Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Matthias Tewordt > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Matthias Tewordt
Top-Rezensenten Rang: 98.229
Hilfreiche Bewertungen: 487

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Matthias Tewordt (Schweiz)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12
pixel
Kein Titel verfügbar

22 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der iPad ist ein grosser Schritt vorwärts bei der täglichen Arbeit in einer Firma, 23. Juni 2011
- sehr leicht und klein verglichen mit einem PC, immer schnell zur Hand; stylistisch unheimlich schön
- deutlich leichter und dünner noch als der iPad 1; perfekt zum Mitnehmen
- die geniale Zoomfunktion bekannt vom iPhone macht den iPad zu einem genialen Winner. Die Vorteile sind unendlich, zeigen sich insbesondere beim Lesen von Online Zeitungen statt einer Zeitung, aber auch bei allen Anwendungen wie zB Google Earth
- sehr gute und einfach zu nutzende eMail und Kalenderfunktionen
- ausgezeichnete WLAN und Mobilfunk (3G und 2G) Integration - immer der beste Anschluss verfügbar
- schnell eingeschaltet, kein mühsames ewig dauerndes Hochfahren und ewige Login Prozeduren fallen weg
- Collaboration (zB Webex) kann super eingesetzt werden und es gibt gute Applets dazu (schnell eingerichtet)
- typischer Einsatz ist bei der Arbeit in Sitzungen, wenn nicht viel geschrieben werden muss
- Batterie hält ewig (braucht aber auch einige Zeit zum Aufladen)
- iPad2 auch mit zwei Kameras - dann macht Videotelefonie mit Webex oder Facetime richtig Spass
- insgesamt werden alle von iPhone bekannten Applet durch iPad noch in der Usability wesentlich verbessert; unendlich viele Businessanwendungen
- kommt zB mit Citrix Client einem Notebook ziemlich nahe
- geniale Bildqualität insbesondere für das schnelle Präsentieren von Fotos
- Super auch das Smart Cover (muss separat bestellt werden)

- der Trade Off ist, dass man nicht sehr gut schreiben kann, da die Touch Screen Tastatur nicht so leistungsfähig ist. Obwohl man gewöhnt sich daran, und es wird auch bei mir immer besser.
- deshalb braucht es immer noch einen richtigen PC für anspruchsvollere Schreibarbeit
- Telefon muss wird meistens parallel genutzt werden, zB mit iPhone; jedoch ist Videotelefonie mit Facetime , Skype oder Webex nur mit iPad auch ein ziemlich cooles Erlebnis.
- Achtung: MicroSIM erforderlich
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 31, 2011 9:37 AM MEST


Fabian Cancellaras Welt: Die Geschichte eines Radrennfahrers und Gespräche mit Peter Bichsel, Massimo Rocchi, Gunter Gebauer
Fabian Cancellaras Welt: Die Geschichte eines Radrennfahrers und Gespräche mit Peter Bichsel, Massimo Rocchi, Gunter Gebauer
von Benjamin Steffen
  Broschiert

