Profil für kreisleriana > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von kreisleriana
Top-Rezensenten Rang: 9.150
Hilfreiche Bewertungen: 251

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
kreisleriana (graz)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Dr. Schutz Terrassenpflegemittel 2,50 L Terrassenöl-Öl (23,90 EUR/ Ltr.) farblos
Dr. Schutz Terrassenpflegemittel 2,50 L Terrassenöl-Öl (23,90 EUR/ Ltr.) farblos
Wird angeboten von Raumgestaltung Büren
Preis: EUR 39,99

2.0 von 5 Sternen vorsicht bei Regen !, 6. Mai 2015
habe das Öl verwendet, es steht bei der Anleitung nirgends , dass es danach 12-48 Std (?) nicht regnen darf !
Eine viertel Stunde nach dem Auftragen kam ein Regenguss und das ganze Terrassenöl schwamm als weiße, klebrige Masse auf den Dielen. Ist dann nicht mehr weg zu kriegen, danach hilft nur noch die gesamte Terrasse abschleifen....!!
Öl mag oK sein, aber der Warnhinweis auf absolut stabiles Schönwetter fehlt.


Les Misérables
Les Misérables
DVD ~ Hugh Jackman
Preis: EUR 7,99

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen arme Schauspieler....., 10. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Les Misérables (DVD)
dass man Schauspieler hier nötigt, als Sänger zu fungieren, ist oft peinlich.
Jedenfalls ist es unverständlich und eben oft peinlich, dass man (wegen Authentizität ??? ) Hollywood Schauspieler ohne stimmliche Möglichkeiten mittels Stimm-Coach quasi "gewaltsam" dazu bringen möchte, Musical-Sänger zu werden.
Dass so etwas nicht möglich ist, sollte eigentlich jedem einleuchten, nicht umsonst müssen Sänger zum einen eine ausgezeichnete Stimme besitzen, zum anderen muss diese Stimme in jahrelanger Ausbildung geschult und trainiert werden.

Alles unnötig, glaubt man in Hollywood, so ganz dem Zeitgeist folgend, "jeder kann alles"....

Dass so etwas schief gehen muss, ergibt sich von selbst.

Die Kosten für den Stimm-Coach für jeden der gesanglich leider unbegabten Akteure waren sicher nicht gering. In Anbetracht des oft (wie zu erwarten ) mageren Gekrächzes , von korrekter Intonation ganz zu schweigen, wäre eine Synchronisation mit professionellen Sängern die vielleicht nur geringfügig teurere, dafür aber hörenswerte Alternative gewesen.

Schade um den Aufwand einer solchen Verfilmung, die optisch durchaus gelungen ist.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 19, 2015 12:22 PM MEST


The Source 7.1 Million Scoville Units Pepper Extract
The Source 7.1 Million Scoville Units Pepper Extract
Wird angeboten von PepperCity - Kostenlose Lieferung ab EUR 29
Preis: EUR 119,99

2.0 von 5 Sternen trocknet, sobald geöffnet, rasch ein !, 9. April 2015
Zum Geschmack: rauchige , sehr brutale Schärfe, pur sollte man nur eine Zahnstocherspitze kosten, sonst wird es recht unangenehm im Mund.(z B als Party Scherz, aber man sollte die Gäste jedenfalls warnen, sonst hat man etliche Freunde weniger)
Beim Kochen sollte man die scharfen Gerichte nach Zufügen von ein oder max. zwei Tropfen pro Topf sehr lange nachkochen lassen, ansonsten übertönt der Rauchgeschmack alles andere!

Und nein, zu Gulasch oder Gemüsereis geht das natürlich wirklich nicht, für sehr scharfe Curry oder andere asiatische/mexikanische Gerichte ist Source ganz gut einsetzbar.

Da das ganze fettlöslich ist, ist nach kurzer Zeit auch die Flasche etwas benetzt, das sollte man beim Anfassen bedenken und nicht gleich danach Augen reiben.

