Profil für Klaus Winter > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Klaus Winter
Top-Rezensenten Rang: 2.275.194
Hilfreiche Bewertungen: 110

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Klaus Winter "Headbanger" (Herbertingen, Baden-Württemberg)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Harry Potter und der Orden des Phönix
Harry Potter und der Orden des Phönix

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Harry Potter und der Orden des Phönix..., 18. Juli 2007
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
...gehört zu den besseren Filmumsetzungen.Es ist zwar kein Überflieger geworden,aber zumindest für 2-3 Tage ist es ganz unterhaltsam.Jedoch solltet ihr nicht zu viel erwarten,denn nach spätestens zwei Stunden werdet ihr merken,dass da nicht mehr viel kommt,sowohl Gameplay technisch als auch storymäßig bedingt.Auch finde ich die Auswahl an Zaubersprüchen etwas mager,man sollte erwarten, dass die Hogwarts-Schüler in ihrem drittletzten Jahr auf der Schule mehr draufhaben als 6 Alltagszauber und 6 Duellzauber!Was das angeht,so macht es nur über einen nicht sehr langen Zeitraum Spaß,diese zu wirken. Auch finde ich, was die Länge des Spiels angeht,ist es eine Unverschämtheit,dafür so viel zu verlangen.Müsste man nicht ständig von Punkt A nach Punkt B rennen,um dort mit Person C zu sprechen,die euch sagt, ihr sollt zu Person D gehen,die euch zu Punkt E schickt,um dort etwas für sie zu holen, damit sie euch das gibt, was ihr für Person C braucht, könnte man das Game locker in ca. 1-2 Stunden beenden,zumal die Zusammenschnitte der Ereignisse schon sehr großzügig gemacht sind: Seid ihr gerade noch im Schloss unterwegs,faselt Harry etwas von wegen Hagrid ist zurück und plötzlich steht ihr im Verbotenen Wald und freundet euch mit dem Riesen Grawp an. Was ich ebenfalls(wiedereinmal)nervig finde,ist die mangelnde Leistung der Sprecher.Es ist zwar löblich, dass so gut wie alle Originalsprecher engagiert wurden, jedoch nützt das herzlich wenig, wenn z.B. der Harry Potter-Sprecher ein simples ''Ja'' erst über die Lippen kriegt,als die Spielfigur bereits ihren Ein-Wort-Satz beendet hat!Das passiert am laufenden Band und zwar mit allen Sprechern,so macht es gar keinen Spass,denen beim Sprechen zuzuschauen bzw. zuzuhören und wirkt unprofessionell.Aber genug gezetert,was das wohl mit Abstand grösste Pro an diesem Spiel ist,ist das perfekt nachmodellierte Hogwarts.Alles ist genauso wie in den Filmen und DAS ist eine echte Atmosphäre-Bombe!Es macht Spass,Entdeckerpunkte zu suchen(auch wenn sich die Belohnungen nicht wirklich lohnen,ausser die Behind the scenes-Filme)und einfach mal zu schauen,wo es denn hier oder dort lang geht!Ihr könnt vom Bootshaus bis zur Eulerei gehen,was grandios aussieht,vor allem die Landschaft!Aber leider wird auch in und um diese Gemäuer Linearität gross geschrieben.Hinter Hagrids Hütte wandert ihr auf vorgegebenen Waldwegen,in Hogwarts gibt es mindestens 10 Türen,die ihr nicht öffnen könnt.Auch nervt mich die Beschränktheit der Entwickler im Allgemeinen(die Beschränktheit,die sie beim Spiel an den Tag gelegt haben,nicht ihr IQ!):Warum z.B. kann ich bloss an drei unterrichten teilnehmen,wo es doch mindestens 10 verschiedene Unterrichtsfächer gibt?Warum beherrsche ich bloss 12 Zauber?Warum kann ich nur mit den Geheimgang-Portraits reden und mit denen in Gryffindor-Gemeinschaftsraum?Warum fehlen so viele wichtige Handlungsdetails,wieso sieht das Spiel aus wie die Zusammenfassung des Films?Es gibt noch mehr Fragen,aber ihr seht schon,es wäre besser gegangen,obwohl die originalgetreue Nachbildung von Hogwarts und die gut modellierten Charaktere echt ein dickes Lob verdient haben.Zum Schluss noch ein negativer Punkt:Wieso zum Teufel ist dieses Spiel so unglaublich leicht?Ihr könnt in diesem Spiel nicht mal sterben!Da ihr euch die ganze Zeit von der Karte des Rumtreibers führen lassen müsst,seht ihr ständig Fußspuren auf dem Boden,die euch zeigen,wo es lang geht.Glaubt mir,dieses Spiel wird euch allerhöchstens bei den Minigames fordern(Zauberschach hat es auf höheren Spielstufen,wo das normale Spiel vom Schwierigkeitsrad her identisch mit den anderen Einstellungen(leicht,normal,schwer)ist,echt in sich!)
Alles in allem kann man sagen,dass das neue Harry Potter-Game so ist,wie die vorigen vier Teile hätten sein müssen.Noch ein Tipp von mir: Ihr solltet euch das Game nur mit einem anderen Game(einem längeren) zusammen kaufen,denn glaubt mir,iht werdet genauso angesäuert sein wie ich,wenn iht merkt,dass das Game nicht inmal ein Wochenende bei der Stnge halten kann.Kurz:Ihr habt nichts davon,wenn ihr es euch solo kauft!Ausser vielleicht Kinder unter 5 Jahren,die dürften den Schwierigkeitsgrad recht angemessen finden;)


Spiderman 3 - [Xbox 360]
Spiderman 3 - [Xbox 360]
Preis: EUR 24,99

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Verzwickte Lage..., 17. Mai 2007
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Spiderman 3 - [Xbox 360] (Videospiel)
Ich habe nichts gegen Spiderman,im Gegenteil: Als ich noch klein war,drehte sich bei mir eigentlich alles um Spiderman.Folglich habe ich natürlich auch auf das neue Spiel gewartet und es gleich gekauft,als es draußen war.Ich habe nach den ersten Spielminuten dann in Gedanken überlegt,worin es sich vom Vorgänger unterscheidet und vielleicht besser ist;Das Ergebnis ist ernüchternd.