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Welt eines grossen Radrennstars, 27. April 2011
Das Buch beschreibt aus vielen verschiedenen Perspektiven die Welt des Fabian Cancellara, einem der besten Radrennfahrer der Welt. Der Berner hat eine eindrucksvolle Liste von Siegen vorzuweisen wie zweimal Paris-Roubaix und unzählige Prologsiege auch bei der Tour de France und ist vielfacher Zeitfahrweltmeister. Man lernt viel über seine Persönlichkeit, wie zum Beispiel dass er auf dem Boden geblieben ist und bei den Trainingsfahrten sehr gerne viel redet. Cancellara hat sich aufgrund seiner Sportart immer wieder mit dem Thema Doping auseinandersetzen müssen und auch davon kann man in diesem Buch lesen. Er kommt sehr glaubwürdig herüber, aber den Schatten des Doping kann er bei solchen Spitzenleistungen nicht so einfach verdrängen. Zur Entlastung wird ihm zugestanden, dass er eher auf Einzelrennen denn auf längeren Rundfahrten wie der Tour de France erfolgreich ist. Ich selber hätte mir noch mehr Interviews von Fabian Cancellara persönlich gewünscht, zum Beispiel mit einer hautnahen Beschreibung eines Erlebnisses wie einem spannenden Rennen. Die Persönlichkeit bleibt nämlich trotz allem etwas fern. Natürlich wird Cancellara auch professionell vermarktet. Sein persönlicher Manager Armin Meier fasst es so zusammen: "Cancellara hat enormes Potential. Er sieht gut aus und hat eine Affinität für verschiedene Themen. Er überlegt sich, was er mit dem Geld machen will. Er hat Interesse an Fotografie und Fashion. Das alles kann genutzt werden". Also auch diese Seite wird beleuchtet. Alles in allem lernt man Cancellara als einen kameradschaftlichen netten Gesellen kennen, dem man seine beeindruckenden Erfolge wirklich gönnt.


Management Strategies for the Cloud Revolution: How Cloud Computing Is Transforming Business and Why You Can't Afford to Be Left Behind
Management Strategies for the Cloud Revolution: How Cloud Computing Is Transforming Business and Why You Can't Afford to Be Left Behind
von Charles Babcock
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 15,40

5.0 von 5 Sternen Ausgezeichneter Überblick über das Thema Cloud Computing, 17. April 2011
Die "Cloud" ist eine riesige Ansammlung von Datenservern im Internet mit dem Ziel, aus einem einzelnen am Internet angeschlossenen PC je nach Bedarf durch "Virtualisierung" einen Computer von beliebiger Grösse oder Rechenleistung zu machen. Man kann jedes Betriebssystem virtualisieren und insbesondere die benötigte Rechenkapazität beliebig und kurzfristig, also flexibel anpassen. Damit wird jeder Teilnehmer mit Zugriff aufs Internet in die Lage versetzt, Rechenleistungen durchzuführen, zu denen man bis vor kurzem riesige sehr teure Datencenter benötigte. Es wird nur die Leistung berechnet, die auch tatsächlich benutzt wird. Der Internetbuchshop Amazon hat dieses Geschäft mit seinem Elastic Compute Cloud (EC2) Service zu einem zweiten Standbein aufgebaut. EC2 dient immer wieder als Vorbild und Beispiel für diese revolutionäre neue Technologie. Neu ist auch, dass die Cloud Datencenter in Transportcontainern zusammengefasst in grossen Hallen aufgestellt werden und durch eine Virtualisierungssoftware betrieben werden. Dort können dann beliebig Server unterschiedlicher Grösse und mit unterschiedlichen Anwendungen eingerichtet werden. Das Konzept ist revolutionär, da es das ganze Internet homogenisiert und gewaltige Skalenvorteile heben kann. Alles was man zum Thema wissen sollte, ist hier sehr gut zusammengefasst. IT Managern werden genug Informationen und Ideen an die Hand gegeben, so dass sie selbst in die Beantwortung der Frage einsteigen können, wie und wo man Cloud Computing in ihrer Firma einsetzen kann. Denn Cloud Computing bringt nicht überall nur Vorteile. Insbesondere geht Charles Babcock sehr detailiert auf die Herausforderungen für die Sicherheit im EInsatz mit Cloud Computing ein. Ein wichtiger diskutierter Ansatz ist der Einsatz von hybriden privaten und öffentlichen Clouds zum optimalen Einsatz sicherheitsrelevanter und weniger sicherheitsrelevanter Anwendungen. Weniger sicherheitsrelevant sind zum Beispiel Testläufe oder Anfragen auf die eigene Website. Ein ausgezeichnetes Buch mit sehr breitgefächerten Informationen und interessanten Ausblicken auf die Zukunft des Cloud Computings.