Hauptkritikpunkt: abgesehen vom ausschließlich rauchig-derben Geschmack ohne feinere Nuancen- hat Source die lästige Eigenschaft, extrem rasch in der Flasche einzutrocknen, sobald sie einmal geöffnet ist (auch wenn nach Gebrauch sofort wieder verschlossen): statt des ursprünglich öligen Inhalts ist dann Kleister drin, den man mit Olivenöl verdünnen kann ( bzw. muss), aber die Originalkonsistenz ist nach wenigen Wochen hinüber, für diesen Preis indiskutabel ! ( das selbe Problem bei drei Flaschen davon erlebt)
(die Source gibt es nebenbei auf anderen Portalen günstiger zu kaufen.)


Maria Stuart
Maria Stuart
von Stefan Zweig
  Taschenbuch
Preis: EUR 11,95

5.0 von 5 Sternen große Literatur der Vergangenheit, 23. März 2015
Rezension bezieht sich auf: Maria Stuart (Taschenbuch)
ausnahmsweise ist es bei "Maria Stuart" vielleicht nötig, Stefan Zweig zu kommentieren, was ansonsten bei Weltliteratur durchaus entbehrlich ist.
Dass es sich bei Zweigs Maria Stuart um zeitlose große Literatur handelt, braucht also nicht weiter ausgeführt zu werden, vielmehr geht es darum, inwiefern dieser Roman als Biographie angesehen werden kann.
Dazu sollte man sich den historischen Kontext vergegenwärtigen und die literarische Stellung des Schriftstellers.

Stefan Zweig war als einer der bedeutendsten Schriftsteller des 20.Jahrhunderts natürlich kein simpler Biograph, der nach gewissenhaftem Quellenstudium eine historisch möglichst genaue Chronologie eines Lebensschicksals nieder schrieb.
Zweig war Künstler, und nichts lag ihm ferner als trockene Faktenpräsentation.
Wie bei seinen Romanen über Joseph Fouché oder Marie Antoinette oder den biographischen Kurzgeschichten der "Sternstunden der Menschheit" fasziniert Zweig der dramatische katharsische Moment in einem Menschenleben. Dieser Zugang ist der des Literaten und muss zwangsläufig außen vor lassen, dass die prosaischere reale Figur von der durchaus real beschriebenen Romanfigur in dieser Dramatik abgewichen sein mag.

Mitreißendere und literarisch höherwertige biographische Literatur wird man umgekehrt mit Sicherheit nicht finden.
Zweigs Quellenstudium ist durchaus akribisch und seriös, der Biograph hat den Dichter also sehr wohl versucht, in Zaum zu halten.
Dass dem theatralischen, hochdramatischen Gestus reichlich Platz eingeräumt wird, versteht sich jedoch bei einem Schriftsteller dieser Klasse von selbst.

Und hier kann der erste kleine Einwand angebracht werden: liest man die Sternstunden, Fouché, Antoinette und Stuart hinter einander, so wirkt die Erhabenheit der gewählten Sprache mitunter etwas abstumpfend, der Pathos des großen Wortes wird zum beinahe permanenten Zustandsbild, das allmählich doch etwas ermüdend auf den Leser wirkt.
Hier mag auch der zeitliche Kontext zu berücksichtigen sein, in dem die Werke geschrieben wurden.
Am deutlichsten ist dies sicher in der bei Maria Stuart für heutige Lesegewohnheiten deutlich anklingenden "sexistischen" Einstellung des Zeitgeistes zu merken.
Dass gender-neutrale Schreibweise in den 30er Jahren des 20.Jahrhunderts noch nicht üblich war, ist für den modernen Leser ( und vor allem die feministisch engagierte Leserin) sehr auffällig und für selbstbewusste Feministinnen wird dieses Buch daher wohl schwer verdaulich sein.
Männliches und weibliches Rollenbild in der Gesellschaft wurde im frühen 20.Jahrhundert noch als vorgegeben angesehen und ebenso wenig hinterfragt wie "typisch" männliche und "typisch" weibliche Verhaltensweisen.

