Profil für Henning Koglin > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Henning Koglin
Top-Rezensenten Rang: 859.011
Hilfreiche Bewertungen: 111

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Henning Koglin "HenKog" (Jüchen)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
iProtect Premium Bumper für das Apple iPhone 5 / 5s in schwarz
iProtect Premium Bumper für das Apple iPhone 5 / 5s in schwarz

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alles gut, 23. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zunächst hatte ich einen Bumper von gear4. Sehr ärgerlich: obwohl das iPhone 5 deutlich flacher ist als das 4er, ist der Bumper genauso hoch wie der für das iPhone 4. Das sah wenig elegant aus und war auch einfach unpraktisch.
Der iProtect Bumper dagegen war wesentlich günstiger, passt perfekt auf das iPhone und ist durch die deutlich "rundere" Formgebung auch viel handlicher.
Ich bin mit dem iProtect Bumper bis heute sehr zufrieden und würde ihn wieder kaufen.


Acronis True Image Home 2009
Acronis True Image Home 2009

59 von 66 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Warten auf die Fehlerbehebung....erledigt!, 4. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Acronis True Image Home 2009 (DVD-ROM)
Ich nutze True Image seit vielen Jahren in der jeweils aktuellen Version. Mit dem Umstieg auf die Version 2009 ist es leider nicht zum ersten Mal so, dass die Software mit Fehlern behaftet ist. Bisher wurden diese aber immer mit dem nächsten Build behoben, so dass ich auch diesmal fest darauf vertraue.

Was ist gut?
Die Oberfläche ist nach meinem Geschmack deutlich übersichtlicher geworden. Die nicht so alltäglichen Funktionen sind strukturierter aufzufinden, die Bedienung ist intuitiver geworden. Die Performance der Backup- und Wiederherstellungsfunktion ist bei mir gut, war sie in der Version 11 aber auch schon. Die Möglichkeit, Archive als zip-Datei zusätzlich abzulegen ist ganz praktisch, da man auch ohne True Image so auf die Daten zugreifen kann, z.B. von einem Drittrechner.

Was ist schlecht?
Nun, bei mir ist die Try & Decide Option schlicht nicht vorhanden. Auch mehrfache Neuinstallation hilft da leider nicht. Ich benutze Windows Vista in der 32-bit Version, vielleicht ist das unter XP anders.

Insgesamt ist das Programm erfreulich weiterentwickelt, die volle Sternezahl gebe ich aber erst, wenn auch alle Funktionen laufen ;-)

Nachtrag 08.10.2008: so, habe nun auch die gerade erschienene Version mit der entsprechenden Fehlerbehebung installiert - läuft alles bestens, nun auch mit vollem Funktionsumfang. Wenn ich jetzt noch herausfinde, wie man beim Überarbeiten der Rezension die Wertung höher setzt...


Baphomets Fluch 3 - Der schlafende Drache
Baphomets Fluch 3 - Der schlafende Drache

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gemischte Gefühle, 15. Dezember 2003
Erstmal das Gute: die Story ist ein würdiger Nachfolger der ersten beiden Teile, spannend und unterhaltsam. Die grafische Umsetzung ist fast immer gut, nur an einigen Stellen etwas kantig. Das Beste sind allerdings die Dialoge zwischen George und Nico - gute, professionelle Synchronstimmen und die Prise Humor, die man von den beiden Akteueren erwartet. Der Sound ist wirklich gut, die Musik rundet die Story stimmungsvoll ab.
Die Schattenseiten: es gibt keine wirklich anspruchsvollen Rätsel, alles ist schnell durchschaut und zurechtgeklickt - ganz im Trend aller neuereren Action-Adventures. Völlig überflüssig sind aber etliche "Pseudo-Actionszenen", in denen man für Sekundenbruchteile irgendeine Taste drücken muss, damit man nicht getötet wird. Geht's schief, ist das allerdings auch nicht schlimm, da diese Szenen dann so lange wiederholt werden, bis man es endlich schafft. Hier wären einfache Videosequenzen deutlich besser gewesen, da es ohnehin keine Handlungsoptionen gibt. Am Schlechtesten gefiel mir die Steuerung - hakelig, unpräzise und durch wechselnde Kameraperspektiven auch nervig.
Fazit: Das Gute überwiegt - schöne Grafik, super Dialoge und spannende Story. Dass der Schwierigkeitsgrad und die Steuerung deutlich verbesserungswürdig sind, kann man verschmerzen...


