Profil für plip > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von plip
Top-Rezensenten Rang: 4.327
Hilfreiche Bewertungen: 2256

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
plip "plip" (plip)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Chia Samen Naturtotal im Frischhaltebeutel, 1000g
Chia Samen Naturtotal im Frischhaltebeutel, 1000g
Wird angeboten von Naturtotalshop
Preis: EUR 14,79

5.0 von 5 Sternen Super Instant-Pudding, 1. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich esse Chia Samen eigentlich nur zweitrangig wegen dem Gesundheitsaspekt denn aus den Kernchen lässt sich super ein absolut genialer Pudding machen. Ich nehme immer 3-5 Teelöffel der Chiasamen und mische sie mit etwas Milch. Danach lasse ich das ganze einen halben Tag stehen und schon habe ich einen sehr leckeren Milchpudding den ich dann noch mit Xylit süße.

Die hier angebotenen Chiasamen sind super verpackt in einem Alubeutel und sind auch qualitativ sehr hochwertig. Sobald sie mit Flüssigkeit in Verbindung kommen setzen die Samen einen Schleim an der wie Gelatine wird wenn man nicht zuviel Flüssigkeit dazu gibt. Man kann super variieren und die Konsitenz so von "Gummibärchen" bis hin zu "Eiklar" verändern. Schmecken tuts zudem wirklich super.


blueINOX Nagelschere extra fein mit leicht gebogener Schneide Edelstahl rostfrei
blueINOX Nagelschere extra fein mit leicht gebogener Schneide Edelstahl rostfrei
Wird angeboten von blueINOX
Preis: EUR 6,95

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schneidet gut, 28. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Schere ist scharf und schneidet sehr gut. Ich bin mit dem Artikel sehr zufrieden und kann ihn nur weiter empfehlen.


Drakengard 3 (US IMPORT) - PS3
Drakengard 3 (US IMPORT) - PS3
Wird angeboten von VGP_VideoGamesPlus
Preis: EUR 49,99

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Absolut schreckliches Spiel, 28. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Drakengard 3 (US IMPORT) - PS3 (Videospiel)
Ich hatte bisher dato keinen Teil von Drakengard gespielt und habe mir das Spiel eher deswegen gekauft weil dem Spiel Parallelen zu Nier nachgesagt werden von welchem ich damals wirklich begeistert war.
Aber leider hat Drakengard 3 absolut nichts gutes an sich und kommt bei weitem nicht an das hervorragende Nier heran.

Die Geschichte handelt von Zero, einer Sängerin, die als gottähnliche Gestallt ihre Schwestern töten möchte die ebenfalls Sängerinen sind. So entwickelt sich der Plot nach und nach und das Game bietet verschiedene Enden und Handlungsstränge. Leider ist die Geschichte sehr flach und belanglos und man hätte sie auch weg lassen können. Es werden öfters witzige und anzügliche Gespräche eingebaut die das ganze auflockern sollen aber in gewisser Weise sind diese irgendwie fehl am Platz.

Was mir an dem Spiel am meisten missfällt ist der lineare und absolut öde Aufbau. Wie in Final Fantasy 13 rennt man in allen Levels stur einem Schlauchweg entlang und die einzige Beschäftigung besteht darin die immer wieder gleichen Gegner zu töten. Bereits nach wenigen Levels hat mich das einfach nur noch genervt. Die 4-5 verschiedenen Feindmodelle unterscheiden sich lediglich durch Farbe und Stärke. Zudem ist die Steuerung und vorallem die Zielerfassung absolut unnütz und verwirrend genauso wie die langsame Kamera. Dadurch spielt sich DG3 unglaublich zäh und nervtötend.

Die Grafik ist kaum besser als bei Nier aber was schlechter wirkt ist dass die Levels immer in nahzu einer Farbe gehalten sind. Wärend man bei Nier Küsten, Strände, Dörfer und Wälder hatte und auch frei rumlaufen konnte, bietet DG3 keine Abwechslung und keine offene Welt. Man nimmt nur eine Missionen an, schnetzelt sich durch den Level und besiegt am Ende einen großen Gegner. Danach gibt es Geld und Erfahrunspunkte. Die Levelups sind meiner Meinung absolut nutzlos da Zero meines Erachtens nach dadurch nicht wirklich stärker wird zumindest habe ich keinen Unterschied festgestellt.

