Profil für Eiqiu > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Eiqiu
Top-Rezensenten Rang: 374.317
Hilfreiche Bewertungen: 235

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Eiqiu

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Hundeherz
Hundeherz
von Kerstin Ekman
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine großartige Hundegeschichte, 29. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hundeherz (Taschenbuch)
Kerstin Ekman und Hedwig M. Binder - vielen Dank!

In den vorliegenden Rezessionen wurde schon alles zu recht Lobende erwähnt. Am bedeutendsten für mich war, dass die Geschichte zumeist wirklich überzeugend versucht, auf alles Vermenschlichte in der Hundperspektive zu verzichten und nüchtern ohne allzu theatralische Dramatisierung erzählt und es dabei vermag von der ersten bist zur letzten Zeile zu fesseln. Ich habe das Buch in einem durchgelesen und währendessen zwei Termine sausen lassen. Es ging nicht anders. Dabei berührte mich nicht nur das Schicksal des jungen Hundes, sondern ebenso, die mit viel Liebe und Beobachtung gezeichneten Naturbeschreibungen. Hundeherz ist das "Zen-Buch" unter den Tierbüchern, voller Stille und Anteilnahme - ohne Wertung und Urteil. Bravo!


HundeTraum. Erzählungen
HundeTraum. Erzählungen
von Louisa Stoeckicht
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Einige der besten Hundegeschichten im gesamten deutschspachigem Raum, 29. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: HundeTraum. Erzählungen (Gebundene Ausgabe)
Kaum zu glauben, dass diese Geschichten alle von einer Autorin stammen. Kaum zu verstehen, dass sie keine weiteren nennenswerten Veröffentlichungen (ausgenommen einiger kleinerer Kinderbücher) im deutschsprachigen Raum zu verzeichnen hat.

Diese Geschichten halten genau das, was die Artikelbeschreibung verspricht. Die Vielfalt der eingenommenen Perspektiven, der angestimmten Gefühlslagen und der beschriebenen Situationen lässt auf einen ungeheueren und profunden Erfahrungsschatz der Autorin schließen. Bemerkenswert auch, dass hier nahezu vollständig auf eine in Tiergeschichten oft so typische Vermenschlichung der Tierperspektive (etwa die leidige Ich-Perspektive des Hundes), verzichtet wurde. Ähnlich ausdrucksstarkes, wenngleich auch ganz anders, habe ich so etwas bisher nur in "Hundeherz" von Kerstin Ekman und Hedwig M. Binder gelesen. Gemeinsam sind diesen Hundegeschichten, dass sie nicht auf Teufel komm raus unterhaltsam oder lustig humoresk daher kommen, nicht einmal besonders originell sein wollen, sondern dass sie das Wesen des Hundes und die Beziehung zwischen Mensch und Hund ernsthaft erforschen und durchdringen.
Trotz ungeheuerer Anrührung und einfühlsamer Sprache, benötigen die Geschichten keinerlei Pathos und/oder Sentimentalität um Leser und Leserinnen in ihren Bann zu ziehen. Die nüchterne Wirklichkeit zu beschreiben genügt dem Hunde- und! Menschenfreund mitzufühlen und zu mitzudurchleben. Die Geschichten vermeiden zudem eine allzu voreilige und daher meist zu einfache Moral, die Menschen etwa in Hundefreunde und Hundehasser einzuteilen bestrebt ist.
Frau Stoeckicht hat hier etwas geschaffen, was in der Hunde- und Tierliteratur ganz selten ist: Eine organische Verbindung von lebensnahen Themen, tiefgehenden Inhalten, ausdrucksstarker Sprache und fesselnder Dramaturgie. Gratulation - auch pädagogisch wertvoll! Zugleich auch ein Bedauern, dass es nicht mehr von der Autorin zu lesen gibt.
Wenn man nun noch den Preis dieses Buches hier in Betracht zieht, so sollte niemand mehr zögern und soziale und pädagogische Institutionen sich mit diesem Buch eindecken und es verbreiten.


New Life
New Life
Wird angeboten von Film_&_Music
Preis: EUR 4,99

19 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Aalle maal laache, 9. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: New Life (Audio CD)
Diese Platte ist ein musikalischer Offenbarungseid, wie er schlimmer und deutlicher kaum hätte ausfallen können. Zugegeben, von Dieter Bohlen habe ich noch nie musikalische Qualität erwartet. Aber dennoch hat er ja in der Vergangenheit den ein oder anderen massentauglichen Beinah-Hit landen können. Was hier allerdings geboten wird, ist unfreiwillige Komik...
Die Songs sind allesamt als Einheitsbrei völlig lieblos arrangiert und instrumentiert. Der Klang ist rein synthetisch, die Rhythmen leblos. Die doch ziemlich begrenzten Möglichkeiten des Sängers werden nicht im Geringsten ausgeschöpft. Die Stimme bleibt ohne jeglichen Ausdruck und Gefühl. Und wenn doch mal etwas Gefühl durchschimmert, trieft dieses vor Pathos und Sentimentalität. Die Texte würden jedem DaDa Projekt zu Ehre gereichen.
Da muss jemand schon sehr verzweifelt sein, um solch eine Produktion durchzuwinken...
1 Stern nur, weil es keine null Sterne gibt.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 14, 2010 1:51 AM MEST


