Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für uncle_remus > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von uncle_remus
Top-Rezensenten Rang: 395.196
Hilfreiche Bewertungen: 25

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
uncle_remus

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Amboy Dukes - Marriage On The Rocks / Rock Bottom
Amboy Dukes - Marriage On The Rocks / Rock Bottom
Wird angeboten von Ginger Music - Progressive Rock
Preis: EUR 14,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Melange aus Psychedelic -und Progressive Rock,, 21. November 2015
Dieses Album von 1970,produziert von Edwin H.Kramer (u.a.Jimi Hendrix) ist eine Offenbarung weitab des Mainstream!!!
Es ist eine grandiose Melange aus Psychedelic Rock, Progressive Rock und Jazz-Rock/Fusion mit zappaesken Einlagen,und zugegebener Maßen nichts für Freunde des späteren "Cat scratch fever"-Ted Nugent!

Der Opener des Albums "Marriage" ist ein Instrumental aus Psychedelic Rock, Progressive Rock und Jazz-Rock/Fusion mit zappaesken Einlagen und ELP-Anleihen, "Breast-Fed Gator" ist schöner zeittypischer Psychedelic Rock. Auf 'Get yer guns" meint man Zappa würde auf Blood Sweat & Tears ohne ihre Bläsersektion treffen,irrwitzige Tempiwechsel all überall und geniale Gitarresoli des Herrn Nugent...
Auf "Non-conformist" nehmen die Amboy Dukes bereits 1970 den Punk vorweg,es klingt als hätten sich die Ramones mal kurz eine Hammond-Orgel ausgeliehen.
"Today's lesson" kommt im jazzig vertracktem Rhythmus daher gepaart mit psychedelischen Vocals. Der wohl mit Abstand zugänglicheste Song ist klar "Children of the woods",doch die Entspannung währt nicht lange,denn mit dem Rausschmeisser "The inexhaustible quest for the cosmic cabbage" kommt mit 10:02 Minuten das schwierigste Stück des Albums. Die Beach Boys treffen sich mit Zappa und zelebrieren gemeinsam Free Jazz!

Ein fulminantes und zugleich schwer verdauliches Werk,nie waren die Amboy Dukes oder Ted Nugent experimenteller und kreativer
Ich bin restlos begeistert,obwohl ich die Scheibe wohl niemals meiner Frau vorspielen darf :-) .....

Dennoch: KAUFEN und genießen !!!


Endless Wire
Endless Wire
Preis: EUR 7,99

5.0 von 5 Sternen Erstaunlich gut !, 26. September 2015
Rezension bezieht sich auf: Endless Wire (Audio CD)
Um es vorwegzunehmen: ich stehe eher auf Led-Zeppelin als auf The Who,halte aber dennoch den '71er release "Who's next" für eines der besten Rockalben aller Zeiten.

The Who von 2006, geht das ? Erstaunlich genug das sie nochmals eine Platte aufgenommen haben und es ist keine schlechte geworden. Sicher zitieren sie sich hier oft selbst ("Fragments") ,dennoch sind es gute,teilweise sehr nachdenkliche,akustische Songs geworden die eigenständig sind.
Bei den rockigen Songs zeigen Daltrey und Townsend das sie es immernoch können !

Insgesamt eine tolle und hörenswerte Platte !


The Endless River
The Endless River
Preis: EUR 15,98

14 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Danke, Richard !!!, 7. November 2014
Rezension bezieht sich auf: The Endless River (Audio CD)
Nachdem ich jetzt die Cd zum drittenmal hintereinander höre und sämtliche bisherigen Kritiken gelesen habe,muss ich nun auch meinen Senf dazugeben!

Diese Platte ist gigantisch,gewaltig und einfach wundervoll, eine große Hommage an Richard Wright der hier noch selber mitwirken konnte.

