ARRAY(0xbb9322dc)
 
Profil für Konrad Peter Liebscher > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Konrad Peter L...
Top-Rezensenten Rang: 279.942
Hilfreiche Bewertungen: 53

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Konrad Peter Liebscher "konrad_liebscher" (Bad Aibling)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Ansmann 5035523 Micro AAA 550mAh NiMH Akku 2er Set für Dect Schnurlostelefone
Ansmann 5035523 Micro AAA 550mAh NiMH Akku 2er Set für Dect Schnurlostelefone
Wird angeboten von Mobil-Energy
Preis: EUR 4,64

5.0 von 5 Sternen Sehr gut!, 16. September 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Durch diese neue Akkus funktioniert mein Telefon wieder einwandfrei. Es ist erstaunlich, wie kurz die "Originalakkus" von Panasonic halten. Diese Ansmann sind sogar schon aufgeladen, sodass das Gerät sofort wieder einsatzbereit ist. Ich hoffe, dass die Lebensdauer sehr lang ist!


Ozaki OC533BK O!Coat 0.3 Jelly ultra thin Schutzhülle für Apple iPhone 5/5S schwarz
Ozaki OC533BK O!Coat 0.3 Jelly ultra thin Schutzhülle für Apple iPhone 5/5S schwarz
Preis: EUR 18,28

4.0 von 5 Sternen Was erwartet man von einer Hülle - Schick oder Schutz??, 12. März 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Die Hülle trägt überhaupt nicht auf - sie passt sich dem iPhone gut an und sieht edel aus. Allerdings bezweifle ich, dass Sturz-Beschädigungen des iPhones von dieser Hülle abgefangen werden. Vor Kratzern wird sie aber schon schützen. Man muss halt für sich selber entscheiden, was man will: einen Sturzschutz mit (dicker) Silikonhülle oder eine wenig auftragende und hübsche Hülle, die zeigt, dass das iPhone 5 dünner ist als die Vorgänger.


2 + 1 Displayschutzfolie Apple iPhone 5 - (2x Vorder- und 1x Rückseite) 5G 5S -best-4sale Schutzfolie 3-lagig kristallklar kratzfest Display iPhone 5
2 + 1 Displayschutzfolie Apple iPhone 5 - (2x Vorder- und 1x Rückseite) 5G 5S -best-4sale Schutzfolie 3-lagig kristallklar kratzfest Display iPhone 5
Wird angeboten von best-4sale
Preis: EUR 2,99

3.0 von 5 Sternen Vorne Top - hinten Flop, 10. März 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Wie schon meine Vorschreiber berichteten, ist die Folie für die Vorderseite ein echtes Top-Produkt. Transparent und ohne Beeinträchtigung des Displays. Sie passt zu 100 % und das Aufkleben ist auch ohne Probleme möglich (allerdings nur, wenn man in der Vergangenheit bereits mit vielen anderen Folien geübt hat und - wie mit allen Dingen - sein Lehrgeld bezahlt hat).

Die Rückseitenfolie hätten sich die Hersteller sparen können. Sie besteht aus einem zusammenhängenden Teil, was beim iPhone 5 zwangsläufig zu länglichen Blasen führt, da die Handyrückseite (vermutlich aus Antennen-Sende-Gründen) aus drei Teilen besteht. Echt blöd.


Apple iMac MC812D/A 54.6 cm (21.5 Zoll) Desktop-PC (Intel Core i5-2500S, 2,7GHz, 4GB RAM, 1TB HDD, AND HD 6770M, DVD, Mac OS)
Apple iMac MC812D/A 54.6 cm (21.5 Zoll) Desktop-PC (Intel Core i5-2500S, 2,7GHz, 4GB RAM, 1TB HDD, AND HD 6770M, DVD, Mac OS)

17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Stolzer iMac-Umsteiger, 2. September 2011
Der Meinung meiner Vorschreiber (die wie ich alle langjährige Windows-Benutzer waren) schließe ich mich an. Es ist schon alles gesagt - nur noch nicht von jedem.