Die Texturen sind matschig und die Charaktere undetailliert. Lediglich in den Zwischensequenzen sehen die Charaktere nett aus.

Was noch langweiliger als die Hauptquest ist sind die Nebenaufgaben im Spiel. Es gibt genau zwei Arten von Missionen...A alle Gegner in einer gewissen zeit töten, oder B eine gewisse Anzahl an Items wärend eines Zeitlimts finden welche von toten Gegnern hinterlassen werden. Es kommt also quasi immer auf das gleiche raus. Danach erhält man Neben Geld und EXP noch meist einen Rohstoff zum verbessern der Waffen oder eine Erhöhung damit man mehr Heiltränke tragen kann.

Apropo Waffenverbesserung. Hierzu braucht man einen von drei Rohmaterialen (bronze, silber oder gold) und Geld...fertig. Langweiliger gehts wirklich nicht.
Auch die Begleiter die einen im Kampf unterstützen sollen sind absolut nutzlos. Sie stehen zu 90% nur in der Gegend herum und greiffen den Feind nicht an. Zudem sind Gegner immer auf Zero fixiert und beachten die Mitstreiter nicht. Das war bei Nier um Welten besser gelöst und man hatte das Gefühl auch wirklich jemanden dabei zu haben der einem hilft.

FAZIT: Egal ob Drakengard oder Nier-Fan, dieses Spiel ist absolute Geldverschwendung. Es bietet nichts außer stupidem Gegnergemetzel ohne Anspruch. Square Enix hätte sich den Release durchaus sparen können. Es ist traurig wenn man bedenkt wie gut Nier war.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 5, 2014 3:05 PM MEST


Metal Gear Solid V: Ground Zeroes - [PlayStation 4]
Metal Gear Solid V: Ground Zeroes - [PlayStation 4]
Preis: EUR 24,99

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr kurze Hauptmission aber super Unterhaltung, 22. März 2014
Also ich finde dass MGS Ground Zeroes das bisher beste Spiel auf der PS4 ist und wohl vom Spieldesign her auch das beste MGS Spiel. Es macht mir einfach rießigen Spaß die neuen Aktionen von Snake zu verwenden wie etwa den Hechtsprung oder die Möglichkeit Fahrzeuge zu steuern.
Auch vom taktischen Standpunkt aus gab es bisher kein Spiel dass mich so mitgerissen hat. Die Feinde sind, ins besondere bei Missionen am Tag, sehr aufmerksam und vorallem zahlreich was es schwer macht unentdeckt zu bleiben. Zudem bewegen sich die Feinde nicht mehr so statisch wie in anderen MGS Teilen. Das ganze veleiht dem Spiel eine deutliche tiefere taktische Note als in allen anderen Spielen der Reihe da man nun zuerst beobachten muss bevor man wild drauf los läuft.

Zur Spielzeit kann ich nur folgendes sagen. Es war von vorn herein klar dass dieses Spiel ein kurzer Prolog sein würde also frage ich mich warum es so viele Leute gibt die das Game kaufen und sich dann beschweren. Ich finde die Spielzeit absolut in Ordnung da ich für die Hauptmission etwa 3 Stunden gebraucht habe. Ich bin momentan bei etwa 7 Stunden Spielzeit mit den Nebenmissionen und es macht mir immer noch extrem viel Laune und unterhält mich besser als alle anderen Spiele der letzten Zeit.
Wenn man natürlich durch die Basis rennt und alle Feinde umnietet dann braucht man sich nicht wundern wenn nach 90 Minuten Schluss ist aber dass ist dann auch nicht der Sinn eines Schleichspiels. Und ich finde dass die 30 Euro absolut gerechtfertigt sind. Man kann zusätzliche Geiseln befreien, XOF Abzeichen und Kasetten sammeln sowie versteckte Waffen finden.

