Profil für T. Kaiser > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von T. Kaiser
Top-Rezensenten Rang: 4.873
Hilfreiche Bewertungen: 302

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
T. Kaiser "Hobbykoch" (Bayreuth)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
LG BP640 3D Blu-ray Player (WLAN, Smart TV, DLNA, HDMI, 1080p Upscaling, LAN, USB) schwarz
LG BP640 3D Blu-ray Player (WLAN, Smart TV, DLNA, HDMI, 1080p Upscaling, LAN, USB) schwarz
Preis: EUR 83,91

4.0 von 5 Sternen Solides Gerät, 21. Oktober 2014
Ich habe den Player seit einigen Wochen und betreibe Ihn an einem LG Smart TV (2014er Modell LG 55LB671V). Die Entscheidung für einen LG ist somit auch durch den TV gefallen, da man den Player in den TV einbinden kann. Die Smartfunktionalität des Players benötige ich somit nicht. Ein weiteres Kaufargument war die Progressive Scan Funktionalität, die leider nicht allzuviele Player haben.

Die Inbetriebnahme und Einbindung in den LG Smart TV funktionieren problemlos, man kann direkt mit der Magic Remote die Einrichtung des Players vornehmen. Hierbei ist zu beachten, dass die Steuerung über den TV NUR mit der Magic Remote funktioniert. Mit der Standard FB funktioniert es NICHT. Die Einbindung ins WLAN funktioniert auch problemlos.

Ich habe auch direkt ein Firmwareupdate gemacht, da ich von vielen Abstürzen mit der alten Firmware gelesen hatte. Abstürze oder Probleme hatte ich mit der neuen Firmware keine.
Das von anderen beschriebene träge Smart Menü kann ich nicht bestätigen. Das Navigieren funktioniert ohne große Verzögerungen.

Durch die Koppelung mit dem TV startet der Player jetzt auch automatisch, sobald er im TV angewählt wird und schaltet sich automatisch wieder ab sobald man die Verbindung trennt. Leider schaltet er sich dann aber auch mit dem TV zusammen an, wenn man vor dem Ausschalten des TV den Player benutzt hat. Bei meinem LG TV kann ich gar nicht so schnell auf eine andere Quelle umschalten, als das er nicht starten würde.

Die Ladezeiten bei BluRays und auch 3D Blu Rays sind angenehm kurz, die Bildqualität ist sehr ordentlich.

Anfänglich hat mein Gerät ein sehr unangenehmes Betriebsgeräusch von sich gegeben. Sobald eine BluRay (verschiedene getestet) eingelegt war und abgespielt wurde, war ein dauerhaftes hochfrequentes Fiepen zu hören. In leiseren Szenen hörte man eigentlich nur das Fiepen. Ich war schon entschlossen das Gerät zurückzuschicken, aber mit einmal ist das Geräusch so viel leiser geworden, dass ich es als normales nicht störendes Abspielgeräusch bezeichnen würde.

Ein Mangel kommt in Verbindung mit dem LG Smart TV und der Magic Remote zum Tragen. Die Koppelung ist so rudimentär, dass sie eigentlich komplett nutzlos ist. Mit der Magic Remote kann man zwar die Smart Funktionen im Player nutzen, aber da man die Magic Remote eh nur hat, wenn man einen Smart TV hat, braucht man die Smart Funktionen im BluRay Player eh nicht. Ansonsten kann man lediglich im Hauptmenü des Filmes navigieren und dort z.B. die Sprache einstellen und Film starten. Sobald der Film läuft ist die Magic Remote wieder komplett nutzlos. Außer die Lautstärke ändern (was eh über den TV geht) kann man nichts machen. Den Film pausieren, spulen und Kapitel wechseln schon gar nicht. Dafür braucht man dann wieder die FB vom Player. Und mit der Standard FB vom TV kann man den Player auch nicht bedienen. Die Fernbedienung vom BluRay Player ist auch nur durchschnittlich. Die Fernbedienung einfach irgendwie halten und drücken funktioniert nicht. Man muss schon direkt auf das Gerät zielen.

