Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Britta Bollenhagen > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Britta Bollenhagen
Top-Rezensenten Rang: 180
Hilfreiche Bewertungen: 8133

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Britta Bollenhagen "Britta Bollenhagen, Lesestoff" (Lauenbrück)
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Simplissime - Das einfachste Kochbuch der Welt: Richtig gut kochen mit maximal 6 Zutaten
Simplissime - Das einfachste Kochbuch der Welt: Richtig gut kochen mit maximal 6 Zutaten
von Jean-Francois Mallet
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

5.0 von 5 Sternen Ermutigend für Kochanfänger, ein frische Ergänzung für Kochprofis!, 26. Juli 2016
Fürwahr, einfacher geht es nicht. Das Konzept für jedes Rezept folgt strengen Regeln: nicht mehr als 6 Zutaten, maximal 20 Minuten Vorbereitungszeit. Die Rezeptdarstellung ist sehr eingängig, weil sie sich stets wiederholt: links werden die aussagekräftigen Mini-Fotos der benutzten Zutaten abgebildet, darunter steht eine Symbolzeile mit Angaben zur Zeit und Personenzahl. Des Weiteren ist Platz für den knappen Anleitungstext in Riesenlettern, wobei die Zutaten fett gedruckt sind. Rechts ist das großformatige Foto des fertigen Mahls. Lediglich bei den Rezepten mit 2 bis 3 Zutaten schaffen es zwei Rezepte auf eine Doppelseite. Wer Kochbücher liebt, die mehr Textanteil in den romanhaften Ausschweifungen aufweisen als bei der eigentlichen Rezeptdarstellung, kommt hier nicht auf seine Kosten. Für Hungrige, Kurzentschlossene und Koch-Anfänger bietet dieser Wälzer eine schnelle Orientierung, denn ein kurzer Blick auf die Bilder gibt in Sekundenbruchteilen Auskunft, ob der Kühlschrank die Herstellung erlaubt oder ob das Ergebnis ausreichend animierend ist. Von Lesen kann kaum die Rede sein, was gerade Männern und Heranwachsenden zusagt. Ob die Teenager und Kids die Rezepte mögen, wage ich zu bezweifeln, denn inhaltlich orientiert sich die Auswahl doch sehr an der Küche und der Supermarkrealität Frankreichs. Auffällig ist hier die Fülle von Rezepten aus Fisch und Meeresfrüchten. Klassische, in Deutschland übliche Eintöpfe finden kaum Erwähnung, die Auswahl der Desserts ist mir zu knapp bemessen. Eigentlich wollte ich das Buch zum Umzug meines Studenten-Sohnes in die eigene Wohnung schenken. Nun werde ich es behalten, weil es Lust macht auf das Ausprobieren von asiatischen und orientalischen Gerichten. In den meisten Kochbüchern sind hier aufwändige Zutaten Voraussetzung, bei Mallet sind der Erdnussmus, die Reisfadennudel und der Kreuzkümmel schon die exotischsten Zutaten. Herrlich, wie unkompliziert alles zu machen ist und schmecken tut es dann auch! Als alter Kochprofi bin ich aber froh, dass ich aufgrund meiner Erfahrung das ein oder andere Rezept intuitiv um weitere Zutaten und zusätzliche passende Gewürze zu ergänzen weiß. Ein tolles Einsteigerkochbuch für Küchenneulinge, die offen sind für Neues und die nicht erwarten, dass die Zubereitung von Basics wie Rührei, Kartoffelbrei, Pfannkuchen und Mehlschwitze Erwähnung finden. Hier muss dann ein weiteres Kochbuch her. Ein weiterer Kritikpunkt: es fehlen die Angaben von Kalorien und Nährwerten.