Hatte der Vorgänger und das Spiel ein gewisses menschliches Äußeres, so sieht nun alles ganz schön comichaft aus,was meiner Meinung nach der Atmosphäre einen Abbruch tut.So sieht Gegner verdreschen ehrlich gesagt leicht kindisch aus,obwohl Spidermans Bewegungen und Animationen grandios

aussehen,was einem beim Schwingen am besten auffällt.Das aber wahrscheinlich größte Manko ist der enorm schwankende Schwierigkeitsgrad,der das Spiel ein bisschen herunterzieht.Es gibt Missionen,wo ihr euch denkt,dass das eigentlich schon zu einfac war.Im Gegensatz kommt dann danach eine Mission,z.B. einer der ohnehin unfairen Bosskämpfe, wo ihr dann garantiert euren Controller in die Ecke pfeffern werdet.Der Energiebalken des Bosses leert sich natürlich so gut wie gar nicht,eurer hingegen viel zu schnell.Problem?Der erste Frust entsteht!

Wie bei einem unfairen Spiel üblich, muss es aber noch mehr unfaire,haareraufende Spielstellen geben,und die gibt es.Da hätten wir zum einen das dämliche und leicht unpassende Bombenentschärfen,was beriets nach 4 bis 5 Bomben bereits so schwer und unmenschlich wird.So ist es schon vorprogrammiert,dass ihr zwangsläufig in späteren Spielstufen alle Missionen,die das Wort ,,Bombe'' in sich tragen,links liegen lasst,was vermutlich nicht die Absicht der Entwickler war.Der andere Nervtöter (Nervtöter,nicht Frustfaktor!) ist das Reaktionsspiel.Einige mögen es cool finden,aber es ist nicht mehr so cool,wenn ihr merkt,dass ihr gar nicht vorgewarnt werdet,dass nun ein solches Spielchen kommt und ihr dann auch noch zum einen auf Spidermans Bewegungen und zum anderen auf die zu drückenden Tasteneinblendungen achten müsst!Das Problem hierbei ist,dass es 8 Knöpfe+ Linker Stick gibt,die eingeblendet werden können,was ab einer gewissen Frequenz unfair wird,da ihr meistens zu spät reagiert.Bei Resident Evil 4 gab es nur A+B oder L+R und ab und zu A!Ihr seht schon, das Spiel frustriert mich.Was aber natürlich positiv ausgefallen ist,ist das Schwingsystem,wo die Entwickler Details eingeflochten haben.So könnt ihr nun erkennen,wie Spidermans eben verschossener Faden sich irgendwo festklebt und dann erst spannt.Das und Spidermans geschmeidige,wenn auch manchmal übertriebene Bewegungen lassen das Schwingen wirklich enorm geil aussehen!

Jetzt die große Frage:Welches Spiel ist denn nun besser? Spiderman 2 oder Spiderman 3?Die Antwort: Das müsst ihr für euch entscheiden!Wer ein Spiderman sucht,in dem so gut wie kein Frustmoment auftaucht und der deshalb für eine bessere Spielgeschwindigkeit sorgt,ist mit Teil 2 besser bedient.Für wen jedoch Grafik(die bei Spiderman 3 aber kaum besser ausgefallen ist als beim Vorgänger aufgrund der Gebäudedarstellung) und dahinter eigentlich nichts besonderes und beim Spielen eher ernüchtigendes wichtiger ist,der greift zu Spiderman 3!


Lost Planet: Extreme Condition
Lost Planet: Extreme Condition
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 36,90