Fazit: Solider 3D BluRay Player. Hat man einen Smart TV, braucht kein WLAN, möchte aber Progressive Scan kann man auch zu günstigeren Geräten greifen. Von LG z.B. der BP440

Positiv:
+ Progressive Scan
+ kurze Ladezeiten
+ Bildqualität
+ stabiler Betrieb / keine Abstürze mit aktueller Firmware

Neutral
- Betriebsgeräusch ist OK
- Smart Funktionalität (nutzlos wenn Smart TV vorhanden)

Negativ:
- Umsetzung Koppelung mit TV und Steuerung mit Magic Remote


Logitech K290 Tastatur (QWERTZ, USB) schwarz
Logitech K290 Tastatur (QWERTZ, USB) schwarz
Wird angeboten von die TECHNIK-PROFIS
Preis: EUR 25,19

22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen schnörkellose, sehr leise, gute Tastatur, 17. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Logitech K290 ist eine mittel- bis eher niedrigpreisige kabelgebundene Tastatur. Ich hatte in der Vergangenheit meist hochpreisige kabellose Tastaturen von Logitech.

Ich habe mich für die K290 entschieden, da ich seit jeher mit Logitech zufrieden war (im Gegensatz zu diversen Tastaturen anderer Marken im Büro), Sie optisch sehr schlicht aber nicht billig aussieht und ich die Unmengen an Funktionstasten wie bei meiner alten MX3000 (>40) nie wirklich benötigt habe und auch keine kabellose mehr brauche.

Wie bereits geschrieben ist die K290 optisch sehr schlicht gehalten, bis auf das leuchtende Blau am unteren Gehäuseteil und Kabel. Der Rest vom Gehäuse ist schwarz, die Tasten dunkelgrau. Das Gehäuse ist sehr stabil, man hört kein Knacken oder Knirschen, wenn man Sie versucht zu verwinden. Sie liegt auch sehr gut auf dem Tisch auf und verrutscht nicht. Wie üblich hat sie 2 ausklappbare Füße zum Hochstellen der Tastatur. Die Tasten selbst sind ganz eben, also nicht konkav ausgeformt. Sie bieten beim Tippen aber dennoch guten Halt und man rutscht nicht weg. Das Tastenlayout ist ganz klassisch, wie ich es von meiner ersten Tastatur von vor >20 Jahre kenne. Der Tastenanschlag ist wie von Logitech beworben wirklich sehr leise. Der Druckpunkt ist sehr angenehm und direkt am Anfang. Als weitere Referenz habe ich hier noch die Tastatur aus der Logitech Wireless Combo MK520 meiner Eltern, welche konvexe Tasten hat und deren Druckpunkt und Schreibgefühl nicht wirklich gut ist. Die Tastenbeschriftung ist aufgeklebt, bei meiner MX3000 hat sich in 7 Jahren allerdings nur das M und S leicht abgenutzt. Alle anderen Buchstaben sehen immer noch frisch aus.

Die Tasten haben alle ihren eigenen Vertiefungen. Ob sich hier langfristig viel Schmutz ansammeln kann und wie man die Tastatur dann wieder reinigen kann, muss sich noch zeigen.

Die Handballenauflage ist aus meiner Sicht leider ein wenig zu kurz geraten, mein Handballen liegt schon auf der Kante auf, die nicht wirklich abgerundet gestaltet ist. 1-2 cm mehr Länge wären hier wünschenswert gewesen. Das kostet den 5. Stern in der Bewertung.

Die K290 beschränkt sich auf ein Minimum an Funktionstasten (F1-F12 + Rechnertaste auf Drucktaste + Dokumententaste auf Strg rechts). Von diesen 14 wiederum lassen sich 6 individuell belegen (F6-F11 sind fest mit Zurück, Play, Vorwärts, Lautlos, Leise, Laut) vorbelegt. Über die Logitechsoftware lässt sich hier noch definieren ob man die F-Tasten oder die Multimediatasten standardmäßig aktiviert haben möchte (2. Belegung über Halten der FN-Taste).

Die Software bietet auch noch die Möglichkeit die Num/Rollen/Einfg/Umschaltfeststeller und die Windowstasten zu deaktiveren. Bis auf die Windowstaste habe ich auch davon Gebrauch gemacht.

Wer eine kostengünstige Tastatur mit etwas Komfort (Funktionstasten) hauptsächlich zum Schreiben und gelegentlichem Spielen benötigt, dem kann ich diese Tastatur empfehlen. Wer eine Vielzahl von Funktionstasten benötigt, wird eine andere benötigen.