Zuerst dachte ich, dass sich jeder seinen neuen iMac "schön" schreibt - weil was teuer ist und was neu ist wird ja meistens in den Himmel und darüber hinaus gelobt. Aber entgegen meiner Vorurteile muss ich eingestehen, dass dem nicht so ist. Es stimmt - bereits die Verpackung des iMacs (Amazon hat die eigentliche Schachtel noch in zwei weitere getan, um diese zu schonen - Danke!) demonstriert die Qualität. Das erste Einschalten ließ mich bereits ein paar Zentimeter größer werden und das Einrichten ist sehr einfach und gut erklärt (aber das ist es ja auch bei Windows 7). Erschrocken bin ich nur bei der lauten Hintergrundmusik, die mich (und vermutlich alle Nachbarn) ziemlich überrascht hat. Der gesamte Einrichtungsprozess wird damit untermalt und man kann sie nicht aus- bzw. leiser machen. Also schnell die (alten) externen Lautsprecher dran und alles wird erträglich.

Zum Arbeiten (nach nur einem Tag - aber dafür fast kontinuierlich) mit dem iMac kann ich als über 20jähriger MS-DOS und dann Windows-Benutzer sagen, dass der iMac schneller bootet und man sehr schnell dahinter kommt, wie die einzelnen Abläufe funktionieren. Es ist (meistens) nur spiegelverkehrt: die drei Schaltflächen am oberen Fensterrand zum Maximieren, Minimieren und zum Beenden (beim Mac wird ja nur das Fenster und nicht das ganze Programm geschlossen) sind statt rechts (Win) links. Und das beim Windows-Desktop standardmäßig links unten angesiedelte Startmenü (und auch die gesamte Taskleiste) ist beim iMac links oben. Der Explorer heißt Finder, statt Internet Explorer gibt's Safari (den man sich allerdings nach einigem Suchen einrichten muss - z. B. fehlt das Icon zum Drucken, Startseite, Neuer Tab - aber das geht ganz einfach und schon ist man zufrieden!). Meine externen Creative 4.1 Lautsprecher brauche ich nicht mehr - die von iMac sind sehr gut und reichen völlig (und das sage ich als Berufs-Musiker!). Damit schaut auch mein reeller Schreibtisch wieder schön aufgeräumt aus.

Die Übertragung meiner Dateien von der externen Festplatte geht m. E. schneller als bei Windows und ohne Probleme. Drucker, Scanner - ruckzuck installiert. Viele meiner Programme haben auf der Installations-CD eine Mac-Version drauf - sehr passend. Mit Boot-Camp habe ich mir eine zweite Partition mit Win7 eingerichtet - die Installation von Windows (und der ganzen Updates) dauerte fast zwei Stunden - damit auch die Programme laufen, von denen es bis dato noch keine Mac-Version gibt. Es ist zwar etwas umständlich, zwischen den Betriebssystemen zu wechseln, weil man dazu immer den iMac neu starten muss - aber für den Anfang (vielleicht installiere ich mir später noch Parallel-Desktop) reicht es allemal!

Die mitgelieferte (Bluetooth-) Tastatur sieht wie ein Spielzeug aus - sie ist nur auf den Alpha-Block reduziert und wirkt im Vergleich zu meinem vorigen Laptop und zum iMac mickrig - allerdings ist sie top verarbeitet und läuft sehr präzise. Mir ist sie zu klein und ich habe mir im Apple Store sofort eine "normale" Tastatur mit Alpha- und numerischen Block bestellt - zwar nicht kabellos, aber dafür vollständig. Die Maus ist der Hammer: die Tasten sind in die Oberfläche eingearbeitet und man kann sie wie das Touchpad des Laptops benutzen - mit den Fingern "drüberwischen" heißt blättern: entweder im Dokument oder zwischen den Internetseiten oder zwischen den Voll-Screen-Programmen.

Ein Update auf das aktuelle Mac OS X Lion (nicht über den App-Store sondern über die Apple-Website!) ist völlig kostenlos, wenn man den iMac erst kürzlich erworben hat. Zwar lädt er ewig herunter aber das Warten lohnt sich - zumal man ja parallel was anderes Neues entdecken kann.

Ich kann jeden Zweifler/in (der/die noch nicht weiß, ob sie als jahrelanger Microsoft-Kunde wechseln soll) nur ermutigen, den Schritt zu tun. Bin zwar kein Computer-Profi - aber mit der Zeit wird man auch auf diesem Gebiet versierter - aber der Wechsel und die Einarbeitungszeit lohnt sich.

Der erste Schritt (also die Entscheidung ob Win/Mac) ist immer der Schwerste. Aber mutig drauf los!