Mit diesen Einschränkungen im Gepäck sollte die Lektüre eine an Plastizität nicht überbietbare Darstellung der Wirren und menschlichen Tragödien der schottischen Geschichte sein: "in Flammen hat sie gelebt diese Wochen,diese Jahre, in so hoher und fanatischer Flamme, dass der Widerschein noch durch Jahrhunderte leuchtet...."


Austerität: Politik der Sparsamkeit: Die kurze Geschichte eines großen Fehlers
Austerität: Politik der Sparsamkeit: Die kurze Geschichte eines großen Fehlers
von Florian Schui
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen historische Einführung, mehr eigentlich nicht, 15. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Als Einführung in die historische Entwicklung verschiedener ökonomischer Theorien ist das Buch durchaus anschaulich und auch für Anfänger verständlich geschrieben.
Ob man dazu unbedingt bis zu Aristoteles und Thomas von Aquin gehen muss, um Herrn Schäubles Ansichten zu verstehen, sei dahin gestellt.
Leider bleibt Florian Schui die wesentlichsten Antworten schuldig: als Verteidiger großzügiger keynesianischer Eingriffe der Staaten in die Wirtschaftspolitik ( völlig unbeeindruckt vom Schuldenstand des jeweiligen Staatshaushaltes) bleibt der Autor die Erklärung schuldig, warum Keynes' Forderung nach Austerität und Schuldenabbau in wirtschaftliichen Boom-Zeiten von der Politik (natürlich aus populistischen Gründen) nie realisiert wurde und welche Gegenstrategie -außer eben Sparprogramme auf Druck der Märkte- denn sonst geeignet wären.( einzige alternative Möglichkeit wurde von der amerikanischen FED und jetzt auch der EZB gewählt: Geld drucken, ein Experiment, dessen langfristigen Ausgang niemand kennt)
Unerwähnt bleibt ebenso das hemmungslose Wachstum der Staatsverschuldungen der europäischen Länder ( und der USA, die aber eine Sonderstellung einnehmen dank der Dollar-Öl Bindung), das zum Teil genau durch die von Schui propagierten Maßnahmen wie großzügige Sozialleistungen, Ausbau der Beamten-Struktur - Griechenland kann dazu durchaus als Beispiel dienen- etc verursacht wurde und wird. Weswegen hat sich die österreichische Staatsverschuldung in den letzten Jahrzehnten verachtfacht , die deutsche versechsfacht, wenn nicht durch genau die keynesianischen Maßnahmen , die Schui so heftig propagiert ?
Schuis sozialdemokratische Forderung nach mehr Umverteilung, höhere Besteuerung der "Besserverdiener", läßt unberücksichtigt, dass genau diese Umverteilungspolitik dazu führte, dass echte Steuereinnahmen nur noch von einem Viertel der Bevölkerung erbracht werden, währen drei Viertel über Transferleistungen dem Staat keine Einnahmen bringen oder vom Staat Geld erhalten, ohne dass diese durchaus radikale Situation zu der von Schui erwarteten Beflügelung des Wirtschaftswachstums in Europa geführt hätte.
Schuis Forderung nach massiven staatlichen Eingriffen und Finanzierung von Sozialleistungen wurde nirgends so intensiv praktiziert wie in Europa, doch im Gegensatz zu Schuis Theorie führte dies keineswegs zur Ankurbelung der europäischen Wirtschaft, sondern in eine veritable Krise. Im Gegensatz dazu -auch hier bleibt der Autor eine Erklärung schuldig- weisen die USA, wo Sozialleistungen so gut wie nicht existent sind, das Wort "Umverteilung" geradezu geächtet ist, ein erstaunlich robustes Wachstum auf, was durch den Miltär-Keynesianismus der Reagen Zeit alleine nicht erklärt werden kann.
Dass die Schere zwischen arm und (Milliarden steuerfrei parkend) superreich dramatisch zunimmt, mit einem zunehmend unter die Räder kommenden und verarmenden Mittelstand -gerne als "Besserverdiener" bezeichnet-als einzig verbleibenden Staatsfinanzier, (die USA sind bereits am besten Weg zu einer Finanz-Oligarchie), ist eine äußerst problematische globale Erscheinung, die nur global gelöst werden kann und ist wesentlicher Mitverursacher der gegenwärtigen Krise, die von Schui jedoch kaum thematisiert wird.