MagNector - Magnetic Nexus 10 Pogo-Ladekabel
MagNector - Magnetic Nexus 10 Pogo-Ladekabel
Wird angeboten von 11 Street
Preis: EUR 22,99

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen schneller Laden mit höherer Sicherheit, 27. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mein Interesse an einem magnetischen Ladekabel war geweckt, als ich die Spezifikationen des Nexus 10 las, Laden per Induktion wäre zwar noch schöner gewesen, aber man kann nicht alles haben. Google bietet selbst Stand heute = 3 Monate nach Markteinführung kein eigenes Pogo-Pin Ladekabel an, die Auswahl beschränkt sich somit auf dieses eine hier. Andere Hersteller sind mir nicht bekannt.

Die Gründe weshalb ich ein magnetisches Ladekabel wollte sind folgende:
- Sturzsicherheit - Bei meinem Handy ist es mir schon das ein oder andere mal passiert, das man am Kabel hängenbleibt und es dann runterfällt, das magnetische Ladekabel löst sich bereits bei geringer Krafteinwirkung. Es hält aber fest genug um es auch mit Kabel bewegen zu können
- USB-Port schonen - Das mitgelieferte Ladegerät nutzt den USB-Port, der gegen mechanische Einwirkungen durchaus empfindlich reagiert
- Höhere Ladeleistung - über den extra Ladeanschluss kann das Tablet schneller geladen werden, als über den USB-Port, da die Ströme des USB-Ports per Spezifikation begrenzt sind

Passgenauigkeit/Verarbeitung: Die Kontakte (Magnete/Strom) passen sehr gut an das Nexus 10, sobald man mit dem Stecker in die Nähe des Tablets kommt (0,5 cm Abstand) dockt es selbstständig an. Man muss aber auf die Ausrichtung achten, da es nur in einer Richtung Kontakt herstellt. Ein Aufdruck zur Orientierung fehlt. Die Kontaktpins am Stecker sind federnd gelagert und drücken sich gegen die Kontaktflächen am Tablet. Zwischen Tablet und Stecker sind auch keine großen und unförmigen Spaltmaße. Die Verarbeitung des Steckers und Kabels sind auch in Ordnung. Die Länge des Kabels beträgt ca. 1,5 m.

Ladegeschwindigkeit: Im direkten Vergleich USB-Anschluss vs. Pogo Pin hat das Aufladen von 14 % (Warnung niedriger Ladestand) zu 100% mit dem Pogo 30min weniger benötigt.

Negativ: Das Ladekabel wird nur mit USB-Anschluss zum Laden geliefert. Das kann ich angesichts des Preises nicht ganz nachvollziehen (20 EUR), weshalb hier auf einen Netzstecker verzichtet wurde. Es kann aber an den Original-USB-Netzstecker angedockt werden.

Durch das Kabel wird übrigens keine Datenverbindung zum PC hergestellt, es ist ein reines Ladekabel. Das ist für mich aber kein Kritikpunkt, da der Pogo-Pin Anschluss das nicht hergibt und ich eh alles Wireless mache.

Fazit: Kaufempfehlung, da es ein Sicherheitsfeature wie eine Schutzhülle ist. Abzug gibt es, weil kein Netzstecker enthalten ist.

Hinweis zur Lieferung: Aktuel ist der einzige Anbieter QualityTop, der aus Großbritannien versendet. Meines hat nach der Versandbestätigung 1 Woche benötigt, bis es bei mir eingetroffen ist!!!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 7, 2013 8:42 AM MEST


Belkin Aluminium-FlipBlade-Halter für iPad, iPhone und Tablet PC's
Belkin Aluminium-FlipBlade-Halter für iPad, iPhone und Tablet PC's
Preis: EUR 20,99

15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen FlipBlade Adjust - teilweise instabil und wackelig, 4. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mich für die Adjust-Variante entschieden, da diese wie der Name schon sagt verstellbar ist und nicht nur einen vorgegebenen Winkel bietet. Ich nutze Ihn für mein Google Nexus 10 (Maße 263,9 x 177,6 x 8,9 mm, Gewicht 603 g), worauf auch meine Bewertung beruht was Stabilität und Nutzbarkeit angeht. Für mich ist besonders die Hochkantstellung aufgrund einiger Apps die interessante Stellung und ich gewichte sie auch stärker. Die horizontale Ausrichtung ist generell wesentlich unkritischer was Schwerpunkte etc. angeht.