Maigret à l'école (Ldp Simenon)
Maigret à l'école (Ldp Simenon)
von Georges Simenon
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,86

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Maigret löst einen Fall in einer Dorfschule, 17. April 2011
Diesen Maigret fand ich nicht ganz so spannend wie die besten dieser Serie. Maigret muss nach La Rochelle reisen, dem besten Ort für Freunde von Austern, Muscheln und Weisswein. In einem kleinen Dorf etwas abseits der Statt wird der Schulleiter, ausser seiner Frau die einzige Person, die nicht aus dem Dorf kommt, verdächtigt, eine alte aber sehr unbeliebte Dame ermordet zu haben. Die wichtigste Rolle bei der Auflösung des Mordfalls spielen die Jungs aus der Dorfschule, die zusammen mit allen Einwohnern nach aussen zusammenhalten und nichts preisgeben. Die Beschreibung des abgelegnene Dorflebens und seiner Zwänge insbesondere für die Schulkinder ist etwas deprimierend. Das bringt Maigret dazu, viel Wein zu trinken. Statt Austern wird ihm aber nur Kaninchen serviert.


Fawlty Towers: The Complete Collection (Remastered) [3 DVDs] [UK Import]
Fawlty Towers: The Complete Collection (Remastered) [3 DVDs] [UK Import]
DVD ~ John Cleese
Wird angeboten von dodax-shop
Preis: EUR 11,86

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beste Englische Komödienklassiker in sehr guter Videoqualität, 26. März 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dies ist eine der besten und lustigsten Comedy Shows aus den siebziger Jahren, die ich kenne. Das heruntergekommene und schlecht betriebene Hotel "Fawlty Towers" in der englischen Küstenstadt Torquay wird vom "unhöflichsten Hotelmanager Englands" Basil Fawlty (der berühmte Komödiant John Cleese)zusammen mit seiner Frau geleitet. Jede Geschichte dieser Serie ist ein riesiger Spass voll gespickt mit englischem Humor. Die besonders in England ziemlich bekannten Klassiker sind "The Germans", "The Psychiatrist" und "Waldorf Salad". Sie bringen mich auch nach 30 Jahren immer noch zum Lachen. In "The Germans" spielt Basil seine unglaublichen Vorurteile gegenüber den Deutschen im Zusammenhang mit dem Krieg mit dem sich ewig wiederholenden Spruch "The Germans are coming, don't mention the war!" aus. Daraus entsteht eine perfekte Komödie, in der Basil in seiner Neurose bei der Bestellung "Prawns" (Krabben) als "Eva Prawn" interpretiert. In "The Psychiatrist" leidet er unter Verfolgungswahn ob eines Gasts, der Psychiatrieprofessor ist. Jede Bemerkung des Professors wird im Detail interpretiert und als Fangfrage interpretiert. Der "Waldorf Salad" schliesslich ist ein Salat mit Äpfeln, Sellerie und Walnüssen, den Basil selber zubereiten muss, obwohl er das Rezept nicht kennt. Man kann sich vorstellen, was da herauskommt. Auch faszinierend John Cleeses zunächst hamletartigen und dann hitlerartigen Wutanfälle, die mit "Rraus, rraus" enden. Also hier findet man absolute englische Komödienklassiker, die man unbedingt gesehen haben muss. Zunächst war ich etwas erschrocken, als es beim ersten Abspielen "Remaster" tönte. Jedoch sind Video- und Tonqualität ganz ausgezeichnet und viel besser als auf meinen alten VHS Aufnahmen.