FAZIT: Ein kurzes Spiel mit einem hohen Unterhaltungswert. Ich freue mich schon auf The Phantom Pain.


Severin DK 1030 Doppel-Induktionskochplatte, 3400 W, Kochfeld ø 21 cm, schwarz
Severin DK 1030 Doppel-Induktionskochplatte, 3400 W, Kochfeld ø 21 cm, schwarz
Preis: EUR 119,00

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Minderwertig, 2. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich besitze dieses Kochfeld nun seit etwa 3 Monaten und erlaube mir nun eine Rezession über dieses Gerät zu verfassen. Was einem beim Einschalten des Geräts sofort auffällt ist die sehr hohe Lautstärke welche durch die Lüfter erzeugt wird. In der Küche stört dass wohl nicht sonderlich aber wenn man eine Wohnung ohne seperate Küche hat dann nervt es doch schon sehr. Dafür geht das Erwärmen wirklich sehr schnell was natürlich Energie spart und recht angenehm ist.

Was mich aber extrem aufregt ist die Wahl der Materialien. Ich hab nur einmal einen nahe am überlaufenden Topf zu weit von der Platte gezogen so dass er das Feld mit den Knöpfen für ein paar Sekunden berührt hat. Das Ende vom Lied war dass nun der Schutzüberzug der auf den Tasten und dem Display liegt verschmort ist. Ich gebe zu dass ich da selber Schuld bin aber es ist trotzdem ein Witz dass bei einer Herdplatte ein Kunststoff verwendet wird der bei kürzester Hitzeberührung sofort zusammen schmilzt.

Was auch nervt ist die schlechte Einstufung der Platten. Es ist ist absolut unmöglich ein Überkochen zu verhindern wenn man ab Stufe 5 kocht. Es macht auch keinen Unterschied ob ich auf 10 oder auf 7 koche denn es brodelt ohne Ende und die Platte schaltet auch nicht öfters ab. Lediglich die Stufen 1-4 unterscheiden sich so wie sie sollten.

Zudem erkennt das Feld kleine Töpfe und Pfannen überhaupt nicht und manche Töpfe entwickeln ein "Eigenleben" und wandern selbstständig über die Herdplatte bis der Kontakt abbricht. Das LED Display geht von selber nicht komplett aus und so muss immer der Netzstecker gezogen werden.
Die linke Herplatte hat im übrigen 10 Stufen wärend die rechte Platte nur 7 Stufen besitzt.

FAZIT: Nach dem meine Platte zusammen geschmort ist und es noch so einige negative Dinge gibt muss ich ehrlich sagen dass ich das Teil nicht mehr kaufen würde. Es sei auch noch zu erwähnen dass die Platte recht schwer und unhandlich ist und daher würde ich Leuten mit kleiner Küche eher zu zwei einzelne Platten raten die man dann auch im Schrank verstauen kann.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 16, 2014 10:39 AM MEST


Killzone Shadow Fall - [PlayStation 4]
Killzone Shadow Fall - [PlayStation 4]
Preis: EUR 21,99

15 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Für mich ein absoluter Reinfall, 8. Dezember 2013
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe Killzone nun bis kurz vor Schluss gespielt und hab jetzt endgültig die Schnauze voll. Es gibt einfach so viele Punkte an dem Spiel die mich tierisch nerven und ich bereue das Geld was ich dafür ausgegeben habe.

Das beste an dem Game ist definitiv die Grafik. Die Texturen sind wirklich gut genauso wie die Weitsicht. Allerdings gibt es leichtes Kantenflimmer was ich eigentlich nicht bei einem Next Gen Spiel erwarten würde. Auch manche Texturen werden z.B. bei Zoomen ins Bild geploppt aber der Großteil des Spiel sieht wirklich gut aus. Nur der Regen sieht nicht so schön aus und passt nicht ins grafische Bild.

