt nicht überzeugend. Sie ist aber Gott-sei-Dank nicht kitschig geraten. Sehr präzise wird der 3. Satz musiziert und sehr flott - doch der Wechsel zum 4. Satz läßt einen kaum verschnaufen, da wird die Sequenz abgewürgt, ausgeblendet und sofort das Adagio lamentoso und da hat man Eindruck, daß Nezet Seguin einen Flieger hätte erreichen müssen, um rechtzeitig nach USA zu kommen. Favoriten und Meisterwerke der Pathetique Aufnahmen sind und bleiben Mravinsky und Pletnev jeweils mit russischen Orchestern, die vor Spontanität strotzende Aufnahme Karajans mit dem Philharmonia 1958 in stereo produziert von Walter Legge und die exzellente Aufnahme vom alten Furtwängler von 1938 mit den Berliner Philharmonikern. Hierfür 3 Punkte
Ganz anders verhält sich mit den Arrangements der Romanzen für Klavier und Violine mit Lisa Batiashvili - hier Musizieren auf höchstem Niveau mit Ausdruck und Emotionalität. 5 Punkte
Heutzutage kann man sich ja den download nur der Romanzen gönnen, dann hat man großartige Musik in seinem Repertoire. Die Sinfonie gibt's zuhauf besser.

Gesamturteil 4 Punkte
Interpretation 3 - 5 ( Romanzen)
Sound 4 - 5 ( Romanzen)
zu erwartenede nationale Verkaufserfolge 3
zu erwartenede internationale Verkaufserfolge 3
Repertoirewert 2 ( Sinfonie ) - 5 ( Romanzen)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 8, 2013 9:56 PM MEST


Devotion (Gold Edition)
Devotion (Gold Edition)
Preis: EUR 13,98

5.0 von 5 Sternen Grossartig - Kaufempfehlung - Entdeckung so klingt moderne Musik, 20. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Devotion (Gold Edition) (Audio CD)
Generell versuche ich lange Rezensionen zu vermeiden, da sie entweder dann eh keiner liest oderzu altklug rüber kommen. Ich denke als Musikfan aller Genre seit über 40 Jahren weiß ich dennoch was wie und warum Potential hat. Und Jessie Ware ist GROSSARTIG. Elektropop sehr geschmackvoll eingesetzt. Klasse Musiker - Swing - Blues und eine gewaltig eindringlich Stimme - Man sollte sie gehört haben !!! Live sie in einem Club zu erleben ist IHR DING - und meines auch ...egal.
Hier ist Zukunft auf höchstem Niveau. Kleiner Tip : das itunes download bietet zusätzlich noch 2 acoustiv versions - die MUSS man gehört haben.
"Wildest Moments" und "Running" - SENSATIONELL !!
Fernerhin dabei sind 2 weitere Tracks "What you want to do for love " & "Strangest Feeling"
Jetzt die übliche Kurzform:

Interpretation: 5
Sound: 5
Zu erwartender nationaler Verkaufserfolg: 4
Zu erwartender internationaler Verkaufserfolg: 4
Genrevielfalt: ja
State of the art: 5 plus
Repertoire wert: 5


Opus (Deluxe Edition inkl. Bonus-CD)
Opus (Deluxe Edition inkl. Bonus-CD)
Preis: EUR 18,99

0 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schiller goes Klassik ..... Klassikstars helfen auch nicht um 5 Punkte zu erlangen, 20. September 2013
Interpretation: 4
Sound: 4
Zu erwartender nationaler Verkaufserfolg: 4
Zu erwartender internationaler Verkaufserfolg: 4
Genrevielfalt: ja
State of the art: 4
Repertoire wert: 4
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 24, 2013 4:29 AM MEST


Liquid Spirit
Liquid Spirit
Preis: EUR 9,99

1 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Jazz oder Pop ? Stimme grandios, 20. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Liquid Spirit (Audio CD)
Interpretation: 5
Sound: 4
Zu erwartender nationaler Verkaufserfolg: 3
Zu erwartender internationaler Verkaufserfolg: 4
Genrevielfalt: Jazz/ Pop
State of the art: 4
Repertoire wert: 4
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 5, 2014 11:10 AM CET


Atlantis
Atlantis
Preis: EUR 12,99

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Keine grosse Überraschung - Klar ein Verkaufsschlager, 20. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Atlantis (Audio CD)
Interpretation: 4
Sound: 4
Zu erwartender nationaler Verkaufserfolg: 5
Zu erwartender internationaler Verkaufserfolg: 1
Genrevielfalt: nein
State of the art: 4
Repertoire wert: 2


Halcyon Days (Deluxe Edition)
Halcyon Days (Deluxe Edition)
Preis: EUR 17,99

0 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wer braucht schon Deluxeausgaben - Kauft die Standardversion, 20. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Halcyon Days (Deluxe Edition) (Audio CD)
Interpretation: 5
Sound: 4 - 5
Zu erwartender nationaler Verkaufserfolg: 3
Zu erwartender internationaler Verkaufserfolg: 3
Genrevielfalt:
State of the art: 3
Repertoire wert: 2

STANDARDausgabe 5 Punkte


Hunter
Hunter
Preis: EUR 6,99

5.0 von 5 Sternen UNBEDINGT DIE GOLD CD KAUFEN - audiophiler Hochgenuß, 20. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Hunter (Audio CD)
Interpretation: 5
Sound: 4
Zu erwartender nationaler Verkaufserfolg: 3
Zu erwartender internationaler Verkaufserfolg: 4
Genrevielfalt: -
State of the art: 4
Repertoire wert: 4 - 5

ALS GOLD CD UNBEDINGTE 5 PUNKTE - investieren lohnt sich voll !
NOCH BEESER ABER DIR VINYL ausgabe - STERNENGLANZ


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8