Living Puppets - Matz-Fiete mit Schal und Mütze
Living Puppets - Matz-Fiete mit Schal und Mütze

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schöne freche Sprechpuppe, 26. März 2011
Wunderschöne grosse freche und rothaarige Handpuppe, die jedes Kind sofort liebt und begeistert. Die Puppe ist sehr einfach für Gross und Klein mit einer Hand im Mund (Klappmaulprinzip) und der anderen Hand im Puppenarm zu bespielen. Mit etwas Übung vor dem Spiegel kann man schnell sehr wirkungsvolle Auftritte für Kinder und Erwachsene produzieren und hat damit ein sehr schönes Mittel zum unterhalten und Spass haben. Die Verarbeitung ist recht gut und solide. Schal und Mütze sind nur leicht angenäht und lassen sich spätestens im Sommer abnehmen.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 22, 2011 12:27 AM MEST


Behind the Cloud: The Untold Story of How Salesforce.com Went from Idea to Billion-Dollar Company-and Revolutionized an Industry
Behind the Cloud: The Untold Story of How Salesforce.com Went from Idea to Billion-Dollar Company-and Revolutionized an Industry
von Marc Benioff
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 26,50

5.0 von 5 Sternen Faszinierende Geschichte eines erfolgreichen Technologie Start Ups, 26. März 2011
Enterprise Cloud Services entwickeln sich immer mehr zu einem zentralen Thema in der IT Branche. Marc Benioff, Ex Mitarbeiter von Oracle, beschreibt in diesem Buch die Gründung seines Unternehmen Salesforce.com in einem alten angemieteten Haus mit Server im Schrank des Schlafzimmers und die Entwicklung bis hin zum globalen Marktführer der Milliardendollar Enterprise Cloud Branche 10 Jahre später. Am Anfang stand ein Dienst aus dem Web, welcher so einfach zu bedienen sein sollte wie Amazon ! Einer der wichtigsten Grundsätze des Unternehmens ist die Positionierung ihres CRM Services als Dienst aus dem Web heraus, im Gegensatz zur Enterprisesoftware, die auf unternehmenseigenen Servern installiert und eingesetzt wird. Letztere erfordert aufwendige Planung, hohe Investitionen in Lizenzen und Implementierung sowie Resourcen für den Betrieb. Dagegen können beim Cloud-basierten Service Nutzer "On Demand", also je nach Bedarf eingerichtet werden und es wird also nur für die Nutzung der Plätze gezahlt, was eine hohe Flexibilität mit sich bringt. Weiterhin entfallen Betriebs- und Releasekosten etc. Dieser Unterschied wurde von Salesforce.com anfangs in grossen Events mit dem provokativen Slogan "No Software" (also keine Softwarepakete mehr) beworben und sehr erfolgreich aufgenomnen. Überhaupt hat sich das Unternehmen mit einer frechen Marketingkampagne als der Revolutionär mit vielen "Fake" Protestaktionen positioniert. Die Revolution sollte die alte Software ablösen und nur noch übers Web Dienste anbieten lassen. Im Buch werden alle Stadien der Unternehmensentwicklung sowie alle wichtigen Unternehmensbereiche wie Marketing, Entwicklung, Finanzen und Sales und ihre Strategien beschrieben. Salesforce.com hat eine klar strukturierte und moderne Unternehmenphilosophie und -kultur, die sich in allen Facetten wiederspiegelt und sehr interessant kennenzulernen ist. Hier kann jeder Begeisterte für fortgeschrittene Unternehmenskulturen viel dazu lernen. Und es werden viele Fragen beantwortet, die sich jeder stellt, der ein neues Geschäft aufbaut. Es werden beim Lesen auch viele neue Ideen generiert.