Was mich an dem Spiel nervt sind etliche Kleinigkeiten die mir den Spielspaß komplett vermießen. Zum Beispiel ist es in meinen Augen fast unmöglich sich vor den ganzen Feinden in Deckung zu bringen. Wärend man selber oft genug daneben ballert schaffen es die Feinde einen sogar hinter Deckungen und um Ecken zu treffen. Zudem ist fast jeder feindliche Schuss ein Treffer selbst wenn man sprintet. Die Hellghast schaffen es sogar einen vom anderen Ende der Karte mit einem Raketenwerfer punktgenau zu treffen. Oder die Hellghast schaffen es einen von 30 Meter mit der Schrotflinte zu treffen wärend man selbst bereits aus 5 Metern nicht mehr voll trifft. Ich schätze damit soll die absolut dämliche Ki der Hellghast ausgeglichen werden die sich immer nur an zwei vorgegebenen Plätzen in Deckung begeben. Aber gleichzeit können einen die Gegner sogar durch Wände sehen da sie sich immer zu einem drehen wenn man in einem anderen Raum versucht sie zu flankieren. Somit wirkt das Spiel auf mich stellenweise extrem unfair.

Was mich aber wirklich noch viel mehr nervt sind die Stellen an denen unendlich viele Gegner spawnen was vorallem am Spielende ein wahrer Graus ist. Teilweise habe ich hunderte Gegner bekämpft bis die NPC Begleitung endlich mal nen Kommentar los gelassen hat was ich überhaupt machen soll. Sowas hasse ich wie die Pest zumal man sich vor den heranstürmenden Feinden kaum noch in Deckung bringen kann. Wenn dann noch Gegner mit Schild kommen dann dauert es viel zu lange die Kampfdrohne zurück zu rufen und auf den Energieschild des Gegners los zu lassen. Es wird alles nur noch hektisch und unübersichtlich. Wenn man zwischen den spawnenden Feinden steht hat man sowieso keine Chance da man von allen Seite beschossen wird. Somit wird es auch zum reinen Glücksspiel wenn man versucht eine Konsole zu bedienen die die Flut der Feinde durch den Verschluss einer Türe zu stoppen.
Stirbt man kann einen die Drohne theoretisch wiederbeleben so lange man Adrenalin-Packs hat. Oft macht die Drohne dass aber nicht da sie selbst beschossen wird und man liegt 30 Sekunden untätig am Boden bis man endlich weiter machen darf. Wird man an einer ungünstigen Stelle wiederbelebt kann es sein dass man sofort wieder abkratzt.

Der nächste Negativpunkt sind die angeblich weiträumigen Levels. Fast in jedem Gebiet gibt es Erdlöcher oder kleine Schluchten und wenn man sich darin in Deckung begiebt kommt man nicht mehr heraus. Da bleibt nur ein 10cm Sprung nach unten der das Levelende darstellt und man ist sofort tot. Gleiches gilt wenn man sich auf einen Vorsprung abseilt der zu tief liegt...auch dann ist man bei der Landung sofort tot. Wirklich lächerlich und dass zeigt auch wie schnell Killzone fertig werden musste.

Der Aufbau des gesamten Spiels ist mehr schlecht als recht. Abwechslung gibt es nicht sondern man ballert in 2/3 des Spiels auf Hellghast. Zum Schluss des Spiels bekommt man es mit Geschütztürmen zu tun die man zwingend ausschalten muss in dem man Energiekerne einsetzt und diese dann zerstört. Der taktische Aspekt der in einem Trailer angepriesen wurde existiert nicht da man die Szenarien nur lösen kann wenn man alles und jeden tötet, erst dann geht es weiter. Es gibt bis auf das Einsetzen solcher Energiekerne keine Abwechslung.

Auch ist die Kollisionsabfrage im Spiel der reinste Witz. Im Level mit vorbei fahrenden Zügen darf man keinen Millimeter zu weit am Gleiß stehen denn sonst sieht man die Radieschen sofort von unten. Selbst wenn wenn man gefühlte 20cm vom Gleiß weg steht wird man getötet.

