Profil für Martin B. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Martin B.
Top-Rezensenten Rang: 3.303.609
Hilfreiche Bewertungen: 92

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Martin B.

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
My Winter Storm
My Winter Storm
Preis: EUR 6,99

79 von 87 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Daumen hoch, 20. November 2007
Rezension bezieht sich auf: My Winter Storm (Audio CD)
Für mich persönlich ist die Kritk einiger hier ziemlich unverständlich.
"Das ist ja gar kein Metal", "das klingt ja überhaupt nicht nach Nightwish", "da sind ja viel zu viele Balladen drauf" etc. pp.

Argh............ und dann auch noch scheinheilig behaupten man würde objektiv und ohne Vergleiche zu Nightwish beurteilen *augen roll*
1-Punkt-Bewertungen sind hier absolut unangebracht.

Ja, es stimmt. Das Album ist kein Metalalbum. Es ist auch kein Gothicalbum. Und vorallem ist es kein Nightwish Album.
Erst gestern habe ich im Internetradio wieder ein Interview gehört mit ihr, in dem sie wieder die Wichtigkeit ihrer klassischen Einflüsse betonte. Klar mag sie auch Metal- und Rockmusik.
Aber sie ist niemanden Rechenschaft schuldig über das, was sie macht.

Außerdem waren bereits seit langem (auch längere) Hörproben zugänglich, wo man sich schon vor dem Kauf der CD die Richtung des Albums erkennen konnte. Überraschen dürfte dann der Stil nicht mehr.

Nun zum eigentlichen:
Das Album ist ein Debütalbum. Der erste völlig eigenständige Schritt von Tarja in ihrer jungen Solokarriere.
Und eines wird deutlich beim Hören. Sie bleibt einerseits dem bisherigen Sound im bestimmten Maße treu, entwickelt sich jedoch gleichzeitig in eine andere Richtung weiter.
Das Album ist eine Mischung aus sehr ruhigen Balladen mit sanfter Orchestration und härteren Elementen mit rauen Gitarren.
Was mir persönlich dabei gefällt ist die Tatsache, dass es eben nicht zu einseitig geraten ist. Hier macht es buchstäblich die Mischung so interessant. Wenn man "Lost Northern Star" (welches übrigens bewusst als Homage mit Rammstein-Klängen angehaucht ist) und gleich danach die schönste Ballade des Albums hört ("The Reign") ist das wie eine Achterbahnfahrt. Und das gefällt mir.

Ich habe mal nachgezählt. Folgende Songs gefallen mir gut bis sehr gut:
#1 Boy and the Ghost (herrlich trauriges Stück mit schönem Finale)
#2 The Reign (schönste Ballade des Albums, sehr hoher klarer Gesang)
#3 I walk alone (beste Rockballade des Albums meines Erachtens)
#4 Lost Northern Star (rockiges Stück mit Rammstein-Elementen)
#5 Sing for me (beginnt langsam, wird zur Rockballade mit Chor)
#6 My little Phoenix (interessant klingende Strophen, rockig melodischer Refrain)
#7 Die alive (eingängige Rocknummer, mir gefält das Chorlastige Zwischenstück)
#8 Minor Heaven (ebenfalls schöne Ballade mit Gitarren und Schlagzeug zum Schluss)
#9 Oasis (sehr ruhiges, von Tarja komponiertes u. auf finnisch gesungenes Lied)
#10 Damned an Divine (die Bonus-Version)

Lieder, die mir weniger bis gar nicht gefallen:
#1 Poison (ich mag das Original wesentlich lieber)
#2 Calling Grace (mir zu ruhig gehalten)
#3 Ciaran's Well (fast schon metallastig, ginge aber mehr)
#4 Our Great Divine (stimmlich sehr schöne Balade, aber zu wenig Abwechslung)

Damit gefallen mir 10 von 14 Liedern (die Intros habe ich nicht mitgezählt).
Das ist ein sehr guter Schnitt und somit bekommt das Album auch eine ehrliche Kaufempfehlung von mir.
Es ist nicht perfekt, es ist nicht so bombastisch wie Nightwish, es ist keine düstere Metal CD.
Aber das habe ich auch nicht erwartet. Wer Tarja wirklich kennt wusste, dass hier besonders der klassische Part im Vordergrund steht.
Und das ist auch gut so.