Cityboy: Geld, Sex und Drogen im Herzen des Londoner Finanzdistrikts
Cityboy: Geld, Sex und Drogen im Herzen des Londoner Finanzdistrikts
von Geraint Anderson
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Das Cityleben in all seinen Details, 13. März 2011
Geraint Anderson erzählt in wortgewaltigem Stil seine zum grossen Teil persönliche Karriere als Wertpapieranalyst in der Londoner City. Als Hippy aber hochnäsiger Cambridge Absolvent nimmt Steve Jones den durch seinen Bruder vermittelten Job bei einer Investmentbank zunächst etwas widerwillig an. Ohne viel Spass zu haben entwickelt er sich aber prächtig und zieht die meiste Energie aus Beobachtung und Teilnahme am dekadenten Lebensstil und insbesondere aus seinem persönlichen Kreuzzug gegen den besten und teuersten Analysten der City mit dem Namen "Hugo". Der Leser lernt die Arbeit und Gesetze in der Londoner City in all seinen Facetten kennen. Besonders detailliert werden aber die Drogenexzesse, wilden Parties und Sexurlaube beschrieben. Diese haben neben Steves eigener Suchtbefriedigung den Sinn, sich Geschäfte von Kunden zu sichern. Steve Jones nimmt eine immer radikalere Hassperspektive gegen seine Arbeit an. Er beschreibt in jeder erdenklichen Situation die Geldgier und Unmoral der Citycommunity. Trotz dieses recht extremen Standpunktes lernt der Leser sehr viele interessante Details des Citylebens kennen, zB worauf es bei der Arbeit der Analysten ankommt, wie sich die Karriere entwickelt und wie das Bonussystem funktioniert. Desweiteren muss man sagen, dass seine Beschreibungen sehr kompetent herüberkommen und er, wenn auch mittels Übertreibung, viele berechtigte Kritikpunkte anbringen kann. Nach 12 Jahren Cityleben hat Steve die Nase dann wirklich voll und, nachdem er mehrere Jahre lang eine geheime Columne über das Cityleben geschrieben hat, kündigt er seinen Job. Was mir an diesem Buch besonders gut gefallen hat, ist die Tiefe, mit der Anderson seine Sicht des Lebens beschreibt. Er verwendet häufig Phrasen wie "Life is too short" oder "auf Deinem Sterbebett wirst Du sicher nicht stolz drauf sein, ewige Stunden im Büro gearbeitet zu haben". Er stellt auch ein interessantes 7 Punkte Modell auf, welches erklären soll, warum so viele City Boys die beste Zeit ihres Lebens mit nächtelanger Arbeit im Büro verbringen, statt das Leben zu geniessen. Dieses Modell hat schon fast philosophische Züge und eignet sich für jeden, sich über die wichtigsten Fragen nach dem Sinn des Lebens im klaren zu werden, und warum und wieviel man arbeiten will. Interessant auch Andersson's wiederholte Anklage, dass die City Jobs brutal überbezahlt sind. Nicht zuletzt sollte man das Buch in Englisch lesen, denn die ganzen originellen Flüche und Kraftausdrücke sind einfach nicht zu übersetzen. Das Buch hat einen grossen Unterhaltungswert und ist deshalb so wertvoll, weil es wirklich zum Nachdenken über Sinn und Unsinn allzu harter Arbeit anregt.


Cityboy: Beer and Loathing in the Square Mile
Cityboy: Beer and Loathing in the Square Mile
von Geraint Anderson
  Taschenbuch
Preis: EUR 11,95