Sternenzauber
Sternenzauber
von Rosemarie Mächel
  Broschiert
Preis: EUR 8,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Butterbrotbeutelbasteleien vom Feinsten!, 21. Juli 2016
Rezension bezieht sich auf: Sternenzauber (Broschiert)
Im Advent 2015 kam die Idee von irgendwo her und plötzlich machte der zauberhafte Stern aus Butterbrottüten die Runde in allen Grundschulen und Kindergärten. Ganz leicht: 6 Frühstücksbeutel in eine spitze Form schneiden, mit 2 Klebenähten aufeinanderkleben, entfalten, fertig zum Aufhängen ist das dreidimensionale Wunder mit unterschiedlich langen Strahlenspitzen. Durch Zufall und durch Ausprobieren bin ich auf Varianten dieses Standard-Modells gekommen, aber von der Vielfalt der Autorin war ich weit entfernt. Rosemarie Mächel erfindet Sterne ohne Spitzen, mit gestuften oder ausgefransten Spitzen, mit gleich langen Spitzen. Mal ist die Mitte durchbrochen, mal werden die Falzkanten gemustert durch Einschnitte oder Stanzer, dann wieder sind vorgelagerte Sterne im Stern zu erkennen. Wirklich beeindruckend. Ein Blick auf die Schablone neben dem Sternenfoto macht schnell deutlich, wie einfach die Technik ist. Aber man muss eben drauf kommen. Ich bin es nicht, deshalb freue ich mich über die kreative Vorleistung der Autorin. Nachdem Eltern, Schüler, Kollegen, Erzieherinnen und Freundinnen mir die Bastelidee letztes Jahr regelrecht aus den Händen gerissen haben, werde ich ihnen allen in der Adventszeit dieses Büchlein wärmestens empfehlen bzw. es sicherlich auch dem einen oder anderen schenken. Bleibt zu hoffen, dass die Autorin auch noch ein Buch über sommerlich bunte Rosetten schreibt, damit auch der Rest des Jahres mit Butterbrotbeutelbasteleien gefüllt ist!


Abstrakte Acrylmalerei
Abstrakte Acrylmalerei
von Gabriele Middelmann
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 39,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungene Motivfindung durch Fotografie, 21. Juli 2016
Rezension bezieht sich auf: Abstrakte Acrylmalerei (Gebundene Ausgabe)
Das Titelbild mit seiner zurückhaltenden aber doch kräftigen Farbigkeit, das ausdrucksstarke geometrische Motiv und die beeindruckende Oberflächenstruktur hatte es mir angetan. Schon beim schnellen Durchblättern dieses über 110 Seiten starken Kunstbuches wurde mir das Herz leicht angesichts der beeindruckenden Bildauswahl dieser Künstlerin. Sie scheint Jasper Jones, Mondrian und Rothko neu zu interpretieren. Beim genaueren Hinsehen habe ich erst den Untertitel „Inspiration – Oberfläche – Bildidee“ verstanden. Gabriele Middelmann nimmt den Leser an die Hand, lässt ihn ihre erlebte Umgebung mit ihren Augen sehen, indem sie Detailfotos von Architektur, Maschinen, Werkstoffen zeigt, denen Charakter, Verwitterung, Verfall anzumerken ist. Denn bei der Realisation ihrer abstrakten Kunst bedient sie sich der Farbigkeit, der Linienführung, dem Aufbau ihrer fotografischen Komposition. Dabei hat die Künstlerin ein bemerkenswertes Talent, spannende Ausschnitte des Alltäglichen einzufangen, deren Details den Ausdruck von steter Veränderung widerspiegeln. Während die rechte Buchseite stets das fertige Bild in A4-Format zeigt, kommentiert Gabriele Middelmann auf der linken Seite ausgiebig den Entstehungszusammenhang und ihren philosophischen Hintergrund. Titel, Ausmaße und Materialaufzählung nehmen 3 knappe Zeilen ein.
Mit einer Akribie ahmt sie die Tiefenwirkung des Fotos nach, schichtet Materialien, Pigmente und Zusatzstoffe, ergänzt sie mit Collageelementen und Stencilingmotiven. Das Ergebnis sind belebte Ausschnitte aus der Umwelt – als hätte sie aus einer alten Schuppentür, aus einem verrosteten Schiffsbug, aus der Hauswand ein Stück herausgeschnitten und in einen Keilrahmen gebannt. Ihre Gemälde überzeugen durch Klarheit, einem Gleichgewicht zwischen Ruhe und Spannung sowie der unbunten Farbigkeit. Ihr Markenzeichen ist der Einsatz des „malerischen Rosts“, eine individuelle Farbmischung aus verschiedenen Pigmenten mit Verzicht auf Metalloxide. Die Farbnuancen finden Erwähnung, aber die Anteile und die konkreten Farbhersteller finden leider keine Erwähnung. Und bei diesem Punkt komme ich auf kritische Anmerkungen zu diesem Buch zu sprechen. Leider finden die verwendeten Techniken, Untergründe, Hilfsmittel und Farben nur als Begriff Erwähnung; praktische Tipps und die Abfolge der Arbeitsabläufe bleiben unerwähnt. Auch wenn ich eine gewisse Erfahrung im Umgang mit Acrylfarben habe, hätte ich gerne viel mehr über den Einsatz von Kaffee, Steinmehl, Steinkreide, gehämmertem Papier, Wabenkern usw. gewusst. Da gibt das Buch keinerlei Information, so dass ich noch nicht einmal für geschicktes Nachfragen im Künstlerbedarf ausreichend Wissen an die Hand bekommen habe. Mich regt dieses Buch an, Fotoausschnitte als Inspirationsquelle zu nutzen und mich verstärkt dem Spiel mit den Strukturen zu widmen. Das wird weiterhin mehr oder weniger autodidaktisch passieren, denn eine Recherche zu Vorläuferbüchern hat gezeigt, dass die Autorin sich immer dem Portfolio-Prinzip verpflichtet hat. Leider, denn hier hatte ich für den Preis von fast 40,- Euro viel mehr Input und konkrete Anleitungen erwartet – was bei dem Serientitel „Kunst-Akademie“ auch erlaubt sein darf. Bis dahin werde ich das Buch, das eher einem Ausstellungskatalog ähnelt und seinem Anspruch gerecht wird, ein Qualitätsbuch in Premium-Ausstattung zu sein, als anregendes „Bilderbuch“ benutzen….