Der Ständer kommt in einer sehr kleinen Verpackung, was gleich seinen geringen Platzbedarf im zusammengeklappten Zustand wiederspiegelt. So hat er die Maße von ca. 14 x 9 x 2,5 cm (LxBxH).
Die Materialanmutung ist sehr gut. Der Ständer ist aus mattem Aluminium gefertigt und weißt keine scharfen Kanten oder dergleichen auf. Die Unterseite des Standfußes ist gummiert und sorgt so für eine zufriedenstellende Rutschfestigkeit. Die Auflagefläche für das Tablet ist mit dem gleichen Material ausgekleidet, was dem Tablet einerseits Halt bietet, aber auch das Gehäuse schützt. Die Gummierung ist auch sauber verarbeitet, die Form folgt der Alustruktur und man sieht auch keine Klebereste oder Spalte. Die Aussparung ist für mein Nexus mehr als ausreichend groß, ich könnte fast 2 übereinander einlegen. Man kann das Tablet als zusätzlichen Schutz als auch mit einer dünnen Schutzhülle einlegen. Ich habe eine aufklappbare Lederhülle, mit der es allerdings nicht zusammen rein passt.

Zum Öffnen hält man die 2 Tasten" an den Scharnierseiten gedrückt und zieht die Auflagefläche hoch. Je nach Winkel lässt man dies dann wieder los und er rastet von selbst wieder ein.
Geboten werden 4 Stellungen zum Einrasten. Nach dem Einrasten hat das Scharnier relativ viel Spiel, selbst im geschlossenen Zustand kann man Ihn um einiges öffnen. Generell ist der Ständer nicht sonderlich verwindungssteif. Das führt mich auch zu meinem 1. Kritikpunkt: Bei jedem Tippen auf dem Bildschirm gerät der Halter leicht ins Schwingen/Federn. Ist das Tablet hochkant eingelegt und man tippt im oberen Bildschirmbereich, so muss man nach jedem Tippen kurz das Abklingen der Schwingung abwarten.

Ich möchte jetzt noch die einzelnen verstellbaren Winkel bewerten (hab auch eine kleine Fotomontage der einzeln Winkel in die Galerie gestellt).
Stufe 1: ganz Flach - Praktisch nicht zu gebrauchen, liegt aber hauptsächlich am flachen Anstellwinkel. Das Tablet Hochkant einlegen geht hier gar nicht, der Ständer kippt mitsamt Tablet um.
Stufe 2: Flach - Vom Anstellwinkel sehr angenehm, aber leider nur im horizontalen Modus zu gebrauchen. Legt man das Tablet Hochkant ein, so führt die bereits beschriebene Schwingung des Ständers zur Instabilität. Tippt man im oberen Bereich, muss man sehr achtsam sein, da sich der Ständer im Scharnierbereich vom Boden hebt und Ständer und Tablet umkippen können.
Stufe 3: Steil - Vom Anstellwinkel auch angenehm, im Gegensatz zu Stufe 2 keine Umkippgefahr beim Tippen. Schwingungsproblematik bleibt aber bestehen
Stufe 4: Ganz Steil, Vom Anstellwinkel eigentlich schon zu steil, maximal zu gebrauchen, wenn es im Stehen auf Brusthöhe genutzt wird.

Fazit: Wer das FlipBlade Adjust nicht nur nutzen will, um das Tablet hinzustellen (als digitales Kochbuch oder zum Filme schauen), sondern währenddessen auch nutzen möchte, sollte sich die Anschaffung gründlich überlegen. Für ein Tablet im Bereich 7-8" wird die Problematik mit dem Umkippen vermutlich nicht gegeben sein. Wäre der Ständer um 2-3cm länger und die Verwindungssteifigkeit etwas höher, sodass es nicht schwingt und nicht umkippt gäbe es volle 5 Sterne, so gibt's aufgrund der eingeschränkten Nutzbarkeit nur 3. Eine Einschränkung möchte ich aber noch bzgl. Umkippen machen: Das Nexus 10 ist ein 16:10 Tablet, im Gegensatz zum iPad (4:3), und somit gestreckter (ca. 2 cm länger als das iPad). Evtl. ist Stufe 2 beim iPad besser nutzbar. Da der Ständer aber für iPad, iPhone UND Tablet PCs allgemein beworben wird, sollte es auch die mittlerweile gängigste Variante 10" im 16:10 Format abdecken.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Samsung Google Nexus 10 WiFi 32GB schwarz, GT-P8110HAEDBT
Samsung Google Nexus 10 WiFi 32GB schwarz, GT-P8110HAEDBT

63 von 71 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das beste Tablet auf dem Markt, 2. Februar 2013
Ich hatte schon lange Interesse an einem Tablet, ein iPad wollte ich nicht, mein anfängliches Interesse an Windows 8 Tablets hat bei Bekanntgabe der Nachteile schnell wieder nachgelassen. Da ich bereits ein Android Smartphone habe, war ein Android Tablet für mich erste Wahl. Bis zur Bekanntgabe des Nexus 10 konnte mich aber auch keines so recht mit seinen Leistungsdaten überzeugen. Das Nexus 10 habe ich jetzt seit Ende November.