5.0 von 5 Sternen Das Cityleben in all seinen Details, 13. März 2011
Geraint Anderson erzählt in wortgewaltigem Stil seine zum grossen Teil persönliche Karriere als Wertpapieranalyst in der Londoner City. Als Hippy aber hochnäsiger Cambridge Absolvent nimmt Steve Jones den durch seinen Bruder vermittelten Job bei einer Investmentbank zunächst etwas widerwillig an. Ohne viel Spass zu haben entwickelt er sich aber prächtig und zieht die meiste Energie aus Beobachtung und Teilnahme am dekadenten Lebensstil und insbesondere aus seinem persönlichen Kreuzzug gegen den besten und teuersten Analysten der City mit dem Namen "Hugo". Der Leser lernt die Arbeit und Gesetze in der Londoner City in all seinen Facetten kennen. Besonders detailliert werden aber die Drogenexzesse, wilden Parties und Sexurlaube beschrieben. Diese haben neben Steves eigener Suchtbefriedigung den Sinn, sich Geschäfte von Kunden zu sichern. Steve Jones nimmt eine immer radikalere Hassperspektive gegen seine Arbeit an. Er beschreibt in jeder erdenklichen Situation die Geldgier und Unmoral der Citycommunity. Trotz dieses recht extremen Standpunktes lernt der Leser sehr viele interessante Details des Citylebens kennen, zB worauf es bei der Arbeit der Analysten ankommt, wie sich die Karriere entwickelt und wie das Bonussystem funktioniert. Desweiteren muss man sagen, dass seine Beschreibungen sehr kompetent herüberkommen und er, wenn auch mittels Übertreibung, viele berechtigte Kritikpunkte anbringen kann. Nach 12 Jahren Cityleben hat Steve die Nase dann wirklich voll und, nachdem er mehrere Jahre lang eine geheime Columne über das Cityleben geschrieben hat, kündigt er seinen Job. Was mir an diesem Buch besonders gut gefallen hat, ist die Tiefe, mit der Anderson seine Sicht des Lebens beschreibt. Er verwendet häufig Phrasen wie "Life is too short" oder "auf Deinem Sterbebett wirst Du sicher nicht stolz drauf sein, ewige Stunden im Büro gearbeitet zu haben". Er stellt auch ein interessantes 7 Punkte Modell auf, welches erklären soll, warum so viele City Boys die beste Zeit ihres Lebens mit nächtelanger Arbeit im Büro verbringen, statt das Leben zu geniessen. Dieses Modell hat schon fast philosophische Züge und eignet sich für jeden, sich über die wichtigsten Fragen nach dem Sinn des Lebens im klaren zu werden, und warum und wieviel man arbeiten will. Interessant auch Andersson's wiederholte Anklage, dass die City Jobs brutal überbezahlt sind. Nicht zuletzt sollte man das Buch in Englisch lesen, denn die ganzen originellen Flüche und Kraftausdrücke sind einfach nicht zu übersetzen. Das Buch hat einen grossen Unterhaltungswert und ist deshalb so wertvoll, weil es wirklich zum Nachdenken über Sinn und Unsinn allzu harter Arbeit anregt.


Apple MacBook Pro MC374D/A 33.8 cm (13.3 Zoll) Notebook (Intel Core 2 Duo P8600, 2,4 GHz, 4GB RAM, 250GB HDD, NVIDIA GeForce 320M, DVD, Mac OS)
Apple MacBook Pro MC374D/A 33.8 cm (13.3 Zoll) Notebook (Intel Core 2 Duo P8600, 2,4 GHz, 4GB RAM, 250GB HDD, NVIDIA GeForce 320M, DVD, Mac OS)

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Notebook, 18. Januar 2011
Dieses Notebook kann man ohne Vorbehalte kaufen. Es ist sofort sehr einfach und ohne Probleme einsatzbereit. Wenn man von Windows kommt, gibt es schon eine kleine Umstellung in der Bedienerführung und man muss sich an einige Punkte schon gewöhnen, zB wie Applikationen geöffnet oder geschlossen werden. Auch ist nicht mehr wie früher alles bei Apple perfekter als bei Windows - Windows hat natürlich aufgeholt. Jedoch hat man ein tolles ansprechendes Produkt, was wirklich viel Spass macht und in den meisten Fällen extrem intuitiv zu benutzen ist. Super auch die Kompatibilität von z.B. iTunes mit iPad und iPhone, alles Plug und Play. Sehr schöne Farben. Viele tolle Programme und einfach immer das coole Apple Feeling und ein ansprechendes Design. Der Safari Browser könnte etwas leistungsfähiger sein (passt sich zB nicht an die Bildschirmgrösse an). Und die Übertragung von Backup Dateien aus Windwos gestaltete sich für mich sehr schwierig. Hier will ich warnen. Jedoch gibt es sicherlich Spezialisten, die das auch ohne Probleme meisterten und dazu gute Tips geben können.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12