Drei Herren
Drei Herren
DVD ~ Nikolaus Leytner
Wird angeboten von Filmnoir
Preis: EUR 9,87

5.0 von 5 Sternen wahrhaft grosser Kunstfilm in heiterem Gewand, 7. März 2015
Rezension bezieht sich auf: Drei Herren (DVD)
einer der seltenen sechs Sterne Filme !!!!
Abgesehen von den exzellenten schauspielerischen Leistungen von Karl Merkatz, Karl Markovics, Ottfried Fischer,Erni Mangold, Regina Fischer ist dies einer der bemerkenswertesten und tiefgründigsten komödiantisch angelegten Filme des europäischen Filmschaffens.
Normalität wird zur Verrücktheit, Verrückthiet zur Erhabenheit.
Wie es gelingen kann, soziale Abgründe wie inzestuöse Prostitution, menschliche Tragödien wie den Unfalltod einer ganzen Familie in das Gewand scheinbar heiteren Posse zu kleiden, ist ein kaum zu überbietendes Meistewerk.
Über vorgennnate Themen kann und darf niemand scherzern, genau das vermeidert der Film auch, kurz flackert das Grauen hinter der heiteren Fassade auf, dann nimmt die humoristisch-boshafte Handlung mit viel britischem Humor wieder ihren Lauf.

Zeitloses Meisterwerk!

Des österreichischen Dialektes nicht Vertraute müssen aber mitunter wohl Untertitel verwenden, das ist der einzige kleine Kritikpunkt der vielleicht anzubringen wäre.


Anonymus
Anonymus
DVD ~ Rhys Ifans
Preis: EUR 5,55

4.0 von 5 Sternen die "Oxford-Hypothese" mal als Kino- mit etwas obstrusen Theorien, 26. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Anonymus (DVD)
Dass der Gemischtwarenhändler namens Will Shakespeare aus Stratford nicht wirklich glaubhaft der geniale Dramatiker gewesen sein kann., dafür gibt es natürlich reichlich Argumente, eines der überzeugendsten das unlenk geschriebene, akribische Testament dieses Gemischtwarenhändlers, der in seiner Jugend einige Zeit mit dem Schauspielern liebäugelte, das eben keinerlei Angaben über hinterlassene Dramen oder Gedichte enthält, sehr wohl jedoch über allen anderen Besitz des kaum schreibfähigen Stratford-Sohnes.

Insofern ist der Film gut gemacht, der Beginn und Schluss im Theater guter Rahmen für die Handlung.
Der Graf von Oxford gilt ja -neben anderen- als nicht unplausibler Kandidat für den wahren Verfasser der Shakespearschen Dramen.

Leider gleitet der Film dann aber doch ins schon Absurde ab, wenn da postuliert wird, der Graf von Oxford mit Künstlernamen Shakespeare wäre illegitimer Sohn Elisabeths I. gewesen mit der, seiner Mutter also, er in inzestuös-ödipaler Unwissenheit fleißig Nachkommen zeugte, die deren Mutter -und zugleich Großmutter- dann wegen Ungehorsams köpfen lässt.....

Gute Ansätze, exzellente Kameraführung, große Schwächen in der Handlung.


The Wicker Man - Director's Cut. Zweitausendeins Edition Film 135
The Wicker Man - Director's Cut. Zweitausendeins Edition Film 135
DVD ~ Robin Hardy
Wird angeboten von Zweitausendeins
Preis: EUR 7,99

3.0 von 5 Sternen muss nicht unbeding sein, 26. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
wer sich das schon unbedingt ansehen möchte, kann getrost bei der Hollywood Adaptierung bleiben.