8 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Frustrierend;frustrierender;Lost Planet!, 30. April 2007
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Lost Planet: Extreme Condition (Videospiel)
Es ma ja Leute geben,die wahrscheinlich auch noch in 10 Jahren auf die Games mit dem simpelsten Prinzip abfahren,nämlich: Pumpe alles mit Blei voll,was dir vor den Lauf kommt;Genau zu dieser Kategorie gehört Lost Planet!
Wo der klassische Old-School sich gut spielen lässt,fängt Lost Planet gar nicht erst an!DIeses Spiel knallt euch gleich von Anfang an einen sowas von sinnlos harten Schwierigkeitsgrad vor den Latz,dass es früher oder später keinen Spass mehr macht.Der grösste Nerv- und Frustfaktor(und da werden mir viele zustimmen!)ist die Thermalenergie,die ihr von besiegten Gegners oder zerstörten Gegenständen einsammeln müsst,um nicht zu erfrieren.Dadurch,dass diese Energie rapide absinkt und nach einem Treffer viel zu schnell verbraucht,steht ihr von Anfang an unter einen für ein Videospiel völlig überflüssigen und höllischem Druck,der es euch verbietet,die ohnehin schon lineare Welt vielleicht ein bisschen besser kennen zu lernen oder mit der Physik-Engine herumzuspielen.Da die Spielfigur in dem Stadium stecken geblieben zu sein scheint,wo ein Säugling ordentlich laufen lernt,könnt ihr auf rettende Seitwärtsrollen oder hinter einer Wand Lehnen getrost verzichten.Was ebenfalls enorm stört,ist seine Trägheit;selbst wenn ihr die Spielgeschwindigkeit auf die höchste Stufe stellt,ist der Held immer noch viel zu langsam für ein Actiongame!Ebenfalls scheint es unser Held im Kreuz zu haben,denn wenn ihr von einer Explosion getroffen werdet,könnt ihr getrost 6-10sec warten,bis euer Held wieder steht.Wisst ihr eigentlich,wie lächerlich und frustrierend das ist,wenn man z.B.von einer Kettenexplosion fliehen muss/erwischt wird!!Ach ja,bevor ich es vergesse:Die Endgegner sind der Tropfen,der das eisige Fass zum Überlaufen bringt;Habt ihr euch je schon mal gefragt,wie man eine riesige Spinne mit einer mickrigen MP bezwingen soll?Lost PLanet versucht,euch eine Antwort darauf zu geben;nämlich gar nicht!Ihr könnt die Riesenbosse nicht ohne die Kampfanzüge,die Vital Suits,also VS,bezwingen.Das nervt tierisch!Was bitteschön soll ich denn machen,wenn gerade der letzte beim Endboss herumstehende VS von jenem vernichtet wurde,da diese Kampfanzüge nämlich genau dieselben Fortbewegungsschwierigkeiten haben wie der Held!?Zu guter letzt,die Waffenauswahl ist ein Witz,im Spiel gibt es vielleicht knapp 10 Waffen,inkl.die der VS,also für den Helden ca.5!Das gehört sich nicht für ein Spiel,wo man schliesslich nichts als herumballern muss!3 Sterne gibt es lediglich für die gute Souncodierung.


The Elder Scrolls IV: Oblivion - Offizielles Lösungsbuch für Xbox 360 und PC
The Elder Scrolls IV: Oblivion - Offizielles Lösungsbuch für Xbox 360 und PC
Wird angeboten von averdo24
Preis: EUR 19,95

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Anschaulich, kompetent, schlüssig aufgebaut, informativ und gut, so muss es sein!, 18. April 2007
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
...Dachte ich mir,als ich das erste Mal durch dieses fast 400(!)Seiten dicke Lösungsbuch zu The Elder Scrolls IV:Oblivion blätterte.Im Gegensatz zu manch anderen Rezensenten stört mich der Preis von 19,95€ nicht,denn immerhin bekommt man ein ganz schön umfangreiches kompetentes Lösungsbuch für das Geld!(Die Einleitungsseiten,wo euch das Gameplay,Magie,DIebeskünste,etc. erklärt werden,sind schon über 70 Seiten lang)Die Verfasser haben sogar die Komplettlösung des Add-Ons Knights if the Nine mit reingeschrieben!Der Preis ist angemessen.Die Illustrationen und das Design sind sehr gut,die Textboxen sind in gerechte Happen aufgeteilt,die Bilder sind informativ und schön veranschaulicht.Man bekommt für nahezu jede Quest im Spiel(auch für Knights of the Nine),sei es nun Haupt- oder Nebenquest,die auch gut veranschaulicht werden,einen sehr guten Lösungsweg beschrieben,wo ich gleich beim so ziemlich einzigen Manko wäre;Was ist in Oblivion natürlich ein sehr wichtiges Spielelement?Richtig!Das Erforschen der unzähligen herumstehenden Ruinen,worauf nämlich kaum näher eingegangen wird.Ihr bekommt nur ganz hinten im Lösungsbuch ein Kartenverzeichnis des kompletten Landes,wo die einzelnen Dungeons nur in einer ca.3 Zeilen langen Beschreibung vermerkt werden!Das finde ich ziemlich blöd!Ansonsten aber eine Anschaffung,die sich lohnt,denn das Buch kann man immer wieder durchstöbern und etwas nachschlagen.Braucht ihr eine kompetente, sehr informative,anschauliche und schön ausgearbeitete Komplettlösung zu The Elder Scrolls IV:Oblivion,so könnt ihr ruhig zugreifen!Wirklich empfehlenswert!


Der Herr der Ringe: Die zwei Türme
Der Herr der Ringe: Die zwei Türme
Wird angeboten von Ihr-Heimkino-
Preis: EUR 33,95