Optik/Haptik: Mit der Optik eines iPad, mit seinem Metallrahmen, kann es nicht mithalten. Es überzeugt mehr durch seine schlichte Form. Es ist komplett aus schwarzem Kunststoff. Es liegt mit seinen rund 600g sehr gut in der Hand und gehört hier auch zu den leichteren 10"-Tablets, die Rückseite fühlt sich allerdings leicht speckig an. Generell ist es aber sehr sauber verarbeitet und hochwertig.

Display: Das Nexus 10 bietet aktuell die höchste Auflösung bei Tablets überhaupt (2560x1600 Pixel). Die Schärfe des Displays ist wirklich atemberaubend. Fotos meiner Spiegelreflex werden auf dem Nexus schärfer und brillanter dargestellt als auf meinem 27" Monitor (1920x1200 Pixel). Treppeneffekte bei Schriften sind nicht vorhanden. Die Betrachtungswinkel sind hervorragend, sofern die für ein Tablet wirklich relevant sind. Selbst aus sehr schrägen Winkeln entstehen keine Farbverfälschungen.

Geschwindigkeit: Das Tablet verfügt über einen Dual-Core Cortex A15. Verzögerungen beim Aufrufen von Apps/Webseiten oder sonstigem sind nicht zu spüren. Das Tablet reagiert sofort und sehr schnell. Selbst in den nächsten 1-2 Jahren wird man mit der Leistung sicherlich keine Probleme haben.

Klang: Es verfügt über 2 Lautsprecher die an der Front angebracht sind. Die Soundqualität kann durchaus überzeugen, die Wiedergabe ist klar und deutlich. Durch die kurze Entfernung bewege ich meist in niedrigen Lautstärkestufen.

Laden/Akkulaufzeit: Geladen wird es über den Mini-USB Slot. Das Nexus verfügt aber auch über einen Magnetpin-Ladeanschluss (Pogo-Pin), Ladegeräte gibt es derzeit aber nur von einem Drittanbieter, keines von Google, was ich etwas unverständlich finde. Ich habe mir das Ladekabel geholt: MagNector - Magnetic Nexus 10 Pogo-Ladekabel und bin über die etwas größere Sicherheit und die Schonung meines USB-Ports froh. Die Akkulaufzeit beträgt selbst bei regelmäßiger Nutzung mehrere Tage. Ich lade meines in der Regel alle 3-4 Tage, wobei ich lese, Videos über YouTube schaue und spiele. Der Akku ist fest verbaut, es besteht also keine Möglichkeit den Akku zu tauschen oder zu entfernen.

Software: Die Tatsache, dass das Nexus 10 über ein reines Google Android verfügt war für mich mit eines der Kaufargumente. Kein Warten mehr auf Updates, weil die Hersteller erst noch ihre Oberfläche applizieren müssen. Sobald Google ein Update herausbringt, ist es für das Nexus 10 verfügar.

Verbindungen/Speicher: Derzeit gibt es das Nexus 10 leider nicht als 3G Variante. Beim Nexus 7 wurde diese nachgeliefert, ob es das Nexus 10 auch als 3G Variante geben wird, wird sich zeigen. Sofern ich unterwegs damit surfen will, nutze ich Tethering mit meinem Smartphone, das funktioniert absolut tadellos. Mir ist hierbei nur folgendes aufgefallen: Bei meinem Smartphone kann ich einstellen, das es Uploads/Updates etc. nur im WLAN durchführt. Das Tablet denkt aber es ist im WLAN bei Tethering, mir ist es schon passiert das es dann mal eben > 100 MB Traffic in 10min mit Tethering verursacht hat. Speichererweiterungen mittels SD-Karte bieten die Nexus Geräte generell nicht, da Google der Meinung ist der Kunde will das nicht und man soll alles in der Cloud speichern. Da ich keine riesigen Mengen an Daten auf das Tablet lade reicht mir der Speicherplatz, wer seine ganze Musiksammlung und zahlreiche Filme auf dem Tablet speichern will, der wird vermutlich schnell an die Grenzen des Speicherplatzes stoßen. Desweiteren verfügt es noch über Anschlüsse for Mikro-HDMI und Klinkenstecker.