Technisch wurde auch massig geschlampt. So kommen ab und an statt der deutschen Stimmen die englischen, der Ton ist stellenweise so leise dass man nichts vertseht, die Zielmarkierungen sind viel zu klein so dass man sie nicht sieht und der großartige Shadow Marshall bleibt all zu oft an Vorsprüngen hängen.

FAZIT: Für mich ist Shadowfall ein Reinfall. Kinderkrankheiten wo man hinschaut und ein absolut nerviges und eintöniges Spieldesign. Killzone 1 war in meinen Augen der bisher beste Teil und Shadowfall ist einer der schlechtesten.
Kommentar Kommentare (8) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 27, 2013 5:27 PM CET


PlayStation 4 - Konsole
PlayStation 4 - Konsole
Wird angeboten von PreisCompany Deutschland
Preis: EUR 389,90

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine wirklich tolle Spielekonsole, 30. November 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: PlayStation 4 - Konsole (Konsole)
Ich habe meine PS4 rechtzeitig zum Release bekommen und kann beim besten Willen nicht klagen. Sie läuft einwandfrei, ist leise und arbeitet schnell. Die Grafik von Killzone und Assassins Creed ist hübsch und genau dass was ich mir erwartet habe.

Die Einrichtung der Konsole war in nicht einmal 5 Minuten erledigt genauso wie der Download des neuesten Firmware-Update. Alle Spiele werden nun automatisch auf der HDD installiert was natürlich ziemlich viel Platz benötigt daher denke ich dass die gut 400GB schnell voll sein werden.

Am besten gefällt mir der neue Controller denn der ist in meinen Augen das beste was ich bisher bei einer Konsole in Händen gehalten habe. Vorallem die Schultertatsen und die Sticks sind sehr gut gelungen. Der Touchscreen ist nützlich aber nix besonderes. Auch das Interface ist im Vergleich zur PS3 und Xbox 360 schön aufgeräumt und übersichtlich und man kann denn ganzen unnützen Social-Kram deaktivieren.

Natürlich macht es nachdenklich die vielen negativen Bewertungen zu lesen aber ich kann wie gesagt kein Problem bei meiner Konsole feststellen (Made in China). Ich habe aber in weißer Voraussicht meine TV Firmware geupdatet und sie läufte ohne Probleme. Es ist natürlich nicht zuträglich für die PS4 wenn die Defekte wirklich so hoch sind wie man vermuten kann. Trotzdem muss man als Erstkäufer leider damit rechnen dass man ein defektes Gerät bekommt. Zu erwarten dass Sony sofort ein Ersatzgerät zur Verfügung stellt ist aber auch etwas realitätsfern.


The Legend of Zelda: A Link Between Worlds - [Nintendo 3DS]
The Legend of Zelda: A Link Between Worlds - [Nintendo 3DS]
Wird angeboten von die TECHNIK-PROFIS
Preis: EUR 33,59

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit Sicherheit eines der besten Zeldas die ich bisher gespielt habe., 24. November 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Ich habe lange überlegt ob ich mir A Link Between Worlds kaufen soll da ich normalerweise kein Fan von Nintendo Spielen bin und mich sowohl Skyward Sword (Wii) als auch Ocarina of Time 3D sehr entäuscht haben. Daher habe ich auch schon länger von Nintendo Abstand genommen. Letztendlich bin ich aber froh das Spiel doch gekauft zu habe denn dieser Teil ist mit Sicherheit eines der besten Zelda Spiele die ich bisher gespielt habe.

Den Vorgänger kenne ich nicht daher kann ich nicht sagen wie dieser aufgebaut war aber die Optik aus der Vogelperspektive ist wohl identisch. Was mir so gut gefällt ist zum einen das abolut geniale Leveldesign als auch der Aufbau der Tempel. Es macht einfach unglaublich Spaß sich da durch zu kämpfen. Im Vergleich zu meinem lieblings Zelda, Twilight Princess, ist der Schwierigkeitsgrad nicht ganz so einfach aber sonderlich schwer ist das Spiel trotzdem nicht. Die Dungeons sind einfach genial durchdacht und Gegner lassen sich auf mehreren Wegen besiegen.
Der große Unterschied ist dieses mal dass man Items die man bisher in den Tempeln gefunden hat ausleihen und später auch kaufen kann. Auch wenn dieses Gimmick nichts besonderes ist so nimmt es doch etwas den alten Trott aus der Serie bei dem man immer Item A ind Tempel A bekommen hat und es verwenden musste.