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Herr der Ringe:Die zwei Türme..., 4. März 2007
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
...ist ein zweischneidiges Schwert.Es handelt sich zwar einerseits um eine der besseren Filmumsetzungen,doch sind die negativen Faktoren so gross,dass ich einfach näher darauf eingehen muss,als mir eigentlich lieb ist.Eins will ich allerdings von vornerein klarstellen:Das Spiel ist an sich nicht schlecht,mit Sicherheit!Aber angesichts der wirklich störenden negativen Punkte muss man sich den Kauf wirklich gründlich überlegen,zumal der Nachfolger alles besser gemacht hat.Würde man jemandem beide Spiele vorführen,so würde derjenige mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit den Nachfolger bevorzugen,da dort das Gesamtbild eindeutig positiver ausfällt...
Jetzt aber zurück zu diesem Spiel:
Es tut mir leid,wenn ich das Spiel jetzt fertig mache,jedoch finde ich die negativen Punkte wirklich nervig:
-Die Grafik:Das gesamte Game sieht aus wie ein einem Computermagazin beigelegtes Game=Für Konsolenverhältnisse einfach nicht akzeptabel.Das gilt sowohl für die Umgebungen als auch für die Figuren selbst.Schaut euch im Internet einfach ein paar Screenshots an.Die Grafik ist schlicht = detailarm,schlicht und absolut nicht dem film nachempfunden.
-Die Animationen:Wenn ihr die Charaktere laufen seht,werdet ihr euch ärgern,garantiert.Es ist einfach schlecht programmiert und animiert.Als würde es nicht schon reichen,dass man die Figuren kaum wiedererkennt,laufen sie auch noch ziemlich bescheuert!Bestes Beispiel hierfür ist Gimli,der,wie es bereits ein anderer Rezensent erwähnt hat,regelrecht durch die Levels hüpft,was einfach nur lächerlich wirkt.
Was aber positiv auffällt,sind die Sterbenimationen der Gegner,die sehr vielfältig sind(die Sterbeanimationen,nicht die Gegner!).
-Die wahrscheinlich grösste Frechheit von allen ist die Länge des Spiels!
Das hat mich schon sehr aufgeregt!Die Entwickler haben die letzten 3 Levels besonders Schwer gemacht,damit ihr länger an dem Spiel sitzt,denn die ungelogene Wahrheit ist,ACHTUNG:Jeder Level hat eine Länge von ca.5-10
min.,was absolut nicht hinnehmbar ist, da ist sogar der Nachfolger mit seinen 13 Levels grösser und umfangreicher!
Wenn ihr das Game spielt und dann jeden Level sofort durchhabt+die schlchte Grafik ertragen müsst,dann fühlt ihr euch schon arg verarscht,glaubt es mir!
Insofern kann ich nicht beurteilen,ob sich ein Kauf lohnt,denn das Game kommt gegen den Nachfolger nicht an.Wer dringend einen Rat braucht,dem kann ich folgenden geben:Wenn ihr das Spiel unbedingt haben wollt,dann schaut,dass ihr es für unter 10Euro bekommt,dann stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis wenistens.Alle anderen greifen wohl eher zum Nachfolger,der einfach mehr bietet,inkl.dem Soundtrack aus allen drei Filmen und nicht nur aus den ersten Film,obwohl das Spiel Die Zwei Türme heisst!


The Legend of Zelda: Twilight Princess
The Legend of Zelda: Twilight Princess

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das perfekte Zelda und würdiges Abschlussgame für den Gamecube..., 10. Februar 2007
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Im Dezember war es endlich soweit;das neue Zelda-Abenteuer traf in den deutschen Spieleläden ein.Ungeduldige Naturen mussten es sich natürlich sofort vorbestellen,so wie ich.Also habe ich am 18.Dezember(bin Gamecubespieler)gleich von Amazon ein Päckchen bekommen und mir somit ein Exemplar gesichert.Als ich das Spiel daheim dann in den Gamecube gelegt habe und den Powerknopf betätigt habe,begann die wahrscheinlich schönste und aufregendste Reise ins Zelda-Universum...

Ich beginne mit dem SPIEL SELBER:

Das neue Zelda spielt zeitlich vor allen anderen,ist ja auch klar,denn sonst hätte Nintendo natürlich nicht Ganondorf(wieder mal) als Endgegner einbauen können.Ihr seht also,es bleibt bis auf ein paar Kleinigkeiten alles beim alten.Auch der Ablauf des Spiels ist grössenteils gleich wie die Vorgänger:Ihr beginnt als nichtsahnender Junge,dem etwas Entscheidendes in seinem Leben widerfährt.Ihr erfahrt,dass ihr der Auserwählte seid,bereist die ersten drei Dungeons,bevor das Abenteuer dann richtig los geht.Die Landschaft ist z.T.schon wiederzuerkennen,da in dieser Welt später ja alle anderen Zeldas stattfinden werden.Ihr bereist z.B. die hylianische Steppe,Kakariko,die Gerudo-Wüste,die Welt der Zoras,den Hylia-See und natürlich Schloss Hyrule,vor dem die Stadt Hyrule liegt,die nur so vor Leben strotzt,aber leider könnt ihr fast kein Haus betreten.Auch gibt es natürlich jetzt schon viele Gegnerarten,die euch in der gesamten Zelda.Spielereihe öfters begegnen als euch lieb ist,z.B.kommen auch hier Stalfos und Wolfsheimer etc.Im Grossen und Ganzen ist die Story bis auf ein paar Abänderungen wie jedes andere Zelda,was aber nicht weiter stört,das kennt man ja bereits.