Kamera: Die rückwärtige 5MP-Kamera verfügt über ein LED-Licht und macht ganz passable Fotos auch bei schlechtem Licht. Softwareseitig gibt es auch die Möglichkeit Panoramafotos zu erstellen, bis zu 360°. Videos gelingen auch bei wenig Licht sehr gut, wenngleich es manchmal den Fokuspunkt während der Aufnahme neu sucht. Dieses Problem hatte ich aber auch vielen anderen Geräten in der Vergangenheit.

Benutzerkonten: Das Nexus 10 bietet (durch Android) eine Benutzerkontensteuerung, wie man Sie von Windows kennt. Man kann mehrere unabhängige User einrichten, mit getrennten Google Konten (also installierte Apps), Mailaccounts etc. Auch der Rest ist natürlich individualisierbar (Widgets, Hintergrundbilder). Wer sich das Tablet in einem Haushalt teilt - für den könnte das interessant sein.

Fazit: Ich würde das Nexus 10 sofort wieder kaufen.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 14, 2013 11:47 PM CET


Eheim 3582000 Futterautomat TWIN mit zwei Futterkammern, Batteriebetrieb
Eheim 3582000 Futterautomat TWIN mit zwei Futterkammern, Batteriebetrieb
Wird angeboten von AMA-ZOO
Preis: EUR 54,99

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen in einigen Punkten stark verbesserungswürdig, 24. Januar 2013
Meine Wahl fiel auf den Futterautomat aufgrund der positiven Bewertungen und meinem Wunsch nach mehr als einer Futtervariante.

Vom Aufbau ist der Futterautomat relativ hoch, eine etwas flachere und kompakte Bauart wäre sicher auch möglich gewesen, auch wenn der Futterautomat relativ sicher steht.
Das Befüllen der 2 Kammern ist gelingt problemlos, speziell Granulat lässt sich leicht einfüllen. Bei Flocken muss man diese vorher allerdings zerkleinern, was ich aber beim Füttern mit der Hand auch mache, da die Flocken zu groß für unsere Fische sind.
Nach dem Befüllen muss man die Schnecken einige mal drehen lassen, um ab dem 1. programmierten Füttern auch Futter ins Aquarium zu bekommen. Das funktioniert über die Tasten, um die 2 Schnecken separat anzusteuern.

Was mir an dem Futterautomat gefällt:
- Die 2 unabhängig programmierbaren Schnecken, mit einstellbaren Pausen.
- Der Feuchteschutzdeckel an den Schnecken. Der Deckel bleibt die ganze Zeit geschlossen, nur während sich die Schnecken drehen, hebt er sich leicht, sodass Futter durchfallen kann.
- Der Futterautomat kann sehr gut zerlegt werden, sodass man die Schneckengänge leicht wieder entleeren und reinigen kann. Man muss dennoch etwas aufpassen, um die 2 Futtersorten beim entleeren nicht miteinander zu vermischen.

Was mir an dem Futterautomat nicht gefällt:
- Man kann den Futterautomat nicht ausschalten, man kann lediglich das Batteriefach abziehen. Das führt natürlich dazu, dass man dann ständig 2 Teile rumliegen hat, die man nicht mehr vernünftig verstauen kann. Was allerdings schwerer wiegt: Man muss dann jedes Mal wieder mit der Programmierung der Uhrzeit an sich und der Futtereinstellungen von neuem beginnen. Das ist für mich ein erhebliches Manko.
- Die Futterdosierung ist aus meiner Sicht zu grob. Bei unserem 120 l Aquarium ist je nach Futter bereits 1 Umdrehung der Schnecke absolut ausreichend, maximal 2. Die restlichen 7 Umdrehungen brauche ich nicht. Mir wäre eine feinere Einstellung wesentlich lieber.
- Beim Programmieren der Futtereinstellungen stellt der Automat teilweise von selbst von 0 auf 1 Umdrehung. Bsp: Ich programmiere Schnecke 1 / Einstellung 1 auf 16:00 und 1 Umdrehung. Beim bestätigen der Einstellungen wechselt es auf Einstellung 2 für Schnecke 1. Hier möchte ich keine zusätzliche Fütterung einstellen und klicke einfach durch. Der Automat stellt dann aber automatisch für 0:00 auf 1 Umdrehung. Sofern man das nicht bemerkt und manuell auf 0 zurückstellt, hat man ungewollt eine zusätzliche Fütterung.