Grüße,
Martin
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 23, 2009 10:33 PM MEST


My Winter Storm (Deluxe Edition) [CD+DVD]
My Winter Storm (Deluxe Edition) [CD+DVD]
Preis: EUR 18,99

13 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Daumen hoch, 20. November 2007
Für mich persönlich ist die Kritk einiger hier ziemlich unverständlich.
"Das ist ja gar kein Metal", "das klingt ja überhaupt nicht nach Nightwish", "da sind ja viel zu viele Balladen drauf" etc. pp.

Argh............ und dann auch noch scheinheilig behaupten man würde objektiv und ohne Vergleiche zu Nightwish beurteilen *augen roll*
1-Punkt-Bewertungen sind hier absolut unangebracht.

Ja, es stimmt. Das Album ist kein Metalalbum. Es ist auch kein Gothicalbum. Und vorallem ist es kein Nightwish Album.
Erst gestern habe ich im Internetradio wieder ein Interview gehört mit ihr, in dem sie wieder die Wichtigkeit ihrer klassischen Einflüsse betonte. Klar mag sie auch Metal- und Rockmusik.
Aber sie ist niemanden Rechenschaft schuldig über das, was sie macht.

Außerdem waren bereits seit langem (auch längere) Hörproben zugänglich, wo man sich schon vor dem Kauf der CD die Richtung des Albums erkennen konnte. Überraschen dürfte dann der Stil nicht mehr.

Nun zum eigentlichen:
Das Album ist ein Debütalbum. Der erste völlig eigenständige Schritt von Tarja in ihrer jungen Solokarriere.
Und eines wird deutlich beim Hören. Sie bleibt einerseits dem bisherigen Sound im bestimmten Maße treu, entwickelt sich jedoch gleichzeitig in eine andere Richtung weiter.
Das Album ist eine Mischung aus sehr ruhigen Balladen mit sanfter Orchestration und härteren Elementen mit rauen Gitarren.
Was mir persönlich dabei gefällt ist die Tatsache, dass es eben nicht zu einseitig geraten ist. Hier macht es buchstäblich die Mischung so interessant. Wenn man "Lost Northern Star" (welches übrigens bewusst als Homage mit Rammstein-Klängen angehaucht ist) und gleich danach die schönste Ballade des Albums hört ("The Reign") ist das wie eine Achterbahnfahrt. Und das gefällt mir.

Ich habe mal nachgezählt. Folgende Songs gefallen mir gut bis sehr gut:
#1 Boy and the Ghost (herrlich trauriges Stück mit schönem Finale)
#2 The Reign (schönste Ballade des Albums, sehr hoher klarer Gesang)
#3 I walk alone (beste Rockballade des Albums meines Erachtens)
#4 Lost Northern Star (rockiges Stück mit Rammstein-Elementen)
#5 Sing for me (beginnt langsam, wird zur Rockballade mit Chor)
#6 My little Phoenix (interessant klingende Strophen, rockig melodischer Refrain)
#7 Die alive (eingängige Rocknummer, mir gefält das Chorlastige Zwischenstück)
#8 Minor Heaven (ebenfalls schöne Ballade mit Gitarren und Schlagzeug zum Schluss)
#9 Oasis (sehr ruhiges, von Tarja komponiertes u. auf finnisch gesungenes Lied)
#10 Damned an Divine (die Bonus-Version)

Lieder, die mir weniger bis gar nicht gefallen:
#1 Poison (ich mag das Original wesentlich lieber)
#2 Calling Grace (mir zu ruhig gehalten)
#3 Ciaran's Well (fast schon metallastig, ginge aber mehr)
#4 Our Great Divine (stimmlich sehr schöne Balade, aber zu wenig Abwechslung)

Damit gefallen mir 10 von 14 Liedern (die Intros habe ich nicht mitgezählt).
Das ist ein sehr guter Schnitt und somit bekommt das Album auch eine ehrliche Kaufempfehlung von mir.
Es ist nicht perfekt, es ist nicht so bombastisch wie Nightwish, es ist keine düstere Metal CD.
Aber das habe ich auch nicht erwartet. Wer Tarja wirklich kennt wusste, dass hier besonders der klassische Part im Vordergrund steht.
Und das ist auch gut so.

Grüße,
Martin
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 20, 2008 6:06 PM CET


Seite: 1