GAMEPLAY:Was sehr löblich und erfreulich an dem Spiel ist ,ist die Tatsache,dass der Schwierigkeitsgrad deutlich heruntergeschraubt wurde.Dies ist mein erstes Zelda,in dem ich alle 20 Herzen und Upgrades habe gefunden habe!Was diesen Teil besonders macht,ist die Tatsache,dass ihr euch bei Betreten der Schattenwelt(ähnlichder Parallelwelt in a link to the past)in eine Wolf verwandelt,was ihr aber später frei beeinflussen könnt,wodurch etwas frischen Wind ins Game bringt,vor allem,da ihr später für einige Dungeonrätsel hin-und herverwandeln müsst.Auch was die Dungeons,Waffen und Gegner angeht,haben die Entwickler wieder mal viel Einfallsreichtum bewiesen,so entpuppt sich z.B. ein Dungeon als Villa/Haus eines Yetipaares,dem ihr dort öfters über den Weg lauft und das euch hilft.Dies ist nur ein Beispiel für den Einfallsreichtum der Entwickler.Auch gibt es wieder neue Waffen und Ausrüstungsgegenstände,u.a.einen mordsschweren Morgenstern oder einen Kreisel,mit dem man an Wänden entlang fahren kann,oder den Sturmbumerang,der beim Werfe einen kleinen Wirbelwind erzeugt,oder die Magierüstung,die euch unverwundbar macht,solange ihr genug Rubine habt.Man kann also eine gewisse Frischzellenkur erkennen,auch wenn vieles beim alten geblieben ist bzw.beim alten bleiben wird(dieses Zelda spielt ja vor allen anderen).Auch für Langzeitmotivation ist durch Sammeln der 60 Geisterseelen oder durch Angeln gehen oder durch das Suchen von Goldinsekten,die frei in der Welt umherschwirren und natürlich durch dss Finden der Herzteile,wovon ihr für ein neues Herz jetzt fünf Teile braucht,gesorgt.

GRAFIK:Viele von euch kennen die Optik des neuen Zelda sicher zur Genüge,da man in den Spielemagazinen ja geradezu von Screenshots überflutet wurde.In der Tat sieht Zelda nun besser aus als je zuvor,die neue Grafik passt wie die Faust aufs Auge ins Zelda-Uinversum.Das neue Zelda sieht nun so aus,wie es sich alle bei Wind Waker gewünscht hätten.Auch was die Animationen anbelangt,so wirkt dss neue Zelda erwachsener und lebendiger,was euch spätestens klar wird,wenn ihr als Wolf mit den Tieren sprechtoder die Bewegungsabläufe aller Figuren im Spiel seht,jede Figur,sei es Freund oder Feind oder eure Begleiterin Midna(deren Rolle übrigens grösser angelegt ist,denn sie gehört neben Link und Zelda zu den Hauptfiguren),ist individuell gestaltet und hat seinen Platz in der Spielewelt. Man merkt dem Spiel an,dass sehr viel Liebe fürs Detail hinter der Programmierung steckt.Ein Lob an die Entwickler!

SOUND:Auch soundmässig ist vieles beim Alten geblieben.So erkennt ihr nicht nur während dem Abspann das typische Zelda-Theme,das den musikalischen Grundstein für alle anderen Zelda bildet/bilden wird:).Auch viele klassische Fieps-Düdel-Soundsamples sind wieder mit von der Partie,wie z.B. die Melodie,wenn Link eine Truhe öffnet oder eine neue Waffe erhalten hat.

FAZIT:Das neue Zelda kann man getrost als aktuell bestes Zelda bezeichnen,da es in Sachen Gameplay und Präsentation sogar Ocarina of Time locker übertrifft.Alle Zeldafans greifen natürlich auch so zu,alle anderen,die auf der Suche nach einem Spiel sind,das mit wunderschönen Landschaften,einem tollen Gameplay,einer hervorragenden Grafik mit feinen Animationen,Langzeitmotivation und guter Spielbarkeit aufwartet,sollten jetzt zugreifen,denn das ist das letzte erschienene Spiel für den Gamecube.Somit kann man sagen:Wer seinem Gamecube zum Abschluss nochmal so richtig eine Freude machen will,sollte jetzt zugreifen!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 26, 2011 4:23 PM CET


Resident Evil
Resident Evil
Wird angeboten von Ihr-Heimkino-
Preis: EUR 73,95

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Remake,das sich gelohnt hat!, 24. Oktober 2006
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Resident Evil (Videospiel)
Als ich voller Vorfreude das Game in meinen Cube legte,begann die doch fürchterlichste und doch faszinierendste Reise in die Welt von Resident Evil.

Das Remake von Resident Evil ist nicht wie die anderen Teile,es hat WIRKLICHE Neuerungen,nicht etwa wie in den anderen Teilen neue Spielmodi,nein!Es wurde tatsächlich am Spiel herumgeschraubt,was das Remake noch gelungener daherkommen lässt!

Da hätten wir ersteinmal die atemberaubende Optik des Spiels,denn selbst wenn das "Original"-Spiel auf der Playstation eine gute Grafik hatte,so stellt dieses Resident Evil alles dahergewesene,grafisch grandiose locker in den Schatten!Der Detaillgrad der Objekte ist fast fotorealistisch,ihr erkennt sogar z.B.an einem Nachtschränkchen einzelne Kerben oder die Wände fühlen sich fast echt an,schaut euch einfach irgendwo ein paar Screenshots des Spiels an,dann wisst ihr wovon ich rede!

Nun zu den Neuerungen des Spiels:

Es gibt neue Areale,z.B.den atmosphärischen Friedhof.

Es gibt neue Gegner(!):Da hätten wir zum einen eine neue Variante der Zombies:diese Gegner verstehen keinen Spass mehr,denn sie sind aggressiver und schneller als die herkömmlichen Madensäcke!Ausserdem besitzen diese "Superzombies" die äusserst schockierende Fähigkeit,euch DURCH(maximal 2)RÄUME HINDURCH ZU VERFOLGEN!DA KOMMT ECHTES GÄNSEHAUT-FEELING AUF!Dann wäre da noch Lisa Trevor(einfach Hintergrund-Geschichte von ganz Resident Evil lesen,dann wisst ihr,wer das ist),die euch öfters als euch lieb ist begegnet,denn 2 Hiebe von ihr reichen aus und ihr seht den Game Over-Bildschirm!Auch gegen die "Bücher"-Schlange kämpft ihr dieses Mal zweimal.