So kann ich angesichts des gehobenen Preisniveaus und der doch erheblichen Schwächen nur noch gerade so 3 Sterne geben, da er seine grundsätzlichen Aufgaben zuverlässig erfüllt und einige Extras bietet.
Sollte ich noch einmal einen Futterautomat benötigen, würde ich aber nicht mehr zu diesem greifen, es sei denn die bemängelten Punkte wären in einer neueren Version behoben.


Döring Kapselspender, Kapselhalter Tischständer 60-fach schwarz für Nespresso
Döring Kapselspender, Kapselhalter Tischständer 60-fach schwarz für Nespresso
Wird angeboten von Metalltech-24
Preis: EUR 38,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen optisch und funktional hervorragender Kapselspender, 23. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mich für den Döring Kapselspender aus mehreren Gründen entschieden: Ich wollte keinen der nur aus ein paar Stangen zusammengeschweißt ist, er sollte eine ausreichende Kapazität haben und kein Turm sein. Ich habe mich dann noch zwischen der Wand- und Tischvariante entscheiden müssen. Da meine Nespresso unterhalb von Küchenschränken steht, habe ich mich wegen der besseren Zugänglichkeit (vor allem wegen Befüllen) für die Tischvariante entschieden.

Er macht bereits beim Auspacken einen sehr wertigen Eindruck. Die Bleche sind alle sehr sauber verarbeitet, keine scharfen Kanten oder dergleichen. Er hat auch ein beachtliches Gewicht von ca. 1,5kg und belegt eine Grundfläche von 24 x 10 cm, in der Höhe misst er 36cm. Bei der Wandvariante dürften es 2-3 cm mehr in der Höhe sein. Das hohe Gewicht führt allerdings auch dazu, das der Kapselspender etwas in Schwingung gerät, wenn man oben dagegendrückt. Das ist aber nicht weiter schlimm, da man die Kapseln eh unten entnimmt und die Stabilität nicht beeinträchtigt ist. Eine kleine Strebe vom Bodenblech an den Aufsteller hätte das aber vermieden. Zunächst dachte ich der Boden ist uneben, weil der Spender gekippelt hat. Mir ist dann aufgefallen, das am Boden kleine Gummiklebefüße zur eigenen Montage mit einem Klebestreifen gesichert sind, so steht er noch besser und das Blech liegt nicht auf der Arbeitsfläche auf. Optisch macht es auch einiges her, die kleine Wand aus bunten glänzenden Kapseln stehen zu haben.

Das Befüllen des Kapselspenders funktioniert sehr leicht. Die Schienen sind ausreichend dimensioniert, sodass die Kapseln nicht verhaken und direkt durchrutschen. Besser gesagt sie fallen nach unten. Auf dem beiliegenden Zettel ist aber auch beschrieben, das man die Kapseln nicht von oben fallen lassen soll, da sie sonst beschädigt werden können. Beim Befüllen ist noch darauf zu achten, das die unteren Kapsel immer auf der darüberliegenden liegt: Also der Boden der unteren Kapsel vorne ist, da ansonsten die Kapseln nicht entnommen werden können (was sie aber vermutlich mit allen Schienensystemen gemein haben, auch auf dem beiliegenden Zettel beschrieben). Die Kapseln legen sich aber schon selbst in die richtige Position.

Das Entnehmen funktioniert so einfach wie das Befüllen. Man nimmt die gewünschte Kapsel zwischen die Finger und zieht sie nach vorne und die nächste rutscht nach. Wer mehr als 6 Kaffeesorten hat, kann sich die Schienen auch aufteilen und die Kapseln nach oben entnehmen.

Die einzelnen Punkte habe ich in der Bildergalerie noch mit Bildern dokumentiert.

Ich kann eine klare Kaufempfehlung aussprechen, da Qualität, Optik und Funktionalität hervorragend sind.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Juwel Aquarium 66300 Unterschrank 80 SB für Rio 125 / Rekord 800, schwarz
Juwel Aquarium 66300 Unterschrank 80 SB für Rio 125 / Rekord 800, schwarz
Preis: EUR 99,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen stabiler Unterschrank, 18. Januar 2013
Wir haben den Unterschrank direkt mit dem Aquarium (Rio 125) zusammen gekauft.

Die Einzelteile waren sicher verpackt. Die Qualität der Furniere war einwandfrei, keine abgesplitterten Kanten, Kratzer oder sonstiges. Der Zusammenbau verlief absolut problemlos und schnell, die Passgenauigkeit der Teile war sehr gut. Die Aufbauanleitung gab auch keine Rätsel auf, was bei den wenigen Teilen aber zu erwarten ist.