6x UltraClear Displayschutzfolie passgenau für Apple iPhone 4 Vorderseite
6x UltraClear Displayschutzfolie passgenau für Apple iPhone 4 Vorderseite
Wird angeboten von Bedifol_GmbH
Preis: EUR 1,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zum Glück nicht sehr teuer, 2. November 2010
Es gibt (wie für alle Folien) ein Für und Wider. Der große Pluspunkt ist zweifelsohne der niedrige Preis und dass die Folie wirklich gut passt. Damit sie passt und ohne Luftbläschen auf dem Iphone sitzt, muss man (am Besten mit einer alten Kreditkarte, die mit einem Tuch umwickelt ist) ganz schön streifen und rubbeln, wieder ein kleines Stück abziehen, rubbeln, usw. Wenn man das Glück hat, die Schutzfolie ganz drauf zu haben, kann man sie eigentlich gleich wieder entfernen, weil durch das permanente Glattstreichen ist sie (trotz Brillenputztuch ! + Kreditkarte) total verkratzt. Aber das Display bleibt scharf und ich habe ja noch 3 weitere Folien (weil man fürs korrekte Auftragen erst mal zwei Versuchsdurchgänge braucht). Wie geschrieben: Zum Glück nicht sehr teuer...


Samsung S8000 Jet Smartphone (Touchscreen, 5MP Kamera, WLAN, HSDPA) rose-black
Samsung S8000 Jet Smartphone (Touchscreen, 5MP Kamera, WLAN, HSDPA) rose-black
Wird angeboten von Krev24
Preis: EUR 139,90

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eigentlich sehr gut, 2. November 2009
Aufgrund der vielen positiven Meinungen zu diesem Handy habe ich es mir bestellt und mir fest vorgenommen, es erst mal anzuschauen (weil es mein ersten Touchscreen-Telefon ist) und dann "höchstwahrscheinlich" wieder zurückzusenden. Aber aus der Rücksendung wurde nichts, weil es mich vom ersten Augenblick an überzeugte.
Sei es die einfache Handhabung, das wirklich scharfe Display (auf eine Schutzfolie verzichte ich - zum Einen "rauscht" dann das Bild und falls doch mal ein Kratzer draufkommen sollte - mein Gott, es ist ein Gebrauchsgegenstand!), die gute Kamera und - richtig, da war doch noch was - die gute Sprachqualität beim Telefonieren. Ich bestellte es ohne den Navi-Kit und konnte mir die Software (übrigens ganz legal!) kostenlos herunterladen und nun funktioniert zumindest die Standortbestimmung und das Kartenlesen. Aufs Routenberechnen verzichte ich (noch), weil ich es im Moment nicht brauche und darum dafür kein Geld ausgeben möchte (das Abo kann man jederzeit auf Map66 bestellen).
Wer auf Spiele Wert legt, könnte mit diesem Handy enttäuscht sein, weil nur Demoversionen vorinstalliert sind (bis auf ein/zwei Ausnahmen - aber das sind Games, die man wirklich nicht braucht). Für Fahndungszwecke ist das S8000 wirklich prädistiniert, weil es nach 10 Minuten Gebrauch mit Fingerabdrücken auf dem Display (natürlich - ist ja auch ein Touchscreen) und auf der Schale übersät ist. Das sind aber schon die einzigen Mankos.
Und, dass der Preis von Amazon.de 2 Tage, nachdem ich das Telefon in Händen hielt, um knappe 20 € gefallen ist. Toll!
Die mitgelieferten Klingeltöne sind nicht wirklich brauchbar, aber welches Handy hat schon standardmäßig was Vernünftiges drauf (man kann es ja nicht jedem Recht machen - die Geschmäcker sind eben verschieden!) und das zählt bei mir nicht als Minuspunkt.
Ansonsten kann ich das Multitalent nur empfehlen, wenn man immer ein Microfasertuch zum Spurenverwischen dabei hat!