Viele Rezensionen mokieren sich über Zusammenhanglose Versatzstücke,Fragmente und dergleichen. ..nichts davon trifft zu,alles klingt wie aus einem Guss,nichts ist zufällig oder klingt gewollt.
Es dürfte ja bekannt sein,das das vorliegende Material bei den Sessions zu "Division bell" eingespielt wurde ,und es nicht auf die Platte schaffte. Trotz alledem ist "The endless river" eine eigenständige Platte auf der sich,zugegebener Maßen, Pink Floyd selbst zitieren, denn Anklänge an "Wish you were here" sind unverkennbar. Dies tut der Faszination von "The endless river" aber keinerlei Abbruch.

Viele bemängeln den (bis auf "Louder than words") fehlenden Gesang.Mir fehlt er nicht,im Gegenteil, er würde auf diesem Werk eher stören und wer braucht schon einen zweiten grauenhaften Gassenhauer a la "Another brick in the wall"?

Zusammenfasend bleibt nur eine Wertung übrig : 5 Sterne,Vollen Punktzahl.

Wer noch nie etwas von Pink Floyd gehört hat, hier ist die Möglichkeit das alles kennenzulernen was die großartigste Band aller Zeiten ausgemacht hat.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 21, 2014 6:25 PM CET


Live on Tour in Europe
Live on Tour in Europe
Preis: EUR 7,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zwei Meister erschaffen ein Meisterwerk, 21. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Live on Tour in Europe (Audio CD)
Was passiert, wenn zwei Meister Ihres Fachs aufeinandertreffen? Es entsteht ein absolutes Meisterwerk, ein Meilenstein des Jazz-Rock der 70er Jahre. Mehr ist zu dieser Platte nicht zu sagen !

Wer beim Hören die Füsse stillhalten kann, sollte dringend den Arzt aufsuchen


The 2nd of May
The 2nd of May
Wird angeboten von kaleidoscope-music
Preis: EUR 15,26

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein vergessenes Meisterwerk !, 19. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The 2nd of May (Audio CD)
Um es vorwegzunehmen: Dieses Album ist ein geniales Meisterwerk !!!

Obwohl ich (Jahrgang 1962) meinte alles aus dem Bereich Rockmusik zu kennen wurde ich eines besseren belehrt und entdeckte MAY BLITZ,und was für eine Entdeckung !!! Dieses Album ist so vielschichtig das man es kaum glauben kann...

Der Opener "For mad men only" ist Programm und hätte auch gut auf BLACK SABBATH's "Paranoid"-Album gepasst... düsterer Heavyrock voller Aggressivität und Wildheit. Stück 2 "Snakes and ladders" ist schon differenzierter, leicht vertrackter Rhythmus und ein Gesang der etwas an AEROSMITH' frühers "Sweet emotions" erinnert.Außerdem lässt sich hier bereits eine Vorlibe der Band für Jazz erkennen...
Gefolgt wird das ganze von "The 25th of december 1969", einem "Weihnachtslied" der besonderen Art,augenzwinkernd ironisch...

"In part" kommt groovend im Fusion/Jazz-Rock Gewand der 70er daher, Liebhaber von MAHAVISHNU ORCHESTRA werden hier Ihre helle Freude haben. Auf "8 mad grim nits" wird es wesentlich rockiger und es werden die Freunde des Bluesrock auf das Beste bedient!!!

Soweit die, wenn man so will, 1.Seite des Albums, denn ab jetzt wird es wesentlich ruhiger und hier liegt die besondere Faszination des Albums. Mein absolutes Lieblingsstück "High beech" wird weitesgehend von akustischer Gitarre getragen und ist fast hypnotisch!
Auf "Honey coloured time" fühlt man sich zu Beginn des Stücks an die sehr früher PINK FLOYD erinnert, sehr psychedelisch. Den Abschluss bildet das wieder sehr jazzige "Just thinking" mit an Walgesänge erinnernde Gitarrenpassagen...

Dieses Album wird immer besser je öfter man es hört und daher gibt es nur die Empfehlung: KAUFEN, KAUFEN,KAUFEN !!!


Seite: 1