My Cassette Player
My Cassette Player
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 7,49

215 von 256 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wo ist Lena die Rampensau? Oder war das alles zu viel für sie?, 9. Mai 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: My Cassette Player (Audio CD)
Ich gehöre zu denen, die sich von der ersten Minute an von diesem wundervollem Mädchen verzaubern ließen. Wie sie da so stand mit ihrem verschmitztem Lächeln und loslegte "ay ay..." Das hatte eine Präsenz und Anmut, wie ich es schon lange nicht mehr gesehen und gehört hatte. Und beim bloßen Hören der natürlich sogleich herunter geladenen Videos der Casting Staffeln und zur CD verarbeiteten Audio-Songs, viel mir auf, wie man, selbst ohne die Bilder vor sich zu haben, diese Freude und Frechheit, diesen Schalk er-hören und wahrnehmen kann.

All das ist bei der vorliegenden CD leider wie weggeblasen. Vielleicht wurde hier die Persönlichkeit einfach zu stark wegproduziert, möglicherweise aber ist die Müdigkeit, die hier an Stelle der Lebendigkeit und Fröhlichkeit der Liveauftritte zu weilen unüberhörbar ist, dem Stress und einer überhasteten Produktion geschuldet.
Am deutlichsten wird dies in den Songs "My Same" "New Shoes" und "Mr. Curiosity", die für die CD neu produziert wurden. Hört man sie im direkten Vergleich zu den Liveauftritten von USFO, glaubt man fast einer anderen Sängerin zu lauschen. Wo ist die einfühlsame Zartheit, die rührende Feinfühligkeit und Zerbrechlichkeit in "Mr. Curiosity" geblieben? Wo ist das Strahlen, die Frische und die Freude, wo die kleinen Genialitäten und Artefakte, die die Live Auftritte von Lena zu einem unterhaltsamen Kunstgenuss machten und wenigstens teilweise auch immer noch machen, wenn man die Auftritte in diversen Fernsehformaten verfolgt?

Das was allerorten an Lena gelobt wird, ihre Authentizität (ich würde eher sagen: lebendige Natürlichkeit), konnte sie leider nicht ganz mit auf die CD nehmen. Schade.
Eine Lehre sollte sein, dass die Produktion einer wirklich guten CD länger braucht als ein, zwei Wochen. Und eine Bitte an die Produzenten: Lasst Lena doch Lena sein. Dann wirds auch bei der nächsten CD, die hoffentlich kommt, wieder lebendig(er). Eins macht das Album jedenfalls klar: Da ist noch sehr viel Luft nach oben - bitte schöpft das beim nächsten Album aus, denn Lena hat das Zeug zu wesentlich mehr.

Über die einzelnen Lieder und ihre Qualität selbst wurde hier schon einiges, wie ich finde auch Richtiges geschrieben, daher nur dies: Gute Songs sind das A und O einer guten Sänger-Karriere. Mit der Auswahl ihrer Songs bei USFO hat Lena Gespür für die richtigen Songs bewiesen. Leider kommen die vorliegenden neuen Lieder allesamt und wie ich finde inklusive Sattelite oder Bee nicht an die Qualität von "My Same", "Diamond Dave", "Mouthwash", "New Shoes" oder "Mr. Curiosity" heran. Für Lenas Zukunft als Sängerin wird ganz entscheidend sein, ob sie die Songschreiber findet, die ihr das richtige Material liefern können, oder besser noch, ob sie es lernt selbst gute Songs zu schreiben.

Noch eins: Der Hang so vieler Rezensenten und Kritiker, Musiker und Künstler miteinander zu vergleichen und zu kategorisieren, stammt wohl stets aus einem Buchhalterhirn. Ob bei Lena zu viel oder zu wenig Kate Nash oder Stefanie Heinzmann drin ist, ob da etwas imitiert wird, ob das Englisch so gut oder schlecht wie ein Bauarbeiter-Englisch ist... Solche Fragen interessieren eigentlich nur Menschen, die nie gelernt haben Musik zu hören ohne voreingenommen zu sein.
Kommentar Kommentare (12) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 28, 2010 11:06 PM MEST


Seite: 1