Profil für Harry G.dorf > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Harry G.dorf
Top-Rezensenten Rang: 430.466
Hilfreiche Bewertungen: 14

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Harry G.dorf

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Dirk Wears White Sox
Dirk Wears White Sox
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Die Ants für Spezialisten, 23. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dirk Wears White Sox (Audio CD)
Schon damals mochte ich ein paar Stücke von diesem Album sehr, ohne es zu besitzen. Als die mutierten Ants danach immer kommerzieller wurden, hatte ich es nicht mehr im Blick - bis zu dem günstigen Angebot hier. Jetzt freue ich mich sehr über diese New-Wave-Spezialität. Ein für diese Richtung typischer Sound, schöne Melodien, interessante und gut gereimte Texte, dazu ein Sänger, der hohe Töne nicht scheut. Die CD enthält ja auch die Alternativ-Versionen einiger Stücke. Ist für New-Wave-Kenner ein echter Tipp!


Garmin GPS Laufuhr Forerunner 610 HR - GPS Trainingscomputer inkl. Brustgurt
Garmin GPS Laufuhr Forerunner 610 HR - GPS Trainingscomputer inkl. Brustgurt
Preis: EUR 195,93

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Exakte, funktionsreiche GPS-Uhr mit geringen Abstrichen, 6. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
AUSGANGSSITUATION
Nachdem ich diesen Frühling parallel zum Fußball mit dem Laufsport begonnen hatte und aufgrund meines Ehrgeizes die Umfänge sowohl steigerte als auch genau protokollierte, sollte die Trainingsauswertung komfortabler werden und somit suchte ich nach einer GPS-Pulsuhr der mittleren Preisklasse. Meine Anforderungen waren neben den üblichen Stoppuhr-Funktionen eine genaue Distanzvermessung per GPS, die Möglichkeit der Einprogrammierung eines Trainings sowie eine aussagekräftige Anzeige der aktuellen Messdaten während des Laufens.

GARMIN VS POLAR
Nach der Vorauswahl konkurrierte der Garmin Forerunner 610 mit der Polar RCX5. Vorteile der Polar-GPS-Pulsuhr waren in meinen Augen eine durch den externen GPS-Sensor elegant-schlanke Armbanduhr sowie vermeintlich hohe GPS-Genauigkeit und die Eignung zum Triathlon durch das wasserdichte Gehäuse. Ich habe mich allerdings gegen sie entschieden, da sie keinen Höhenmesser besitzt und ich mich nicht mit dem Gedanken eines externen GPS-Sensors anfreunden konnte.

TOUCHSCREEN
Der FR 610 besitzt zwar diese genannten Nachteile nicht, doch zweifelte ich zunächst an der Touchscreen-Bedienung. Dazu muss man allerdings sagen, dass die wichtigen Bedienelemente wie Start/Stopp, Lap (Runde), Reset und An/Aus/Licht als Knöpfe vorhanden sind. Der Touchscreen ist insofern mehr für die Konfiguration zuständig und dieser verleiht er durch die schnelle Navigation durch die Menüs eine neue Komfortabilität. Die Bedienung funktioniert auch mit dünnen Handschuhen, auf jeden Fall reagiert das Display auf den Druck (was zum Weiterblättern genügt). Mein Problem mit dem Touchscreen besteht jedoch darin, dass das Aufrufen des Menüs durch Tippen auf den unteren Bildschirmrand meist nicht auf Anhieb reagiert, da ich entweder zu weit oben oder unten tippe, was mir auch nach zweimonatiger Benutzung noch passiert. Ansonsten ist der Touchscreen für mich ein Gewinner.

TRAININGSSEITEN
Eine Ansicht ist fest eingespeichert, die Uhrzeit-Seite. Bis zu vier weitere Seiten können nach Vorliebe dazugeschaltet und angepasst werden. Dort ist es möglich bis zu vier Felder mit Daten zu Distanz, Zeit, Geschwindigkeit/Pace, Herzfrequenz, GPS-Genaugkeit, Batteriestand und vielem mehr anzeigen zu lassen. Der gigantische Funktionsumfang lässt insofern keine Wünsche übrig.