Utopia
Utopia
von Lincoln Child
  Taschenbuch

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Anders als "Preston - Child", aber gut..., 13. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Utopia (Taschenbuch)
Ich habe bisher alle Bücher des Autorenteams Douglas Preston/Lincoln Child gelesen, insofern hat mich ein Thriller nur von Child wirklich interessiert. Die Storyline, der Erzählstil und auch die Beschreibung der Charaktere unterscheidet sich durchaus von den gemeinsamen Werken. Utopia ist trotz des Titels weniger in wissenschaftlichen Aspekten fundiert, sondern konzentriert sich als Thriller auf eher klassische Elemente - der Park selbst wartet natürlich in Teilen mit Zukunfttechnologien auf, die aber nur Mittel zum Zweck sind und auch nicht zu detailliert erklärt werden. So hat "das Böse" in diesem Buch auch nichts mysteriöses, wohl aber etwas (fast) perfekt mititätrisch geplantes. Die Handlung setzt weniger auf unnötige brutale "Metzelszenen", sondern bezieht ihre Spannung vor allem aus der Tatsache, dass der Haupthandlungsstrang des Buches nur einen Tag umspannt und die "geschlossene" Welt des Parkes unter den Attacken der Terroristen kein Entkommen zulässt. Man fühlt sich live dabei, kann die Gedanken und Optionen gut nachvollziehen. Wirkliche Überrraschungen in der Auflösung passieren nicht, alles entwickelt sich so, dass man als aufmerksamer Leser selbst den richtigen Verdacht entwickelt.
Alles in allem ein solider, spannender Thriller, der gute Ideen, rasante Handlung und gut gezeichnete Charaktere gekonnt vereint. Kein Buch in Stile von Preston -Child, aber nicht weniger lesenswert.


Timeless Passages - the Very Best of
Timeless Passages - the Very Best of

21 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spitzenklasse für Eloy-Fans, 11. Oktober 2003
Für mich gehören Eloy in die musikalische Phase der 70er Jahre, in denen ich zeitgleich Tangerine Dream und Triumvirat (neben all den internationalen Bands) gehört habe. Typischerweise besaß ich bisher keine einzige CD von Eloy, wohl aber fast alle LPs. Den musikalischen Höhepunkt sehe ich in den Jahren 1977 - 1979, repräsentiert durch die Alben "Dawn" und "Silent cries and mighty echoes". Für mich war nun diese Compilation einfach genial. Das sorgfältige Remastering hat die Stücke klanglich wirklich auf ein beachtliches Niveau gebracht - vor allen im Vergleich mit den mittlerweile nicht mehr ganz taufrischen LPs. Die Auswahl der Stücke stellt einen guten Kompromiß dar - es ist nicht leicht, aus der Fülle des Materials eine repräsentative Zusammenstellung zu generieren. Auch die für mich kreativste Schaffensphase der Musiker in der zweiten Hälfte der 70er Jahre ist ausführlich und mit wirklich guten Stücken vertreten. Für den Eloy-Fan sind diese beiden Scheiben sicherlich ein "must have", da die Klangqualität die bisher vorliegenden CDs deutlich toppt. Für "Einsteiger" ist das wie immer Geschmackssache: die überwiegend Konzeptalben entstammenden Stücke sind inhaltlich natürlich aus dem Zusammenhang gerissen, was aber den instrumentallastigen Keyboard- und Gitarrenklangteppichen keinen Abbruch tut. Aus heutiger Sicht repräsentiert die Musik ohnehin eine zwar interessante und in Teilen auch prägende Phase, die allerdings vorbei ist. Gewöhnungsbedüftig bleibt auch Mastermind Frank Bornemann, dessen musikalische Klasse in seinem Gesang oft eine deutliche Grenze findet - er ist halt kein wirklich guter Sänger, und sein Englisch klingt auch nach 30 Jahren grausam. Trotzdem wäre die Musik von Eloy ohne diese Stimme nicht das, was immerhin mehr als eine millionen LPs über die Ladentisch hat gehen lassen.
Fazit: Für den Eloy-Fan aus klangtechnischen und musikalischen Gründen ein "must have" (dafür auch die 5 Sterne), für Neueinsteiger mit Vorsicht zu genießen - es ist eine Musik aus vergangener Zeit und nicht jedermanns Geschmack.