Auch wurden viele neue Rätsel hinzugefügt,die den Spielspass aber leider trüben,da ihr jetzt noch mehr rumlaufen müsst und euch somit noch intensiver mit dem knappen Inventarsplatz herumschlagen,da ihr jetzt noch mehr Rätselgegenstände mit euch herumtragen dürft.Das alles kommt sehr ungelegen,da die Entwickler leider auch nichts gegen die konstante Munitionsknappheit und den damit aufkommenden Frust,wenn man z.B.vor einem Gegner steht und die Pistole ein ermüdendes "Klick" von sich gibt,unternommen.

Es wurden aber auch viele neue Filmchen hinzugefügt,wie beispielsweise die Aufzeichnungen von Kenneth Sullivan,ein Überlebender des Bravo-Teams(siehe und spiele Resident Evil Zero),die ihr ab und an findet.

Insgesamt betrachtet haben die Entwickler bis auf ein paar Wermutstropfen(mehr Rätseleinlagen und immer noch Munitionsknappheit) ganze Arbeit geleistet und ein Kampf lohnt sich allemal,vor allem,da durch die Neuerungen und die neuen Filmchen und Gegner noch mal etwas Abwechslung ins "best Survival Horror Game of all time" kommt.


Final Fantasy IX - Platinum
Final Fantasy IX - Platinum

9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Back to the Roots! Ein RPG der Spitzenklasse..., 9. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Final Fantasy IX - Platinum (Videospiel)
...dachte ich nach den ersten Spielminuten in diesem absolut atemberaubenden Rollenspiel!

Selbst ohne etwas zu tun,sondern nur herumzulaufen,bringt die herrliche Atmosphäre dieses Spiels sehr gut rüber.Das Ambiente ist im Steampunk anzusiedeln,d.h.die ganze Welt ist eine Mischund aus industriellen und barocken und/oder renaissancegleichenElememten,sehen die Häuser z.B.aus wie in der Renaissance,während ihr aber z.B.,wenn ihr in einem Luftschiff unter Deck geht,ist alles vollgestopft mit Maschinen,die es zu der Zeit noch gar nicht gab(z.B.Dampfmaschine).

Die Gafik ist bis auf die Spielfiguren,die sind pixelig,komplett vorberechnet,ausser auf der Oberwelt und in Kämpfen,d.h. ihr seht die ganze Zeit(ausser auf der Oberwelt und in den Kämpfen) liebevoll gemalte oder gestaltete Hintergründe.

Die Optik ist im Gegensatz zum Vorgänger wieder "knuddeliger" ausgefallen,das liegt zum Teil daran,dass die Charaktere etwas kleiner ausgefallen sind,was aber sehr gut zur Spielewelt,Gaia genannt(in der griechischen Mythologie ist Gaia die Mutter der Erde),passt und somit nicht weiter stört.Dafür sind die Gegner umso grösser ausgefallen und auf diese trifft das Knuddelflair Überhaupt nicht mehr zu,ihr werdet auf Gegner treffen,die fast den ganzen Bildschirm bedecken und gar nicht mehr niedlich aussehen,ihr trefft z.B. auf Mischungen aus Drache und Insekt,und auf andere abstrus und doch gleichzeitig bedrohlich wirkende Kreaturen,aber vorsicht:Nicht alle Kreaturen sind euch böse gesinnt,sie wollen gar nicht gegen euch kämpfen!Findet heraus,was sie von euch wollen...

Die Story beginnt FF-typisch einfach,wird aber zunehmend komplizierter und tiefgründiger,bis man nicht mehr heraukommt und in die Handlung hineingezogen wird.Die Charaktere stellen sich Fragen,die sich auch viele Menschen stellen.Hauptdarstellet Zidane z.B. stellt sich die Frage,ob man wirklich eine Grund braucht,jemandem zu helfen,während hingegen Vivi sich eine viel tiefgründigere Frage stellt:Wie kann man beweisen,dass man existiert?Reicht es,Arme und Beine zu bewegen,um zu existieren?Insgesamt betrachtet ist FF9 wieder mal eine wunderbare Ode an die Freundschaft,die Liebe und die Hoffnung geworden.und wer weiss,vielleicht wird ja nach dem Abspann die ein oder andere Sinnfrage des Spielers beantwortet:)!

Das Kampfsystem ist wieder mal eins zu eins aus den Vorgängern übernommen und funktioniert prima.Es handelt sich um das ATB-System(active time battle),d.h. ihr könnt erst eine Handlung vollziehen,wenn sich der Balken neben euren Werten komplett gefüllt hat.Neu ist die Trance-Leiste.Die Trance ist ein wichtiges Spielelement in den Kämpfen,denn mit ihr könnt ihr z.B. stärker zuschlagen oder 2 Zauber in einer Reihe wirken,das ist bei jedem Charakter unterschiedlich,allerdings fallt ihr erst in Trance,wenn sich eure Trance-Leiste komplett gefüllt hat,das erreicht ihr durch das Einstecken von gegnerischen Angriffen(was Sinn macht,denn im Spiel ist die Trance ein durch Emotionsausbrüche,wie beispielsweise Wut,hervorgerufenes Gefühl).Ist die Leiste dann voll,beginnt euer Charakter dann zu glühen.Dann könnt ihr richtig die Sau rauslassen!