GPS
Mit der GPS-Genauigkeit bin ich sehr zufrieden. Anfängliche Vergleiche mit Nachmessungen durch Google Earth ergaben, dass die auf einen Hundertstel Kilometer angegebene Distanz nur einige Meter pro Kilometer abweicht. Bei meinen regelmäßigen Intervalltrainings auf der Rundbahn nutze ich die Uhr als Stoppuhr/Rundenspeicher. Auf der Aschebahn werden die zweieinhalb Runden öfters mit 10-20 Metern zu viel gemessen, was einer Abweichung von 1-2% entspricht. Auf der Tartanbahn ist die Genauigkeit allerdings höher, was eventuell durch die Umgebung zu erklären ist. Das Finden des GPS-Fixes dauert im Freien in der Regel gefühlte ein bis zwei Minuten, doch es gab auch schon Tage, wo es merklich länger dauerte, vor allem wenn ich die Uhr bereits im Haus angeschaltet hatte. Diese Unzuverlässigkeit hätte fast für einen Stern Abzug gesorgt.

PULS
Die Pulsmessung funktioniert an sich zuverlässig, der Gurt wird sofort erkannt. Persönlich hatte ich allerdings Probleme mit dem Tragekomfort. Ich bin schmal gebaut und empfand den Gurt bei längerem Tragen als drückend, bei geringerem Zug rutschte der Gurt nach einiger Zeit. Dies würde ich eher als grundsätzliches Problem mit Pulsgurten ansehen, grundsätzlich ist der Gurt gut verarbeitet.

AUSWERTUNG
Auf Wunsch überträgt die Uhr automatisch das aufzeichnete Training kabellos über den PC an das kostenlos nutzbare Webportal Garmin Connect, das umfangreiche Auswertungsmöglichkeiten bietet. Es können die aufgezeichnete Strecke, alle Runden mit ihren einzelnen Messdaten (Zeit, Distanz, Pace, Herzfrequenz) sowie Verlauf von Geschwindigkeit/Pace und Höhe eingesehen werden. Diese Möglichkeiten reichen dem Normalnutzer bei weitem aus und auch ein Statistiker wie ich ist damit bedient. Ich wünsche mir allerdings noch eine Möglichkeit den GPS-Track online zu bearbeiten, um Abschnitte entfernen/extrahieren ohne externes Tool zu können.

TRAININGSPROGRAMMIERUNG
Auf dieser Webseite kann man sich auch sein eigenes Training aus verschiedenen Bausteinen (Auf-/Abwärmen, Streckenabschnitte nach Distanz oder Zeit) und mit verschiedenen Übergängen (Distanz, Zeit, Tastendruck) zusammenbauen und auf das Gerät übertragen. Ein Feature, das allerdings eher als Spielerei angesehen werden kann und aufgrund der mangelnden Variabilität von kaum einem Läufer genutzt werden wird. In diesem Zusammenhang ist ein Vorteil der Uhr in Bezug auf den Alarm zu nennen: Neben dem Audiosignal kann die Uhr auch vibrieren, was mir bereits an lauten Orten den Alarm besser "nahegebracht" hat.

VIRTUAL PARTNER/RACER
Eine andere Funktion ist die des Virtual Partners bzw. Virtual Racers. Dem Virtual Partner wird eine Geschwindigkeit oder Pace genannt und auf einer eigenen Ansichtsseite wird während des Laufs der Vorsprung oder Rückstand auf diesen virtuellen Partner genannt, auf Wunsch auch mit Alarm bei Rückstand. Der Virtual Racer nutzt einen eingespeicherten Track, den man selbst oder jemand anderes bereits gelaufen ist. Gegen diesen Schatten tritt man dann während des Laufs an, im Idealfall auf gleicher Strecke. Genutzt habe ich bisher einmal den Virtual Partner, der mich über 8km genau zu meinem angestrebten Tempo geleitet hat.