Das Schuhkarton-Bastelbuch
Das Schuhkarton-Bastelbuch
von Norbert Pautner
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,99

5.0 von 5 Sternen Der gute alte Karton im frischen Outfit!, 21. Juli 2016
Das Prinzip ist einfach – man nehme einen Schuhkarton (oder gar nur den Deckel), bereite durch Schneiden die Außenwände passend vor, gebe ihm passend zum späteren Verwendungszweck eine neue Oberfläche durch Kaschieren oder Bemalen und gebe sich abschließend mit Muße den Feinheiten des Innenlebens hin. Unterteilt in die aussagekräftigen Bezugsfelder „Kasten-Spielzeug“, „Anguckkartons“ und „ Aufbewahrungswunder“ werden 18 Projekte vorgestellt. Auch wenn der Autor Norbert Pautner nicht die Umnutzung des Schuhkartons erfunden hat, so bietet er viele neue innovative Realisationen, die Kids von heute wirklich gut gebrauchen können und die mit pfiffigen Details überzeugen. Auf 2 bis 4 Seiten wird kleinschrittig mit einfachen Anleitungstexten, begleitet von bunten Illustrationen und Detailfotos, der Herstellungsprozess nachvollziehbar gemacht. Die Materialliste in Form von liebevollen Zeichnungen, die Auswahl von Schablonen und ein großformatiges Foto vom fertigen Objekt wirken besonders animierend für bastelwütige Kinder. Aber auch ErzieherInnen und LehrerInnen werden die abwechslungsreichen Anregungen für kompetenzorientierte Unterrichtsvorhaben in den Fächern Kunst, Werken und Sachunterricht gut nutzen können. In diesem Zusammenhang seien auch die Abbildungen von alternativen Ausführungen erwähnt, die eine weitere Inspirationsquelle darstellen.