Es gibt jetzt die Möglichkeit,eure Charaktere mit sog.Abilities auszurüsten,um sie im Kampf noch stärker zu machen,man unterscheidet Action-Abilities und Hilfs-Abilities.Aber die Abilities müsst ihr erst lernen,man erhält sie durch das Anlegen von Ausrüstungsteilen und dann muss m an eine gewisse Anzahl von Kämpfen bestehen,bevor man sie erlernt hat und dann auch einsetzen kann, ohne diesen Ausrütungsgegenstang tragen zu müssen,aber ich will nicht zu viel erklären,findet es selbst heraus,wie das funktioniert.

In Sachen Ausrüsten hat man sich wieder auf alte Werte besonnen und wieder Rüstungen,Hüte/Helme,Armreife usw. eingeführt,was das Spiel im Gegensatz zum Vorgänger wieder zu einem echten Rollenspiel macht.

Auch die Neenquests lohnen sich,da sie,obwohl sie immer fordernder werden mit der Zeit und sich auch gerne über 2 CDs strecken,mit wertvollen Belohnungen aufwarten,wo wir auch beim so ziemlich einzigen Manko wären:Habt ihr eine Nebenquest z.B. auf CD1 gestartet,aber irgendwas wichtiges vergessen und müsst dann zu CD2 wechseln,entgeht euch die Belohnung,da ihr nicht zurück könnt!Dieses verzwickte Problem wird euch häufiger begegnen als euch lieb ist,wenn ihr die Lösung der Nebenquests nicht kennt,deshalb empfehle ich,dass ihr euch im Internet(am besten auf Spieletipps.de)die Lösungen für die Nebenquests holt,dann passiert euch das nicht,oder kauft euch zur Not den Spieleberater von Piggyback,vorsicht:Den von Piggyback,nicht den von Bradygames!!!(Englisch sollte man,egal für welchen ihr euch entscheidet,trotzdem können).

Auch für die Zocker unter euch ist gesorgt:Das Kartenspiel,das in FF8(Vorgänger)seinen Einklang fand,ist auch wieder dabei,diesmal unter dem namen Tetra Master!Ihr könnt alle Lebewesen in den Städten fragen,ob sie mit euch spielen.Durch das Duell erhaltet oder verliert ihr dann jeweils eine Karte,je nachdem,ob ihr gewonnen oder verloren habt.Die Karten erhaltet ihr nach Kämpfen oder als Belohnug für irgendwas.Insgesamt gibt es 100 Karten,somit sind auch die Sammler unter euch bedient.Wenn ihr z.B. keine Lust aufs Hauptspiel oder Nebenquests habt,könnt ihr auch einfach Karten sammeln und so nebenbei noch Erfahrung sammeln,da ihr die meisten Karten von besiegten Monstern erhaltet.Die Erfahrungspunkte werden dann unter eurer Truppe fair verteilt.

Insgesamt lohnt sich der Kauf von Final Fantasy IX allemal,zumal es nichts wirkliches zu bemängeln gibt,was mit dem Spielspass zusammenhängt.Für RPG-und Final Fantasy-Fans sowieso ein Muss,für Einsteiger in die Welt der Rollenspiele oder Final Fantasy sehr empfehlenswert,da es den optimalen Komfort bietet,den man sich von einem Rollenspiel wünschen kann.


Resident Evil 4
Resident Evil 4
Wird angeboten von Der Spezialist für Multimedia
Preis: EUR 44,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen NATÜRLICH ein Horrorschocker vom Feinsten!, 27. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Resident Evil 4 (Videospiel)
Ich denke,zum Spiel muss ich nicht mehr viel sagen,auch wenn es laut Legende da draussen immer noch Menschen geben soll,die vom derzeit besten Horrorspiel noch nichts gehört haben!

Resident Evil 4 ist der neue Inbegriff des Horrors,zumindest bis jetzt(warten wir das neue Silent Hill ab;))!Von den Spielmagazinen in höchsten Tönen gelobt,von den Fans vergöttert,aber nur teilweise.Nur teilweise?Warum?

Nun,das neue Resident Evil unterscheidet sich zu mindestens 99% von den Vorgängern.Durch die neue von hinten-Perspektive kommt die Atmosphäre noch professioneller rüber als in den Vorgängern,wo sie durch die sterilen und festgefahrenen Kamerawinkel teilweise schon mal verloren gegangen ist.Bei RE4 ist das anders,man hat ständig das Gefühl,man wäre der Fuchs,der von den Hunden gejagt wird,aber auch anderweitig horrormäßig kommt die Atmosphäre sehr gut rüber,wer schon mal aus einem "Ich Werde Verfolgt"-Albtraum aufgewacht ist,weiss,wovon ich rede.

Leider bringt die neue Perspektive auch Nachteile mit sich,so könnt ihr Angriffen nur schwer ausweichen,wenn ihr den Feind nicht schnell genug getötet habt und er näher gekommen ist,denn ihr könnt nicht strafen!Die einzige Möglichkeit zur Flucht ist eine 180Grad-Drehung und dann wegrennen,was trotz neuer Steuerung und damit verbundener besserer Ausführung der 180Grad-Drehung zur Glückssache wird.