The Prometheus Deception
The Prometheus Deception
von Robert Ludlum
  Taschenbuch

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nichts wirklich neues - aber ein solider Thriller, 30. März 2002
Rezension bezieht sich auf: The Prometheus Deception (Taschenbuch)
Vorweg - ich habe alle Bücher von Ludlum, mit oder ohne Co-Autoren gelesen, und natürlich gab es dabei immer wieder richtig gute und auch mittelmäßige.
The Prometheus Deception ist nach bekannten Strickmuster aufgebaut - es gibt eine sehr kleine, sehr geheime Spezialeinheit, die sich dem Zugriff der großem wie CIA, NSA, FBI usw. entzieht. Der Hauptdarsteller Nick Bryson ist über die gesamte Distanz des Buches nie wirklich sicher, was Wahrheit und was Lüge ist. Über viele unterschiedliche Schauplätze in der ganzen Welt verstreut deckt er das übliche Komplott auf, mit vielen Wendungen, Rückschlägen, usw. Und natürlich ist auch die obligatorische Liebesgschichte mit mehr oder weniger happy end dabei.
Die Handlung selbst ist rasant, manchmal auch überraschend, wie in vielen Büchern von Ludlum recht brutal und blutig und am Ende nicht so sorgfältig aufgelöst wie zu Beginn des Buches. An einigen Stellen gibt es verschmerzbare logische Brüche, die in der Tat in den "alten" Ludlums seltener waren.
Die englische Ausgabe ist übrigens deutlich besser zu lesen als die deutsche - bei der Übersetzung ist wieder einiges auf der Stecke geblieben.
Für Deutsche wie mich, die englische Bücher vor allem deshalb lesen, weil sie früher auf dem Markt sind, keine Übersetzungseinbußen erleiden und vielleicht auch, um ein wenig fit im Englischen zu bleiben, ein Zusatz: die neuen Covert-One Bücher mit den Co-Autoren sind deutlich einfacher geschrieben. Dort kommt man mit einem relativ schmalen Vokabular locker über die Runden. The Prometheus Deception hat ähnlich wie The Sigma Protocol ein etwas höheres sprachliches Niveau, bringt so gesehen auch mehr Bandbreite.
Fazit: Ich fand das Buch ok, ein solider Thriller, nicht perfekt, keiner der Besten, die Ludlum geschrieben hat, aber durchaus lesenswert.


1
1
Wird angeboten von musik-markt
Preis: EUR 11,00

17 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Klangtechnische Möglichkeiten nicht ausgeschöpft, 19. November 2000
Rezension bezieht sich auf: 1 (Audio CD)
Gleich vorweg: in puncto Interpretation gibt es natürlich die vollen 5 Sterne. Aber bei der x-ten Zusammenstellung von Beatles-Songs sind meine Anforderungen noch etwas höher geschraubt. Um mir möglichst originalgetreu anzuhören, was damals aufgenommen wurde, greife ich auf die LPs oder bisherigen CDs zurück. Es wäre aber die einmalige Gelegenheit gewesen, ähnlich wie bei Yellow Submarine völlig neue klangliche Qualitäten zu erreichen. Bei allem Respekt vor dem verwendeten digitalen Remastering: der direkte Vergleich der Aufnamhen, die sowohl auf One wie auch auf Yellow Submarine enthalten sind (Yellow Submarine, Eleanor Rigby, All you need is Love) offenbart Quantensprünge an Unterschieden. Während man auf Yellow Submarine im gleichnamigen Song zum ersten Mal deutlich das Nebelhorn hören kann, tauscht es bei One wieder konturlos in mangelnder Klangqualität ab. Nur ein Beispiel von vielen. Für Beatles-Puristen mag es ein Sakrileg sein, klangtechnische Verbesserungen herauszuarbeiten. Für mich aber hat es wenig Reiz, zum fünften Mal wenn auch in veränderter Zusammenstellung das gleiche zu bekommen. Fazit: Die Songs sind (auch in dieser interessanten Zuammenstellung) absolute Spitze, die Möglichkeit, auch klangtechnisch Maßstäbe wie bei Yellow Submarine zu setzen, wurde eindeutig verpasst.


Seite: 1