Tierisch süße Häkelfreunde Band 3: Niedliche Amigurumis häkeln
Tierisch süße Häkelfreunde Band 3: Niedliche Amigurumis häkeln
von Amigurumipattern
  Broschiert
Preis: EUR 12,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein tolles Einstiegerbuch: Häkeln trainieren, Amigurumi-Technik lernen und stilsicher werden!, 21. Juli 2016
Auch wenn ich die beiden Vorläuferbände nicht kenne, finde ich das Buchkonzept überzeugend. Eine belgische Anhängerin der Amigurimi-Technik begeistert Häkelfans weltweit mit ihren niedlichen Maschenviechern und findet auf der ganzen Welt angesagte Designer für ein gemeinsames Buchprojekt. Auf 10 Seiten informiert die Herausgeberin über geeignete Materialien und führt Anfänger mit Hilfe von aufschlussreichen Illustrationen in die Begrifflichkeit und Techniken der Häkelmaschen ein. Dann folgt die Aufbereitung in Wort und Bild von 15 Häkelprojekten. Voran gestellt sind immer die Schwierigkeitsstufe, das zu verwendende Garn und die weiteren Zutaten. Da 13 Textilkünstlerinnen am Werk waren, hat jedes Tier einen anderen Charakter und überrascht mit individuellen Details bei der Materialauswahl sowie dem abwechslungsreichen Finishing mit Stickstichen, plastischen Augen oder Bekleidung. Angeregt durch das Titelbild hatte ich mich auf Anleitungen zum Häkeln von Wald- und Bauernhoftieren zur Erstgestaltung des Babyzimmers gefreut. Neben Vogel, Ente, Schaf, Kuh, Hund, Lamm, Rentier, Igel, Fuchs und Reh sind jedoch auch noch Exoten wie Panda, Känguru, Nilpferd, Schildkröte und Pinguin zu realisieren. Mir gefällt nicht jedes Tier, weil mir die Handschrift der Erfinderin nicht immer zusagt, aber es bleiben dennoch genügend Häkelaufgaben übrig. Die ersten Drei sind schon problemlos fertiggestellt!!! Wem die Modelle noch nicht genügen, kann durch die mitgelieferten Websites tiefer in die Welt der favorisierten Amigurimi-Designerin eintauchen.


Kunst Lab Malen für Kinder: 52 große Mal-Abenteuer für kleine Künstler (Lab-Reihe)
Kunst Lab Malen für Kinder: 52 große Mal-Abenteuer für kleine Künstler (Lab-Reihe)
von Stephanie Corfee
  Broschiert
Preis: EUR 19,99

5.0 von 5 Sternen Unspektakuläre Materialien, ausgefallene Techniken, tolle Anregungen für Gemeinschaftsarbeiten!, 12. Juni 2016
Auch wenn ich die Lab-Serie liebe, hat mir das erste Kunst-Lab für Kinder nicht gefallen. Umso erstaunter war ich, dass ich in diesem neuen Band wirklich viel Innovatives entdecken konnte. In dem Einführungskapitel stellt Stephanie Corfee die bevorzugte Grundausstattung eines Kinderateliers, die einfachen Malmittel, Tipps für die Organisation bei der Arbeitsplatzgestaltung, dem Aufräumen der Werkzeugpflege und der Zeiteinteilung vor. Die Vorstellung der konkreten 52 Projekte erfolgt in 5 Praxis-Kapiteln. Der inhaltliche Aufbau ist durchgehend einheitlich: Vorstellung der Materialliste in Stichworten, die Arbeitsschritte in Infinitivsätzen mit Bezug auf die Schritt-für-Schritt-Fotos, wichtige Tipps für kleine Künstler und der Verweis auf die Inspirationsquelle. Wem der vorgeschlagene Gestaltungsablauf zu streng ist, löst sich von dem Beispielmotiv und realisiert individuelle Themen. Hierbei sind die Links zu den Galerien der vorgestellten 52 Künstler wahre Fundgruben! Zunächst werden Technik-Projekte vorgestellt, wo anhand von ansprechenden Gestaltungsideen grundlegende Verfahren im Einsatz von Werkzeugen, Farben und Hilfsmitteln zum Drucken, Reservieren, Lasieren, Aquarellieren und Collagieren vorgestellt werden. Alle Farbmittel sind preiswert und sollten im Kunstvorrat der Grundschule vorhanden sein. Wenn dem nicht so ist, fungiert die Übersicht als anzustrebende Grundausstattung einer Primarschule! In Kapitel 3 steht die Entwicklung der Phantasie im Vordergrund. Zufallstechniken, experimenteller Umgang mit Farben sowie Verfremdungen sind die Grundlage, sich zu neuen Ufern hervorzuwagen. Mal bildet der Farbenrausch das Material für freie Collagen, mal bildet er den Hintergrund für feingliedrige graphische Ornamente. Im Kapitel 4 werden die Prinzipien des Farbkreises durch praktisches Tun erfahrbar gemacht. Farbfamilien, Farbkontraste, Farbabstufungen, Transparenzen und Mischungen werden im kreativen Umgang und beim Betrachten des eigenen Produkts wahrgenommen, beurteilt und gezielt eingesetzt. Im Kapitel 5 kommt das angesagte Mixed-Media-Prinzip zum Einsatz. Durch die Kombination mit ungewöhnlichen Mischtechniken kommen die Strukturen von Klebstoffen, Papieren, Textilien, aufgeklebten Kleinteilen ins Spiel, was dem Charakter der Malerei bzw. der Collage einen völlig neuen Akzent gibt. Das Abschlusskapitel widmet sich der Selbstentfaltung der jungen Künstler. Hier sind intuitives Malen, das expressive Auftragen von Farben ebenso Thema wie die Ich-Darstellung mit Portraits, Journals und individuellen Schriftzügen. Obwohl ich ständig auf der Suche nach neuen Themen für den Kunstunterricht bin und über ein großes Repertoire verfüge, habe ich in diesem Buch unglaublich viel Innovatives gefunden. Nicht die Materialien oder die Motive sind das Spektakuläre, sondern deren ungewöhnlicher Einsatz in Kombination mit schrillen, teils wirklich verrückten Techniken, die jedoch mit mutigen Kindern durchaus machbar sind. Sicherlich werden die Sommerferien nicht reichen, alle auszuprobieren. Aber das Lab-Konzept geht ja auch von einem einjährigen Kreativkurs aus! Das Ausprobieren sei jedem angeraten, denn nicht jede Technik eignet sich für jede Jahrgangsstufe. Aber dieses Buch ist ein sprudelnder Quell für den Kunstunterricht von Klasse 1 bis 6.