FAZIT
Es handelt sich beim FR 610 um eine formschöne, leichte und exakte GPS-Pulsuhr mit großem Funktionsumfang und ausgeklügeltem Bedienkonzept, die kaum Wünsche übrig lässt. In diesem Preisbereich würde ich nahezu jedem Läufer eine Kaufempfehlung aussprechen, es sei denn er möchte die Uhr beim Schwimmen tragen. Negativ kann ich dieser Uhr lediglich das Fehlen einer Menütaste, die bereits aufgetretene langsame Suche nach einem GPS-Fix sowie das - bisher noch nicht genannte - überschnelle Aktivieren des Energiesparmodus ankreiden, was vor allem stört, wenn es in Trainingspausen geschieht und man einen Moment vor Wiederaufnahme des GPS-Trackings warten muss. Dabei handelt es sich aber in meinen Augen um wenig gravierende Mängel, die das Gesamtbild nur gering trüben und somit hat die Uhr auch die vollen fünf Sterne verdient.


Alienwork Submarine Quarzuhr Armbanduhr Uhr Edelstahl schwarz silber U0570-10
Alienwork Submarine Quarzuhr Armbanduhr Uhr Edelstahl schwarz silber U0570-10

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Günstige Variante für Liebhaber des Rolex Submarinerdesigns, 24. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich suchte nach einer günstigen Uhr im weltbekannten Submariner-Stil, da mir dieser sehr gefällt. Allerdings war ich nicht auf ein simples Replikat einer Rolex aus - schließlich ging es mir lediglich um das Design. Nach einigem Suchen stieß ich auf die Uhr der bis dato für mich unbekannten Marke "Alienwork". Bei diesem günstigen Preis musste ich nicht lange überlegen und so bestellte ich sie mir.
Nach zwischenzeitlich mehrmonatigem Tragen muss ich nun sagen, dass ich recht zufrieden bin! Zugegeben erwartete ich nicht viel, was die Präzision dieser Uhr betrifft... Doch ich wurde positiv überrascht, denn bis jetzt geht sie nur ca. 15 Sekunden vor, durchaus ein akzeptabler Wert für eine Uhr dieser Preisklasse.
Allerdings ist es etwas schade, dass man bei dem Glas scheinbar vorsichtiger sein muss, da ich bereits zwei Kratzer zu verzeichnen habe. Dies ist wohl der Qualitätsklasse geschuldet; denn bei meiner anderen Casio-Uhr, welche ich seit 2 Jahren trage, ist kein einziger Kratzer zu sehen.
Zum Schluss kann ich die Uhr nur jedem empfehlen, der wie ich ein Fan vom Submariner-Stil ist und eine schöne, aber keine hochwertige Uhr für den alltäglichen Gebrauch benötigt.


Unboxed Set
Unboxed Set
Preis: EUR 18,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leider wenig bekannter, aber großartiger Old-School-Punk!, 24. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Unboxed Set (Audio CD)
Ich hatte vor 30 Jahren mal "Lights Out" in einem Plattengeschäft (Ja - so hieß das damals noch) gehört und den stark gefunden. Aber ich war nur kurz dort, die Gruppe sagte mir nichts und das Cover (von "Back from Samoa") fand ich zu horrorfilmartig. Das Stück ging mir dann jedoch selbst Jahre später immer mal wieder durch den Kopf und dann traten die kürzlich seltsamer Weise in meiner Stadt auf. Ich war zwar (jetzt muss ich sagen leider) gar nicht da, habe aber in einige Stücke von denen 'reingehört und dann diese Compilation gekauft, in der ja wohl alles von den enthalten ist - bei 3 oder 4 Alben und einer EP mindestens! Das funktioniert, weil die Songs überwiegend recht kurz sind - im Punk ja gern gesehen.
Ich kann nur sagen: Für Freunde frühen Punks ein fast durchgängiges Hörvergnügen! Die kupfern zwar ganz schön ab, hauptsächlich bei Ramones und Vibrators, aber immer nur ein bisschen, so dass es eigenständig bleibt. Die Texte sind oft derb, aber auch witzig. Die Melodien sind - manchmal erst nach mehrmaligem Anhören - toll und entwickeln sich während der Jahre, hier also des Durchhörens der CD, in Richtung Psychedelic-Beat und New-Wave-Rock.
Ist seit Monaten meine Lieblingsscheibe und das, obwohl ich seit langem nur noch selten Punk gehört habe.


Seite: 1