Die Grafik ist sehr hübsch und gefällt mir persönlich besser als bei Ocarina of Time. Man kann wieder zwei verschiedene Welten besuchen die man durch Dimmensions-Spalte wechseln kann was auch für Rätsel oft unerlässlich ist. Die Story ist wieder Zelda-typisch aufgebaut. Hyrul retten, Master Schwert finden usw.
Die Welt wirkt klein aber man kann sehr viele Dinge machen wie Herzteile suchen, Maimais zu ihrer Mutter zurück bringen und Schätze suchen.

FAZIT: Eine echte Perle in meinen Augen und neben Pokemon X+Y eines der absoluten Must Have Titeln auf dem 3DS. Jetzt fehlt nur noch Bravely Default.


Diablo III - [PlayStation 3]
Diablo III - [PlayStation 3]
Preis: EUR 24,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solides Spiel mit Suchtfaktor., 8. September 2013
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Diablo III - [PlayStation 3] (Videospiel)
Ich hatte bisher noch nie etwas mit Diablo zu tun und habe mich nun entschieden doch mal in die hoch gelobte Saga einzusteigen. Grundsätzlich macht mir das Spiel schon ordentlich Spaß auch wenn es im Grunde nichts weiter ist als das Abklappern diverser Dungeons und das damit verbundene Abschlachten von ganzen Gegnermassen.

Die Spieltiefe ist ehrlich gesagt nur dadurch vorhanden dass man immer neue Waffen und Rüstungen findet sowie Geld anhäuft. Da die Dungeons zufallsgeneriert sind, ändert sich das Erscheinungsbild bei jedem Betreten etwas. Allerdings bleibt das Grundgerüst immer sehr ähnlich und es gibt massig Stellen in den Dungeons die sich 1:1 gleichen. Die vielen verschiedenen Gegner sind klasse auch wenn sie sich vom Grundverhalten her immer ähneln.

Was mir gut gefällt ist die direkte Steuerung denn auf dem PC hätte mich so ein Spiel nie interessiert. Es ist einfach deutlich spaßiger die Angriffe direkt per Knopfdruck auszuführen anstatt nur mit der Maus zu klicken. Auch die Tatsache dass man direkt ausweichen kann bringt ein deutlich dynamischeres Gefühl hervor. Man kann sich zu jeder Zeit einen Begleiter aussuchen der vom Computer gesteuert wird oder man kann online mit anderen spielen.

Was mir an der PS3 Version allerdings überhaupt nicht gefällt ist das wirklich extreme Tearing. Vorallem bei Gebieten mit Tiefenunterschied hängt das Bild teilweise eine ganzen Sekunde nach. Ich weis nicht ob es auf der 360 auch so ist aber ich finde es wirklich nervig. Die Bildrate ist dafür recht stabil auch wenn mehr Gegner unterwegs sind.

Sehr gut gelungen ist die deutsche Vertonung welche wirklich klasse klingt. Leider gibt es keine Charaktererstellung sondern man kann nur zwischen fest vorgegebenen Figuren auswählen. Das Effektfeuerwerk und der "Gore"-Effekt sind aber wirklich spaßig und es ist einfach nett wenn die Monsterpampe überall am Boden klebt ;)

Wer eine PS3 oder 360 hat und sich für solche Spiele begeistert der kann ohne Bedenken zugreiffen. Vorallem der Sammeltrieb wird mehr als befriedigt. Wer es noch nicht so eilig hat dem würde ich raten auf die PS4 Version zu warten die technisch dann wohl besser läuft als die jetzigen Versionen.