Farben Lab für Mixed-Media-Künstler: Mit 52 Übungen Farbeffekte entdecken und erleben (Lab-Reihe)
Farben Lab für Mixed-Media-Künstler: Mit 52 Übungen Farbeffekte entdecken und erleben (Lab-Reihe)
von Deborah Forman
  Broschiert
Preis: EUR 19,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Keine trockene Farbtheorie, sondern von der Farbe ausgehend Ermutigung zum unkonventionellen Einsatz von Malmitteln!, 12. Juni 2016
Nach wie vor erwarte ich mit großer Vorfreude jede Neuveröffentlichung der amerikanischen Lab-Serie, die mit 52 vorgestellten Kunst-Projekten ein schaffensreiches Jahr rhythmisieren will. Nachdem ich bereits Deborah Formans „Kunst Lab Malen“ in den höchsten Tönen gelobt hatte, war ich gespannt, ob der neue Band wirklich Innovatives zu bieten hatte. Doch meine positiven Erwartungen haben sich bestätigt. Schwerpunkt dieses Bandes sind der Farbkreis in Kombination mit verschiedensten Mixed-Media-Techniken. Jedes der 8 Kapitel stellt eine Farbfamilie, Schwarz-Weiß bzw. Farbsysteme ins Zentrum. Jede Projektidee wird ausführlich in ihren Grundzügen vorgestellt: welcher Malgrund gewählt wurde, woher die Inspiration stammt, welche Farbpalette in welchem Medium zur Verfügung steht und welche weiteren Arbeitsmittel zum Einsatz kommen. Um sich mit der Wirkung von Farben intensiv auseinanderzusetzen, wird zunächst das Anmischen von Farben angeraten. Farbige Abbildungen von der Inspirationsquelle und von einzelnen Fertigungsschritten wirken wie Appetizer, die einladen, sich die Arbeitsschritte hinter dem markanten Pfeil „Los geht’s“ zu Gemüte zu führen. Als Anregungen dienen Werke (meist ) zeitgenössischer Künstler, ein genau definiertes Farbspektrum, ein fotografiertes Stillleben, ein typisches Produkt eines bestimmten Kulturkreises (Teppich, Tatoo, Fayence, Batik) oder eben eigene Kompositionen der Autorin. Das Kaleidoskop von Gestaltungstechniken fordert zum Experimentieren mit Farben heraus und eröffnet vielerlei Möglichkeiten, das Spiel mit Strukturen zu wagen. Die Malerei wird gemixt mit Elementen der Collage, des Druckens, des Färbens, des Reservierens und des dreidimensionalen Gestaltens. Es kommen Acryl-, Aquarell-, Oxyd-, Batikfarben und sogar Nagellack zum Einsatz. Fundstücke aus der Natur und Ausgemustertes wie Holzreste, Leistenabschnitte, Jeansflicken, Stofffetzen, und Metallfolien, ja sogar Teebeutel rücken in den Mittelpunkt, weil deren Farbigkeit oder deren Textur Gestaltungselement werden. Wer meint, die Anleitungen seien zum direkten Nachmachen gedacht, wird enttäuscht sein. Mit den Fotos werden eher die Fertigungs- und Gestaltungstechniken vermittelt. So dass noch viel Platz für die individuelle Realisation bleibt. Dieses Buch lädt ein, Ungewöhnliches auszuprobieren. Da die Autorin alle Kompetenzbereiche des Kunstcurriculums berührt und selten aufwändige Materialien vonnöten sind, kann das Buch auch Anregungen für viele unterrichtliche Zusammenhänge in der Sekundarstufe bieten.