Nichtsdestotrotz kann man dieses Spiel getrost kaufen,denn durch die grossartige Rundumerneuerung(inkl.neuer Gegner!Bye-Bye Zombies!) ist dieser Teil besser als alle Vorgänger,da er gekonnt durchgängige Action mit professionellem Horror ala"Da um die Ecke kommt irgendetwas unaufhaltsam auf mich zu und ich weiss nicht,was es ist!",der die USK-ab 18-Freigabe in manchen Szenen wirklich gerechtfertigt.Das Waffensystem und die Menüführung samt Platz sind genial verbessert worden,man kann sich endlich ohne Munitionsbedenken durch die Gegnerhorden kämpfen,die eine beachtliche Anzahl auf den Bildschirm bringen,so hatte ich nachdem Abspann laut Bildschirmangabe ganze 964 auf dem Gewissen!Im Koffer ist auch genug Platz,zumal man pro Stage grössere Exemplare kaufen kann,im Endeffekt hat man den XXL-Koffer.

Alles in allem lohnt sich der Kauf auch für "Nicht-Resis",da dieses Spiel sowohl was für den actionliebenden Durchschnitts-Rambo-Zocker als auch für den gepflegten subtilen Horror-liebenden Zocker was bietet und man auch ohne Vorwissen sich in dem Spiel zurechtfindet,man sollte nur die Geschichte von Ada Wong,Leons Ex-Kollege Krauser und natürlich um den sagenumwobenen Albert Wesker etwas genauer kennen,was aber kein Problem sein sollte,im Internet gibt es genug Infos.Dann steht den gepflegten Action-Horror-Abenden nichts mehr im Wege!Ach ja,auf die beiden Bonus-Minispiele und die damit verbundenen fürs Hauptspiel freispielbaren Waffen müsst ihr leider verzichten,die USK sagt zu den Minispielen:In diesen Minispielen wird man fürs Töten belohnt,was moralische Fragen aufwerfe und somit das Spiel in dieser Form nicht nach Deutschland kommen dürfe.Danke,USK,dass du mal wieder den Spielspass getrübt hast!Aber egal.

Also Leute:Licht aus,die Heimkinoanlage aufgedreht und los geht die wilde Monsterschnetzelei!


The Legend of Zelda: The Wind Waker (Player's Choice)
The Legend of Zelda: The Wind Waker (Player's Choice)

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Setzt da an,wo die anderen Spiele aufgehört haben!, 27. August 2006
Ich muss jetzt mal ganz ehrlich sagen:Die Cel Shading-Grafik tut dem Spiel überhaupt keinen Abbruch!

Klar,wir alle hätten uns einen erwachsenen Link gewünscht,wie auf der Demo auf der E3 gezeigt!Aber durch die Comic-Grafik wirken manche Umgebungen sogar besser und atmosphärischer als in den Vorgängern.Z.B.das Highlight des Spiels,wenn ihr durch die Schwarz-Weiss-Landschaft vom im Meer versunkenen Hyrule stapft und dann ins Schloss kommt,wo die Zeit still zu stehen scheint und alle Gegner erstarrt sind,bis iht ein Rätsel löst und das Masterschwert bekommt,dann läuft die Zeit wieder normal und die Gegner bewegen sich wieder und alles wird wieder farbig.Sieht sehr geil aus!

Die ganze Spielewelt besteht aus Inseln und ihr seid auf einem sprechenden Boot auf einer grossen Spielewelt unterwegs und könnt nach Schätzen Ausschau halten,die ihr dann mit einem auf dem Boot zum Kran umfunktionierten Greifhaken fischen könnt.

Auch die Animationen der Gegner sind endlich realistischer geworden,kommt ihr beispielsweise nicht weiter,solltet ihr euch Links Augen anschauen,sie deuten immer auf wichtige oder interessante Sachen hin.Auch könnt ihr nun deutlich Links Emotionen erkennen,beim Sprungangriff z.B. sieht er wuterfüllt aus oder ihr könnt sehen,wenn Link friert,sich weh getan hat etc.Stecht ihr einem Gegner in den Hintern,fasst er sich schmerzerfüllt dahin und fängt an,im Kreis zu rennen!Auch sieht alles plastischer aus,es sieht einfach cool aus,wenn ihr euren Gegner mit einem Eispfeil einfriert,aufhebt und z.B.gegen eine Wand werft,damit er zerspringt.Durch Feuer flimmert die Luft,man kann die Windspuren in der Luft erkennen,Gras tanzt realistisch im Wind usw.

Neuerdings könnt ihr Trophaen eurer Gegner sammeln,die dann in einer Beutetasche aufbewahrt werden und ab und zu sogar gebraucht werden..Es gibt insgesamt 3 Taschen,die Beutetasche,die Posttache und die Futtertasche.Mit letzterer könnt ihr im Meer Fische anlocken,die euch dann eine Insel auf eurer Karte einzeichnen oder ihr könnt eine Möwe anlocken,die ihr dann steuert.Mit der Posttasche spielt ihr manchmal Briefträger,denn auf der ganzen Spielewelt sind Briefkästen verteilt,manchmal erhaltet ihr sogar selbst Briefe!

Wer gerne fotografiert,bekommt hier auch seine Chance,denn auf der Insel Tanntopia könnt ihr gemachte Schnappschüsse(egal ob Monster oder Mensch) einem Typ geben,der vom Motiv eine Holzfigur anfertigt,die ihr dann in einem der Räume,die thematisch geordnet sind(z.B.Wald Stadt),betrachten könnt.

Im Grossen und Ganzen kann man sagen,dass sich die Anschaffung des neuen Zeldateils,wie immer halt,lohnt.Es bietet wieder alles,was das Zeldaherz begehrt,trotz Comiclook.

P.S.:DEr etwas schräge Tingle aus Majorsas Mask ist auch wieder dabei und hat seine eigene Insel,auf die er aber erst kann,nachdem ihr ihm aus dem Knast geholfen habt!


Seite: 1 | 2