Michael Haydn: Requiem c-Moll MH 154
Michael Haydn: Requiem c-Moll MH 154
Preis: EUR 18,69

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zwei tolle Werke, 14. Januar 2006
Viele Englisch sprechende Chöre haben so ihre Eigenart, was die Aussprache des Lateinischen betrifft. Auf der Suche nach einer Aufnahme mit Michael Haydns Chiemseemesse traf ich auf den "Choir of the Kings Consort" und habe mir diese CD - weil sie (einmal wieder) die Einzige war - bestellt.
Schon nach dem ersten Ordinariumsteil darf/muss ich dem Chor bescheinigen, dass er mit einer Klarheit an Textverständlichkeit, mit sauber geführten Phrasen und mit einer deutlichen Konsonantenabsprache alle Vorurteile aus dem Weg räumt.
Genauso delikat und inspirierend wie der Chor singt, spielt das Orchester. Die exakte Betonung auf den Hauptzählzeiten lassen den 4er und den 3er Takt luftig und schwungvoll erscheinen. Es muss eine wahrhaftige Freude sein, dieses Ensemble zu dirigieren!
Zur Bewertung des Requiem kann ich mich voll der ersten Rezension anschließen.
Die Missa in honorem St. Ursulae jedoch als Dreingabe und als weniger interessant zu beschreiben, trifft überhaupt nicht zu. Diese (längste) Vertonung des Ordinariums von Michael Haydn ist zurecht als die "mozartscheste" seiner über 30 Messen bezeichnet worden. Die treffende musikalische Ausdeutung des liturgischen Textes ist - ganz im Sinne der damaligen Theologen - auf das Empfinden von Rührung und festlicher Würde ausgelegt. Das Orchester (Salzburger Kirchentrio plus Trompeten/Pauken) umspielt (zum Teil recht virtuos) das gesunge Wort, ohne sich in den Vordergrund zu drängen. Die Einsetzung der Solisten im Quartett oder mit arienmäßigen Passagen verleiht der Messe zusätzliche Transparenz.
Mag sein, dass ein gewisser "Lokalpatriotismus" (wenn man nahe am Chiemsee wohnt) in mir aufstieg, jedoch verdient diese Messe mehr Lob.
Aber (zum Glück) empfindet jeder die Musik anders.


Mozart: Sacred Music (Complete)
Mozart: Sacred Music (Complete)
Wird angeboten von thebookcommunity
Preis: EUR 45,98

4 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Noten ohne Musik, 15. September 2004
Rezension bezieht sich auf: Mozart: Sacred Music (Complete) (Audio CD)
Mit großer Vorfreude entdeckte ich diese Einspielung mit den gesamten geistlichen Werken von Meister Mozart. Doch die Vorfreude machte schnell der Enttäuschung Platz. Schon nach der ersten CD (insgesamt sind es 15) mit Mozarts letzter (unvollendeter) Komposition, dem Requiem KV 626, hat man den Eindruck, dass der Chor überhaupt nicht singen wollte - so ohne Ausdruck, so lasch habe ich das Werk noch nie gehört. Da kommt die Ankündigung des großen Gerichtstages (Beginn der Sequenz mit "Dies irae") so, als ob es etwas ganz Langweiliges ist - so als ob es stündlich passiert und man es überhaupt nicht mehr zur Kenntnis nimmt. Schade. Die zwei Punkte gibts fürs Orchester, das sauber, aber manchmal recht brachial spielt.


Die Messen
Die Messen
Wird angeboten von drphilwnieburgjr
Preis: EUR 50,00

11 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Geschmacksache, 11. November 2003
Rezension bezieht sich auf: Die Messen (Audio CD)
Das einzige, was diese Sammlung vereint ist die Tatsache, dass alle Chöre aus England sind. Wo wir auch gleich beim Thema wären: die Aussprache. Wie man das Lateinische artikuliert (so wie wir es gelernt haben oder das sogenannte "italienische Latein" - wobei ich immer noch nicht glaube, dass die Italiener je so gesprochen haben -), wird vermutlich in jedem Land anders gelehrt. Aber die Werke eines berühmten Komponisten aus Rohrau an der Leitha (Österreich) "italienisch" aufgeführt - das bedarf großer Gewöhnung.

Auch sind für meine Ohren einige Einspielungen mit einem Knabenchor sehr scharf, was auch die exakte und sehr gute Intonation nicht ausgleichen kann. Die Solistinnen und/oder Solisten entstammen wohl der Oper und Operette - sind aber durch ihr großes Tremolo für die Kirchenmusik weniger geeignet.
Sehr sauber und ordentlich spielt dagegen das Orchester. Die Blechbläser sind pünktliche Signalgeber und auch die Holzbläser klingen weich und nicht dominierend. Nur die Orgel blitzt an manchen Stellen mit vielen Obertönen leider heraus.
Für denjenigen, der es mag, ist diese Sammlung das Beste!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 6, 2009 4:25 PM MEST


Seite: 1