Hama Reisestecker-Set Globetrotter (USA, China, UK u.v.m.) für Geräte mit deutschem Schutzkontaktstecker oder Eurostecker (mit Transportbeutel)
Hama Reisestecker-Set Globetrotter (USA, China, UK u.v.m.) für Geräte mit deutschem Schutzkontaktstecker oder Eurostecker (mit Transportbeutel)
Preis: EUR 17,99

4.0 von 5 Sternen Fehlkauf vermeiden durch vorheriges Recherchieren auf der Hama-Seite!, 26. Mai 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Bereits das Foto auf der amazon-Produktseite ließ erahnen, dass es sich hier um ein wertiges Erzeugnis handelt, denn im Vergleich zu vielen Billiganbietern sehen die Adapter so stabil aus, dass Sie sicherlich mehrere Urlaube gut überstehen. Nachdem ich die 3 Stecker Typ B, G und I mit viel Mühe aus der monströsen Blisterpackung gepuhlt hatte, konnte ich mich von dem robusten Kunststoffkorpus, den fest verankerten Metallzapfen und dem einwandfreien Benutzen von unterschiedlichen Steckerverbindungen überzeugen. Ich habe mich allerdings mit der Angabe für die Reiseländer ins Bockshorn jagen lassen „geeignet bzpw. für GB, USA und China.“ Ich benötige die Stecker für Südeuropa und Thailand. Beides wird nicht funktionieren, denn nach Durchsicht der Homepage, auf der fast alle Länder dieser Welt aufgeführt sind, musste ich den Fehlkauf feststellen. Dieser Link hätte schon auf der amazon-Produktseite aufgeführt sein sollen, dann hätte ich gleich andere Steckertypen von Hama bestellt. Nun liegen die Stecker mit notiertem Link in meiner Schublade für Reiseaccessoires. Sobald das passende Reiseziel ansteht, werde ich den entsprechenden Stecker in dem beigelegten Nylonbeutel in den Koffer packen. Die anderen bleiben im Schrank, in einem Übergangsbeutel, denn die transparente Kunststoffpackung würde die halbe Schublade füllen...


APOT.CARE Serum Hyalu Repair, Gesichtsserum, 30 ml
APOT.CARE Serum Hyalu Repair, Gesichtsserum, 30 ml
Preis: EUR 79,00