Diese ältere Verfilmung hat schon einiges an Staub angesetzt, und die seinerzeit vielleicht schockierenden Aussprüche ( da erklärt die Lehrerin Schulkindern doch tatsächlich, dass ein Maibaum ein Phallussymbol ist, Oh Gott, das puritane UK von dazumal war shocked ! ) kosten heute nicht einmal mehr ein müdes Lächeln, das "schlimme" Gehüpfe um den Baum wirkt heute eher erheitern als skandalös.

Anstelle einer matriarchalischen Enklave wie in der Hollywood -Verfilmung ist die Insel hier eben eine schottische Grafschaft mit eigenen Gesetzen.

Der Schuss ist dann ja wieder gleich, heutzutage bitter, zumal ja gerade wieder tatsächlich Menschen bei lebendigem Leib verbrannt werden.


Thomas Mann: Der Zauberberg - Der komplette 3-Teiler (Langfassung) (Fernsehjuwelen) [4 DVDs]
Thomas Mann: Der Zauberberg - Der komplette 3-Teiler (Langfassung) (Fernsehjuwelen) [4 DVDs]
DVD ~ Rod Steiger
Preis: EUR 12,99

5.0 von 5 Sternen in der 3 teiligen Langversion exzellent, 26. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
während die gekürzte Kinoversion völlig enttäuscht und nur als unbrauchbar beschrieben werden kann , ist die 3 Teiliger Fernsehfassung eine der besten Thomas Mann Verfilmungen überhaupt.
Einen Roman wie den Zauberberg zu verfilmen, grenzt an eine unlösbare Aufgabe, trotzdem schafft es diese Verfilmung aus dem Jahr 1981 in weiten Teilen dem Roman gerecht zu werden.
Der Verlust des Zeitgefühls, die Rituale des "Messens" des " Zudeckens", die morbide fin-de-siecle Stimmung werden ausgezeichnet realisiert. Die im Original oft langatmigen Monologe Settembrins vertragen durchaus die in der Verfilmung vorgenommen wohltuende Kürzung.

Ausgezeichnet die markige Darstellung von Hofrat Behrens durch H.C.Blech, sehr überzeugend auch A..Radszun als Siemßen.
( bemerkenswerte Charakterleistung z.B. die berührende Szene, in der Bleck als sonst robust über Tod und Sterben waltender Dr.Behrens nach der Untersuchung wie zu sich selbst die Worte, "Tja, Siemßen" murmelt ! )

Nicht leicht gewöhnt man sich an die doch sehr gekünstelte Darstellung und den etwas penetrant lauten Tonfall von Castorp als jungen Schnösel durch C.Eichhorn, allerdings nur ein kleiner Abstrich bei der ansonsten hervorragenden Verfilmung.


Mein Beethoven: Leben mit dem Meister
Mein Beethoven: Leben mit dem Meister
von Rudolf Buchbinder
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,90

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen im Detail wäre wohl erheblich mehr zu erwarten gewesen, 19. November 2014
Ein buntes Bild vom Wirken des Komponisten kann man sich mit diesem Buch natürlich schon machen, wer musikalische Details, da der Autor ja immerhin ein bekannter Konzertpianist ist, erwartet, wird jedoch enttäuscht.

Die meisten der 32 Klaviersonaten werden zwar erwähnt, so manche musikalische (Kurz-)Erklärung abgegeben, alles aber in unverbindlichem Plauderton den Umfang eine CD Beilage nicht übertreffend.
Gibt die große Sonate op 110 für einen Pianisten tatsächlich nicht mehr als einen viertel-seitige Notiz her??

Somit kommt der Laie nicht wirklich auf seine Rechnung, da er kaum an einer Besprechung der ganzen Sonaten interessiert sein dürfte, auch wenn diese so oberflächlich ausfällt wie hier, der Kenner noch weniger, da eigentlich nur Wohlbekanntes in Kurzform dazu gesagt wird.
Gerade von einem Berufsmusiker wäre erheblich mehr zu erwarten gewesen, als hier an fachlicher Information Preis gegeben wird.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7