Was dem Unterschrank leider fehlt sind verstellbare Füße. Da unser Boden nicht ganz eben ist, hat der Unterschrank mit noch leerem Aquarium nicht ganz kippelfrei gestanden. Nachdem das Wasser eingefüllt war, hat sich das durch den Druck allerdings gegeben, jetzt steht es sehr fest. Wie perfekt mit der Wasserwaage ausgerichtet erreicht man dadurch natürlich nicht. Der Schrank in sich ist auch sehr stabil, man hat keine Bedenken das er irgendwann unter der Last nachgibt. Das Aquarium Rio 125 passt exakt auf den Unterschrank, es steht nichts über.

Die Rückwand des Unterschrankes ist nicht ganz geschlossen. Mittig ist ein Brett, links und rechts davon sind jeweils ca. 10cm breite Öffnungen, durch die man Stromkabel etc. legen kann, um die ganze Technik vom Aquarium etwas versteckt unterbringen zu können. Desweitern ist noch ein Einlegeboden dabei, um den Stauraum aufteilen zu können.

Ich kann den Unterschrank in Kombination mit dem Rio 125 nur weiterempfehlen.


WMF 0648316040 Einzelhaken-Set 3 Stück Vario Comfort
WMF 0648316040 Einzelhaken-Set 3 Stück Vario Comfort
Preis: EUR 19,21

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen edler Haken, sitzt bombenfest, 17. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir das Vario Comfort Set für meine Kochutensilien zugelegt.

Der Haken wird an der Grundschiene über die obere Kante eingeführt und dann mit dem rückwärtigen kleinen Clip an der Schiene eingerastet. Das verhindert ein versehentliches Herunterfallen des Hakens, sollte man das Angehängte mal nicht auf Anhieb vom Haken bekommen. Sofern man nicht mit voller Kraft anzieht, hält der Haken fest an der Schiene.

Optisch macht der Haken einiges her, ist qualitativ sehr hochwertig ausgeführt. Die Größe des Hakens ist sehr gut, man bekommt durch die weite Ausführung auch Gegenstände drauf, deren Aufhängevorrichtung etwas dicker ist, bzw. mehrere auf einen Haken. Bei mir hängen Pfannenwender, Grillzangen, Topflappen/-untersetzer, Pizzaschneider, Schneebesen etc. daran.


WMF 0648426040 Küchenrollenhalter Vario Comfort
WMF 0648426040 Küchenrollenhalter Vario Comfort
Preis: EUR 49,52

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Platzsparender Halter, 17. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mich für den Küchenrollenhalter für das Vario comfort System entschieden, weil ich die ganze Vario Comfort Serie als sehr edel empfand. Weiterhin wollte ich einen möglichst platzsparenden Küchenrollenhalter (hängende Anbringung und stehende Rolle).

Der Halter wird wie die anderen Teile aus der Serie mit der oberen Kante in die Schiene eingehängt, das untere Blech liegt dann an der Wand an. Bei mir ist die Schiene auf dem Putz, darunter haben ich einen Fliesenspiegel, dadurch hängt mein Küchenrollenhalter nicht ganz senkrecht, was seine Funktionstüchtigkeit aber nicht einschränkt.

Das einlegen einer neuen Rolle geht nach 2-3x leicht von der Hand, sie wird durch die 2 Metallplättchen an den Stangen sehr gut gehalten. Probleme mit der Größe der Metallplättchen hatte ich bislang noch keine, die von mir genutzten Küchenrollen haben immer gepasst (Zewa und real Eigenmarke).
Das Abreissen von Blättern funktioniert auch 1-händig problemlos, einfach mit etwas mehr Schwung abreissen, dadurch das sie durch die 2 Ringe etwas Widerstand beim drehen hat, rollt man nicht gleich die ganze Rolle mit ab. Auch das Eigengewicht des Halters hält ihn gut in Position, man reisst den Halter also auch nicht halbe mit ab. Im Gegensatz zum unteren Ring, ist der obere allerdings nicht fest verschweißt, der Grund erschließt sich mir aber nicht. Da der Halter in Reichweite zu meinem Kochfeld steht, ist er dessen Einfluss etwas ausgesetzt, weshalb mein ganzes System etwas fleckig geworden ist, was nicht ganz so schön aussieht.


Seite: 1 | 2 | 3