5.0 von 5 Sternen Wunderbar in Anwendung und Outfit, akzeptabel im Preis!, 26. Mai 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Zunächst einmal war ich skeptisch, weil ich befürchtet habe, Hyaluronsäure sei ein botoxähnliches Produkte mit vielen Nebenwirkungen. Nach einer intensiven Internetrecherche war ich überzeugt, weil seriöse Dermatologen den Effekt der Hyaluronsäure durchgängig als positiv beschreiben. Die Tinktur kommt, wie es bei hochpreisigen Kosmetikartikeln leider üblich ist, in einem überdimensionierten Umkarton daher. Die Flasche selbst, mit integrierter Pipette, ist im Design sehr gelungen. Ich hasse Badezimmerkonsolen, die vollgestellt sind mit Hunderten von Tigeln, Fläschchen und Cremetuben. Bei mir ist alles in der Schublade sortiert, bis auf meine Parfumflakons. Und nun steht auch noch das Serum daneben, weil es mit seiner silbrigen Banderole, dem metallischem Schraubverschluss, dem transparenten Pipettenende und dem glasklaren Inhalt, der den Blick auf die Pipette freigibt, sehr ästhetisch wirkt. Aber sicherlich macht sich der Preis eher am Inhalt fest…. Das Wundermittel habe ich nun volle zwei Wochen in Benutzung. Morgens und abends tropfe ich mir 3 Tropfen Serum auf die Hand, in die gereinigte Haut massiere ich das schnell einziehende Fluid mit beiden Händen ein, bevor ich dann sparsam Tages- bzw. Nachtcreme auftrage. Meine Haut fühlt sich angenehm feucht an, sie spannt nicht, der Teint wirkt frisch - wenn ich nach 2 Wochen allerdings noch nicht feststellen konnte, dass wirklich Fältchen verschwunden sind-! Wenn in ein paar Monaten (?!) die Flasche aufgebraucht ist, werde ich ein Resumée schreiben über den Gesamteindruck meiner Haut, die „Nutzungsdauer“ und meine Meinung in Bezug auf einen Nachkauf . Das ist nun noch zu früh, aber bisher finde ich das Produkt in jeder Hinsicht überzeugend. Alle anderen Hautgels habe ich bereits verbannt. Der Miniverbrauch und der Einsatz als „Universalmittel“ rechtfertigt schon jetzt den zunächst sehr hohen Preis.


Die ganze Welt der Knöpfe!: Kleine Kunstwerke für Kleidung, Accessoires, Dekoration und Schmuck
Die ganze Welt der Knöpfe!: Kleine Kunstwerke für Kleidung, Accessoires, Dekoration und Schmuck
von Sabine Krump
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bunt wie Knallbonbons!, 12. Mai 2016
Ein Blick auf den kunterbunten Buchdeckel lässt schon erahnen, dass in dem über 120 Seiten dickem Fachbuch unkomplizierte Knopfkreationen ein Schattendasein führen. Lediglich 6 Seiten werden der Knopfherstellung aus Fimo, Gießharz, Schrumpffolie, Milch (!) und Astabschnitten gewidmet. Hauptsächlich werden Modelle präsentiert, wo die Oberfläche mit Garnen bespannt, bewickelt oder bestickt wird. Hier haben sich zeitgenössische Knopfmacherinnen jahrhundertealter Techniken bedient, die sie Schritt für Schritt darstellen und mit modernen Materialien realisieren. Die Ergebnisse sind ihn ihrer Akkuratesse, ihrer Farb- und Formenvielfalt einzigartig, aber die Herstellung erfordert viel Ausdauer, Geschick und spezielle Hilfsmittel. Bei den Knopfvariationen mit Stoff und Garn werden Ringe, Kartonscheiben oder alte Knöpfe einfach mit Stoffen bezogen, so dass die Produktion einer kleinen Kollektion für die selbstgenähte Bluse vorstellbar wäre. Es folgen Techniken des Umhäkelns und Knüpfens sowie die dekorative Ausgestaltung in Blütenform. Die letzten 60 Seiten werden von Anleitungen gefüllt, die ein attraktives Drumherum für den edlen Knopf schaffen: Kleine Geschenke stellen den Knopf in den Mittelpunkt, modische Accessoires bedienen sich der Knöpfe als Zierrat oder Verschluss, Schmuckthemen kombinieren Industrieknöpfe mit den Kunstknöpfen. Nachdem mich die aufwändige Knopfkunst erschreckt angesichts des Arbeitsaufwandes, ermutigen die genähten Projektvorschläge, weil sie oft mit nur einem Knopf auskommen. Und der muss dann ein Knaller sein! Das Buch ist eher für die Handnäherinnen geeignet, die gerne mit Nadel und Faden „malen“ statt Meter mit der Maschine zu schaffen. Aufgrund der feinmotorischen Herausforderungen ist das Buch in schulischen Zusammenhängen eher ab Klasse 5 einsetzbar. Hier bietet der Knopf als Minifläche ein großartiges Betätigungsfeld, Techniken der „Oberflächengestaltung“ zu erproben. Ich gebe einen Punkt Abzug, weil mir innovative Knopfkreationen, die zu aktueller Trendmode passen, fehlen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20