Monster Hunter 3 Ultimate - [Nintendo Wii U]
Monster Hunter 3 Ultimate - [Nintendo Wii U]
Preis: EUR 45,99

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für Monster Hunter Fans der Himmel für den Rest wohl die Hölle, 24. März 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Ich bin ein absoluter MH Fan und habe wirklich alle Teile seit MH1 auf der Playstation 2 gespielt und von daher war es für mich klar dass extra für MH3U ein Wii U her musste. Und allen Fans der Serie sei gesagt dass sie hier den grafisch hübschesten als auch den umfangreichsten Teil der Serie finden werden.

Leider ist an dem Spiel nicht wirklich viel Neues. Im Kern handelt es sich um Monster Hunter Tri welches für die Wii erschienen ist bei dem lediglich mehrere Waffenklassen sowie Quests und Monster aus anderen Monster Hunter Spielen eingefügt wurden.
Vorallem bei den Waffen hat man jetzt eine rießen Auswahl zwischen 12 verschiedenen Klassen die man alle aus den Freedom Teilen von der PSP kennt. Zudem wurden ein paar neue Angriffe dazu gefügt wodurch sich alles etwas schneller spielen lässt. Dass das Game schwerer als Tri sein soll halte ich für Quatsch denn bisher hab ich nix davon gemerkt. Ich finde das Spiel für ein MH relativ leicht.

Die Grafik wird mir echten 1080p dargestellt was aber ab und an wohl über die Leistung der Wii U hinaus geht da die Bildrate in machen Gebieten wirklich recht niedrig zu sein scheint. MH Portabel 3rd HD Ver. auf der PS3 lief da um Längen schneller wie ich finde. Trotzdem wird das ganze nie so ausgebremst dass man von unspielbar sprechen könnte.

Zur Steuerung muss ich sagen dass es mit dem Wii U Gamepad in meinen Augen nahezu unspielbar ist. Die Tasten liegen extrem schlecht und das Ding ist einfach zu klobig. Mit dem Wii U Pro Controller oder dem alten Wii Classic (Pro) Controller lässt es sich viel besser spielen.

Dass war es für die Veteranen und was ist mit den Anfängern? Naja also ich finde dass die Einführung für Neulinge sehr mittelmäßig abläuft. Die ersten Quests und Monster sind zwar sehr einfach aber was in meinen Augen fehlt ist eine Erklärung der Waffensteuerung. Dass kleine bisschen in der digitalen Anleitung des Spiels ist für Beginner absolut unzureichend. Eine Trainingsschule wie in MH Freedom Unite fehlt schmerzlichst.
Die Zielhilfe ist sehr praktisch aber man muss eindeutig sagen dass das Spiel ohne diese wohl für alle Spieler sehr schwer spielbar wäre da die Wii U einfach mit den oben liegenden Sticks an den Controllern keine guten Voraussetzungen bietet. Leider reagiert die Hilfe ab und an relativ lahm.
Was für Anfänger auch noch fehlt ist die Einführung in die Tiefe wie etwa das Kombinieren, das rankommen an bestimmte Monsterteile, Fähigkeiten usw. So kann ich zwar verstehen dass es schwere Kost für manch einen sein könnte aber gleichzeitig war MH1 damals noch viel unfreundlicher und ich hab es trotzdem geschafft.
Das Problem ist wohl dass viele Spieler es gewohnt sind dass die Games ihnen alles abnehmen. MH ist eine fordernde Serie die viel Einarbeitung erfordert mit noch mehr Spielstunden.

Was Neulinge wissen sollten ist dass es sich bei MH um ein reines Sammelspiel handelt. Eine Story ist quasi nicht vorhanden und es dreht sich alles um das Beschaffen von Materialien sei es nun von Monstern oder aus der Umwelt. Aus so gut wie jedem Monster kann man sich eine Rüstung und Waffen bauen die man dann für stärkere Monster gut brauchen kann. Wer ein Final Fantasy erwartet ist hier definitv falsch.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 13, 2013 1:05 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20